close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bericht Was erwarten Sie von einer guten Ausbildung im

EinbettenHerunterladen
Bericht
Was erwarten Sie von einer guten
Ausbildung im Unternehmen?
Befragung von Schülern der 10. Klassen
itf Innovationstransfer- und
Forschungsinstitut Schwerin
Dipl. Psych. Pamela Buggenhagen
Gutenbergstraße 1
D-19061 Schwerin
Telefon: +49 (0) 385 488 378 10
Telefax: +49 (0) 385 488 378 15
E-Mail:
info@itf-schwerin.de
Internet: www.itf-schwerin.de
Erstellt: Nadine Böttcher
Schwerin, September 2011
1 | Zur Befragung
Im Rahmen des Modellversuches AusbildungsMEISTER wurden im März
und September 2011 10te Klassen aus zwei Regionalschulen schriftlich
befragt.
Ziel der Befragung war es, die Perspektive von Schülern auf eine
Berufsausbildung in das Projekt zur Qualitätsentwicklung in der Ausbildung
einzubeziehen.
2 | Fragestellung, Methode, Stichprobe und
Durchführung der Befragung
Die zentrale Fragestellung war: „Was erwarten Sie von einer guten
Ausbildung im Unternehmen?“
In Form eines standardisierten Fragebogens wurden die Schüler im
Unterricht schriftlich befragt.
Es wurden zwei Regionalschulen ausgewählt, die bereits in anderen
Projekten mit dem Handwerk kooperieren. Dies erfolgte zum einen, um den
Zugang zur Befragung zu erleichtern und zum anderen, da in diesen
Schulen potentielle Bewerber für Ausbildungsplätze in der Region
vorhanden sind.
Für die Befragung lag das Einverständnis der Schulleitung und des
Bildungsministeriums vor.
3 | Ergebnisse
Teil 1 offene Frage
„Was erwarten Sie von einer guten Ausbildung im Unternehmen?“
Die Antworten dazu wurden über eine qualitative Inhaltsanalyse in
Kategorien zusammengefasst.
Der Umgang miteinander wird in überdurchschnittlich vielen Antworten
thematisiert. Schüler haben die Erwartung, dass ein freundlicher Umgang
miteinander gepflegt wird. Eine gute Arbeitsatmosphäre und Teamarbeit
stehen ebenfalls ganz oben auf der Liste der Erwartungen.
An zweiter Stelle stehen Ansprüche an die Ausbildung, die vielfältig
thematisiert wurden. Die Ausbildung soll auf das Berufsleben vorbereiten
und Spaß machen. Die Schüler erwarten, viel zu lernen und verständliche
Erklärungen zu erhalten.
2
Eine gute und angemessene Ausbildungsvergütung sowie geregelte
und angemessene Arbeitszeiten werden mehrfach genannt.
Die Vorstellungen vom Tätigkeitsfeld korrespondieren mit dem Anspruch,
auf das Berufsleben vorbereitet zu werden, vielseitige und zumutbare Arbeit
wird erwartet.
Die Schüler wünschen sich freundliche und kompetente Ausbilder.
Eine weniger große Rolle spielen die Perspektiven, hier werden sowohl das
Ziel, die Ausbildung zu schaffen, als auch, später übernommen zu werden,
thematisiert.
3
Übersicht der gebildeten Kategorien
Anzahl
Nennungen
gesamt
94
Kategorie
Unterkategorien
Umgang miteinander
55
Ausbildungsanspruch
17
Ausbildungsvergütung
13
Arbeitszeiten
11
Tätigkeitsfeld
10
Ausbilder
8
Perspektiven
Freundlicher Umgang miteinander
(45)
gute Arbeitsatmosphäre (19)
Teamarbeit (16)
Hilfsbereitschaft (8)
Gute Behandlung (5)
Keine Vorurteile (1)
Ausbildung für den Beruf (14)
Ausbildung sollte Spaß machen
(10)
Viel lernen (9)
Verständliche Erklärungen (5)
Gute Ausbildung (2)
Inhalte erfahren (2)
etwas beigebracht zu bekommen
(2)
Interessante Ausbildung (2)
offene Fragen klären können (2)
eingebunden sein in den
Arbeitsalltag (1)
gefördert werden (1)
sich ausprobieren (1)
Körperlich und geistig
weiterentwickeln (1)
entspannte Lernatmosphäre (1)
Anwendbares Wissen (1)
noch nicht selbständig sein
müssen (1)
Gute und angemessene
Ausbildungsvergütung (17)
Geregelte und angemessene
Arbeitszeiten (13)
Vielseitige und zumutbare Arbeit
(11)
Kompetente freundliche Ausbilder
(10)
die Ausbildung schaffen (4)
Übernahme (4)
4
Teil 2 Kriterien für eine gute Ausbildung
Im zweiten Teil wurden die Schüler zur Wichtigkeit von insgesamt 19
Kriterien befragt.
Die Auswahl der Kriterien orientierte sich an den im vom BIBB durch1
geführten Forschungsprojekt „Ausbildung aus Sicht der Auszubildenden“
diskutierten Kriterien und wurde hinsichtlich der Formulierungen, der
Auswahl auf die Zielgruppe Schüler der Abgangsklassen und der für das
Projekt AusbildungsMeister relevanten Punkte modifiziert.
Hinsichtlich der der Ausbildung im Handwerk sind die Punkte „handwerkliche/ technische Fähigkeiten entwickeln“ und „nach der Ausbildung selbst
Meister zu werden oder mich selbständig zu machen“ spezifisch.
Bewertung der Kriterien
Auf einer Skala von 1 (sehr wichtig) bis 6 (gar nicht wichtig) konnten die
Kriterien bewertet werden. Es wurde als Gesamtbewertung ein Index aus
den Scalenwerten ermittelt.
Die häufigsten Bewertungen mit „sehr wichtig“ erhielten Kriterien zum
Umgang miteinander. Ein gutes Verhältnis zu den Kollegen wird mit
einem Index von 1,16 als sehr wichtig eingestuft. Ein gutes Arbeitsklima im
Betrieb steht mit einem Index von 1,23 an zweiter Stelle.
Einen sehr wichtigen Stellenwert in Bezug auf die fachliche Ausbildung
nehmen der Erwerb von Fachwissen und genügend Lernmaterialien/
Arbeitsplätze für die Ausbildung mit einem Index von 1,34 ein.
Spezifische Kriterien der fachlichen Ausbildung im Handwerk und der
Berufsperspektiven rangieren am Ende der Skala. Das Kriterium
„handwerklich/ technische Fähigkeiten entwickeln“ steht mit einem Index von
2,09 an 15ter Stelle der 19 bewerteten Kriterien. „Nach der Ausbildung
selbst Meister zu werden oder mich selbständig zu machen“ folgt mit einem
Index von 2,57 an 18ter Stelle.
Die Möglichkeit, „Teile der Ausbildung im Ausland absolvieren zu können“
wird als Kriterium mit einem Index von 3,54 als weniger wichtig angesehen.
1
http://www.bibb.de/de/wlk29213.htm
5
Übersicht Bewertung der Kriterien
Rang
Mittelwert
Kriterium
1
1,16
gutes Verhältnis zu den Kollegen
2
1,23
gutes Arbeitsklima im Betrieb
3
1,34
Fachwissen für den Beruf erwerben
3
1,34
genügend Lernmaterialien/ Arbeitsplätze für die Ausbildung
4
1,42
eine gute fachliche Anleitung und die Möglichkeit, Fragen zu
stellen
5
1,44
die Möglichkeit, übernommen zu werden
6
1,45
eine angemessene Ausbildungsvergütung
7
1,47
bei der Bearbeitung von Aufgaben genug Zeit zum Üben und
Nachfragen zu haben
8
1,51
geregelte Arbeitszeiten
9
1,56
eingebunden sein in den Arbeitsalltag des Betriebes
10
1,72
während der Ausbildung „echte Arbeit“ für den Betrieb leisten zu
können (z.B. Kundenaufträge bearbeiten)
11
1,76
regelmäßiger Kontakt zum Ausbilder
12
1,82
die Möglichkeit, mich schon während der Ausbildung zu
spezialisieren oder weiterzubilden (z.B. Fremdsprachen,
Computerkenntnisse)
13
1,83
eine gute technische Ausstattung des Ausbildungsbetriebes
14
2,09
handwerkliche/ technische Fähigkeiten entwickeln
15
2,24
eine Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik
16
2,39
dass die Berufsschule in der Nähe meines Wohnortes und des
Ausbildungsbetriebes liegt
17
2,57
nach der Ausbildung selbst Meister zu werden oder mich
selbständig zu machen
18
3,54
Teile der Ausbildung im Ausland absolvieren zu können
6
3 | Fazit
Sowohl in der offenen Frage als auch in der Bewertung der Kriterien einer
guten Ausbildung wird sehr deutlich, worauf Schüler Wert legen, wenn sie
über Ausbildung nachdenken.
Der Umgang miteinander, ein gutes Verhältnis zu den Kollegen und ein
gutes Betriebsklima stehen ganz vorn.
Insgesamt kann man feststellen, dass Schüler sich vor allem um den
Rahmen der Ausbildung Gedanken machen und noch nicht im Detail
Erwartungen an spezielle fachliche Inhalte oder längerfristige berufliche
Entwicklungen haben. Die Perspektive von Schülern ist eher auf die
Gegenwart und die nahe Zukunft ausgerichtet. Langfristige Überlegungen
werden kaum angestellt. Hierauf sollten sich auch die Argumente von
Lehrern und Ausbildern einstellen, um junge Menschen für eine Ausbildung
im Handwerk interessieren zu können.
7
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
63 KB
Tags
1/--Seiten
melden