close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Karikaturen-Wettbewerb der Initiative Neue Soziale - Presseportal

EinbettenHerunterladen
Diese Meldung kann unter http://www.presseportal.de/pm/39474/491995/karikaturen-wettbewerb-der-initiative-neue-soziale-marktwirtschaftund-focus-was-ist-sozial-barbara abgerufen werden.
Karikaturen-Wettbewerb der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und FOCUS "Was
ist sozial?": Barbara Henniger gewinnt 1. Preis
ACHTUNG Sperrfrist: 12:30 Uhr
21.10.2003 - 12:30 Uhr, Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)
Berlin (ots) - Querverweis: Eine Karikatur wird über obs versandt und ist mit
zwei weiteren unter
http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs abrufbar SPERRFRIST DIESER MELDUNG: DIENSTAG, 21.10.2003, 12:30 Uhr
Mit einer Karikatur über die
Zustände in deutschen Arbeitsämternhat Barbara Henniger den Karikaturen-Wettbewerb "Was ist
sozial?" derInitiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und des Magazins FOCUSgewonnen.
Die aus Dresden stammende Künstlerin bekam den Preisanlässlich der Ausstellungseröffnung zum
Wettbewerb am Dienstag inBerlin vom Botschafter der INSM, Dr. Arend Oetker,
verliehen.Ebenfalls ausgezeichnet wurden der Zeichner Walter Hanel (BergischGladbach) mit
dem zweiten sowie der Karikaturist Thomas Plaßmann(Essen) mit dem dritten Platz und dem FOCUSPublikumspreis.
Die Karikatur von Barbara Henniger zeigt einen halb geöffneten,riesigen
Aktenordner des Arbeitsamtes, in dem die Menschen sich wiein einem Irrgarten verlaufen und
mit Büroklammern an die abgeheftetenSeiten geklemmt sind. "Die Zeichnung macht deutlich, wie
ein falschessoziales Verständnis aus Menschen passive Leistungsempfänger macht.Bürger werden zu
Aktenzeichen, denen niemand etwas zutraut und dieüberhaupt nicht gefordert und falsch
gefördert werden", kommentierteOetker als Vertreter der INSM die prämierte Zeichnung.
Die
zweitplatzierte Karikatur von Walter Hanel stellt auchgleichzeitig das Titelbild der
Ausstellung und des Katalogs dar: Einschmächtiger deutscher Michel trägt - Sisyphos gleich in einemriesigen Korb mit der Aufschrift "Sozialstaat" einen übergewichtigenMichel den Berg
hinauf. Thomas Plaßmann sicherte sich mit seinerZeichnung zum Thema Bürokratie den dritten
Platz und überzeugte auchdie Leser des FOCUS, die im Internet ihre favorisierte
Karikaturwählen konnten.
FOCUS-Chefredakteur Helmut Markwort überreichte dem
EssenerKarikaturisten deshalb neben dem Jurypreis auch den Publikumspreisdes Magazins. Für
Markwort ist der Karikaturenwettbewerb ein Mittel,um die Debatte über die Frage, was sozial
ist, zu beschleunigen: "Werein scheinbar unlösbares Problem einmal von einer ganz anderen
Seitebetrachtet, findet oft schneller eine Lösung. Tatsächlich wird jaseit Jahren kaum ein
Thema in Deutschland so erbittert diskutiert wiedas Soziale. Es ist deshalb höchste Zeit,
auch mittels ‚Satire' Tempozu machen".
Der Vorsitzende der Jury, der Karikatur-Experte
Prof. Dr. WaltherKeim (Westfälische-Wilhelms-Universität Münster), hob in seinerLaudatio die
Bedeutung der Karikatur für die gesellschaftlicheDebatte hervor: "Karikaturen sind
gezeichnete Kommentare, die als‚Karies und Caritas' zugleich zum Nachdenken anregen. ‚Was
istsozial?' provoziert und parodiert das aktuelle Spannungsfeldpolitischer und sozialer
Auseinandersetzungen mit entlarvendenkritischen Bewertungen und Bloßstellungen, wie es der
Karikatur zueigen ist, ohne dass einem dabei das Lachen im Halse steckenbleibt."
An dem
Wettbewerb "Was ist sozial?" der Initiative Neue SozialeMarktwirtschaft und FOCUS
beteiligten sich 36 der besten deutschenKarikaturisten. Eine Jury, bestehend aus Fachleuten
sowie Vertreternder INSM und FOCUS, wählte daraus die drei Preisträger. Über denSieger des
Publikumspreises entschieden 1.400 FOCUS-Leser imInternet. Die Ausstellung mit rund 80
Werken der Künstler ist nochbis zum 28. November im Restaurant "Theodor Tucher", Pariser
Platz 6,in Berlin-Mitte zu sehen. Weitere Ausstellungstermine und eineGalerie eines Teils
der Karikaturen sind im Internet unter www.chancenfueralle.de zu finden
Kurzbiografien
der ausgezeichneten Künstler:
Barbara Henniger (1. Jurypreis): 1938 in Dresden
geboren.Architekturstudium an der TH Dresden. Ausbildung und Tätigkeit alsJournalistin an
einer Dresdner Tageszeitung. Lebt und arbeitet seit1967 in Strausberg bei Berlin.
Freischaffende Karikaturistin,ständige Mitarbeiterin des "Eulenspiegel", Buchillustration,
Plakate,Kabarettausstattung.
Walter Hanel (2. Jurypreis): 1930 in Teplitz-Schönau
(TschechischeRepublik) geboren. Meisterschüler der Kölner Werkschule, ab 1958Zeichnungen im
"Simplicissimus", "Pardon", "Kölner Stadtanzeiger","Rheinischer Merkur", seit 1989 auch für
die "Frankfurter AllgemeineZeitung". Lebt und arbeitet in Bergisch Gladbach.
Thomas
Plaßmann (3. Jurypreis und FOCUS-Publikumspreis): 1960 inEssen geboren. Studium der
Geschichte und Germanistik, Ausbildung zumTischler. Seit 1987 freischaffender Cartoonist und
Karikaturist fürverschiedene Tageszeitungen, u.a. die "Frankfurter Rundschau".
Die
Siegerkarikatur wird über den obs-Service von news aktuellverbreitet. Die Karikaturen des
zweiten und dritten Preises könnenunter www.presseportal.de (siehe Initiative Neue
SozialeMarktwirtschaft) abgerufen werden. Der Abdruck ist honorarfrei.
ots
Originaltext: Initiative Neue Soziale MarktwirtschaftIm Internet recherchierbar:
http://www.presseportal.dePressekontakt: Dieter Rath, Tel. (0221) 4981-400, Fax -406 E-Mail:
rath@insm.deStefan Wegner, Tel. (030) 28535-406, Fax -370 E-Mail: stefan.wegner@s-f.com
Originaltext:
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)
Pressemappe:
http://www.presseportal.de/pm/39474/initiative-neue-soziale-marktwirtschaft-insm
Pressemappe als RSS:
http://presseportal.de/rss/pm_39474.rss2
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
367 KB
Tags
1/--Seiten
melden