close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles, was Recht ist - PwC

EinbettenHerunterladen
ZfkZEITUNG
Wirtschaftsbeilage
6002 Luzern Auflage unregelmässig 20'357
/'RICEWATERHOUSECWPERS:
660003 / 660.3 / 63'156 mm2 / Farben: 3
Seite 22
12.06.2007
Alles, was Recht ist
Ob jung
oder
alt * einen Revi—
INTERVIEW VON NELLY KEUNE
soT brauchen fast
alle Unterneh—
Was genau
nien. Er pruft
die Jahresrech—
Matthias von Moos: Hauptsachlich
prUfen wir die Abschlüsse von Unter-
nehmen und beraten unsere
in den unterschiedlichsten Bereichen,
wobei rund 60 Prozent unserer Arbeit
auf die Prufung der
entfallen. Wir betreuen Kunden aus
verschiedenen Branchen, internatio nale Konzerne, börsenkotierte
nehmen, und wir sind der grosste
nung und wess,
Prüfer von kleinen und mittleren Un-
ivie es der l4nirt_
schaft ge/it.
erwirtschaften wir mit
ternehmen (KMU) in der
Rund em Drittel unseres Umsatzes
gen für KMU.
Sie kennen die
Wo drückt der Schuh bei kleinen und
mittleren Unternehmen?
von Moos: Wir stellen
fest, dass die
zunehmenden administrativen Anforderungen wie Mehrwertsteuerfragen
oder der neue Lohnausweis viele KMU
vor grosse Herausforderungen stellen.
Es gibt auch Fä!le, wo strategische
Uberlegungen zu kurz kommen. So
wird zum Beispiel die Frage der kritischen Grösse oder die der Nachfolgeplanung oft nicht oder nicht fruh genug
angegangen.
Wenn SIe em neu gegrundetes Unternehmen erstmals prüfen, was sind dann die
Hera usforderungen für den Unternehmer
und für Sie?
von Moos: Für den Untemehmer ist
es essenziell wichtig, dass er uber eine
solide Finanzierung und genugend Li-
quiditat verfugt. Zudem ist es unabdingbar, dass er einen realistischen
Businessplan hat und laufend überwacht, oh er die Ziele auch wirklich
erreicht. Die Vermogenswerte eines
Start-ups bestehen in vielen Fallen aus
Argus Ref 27397837
Ausschnitt Seite
1 / 3
ZfkZEITUNG
Wirtschaftsbeilage
6002 Luzern Auflage unregelmässig 20'357
660003 / 660.3 / 63'156 mm2 / Farben: 3
immateriellen Werten wie zum Beispiel
Patenten oder aus aktivierten Forschungs- und Entwicklungskosten. Der
Wert soicher Posten hangt vom künftigen Erfoig des Produktes am Markt ab.
Die Beurteilung soicher Werte ist für
den Wirtschaftsprtifer nicht immer emfach und verlangt Keniitnisse der Industrie, in der em Start-up tatig ist.
Wie könnet(Schwächen
ioben
werden?
von Moos: Idealerweise
holt sich em
Start-up-Unternehmer extethe Hilfe
hinzu.Wenn der Untemehmer em Tuftler ist,
Seite 22
12.06.2007
bleibt. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass die Rotation in unseren
Teams sichergesteilt ist, so, wie dies
auch im neuen Gesetz vorgesehen ist.
Das revidierte Geseilschaftsrecht sleht für
KMU eine elngeschrankte Revision vor.
Können die Betrlebe davon profitieren?
von Moos: Die geringeren Anforde-
rungen an die eingeschrankte Revision
bedeuten, dass nur bestimmte PrUfungshandlungen durchgefuhrt werden
müssen und em Tell der Detailprufungen wegfallen kann.
soil er es auch bleiben. Am
besten besetzt man den Verwaltungsrat
strategisch richtig. 1st dieser mit erfahrenen Leuten besetzt, können sehr viele
Fehier vermieden werden.
In verschiedenen Fallen wurde den Wirtscljaftsprüfern Versa gen vorgeworfen.
Und was sind die Nachteile?
von Moos: Die eingeschrankte PrUfung bietet nicht die gleich hohe Sicherheit wie eine ordentliche Prufung. Jetzt
muss jede Gesellschaft, die von dieser
Erleichterung profitieren kann, sorgfäl-
Was können sie Ieisten, was nlcht?
von Moos: Eine ordentliche Prufung ist
tig abwagen, welche Revision für sie die
richtige ist.
nicht auf die gezielte Suche nach Betrug
oder anderer Unregelmassigkeiten ausgerichtet. Dies 1st nicht die vom Gesetz-
Können KMU durch das neue Revisions-
geber vorgesehene Aufgabe der WirtschaftsprUfer. Unsere primare Aufgabe
besteht darin, zu prUfen, ob die Jahresoder Konzernrechnung dem Gesetz und
dem gewahlten Regeiwerk entspricht.
Zudem ist eine lückenlose Prufung
samtlicher Geschaftsfälle aus Zeit- und
Kostengrunden gar nicht mOglich.
nicht absurd, dass Sie von denen
bezahlt werden, die Sie überprufen so!1st es
len? Man belsst doch nicht die Hand ab,
die elnen füttert?
von Moos: In alien mir bekannten
Ländern werden die Prufer von den
gepruften Untemehmen bezahit. Sehr
recht Kosten sparen?
von Moos: Es ist durchaus moglich,
dass einzelne KMU in bestimmten Situationen Kosten sparen können. Die
primare Frage solite jedoch sein, wie em
Unternehmen vorkehren muss, dass'
sein Zahienmaterial zuverlassig und
richtig ist. Ich kann mir durchaus vor-
steilen, dass es bei gewissen Gesellschaften ausreicht, wenn sie sich für die
Abschlussersteilung externe professio-
nelle Unterstutzung holen und dafUr
beispielsweise dann ganz auf eine PrU-
fung verzichten. Es gilt aber auch zu
beachten, weiches die Anforderungen
zum Beispiel der Banken als Geidgeber
sind.
strenge externe und interne Unabhangigkeitsvorschriften steilen sicher, dass
die Unabhangigkeit des PrUfers gewahrt
Argus Ref 27397837
Ausschnitt Seite
2 / 3
ZfkZEITUNG
Wirtschaftsbeilage
6002 Luzern Auflage unregelmässig 20'357
660003 / 660.3 / 63'156 mm2 / Farben: 3
Seite 22
12.06.2007
ZUR PERSON
Herr der Zahien
Matthias von Moos ist Geschäfts-
stdllenleiter des Wirtschaftsprulungs- mid Deratungsunternehmens
PricewaterhouseCoopers in Zug. Er
arbeitet sell 24 Jahren als Revisor.
Das internationale Unternetunen
beschäftit am Standort Zug 55 Mitarbeiter — 35 Mitarbeitende im Geschaftsbereich Wiitschthsprfifiing
und 20im Geschaftsbereich Steuerund Rechtsberatung.
Neue Rechtslage
Für die grosse Mehrheit der KMU
onspflicht, sondern Grosse und wirt-
gotten die Regelungen des neuen schaftliche Relevanz. Kieine Unternehmen können neu nur eine eiDgeIn Zukunft 1st schrankte Revision durchfUhren lasnicht mehr die Rechtsform das ent- Sen odor freiwillig elne ordentliche.
red
scheidende Kiiterimn für die RevisiRevisionsrechts erstmals für die iahresrechntmg 2008.
Argus Ref 27397837
Ausschnitt Seite
3 / 3
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
5
Dateigröße
196 KB
Tags
1/--Seiten
melden