close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Mensch pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
DeutschesApothekenPortal
DAP Retax-Hilfe
Haben Sie schon wieder eine Retaxation erhalten? Wäre
diese durch eine Rezeptergänzung vermeidbar gewesen?
Drücken Sie kritischen Rezepten Ihren Stempel auf und
minimieren Sie den bürokratischen Aufwand mittels der
neuen DAP Retax-Hilfe:
• Zeitersparnis durch vorformulierte Rezeptergänzungen
• Für den platzsparenden Stempeldruck findet sich auf
jedem Rezept eine Lücke
• Vorbeugung von unleserlichen Rezeptergänzungen
STEMPEL 1
Nr.
Aufdruck
empfohlen / vorgeschrieben bei
§§§
1
Menge ärztl. begründet!
Überschreitung der max. Messzahl der PGV
(„Jumbopackung“). Bei Nichtabgabe einer Rabattarznei mit gleicher N-Bez., aber kleinerer Menge.
(zusätzl. „Pharm. Bedenken“ geltend machen!)
2
entspricht
Erforderliche mg-Angabe, wenn sich die Gesamtbeladung nicht zweifelsfrei aus der Produktbezeichnung ergibt!
BtMVV
§9 (3)
3
gem. schriftl. Anweisung!
Erforderlich bei BtM-Verordnungen ohne exakte
Einahmeanweisung;
Erforderlich bei Rezepturverordnungen ohne exakte
Einahmeanweisung
BtMVV
§9 (5);
AMVV
4
Vermerk siehe Rückseite!
Falls der Platz auf der Vorderseite für Begründungen
nicht ausreicht
Empfehlung
5
Rez. vor Vorlage geändert!
Die Verordnung wurde bereits vor der Vorlage
in der Apotheke geändert!
Empfehlung
6
Rabattarz./Import nicht lief.
Zusätzlich zur Sonder-PZN 02567024 ist auch dieser
RahmenV §4 (2)
Vermerk/Stempel und der entsprechende Faktor erfor- und TA 1 Arzneiderlich! Gem. vdek §4 (8) darf die Apotheke nur nach
mittelabrechRücksprache ein Importprodukt abgeben, welches teurer
nungsvereinist als das verordnete. Hier ist also zusätzlich der Stembarung nach
pelaufdruck Nr. 11 erforderlich! Bei Regionalkassen die
§300 SGB V
entsprechenden Lieferverträge beachten!
7
Dokumentation in d. Apotheke!
Abgabebegründende Unterlagen wurden in der
Apotheke archiviert!
8
Pharm. Bedenken: Gruppe ...
Zusätzlich zur Sonder-PZN 02567024 sollte auch die
DAV/GKV-Fallgruppen-Nr. genannt werden:
A: Problematische Arzneistoffe
B: Probl. Applikationsformen bzw. -systeme
C: Gefährd. Therapieerfolg /Non-Compliance
D: Probl. Dosierung mit Applikationshilfen
E: Probl. (lebensbedrohliche) Erkrankungen
F: Probl. Patientengruppen
G: Probl. Hilfs- u. Zusatzsstoffe
9
Eigentumsvorbehalt §449 BGB Falls Arzt und Patient trotz Information zur
Nichtverordnungsfähigkeit auf der Abgabe des
verordneten Produktes bestehen
mg Fentanyl
10 Diagnose: ____________________ Erforderlich bei Hilfsmittelverordnungen
RahmenV
§6 (3);
Regionalverträge
Empfehlung
RahmenV §4 (3)
und TA 1 Arzneimittelabrechnungsvereinbarung
nach §300 SGB V;
ApBetrO §17 (5);
Mitteilungen der
Apothekerverbände
Empfehlung
HiMi-V
11 Nach tel. Rückspr. geändert!
Empfohlen bei jeder handschriftl. Änderung/Ergänzung!
vdek §4 (2);
Je nach Versorgungsvertrag sind Änderungen nach
Regionalverträge;
Rücksprache erlaubt. Auch die BtMVV erlaubt der Apo- BtMVV §9 (2)
theke weitgehende Änderungen selbst durchzuführen.
und §12 (2)
Es empfiehlt sich, Unterschrift und Datum zu ergänzen.
