close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- 4 - Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Was - SPD-NET-SH

EinbettenHerunterladen
-4einige Gespräche geführt, um unser favorisiertes Ziel zu erreichen.
Geboßelt wurde dieses Jahr natürlich
auch wieder. Zweimal haben wir zum
friesischen Sportwettkampf eingeladen. Dabei standen die Unterhaltung
und der Spaß im Vordergrund. Die
zurückzulegende Strecke führt über
breite und schmale Straßen. Manchmal
wird auch schon mal versucht, eine
Abkürzung zu nehmen.
Im April begann dann die „heiße
Phase“ des kommunalen Wahlkampfes. Wir haben in einem Flyer über unsere Ziele für die Gemeinde BrandeHörnerkirchen informiert. Als Ergebnis
der Kommunalwahl bleibt festzuhalten, dass wir prozentual zugelegt haben. Für einen weiteren Sitz hat es
leider nicht gereicht. Die SPD-Fraktion
kann neben Uli Konkel, Jürgen Hommola und mir unsere zwei Frauen Sybille Buchner und Birgit SigmundHommola begrüßen. Ausgeschieden
sind Hans-Jörg Ingwersen und Frithjof
Schmidt.
Unsere alljährliche Veranstaltung am
Umwelttag führte uns zur Besichtigung
einer Biogasanlage. Die Fahrradtour
von Höki nach Lutzhorn und zurück
fand ihren Abschluss mit einer Stärkung am Grill bei Heinz Riepen.
Das sogenannte Sommerloch wurde
von uns genutzt, um unser Sommerfest
vorzubereiten und durchzuführen.
Hierbei konnten wir Ende August eine
große Zahl von Gästen im Garten von
Günter Grafe begrüßen.
Im September dann unser Höhepunkt,
die traditionelle Veranstaltung am
Sonntagnachmittag zum Weltkindertag. Hier konnten wir bei vielen Attraktionen wieder viele Kinder begrüßen.
Seit fünf Jahren bin ich aktiv mit dabei
und immer wieder überrascht, wie viele
Kleine als Stammgäste zu dieser
Veranstaltung kommen. Da gibt es
manchmal von den Kleinen schon mal
den Hinweis, dass z. B. das Kistenstapeln fehlt. Für den nächsten Weltkindertag werden wir versuchen, dass wir
diese Attraktion wieder anbieten können.
Durch unsere Infobriefe haben wir in
diesem Jahr dreimal über die Arbeit der
SPD Hörnerkirchen berichtet. Das werden wir auch weiterhin tun. Sie können
sich übrigens auch auf unserer Homepage informieren.
(WH)
Impressum SPD Infobrief
Herausgeber:
SPD Ortsverein Hörnerkirchen
Jürgen Hommola (V.i.S.d.P.)
Halenbruk 1
25364 Brande-Hörnerkirchen
Telefon: (04127) 1808
Redaktion:
Hans-Jörg Ingwersen (Ing)
Jürgen Hommola (JH)
Werner Harms (WH)
Liebe Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
an dieser Stelle möchte ich mich bei
Ihnen für das Interesse und die Aufmerksamkeit bedanken, die Sie uns im
Jahre 2008 entgegen gebracht haben.
Sei es die Wahl zur Gemeindevertretung im Mai oder die Beteiligung an
den verschiedenen Veranstaltungen
der SPD in den vergangenen Monaten.
In der Hoffnung, dass Sie für uns auch
weiterhin ein offenes Ohr und Wort
haben, wünsche ich Ihnen eine frohe
Weihnachtszeit und ein problemloses,
glückliches und vor allen Dingen,
gesundes neues Jahr.
(JH)
Ausgabe 10
Dez’08
In dieser Ausgabe
Grußwort
1
Was wünschen wir uns für
das Jahr 2009
1
Der Jahresrückblick
3
Impressum
4
Ihr Jürgen Hommola
Was wünschen wir uns für das Jahr 2009
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu
und es sind nur noch einige Tage bis
wir in ein neues Jahr eintreten. Das
vergangene Jahr fasst in diesem SPDInfobrief unser Fraktionsvorsitzender
und Kreistagsabgeordnete Werner
Harms zusammen.
Mir sei ein politischer Ausblick auf das
neue Jahr gestattet.
Beginnen will ich mit unserem
wichtigsten Vorhaben, dem beitrags-
-3-
-2freien dritten Kindergartenjahr. Über
dieses Thema haben Sie sicherlich
schon etwas gehört. Wir von der SPD
halten es für unbedingt erforderlich, die
Kosten für die Kindererziehung soweit
wie möglich gering zu halten, so dass
diejenigen unter Ihnen, die es, lassen
Sie es mich etwas salopp ausdrücken,
gewagt haben, unter den heutigen
Bedingungen noch Kinder auf die Welt
zu bringen, dafür nicht auch noch
finanziell unerträglich belastet werden.
