close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

13 Bekanntmachung VOL

EinbettenHerunterladen
1
Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.V.
Institut der DPV (Zweig der IPV)
Schwaighofstr. 6, D-79100 Freiburg
Tel. 0761 / 77221, Montag, Dienstag und Donnerstag 9.00-12.00 Uhr
Fax 0761 / 77210
psf-sekretariat@t-online.de
www.psf.dpv-psa.de
Bankverbindungen:
Commerzbank Freiburg (BLZ 680 800 30), Konto-Nr. 0410893000
IBAN DE 29 6808 0030 0410 8930 00
Postbank Karlsruhe (BLZ 660 100 75) Konto-Nr. 173935-752
IBAN: DE43 6601 0075 0173 9357 52
Gemeinnützigkeitsanerkennung durch das Finanzamt Freiburg I,
Steuernummer.: 06470/06922 vom 09.02.2012
Geschäftsführender Vorsitzender
Dr. med. Norbert Flügel
Stellv. Geschäftsführende Vorsitzende:
Dipl. Psych. Helga Kremp-Ottenheym
Sekretariat:
Andrea Ketterer
Redaktion:
Druck:
Titelbildgestaltung:
N. Flügel, H. Kremp-Ottenheym, A. Ketterer
Tilia-Offsetdruck, Freiburg
Programmgruppe
2
Das Psychoanalytische Seminar Freiburg e.V. ist ein von der Deutschen
Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), der Deutschen Gesellschaft für
Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie
(DGPT), der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkanntes Aus- und Weiterbildungsinstitut
und hat die staatliche Anerkennung des Regierungspräsidiums Stuttgart
als Ausbildungsinstitut im Sinne des PsychThG.
Hauptsächliche Aufgaben des Seminars sind:
1. Förderung der Wissenschaft der Psychoanalyse auf der Grundlage der
Entdeckungen Sigmund Freuds.
2. Aus- und Weiterbildung von Ärzten und Psychologen in der psycho-
3.
4.
5.
6.
analytischen Theorie und Praxis nach den Ausbildungsrichtlinien der
Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung.
Ausbildungskandidaten, die die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
haben, können die Mitgliedschaft der DPV und des PSF erwerben.
Weiterbildung von Psychoanalytikern in Kinderanalyse
Vermittlung der Weiterbildung in Psychotherapie und Psychoanalyse für
Ärzte, gemäß den Weiterbildungsrichtlinien der Landesärztekammer
Baden-Württemberg - anerkannt auch als Bestandteil der Weiterbildung
zum Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie durch
Kooperation mit der Abteilung für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie der Universität Freiburg; für Psychologen die
Ausbildung zur Approbation gemäß dem PsychThG.
Psychotherapeuten (ärztlich oder psychologisch) mit abgeschlossener
Aus- oder Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie können
sich als Fortbildungsteilnehmer am PSF einschreiben und für 180,- €
Jahresbeitrag an allen für Fortbildungsteilnehmer (FT) gekennzeichneten Veranstaltungen teilnehmen und dafür Fortbildungspunkte
erwerben.
Weitere Interessenten können als Gast (G) an den dafür
gekennzeichneten Veranstaltungen teilnehmen. Anfragen sind an die
jeweiligen Seminarleiter, bzw. den Geschäftsführenden Vorsitzenden zu
richten. - Die Teilnahme als ständiger Gast ist gegen eine Jahresgebühr
von € 180,- möglich. Gelegentliche Gäste können für einen Beitrag von
€ 10,- einen Vortragsabend besuchen oder für € 15,- pro Abend an
einem Theorieseminar teilnehmen.
3
Aus- und Weiterbildung zum Psychoanalytiker
nach den Ausbildungsrichtlinien der DPV
oder den Aus-/Weiterbildungsrichtlinien der DGPT
Diese Aus- und Weiterbildung erfüllt zugleich die Anforderungen der
Weiterbildungsrichtlinien der Landesärztekammer und der Ausbildungsund Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten.
