close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

245 Was die Gattung Lightia anbetrifft, so steht sie den

EinbettenHerunterladen
S y s t e m a t i k und Pflanzengeographie.
245
W a s die G a t t u n g Lightia anbetrifft, so steht sie den Chailletiaceen
-näher als den Trigoniaceen, doch bestehen genug E i g e n t ü m l i c h k e i t e n ,
um sie an erstere anzuschliessen.
Trigonktceae
und Chailletiaceae müssen als verwandte und zu­
sammengehörende Familien angesehen werden. Erstere sind von
den Vochysiaceae getrennt zu halten.
Trigoniastrum
ist mit Trigonia nahe verwandt.
und Chailletia
lassen sich auf ana­
Tapura, Stephanopodiuvi
tomischem W e g e nicht unterscheiden.
3 3 Figuren rinden sich im T e x t vor.
Die Arbeit ist ein Bonderabdruck aus dem Bulletin de V herbier
Boissier. Vol. I V . 1896. No. 7.
Roth (Halle a. S.).
»
ü a r i n s , H., Z u r K c n n t n i s s d e r G a t t u n g e n Aredia
und
Panax.
(Botanische J a h r b ü c h e r für Systematik etc. Bd. X X I I I .
H. 1/2. p . 1 - 2 3 . )
W i e bei den Umbdliferen
ist auch bei den verwandten
Araliaceen
eine übersichtliche Zusammenfassung der Arten zu
•Gattungen mit grossen Schwierigkeiten verbunden.
Verf. begründet an dieser Stelle die Bedeutung, welche er dem
Namen Panax u n d Aralia in den natürlichen Pflanzenfamilien ge­
geben hat. E r folgt darin S e e m a n n , indem er Panax auf die­
jenigen Arten einschränkte, welche die allernächsten Beziehungen
zu P. trifolium
L. und P. quinquefolium
L . zeigen, d. h.
trifoliam
L. (Nordamerika), quinquefolium
L. (dito), Ginseng C. A . Mev
(Mandschurei, Corea), repens Max. (Japan), Pseudo-Ginseng
(Himalaya), bipinnatifidus
Seem. ( H i m a l a j a ) .
F ü r die Stellung einer A r t ist die Gestalt der Blätter bei
den Araliaceen
besonders wichtig, was an einigen Beispielen er.läutert wird.
W a s Aralia L. anlangt, so sei folgende Uebersicht g e g e b e n :
Sectio I. Nanae.
Herba aeaulis rhizomate repente foliuua unienm radicale
pioferente.
Scaptis floiifer gracilis folio brevior u m b f l l a m ex umbellulis florigeris multifloris 2 — 7 compositum, peduneulatam efformans.
Polium l o n g e
;peticulatum tripertitum, partitionibus l o n g i u s c u l e petiolulatis, rarius trifoliolatis
plerumque foliolis 5 i m p a i i pinuatis, non raro l o c o foliorum infimorum duorum
T e l n n o eorum foliolum 2—'S foliolatum evolittuin.
A. nudicaulis
L. (Cnnada bis Nordcaroliua).
Sectio II. Anomalae.
Herba humilis caule laxo. Folia plerumque bis v e l
ter trifoliatim impari-pinnata.
Inflorescentia paneiflora terminalis cymiformis
. praeterea paniculae paueiflorae cyniifornies in axillis foliorum.
Aralia
Henryi
nov. spec. (China).
Sectio III. Hum'des.
Herbae humiles v e l frutices parvi caule folioso.
F o l i a simpliciter imparipinnata v e l paripinnata.
Umbellulae
florigerae
in
raceniuni terminalem dispositae additis umbellis ex arilla foliorum snperiorum
e n a s e e n t i b u s ; v e l umbellulae varius apice caulis solitariae additis umbellis ex
arilla foliorum superiorußi axillaribus, plerumque p a u c a e v e l complures raeem o s a e vel umbellatim d i g e s t a e additis peduneulis e x a x i l l i s foliorum superiorum
enascentibns 2 — 4 umbellulas floriferas gerentibus.
Aralia
humilis Cav. ( M e x i c o ) , brevifolia
Marchall (dito), Reyeliana
March.
<.(dito), hispida
Mich. (Canada bis Nordcarolina).
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
328 KB
Tags
1/--Seiten
melden