close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

cater Passau - Sag mir, was du denkst - Universität Passau

EinbettenHerunterladen
CaTer - Campus & Termine
Seite 4
$XVJDEH'H]HPEHU
)$,5JQJWXQWHUVWW]W)DLUWUDGH
3DVVDXHU+RFKVFKXOJUXSSHLVWVHLWHLQHP-DKUDNWLY
die sich mit gerechtem Handel be-
den wöchentlichen Treffen plant
Ländern der Welt: Kinder müssen
Nicaragua gehört zu den ärmsten
schäftigt. Gegründet wurde die
die Gruppe verschiedene Aktionen
sich ihr Essen auf der Straße erbet-
Hochschulgruppe von Lukas Decker
wie eine faire Weinprobe oder
teln und Erdbeben, Vulkanausbrüche
und Christina Küchle. „Die beiden
Schokoladenverkostungen, die sie
und Wirbelstürme verw üsten
wollten an unserer Uni den Fairtrade
während des Semesters durchführen
integrieren“, erklärt Katharina.
wollen. Vor Weihnachten stehen au-
„Schließlich haben wir in Passau so
ßerdem noch zwei Verkäufe an. Eng
Behausungen.
Trotz der vorherrschenden
Pa s sauer
viele weltoffene Studiengänge, wie
arbeiten die Mitglieder auch mit dem
Kult ur w ir tschaf tsst udent in
Kulturwirtschaft oder BWL, die sich
Passauer Weltladen zusammen. Dort
A r mut
r ei s te
d ie
Katharina Kick nach ihrem Abitur
mit der Wirtschaft beschäftigen. Da
werden Produkte wie fairer Kaffee,
2008 für sieben Monate in das süd-
liegt es doch nahe, sich auch für den
Kakao, Handarbeiten oder Bananen
amerikanische Land. Dort beschäf-
fairen Handel zu engagieren.“ Die
verkauft; zwar sind die etwas teurer
tigte sie sich mit den Straßenkindern
beiden Gründer sind zur Zeit im
als in gewöhnlichen Supermärkten,
und verschaffte sich einen Eindruck
Ausland, Katharina übernahm da-
sie sichern den Produzenten aber
von der schwierigen wirtschaftlichen
her in diesem Semester die Leitung
eine Entlohnung, durch die sie sich
Fa i r t r a d e
Lage.
der Gruppe.
und ihre Familie ernähren können.
fordert riesige Plantagen, wodurch
rin auch das größte Anliegen von
für die eigentlich hilfsbedürf-
FAIRgnügt liegt.
)DLUWUDGHLP'LVFRXQWHU
tigen kleinbäuerlichen Strukturen
Bisher besteht die Hochschulgruppe
Beim Fairtrade geht es unter an-
+LOIHIU(QWZLFNOXQJVOlQGHU
derem darum, die Arbeiter in den
Entwicklungsländern angemessen
Wieder zurück in Deutschland
zu entlohnen, die Umwelt durch
macht
FA I R g n ü g t
(Fo t o:
J.
S c h u ll e)
Nachteile entstehen. Außerdem wer-
aus zehn Mitgliedern, neue Gesichter
Auch große Marktketten wie Lidl
den in Deutschland nur Produkte
werden immer gerne gesehen. Wer
d ie
biologischen Anbau zu schonen
haben den gerechten Handel inzwi-
mit einem speziellen Siegel angebo-
neugierig geworden ist, kann sich
Frage, wie sie auch von hier aus
und die Kleinbauern von ihrer
schen für sich entdeckt. „Das ist al-
ten, wordurch den Bauern vor Ort
auf der Internetseite www.fairtrade-
Entwicklungsländern wie Nicaragua
Abhängigkeit zur Weltwirtschaft
lerdings auch problematisch“, merkt
Extrakosten entstehen.
helfen könnte. Mit dieser Überlegung
zu befreien. Die Hochschulgruppe
Katharina an. „Denn das System
s tel lte
sic h
K at h a r i n a
„Es gibt in Sachen Fairtrade noch
hsg-passau.de informieren oder bei
einem Treffen, das jeden Montag
war sie an der Universität Passau nicht
möchte diese Ziele in Schulen und
des Fairtrades ist nicht für eine
viel zu tun“, ist sich Katharina sicher.