Örtlicher Ausbildungsausschuss (öAA)
Leiterin: Dipl. Psych. Helga Kremp-Ottenheym
Die Sitzungen des örtlichen Ausbildungsausschusses finden in der Regel
am zweiten Mittwoch des Monats um 20.15 Uhr in der Schwaighofstraße 6
statt.
Anfragen an:
Dipl. Psych. Helga Kremp-Ottenheym
Sternwaldstr. 4
79102 Freiburg
0761 / 75271
helgakremp@gmx.de
Weiterbildung zum Kinderanalytiker
Weiterbildung für Psychoanalytiker nach den Ausbildungsrichtlinien der
DPV. Nähere Informationen wie oben.
Fortbildung nach § 95 d SGB V
Entsprechend der nach § 95 d SGB V bestehenden Fortbildungspflicht für
Vertragsärzte und Psychologische Psychotherapeuten beantragt das PSF
eine Akkreditierung seiner Veranstaltungen bei der Landespsychotherapeutenkammer oder Landesärztekammer.
Mitglieder, Fortbildungsteilnehmer und Gäste können damit in unseren
Veranstaltungen die geforderten Fortbildungspunkte erwerben.
4
Semesterplan Winter 2014/15
20.10.2014 – 14.02.2015
Ort der Veranstaltungen (wenn nicht anders angegeben):
Schwaighofstr. 6, 79100 Freiburg
Anmeldung für alle Seminare beim jeweiligen Seminarleiter.
Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung sind die Theorieseminare
offen für Aus- und Weiterbildungskandidaten des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Freiburg (IPPF) und des Aus- und
Weiterbildungsinstituts für Psychoanalytische und Tiefenpsychologisch
fundierte Psychotherapie an der Abteilung für Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg.
Abkürzungen:
M
K
AT
FT
G
=
=
=
=
=
Mitglieder
Kandidaten
Aus- und Weiterbildungsteilnehmer
Fortbildungsteilnehmer
Gäste
5
Montag
Martina Feurer:
„Einleitung der Behandlung“ / Ambulanzkonferenz, 14-tägig,
ab 20.10.14 (außer 03.11.2014), bitte bei der Seminarleiterin anmelden
19.15 - 20.45 h, (AT, K, M)
Literatur für den ersten Termin: Paula Heimann: Bemerkungen
zur Gegenübertragung, Psyche 18, 1964, S. 483-493
Der Text liegt im Sekretariat zum Kopieren bereit
Christof Flad:
Traum, Theorie und Deutung
14-tägig, Termine: 27.10., 10.11., 24.11., 08.12.14, 19.1., 02.02.15
19.15 – 20.45 h, (AT, K, M, FT, G)
Alexander Frick:
Psychopharmaka in der Psychotherapie, Termin: 02.03.15
19.15 - 20.45 h, (AT, K, M, FT, G)
Helga Kremp-Ottenheym:
Technisch-kasuistisches Seminar für analytische Psychotherapie und
Psychoanalyse
wöchentlich, fortlaufend auch in den Semesterferien, ab 13.10.14
21.00 - 22.30 h, (AT, K, M)
Dienstag
Monika Theweleit-Kubale / Karl Engelhardt:
Entwicklungspsychologisches und kasuistisches Seminar:
Analytische Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen
14-tägig, in den ungeraden Kalenderwochen, ab 21.10.2014
20.15 – 21.45 h Neuanmeldungen bei den Seminarleitern
(AT, K, M, FT, G)
Mittwoch
Jürgen Griesser: Postgraduierten Seminar, 1 x im Monat, 20.30 h
Termine nach Absprache, (M, FT)
6
Monika Theweleit-Kubale / Karl Engelhardt:
Adoleszenz und Entwicklungskrise, 20.15 – 21.45 h
Termine: 12.11., 10.12.14, und 14.01.15
Lektüre: Moses und Eglé Laufer: Adoleszenz und Entwicklung
Klett-Cotta-Verlag, (AT, K, M, FT, G)
Donnerstag
Thomas Vogt: Lesekreis für ausgewählte Lektüre
Termine nach Absprache, 20.15 – 21.45 h
Anmeldung beim Seminarleiter (M, AT, K, FT, G)
Carmen Wenk-Reich: Intervision nach der Methode
„WeavingThoughts“, 23.10.14 Besprechung und Einführung
20.15 – 21.45 h, Termine: 06.11., 04.12.14 und 22.01.15
Lektüre: Norman J & Salomon B 2005: Weaving thoughts: A method for
presenting and commenting on psychoanalytic case material in a peer
group, Int. J. Psychoanal. 86: 1281-1298, Deutsch: “Gedanken miteinander
verweben”. Eine Methode für psychoanalytische Fallvorstellungen und diskussionen in Intervisionsgruppen (peer groups).
