close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lehrstellenangebote Stegersbach

EinbettenHerunterladen
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Saarpfalz-Kreis, Saarland
Adresse
Saarpfalz-Kreis
66450 Bexbach
Niederbexbach
Bliestalstraße 33
Saarpfalz-Kreis
66440 Blieskastel
Schlossbergstraße
49/51
Saarpfalz-Kreis
66440 Blieskastel
Klosterweg 35
Saarpfalz-Kreis
66453 Gersheim
St.- Martin- Straße
Kulturdenkmal
Geöffnet 14.9.2014
Ev. Pfarrkirche
Die Jakobuskirche wurde 1908-09 nach Plänen
von Bezirksbaumeister Johann Caspar Löhmer
in neugotischen Formen mit einem Haupt- und
einem Seitenschiff neu aufgebaut. Der Turm
wurde aufgestockt und mit einem neuen Dach
versehen, sein Unterbau mit
Kreuzrippengewölbe aus dem 14. Jh. wurde als
Chorraum weiter genutzt. Die nach Entwürfen
von J. Roeder gefertigten Glasfensterbilder im
Schiff und das Chorfenster mit der Darstellung
des segnenden Christus setzen einen farbigen
Akzent.
10 - 18 Uhr
Kath. Pfarrkirche St. Anna und St. Philipp
Die 1778 geweihte ehemalige
Franziskanerkirche, heute sog. Schlosskirche,
wurde nach Plänen von Peter Reheis ab 1776
erbaut. Nach der Säkularisation aller Klöster
1802 schenkte der Trierer Bischof Mannay den
Bau der Kirchengemeinde als Pfarrkirche.
Ausstattungsteile, größtenteils aus der
Pfarrkirche St. Sebastian übernommen, und
Deckengemälde, 1955 vom Münchner
Kunstmaler Richard Holzner in Freskotechnik
angefertigt, beherrschen die Farbigkeit des Baus.
Da sich Teile des Deckengemäldes lösten, wurde
die Trägerstruktur in zwei Etappen 2006 und
2008-09 vollständig erneuert und gereinigt.
12 - 18 Uhr
Kath. Wallfahrtskapelle Heiligkreuz
Die heutige Kapelle wurde 1682-83 unter Carl
Caspar und Damian Adolph von der Leyen an
der Stelle eines kleineren Vorgängerbaus
errichtet. Die Glasfenster nach Entwürfen von
Richard Holzner und die Stuckierungen der
Decke aus der Barockzeit, die 1966 freigelegt
wurden, tragen zur Farbigkeit des Innenraums
bei. Beherrscht wird dieser vom Hochaltar mit
dem Gnadenbild unserer lieben Frau mit den
Pfeilen, das 1786 aus dem Kloster Gräfinthal
nach Blieskastel verlegt und 1913 auf dem Altar
aufgestellt wurde.
zu den Veranstaltungen
Kath. Pfarrkirche St. Martin
Vom Ursprungsbau von Beginn des 14. Jhs.
wurde beim Neubau 1774-76 nur der
Chorbereich erhalten, den man zur Sakristei mit
ausbaute und mit einem Turm erhöhte. Die
übermalten Fresken wurden erstmals in Teilen in
den 1870er Jahren freigelegt. Die übrigen Teile
der Wandmalerei wurden nach Beschädigungen
der Kirche im II. Weltkrieg entdeckt, erstmals
1954 freigelegt und 2001-02 umfassend
restauriert und konserviert. Das gotische
Altarretabel, das man bei der Renovierung der
Kreuzkapelle 1956 fand, hat die originale
Farbfassung bewahrt.
11 - 18 Uhr
Führungen und
Aktionen
Kontakt
Führungen 14 und 16 Uhr durch Hubert Roeder
10 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Bärbel Ganster-Johnson,
anschließend Familiekaffee
Kontakt: Dr. Bernhard Becker, Saarpfalz-Kreis,
1048418, bernhard.becker@saarpfalz-kreis.de
06841
Führungen 13 und 15 Uhr durch Pfarrer Hermann Kast
Kontakt: Dr. Bernhard Becker, Saarpfalz-Kreis,
1048418, bernhard.becker@saarpfalz-kreis.de
06841
Führungen 14 und 16.30 Uhr durch Pater Piotr
15 Uhr Andacht zum Wallfahrtssonntag, 19 Uhr Messe mit
Prozession
Kontakt: Dr. Bernhard Becker, Saarpfalz-Kreis,
1048418, bernhard.becker@saarpfalz-kreis.de
06841
Führungen 15 und 17 Uhr durch Elisabeth Gebhart
13.30 und 16 Uhr Führungen: Medelsheimer Impressionen durch
Ellen Litzenburger mit Möglichkeit zur Kombination mit den
Kirchenführungen, Infostand des Ortskuratoriums Saarland der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Kontakt: Dr. Bernhard Becker, Saarpfalz-Kreis,
1048418, bernhard.becker@saarpfalz-kreis.de
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
06841
1
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Saarpfalz-Kreis, Saarland
Adresse
Saarpfalz-Kreis
66424 Homburg
Universitätskliniken 55
Saarpfalz-Kreis
66399 Mandelbachtal
Habkirchen
Prälat- Roth- Straße
Saarpfalz-Kreis
66386 Sankt Ingbert
Kaiserstraße 126- 128
Saarpfalz-Kreis
66386 Sankt Ingbert
Mitte
Alte Schmelz 64
Kulturdenkmal
Geöffnet 14.9.2014
Führungen und
Aktionen
Simultankirche
Für die 1904-09 erbaute Pfälzische Heil- und
Pflegeanstalt Homburg von Architekt,
Bauamtsassessor Heinrich Ullmann, geplant.
