close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeinsam schaffen wir das! - Jugendsozialarbeit an Berliner

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 29
FREITAG, 24. Oktober 2014
Nummer 43
Kleine Sporthalle für rund 800.000 € komplett energetisch saniert
Verbandsgemeinde investiert in Umwelt und Zukunft
Bürgermeister Jürgen Schmidt (rechts) und seine Beigeordneten Andreas Heidrich (links) und Jürgen Steup (2.v.r.) hatten Vertreter der
ausführenden Unternehmen zu einem Rundgang ins Schulzentrum Bad Marienberg eingeladen. Er dankte allen beteiligten Unternehmen für
die hervorragende fachliche und termingerechte Durchführung der umfangreichen Bauvorhaben.
Fotos: Röder-Moldenhauer
Die Verbandsgemeinde Bad Marienberg investiert in ihre Zukunft
und schreibt dabei Umwelt- und Klimaschutz auf ihre Fahnen. Neben
der umfangreichen energetischen Sanierung der Kleinen Sporthalle,
für die seit 2013 rund 800.000 € aufgewendet wurden, schaffte man
Anfang 2014 einen kleinen Dienstwagen mit Elektroantrieb an.
Heimat- und
und Bürgerzeitung
Bürgerzeitung der
der Verbandsgemeinde
Verbandsgemeinde
HeimatGroßseifen,
Hahn,
Hardt,
Hof,
Kirburg,
Großseifen, Hahn, Hardt, Hof, Kirburg, Langenbach
Langenbach
Stockhausen-Illfurth, Unnau.
Unnau.
Stockhausen-Illfurth,
Damit wird ein weiteres Zeichen für nachhaltigen Umgang mit den
natürlichen Ressourcen gesetzt, da der Wagen ausschließlich ÖkoStrom „tankt“.
Bitte lesen Sie im Innenteil weiter!
Bad
Bad Marienberg,
Marienberg, Stadt
Stadt Bad
Bad Marienberg,
Marienberg, Bölsberg,
Bölsberg, Dreisbach,
Dreisbach, Fehl-Ritzhausen,
Fehl-Ritzhausen,
b.
Kirburg,
Lautzenbrücken,
Mörlen,
Neunkhausen,
Nisterau,
b. Kirburg, Lautzenbrücken, Mörlen, Neunkhausen, Nisterau, Nistertal,
Nistertal, Norken,
Norken,
Wäller Blättchen
2
Nr. 43/2014
Verbandsgemeinde investierte seit 2007
über 5 Mio. € in die energetische Sanierung
ihres Schulzentrums
Die Bildung ihrer Kinder liegt der Verbandsgemeinde Bad
Marienberg seit jeher am Herzen. Besonderes Augenmerk richtet man dabei auch auf die Ausstattung des
Schulzentrums Bad Marienberg. Im laufenden Jahr hat
der Schulträger wieder kräftig investiert, wobei der
Schwerpunkt auf die energetische Erneuerung der
Gebäude sowie die Steuerungstechnik gelegt wurde.
Nach Abschluss der Bauarbeiten hatten Bürgermeister
Jürgen Schmidt und der Erste Beigeordnete Andreas
Heidrich die Presse sowie Vertreter der bauausführenden
Unternehmen zu einem kleinen Rundgang im Schulzentrum eingeladen. Dabei erläuterte der Bürgermeister die
einzelnen Maßnahmen.
Größte Baustelle war die Sanierung der Kleinen Sporthalle an der Kirburger Straße. Für rund 500.000 € wurden
die Fassade, Fenster und Türen erneuert und energetisch
saniert. Daneben erhielt die in die Jahre gekommene
Halle eine neue zeitgemäße Elektroinstallation und eine
Renovierung des Innenbereichs mit Anstrich und Modernisierung verschiedener Sportgeräte.
Neben der schmucken Außenfassade inklusive moderner Dämmung erhielt die Kleine Sporthalle im Schulzentrum eine Photovoltaikanlage,
die für 120.000 € auf dem bereits im Vorjahr komplett erneuerten Hallendach errichtet wurde. Die Leistung der mit 190 Solarmodulen auf
einer Fläche von rund 310 m2 ausgestatteten Anlage beträgt 49,4 kWp. Dies entspricht dem Energiebedarf von 17 Einfamilienhäusern.