In: Gabriele Junkers (Hrsg.) 2006: Verkehrte Liebe. Edition diskord (Berlin)
S. 221-248, (M, K, AT, FT), Tel. Anmeldung bei der Seminarleiterin
erforderlich unter 0761-7073143
Mittwochsgesellschaft
Mittwoch, 22.10.2014, 20.15 h
Johannes Picht:
Sprache, Musik und das Unbewusste“
(M, AT, K, FT, G)
Mittwoch, 05.11.2014, 20.15 h
Thomas Bender:
„Triebschicksal, Körper-Ich und Realitätssinn:
Anmerkungen zur Wiederentdeckung des Körperlichen“
(M, AT, K, FT, G)
7
Mittwoch, 04.02.2015
Erika Kittler: „Die Angst der Schlange vor den Kaninchen“
(M, AT, K, FT, G)
Vorträge und Gastseminare PSF
Freitag, 10.10.2014, 20.15 h
Prof. Dr. med. Dieter Bürgin, Basel:
„Ein Mensch zu werden ist tödlich, Gilgameschiana I“
Geburtstagsehrung Erika Kittler
(M, AT, K, FT, G)
Samstag, 11.10.2014, 10 – 11.30 h
Prof. Dr. med. Dieter Bürgin, Basel:
Kasuistisches Seminar für Kandidaten und Mitglieder
(M, AT, K)
Freitag, 23.01.2015, 20.15 h
Dipl. Psych. M.A. Dr. phil. Ewa Kobylinska-Dehe, Frankfurt:
„Mit Jacques Derrida – Unterwegs zur Psychoanalyse“
(M, AT, K, FT, G)
Samstag, 24.01.2015, 10 – 11.30 h
Dipl. Psych. M.A. Dr. phil. Ewa Kobylinska-Dehe, Frankfurt:
Kasuistisches Seminar für Kandidaten und Mitglieder
(M, AT, K)
Freitag, 30.01.2015, 20.15 h
Prof. Dr. med. Martin Teising, Bad Hersfeld:
„Trennung als Abschied und Aufbruch“
(M, AT, K, FT, G)
Ort: Hörsaal Psychiatrie und Psychosomatik, Karlstr. / Ecke
Hauptstr.
Samstag, 31.01.2014, 10 – 11.30 h
Prof. Dr. med. Martin Teising, Bad Hersfeld:
Kasuistisches Seminar für Kandidaten und Mitglieder
(M, AT, K) Ort: PSF, Schwaighofstr. 6
8
Weitere Veranstaltungen
Dienstag
Gehad Mazarweh / Angelika Rees: Ethno-Ambulanz
Termine werden durch Aushang bekannt gegeben
Psychoanalytiker stellen Filme vor (in Zusammenarbeit mit dem
Kommunalen Kino Freiburg, Anfangszeiten: siehe deren Programm):
Anschließend Diskussion mit dem Referenten.