Der Außenbau der Simultankirche ist in
neuromanischen Formen gehalten. Der
Innenraum ist in ein Haupt- und ein nördliches
Nebenschiff unterteilt, ursprünglich waren die
Altäre der beiden Konfessionen deutlich
getrennt aufgestellt. Bei der Instandsetzung
1987-89 wurde diese Anordnung aufgehoben.
Gleichzeitig wurden die zuvor übertünchten,
reichen bauzeitlichen Ausmalungen wieder
freigelegt und erneuert. Sie zeigen
Christus-Symbole sowie Darstellungen der 14
Nothelfer.
zu den Führungen
Kath. Pfarrkirche St. Martin
Die Chorturmkirche wurde 814 n. Chr. erstmals
urkundlich erwähnt. 1758-68 wurde das Schiff
neu erbaut. Nach schweren Beschädigungen im
II. Weltkrieg wurde die Kirche 1948 wieder in
Dienst genommen. Der Turm wurde 1949-50
wieder aufgebaut und dabei erhöht, er gehört zur
Gruppe der Hornbacher Türme. 1962-63 erfolgte
der Anbau einer Sakristei, 2006 der Umbau der
im Turm eingebauten Sakristei, wo sich eine
Sakramentsnische und Wandmalereien des 14.
Jh. erhalten haben. Im Hochaltar, der nach dem
II. Weltkrieg neu gebaut wurde, sind Statuen der
Barockzeit integriert.
zu den Führungen
Kath. Pfarrkirche St. Josef
Die Kirche wurde 1890-93 an prominenter Stelle
im Stadtbild nach Plänen des Mainzer
Architekten Ludwig Becker im Stil der Neugotik
erbaut. Der nach dem Speyrer Dom zweitgrößte
Kirchenbau des Bistums wurde durch einen
Großbrand 2007 schwer beschädigt. Bei der
Instandsetzung konnte die ursprüngliche
Farbigkeit von Altären und Ausstattung wieder
hergestellt werden. Im Rahmen der Arbeiten
wurde auch der unter der Kirche gelegene
Eiskeller freigeräumt und zugänglich gemacht.
zu den Veranstaltungen
Alte Schmelz
1733 gegründet, ab 1804 im Besitz der Familie
Krämer, stellte die Alte Schmelz einen der
bedeutendsten Betriebe der Schwerindustrie der
Westpfalz dar. Die erhaltenen Bauten der
Arbeitersiedlung und der Werkhallen sind nach
Befunden in ihrer Farbigkeit rekonstruiert.
Förderprojekt der Deutschen Stiftung
Denkmalschutz.
zu den Veranstaltungen (sonst auf Anfrage geöffnet)
Kontakt
Führungen 11 und 15 Uhr durch Hans-Josef Britz
Kontakt: Prof. Dr. Klaus Kell, Stadt Homburg,
klaus.kell@homburg.de
06841 101601,
Führungen 15 und 17 Uhr durch Ewald Mischo
Kontakt: Dr. Bernhard Becker, Saarpfalz-Kreis,
1048418, bernhard.becker@saarpfalz-kreis.de
06841
Führung 15.15 Uhr
Die Führung ist für drei Gruppen vorgesehen mit Turmbestiegung
und Besichtigung des Eiskellers. 16.30 Uhr Preisverleihung der
Bauhütte der Pfalz im Eiskeller
Kontakt: Michael Werner, Stadtverwaltung St. Ingbert,
13312, mwerner@st-ingbert.de
06894
Führung 11 Uhr
Themenführung: Farben im Industriedenkmal, Treffpunkt
Konsumgebäude. Kaffee, Kuchen und kalte Getränke, ab 15 Uhr
Ausstellung künstlerischer Arbeiten zum Motto Farbe
Kontakt: Michael Werner, Stadtverwaltung St. Ingbert,
13312, mwerner@st-ingbert.de
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
06894
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
39 KB
Tags
1/--Seiten
melden