close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gut zu wissen, was man trinkt. - Hassia Mineralquellen GmbH & Co

EinbettenHerunterladen
Q]MTTMVXW[\
DAS KUNDEN- UND MITARBEITERMAGAZIN DER HASSIA MINERALQUELLEN
MARKEN bizzl kiss: Verbraucher machen Marketing SEITE 04
MARKEN Elisabethen Quelle: Relaunch und neue Werbekampagne SEITE 06
UNTERNEHMEN Hassia investiert in Hochregallager und Abfüllanlage SEITE 12
2 12
Gut zu wissen,
was man trinkt.
Editorial
„Die HassiaGruppe investiert jedes
Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag in ihre Standorte”
Dirk Hinkel
Geschäftsführender Gesellschafter
HassiaGruppe
02
Die HassiaGruppe investiert jedes Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag in ihre Standorte – in diesem
Jahr hauptsächlich in den Stammsitz in Bad Vilbel.
Ende September wird es darum ein wenig feierlich,
wenn wir gemeinsam mit Hessens Justizminister
und stellvertretenden Ministerpräsident Jörg-Uwe
Hahn das neue Hochregallager offi ziell einweihen.
Damit haben wir letztlich unsere Versandlogistik an
die Anforderungen der Konsumenten und Handelspartner angepasst, denn die Nachfrage nach einem
umfangreichen Getränkesortiment in ganz unterschiedlichen Gebindegrößen ist ungebrochen, und
die Sortimentsvielfalt in Mehrweg- und Einwegflaschen aus Glas oder PET wirkt sich auch auf die
Lagerhaltung aus. Das neue Hochregallager ist das
zweite auf dem Betriebsgelände in Bad Vilbel und
konnte im Frühjahr nach sechs Monaten Bauzeit
seinen Betrieb aufnehmen. Dank der Erfahrungen
aus dem Betrieb des ersten Regallagers lief die Erweiterung reibungslos. Auf 4.500 Quadratmetern haben
wir im neuen Regallager Platz für mehr als 20.000
Paletten mit Voll- und Leergut. Somit verfügen wir
jetzt in Bad Vilbel über insgesamt gut 60.000 automatisierte Palettenstellplätze. Insbesondere die Einund Auslagerung des Leerguts entlastet unseren
Stammsitz von bisher notwendigen, umfangreichen
Staplerfahrten.
Zeit reif für diese Investition. Es wird aufgestockt,
damit die Vertriebsmannschaft künft ig unter einem
Dach zusammenarbeiten kann. Im Moment sind
die Arbeitsplätze der Kollegen noch über andere
Geschäftsgebäude auf dem Hassia-Gelände verteilt,
was auf den Zusammenschluss mit Rosbacher vor
einigen Jahren zurückgeht. Im letzten Schritt der daraus resultierenden Konsolidierung werden wir also
die Vertriebsprozesse bündeln, die Kommunikation
untereinander und den Kundenservice optimieren.
Außerdem können wir zukünftig zu Vertriebstagungen oder Veranstaltungen mit Handelspartnern in
einen neuen, großen Konferenzraum einladen.
Während die Errichtung des neuen Hochregallagers
und die Modernisierung der Abfüllanlage für Mehrwegflaschen aus Glas bereits seit einigen Monaten
abgeschlossen sind, dauern die Bauarbeiten an unserem Verwaltungsgebäude noch an. Nachdem wir in
den vorangegangenen 15 Jahren ausschließlich die
Produktion und Logistik ausgebaut haben, war die
Ich würde mich freuen, wenn Sie auch bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe interessante Themen entdecken, wünsche Ihnen in diesem Sinne viel Spaß
beim Lesen und einen schönen Herbst 2012!
Vor kurzem wurden das neue Hochregallager und
die modernisierte Abfüllanlage zu Drehorten für ein
Team des Hessischen Rundfunks: An vier Tagen
waren Redakteurin, Kameramann, Tontechniker
und Assistent in unserem Betrieb unterwegs. Für
eine Folge nach dem Motto „Made in Hessen“, unter
dem in einer erfolgreichen hr-Sendereihe hessische
Traditionsunternehmen vorgestellt werden, haben
sie viel Material für eine 45-minütige Reportage
über die fast 150-jährige Geschichte von Hassia gesammelt. Sobald der genaue Sendetermin feststeht,
werden wir Sie selbstverständlich in unserer Quellenpost darüber informieren.
Ihr
Inhaltsverzeichnis
03
Inhaltsverzeichnis
MARKEN bizzl kiss: Verbraucher machen Marketing
SEITE 04
MARKEN Elisabethen Quelle: Relaunch und neue Werbekampagne
SEITE 06
HANDEL 1 Kasten = 1 Baum, Kreativ-PoSten
SEITE 09
QUALITÄT Qualitätsmanagement und Kundenservice
SEITE 10
UNTERNEHMEN Hassia investiert in Hochregallager und Abfüllanlage
SEITE 12
EVENTS Die Hassia-Markenfamilie mit Programm
SEITE 14
NEWSTICKER, IMPRESSUM
SEITE 16
„Ein bizzl Urlaub“–
und viel näher dran am Verbraucher
04
Vanessa Ginsberg
5.000 ausgewählte Teilnehmer waren für „ein bizzl Urlaub“ unterwegs: Sie probierten bizzl summer kiss, bizzl
mandarine-mango kiss und die neueste Variante bizzl passion kiss und machten die Getränke sechs Wochen lang
bei Freunden, Verwandten und Kollegen bekannt.
