close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Zu wissen, was man wissen darf. Zu wissen, was - animusmeus

EinbettenHerunterladen
"Zu wissen, was man wissen darf. Zu wissen, was man nie gesagt
bekommen hat." Dies habe ich nie vergessen, soviel man mir auch
gesagt hat.
Es war mir immer eine treue Formel für das Überleben. Ich habe mich
immer daran gehalten. Hätte ich das nicht, wären Sie nicht fähig,
diese Zeilen zu lesen. Keiner würde dann noch etwas wissen, weil
keiner mehr dann lebte.
Ich bin. Hier bin ich. Sie sind. Dort sind Sie. Wir sind. Hier sind
wir. Das sind wir alle hier. Sie und ich.
Es ist so etwas wie ein Tagebuch. Sie sind mein Freund, den ich
nie hatte. Kleine Mädchen schreiben ihre Tagebücher immer an
Freunde. Sie benennen ihren Freund in diesen Büchern. Also werde
ich Dir, Leser, auch einen Namen geben. Irgendsoeinen kitschigen,
so etwas Rührseliges.
Vielleicht lieber doch etwas Symbolisches. Etwas, was ewig währt
...
Du sollst FUTURE heißen. Nicht Passt oder Presence, denn wenn Du
dies liest, bist Du in der Zukunft. Ich jedoch bin Vergangenheit.
Ich war ein Stück Gegenwart, das einst die Zukunft gerettet hat.
info@animusmeus.de
Autor: Konstantin Papoutsidis, 2011
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
125 KB
Tags
1/--Seiten
melden