close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Guggenmusik Ludwigshafen 1999 „Die Huddelschnuddler“

EinbettenHerunterladen
Pfarre Heiligenkreuz – Grub – Siegenfeld
Z ugestell t durch Post.a t
Nr. 10 (17. Jahrgang) Oktobe r 2014
Foto: shutterstock.com
Glaube dem, der es erfahren hat!
Der Herbst ist in der Natur die Zeit
der Reife und der Fülle. Der Tag, an
dem ich diese Zeilen schreibe, ist
der Erntedanktag unserer Pfarre.
Wir durften heuer ein sehr schönes
Erntedankfest bei strahlendem
Wetter feiern. Viele haben wieder
mitgeholfen, unsere Musikkapelle,
die Männer der KMB und natürlich
wie jedes Jahr Herr Robert Tomaschko, der mit viel Liebe und Können die Erntekrone gestaltet hat.
Es war ein „goldener“ Herbsttag
und es ist schön, wenn wir uns für
die Gaben, der Natur bedanken,
denn sie sind immer ein Hinweis
auf die Güte des Schöpfers, auf
Gott.
Die Jahreszeiten sind aber auch
immer ein Bild für die verschiedenen Lebensalter des Menschen. Im
Leben des Menschen gibt es auch
den Herbst, die erfüllte Lebenszeit,
die Zeit, in der der alternde
Mensch auf die reifen Früchte, die
er im Leben gebracht hat, gelassen
schauen kann. Wenn wir uns die
Zeit nehmen, auf ältere, erfahrene
Menschen zu hören, ihren Worten
zu lauschen, dann begegnen wir oft
dem, was wir Weisheit nennen. Die
Weisheit ist eine Frucht der Lebenserfahrung und der Lebensrei-
fe. Es ist nicht Intelligenz oder
Klugheit in bestimmten Dingen.
Weisheit ist Wahrheit, die durch
das Leben selbst, durch die Erfahrungen, die einzig das Leben
schenkt, vermittelt werden kann.
Bei uns im Kloster ist es so, dass
wir auf diese reifen Früchte der
Erfahrung der älteren Mitbrüder
nicht verzichten können, ja, wir
können ohne sie gar nicht leben.
Wir können unser geistliches Leben
nur mit der Hilfe und den Ratschlägen derer bestehen, die es vor uns
erfahren haben, die es gelebt und
erlebt haben.

2
Heiligenkreuz
Dies gilt aber nicht nur im Kloster,
sondern in allen Bereichen, wo
Menschen miteinander leben und
arbeiten. Es ist für jeden Menschen
gut, wenn er Jemanden kennt, der
ihm mit einem weisen Rat zur Seite
steht. Wir wissen oft nicht, was wir
tun oder lassen sollen, wohin wir
gehen oder wo wir bleiben sollen.
Suchen wir das Gespräch und den
Rat derer, die das Leben kennen,
weil sie es erfahren haben. Wir alle
können viel voneinander lernen.
Liebe Männer!
wieder mit uns einen netten
Nachmittag zu verbringen.
Unsere Männerrunde im Oktober
ist am Sonntag, den 12. Oktober
2014. Kommt bitte rechtzahlreich.
Danke allen Männern, die bei der
Agape zum Erntedank mitgeholfen
haben.
Für die Männerrunde,
Bernhard Hödlmoser
Liebe Senioren!
Ohne Euch wär nichts zu machen,
ohne Euch gäb`s nichts zu lachen,
ohne Euch müssten wir der Freud`
entsagen.
Darum seid Ihr herzlich eingeladen,
nach längerer Sommerpause,
Wo: wie immer im Pfarrheim Heiligenkreuz
Wann: am Mittwoch, den 15. Oktober, um 15 Uhr
Euer Seniorenteam
freut sich schon auf ein Wiedersehn!
Pfarrcaritas
Das Ergebnis der Niederösterreichsammlung hat einen tatsächlichen
Betrag, für Heiligenkreuz und seine
Filialkirchen, von 1.501,50 Euro
ergeben.
So wünsche ich allen einen „goldenen“ Herbst und die Freude an den
reifen Früchte des Lebens.
Gottes Segen,
P. Simeon
Das sind jene 50% von den Einnahmen, die wir für unsere Pfarre
behalten dürfen.
Wie jedes Jahr danke ich allen
Spendern und allen treuen Seelen,
die unterwegs waren in dieser
guten Sache.
Vergelt's Gott!
Herzlich, Eure Uli K. Köhler
Patrizierrunde
Die nächste Glaubensgesprächsrunde der Legion Mariens mit Prof.