Termine unter: www.koki-freiburg.de
Veranstaltungen in curricularer Kooperation
Psychoanalytisches Seminar Freiburg
Schwaighofstr. 6
Freitag, 23.01.2015, 20.15 h
Dipl. Psych. M.A. Dr. phil. Ewa Kobylinska-Dehe, Frankfurt:
„Mit Jacques Derrida – Unterwegs zur Psychoanalyse“
(M, AT, K, FT, G)
forum psychoanalyse freiburg
Hörsaal Psychiatrie und Psychosomatik, Karlstraße / Ecke Hauptstraße
Freitag, 30.01.2015, 20.15 h
Prof. Dr. med. Martin Teising, Bad Hersfeld:
„Trennung als Abschied und Aufbruch“
(M, AT, K, FT, G)
Aus- und Weiterbildungsinstitut für Psychoanalytische und
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Abt. f. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Hauptstr. 8
Psychosomatisches Dienstagskolloquium „Seele – Körper – Geist“
Dienstags 18.15 – 19.30 Uhr (Programm auf Anfrage)
Ort: Audimax
9
Dienstag, 28.10.2014, 18 c.t. h
Prof. Dr. med. Carl E. Scheidt:
„Was lernen wir aus therapeutischen Misserfolgen“
Ort: Auditorium Maximum (gegenüber Stadttheater Freiburg)
KG II - Platz der Alten Synagoge
IPPF, Kaiser-Joseph-Str. 239
Vorträge unter: www.ippf-freiburg.de
Kooperationspartner des PSF
Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Freiburg (IPPF)
Kaiser-Joseph-Str. 239, 79098 Freiburg, Tel: 36933,
Sekretariat: Frau Katja Keller, e-mail: info@ippf-freiburg.de
Aus- und Weiterbildungsinstitut für Psychoanalytische und
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der
Universitätsklinik Freiburg,
Hauptstr. 8, 79104 Freiburg, Tel: 270-68440, Programm und Anfragen im
Sekretariat bei Frau Beate Kessen-Szymczak,
e-mail: beate.kessen-szymczak@uniklinik-freiburg.de
Gisela Schleske: Äußere psychoanalytische Räume und ihre
therapeutische Wirkung
Termin: Samstag, 11.10.14, 10 – 15.30 h Konferenzraum
(incl. Begehungen div. Praxen)
Elisabeth Waller: Wenn der Körper spricht: Körpersprache und
Beziehung bei somatoformen Störungen aus Sicht der
Psychoanalyse
Termine: Freitag, 13.3.15, 19 – 20.30 h und Samstag, 14.3.15, 9 – 17 h
Konferenzraum
10
Psychoanalytisches Seminar Basel
(Zweig der IPV), CH-4054 Basel, General-Guisanstr. 46,
Tel. 0041 – 61-3321166, www.psychoanalyse-basel.ch
Seminar für Gruppenanalyse Zürich (SGAZ)
Quellenstrasse 27, Zürich (Anfragen bei: B. Münk, Tel. 0761/ 709370 und
im Sekretariat SGAZ, Frau Bünzli Tel. 0041 (0) 442718173
e-mail: sgaz@bluewin.ch oder www.sgaz.ch
Fakultative Zusatzausbildung Gruppentherapie
Kooperation des PSF mit dem SGAZ. Die gruppenanalytische Weiterbildung beim SGAZ erfüllt die Anforderungen der Psychotherapievereinbarungen. Sie kann auch alternativ als Veranstaltung im Sinne der
gesetzlichen Fortbildungspflicht anerkannt werden.
Weissensteinklinik St. Blasien
Johann-Rothmeier-Str. 14, 79837 St. Blasien, Tel: 07672-4820, Fax: 07672-482100
Weiterbildung zur/m Fachärztin/arzt für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie
Psychosomatisch-Psychotherapeutisches Praktikum für Psychologische
Psychotherapeuten in Ausbildung nach § 2 der Ausbildungs- und
Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThAPrV)
Wolfgang Kupsch: Kasuistisches Seminar zur Behandlung in
stationärer oder tagesklinischer Psychotherapie
Dienstags 13.00 - 14.30 h, Weissensteinklinik
Wolfgang Kupsch: Theorie-Seminar im Rahmen der Weiterbildung