„Dafür haben wir im Juli 60.000 Flaschen dieser
drei Sorten ins Rennen geschickt“, berichtet Vanessa
Ginsberg, bizzl-Markenmanagerin. Insgesamt besteht die bizzl kiss-Reihe zurzeit aus neun fruchtigfrischen Durstlöschern, von klassisch bis exotisch.
Für das Projekt arbeitete Hassia Mineralquellen in
Bad Vilbel mit der trnd AG in München zusammen.
Gemeinsam mit den Experten für „Marketing zum Mitmachen“ wurden aus mehreren Tausend Bewerbern
5.000 Tester für mindestens 600.000 Produktgespräche aus dem bizzl-Vertriebsgebiet ausgewählt.
Das umfasst außer Hessen auch Nachbarregionen in
Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern.
Bis Ende August hieß es dann: probieren, genießen,
die Familie, Freunde oder Kollegen zu bizzl kiss einladen und nach ihrer Meinung fragen. Für das Empfehlungsmarketing war jeder aus dem großen Team
der neuen bizzl-Insider mit einem Startpaket ausgestattet worden. Es bestand aus je vier Flaschen der
drei bizzl kiss-Sorten, Trinkbechern, Hintergrundinfos und Fragebögen. Außerdem steckten in jedem
Paket Eisförmchen fürs selbstgemachte bizzl-Fruchteis,
Quizkarten und Tipps für erfrischende Cocktails –
die perfekte Mischung für „ein bizzl Urlaub“ zwischendurch, auf Balkonien oder am Küchentisch.
„Welchen Eindruck hast du von den bizzl kiss Limos?“
und: „Wirst du anderen von den bizzl Erfrischungsgetränken erzählen?“
Daumen hoch bei Nicolai Wackerbarth (li./re.)
Das waren zwei der zehn Fragen im Umfragebogen.
Sie drehten sich nicht nur um die drei Sorten aus
Marken
05
dem Startpaket, sondern auch um die Bereitschaft
der Befragten ihren Bekannten und Freunden davon
zu berichten und bizzl kiss selbst zu kaufen. Das Blatt
war im Handumdrehen auszufüllen; als persönliche
Daten wurde nur die Altersgruppe abgefragt und
ob man männlich oder weiblich ist. Die Teilnehmer
übertrugen die Antworten schließlich in das Onlineformular auf der Website www.bizzl-kiss.trnd.com,
dem virtuellen Treff punkt samt Blog für das bizzl
kiss-Team. Das hatte bis Mitte August allein 1.300
Bilder vom „bizzl Urlaub“ ins trnd-Weblog hochgeladen. Bis zum Aktionsende werden es im Web mehr als
5.000 Produktbewertungen, Reportagen und Fotos
sein. „Durch diesen Einblick in die Gespräche von
Verbraucher zu Verbraucher sind wir viel näher dran
an unserer Zielgruppe für die bizzl-Erfrischungsgetränke“, so Vanessa Ginsberg weiter. Das gesamte
Handling lief über die Agentur, die auf diese Form
des Empfehlungsmarketings in direkter Zusammenarbeit mit Verbrauchern spezialisiert ist. Bis zum Redaktionsschluss dieser Quellenpost-Ausgabe dauerte
die Aktion noch an, weshalb wir erst im nächsten Heft
über die Ergebnisse berichten können. Der Blick ins
vergangene Jahr ist vielversprechend: 2011 ließ ein
ähnliches Projekt für VITA COLA von Thüringer
Waldquell die Absatzkurve der Kult-Cola aus der
HassiaGruppe deutlich steigen.
Freya Eckert hat ebenfalls bizzl-Bilder und Erlebnisse gepostet
Marken
Gut zu wissen,
dass es Elisabethen Quelle ist
Es sind kleine Veränderungen, die dennoch eine große Wirkung entfalten. Nach dem Relaunch für Elisabethen Quelle
sind es vor allem die besser lesbare Schrift im Logo und dessen prominente Platzierung auf allen Etiketten, die den
Verbrauchern mehr Klarheit und Orientierung geben. Ein Prinzip, das sich auch durch die begleitende Werbekampagne
für die Marke zieht, die 2012 seit 140 Jahren existiert. Außerdem neu: Seit Anfang September bereichern gleich zwei
weitere Sorten die Vielfalt von Elisabethen Quelle.
