close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kettler Crosstrainer Unix PX Montageanleitung

EinbettenHerunterladen
Master- und
Bachelorarbeiten 2014
Zürcher Fachhochschule
www.psychologie.zhaw.ch
Master- und Bachelorarbeiten 2014
Während ihres Studiums in Angewandter Psychologie am Departement Angewandte Psychologie
der ZHAW verfassen die Studierenden verschiedene
schriftliche Arbeiten als Ausweis ihrer wissenschaftlichen Kompetenz. Diese greifen aktuelle Themen
und Fragestellungen aus dem breiten Feld der
Angewandten Psychologie auf und enthalten wer­t­
volle Anregungen für Theorie und Praxis der
heutigen Psychologie. Diese Broschüre vermittelt
einen Überblick über ausgewählte Master- und
Bachelorarbeiten von 2014.
Unter www.psychologie.zhaw.ch/arbeiten
können alle Master- und Bachelorarbeiten 2014
als PDF heruntergeladen werden.
Master- und Bachelorarbeiten 2014
Bildung, Beruf und Arbeitswelt
Thema
Verfasser/in
Referent/in
Ganz fern und doch so nah!
Nutzen und Wirksamkeit einer Intervention im
Bereich Distanz-Beratung – Pilotversuch
Blohmann Birgit
Künzli Hansjörg,
Prof.
Erarbeitung eines Arbeitsanalyseinstrumentes zur
Erfassung der psychologischen Tauglichkeit von
Triebfahrzeugführenden
Nauli Daniela
Boss Patrick,
Dr. phil.
Die psychologische Relevanz eines negativen
Entscheides im Führungsassessment – Eine
explorative Studie zu den Themen Bedeutung,
Unterstützung und Entwicklung
Schmidt Theodor
Kotrubczik Hella,
MSc ZFH
Interventionen und Tools im Coaching-Prozess –
Coaching-Novizinnen und -Novizen im Vergleich zu
Coaching-Expertinnen und -Experten
Spiegelberg Stefan
Deplazes Silvia,
dipl. Psych. FH, MBA
10 Jahre IFBB – Zur beruflichen und persönlichen
Entwicklung der Programmteilnehmerinnen
Stastny Hoffet Michaela / von Wyl Agnes,
Zimmermann Barbara
Prof. Dr. phil.
Master
Bachelor
Was tut ein Coach? – Interventionen im professionellen Führungskräftecoaching
Cajoos Vera / von Tavel Iseut
Deplazes Silvia,
dipl. Psych. FH, MBA
Freude an der Teilzeitarbeit – Der Einfluss von
Ressourcen und Bewältigungsstrategien auf die
Arbeitszufriedenheit Teilzeit arbeitender Lehrpersonen
Grunder Regula / Handschin-Burkhard
Corinne
Süss Daniel,
Prof. Dr. phil. habil.
Entwicklung eines Interviewleitfadens zu Best
Practice in der Laufbahnberatung – Durch welche
Fragen des Interviewleitfadens erhält man Einblicke
in die Erfolgsmethoden der Laufbahnberatung?
Heidelberger Stephanie
Toggweiler Stephan,
Dr. phil.
Stress und soziale Unterstützung bei Jugendlichen
im ersten Jahr einer Berufsausbildung
Leu Sabrina
von Wyl Agnes,
Prof. Dr. phil.
Wie können externe Beratungsstellen Unternehmen Mühlemann Philippe
im Umgang mit Mitarbeitenden mit einer Persönlichkeitsstörung unterstützen?
Schweingruber Daniel,
lic. phil.
Destruktives Führungsverhalten und die Auswirkungen auf das emotionale Wohlbefinden von
Angestellten
Schärer Maja
Pfister Andres,
Dr.
Ein Beitrag zur Überprüfung der Reliabilität und
Konstruktvalidität des deutschsprachigen HopeCentered Career Inventory
Schärer Yves
Schreiber Marc,
Prof. Dr. phil.