P. Dr. Bernhard Vošicky findet am
Dienstag, den 14. Oktober, um
19.45 Uhr im Pfarrheim statt. Thema: „Glaube und Politik“.
Siegenfeld
3
Liebe Siegenfelder!
Der September hat uns in diesem
Jahr gleich drei Sondertermine
gebracht: So konnten wir auf dem
Sportplatz unter freiem Himmel
Erntedank feiern und danach zum
Frühschoppen bei musikalischer
Begleitung durch die Musikkapelle
Heiligenkreuz zusammenkommen.
Direkt nach dem Wettersegen mit
der Bitte um gedeihliches Wetter
hat es dann zu regnen begonnen –
aber wie könnte ohne Wasser etwas gedeihen...? 
Am 21. September sind dann vier
tapfere Wanderer in der Früh aufgebrochen zur Cholerakapelle, wo
wir uns mit P. Simeon, Fr. Konrad
und etwa 20 Fußwallfahrern getroffen haben, die vom Sattelbachkreuz aus losgegangen waren. Bei
schönstem Wetter konnten wir vor
der Tür der Cholerakapelle die
Heilige Messe feiern.
Und am 27. September gab es
dann noch eine schöne Begegnung
bei dem gemeinsamen Rundgang
durch unsere mittelalterliche Klosteranlage in Heiligenkreuz.
Im Rosenkranzmonat Oktober
steht gleich am ersten Wochenende wieder eine Priesterweihe an:
Unser P. Ägidius, der letztes Jahr
am 6. Oktober zum Diakon geweiht
wurde, empfängt am 5. Oktober
um 15.00 Uhr in der Stiftskirche die
Priesterweihe durch den Bischof
von Eisenstadt, S.E. Ägidius Zsifkovics. Vier Mitbrüder werden zu
Diakonen geweiht – herzliche Einladung zur Mitfeier!
Mit dem 6. Oktober geht auch
mein Primizjahr zu Ende. Voller
Dankbarkeit für das große Geschenk des Priestertums kann ich
jedem Menschen nur empfehlen,
immer die Dankbarkeit zu pflegen.
Denn sie ist der Nährboden für den
Glauben, für eine gute Beziehung
zu Gott, zu sich selbst und zu den
Menschen. Ein undankbares Herz
wird bitter und hart, und undankbare Menschen sind schwer zu
ertragen.
Wie schön, dass Christus selber uns
durch die Liturgie einlädt, zur Eucharistie (d.h. auf Griechisch
„Danksagung“) zu kommen. Dort
ist Platz für jedes Anliegen, für den
Kummer, aber auch für die Freude
und den Dank über alles, was uns
geschenkt und mitgegeben ist. So
lade ich euch im Oktober ein, sich
einmal wieder zu fragen, wofür ich
in meinem Leben danken kann – im
letzten Jahr, im letzten Monat, der
letzten Woche, heute. Dieser
Dankbarkeit verleihen seit Jahrhunderten Menschen auf der ganzen Welt täglich im Abendgebet,
der Vesper, mit den Worten Marias
aus dem Magnificat Ausdruck:
Meine Seele preist die Größe des
Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott,
meinen Retter.
Denn der Mächtige hat Großes an
mir getan,
und Sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu
Geschlecht
über alle, die Ihn fürchten.
Er vollbringt mit Seinem Arm
machtvolle Taten:
Er zerstreut, die im Herzen voll
Hochmut sind;
Er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt Er mit
seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehen.
Er nimmt sich Seines Knechtes Israel an und denkt an Sein Erbarmen,
das Er unsern Vätern verheißen
hat,
Abraham und seinen Nachkommen
auf ewig. (Lk 1,46-55)
In diesem Sinne wünsche ich euch
ein weites und dankbares Herz! Es
grüßt und segnet euch,
Euer P. Kilian
Termine Siegenfeld
01. Oktober
05. Oktober
08. Oktober
12. Oktober
15. Oktober
19. Oktober
22. Oktober
26. Oktober
29. Oktober
10:00
11:00
15:00
18:30
10:00
10:00
18:30
10:00
18:30
Inaugurationsfeier der Hochschule (ab 15.00 Uhr) Ministunde und Hl. Messe entfallen!
27. Sonntag im Jahreskreis
Kindergottesdienst
Stiftskirche Heiligenkreuz: Priester- und Diakonenweihe
Anbetung und Heilige Messe
28. Sonntag im Jahreskreis
Festmesse im Karmel Mayerling (19.00 Uhr)
Ministunde und Hl. Messe entfallen!