06
„Es war Zeit für ein ganzheitliches, in sich stimmiges
Gesamterscheinungsbild“, fasst Judith Blasinger,
Markenmanagerin Elisabethen Quelle, die Gründe
für den Relaunch zusammen. Im stetig erweiterten
Sortiment von Elisabethen Quelle hatten die einzelnen
Produktgruppen einen mehr oder weniger eigenständigen Look; auf den Etiketten verlief z. B. der Schriftzug einmal waagrecht, einmal senkrecht. Das sollte
anders werden. „Jetzt sehen die Verbraucher auf den
ersten Blick, dass sie zu einem Premium-Produkt
von Elisabethen Quelle greifen.“ Das Logo mit dem
charakteristischen Frauenkopf und Schriftzug ist als
Blickfänger auf jedem Etikett an der gleichen Stelle
platziert, und getragen wird es von einer schwungvollen Welle, die symbolisch alle Sorten und Gebinde
miteinander vernetzt.
In den neuen Werbemotiven für Plakate und Printanzeigen sowie in den Funkspots zum Relaunch macht
der wiederkehrende Slogan „Gut zu wissen, dass …“
auf die besonderen Qualitätsmerkmale der Produkte
aufmerksam. „Die Kerninhalte sind, dass Elisabethen
Quelle ein natürliches, natriumarmes Mineralwasser
ist, das sich für Babynahrung besonders eignet“, erläutert Judith Blasinger die neue Kampagne. „Für
die Sorten mit Fruchtgeschmack, Tee und Vitaminen
steht die Information kalorienarm sowie frei von
Konservierungsstoffen, künstlichen Farb- und Süßstoffen im Mittelpunkt.“
OHNE
U
U
U
KONSERVIERUNGSSTOFFE
KÜNSTLICHE
FARBSTOFFE
SÜSSSTOFFE
KALORIENARM
Anfang September überraschte Elisabethen Quelle
mit der nächsten Neuigkeit und brachte gleich zwei
weitere Sorten auf den Markt: das extra feinperlige
Mineralwasser „sanft“ im 12 x 1 Liter-PET-Mehrwegkasten und die Elisabethen Vitamin Quelle ZitroneMelisse; sie ist im 6 x 1,5 Liter-PET-Cycle-Kasten und
im folierten 6 x 1 Liter-Einweggebinde erhältlich.
Rund um diese neue Vitamin Quelle lädt Elisabethen
Quelle dann von Mitte Oktober bis Ende November
zum Gewinnspiel am PoS und im Internet ein.
Auch der Fußballstar Lionel Messi kennt
das Mineralwasser aus Bad Vilbel
INTERVIEW
Seit zirka zehn Jahren arbeitet der Designer Stefan Zimmermann für die verschiedenen Marken der Hassia
Mineralquellen. Erst als „Das Markenhaus“ und seit April 2011 als „Stefan Zimmermann Design“. Mit seinen
Mitarbeitern gestaltete der 47-Jährige im vergangenen Jahr auch den neuen Produktauftritt der Tochterfirma
Kumpf. Zum Erfahrungshintergrund von Stefan Zimmermann Design zählen vor allem bekannte Markenartikler aus der Lebensmittelbranche.
Was ist der Knackpunkt bei einem Relaunch, Herr Zimmermann?
S. Zimmermann: Marken haben eine Persönlichkeit, besonders wenn sie
eine so lange Tradition haben wie Elisabethen Quelle. Diese Persönlichkeit zu bewahren, neue Produkteigenschaften damit zu verbinden
und für die Verbraucher schnell erfassbar zu machen, das ist die größte
Herausforderung.
07
Und wie lange hat es gedauert, bis der neue Elisabethen-Auftritt druckreif war?
S. Zimmermann: Von der strategischen Ausrichtung über die Entwicklung und Umsetzung etwa anderthalb Jahre. Das ist normal für einen
solchen Prozess.
Was muss denn gutes Design Ihrer Meinung nach leisten?
S. Zimmermann: Design soll die Vertrautheit mit einer Marke stärken
und gleichzeitig Neues damit verbinden. Dabei darf man nicht einfach
einem Trend folgen, denn als Designer sehe ich mich in der Verantwortung dafür, dass das Erscheinungsbild mit dem Inhalt übereinstimmt.
Stefan Zimmermann
NEUE SORTE
SANFT
UND BEKÖMMLICH
NATRIUMARM
GEEIGNET FÜR
BABYNAHRUNG
Anzeige
Gut zu wissen,
dass man Vitamine
auch trinken kann.
Elisabethen Vitamin Quelle. Natürlich reines Mineralwasser
aus der Region – in drei leckeren Geschmacksrichtungen.
Mit nur einem Glas decken Sie bereits 50 % der empfohlenen
Tageszufuhr an den enthaltenen Vitaminen.
Elisabethen Quelle.
Gut zu wissen, was man trinkt.
OHNE
U
U
08
U
KONSERVIERUNGSSTOFFE
KÜNSTLICHE
FARBSTOFFE
SÜSSSTOFFE
www.elisabethen.com
KALORIENARM
Handel
Klimaschutz, Kasten
für Kasten
Nomen est omen: Die Kräuterlimonade hassia Waldler
ist wie geschaffen für die mittlerweile fünfte Aktion
1 Kasten = 1 Baum, die noch bis 13. Oktober läuft. Doch
auch alle anderen hassia-Mehrwegsorten machen nachhaltiges Einkaufen leicht.
