close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"MADE IN INDIA - Was wir von Indien lernen können - Presseportal

EinbettenHerunterladen
Diese Meldung kann unter http://www.presseportal.de/pm/60605/881050/-made-in-india-was-wir-von-indien-lernen-koennen-das-neue-heft-406-der-zeitschrift-kulturaustausch abgerufen werden.
"MADE IN INDIA - Was wir von Indien lernen können": Das neue Heft (4/06) der
Zeitschrift KULTURAUSTAUSCH jetzt am Kiosk und auf der Frankfurter Buchmesse
02.10.2006 - 11:12 Uhr, ifa - Institut für Auslandsbeziehungen
Stuttgart (ots) - Es gibt vieles, was in Indien hergestelltwird: Software, Räucherstäbchen,
Armut. Derzeit ist Indien inAufbruchstimmung. Wie sein großer Nachbar China ist es auf dem
Wegvom Entwicklungsland zum Wirtschaftsgiganten. Indien hat die besserenChancen, heißt es.
Die Menschen sind jünger, sie sprechen Englischund können Computer programmieren. Sie können
aber noch mehr. Was wirvon Indien über das Leben, über unsere eigene Identität, Politik
undWirtschaft lernen können, erklären Ihnen indische und internationaleAutoren im neuen Heft
der Zeitschrift KULTURAUSTAUSCH. Passend dazubietet das Heft Bilder erfolgreicher Inder aufgenommen vombritischen Starfotografen Lord Snowdon.
Einige der Autoren dieser Ausgabe
des KULTURAUSTAUSCH sind Gästeauf der Frankfurter Buchmesse. Etwa der Essayist Pankaj Mishra
oderKaran Singh, letzter Erbe des Prinzen von Jammu-Kashmir und Präsidentdes indischen Rats
für Kulturaustausch. Oder der indischePsychoanalytiker Sudhir Kakar: Er erklärt am 6. Oktober
um 11 Uhr amARTE-Stand, Halle 3.1, im Gespräch mit dem Journalisten MartinKämpchen und Jenny
Friedrich-Freksa, Chefredakteurin desKULTURAUSTAUSCH, warum Erotik Kultur und was in Indien
berührbar ist.
Außerdem im Heft: Die südafrikanische Nobelpreisträgerin NadineGordimer weiß,
was Afrika gerade so interessant macht und warum auchAfrikaner Chef werden sollten. Die
Massenflucht aus Nordafrikaanalysiert der marokkanische Schriftsteller Tahar Ben Jelloun.
KULTURAUSTAUSCH - Zeitschrift für internationale Perspektivenerscheint vierteljährlich mit dem
Ziel, die Blickwinkelunterschiedlicher Kulturen auf das Weltgeschehen
darzustellen.Internationale Autoren diskutieren die Wechselwirkungen zwischenPolitik, Kultur
und Gesellschaft. Die Zeitschrift erreicht Leser in146 Ländern.
KULTURAUSTAUSCH wird seit
1950 vom Institut fürAuslandsbeziehungen herausgegeben und erscheint im ConBrio Verlag.Die
Zeitschrift ist im Bahnhofsbuchhandel und an Flughäfenerhältlich.
Das Inhaltsverzeichnis und
Auszüge finden Sie unter: www.ifa.de.
Bestellen Sie ein kostenloses Rezensionsexemplar an
IhreRedaktionsadresse oder besuchen Sie uns vom 4. bis 8.10. in Halle 5.0am Stand E 940 des
Internationalen Zentrums der FrankfurterBuchmesse!@@infblk@@Pressekontakt:Institut für
Auslandsbeziehungen e. V. (ifa)Dr. Joachim StaronCharlottenplatz 1770173 StuttgartTel. 0049711-2225-105 Fax 0049-711-2225-131 E-Mail: staron@ifa.de; www.ifa.de
Originaltext:
ifa - Institut für Auslandsbeziehungen
Pressemappe:
http://www.presseportal.de/pm/60605/ifa-institut-fuer-auslandsbeziehungen
Pressemappe als RSS:
http://presseportal.de/rss/pm_60605.rss2
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
13
Dateigröße
91 KB
Tags
1/--Seiten
melden