XP8KU51.VWDWW¿QGHW
allein: Seit einem Jahr existiert nun-
an der Universität bekannt machen
Massenproduktion oder dergleichen
Voraussetzung dafür ist vor allem die
vorbei schauen.
die „FAIRgnügt“-Hochschulgruppe,
und Aufklärungsarbeit leisten. In
ausgelegt.“ Eine so große Nachfrage
Aufklärung der Bevölkerung, wo-
M. MOOSBURGER, J. SCHULLE
Terminübersicht
6DJPLUZDVGXGHQNVW
$XVZDKOGHU7HUPLQHIUGLHNRPPHQGHQ:RFKHQ0HKUXQWHUwww.unicater.de
8QL3DVVDXHU|IIQHW([SHULPHQWDOODERU
Jeden Montag
Freitag, 7. Januar
+6:L:L
CampusCrew: Die Montagabend
Show
19:00, campuscrew-passau.de
Ende der Weihnachtsferien
Uni Passau
Mittwoch, 26. Januar
Jeden Donnerstag
Unikino: Vincent will Meer
+6:L:L
%HUXIHLP3UR¿O
Wirtschaftsprüfer und
Steuerberater
5E-XULGLFXP
Donnerstag, 13. Januar
Donnerstag, 27. Januar
auf diese Frage: PAULA ist das neue
von PAULA gehört. Nach ihrer
Ringvorlesung: Wissenschaft ist
ein Beruf für Frauen
+63KLORVRSKLFXP
Ringvorlesung: Wissenschaft ist
ein Beruf für Frauen
+63KLORVRSKLFXP
Passauer Experimentallabor. Seit
Registrierung werden die Studenten
Anfang Dezember ist PAULA in
EHUGLH7HUPLQHGHUVWDWW¿QGHQGHQ
Betrieb. Ziel der Einrichtung ist die
Experimente informiert, via Stud.IP
Freitag, 14. Januar
Montag, 31. Januar
Erforschung von wirtschaftlichem
können sie sich dann zu diesen an-
Workshop: Bewerben in den USA
5E-XULGLFXP
GeoComPass: Malaysia - wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliche Risiken
+6$XGLPD[
Entscheidungsverhalten.
CampusCrew: Die
Donnerstagssendung
21:00, campuscrew-passau.de
Dienstag, 14. Dezember
Career-Talk:
Unternehmenspräsentation mit
McKinsey & Company Inc.
+6$XGLPD[
Unikino: Die Feuerzangenbowle
+6:L:L
Donnerstag, 16. Dezember
Diskussionsrunde „Familie UND
Karriere - Wunschvorstellung oder
Wirklichkeit?“
5,0
Party der CampusCrew
22:00, Club Camera
Freitag, 24. Dezember
Heilig Abend
%HJLQQGHU:HLKQDFKWVIHULHQ
allerorten
Samstag, 25. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag
allerorten
Sonntag, 26. Dezember
2. Weihnachtsfeiertag
allerorten
Freitag 31. Dezember
Silvester
allerorten
Dienstag, 11. Januar
Samstag, 15. Januar
kuwi.karrieretag 2011
10:00-19:00, WiWi
Montag, 17. Januar
GeoComPass: Saudi-Arabien Wirtschaftswunder in der Wüste
+6$XGLPD[
Dienstag, 1. Februar
Der neue CaTer kommt!