„In diesem Jahr ist es für unsere Kunden noch einfacher, gezielt den Klimaschutz zu unterstützen,
denn wir haben die knapp vier Aktionswochen ganz
auf die hassia-Sorten zugeschnitten“, sagt Markenmanagerin Vanessa Ginsberg. Mit dem Kauf von
hassia-Mehrwegkästen ist bis zum Ende der Aktion
wieder eine Spende von 15 Cent pro Kasten an die
Initiative PrimaKlima-weltweit-e. V. in Düsseldorf
verbunden. Vanessa Ginsberg: „Seit dem Beginn unserer Kooperation im Jahr 2008 haben die Verbraucher
dazu beigetragen, dass weltweit auf mehr als 960
Hektar neuer Wald heranwächst. Das entspricht
ungefähr 1.200 Fußballfeldern!“ Die Ergebnis-Dokumentation unter www.1kasten1baum.de listet alle
bisherigen Aufforstungsprojekte auf. In Deutschland
wurden mit den Spenden aus Bad Vilbel in Hessen,
Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern,
Rheinland-Pfalz und in Sachsen Bäume gepflanzt.
Das hat Zukunft: Aus Klein wird Groß
Für einen Spaziergang von Wipfel zu Wipfel müssen hassia-Kunden aber nicht so lange warten, bis
„ihre“ Bäume groß genug dafür sind: hassia verlost
im Rahmen der diesjährigen Aktion ein FamilienWochenende im Bayerischen Wald inklusive Besuch
in einem Baumwipfelpfad. Und es gibt insgesamt 111
Bücher zum Thema Klimaschutz zu gewinnen. Neue
Funkspots in Radioprogrammen mit großer Reichweite sowie Großflächenplakate und PoS-Aufbauten
begleiten die Aktion.
Hier stellen wir Ihnen kreative Aktionen am Point of Sale vor
Kreativ-PoSten
„Öko? Logisch!“ Mit der gleichnamigen Aktion bringt
Hassia Mineralquellen das gestiegene Verbraucherinteresse an Umweltschutz und Regionalität auf den
Punkt – den Point of Sale. Für die Marken hassia, Elisabethen Quelle und Bad Vilbeler UrQuelle machen Plakate
auf die ökologischen Vorteile von Mehrweg aus der
Region aufmerksam. Denn die Mehrwegflaschen aus
Glas sind bis zu 50 mal, aus PET bis zu 25 mal befüllbar
und kommen im Hassia-Vertriebsgebiet auf kurzen
Wegen zum Kunden – und nicht, wie so manche internationale Mineralwasser-Marke, aus dem europäischen
Ausland. Das Aktionslogo macht auch bildlich klar,
dass die Verbraucher beim Kauf von Mineralwasser aus
der Region aktiv die Umwelt unterstützen. Die Handelspartner in Hessen können für die aufmerksamkeitsstarke Kommunikation am PoS auf Material wie Displays,
Infoplakate und Anzeigenvorlagen für die Zweitplatzierung zurückgreifen.
Richtungsweisend im Handel
09
Qualitätssicherung von der Quelle
bis zum Verbraucher
Susanne Kirchner ist in ihrer Funktion als Leiterin Qualitätssicherung der HassiaGruppe für die alljährliche Zertifizierung nach dem International Food Standard (IFS) zuständig. In der HassiaGruppe erfüllen nahezu alle Unternehmen
die hohen Anforderungen des IFS, der zu den wichtigsten Standards für Lebensmittelsicherheit und Qualität zählt.
Seit 2007 sind die Lichtenauer Mineralquellen und Hassia Mineralquellen nach dem IFS zertifiziert, 2008 kamen
Glashäger und Thüringer Waldquell hinzu, und in diesem Jahr folgte Rapp’s.
10
Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement aus einer Hand:
Susanne Kirchner
Vier Monate lang war Susanne Kirchner gemeinsam
mit den Kollegen aus der Qualitätssicherung und Betriebsleitung vor Ort bis zum Februar dieses Jahres
mit den jüngsten Audits im Rahmen der Version 5
des IFS Food befasst. „Der IFS bestätigt unsere hohen
Anforderungen an die Qualität der Produkte, den
gesamten Produktionsprozess und setzt einheitliche
Standards für die Branche“, erläutert sie die Funktion
dieser Qualitätsnorm für Lebensmittelhersteller.
„Gleichzeitig erleichtert er die Zusammenarbeit mit
der Lebensmittelüberwachung und im Export.“ Die
staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin ist seit 1997
im Unternehmen und seit 2007 als Leiterin des Qualitätsmanagements auch für den direkten Kundenservice der HassiaGruppe verantwortlich; der wurde
damals nach fünf Jahren bei einem extern beauftragten
Dienstleister zurück ins Unternehmen geholt – bis
heute ein Novum in der Branche. „Dieser Kontakt
zu unseren Endkunden ist uns sehr wichtig, weil wir
sie so kompetent aus erster Hand informieren und
beraten können“, sagt Susanne Kirchner. Demnächst
startet die neue IFS-Zertifizierungsrunde.