29. Sonntag im Jahreskreis
anschließend Agape im Pfarrheim
Anbetung und Heilige Messe
30. Sonntag im Jahreskreis
Nationalfeiertag
Anbetung und Heilige Messe
„Ausg’steckt is’“ in Siegenfeld: Mostheuriger Fam. Krammel: 25.09. – 05.10.; Mostheuriger Fam. Winter: 09.10. – 19.10.;
Mostheuriger Fam. Zöchling: 24.10. – 02.11.
Impressum: DVR: 0029874(1881), Inhaber, Herausgeber und Verleger: Pfarre Heiligenkreuz im Wienerwald, 2532 Heiligenkreuz, Markgraf
Leopold Platz 6, Tel.: 02258/8703-151; Redaktion: Diakon Markus M. Riccabona, 2532 Heiligenkreuz, Markgraf Leopold Platz 6, Tel.:
0676/8266 15335, E-Mail: mm.riccabona@hotmail.com; Redaktionsschluss ist immer am 15. des Vormonats.
4
Grub
Liebe Gruber und Buchelbacher!
„Eins sein“ ist eine große Sehnsucht der Seele. Wer einem Lebenspartner sein „Ja-Wort“ schenken
möchte, erwartet, dass dieser „zuverlässig“ ist, zu ihm passt, mit ihm
durch „dick und dünn“ geht, möchte „Hand in Hand“ mit ihm – vielleicht am Strand – spazieren gehen
oder einfach einmal mit Blumen
nach Hause kommen. – Wer diese
Dinge nicht versteht, der wird das
Johannesevangelium auch nicht
verstehen. Schauen wir, wie Jesus
seine Beziehung zum Vater uns
selbst darstellt:
(Aus: Das Wort, das von Gott kommt und
von Gott spricht, um die Welt zu retten.
Inspiration und Wahrheit der Heiligen
Schrift. 88 das Johannes Evangelium)
Drei Begriffe der Einheit sind Jesus
wichtig: sein, kennen und lieben.
Mit diesen Begriffen beschreibt
Jesus eine vollkommene Einheit:
„Ich und der Vater sind eins“
(10,30) und „der Vater ist in mir
und ich bin im Vater“ (10,38; vgl.
17,21.23). Diese Einheit wird gelebt
als innerstes gegenseitiges Erkennen und Lieben: „Der Vater kennt
mich und ich kenne den Vater“
(10,15); der Vater liebt den Sohn
(3,35;
5,20;
10,17;
15,9;
17,23.24.26) und der Sohn liebt
den Vater (14,31).
Dasselbe möchte Jesus auch für
uns: „Alle sollen eins sein. Wie du,
Vater, in mit bist und ich in dir bin,
sollen auch sie in uns sein“ (17,21;
vgl. 17,22-23). Jesus stellt sich
selbst als den guten Hirten vor und
sagt: „Ich kenne die Meinen und die
Meinen kennen mich, wie mich der
Vater kennt und ich den Vater kenne“ (10,14-15). Auch für die Liebe
behauptet er den gleichen Zusammenhang: „Wie mich der Vater
geliebt hat, so habe auch ich euch
geliebt. Bleibt in meiner Liebe! […]
Das ist mein Gebot: Liebt einander,
so wie ich euch geliebt habe!“
(15,9.12; vgl. 13,34).
Daraus ergibt sich für uns folgende
Erkenntnis: Die Liebe des Sohnes
kommt von der Liebe des Vaters
her, und die Liebe der Jünger soll in
der Liebe verwurzelt sein, die sie
vom Sohn erfahren haben, und sie
soll die gleiche Qualität und Intensität haben. Der Ursprung von allem ist immer der Vater. Was der
Sohn mitteilt, kommt vom Vater
und wird zum Vorbild für das Handeln der Menschen.
und Unverkäuflichem. Dank vor
allem an die FF-Grub für die so
wohlwollende Bereitstellung des
Feuerwehrhauses. Gerüchten zufolge gehört unser Gruber Flohmarkt zu den schönsten die es gibt!
Danke Euch allen, es war eine der
schönsten Wochen des Jahres für
mich!
Übersetzen wir nun die Begriffe
unserer Beziehungswünsche in das
Vokabular Jesu:
„Zuverlässig sein“ bewirkt „Heil“.
„Durch dick und dünn gehen“ bedeutet „kennen“.
„Mit Blumen nach Hause kommen“
ist ein Ausdruck für „lieben“.
„Zu mir passen“ verlangt eigentlich
nach „ewigem Leben“.