09:00, Pforte Nikolakloster
8QLNLQR:XQVFK¿OP$NWLRQ
+6:L:L
PAUL A? Wer ist eigentlich
Studenten zur Teilnahme aufgefor-
PAULA? Diese Frage hat sich in den
dert. „Bis jetzt haben wir einen Pool
vergangenen Wochen wohl der ein
von etwa 700 Personen. Das ist ein
oder andere Passauer Student ge-
guter Start“, sagt Caroline Baethge,
stellt. Die zunächst einfache Antwort
die zu den studentischen Hilfskräften
melden. Zu den Experimenten selbst
darf Caroline nicht viel verraten, die
([SHULPHQW6HVVLRQV
Teilnehmer sollen unbedingt unvoreingenommen sein. Klar ist nur:
Die Idee zum Passauer Labor
'LHVRJHQDQQWHQÄ6HVVLRQV³¿QGHQ
hatte Prof. Dr. Marina Fiedler,
im IM statt; an 20 Plätzen, die mit
Inhaberin des Lehrstuhls für
Laptops und Trennwänden – ähn-
Betr iebsw ir tschaf tslehre mit
lich einer Wahlkabine – ausgestat-
Schwerpunkt Management, Personal
tet sind, werden die Studenten zum
Dienstag, 18. Januar
und Information und Leiterin von
Test gebeten. „Auch kurz nach dem
Unternehmenspräsentation
der Wirtschaftskanzlei Clifford
Chance
5,7=
PAULA. Auf internationaler Ebene
Experiment wissen die Teilnehmer
erlangt Forschung wie sie in sol-
noch nicht, was genau untersucht
chen Labors betrieben wird immer
wurde. Das erfahren sie erst, wenn
Unikino: A Single Man
+6:L:L
mehr an Bedeutung – Grund genug
alle Experiment-Sessions abge-
für die Etablierung eines Passauer
schlossen sind.“
Mittwoch, 19. Januar
Labors. Gegründet und umgesetzt
Neben der Durchführung von
Bewerben im In- und Ausland:
Die optimale Stellensuche und
Auswertung
51LNRODNORVWHU
wurde PAULA schließlich im April
Experimenten an der Uni Passau
Dienstag, 25. Januar
Bewerben im In- und Ausland:
Bewerben in Deutschland
+6$XGLPD[
Unikino: Inception
2010, neben Prof. Dr. Fiedler ar-
bedient sich PAULA auch des World
beiten im Team um PAULA insge-
Wide Web. So gibt es etwa in Second
samt vier studentische Hilfskräfte.
Life ein virtuelles PAULA-Labor, in
Doch kein Labor funktioniert ohne
dem angemeldete Versuchspersonen
Versuchspersonen. Die Suche nach
mit ihren Avataren an Experimenten
diesen startete im vergangenen
teilnehmen können. Dieses Labor ist
Monat: Per E-Mail und Aushängen
allerdings noch nicht „geöffnet“.
am Campus wurden die Passauer
A. SEIBT
IMPRESSUM.$OOH,QKDOWHDXFKRQOLQHXQWHUZZZXQLFDWHUGH5HGDNWLRQYRUQDPHQDFKQDPH#XQLFDWHUGH-XGLWK6FKDUQDJO9L6G3$QQDEHOOH6HLEW9L6G3$QMD%XFKQHU6WHIDQLH*UR‰&KULVWLQD+HOOHU5HEHFFD+HQQLJV$QQH+HUROG/HRQLH+LOSLVFK6LPRQ/DQJ%HQHGLNW0HNHOEXUJ0DULRQ
0RRVEXUJHU$QLNR3HLIIHU.DWKDULQD5LFKWHU$QQLND5LHJHU-XOLD6FKXOOH0HODQLH6WUDX‰-XGLWK:HLQEHUJHU)DELDQ:LHGHO)LQDQ]HQ3HWHU3HQMDN.RQWDNW5HGDNWLRQ&D7HUFR-XGLWK6FKDUQDJO/LQGHQWDOD3DVVDX$QQDEHOOH6HLEW6FKPLHGJDVVH3DVVDX&D7HU$Q]HLJHQFR3HWHU
3HQMDNDQ]HLJHQ#XQLFDWHUGH0HGLDGDWHQDXIZZZXQLFDWHUGH'UXFN2IIVHWGUXFNHUHL5LFKDUG5RWKH:LFKWLJH7HUPLQHIU$XVJDEH-DKUJDQJ)HEUXDU$Q]HLJHQVFKOXVV-DQXDU5HGDNWLRQVVFKOXVV-DQXDU'LH5HGDNWLRQGHV&D7HUEHVWHKWDXV6WXGHQWHQGHU8QLYHUVLWlW3DVVDX
LVWMHGRFKYRQGHUHQ/HLWXQJXQG,QVWLWXWLRQHQXQDEKlQJLJ0LW1DPHQJHNHQQ]HLFKQHWH$UWLNHOJHEHQGLH0HLQXQJGHU9HUIDVVHUQLFKWGHU5HGDNWLRQZLHGHU6lPWOLFKH7H[WHXQG)RWRVVLQGXUKHEHUUHFKWOLFKJHVFKW]W1DFKGUXFNDXFKDXV]XJVZHLVHQXUPLWVFKULIWOLFKHU*HQHKPLJXQJGHU5HGDNWLRQ
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
4
Dateigröße
165 KB
Tags
1/--Seiten
melden