close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aktuelle Wochenkarte

EinbettenHerunterladen
Nr. 512, 21. Oktober 2014
Walter Meyer
wmeyer@isravision.com
+49 6151 948 - 172
Präzise und zuverlässig:
Online-Moiré-Technologie als Industriestandard etabliert
Fortschrittliche Verzerrungsmessung
von Automobilscheiben erfüllt
weltweite Qualitätssicherungsmaßstäbe
Bedingt durch den Herstellungsprozess variieren Frontscheiben
aus Verbundglas in ihren optischen Eigenschaften. Allerdings
stellen
Automobilhersteller
Zulieferer:
Vorgaben
Die
strenge
Windschutzscheiben
erfüllen
und
von
Bedingungen
müssen
einwandfreier
an
ihre
gesetzliche
Qualität
sein.
Unerwünschte optische Verzerrungseffekte könnten den Blick
des
Fahrers
Messmethoden
beeinträchtigen.
von
Streifen-
Statt
oder
subjektiven
manuellen
Punktverzerrungen
zum
Erfassen der dioptrischen Eigenschaften des Glases bietet ISRA
automatisierte Messsysteme auf der Basis der patentierten
Online-Moiré-Technologie. Sie messen die Transmissionsoptik
jeder Scheibe und bewerten optische Verzerrungen, die zum
Beispiel durch den Biegeprozess entstehen können. Der Einsatz
ist sowohl inline direkt an der Linie (SCREENSCAN-Faultfinder),
als auch offline im Qualitätslabor möglich (LABSCAN-Screen).
Weltweit verwenden bereits mehr als 80% aller Autoglasproduzenten
die
innovativen
ISRA-Systeme
mit
integrierter
Online-Moiré-
Technologie. Das patentierte Verfahren erlaubt wiederholgenaue
Messungen mit hoher Auflösung und die Erkennung von Verzerrungen
bis in den Millidioptrien-Bereich. Dabei ist es völlig unempfindlich
gegen Staub und Fingerabdrücke.
Seite 1
Nr. 512, 21. Oktober 2014
Walter Meyer
wmeyer@isravision.com
+49 6151 948 - 172
Bei der Inspektion der horizontalen und vertikalen Transmissionsoptik
der Scheibe messen SCREENSCAN-Faultfinder und LABSCANScreen die optische Brechung im gebogenen Glas aus einem
vordefinierten Winkel. Punktuell oder vollflächig verzerrende Fehler
können vollständig identifiziert und von der Software veranschaulicht
werden, beispielsweise als farbcodierte Karte. Darüber hinaus sind
unterschiedliche
Analysen
und
Grenzwertvorgaben
der
Scheibenzonen möglich. Die Offline-Variante des Systems ist ein
ideales Werkzeug für stichprobenartige Qualitätsprüfungen oder die für
die Kontrolle von Prototypen im Labor.
Die Systeme bieten mehrere Filteroptionen zur Erkennung spezieller
Verzerrungsarten in verschiedenen optischen Frequenzbereichen und
Wellenlängen. Damit erfüllen sie alle existierenden Qualitätsstandards
der Automobilindustrie und sind von namhaften deutschen Herstellern
zertifiziert.
Über integrierte Auswertetools der Systeme lassen sich typische
Fehlerquellen identifizieren, wodurch eine einwandfreie Lieferqualität
erreicht
wird.
Mit
aufgezeichneten
Fertigungsprozess
für
das
Informationen
Qualitätsmanagement
können
optimieren und die
wertvollen
Hersteller
Effizienz der
den
gesamten
Produktion steigern.
Um weitere Fehler wie Kratzer und Einschlüsse im gleichen
Arbeitsschritt zu detektieren, kann zusätzlich SCREENSCAN-Final,
eine Erweiterung der Faultfinder-Technologie, eingesetzt werden.
Seite 2
Nr. 512, 21. Oktober 2014
Walter Meyer
wmeyer@isravision.com
+49 6151 948 - 172
Bilder
512_1.jpg
Mit der patentierten Online-Moiré-Technologie
sind wiederholgenaue Messungen mit hoher
Auflösung und die Erkennung von Verzerrungen
bis in den Millidioptrien-Bereich möglich.
512_2.jpg
Detaillierte Visualisierung der optischen Verzerrung als
farbcodierte Karte, hier ein erkannter kritischer Fehler:
eine Onde.
Seite 3
Nr. 512, 21. Oktober 2014
Walter Meyer
wmeyer@isravision.com
+49 6151 948 - 172
512_3.jpg
Integriertes Inline-Messsystem SCREENSCAN-Faultfinder
Seite 4
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
338 KB
Tags
1/--Seiten
melden