„Hand in Hand am Strand spazieren
gehen“ ist Ausdruck für „eins sein“.
Das Johannesevangelium ist also
ein Evangelium für lebendige Beziehungen und gegen Beziehungskrisen.
Dass die Liebe, die Jesus und den
Vater verbindet, den Charakter von
einem Heilmittel in sich trägt, diesem Glück darf ich nächstes Mal
nachspüren.
P. Ferdinand
Flohmarkt 2014
Der 11. Flohmarkt der Pfarre Grub
war in jeder Hinsicht ein schönes
Ereignis.
15 Dauermitarbeiter in Aufbau,
Verkauf, wegräumen, putzen: unbezahlbare Arbeitsstunden! Unsere
Gastronomie unter der Leitung von
Andreas Mäutner! Aber es ist eine
Zeit gemeinschaftlicher Freude
gewesen, unterstützt durch die
vielen Sachspender, versüßt durch
die über 20 Kuchen- und Tortenspender, belohnt durch finanziellen
Erfolg: € 4.475,35! Dank auch an
unsere Gemeindemitarbeiter für
das Entsorgen von Beschädigtem
Fotos: P. Ferdinand Zwettler
PS: Die Flohmarktgruppe hat sich
auch gleich Gedanken gemacht,
was damit geschehen kann:
Dachsanierung beim Küchenkammerl, ausmalen von schadhaften
Stellen in der Kirche, Spende an das
österreichische Spital in Istanbul …
Grub
5
Schuleröffnung
Foto: zVg
Der erste Schultag beginnt in der
Aula der Volksschule Wienerwald
mit der Begrüßung der Kinder, der
Lehrkräfte und der Eltern durch
Frau Direktor Hermine Noth. Die
Kinder der ersten Klasse – heuer
gibt es sogar zwei erste Klassen !!!
– werden mit einem Lied namentlich begrüßt und von einem Schulfreund in die Mitte geholt. Für alle
Kinder gibt es ein Bibelwort, ein
Segensgebet und ein Startlied.
Toren der Basilika ganz gut behaupten.
Eine
Einstimmung auf
nächstes Jahr, da
haben wir nämlich die 70. Gelöbniswallfahrt.
Bitte schauen Sie
gleich heute nach
Erinnerungsfotos
aus dieser Zeit.
Der
nächste
Pfarrstammtisch
am 7. November
wird sich schon
damit befassen.
Damit am 6. Sep.
2015 laut und dankbar zum 70 Mal
der Ruf erschalle: „Sei gegrüßt o
Königin!“
Gelöbniswallfahrt
auf den Hafnerberg
Zum sechsten Mal waren wir heuer
„wieder“ zu Fuß unterwegs: erst
fünf, dann zwölf und manche kamen nach. Hr. Raimund Hoffmann
und Fr. Sarah Nadel „schlugen“ für
uns die Orgel. Dass hatte viel mehr
Glanz und Festlichkeit und außerdem konnten wir uns gegen die
Blasmusik am Bauernmarkt vor den
Foto: P. Ferdinand Zwettler
Wünsche eines Kindes
Hr. Martin Albrecht, der Leiter des
„Schülertreff-Wienerwald“ – kurz
meist „Hort“ genannt – hat einige,
für ihn selbst grundlegende Leitgedanken zusammengefasst. Sie haben mich sehr stark angesprochen,
und so habe ich Hr. Albrecht gebeten, sie einzeln, sozusagen als „Tip
des Monats“ im Pfarrblatt weitergeben zu dürfen. Es ist gleichsam
der unausgesprochene Wunsch
eines Kindes, mit dem Sie in Kontakt sind:
„Sei nicht ängstlich im Umgang mit
mir standhaft zu bleiben! Mir ist
Haltung wichtig, weil ich mich dann
sicher fühle.“
Impulse zum Nachdenken für die
Erwachsenen:
- Bin ich jemand, der es gerne allen und
jedem recht
machen
möchte?
- Achte
ich auf meine
Bedürfnisse?
– Teile ich sie
anderen mit?
- Halte
ich es aus,
nicht immer
und nicht von
jedem
„geliebt“ zu werden?
- Was brauche ich, damit ich
mich sicher fühle?