Wenn wir in die jüngste Vergangenheit
zurückblicken, so stellen wir fest: Geld
ist anscheinend genügend vorhanden,
wenn es um Banken, Autoindustrie und
andere Unternehmen geht. Hier sind
die Millionen- sogar inflationär zu
Milliarden-Forderungen geworden. Es
werden immer neue Konjunkturprogramme erdacht und gefordert.
Über die Entlastung der Eltern, die das
gesparte Geld für den Kindergarten
auch zur Ankurbelung des Konsums
ausgeben würden, wird zur Zeit
gestritten. Die Politiker von Bund,
Ländern und Kreisen sind sich über die
Kostenaufteilung nicht einig.
Unter diesen Voraussetzungen hat die
SPD-Fraktion bei der Gemeinderatssitzung am 27. November 2008 folgenden Antrag eingebracht: "Die Gemeindevertretung Brande-Hörnerkirchen
möge beschließen, ihren Gemeinde-
anteil an den Kosten für das dritte Kindergartenjahr zu übernehmen." Diesen
Antrag hat die CDU-Fraktion abgelehnt. Die Begründung der CDUFraktion ist aufschlussreich: Da man
noch nicht wisse wie hoch die Kosten
wären, könne man nicht zustimmen.
Für die SPD-Fraktion heißt dieses: Ab
welchem Betrag ist der CDU-Fraktion
der Gemeindeanteil zu hoch? Stimmt
sie dann immer noch dagegen? Uns
ging es um den grundsätzlichen
Beschluss und noch nicht um die
genauen Kosten, um zu zeigen, dass die
Gemeindevertretung bereit ist, sich an
der Entlastung der Eltern zu beteiligen.
Dieser Verantwortung hat sich die CDU
als Mehrheitsfraktion durch ihr
"NEIN" vorerst entzogen.
Die SPD im Web:
www.spd-hoeki.de
Ein Anliegen der SPD Hörnerkirchen
war es bereits in den vergangenen
Jahren, dass die Ausschüsse der
Gemeindevertretung öffentlich tagen.
Datengeschützte Tagesordnungspunkte sollen natürlich weiterhin nicht
öffentlich verhandelt werden. Diesen
Anträgen hat sich die CDU-Fraktion
immer wieder unter anderem mit der
Begründung widersetzt, der/die
einzelne Gemeindevertreter/in könnte
sich in der Diskussion bei Öffentlichkeit gehemmt fühlen. Finanzausschuss und Bau- und Wegeausschuss
tagen deshalb weiterhin hinter verschlossenen Türen. Dieses ist sehr
schade, bleiben doch die Bürgerinnen
und Bürger von Brande-Hörnerkirchen
von den Beratungen dieser Ausschüsse
ausgeschlossen. In anderen Gemeinden
in näherer und weiterer Umgebung,
auch mit CDU-Mehrheitsfraktionen,
bestehen diese Bedenken nicht.
Wir von der SPD Hörnerkirchen
wünschen uns für das Jahr 2009, dass
die Mitglieder der CDU-Fraktion ihr
Selbstbewusstsein im neuen Jahr
steigern und die Ausschuss-Sitzungen
durch nachträgliche Änderung der
Hauptsatzung endlich öffentlich
machen.
Natürlich haben wir von der SPD
Hörnerkirchen noch weitere politische
Anliegen, die wir engagiert im
Gemeinderat zum Wohle für Sie,
unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger,
vertreten werden. Da aber der Platz in
diesem Infobrief begrenzt ist, kommen
wir in den Infobriefen 2009 darauf
zurück. (Ing)
Der Jahresrückblick
Kaum hat ein neues Jahr begonnen und
schon ist es wieder vorbei. Ich glaube,
das geht nicht nur mir so. 12 Monate, 52
Wochen, 365 Tage, oh, es war ein
Schaltjahr, also 366 Tage. Ich habe
trotzdem das Gefühl, dass dieses Jahr
wieder an mir vorbei geflogen ist. Bei
der Durchsicht meines Kalenders habe
ich jedoch festgestellt, dass im zurückliegenden Jahr eine ganze Menge
gewesen ist.
Im Januar lud die SPD Hörnerkirchen
zum Neujahrsempfang ein und konnte
dabei 40 Gäste begrüßen. Ein Höhe-
punkt war sicherlich die Ehrung für
Frau Waltraud Pingel, die für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement
durch die SPD Hörnerkirchen ausgezeichnet wurde. Die Laudatio und die
Übergabe eines Buches wurden durch
den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr.
Ernst Dieter Rossmann vorgenommen.
Der Beschluss der Stadtvertretung
Barmstedt im Februar eine Gemeinschaftsschule einzurichten wurde von
der SPD Hörnerkirchen außerordentlich begrüßt. Hatten wir doch im
Vorfeld mit der Barmstedter SPD
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
8
Dateigröße
123 KB
Tags
1/--Seiten
melden