close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(1.500 Schüler) und macht zudem, was er nach - Gerda Atteneder

EinbettenHerunterladen
Kinderlobby: Eveline Doll
Galeristin: Christine Dörfel
Dirndl Lounge: Bettina Graf
Ausstellungsmacher: Andreas Schmolmüller
HTL-Lehrer: Dietmar Spöcker
Psychotherapeutin: Sonja Frank
Österreichs erste zertifizierte Lebens- und Sterbeamme:
Gerda Atteneder
(1.500 Schüler) und macht zudem, was er
nach der Uni gelernt hat: die Pressearbeit für
die Höhere Technische Lehranstalt (fünf verschiedene Sparten). „Zu referieren und anderen etwas beizubringen, hat mir immer viel
Freude bereitet“, betont Spöcker, der zudem
in der Erwachsenenbildung aktiv ist und eine
PR-Agentur betreibt.
Eine, die es ebenfalls nicht lassen kann und
seit September sogar schon Taferlklassler ins
Handwerk einweiht, ist Andrea Mann-Fürtauer. Ein wenig „geübt“ hat sie zuvor bereits
bei den Kinder-Nachrichten. Die DiplomPädagogin hat nach fast zwei Jahrzehnten als
Redakteurin einen Job als Volksschullehrerin
angenommen: „Eine Herausforderung, die
mir wirklich sehr gefällt. Nur drei der 17 Kinder aus meiner Klasse stammen aus einer echt
österreichischen Familie.“ Lehrerin sein hat
auch Vorteile, wie sie erkannte: „Ich stehe
dazu, ich freue mich auf meine ersten Sommerferien seit 17 Jahren. Ich habe endlich
diesen Mega-Organisationsaufwand nicht
mehr, die Kinderbetreuung in den Schulferien zu organisieren.“ Die Kinder ihrer 1a
erobern jedenfalls als Schulreporter die Welt
und halten den Alltag mit Zeichnungen fest.
Mit der Beschreibung von Bildgeschichten
werden sich die künftigen Aufsatz-Autoren
(Stoff 4. Klasse) vermutlich sehr leicht tun …
Einer, der ebenfalls weiter im Journalismus
tätig sein wird, momentan die Schulbank
drückt und selbst einmal davor stehen möchte, ist Martin Nagl. Der Journalist studiert
zurzeit parallel zum Job an der Pädagogischen
Hochschule. Mit dieser Job-Kombination sind
die drei Genannten nicht die Einzigen in Oberösterreich.
Mit jeder Menge Stoff, wenn auch nicht
schulischer Art, setzt sich auch Bettina Graf
auseinander. Die Landesstudio-OÖ-Mitarbeiterin, bekannt von Funk und Fernsehen,
verbringt seit einem halben Jahr fast jede freie
Minute neben ihrem Medienjob in ihrer
„Dirndl Lounge“ am Linzer Tummelplatz. Die
Journalistin designt und vertreibt unter dem
Label „Fräulein Fritzi“ (www.fraeulein-fritzi-trachten.com) ihre eigenen Trachten.
„Zeichnen und Schnitt habe ich in der Kunstgewerbeschule gelernt“, erzählt Graf, „und
Trachten haben mir schon immer gefallen.
Als ich einmal Dirndl von mir anhatte, waren
JOURNALIST
17
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
160 KB
Tags
1/--Seiten
melden