Qualitätssicherung ist Teamwork
Ani Nagy zieht unter sterilen Verhältnissen eine Probe
Sollte es eine Reklamation geben, tauschen Außendienstmitarbeiter die betreffende Ware durch neue
aus und nehmen das beanstandete Produkt für die
Laborprüfung mit. Nach einigen Tagen liegt das Ergebnis vor, der betreffende Kunde wird so rasch wie
möglich informiert. Von jeder Abfüllung werden
mehrere Proben, sogenannte Rückstellungsmuster, bis
Qualität
Qualität
zum Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums aufbewahrt. Je nach Produkt sind dies zwischen 7 und 24
Monate. So ist jederzeit für alle Produkte der HassiaGruppe die lückenlose Nachvollziehbarkeit gewährleistet. „Wir nehmen in Bad Vilbel ungefähr 12.000
Rückstellproben im Jahr“, sagt Marion Milius. Sie
leitet die verfahrenstechnische Qualitätskontrolle
bei Hassia Mineralquellen, die bereits seit Ende der
1980er Jahre als eigene Abteilung besteht. Heute sind
es elf Mitarbeiter, die Proben von jeder Charge nehmen und chemisch, mikrobiologisch und sensorisch
analysieren.
Stefan Lamprecht prüft den Flaschenverschluss
Investitionen in Qualität und Vielfalt
Die tropischen Sommertemperaturen bescherten der
Abfüllung eine wahre Hochsaison. „Teilweise fuhren
wir doppelte Schichteinsätze pro Abfüllanlage, sogar am Wochenende“, berichtet Betriebsleiter Stefan
Lamprecht. Mit rund 100 Mitarbeitern auf sieben
Direkt, kompetent, zuverlässig
Für die Kunden da: (v.l.n.r.): Verena Schneider, Christiane
Eisenbletter, Tatjana Dobios und Petra Kantner
Abfüllanlagen und weiteren 70 Mitarbeitern in den
Peripheriebereichen wie Sirupraum, Enteisenung,
Instandhaltung, Qualitätssicherung und Anlagenversorgung bewältigt er in Bad Vilbel ein Sortiment
aus 225 Artikel für Ein- und Mehrweggebinde. „Die
Komplexität hat in den letzten Jahren extrem zugenommen, denn der Verbraucher wünscht sich eine
Vielfalt an Sorten und Gebindegrößen. Dadurch
schrumpfen die Chargen und die Abfüllanlage muss
öfter umgestellt werden, was Umstellzeiten von bis
zu 45 Minuten bedeutet“, schildert Lamprecht die
Herausforderung und Aufgaben in seinem Verantwortungsbereich.
Egal, ob für Glas- oder PET-Gebinde: Die Abfüllung
in der HassiaGruppe erfüllt mikrobiologisch höchste
Standards und übertrifft die gesetzlichen Vorgaben.
In der Reinigung durchlaufen die Flaschen nicht nur
den Bottle-Inspektor für die automatisierte optische
Überprüfung, sondern zusätzlich den sogenannten
Sniffer, einen Sensor, der in PET-Flaschen nach flüchtigen, unerwünschten Gerüchen „schnüffelt“. Für die
lebensmitteltechnisch sichere und gleichzeitig äußerst
schonende Abfüllung investierte Hassia 2002 in
eine Kaltaseptik-Anlage – die erste in Deutschland
und nach wie vor eine der wenigen bundesweit. Mit
dieser Technik werden hochsensible Getränke wie
Frucht- oder Direktsäfte ohne Pasteurisierung oder
Konservierung in hervorragender Produkt- wie Geschmacksqualität abgefüllt. Im Frühjahr modernisierte Hassia Mineralquellen die Glasabfüllanlage
2 für etwa 2 Millionen Euro; sie verbraucht seitdem
weniger Wasser und Energie und kann Gastronomiegebinde mit Abriebspuren schon vor der Reinigung
aussortieren. Denn Hassia setzt für die Verpackung
wie für den Inhalt auf höchstmögliche Qualität.
Der direkte Kontakt zu den Verbrauchern
spielt in der Qualitätskultur der HassiaGruppe
eine wichtige Rolle. So ist montags bis freitags,
zwischen 9 und 18 Uhr, das Servicetelefon unter der Rufnummer 01805-33 54 45 erreichbar.
Oder man setzt sich per Kontaktformular auf
der Website www.hassia.com mit dem Serviceteam in Verbindung. Im vergangenen Jahr bearbeitete das Team mehr als 11.200 Anrufe
und 17.000 E-Mails und Briefe. Jede Anfrage
wird qualifiziert und so rasch wie möglich beantwortet. Das vierköpfige Team arbeitet eng
mit den Fachabteilungen in Bad Vilbel und mit
den Kollegen an allen Standorten der HassiaGruppe zusammen.
11
Zukunftsweisende Investition:
Neues Hochregallager in Bad Vilbel
Hausbesitzer kennen das: Vom Keller bis zum Dach gibt es immer etwas zu tun. Das gilt erst recht für ein Betriebsgelände. Die Hassia-Investitionen konzentrierten sich in diesem Jahr auf den Stammsitz in Bad Vilbel. Ein zweites
Hochregallager für zusätzlich 22.000 Vollgutpaletten wurde gebaut und eine Abfüllanlage für umweltfreundliche
Mehrweggebinde aus Glas modernisiert.