12 Arzt wünscht keine Subst.!
Falls der Arzt keine Substitution gegen identische
Importprodukte wünscht
Empfehlung
DeutschesApothekenPortal
DAP Retax-Hilfe
STEMPEL 2
Nr.
Aufdruck
empfohlen / vorgeschrieben bei
§§§
1
Arzt lehnt Rezeptergänzung ab!
Falls eine erforderliche Rezeptänderung trotz
entsprechender Information (z. B. DAP Arzt-Info)
abgelehnt wird
Empfehlung
2
Zuzahlungsbefreiung lag vor!
Bei unklar gekennzeichnetem Gebührenstatus
vdek §4 (4);
Regional-V
3
Fristüberschreitung begründet!
Bei Überschreitung der Abgabefrist. Grund, z. B.
„Herstellung, Beschaffung“ ist zusätzlich zu vermerken!
HiMi-V;
Regional-V
4
Anlage ist Teil der Verordn.!
Ergibt sich die Abgabe aus anliegenden Unterlagen
(Bestellschein bei Hyposensibilisierung), so
empfiehlt sich ein entsprechender Hinweis.
Empfehlung
5
Rezepturanbruch entsorgt!
Ohne diesen Hinweis besteht die Gefahr, dass spätere
Rezepturen mit Hinweis auf die angeblich vorhandene
Restmenge retaxiert werden.
Empfehlung;
Hilfstaxe
6
Keine Subst. mgl. lt. RahmenV.
Nichtabgabe aufgrund einer vertraglichen
Bestimmung des RahmenV
§ angeben
7
Keine Subst. mgl. lt. SGB V §129
Nichtabgabe aufgrund einer gesetzl. Bestimmung
des SGB V
§ angeben
8
Notdienst/Akutversorgung!
Bei Nichtabgabe einer vorrangigen Rabattarznei
bei „Akutversorgung“ und im „Notdienst“ muss
neben der Sonder-PZN dieser Vermerk angebracht
werden. (Nichtzutreffendes durchstreichen!)
RahmenV
§4 (3)
9
Kassengenehmigung liegt vor!
Zusätzlich empfiehlt es sich, Datum und AZ der
Genehmigung zu ergänzen.
Empfehlung
10 Subst./Import unwirtsch. weil:
Falls eine Alternativabgabe unwirtschaftlich wäre!
Begründung ergänzen!
Empfehlung
11 Vorlage am _______ vor Abgabe!
Richtet sich die Abgabefrist nach dem Datum einer
verspäteten Rezeptvorlage, so empfiehlt es sich, das
Vorlagedatum zu vermerken.
vdek §4 (6);
HiMi-V
12 Wiederholungsverordnung:______ „Duplikate“ u. „Kopien“ werden nicht erstattet,
sondern nur eine „Wiederholungsverordnung“
mit zusätzlicher Begründung
Erklärung:
PGV = Packungsgrößenverordnung
BtMVV = Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung
RahmenV = Rahmenvertrag
vdek = vdek-Versorgungsvertrag
Empfehlung = Retaxvermeidende Empfehlung
HiMi-V = Hilfsmittel-Verträge
Regional-V = Regionalverträge
AMVV = Arzneimittelverschreibungsverordnung
SGB = Sozialgesetzbuch
ApBetrO = Apothekenbetriebsordnung
DAP DeutschesApothekenPortal · Agrippinawerft 22 · 50678 Köln
Tel. 0221/222 83-0 · Fax 0221/222 8 33 22 · info@DeutschesApothekenPortal.de
Empfehlung;
KV-Mitteil.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
11
Dateigröße
183 KB
Tags
1/--Seiten
melden