Martin Albrecht
Festkalender Grub
05. Okt.
12. Okt.
19. Okt.
26. Okt.
01. Nov.
10:15
10:15
10:15
10:15
10:15
02. Nov.
15:00
10:15
27. Sonntag im Jahreskreis
für + Ing. Helmuth Aderer und Hilda Hohlagschwandtner
28. Sonntag im Jahreskreis
für + Franz und Notburga Ulm und Tochter
29. Sonntag im Jahreskreis
für + Dr. Franz Josef Probst
30. Sonntag im Jahreskreis
für + der Fam. Buger und Klein, Hilda Hohlagschwandtner
Allerheiligen
für + Franz und Helene Brenner
Vorstellung der Erstkommunionkinder
Gräbergang in Heiligenkreuz
Allerseelen
für + Hilda Hohlagschwandtner
MITTEILUNGEN aus dem Dekanat Heiligenkreuz,
23. Jg., Nr. 251, Oktober 2014
Liebe Schwestern und Brüder im
„SEELSORGERAUM WIENERWALD“:
Die Tage bei der Dechantenklausur in Michaelbeuern
brachten uns viele Gedanken und Anregungen im
Hinblick auf die Zukunft der Kirche, besonders in
unserem Vikariat.
Vor allem auch im Blick auf das „gemeinsame
Priestertum“ nach dem 1. Petrusbrief: „Ihr seid ein
heiliges Volk, ein königliches Priestertum“ und damit
zugleich auch auf die gemeinsame Verantwortung in der
Kirche. Dazu brauchen wir alle, Laien und Priester, eine
unerschöpfliche Kraftquelle, welche uns in der
Eucharistie, der hl. Messe, geschenkt wird. Sie ist das
Herzstück jeder Pfarrgemeinde. Dazu gibt es in unserem
Seelsorgeraum Wienerwald – Gott sei Dank – ein
reiches Angebot, vor allem an Sonn- und Feiertagen, an
den Vorabenden, am Vormittag und auch am Abend. Ich
nütze die Gelegenheit, auch auf die einzige, zeitliche
„Frühmesse“ am Morgen, in unserem Dekanat
hinzuweisen, welche manchen, der so etwas sucht, ein
Angebot sein möge. Also Frühmesse in KlausenLeopoldsdorf an allen Sonn- und Feiertagen um 7 Uhr
30 (1/2 8 Uhr).
Gottes Segen! Euer Seelsorgeraumleiter und Dechant:
Josef Kantusch.
6.10. Sulz: 19.30 Uhr Lichtbildervortrag von Hr. Franz
Haiden (Sittendorf): Miteinander nach Mariazell – ein
Rückblick auf die diesjährige Fuß-Wallfahrt der Pfarre
Sulz nach Mariazell.
16.10. Stift Heiligenkreuz: Fachtagung "Pilgern"
9-21 Uhr: Internationale Fachtagung über "Pilgerfahrt ins
Heilige Land" an der Hochschule, 19.30 Uhr Festvortrag
des Patriachalvikars von Nazareth.
18.10. Gaaden: 15-17 Uhr KinderKircheKreativ im Haus
St. Jakob Gaaden
21.10. Stift Heiligenkreuz: Rebay-Konzert
19.30 Uhr Konzert in der Abteikirche mit mit
ausgewählten Werken von Ferdinand Rebay (18851953). Tickets um 20,- im Vorverkauf unter office(at)stiftheiligenkreuz.at; Abendkasse: 20,25./26.10. Stift Heiligenkreuz: Fachtagung
"Philosophie - Europa"
Internationale Fachtagung des EUPHRat über „Braucht
Europa Philosophie?“ (Gerl-Falkovitz).
26.10. Sittendorf: 16:00 Uhr Festakt zum 900-Jahr
Jubiläum Sittendorf in der Aula, Hl. Messe 14:30 Uhr
27.10. Sulz: 19.30 Uhr Fortsetzung der „Basisinfo“ zum
II. Vatikanische Konzil mit DI Dr. Hribernig-Körber:
Kirche ein Sakrament? über die dogmatische
Konstitution: „Kirche, Licht der Völker“.
31.10. Sittendorf: „fest-frei-priesterlich - Gebet
wirkt“, mit Weihbischof Franz Scharl, 19:30 Uhr Aula
Sancti Petri, davor um 18:30 Uhr Hl. Messe
GOTTESDIENSTE UND WALLFAHRTEN
3.10. Stift Heiligenkreuz: 20.15 Uhr Jugendvigil
4.10. Gaaden: 16:00 Uhr Tiersegnung auf dem
Kirchenplatz Gaaden
4.10. Stift Heiligenkreuz: 20.15 Uhr Matutina Mariana
5.10. Stift Heiligenkreuz: 15.00 Uhr Priesterweihe
von P. Ägidius Metzeler durch Bischof Dr. Ägidius
Zsifkovits und Diakonenweihe von P. Severin
Wurdack und P. Gregor Nguyen (Vietnam)
5.10. Sulz: Jahres - Taufsonntag: besonders sind
eingeladen die Eltern uund Paten mit den Täuflingen der
letzten 12 Monate zur 9.30 Uhr Pfarrmesse mit
Segnung der Kleinkinder.
