close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Iveco Daily 35S17V Luftfederung, 3.0Ltr.Motor, Holzver

EinbettenHerunterladen
Presseinformation Messepark Neu
Datum: 27. Oktober 2014
Messepark Neu
35 Mio Euro Investition bringt 300 neue Arbeitsplätze
Moderne Architektur am Eingang von Dornbirn
Nach beinahe 30 Jahren erhält der Messepark in Dornbirn ein neues Erscheinungsbild. Österreichs
beliebtestes Einkaufszentrum wird innen und außen umgebaut und nach Kriterien der Energieeffizienz
und Nachhaltigkeit modernisiert. Am jetzigen Standort bei der Autobahnauffahrt Dornbirn Süd soll ein
erneuerter Messepark entstehen, der für die Konsumenten ein faszinierendes Einkaufserlebnis mit
höchstem Komfort bieten wird. Investiert werden ca. 35 Mio Euro, im künftigen Messepark werden bis zu
300 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, ebenso ein Bus-Terminal und neue Dienstleistungen wie ein
Betriebskindergarten.
„Wenn Unternehmen erfolgreich bleiben wollen, müssen sie sich in ihrem Lebenszyklus immer wieder neu
erfinden. Wer sich auf seinen Erfolgen ausruht, wird bald zurückfallen und nicht mehr überlebensfähig sein“,
erklärt Guntram Drexel von der Gesellschafterfamilie Drexel den Grund für das Projekt Messepark NEU. „So wie
der Messepark bei seiner Eröffnung vor 27 Jahren der Zeit voraus war, soll das neue Projekt auch wieder eine
zukunftsweisende Dynamik enthalten – in der Architektur, im Erlebnis und in den Köpfen.“
Intelligente Lösung: Komplettumbau auf bestehender Fläche
Ressourcen schonen und nachhaltige Konzepte in allen Bereichen waren die Vorgaben der Familie Drexel für
das Projekt. Das auf internationale Großprojekte spezialisierte Planungsbüro – ATP architekten ingenieure aus
Innsbruck – hat eine kompakte Lösung entwickelt, die hohe Ansprüche an die Architektur mit Nachhaltigkeit
verbindet. ATP-Vorstandsvorsitzender Univ.-Prof. Christoph M. Achammer sieht den künftigen Messepark als
wesentliches städtebauliches Element im Stadtteil Dornbirn Messe und als „Eingangstor zu Dornbirn“:
„Die derzeitige städtebauliche Situation wird durch die Schaffung eines multifunktionalen – der Stadt
zugewandten - Eingangsplatzes deutlich verbessert. Dazu trägt bei, dass alle PKW’s in Garagen verräumt
werden. Die neue Konzeption wird den Messepark auch für kulturelle und nicht kommerzielle Aktivitäten öffnen.“
Ein wesentliches Kriterium für den schonenden Umgang mit Ressourcen wird durch die flächensparende Planung
erfüllt. Das gesamte Projekt wird auf der bereits heute verbauten Grundfläche des Messeparks realisiert.
Alle Parkplätze „unter ein Dach“ geholt
Die Zahl der Parkplätze bleibt mit rund 1.400 unverändert, die umliegenden Freiparkplätze werden im neuen
Projekt ins Gebäude integriert. In dem kompakten Baukörper werden auf drei Geschoßen verschiedene
Parkebenen, Flächen für Geschäfte, Restaurants, Unterhaltung und Dienstleistung intelligent untergebracht.