12
Für die beiden Projekte investierte Hassia Mineralquellen rund 14 Millionen Euro. Der Löwenanteil
steckt im neuen, 25 Meter hohen Hochregallager. Es
erstreckt sich über eine Fläche von 4.500 Quadratmeter und ist das zweite auf dem Hassia-Gelände in
Bad Vilbel. „In der neuen Halle können wir bis zu
22.000 Paletten mit Vollgut vorhalten, also nochmal
zusätzlich etwa die Hälfte, wie im ersten Hochregallager mit 40.000 Stellplätzen“, erklärt Stefan Marhold,
Leiter interne Logistik bei Hassia Mineralquellen. Als
Projektleiter lernte er im Laufe der rund sechsmonatigen Bauzeit auch Metallbauer mit der Lizenz zum
– gut gesicherten – Klettern kennen, die weit über
dem Erdboden die Stahlelemente für das Hochregal
verschraubten. Die zweite Lagerhalle ist durch eine
geschlossene Transportbrücke mit der ersten verbunden. In dieser Querverbindung über die öffentliche
Straße „Im Rosengarten“ hinweg befördert eine neue
Hängebahn in luftiger Höhe palettenweise Vollgutund zum ersten Mal auch Leergutpaletten zum neuen
Hochregal. Stefan Marhold: „Ein angenehmer Nebeneffekt dieser verlängerten Transportkette und vor
allem der Möglichkeit, Leergut automatisch in ein
Regallager ein- und auszulagern, ist, dass sie die öffentlichen Straßen vor unserem Stammsitz um umfangreiche Staplerfahrten am Tag entlastet.“
nisierung dieser Anlage. „Flaschen mit typischen
Abriebspuren vor allem am Flaschenboden und am
Übergang zum Flaschenhals werden definitiv aussortiert.“ Ein gepflegtes Äußeres hinterlässt eben
einfach einen besseren Eindruck, nicht nur mit den
Mehrwegglasgebinden wie der klassischen Perlenflasche oder den neuen 1-Liter-Flaschen, sondern vor
allem auch mit den Gastronomiegebinden für die
Marken hassia, Elisabethen Quelle und natürlich LIZ.
Das neue Hochregallager ist zwar schon seit einigen
Wochen in Betrieb, die offizielle Einweihung mit
Jörg-Uwe Hahn, dem Hessischen Minister der Justiz,
für Integration und Europa, steht aber noch aus. Ende
September ist es so weit. In der nächsten „Quellenpost“ lesen Sie mehr dazu.
Sparen und sortieren – die modernisierte Abfüllanlage
für Glasflaschen kann beides
Außerdem unterzog Hassia in diesem Jahr die Abfüllanlage 2 für Glasflaschen einer Generalüberholung.
Für die Flaschenreinigung benötigt sie jetzt deutlich
weniger Energie und Wasser, nämlich gut die Hälfte.
„Wir haben die modernste Waschmaschine gekauft,
die es aktuell gibt und einen Scuffinginspektor vor
der Waschmaschine eingebaut. Dieses Kamerasystem
hat die Aufgabe, unsere eigenen Flaschen-Pools im
Durchlauf zu klassifizieren und definierte ‚Schlechtflaschen‘ bereits vor der energieaufwendigen Flaschenwaschmaschine aus der Anlage zu entfernen“, erklärt
Harald Lißfeld, Leiter Prozess- und Verfahrenstechnik
der HassiaGruppe und Projektleiter für die Moder-
An einem Kran, durch die Luft und das Dach der Produktionshalle schwebte die neue Waschmaschine für Glasflaschen ein
Unternehmen
770 Tonnen Stahl wurden verbaut, …
13
… damit in sieben Gängen …
… auf zehn Etagen bis zu 22.000 Paletten einen Stellplatz finden
Events made by Hassia
Ob musikalisch, kulinarisch oder sportlich – einige der schönsten Veranstaltungen von Frühling bis Herbst werden mit
den erfrischenden Durstlöschern der Hassia-Markenfamilie gefeiert.
14
Die Burgfestspiele mit Sponsor Bad Vilbeler UrQuelle sind das kulturelle Aushängeschild von Bad Vilbel,
und das Quellenfest mauserte sich in den vergangenen
zehn Jahren zum Publikumsmagneten im Veranstaltungskalender der Stadt. An Pfingsten – es war das
erste sommerliche Wochenende – strömten rund
5.000 Gäste zu den unterschiedlichsten Programmpunkten in die Quellenstadt. Klassische Musik, Pink
Floyd Cover-Band oder Fun und Action wie beim
Luftmatratzenrennen oder Römerbrunnenfest: Es
war für jeden etwas dabei. Und der Hassia-Oldtimer,
Baujahr 1927, meisterte nach aufwendiger Restaurierung auf dem Quellenfest Ende Mai seinen ersten offiziellen Termin. Das Automobil wird künftig öfter zu
sehen sein. Hassia engagiert sich sowohl finanziell als
auch mit umfangreicher Ausstattung, mit Manpower
und Getränken für diese Veranstaltungsreihen.