11.10. Maria Raisenmarkt: 452. Monatswallfahrt
18:00 Uhr Beichtgelegenheit, 18:30 Uhr Vesper,
19:00 Uhr Rosenkranz, Hl. Messe, Lichterprozession
14.10. Gaaden: 19.30 Uhr Abend der Barmherzigkeit
in der Kapelle Untergaaden (Berggasse)
19.10. Gaaden: 11:00(!) Uhr Hl. Messe mit Jung und
Alt in der Pfarrkirche Gaaden
25.10. Sulz: Taizé-Gebet im Anschluss an die
Vorabendmesse um 18.30 Uhr.
26.10. Sulz: Sonntag der Weltkirche: Thema:
Zuflucht Kirche. 9.30 Uhr Pfarrmesse, anschließend
Jugendaktion und Agape.
VERANSTALTUNGEN UND VORTRÄGE
5.10. Klausen-Leopoldsdorf: 10:00 Uhr
Erntedankfest mit Agape beim „Stumstandl“ der
Schuhplattler
ALLAND
2534 Alland Tel. 02258/76168 - Fax Kl. 20
Herzliche Glück- Segenswünsche: zum 70. Geb. Fr.
Eveline Hollogschwandtner (Alland); zum 75. Geb. Hr.
Anton Galmus (Alland), Fr. Magdalena Schier (Alland),
Fr. Erika Gabsa (Mayerling); zum 80. Geb. Fr. Anna
Groschner (Alland), Fr. Anna Mayer (Alland), Fr. Erika
Rothbauer (Alland), Fr. Ernestine Mentasti (Mayerling);
zum 84er Fr. Hedwig Pilz (Mayerling).; zum 94er Fr.
Margit Steingruber (Groisbach); zum 93er Hr. Vasak
Alexander (Alland); zum 83er Fr. Leopoldine Wallner
(Groisbach); zum 81er Hr. Stefan Pertschy (Alland); zum
88er Fr. Friederike Feigl (Alland); zum 83er Hr. Walther
Wagenhofer (Alland); und zum 95er der langjährigen
Pfarrhofhaushälterin Therese Fuchs (dzt. im Altersheim
Aigen-Schlägl).
GAADEN
2531 Gaaden Tel. und Fax 02237/7202
Das Sakrament der Taufe empfingen:
Marlene Christa Hummer, Victoria Elisabeth Potyka und
Romana Marx. Wir gratulieren und wünschen den
Familien Freude an ihren Kindern. Gottes Segen!
Wir gratulieren herzlich:
zum 81er Fr. Elisabeth Hrabec und Fr. Almuth Mautner
Markhof, zum 82er Fr. Erna Man und Hr. Karl Radfux,
zum 85er Hr. Hubert Hruschka, zum 86er Fr. Anna
Sietweis, zum 88er Hr. Dr. Erich Roubicek, zum 90er Hr.
Othmar Pecek und zum 91er Fr. Ilse Gattringer.
SITTENDORF
HEILIGENKREUZ
2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151
Getauft wurden:
Anna-Maria Hönigsberger, Mödling; Luisa Marie Gessl,
Himberg; Claire Hanisi Hamm, Neuseeland; Leonidas
Alexander Posch, Baden; Lukas Lackner, Wien.
Wir gratulieren zum Geburtstag im Oktober:
zum 70er: Fr. Erika Krenn aus Grub; zum 75er: Hr.
Walter Krammel aus Siegenfeld; zum 80er: Fr. Theresia
Brix aus Heiligenkreuz; zum 81er: Fr. Maria Schartner
aus Heiligenkreuz, Fr. Maria Kastl aus Grub; zum 82er:
Fr. Katharina Burian aus Heiligenkreuz; zum 86er: Altabt
Gerhard Hradil; zum 87er: Fr.Mag.Dr.Anna Potakowskyj
aus Siegenfeld.
Kirchlich getraut wurden:
Josef Beranek und Denisa Kapustova, wh. Wien; Mario
Götz und Barbara Hohlagschwandtner, wh.Lanzendorf.