Der Einfluss von Führungsverhalten auf das
Commitment in einer öffentlichen Verwaltung
Schmocker Barbara
Berchtold-Ledergeber
Verena, dipl. Psych. FH
Entwicklung, Erziehung und Mediennutzung
Thema
Verfasser/in
Referent/in
Partizipation und Aufklärung von Kindern im Kontext
von klinischen Massnahmen und Entscheidungen –
Eine explorative interdisziplinäre Studie
Cavicchia-Balmer
Yvonne
Sieber-Ratti Anna,
lic. phil.
Kinder und digitale Medien – Eine Untersuchung zur
Praxistauglichkeit der 3-6-9-12 Regel in der Medienerziehung mit Kindern
Meister Karin /
Stocker Nebel Claudia
Genner Sarah,
lic. phil.
Aufwachsen zwischen Familiensystemen – Eine
qualitative Studie zum Erleben von Pflegekindern und
ihren Pflegeeltern
Moser Evelyn
Watson Michael,
Dr. med.
Bilderbücher zur Aufklärung von Kindern mit
psychisch kranken Eltern – Erfahrungs- und Meinungsbild von Erwachsenenpsychotherapeutinnen
und -therapeuten als Expertinnen und Experten
Oppliger Kleiner Sabine Willemse Isabel,
lic. phil.
Master
Bachelor
Entwicklung eines Angebotes für Kinder von
Sexarbeiterinnen (TAPIS) – Teilstudie mit Fokus auf die
teilnehmenden Kinder
Camenisch Brigitte
Diez Grieser Maria
Teresa, Dr. phil.
Beeinflusst Multitasking das eigene Glück? –
Die Auswirkung von Medien-Multitasking auf das
subjektive Wohlbefinden von Studierenden
Ernst Till
Süss Daniel,
Prof. Dr. phil. habil.
Handyregulation an Schulen – Einstellung Kinder und
Jugendlicher
Bleiker Barbara / Keller Susan
Genner Sarah,
lic. phil.
Eltern bleiben Eltern. Wie erleben Eltern erwachsener
Kinder ihre veränderte Elternrolle?
Gassmann Allgäuer
Sonja / LappertNançoz Françoise
Schwarz Beate,
Prof. Dr. phil.
Die Anwendung des Risk-Need-Responsivity Modells
und des Good Lives Modells am Forensischen Institut
Ostschweiz – Eine mögliche Lösung des Problems
Hess Samuel
Amstutz Anna,
lic. phil.
Jugendliche im Berufswahlprozess: Wie nehmen sie
den Einfluss ihrer Eltern wahr?
Klausener Jeannette
Guyer Jean-Luc,
Prof.
Privatsphäre online – warum sich Jugendliche in
Sozialen Netzwerken schützen
Pfanner-Meyer Brigitte Willemse Isabel,
lic. phil.
Diskriminierende Gesetze prägen – Eine Erhebung zur
Lebensqualität russischer Homosexueller
Rupf Jessica
Rauchfleisch Udo,
Prof. Dr.
CompiSternli – Kinder unterrichten Senioren – Sind
CompiSternli besondere Kinder?
Stricker Edith
Genner Sarah,
lic. phil.
Psychotherapie und klinischer Bereich
Thema
Verfasser/in
Referent/in
Die Übersetzung und Validierung des ADAPSSFragebogens ins Deutsche – Wie betroffene Personen
ihre Querschnittlähmung einschätzen
Berchtold Raffael
Lude Peter,
Dr. phil.
Vergleich des Körperausdrucks zu Beginn und am
Ende einer ambulanten Psychotherapie
Bleuler Sabine
von Wyl Agnes,
Prof. Dr. phil.
Neurokognitiver Status alternder Opioidabhängiger
in Substitutionstherapie
Brogle Stefanie
Carina
Dürsteler Kenneth,
Dr. phil.
