close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herausgeber was gibt es noch zu beachten? wir raten Ihnen:

EinbettenHerunterladen
was gibt es noch zu beachten?
herausgeber
Die aktuell empfohlenen, modernen
Impfstoffe sind sehr gut verträglich.
Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen, LAgI (www.lgl.bayern.de/gesundheit/lagi.htm)
Informieren Sie sich aktiv über Impfungen.
Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nähere Informationen finden Sie auch in
unserer Broschüre Geimpft ‑ Geschützt
oder auf folgenden Internetseiten:
www.schutz-impfung-jetzt.de
www.stmug.bayern.de
www.lgl.bayern.de/gesundheit/lagi.htm
www.rki.de (Startseite  Infektionsschutz  Impfen)
www.pei.de (Patienten/Verbraucher  Impfstoffe/Impfungen)
www.kinderaerzte-im-netz.de
geschäftsstelle am Bayerischen Landesamt für gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen
Stand: November 2012
Alle Rechte vorbehalten.
Bei publizistischer Verwertung – auch von Teilen – Angabe der Quellen
und Übersendung eines Belegexemplars erbeten. Das Werk ist urhe‑
berrechtlich geschützt. Alle Rechte sind vorbehalten. Die Broschüre
wird kostenlos abgegeben, jede entgeltliche Weitergabe ist untersagt.
Die Broschüre wurde mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Ge‑
währ für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann dennoch nicht über‑
nommen werden.
wir raten Ihnen:
Lassen Sie Ihren Impfausweis bei
Ihrem Arzt, Apotheker oder
Gesundheitsamt überprüfen.
Fotonachweis: PunchStock
�
Druck: Creo Druck und Medienservice GmbH,
�
Guttenbergstr.1, 96050 Bamberg
�
IMPFEN
www.Schutz-IMPFuNg-jEtzt.dE
Vorbeugung ist Verantwortung.
Schützen Sie sich und andere.
Lassen Sie sich impfen.
die aktuellen Impfempfehlungen der StIKO (Ständige Impfkommission)
(vereinfachte Darstellung, Stand: Juli 2012)
wann?
Haben Sie Ihr Impfbuch auch schon lange
nicht mehr in die Hand genommen?
wissen Sie, ob Ihr Impfschutz noch vollständig ist?
Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAgI), eine industrieunabhängige
Vereinigung von Ärzten, Apothekern, He‑
bammen, Öffentlichem Gesundheitsdienst,
Krankenkassen und Wissenschaft, möchte Sie auf die aktuell empfohlenen Impfungen aufmerksam machen.
Impfungen schützen uns vor vielen schweren Infektionskrankheiten. Der durch den
Erfolg von Impfungen erreichte Rückgang
von Infektionskrankheiten (wie z.B. von
Diphtherie und Kinderlähmung) sollte uns
nicht dazu verleiten, die Schwere dieser
Erkrankungen zu verharmlosen.
Zudem sollten wir bedenken, dass wir durch eine Impfung nicht nur uns selbst schützen, sondern oft auch Menschen in unserer umgebung, die nicht oder noch nicht geimpft werden können (wie beispielsweise
Säuglinge vor Keuchhusten oder Masern).
wogegen?
wie oft?
Wundstarrkrampf (Tetanus T), Diphtherie (D),
Kinderlähmung (IPV), Haemophilus influenzae b‑
Gehirnhautentzündung, Keuchhusten (aP),
Hepatitis B und Pneumokokken‑Erkrankung
(Gehirnhautentzündung, Lungenentzündung)
z.B.: 4 x Sechsfachimpfung und
4 x Pneumokokken‑Impfung
Masern (M), Mumps (M), Röteln (R), Windpocken (V)
2 x , z.B.: 1 x MMR‑Impfung + 1 x V und 1 x MMRV
Meningokokken C – Meningitis/Sepsis
1 x Meningokokken C‑Impfung
5 bis 6 Jahre
Tetanus (T), Diphtherie (d), Keuchhusten (ap)
1 x Tdap‑Impfung
9 bis 17 Jahre
Tetanus (T), Diphtherie (d), Keuchhusten (ap) und
Kinderlähmung (IPV)
1 x Tdap+IPV‑Impfung
Masern (M), Mumps (M), Röteln (R),
Windpocken (V), Hepatitis B und
Meningokokken C – Meningitis/Sepsis
Abhängig von Vorimpfungen
HPV (Humane Papillomaviren),
Gebärmutterhalskrebs und ‑vorstufen
3 x HPV‑Impfung
Ab 18 Jahren
Tetanus (T), Diphtherie (d), Keuchhusten (ap)
1 x Tdap‑Impfung
danach alle 10 Jahre 1 x Td‑Impfung
Alle nach 1970 Geborenen
Masern (M) (in Kombination mit Mumps (M),
Röteln (R))
1‑2 x MMR
(bei fehlender oder nur einmaliger Impfung)
Frauen im gebärfähigen
Alter
Masern (M), Mumps (M), Röteln (R),
Keuchhusten (ap) und Windpocken (V)
1‑2 x MMR‑, V‑ und 1 x Tdap‑Impfung
(abhängig von Vorimpfungen)
Tetanus (T), Diphtherie (d), Keuchhusten (ap)
1 x Tdap‑Impfung
danach alle 10 Jahre 1 x Td‑Impfung
Influenza (Virusgrippe)
1 x jährlich Influenza‑Impfung
Pneumokokken (Lungenentzündung)
1 x Pneumokokken‑Impfung
Säugling / Kleinkind
2 Monate
3 Monate
4 Monate
11 bis 14 Monate
11 bis 23 Monate
Kind/jugendliche
Nachholimpfungen
(bei fehlenden Impfungen, wenn
Krankheit nicht durchgemacht)
Mädchen 12 bis 17 Jahre
(in dieser Altersgruppe von Kassen erstattet)
Erwachsene
Senioren
Ab 60 Jahren
Zusätzliche Empfehlungen bestehen z.B. für Schwangere, medizinisches Personal, Personen mit bestimmten Grundleiden (z.B. Asthma), bei Auf‑
enthalten in FSME‑Risikogebieten und bei Reisen. Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Gesundheitsamt oder Apotheker.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
586 KB
Tags
1/--Seiten
melden