Kirchl.begraben wurde:
Am 27.8. Waltraud Bresolly wh. Heiligenkreuz
2393 Sittendorf Tel. 02237/7670
Wir gratulieren:
Hr. Ing. Ernst Höflich zum 81. Geb., Fr. Leopoldine
Gober zum 85. Geb., Hr. Franz John zum 88. Geb. und
Fr. Stefanie Kalcher zum 91. Geb.
SULZ IM WIENERWALD
2392 Sulz, Tel. 02238/8105
Das Sakrament der Taufe empfingen:
Theo Rudolf Stichert (Sulz), Birgit Weirich (Wien),
Benjamin Deuschlinger (Sulz) und Timotheus Johannes
Scharner (Wöglerin).
Wir gratulieren herzlich:
zum 75. Geb. Hr. Hubert Fellner, zum 80. Geb. Fr.
Hermine Embacher, zum 86. Geb. Fr. Josefa Huber,
zum 87. Geb. Hr. Johann Stigler, zum 88. Geb. Fr.
Hermine Bollauf und Hr. Josef Bollauf, zum 89. Geb. Hr.
Johann Embacher, zum 90. Geb. Hr. Johann Holzer und
zum 93. Geb. Fr. Maria Landauer.
KLAUSEN-LEOPOLDSDORF
2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220
Das hl. Sakrament der Taufe empfing:
Paul Brosenbauer, Altlengbach.
Herzliche Glück-u. Segenswünsche:
zum 84. Geb.: Fr. Katharina Hinterberger, Schöpflgitter;
zum 86. Geb.: Fr. Ilse Piletzky, Hochstraß; Fr. Hermine
Pakosta, Hochstraß; zum 89. Geb.: Fr. Cäcilia
Matzinger, Hochstrass; zum 92. Geb.: Hr. Leopold
Brader, Riesenbach; zum 94. Geb.: Fr. Theresia
Leodolter, Klein Krottenbach.
Diamantene Hochzeit:
Anna & Rudolf Kaswurm, Hauptbach
In die ewige Heimat gingen uns voraus:
am 16.8. Hr. Friedrich Müller, Lammerau, im
80.Lebensjahr, best.12.9. in Klausen; am 29.8. Hr. Franz
Glazmaier, Hochstrass, im 85.Lebensjahr, best. 5.9. in
Altlengbach; am 4.9. Hr. Wilhelm, Pölzl, Hochstrass, mit
73 Jahren, best. am 13.9. in Klausen.
MARIA RAISENMARKT
2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574
Das Sakrament der Taufe empfing:
Valerie Wachal in Schwarzensee.
Wir gratulieren herzlichst zum Geburtstag im
Oktober:
Fr. Hedwig Hacker, Am Rain, zum 84. Geb.; Fr. Imelda
Oberhofer, Maria Raisenmarkt, zum 81. Geb.; Fr. Ida
Taborsky, Schwarzensee, zum 89. Geb.
Kirchlich begraben wurde:
am 23.8. Hr. Otto Vallant.
SONNTAGSMESSEN IM DEKANAT
Alland: Samstag 18 Uhr (während Sommerzeit 19 Uhr), Sonntag 9 Uhr
Dornbach: 8.30 Uhr 1x monatl. statt d. Messe um 9 Uhr in Sittendorf
Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr
Grub: Sonntag 10.15 Uhr
Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)
Heiligenkreuz: Samstag 18.45, Sonntag 8.30,9.30,11,18.45 Uhr
Hochstraß: Sonntag 8.45 Uhr
Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7.30 & 10 Uhr
Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr
Maria Raisenmarkt: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 9.30 Uhr
Schwarzensee: Sonntag 8.15 Uhr
Siegenfeld: Sonntag 10 Uhr
Sittendorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 9 Uhr
Sparbach: Sonntag 8.30 Uhr
Sulz: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr
ÄRZTEBEREITSCHAFTSDIENST –
ÄRZTENOTRUF: 141
Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden
Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:
4./5.10.
11./12.10.
18./19.10.
25./26.10.
1./2.11.
Dr. SCHARF-HOFNER Klausen, 02257/213
Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200
MR Dr. ZELLER Gaaden, 02237/7358
Dr. PAL Alland, 02258/76161
MR Dr. ZELLER Gaaden, 02237/7358
Zahnarzt-Bereitschaftsdienst:
Tel. 02258/2150 Dr. Raimann, Alland;
Tel. 02258/8580 Dr. Stift, Heiligenkreuz
Tierarzt-Bereitschaft:
Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland
Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat
Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,
A-2533 Klausen-Leopoldsdorf
FH
8
Termine
Heiligenkreuz Oktober 2014
Datum
1. Oktober
Tag
Mi
2. Oktober
Do
3. Oktober
Fr
4. Oktober
Sa
5. Oktober
So
6. Oktober
Mo
7. Oktober
8. Oktober
9. Oktober
Di
Mi
Do
10. Oktober
Fr
11. Oktober
Sa
12. Oktober
So
13. Oktober
14. Oktober
Mo
Di
15. Oktober
16. Oktober
Mi
Do
17. Oktober
Fr
18. Oktober
Sa
19. Oktober
So
20. Oktober
21. Oktober
Mo
Di
22. Oktober
23. Oktober
Mi
Do
24. Oktober
Fr
25. Oktober
Sa
26. Oktober
So
27. Oktober
28. Oktober
29. Oktober
30. Oktober
Mo
Di
Mi
Do
31. Oktober
Fr
1. November
Sa
2. November
So
Liturgie
15.00 Festgottesdienst zur Inaugurationsfeier, Stiftskirche
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Theresia vom Kinde Jesus)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hll. Schutzengel)
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarr-Frühmesse
15.00 Stunde der Barmherzigkeit mit Kreuzweg
20.15 Jugendvigil
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Franz von Assisi)
18.45 Vorabendmesse
20.15 Matutina Mariana
8.30 Pfarrmesse – 27. Sonntag im Jahreskreis
15.00 Priesterweihe von P. Ägidius Metzeler und Diakonenweihe von P. Severin Wurdack durch Diözesanbischof
Ägidius Zsifkovits (Eisenstadt), Stiftskirche
18.45 Pfarr-Abendmesse
17.00 Kindermesse
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Bruno)
18.45 Pfarr-Abendmesse (Unsere Liebe Frau v. Rosenkranz)
18.45 Pfarr-Abendmesse
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Dionysius)
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarr-Frühmesse
15.00 Stunde der Barmherzigkeit mit Kreuzweg
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Johannes XXIII.)
18.45 Vorabendmesse
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.30 Pfarrmesse – 28. Sonntag im Jahreskreis
18.45 Pfarr-Abendmesse
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Koloman)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Kallistus I.)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Teresa von Ávila)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Margareta Maria Alacoque)
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Ignatius von Antiochien)
15.00 Stunde der Barmherzigkeit mit Kreuzweg
19.00 Rosenkranz Kapelle Preinsfeld
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Lukas)
18.45 Vorabendmesse
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.30 Pfarrmesse – 29. Sonntag im Jahreskreis
18.45 Pfarr-Abendmesse
18.45 Pfarr-Abendmesse (sel. Jakob Kern)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Ursula, sel. Karl v. Österreich)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Johannes Paul II.)
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Johannes von Capestrano)
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Antonius Maria Claret)
15.00 Stunde der Barmherzigkeit mit Kreuzweg
8.00 Pfarr-Frühmesse
18.45 Vorabendmesse
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.30 Pfarrmesse – 30. Sonntag im Jahreskreis
18.45 Pfarr-Abendmesse
18.45 Pfarr-Abendmesse
18.45 Pfarr-Abendmesse (hl. Simon und hl. Judas)
18.45 Pfarr-Abendmesse (sel. Maria Restituta Kafka)
18.45 Pfarr-Abendmesse
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarr-Frühmesse (hl. Wolfgang)
15.00 Stunde der Barmherzigkeit mit Kreuzweg
18.45 Vorabendmesse Allerheiligen
8.30 Pfarrmesse – Hochfest Allerheiligen
15.00 Gräbersegnung am Friedhof
18.45 Pfarr-Abendmesse
19.45 Anbetung und Beichte (bis 21.30 Uhr)
8.00 Pfarrmesse – Allerseelen
17.30 Seelenmesse in Preinsfeld
18.45 Pfarr-Abendmesse
Veranstaltung
16.30 Festvortrag Prof. Dr. Immo Eberl, Kaisersaal
14.00 – 18.00 Wölflingsstunde
19.45 Informationsabend Firmvorbereitung
17.00 Lektorenschulung, Pfarrheim
9.30 Männerrunde, Klostergasthof
19.45 Glaubensgesprächsrunde
Thema: „Glaube und Politik“, Pfarrheim
15.00 Seniorennachmittag
Fachtagung „Pilgerfahrt ins Heilige Land“, Hochschule
14.00 – 18.00 Wölflingsstunde
19.30 Konzert mit Werken von Ferdinand Rebay
(1885-1953), Kaisersaal
Fachtagung „Europa eine Seele geben“, Hochschule
Fachtagung Hochschule
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
904 KB
Tags
1/--Seiten
melden