Vielfalt ist auch die Hauptzutat beim Grüne Soße
Festival in Frankfurt. Kenner wissen: In die Frankfurter Grie Soß gehören die sieben Kräuter Borretsch,
Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer
und Schnittlauch. Oder darf es doch etwas Curry
oder Mayonnaise sein? Eine Woche lang stellten im
Mai sieben Gastronomen auf dem Roßmarkt ihre
Rezepte vor und die Gäste kürten jeden Tag ihren
persönlichen Favoriten. Die Gewinner des Tages traten
zum Abschluss noch einmal gegeneinander an. Sieger
wurden schließlich die Gastronomen vom Restaurant
„Goldener Apfel“ in Hofheim. Und was trinkt man
zur Grie Soß? Am besten schmeckt das Traditionsgericht natürlich mit einem Sauergespritzten aus Apfelwein von Höhl und hassia-Mineralwasser!
„Kulturell, lebendig, bunt“ versprachen die Wetzlarer
den Hessen für das größte Volksfest in unserem Bundesland, den Hessentag, und sie hielten Wort. Über
eine Million Besucher überzeugten sich zehn Tage
lang von der Vielfalt auf dem 52. Fest der Hessen. Mit
dabei und mitten drin: Hassia Mineralquellen und
die bizzl-Beach Lounge. Aufgeschüttet auf tausend
Quadratmeter boten 40 Tonnen Sand, bestückt mit
Palmen und Liegestühlen, feinste Strandatmosphäre
für bizzl-Cocktails mit und ohne Alkohol. Matthias
Jensch, Leiter Sponsoring bei Hassia Mineralquellen:
„Mit unserem bizzl-Beach Club waren wir dieses Jahr
zum zweiten Mal auf dem Hessentag dabei. Ein voller
Erfolg!“ Die zentrale und idyllische Lage an der Lahn
nutzten viele Gäste zum Entspannen von ihrem
Bummel übers Festgelände. Ein eigener Biergarten
mit Kinder-Beach und Spielangeboten zog vor allem
Familien an. Ab sechs Uhr abends heizten dann DJs
fürs Abtanzen und Chillen in der Night Lounge ein.
Eine Woche später buddelten mehr als 500 Kinder
beim Rewe Family Day in Bad Vilbel nach ihrem
bizzl-Schatz, versteckt im zwölf Quadratmeter großen
Sandkasten. Der bizzl-Beach Club gleich am Eingang
war auch hier ein echter Hingucker und Anziehungspunkt für Familien. Unter dem Motto „All-youcan-drink“ gab‘s alle 24 bizzl-Sorten zur Verkostung.
Insgesamt 40.000 Besucher zählten die Veranstalter
auf dem Bad Vilbeler Festplatz.
Zum größten Firmenlauf in Deutschland, dem J. P.
Morgan Corporate Challenge in Frankfurt, zogen
auch 75 Kollegen der HassiaGruppe stolz ihr Rosbacher
Events
Mineralquellen
Laufshirt an. Seit zwei Jahrzehnten werden die Teilnehmer an der Strecke und im Zielbereich mit Rosbacher
versorgt; im Juni löschten 65.000 Liter Rosbacher
Naturell und Rosbacher Isofit den Durst der Läufer –
in diesem Jahr waren es fast 70.000. Das Rosbacher
Mineralwasser mit seinem 2:1-Ideal von Calcium zu
Magnesium wirkt sich positiv auf das Leistungsvermögen und die Regenerationsfähigkeit beim Sport
aus. Am letzten Sonntag im Oktober folgt dann der
BMW Frankfurt Marathon. Rosbacher ist seit 25 Jahren
Partner von Deutschlands ältestem Stadtmarathon,
unterstützt ihn finanziell, versorgt die Läufer mit
Getränken und begleitet das Rahmenprogramm am
Vortag wie die legendäre Nudelparty in der Festhalle
oder den Struwwelpeter-Lauf für Kinder. Darüber
hinaus übernimmt Rosbacher die gesamte Logistik
für die 15 Versorgungsposten entlang der 42,19 Kilometer langen Laufstrecke; zwölf Lkw und fast 20 Mitarbeiter sind drei Tage lang für den BMW Frankfurt
Marathon im Einsatz.
Anfang Oktober ist wieder hassia-Familientag im
Senckenberg-Museum in Frankfurt. Seit 2005 unterstützt Hassia Mineralquellen das renommierte Naturmuseum und Forschungsinstitut. „Das ist für uns eine
Herzensangelegenheit, denn nirgendwo ist der Kreislauf des Wassers eindrucksvoller dargestellt als auf
der hassia-Wasserwand in der Abteilung Geologie im
Senckenberg-Museum“, ist Günter Hinkel, Gesellschafter und Geschäftsführer der HassiaGruppe,
überzeugt. Wie in den Vorjahren, werden wieder bis
zu 8.000 Besucher zum hassia-Familientag erwartet.
Der J. P. Morgan-Lauf ist eines der sportlichen Highlights im hessischen Veranstaltungskalender. Ebenfalls ein „Must“ für
ihre Fans sind die bizzl-Club-Events. Einen
großen Auftritt hatte auch der HassiaOldtimer: Quellenkönigin Sabrina II. und
Günter Hinkel präsentieren den aufwendig
restaurierten Lkw von 1927 (v. l.)