Bezüglich der Verkaufsfläche benötigt der neue Messepark zusätzlich ca. 4.700 Quadratmeter, um damit einen
wichtigen Raum für neue Geschäfte, Services und Zukunftskonzepte zu bieten, erklärt MesseparkGeschäftsführer Burkhard Dünser. „Der Handel steht vor einer Reihe von großen Herausforderungen wie dem
wachsenden Online-Markt. Wir müssen daher heute die Voraussetzungen schaffen, damit wir flexibel und rasch
auf neue Trends reagieren, aber auch durch unsere eigene Kreativität neue Angebote umsetzen können.“
300 zusätzliche Arbeitsplätze für Dornbirn und Umgebung
Mit aktuell 900 Mitarbeitern ist der Messepark heute bereits einer der größten Arbeitsplätze in Dornbirn. Nach
dem Umbau können weitere rund 300 Arbeitsplätze in Handel, Gastronomie und Dienstleistung geschaffen
werden. Im künftigen Messepark soll es einen innovativen Mix aus unterschiedlichen Bereichen geben, kündigt
Burkhard Dünser an. „Der Reiz besteht aus den Gegensätzen: Wir wünschen uns internationale Trend-Marken
genauso wie heimische Fachgeschäfte, die originelle, regionale Produkte verkaufen, moderne GastronomieKonzepte bis zu Gourmet-Lokalen von jungen Vorarlberger Köchen und Wirten.“
Messepark mit eigenem Bus-Terminal und Kinderbetreuung
Die Zukunft des Messeparks liegt im weiteren Ausbau der öffentlichen Verkehrsanbindung. Geplant ist auch ein
eigener Bus-Terminal beim neuen Haupteingang, mit Busspuren, Einsteige- und Aufenthaltsmöglichkeiten für die
Besucher. Guntram Drexel sieht im neuen Projekt vielseitige Nutzungsmöglichkeiten für den gesamten Stadtteil,
das „Quartier Messe“. So ist auch ein Betriebskindergarten vorstellbar, der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
im Messepark, aber auch in einer Kooperation den benachbarten Unternehmen zur Verfügung steht. Guntram
Drexel: „Unsere Vision des „Messepark Neu“ ist ein Einkaufszentrum, das den Anspruch der größten Stadt des
Landes erfüllen soll: flexibel, urban und nachhaltig.“
Messepark stärkt Dornbirn als überregionale Einkaufsstadt
Mit einer durchschnittlichen Frequenz von 17.000 Besuchern pro Tag ist der Messepark ein Besuchermagnet, der
positiv auf seine Umgebung abstrahlt. Der Messepark zieht vor allem auch Gäste aus dem Ausland an – knapp
ein Viertel der Messepark-Besucher stammen aus der Schweiz und Liechtenstein, zu einem kleineren Anteil aus
Deutschland, dazu kommen noch zahlreiche Touristen aus anderen Ländern. Der Messepark als
Frequenzbringer stärkt das Image von Dornbirn als Gesamteinkaufserlebnis und damit auch die Innenstadt. Mehr
als drei Viertel der Messepark-Kunden kaufen auch in der Innenstadt ein und etwa die Hälfte der Gäste aus dem
Ausland verbindet ihre Fahrt in den Messepark mit einem Besuch der Innenstadt.
Messepark Dornbirn in Zahlen
Eröffnung
19. März 1987
Geschäfte
65 Shops und Gastronomiebetriebe
Unternehmen/Brands
21 regionale Shop-Partner
44 nationale und internationale Marken
Mitarbeiter
ca. 900
Besucher
durchschnittlich 17.000 Besucher/Tag
Umsatz 2013
180,9 Mio. EUR
Flächen
Heute
Grundfläche
ca. 41.000 m²
Verpachtbare Fläche,
ca. 25.500 m²
ca. 33.000 m²
davon Handelsfläche
ca. 17.000 m²
ca. 21.700 m²
Park-/Garagenplätze
ca. 1.400
Messepark Neu
unverändert
unverändert
ca. 41.000 m²
ca. 1.400
Bildunterschriften
Messepark 01:
Der erste Eindruck der Stadt Dornbirn erhält mit der neuen Fassade des Messeparks ein modernes
Erscheinungsbild, passend zur Architektur der benachbarten neuen Messegebäude.
Messepark 02:
Der Haupteingang wird an die Messepark-Kreuzung vorgezogen, mit einem eigenen Messepark-Bus-Terminal
entsteht eine komfortable direkte Verbindung zur Stadt.
Messepark 03:
Im Inneren des Messparks entstehen großzügige Malls und Plätze für Events und kulturelle Veranstaltungen.
Messepark 04:
Der neue Messepark beschränkt sich auf die bestehende Grundfläche. Das nachhaltige Konzept holt alle
Außenparkplätze unter ein Dach.
(Bildnachweis: Messepark)
Kontakt
Mag. Eva Voit, Kommunikation Messepark Dornbirn
Einkaufszentrum Messepark
Messestraße 2, 6854 Dornbirn
T. +43 (0) 5572 29380-0
E. voit@messepark.at
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden