close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Masern bei einer Schülerin oder bei einem Schüler – was tun?

EinbettenHerunterladen
Kanton St.Gallen
Gesundheitsdepartement
Kantonsärztlicher Dienst
Gesundheitsdepartement, Oberer Graben 32, 9001 St.Gallen
An alle Schulleiterinnen und -leiter von öffentlichen Volks-, Mittel- und Berufsschulen
Masern bei einer Schülerin oder bei einem Schüler – was tun?
Sehr geehrte Damen und Herren
Masern sind eine sehr ansteckende Krankheit, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Sie lassen sich mit einer
wirksamen und sicheren Impfung verhindern. Dennoch wird diese Impfung manchmal nicht
gemacht oder sie geht vergessen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie wissen, was getan werden muss, wenn jemand Masern hat oder wenn jemand mit einem Masernkranken in Kontakt gekommen ist.
Das Wichtigste, was Sie wissen müssen bei einem Masernfall in Ihrer Institution:
● Hat der Kantonsärztliche Dienst von einer Person mit Masern im Schulumfeld Kenntnis,
werden Sie benachrichtigt. Erhalten Sie von einem Masernkranken oder einer Person
mit Verdacht auf Masern an Ihrer Schule Kenntnis, dann informieren Sie umgehend den
Kantonsärztlichen Dienst (info.kantonsarzt@sg.ch; 058 229 35 64). Das weitere Vorgehen wird abgesprochen.
● Eine an Masern erkrankte Person muss sofort nach Hause geschickt werden. Schulausschluss mindestens bis 5. Tag ab Beginn Ausschlag.
● Lassen Sie über die Lehrperson den Brief «Masern - Information für die Eltern» an alle
Eltern der betroffenen Schulklasse (evtl. ganze Schule) verteilen (bei volljährigen Schülerinnen und Schülern direkt an sie). Dieses Info-Blatt muss innert kurzer Zeit von den
Eltern ausgefüllt und der Schulleitung abgegeben werden.
● Informieren Sie den zuständigen Arzt/die zuständige Ärztin Ihrer Institution, damit er/sie
die folgenden Massnahmen umsetzen kann:
Personen, die nicht gegen Masern geimpft sind oder noch keine Masern gehabt haben,
sollen bei einem Kontakt mit einem Masernfall
o im gleichen Haushalt: dem Kindergarten/der Schule fernbleiben und 21 Tage zu
Hause bleiben;
o anderswo (d.h. nicht im gleichen Haushalt, z.B. in der gleichen Klasse, in der Freizeit): ebenfalls 21 Tage der Institution fernbleiben, es sei denn, sie lassen sich innert 72 Stunden nach dem Kontakt noch impfen.
Wir danken Ihnen, dass Sie die Masernprävention ernst nehmen und so einen wichtigen
Beitrag zur Elimination dieser Krankheit leisten. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung.
Freundliche Grüsse
Dr.med. Markus Betschart
Kantonsarzt
Weiterführende Informationen:
www.stopmasern.ch
www.sg.ch/home/gesundheit/kantonsarzt/masern.html
KAD-18-10-13
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
115 KB
Tags
1/--Seiten
melden