15
Dabei sein ist alles: Das Team der HassiaGruppe beim
J. P. Morgan Corporate Challenge 2012
Bizzl goes Clubbing! Der bizzl-Club umfasst 10 Events
wie bizzl Monday, bizzl Dance Night, bizzl HitNacht und bizzl Funsation. Sponsoring-Assistentin
Jessica Gramm: „Wir beweisen damit: Auch ohne
Alkohol kann man Party machen!“ Bewusst finden
diese Events außerhalb der Ballungsgebiete statt, und
das Konzept geht auf. Die Dancefloor-Termine mit
überregional bekannten DJs in ausgewählten Clubs
oder ungewöhnlichen Locations wie beispielsweise
Autohäusern überraschen mit Party-Highlights wie
einem Indoor-Feuerwerk, Gewinnspielen mit Limousinen-Service oder Zugang zur VIP-Area. Erste Anlaufstelle für die Clubtermine ist die bizzl-Facebookseite,
über die sich einige Tausend Fans auf dem Laufenden
halten.
Newsticker
RADELN UND FEIERN In die Pedale treten macht durstig. Gut, dass die zirka 200 Kilometer
lange Strecke der dreitägigen hr4-Radtour mit Party- und Musikprogramm auch über
Bad Vilbel führte, in diesem Jahr zum ersten Mal. Anfang August fuhren etwa 600 Radler
entlang der Regionalpark-Rundroute Rhein-Main mit Start und Ziel in Bad Homburg
in Tagesetappen nach Bad Vilbel, Hanau, Offenbach, zum Luftbrückendenkmal am
Frankfurter Flughafen, zum Jagdschloss Mönchberg, nach Mainz-Kastel, Wiesbaden und
zum Regionalparkportal Flörsheim. Die Radler erlebten beim ersten Zwischenstopp in
der Quellenstadt einen erfrischenden Empfang durch den Tour-Partner hassia. Klar, dass
die Teilnehmer auch unterwegs mit hassia-Mineralwasser versorgt wurden. www.hr4.de
16
„NÄHE IST GUT“ EHRTE HELDEN Mit ihrem ehrenamtlichen Dienst an der Gemeinschaft
hatten zehn Personen und Institutionen die Jury der Frühjahrsaktion „100 helfende Helden
gesucht“ am stärksten beeindruckt. Unter einigen Hundert Teilnehmern wählte sie diese
zehn helfenden Helden für die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Gewinnerprämie aus und
lud sie zur Verleihung am 24. August 2012 nach Wiesbaden in die Staatskanzlei ein. Die
Initiative „Nähe ist gut“ zum Wohle von Mensch und Natur in der Region wird von den
vier hessischen Unternehmen Licher Privatbrauerei, Rewe Region Mitte, Schwälbchen
Molkerei und Hassia Mineralquellen getragen. Die Sommeraktion „In unserer Natur auf
Tour“ mit großem Gewinnspiel ging gerade in den Endspurt. www.naehe-ist-gut.de
HR-DREH BEI HASSIA Im September war ein Kamerateam des Hessischen Rundfunks in
Bad Vilbel. Für eine unterhaltsame Dokumentationsreihe über hessische Traditionsunternehmen rückte das hr-Fernsehen Hassia Mineralquellen in den Mittelpunkt. Dabei
ging es nicht nur um das Heute, um Abfüllanlagen oder Sortenvielfalt, Kultursponsoring
oder Vertriebslogistik, denn beim Besuch im Hassia-Archiv erwartete das hr-Team eine
Fülle von Material für eine interessante Zeitreise durch die bald 150-jährige Firmengeschichte. Außerdem wurde an markanten Orten von Bad Vilbel gefilmt, die eng mit
Hassia verbunden sind, z. B. im Brunnenmuseum oder am Römermosaik im Kurpark.
Die 45-minütige Sendung soll Anfang 2013 sowie im Hassia-Jubiläumsjahr 2014 ausgestrahlt werden. www.hr-online.de
Impressum
Herausgeber:
Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG
Postfach 11 60, 61101 Bad Vilbel
Tel. (06101) 4 03-0, Fax (06101) 7 14-0
quellenpost@hassia-gruppe.com
Verantwortlich für den Inhalt:
Ullrich Schweitzer, Geschäftsführer Marketing
Sibylle Trautmann, Leiterin PR/Öffentlichkeitsarbeit
Redaktion: Sibylle Trautmann
Gestaltung: DAMM & BIERBAUM GmbH,
Hanauer Landstraße 135–137, 60314 Frankfurt am Main
www.dammbierbaum.de
Bildnachweis: Hassia Mineralquellen; Titel shutterstock;
S. 4/5 trnd Word-of-Mouth; S. 6 ddp images/AP/Michael Probst;
S. 7 Stefan Zimmermann; S. 15 oben re. Joachim Storch
Druck: DruckPunkt GmbH, Aschaffenburg
Auflage 2.000. Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier.
Erscheinungstermin: September 2012
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
1 641 KB
Tags
1/--Seiten
melden