Dysfunktionale Beziehungsmuster und maladaptive
Bewältigungsstile bei Substanzabhängigkeit – Die
Würdigung schematherapeutischer Konzepte in
Entwöhungsbehandlungen
Burger Yves
Grünwald Hugo,
Prof. Dr. phil.
Arbeitslosigkeit und psychisches Wohlbefinden –
Arbeitslose Jugendliche im Vergleich mit nicht
arbeitslosen Jugendlichen
Mirer Angelina
Sabatella Filomena,
lic. phil.
Abbrüche in der Psychotherapie
Ruppert Christina
von Wyl Agnes,
Prof. Dr. phil.
Erfolg- und Misserfolgskriterien der poststationären
Netzwerkkoordination – Eine qualitative Ergänzungsabeit zum Teilprojekt Poststationäre Netzwerkkoordination der ZInEP-Studie
Sutter Ursula
von Wyl Agnes,
Prof. Dr. phil.
Verändert eine stationäre Behandlung subjektiv
wahrgenommene psychopathologische Symptome
bei adoleszenten Patientinnen und Patienten mit
Anorexia nervosa?
Wipfli Daniela
von Wyl Agnes,
Prof. Dr. phil.
Master
Thema
Verfasser/in
Referent/in
Bachelor
Adipositas und Körperbild – Unterschiede im
Bezzola Madlaina
Körperbild zwischen adipösen und normalgewichtigen
Personen
Studer Burkhard
Andrea, MSc ZFH
Burnout und Narzissmus – Ist die narzisstische
Selbstwertregulation ein Risikofaktor für Burnout?
Conrad Nathalie
Schwarzkopf Kathleen,
MSc
Ich nehme die Pille – na und? – Bewusstsein von
Psychologiestudierenden der Zürcher Hochschule
für Angewandte Wissenschaften über die Nebenwirkungen der hormonellen Schwangerschaftsverhütung auf somatischer und psychischer Ebene
Eltayeb-Keller
Miriam / Koller
Joanna
Sieber-Ratti Anna,
lic. phil.
Welchen Einfluss haben psychosoziale Interventionen
auf die emotionale Befindlichkeit von an Demenz
erkrankten Menschen?
Fitze Corina / Schuler-Kaiser
Gabriela
Berchtold-Ledergeber
Verena, dipl. Psych. FH
Sexualität in der forensischen Psychiatrie – Übersicht
über psychologisch relevante Themen und Problemstellungen am Beispiel der Sexualität in der forensischen Psychiatrie im Kanton Zürich
Frei Susanne / Vallini Maja
Schweingruber Daniel,
lic. phil.
Psychotherapie von Bullying- und CyberbullyingOpfern – Wie sieht die Behandlung in der Praxis aus?
Haas Tiziana
Willemse Isabel,
lic. phil.
Selbstwirksamkeit bei erwachsenen Menschen mit
Adipositas
Jeker Franziska
Studer Burkhard
Andrea, MSc ZFH
Beratung von homo- und bisexuellen Personen –
Spezifische Beratungs- und Therapieaspekte bei
homo- und bisexuellen Klientinnen und Klienten ab
50 Jahren. Eine qualitative Studie.
Kalbermatter Dunja
Garcia Nuñez David,
Dr. med.
Psychisch kranke Eltern - Inanspruchnahme von
Hilfsangeboten
Kühnis Romana / Müller-Luzi Seraina
Schmid Marc,
Dr. biol.-hum. Dipl.
Psych.
Allgemeine Psychologie
Thema
Verfasser/in
Referent/in
Paternalism in chimpanzees – Do chimpanzees help
conspecifics by giving them what they want or by
responding to what they need?
Benziad Leïla Rym
Tomasello Michael,
Prof. Dr.
Arbeitsgedächtniskapazität und visuelle Aufmerksamkeit bei Kindern mit und ohne Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
Lüchinger Pascal
Reijnen Ester,
Prof. Dr. phil.