zur/m Fachärztin/arzt für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie, freitags 13.00 - 14.00h, Weissensteinklinik
11
Sonstige Angebote unserer Mitglieder
Babyambulanz: Frau von Kalckreuth, Frau Schleske, Frau Wiesler
Psychotherapeutische Ambulanz für Eltern mit Babys und Kleinkindern
(Anmeldungen über die Sekretariate PSF Tel: 77221 und IPPF Tel: 36933)
Psychoanalytische Selbsterfahrungs- und Therapiegruppen:
Dreyfus, Münk, Schilling, Trimborn, Walesch-Schneller, Weidmann,
Klöß-Rotmann
Balintgruppen und Teamsupervisionen:
Für Ärzte: Flügel, Haase, Klöß-Rotmann, Morgenstern, Münk,
Rabenschlag, Reiff, Schilling, Trimborn, Vogt, Weidmann
Psychologen: Bianchi, Bruck, Fersching, Haase, Klöß-Rotmann,
Mazarweh, Münk, Rabenschlag, Weidmann, Wenk-Reich
Sozialarbeiter: Bruck, Haase, Mazarweh, Trimborn, Weidmann
Pädagogen: Haase, Rabenschlag, Vogt, Weidmann
Heilpädagogen: Theweleit-Kubale
Theologen: Bianchi, Müller
Gemischte Berufsgruppen: Haase, Weidmann
Erzieher: Engelhardt, Haase, Kremp-Ottenheym, Rabenschlag,
Theweleit-Kubale
Logopäden: Münk
Psychiatrisches Pflegepersonal: Bruck, Trimborn, Weidmann
Psychosomatisches Pflegepersonal: Weidmann
Ausländerberater: Mazarweh
Sozialpädagogische Institutionen: Trimborn
Forensische Psychiatrie: Trimborn
Andere spezifische Gruppen: Haase, Münk, Trimborn, Vogt, Wenk-Reich
Psychiatrische Stationsteams: Flügel, Schacht, Vogt
Supervision analytischer Gruppenpsychotherapie: Münk, Weidmann
Kassenärztliche Versorgung
Beckmann, Bender, Bianchi, Böckenförde, Bruck, Ehmer, Engelhardt,
Fersching, Feurer, Fischer-Antze, Fischer-Schilling, Flad, Flügel, Fulde,
Gaedtke, Greiwe, Griesser, Haase, Huber, Kittler, Kölbl, Klöß-Rotmann,
Kloust, Kremp-Ottenheym, Mazarweh, Müller, Münk, Özdaglar, Picht,
Rabenschlag, Rees, Reiff, Reinhardt, Schors, Trimborn, Vogt, WaleschSchneller, Weidmann, Wenk-Reich
12
Kongress-Hinweise
23.10. – 26.10.2014, Los Angeles, USA
BION International Conferenc
23.10. – 25.10.2014, Stuttgart
Einladung Hermeneutik und Psychoanalyse – Perspektiven und
kontroversen
07.11.2014, Berlin
Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik
08.11.2014, Wiesbaden
6. Schreibwerkstatt
20. – 22.11.2014, Bad Homburg
DPV-Herbsttagung: „Passagen, Transformationen – Trauer und Neugier in
Prozessen der Veränderung“
23.01. – 24.01.2015, Kassel
14. gemeinsame kasuistische Konferenz DPV-DPG
27. – 29.03.2015, Stockholm, Schweden
28. Jahreskongress der EPF
„Zuviel – Nicht Genug“
04.06. – 06.06.2015, Kassel
DPV-Frühjahrstagung
26.06. – 28.06.2015, Berlin
Beyond Babel? On Sameness and Otherness“
22.07. – 25.07.2015, Boston, USA
IPA-Kongress
31.08. – 04.09.2015, Frankfurt
Sommeruniversität Psychoanalyse 2015
13
16.10. – 18.10.2015, Heidelberg
6. British-German Colloquium
19.11. – 21.11.2015, Bad Homburg
DPV-Herbsttagung
„PSYCHOANALYSE ist der Name 1) eines Verfahrens zur Untersuchung
seelischer Vorgänge, welche sonst kaum zugänglich sind; 2) einer
Behandlungsmethode neurotischer Störungen, die sich auf diese
Untersuchung gründet; 3) einer Reihe von psychologischen, auf solchem
Wege gewonnenen Einsichten, die allmählich zu einer neuen
wissenschaftlichen Disziplin zusammenwachsen.“
(S. Freud: „Psychoanalyse und Libidotheorie“, G.W. Bd.XIII,S.211)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
45
Dateigröße
249 KB
Tags
1/--Seiten
melden