Erwartete Wirkung von Generika und Einfluss ästhetischer Medikamentenfaktoren – Zwei implizite Masse
Siegrist Remo
Reijnen Ester,
Prof. Dr. phil.
Master
Herausragende Masterarbeit
Von Sabine Oppliger Kleiner: Bilderbücher zur
Aufklärung von Kindern mit psychisch kranken Eltern
– Erfahrungs- und Meinungsbild von Erwachsenenpsychotherapeuten/-innen als Experten/-innen
Die Masterarbeit befasst sich mit Bilderbüchern, die zur Aufklärung von Kindern mit
psychisch kranken Eltern hilfreich sein können. Die Ergebnisse zeigen, dass zwar die
meisten Erwachsenenpsychotherapeuten/-innen vielfältige Ansätze zur Aufklärung der
Kinder von Patienten/-innen nutzen, jedoch noch wenige mit Bilderbüchern operieren,
was an fehlendem Wissen und der geringen Bekanntheit liegt. Zudem besteht ein
Bedürfnis nach einer Rollenklärung mit den Kindern. Die sehr gute Arbeit kombiniert
interdisziplinär zwei Themengebiete in der Forschung: Bilderbuchforschung und die Rolle
der Kinder von psychisch kranken Eltern in der Psychotherapie – und legt den ersten
Baustein in einem Forschungsprojekt des Departements Angewandte Psychologie.
Herausragende Bachelorarbeit
Von Sabrina Leu: Stress und soziale Unterstützung
bei Jugendlichen im ersten Jahr einer Berufsausbildung
Die Bachelorarbeit untersucht verschiedene Facetten von Stress und die Ressource
«soziale Unterstützung» bei 736 Lernenden. Dabei stand im Vordergrund wie Lernende
das Ausmass an Stress, an Zufriedenheit mit sozialer Unterstützung und an Unterstützung
von Vorgesetzten erleben. Die Befunde legen nahe, dass zu Lehrbeginn deutlich weniger
Stress vorhanden ist, die Belastung gegen Ende des ersten Lehrjahres jedoch zunimmt.
Zudem spielt für Lernende die soziale Unterstützung eine wichtige Ressource im Stressprozess. Die Bachelorarbeit überzeugt nicht nur in methodischer Hinsicht, sondern auch
inhaltlich mit praktischem Hintergrundwissen und der fundierten Auseinandersetzung mit
der Literatur. Die sehr gute Arbeit regt durch ihre aktuelle Thematik zu weiteren Untersuchungen an.
ZHAW Zürcher Hochschule für
Angewandte Wissenschaften
Departement Angewandte Psychologie
Das Departement Angewandte Psychologie der
ZHAW ist das führende Kompetenzzentrum für
wissenschaftlich fundierte Angewandte Psychologie
in der Schweiz. Mit dem Bachelor- und dem
konsekutiven Masterstudiengang, dem Bereich
Forschung & Entwicklung sowie dem Beratungsund Weiterbildungsangebot des Hochschulinstituts
IAP Institut für Angewandte Psychologie macht
das Departement wissenschaftlich fundiertes
Wissen für Menschen und Organisationen in ihrem
Lebens- und Arbeitsumfeld nutzbar.
Studierende im Departement Angewandte
Psychologie der ZHAW werden zu handlungskompetenten Generalisten/-innen in Angewandter
Psychologie ausgebildet.
Zürcher Hochschule
für Angewandte Wissenschaften
Angewandte
Psychologie
Pfingstweidstrasse 96
Postfach 707
CH-8037 Zürich
Telefon +41 58 934 83 10
Fax +41 58 935 83 10
E-Mail info.psychologie@zhaw.ch
Webwww.psychologie.zhaw.ch
Bachelorstudiengang
Angewandte Psychologie ZFH
Masterstudiengang
Angewandte Psychologie ZFH
akkreditiert durch
akkreditiert durch
geprüft durch
geprüft durch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
25
Dateigröße
1 291 KB
Tags
1/--Seiten
melden