Foto: Röder-Moldenhaue
Photovoltaikanlage und neue
Steuerungstechnik sparen Energie ein
Großteil der Arbeiten konnten in den
Ferien abgeschlossen werden
Allein die neue Photovoltaikanlage auf dem bereits im
vergangenen Jahr erneuerten Hallendach schlug mit
120.000 € zu Buche.
Im Zuge dieser Maßnahme erhielt das Schulzentrum eine
neue Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, die es
künftig ermöglicht, die Heizungsanlage zielgenauer zu
steuern und damit erhebliche Energieeinsparungen erhoffen lässt.
Die Kosten für diese energetische Erneuerung betrugen
rund 188.000 €.
Insgesamt flossen in diesem Jahr insgesamt über
840.000 € in das Schulzentrum der Verbandsgemeinde
Bad Marienberg. Beigeordneter Jürgen Steup gab
bekannt, dass trotz personeller Engpässe das Gros der
Maßnahmen in den Oster- bzw. Sommerferien abgewickelt werden konnte und so der Schulbetrieb nur wenig
beeinträchtigt wurde.
Bürgermeister Jürgen Schmidt freute besonders, dass
nahezu alle Aufträge an heimische Unternehmen vergeben wurden. Er dankte allen Beteiligten für die hervorragende fachliche und termingerechte Durchführung der
umfangreichen Bauvorhaben.
Verbandsgemeindeverwaltung
Wäller Blättchen
3
Nr. 43/2014
Notrufe / Bereitschaftsdienste
Überfall - Polizei............................................................................ 110
Notrufnummer der Feuerwehr und Rettungsdienst Notarzt.......... 112
Rettungsdienst - Krankentransport (kein Notruf...................... 19222)
Giftnotzentrale....................................................... Tel.: 06131/19 240
oder............................................................................ 06131/232 466
■■ Ärztlicher Notfalldienst
Bereitschaftsdienstzentrale Hachenburg
Standort: DRK Krankenhaus Hachenburg, Alte Frankfurter Str. 12,
57627 Hachenburg, Telefon: 02662/9443435
Öffnungszeiten: Montag 19.00 Uhr bis Dienstag 07.00 Uhr
Dienstag 19.00 Uhr bis Mittwoch 07.00 Uhr
Mittwoch 14.00 Uhr bis Donnerstag 07.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr bis Freitag 07.00 Uhr
Freitag 16.00 Uhr bis Montag 07.00 Uhr
Feiertag durchgehend geöffnet
Versorgungsgebiet:
Alle Orte unserer Verbandsgemeinde Bad Marienberg gilt nur
noch die neue Notdienstnummer 02662-9443435!
Die bisherige Notdienstrufnummer 01805-112059 funktioniert dann
nicht mehr!
■■ Kinderärztliche Notdienstzentrale (KIND)
Oberer Westerwald in Kirchen
Zentrale Notrufnummer:.............................................. 01805/112057
Die Notdienstzentrale ist dienstbereit:
Mittwoch, 13.00 Uhr bis Donnerstag, 8.00 Uhr.
Am Wochenende von Freitag, 18.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr.
■■ Einheitliche zahnärztliche Notrufnummer
.................................................................................... 0180/5040308
zu den üblichen Telefontarifen
Ansage des Notfalldienstes zu folgenden Zeiten:
Freitag und Mittwoch von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
Samstag 8:00 Uhr bis Montag 8:00 Uhr, an Feiertagen
von 8:00 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 8:00 Uhr und
an Feiertagen mit einem Brückentag von
Donnerstag 8:00 Uhr bis Samstag 8:00 Uhr
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können Sie
unter www.bzk-koblenz.de nachlesen.
Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist wie
bisher nach telefonischer Vereinbarung möglich.
■■ Augenärzte
Der augenärztliche Bereitschaftsdienst ist unter der Rufnummer
0180/5112066 zu erreichen.
■■ Tierärzte
Im Notfall ist der zuständige Tierarzt unter der Rufnummer jedes
niedergelassenen Tierarztes zu erfragen.
■■ Notdienst-Apotheken
Unter den folgenden Rufnummern werden Ihnen drei dienstbereite
Apotheken in der Umgebung Ihres Standortes mit vollständiger
Adresse und Telefonnummer angesagt:
0180-5-258825 - Plz (0,14 €/pro Minute) vom Festnetz.
0180-5-258825 - Plz (max. 0,42 €/Mon.) Mobilfunknetz:
Wählen Sie einfach eine der o.g. Notdienstnummern und anschließend sofort die Postleitzahl des aktuellen Standortes über die Telefontastatur (z.B. für Bad Marienberg 0180-5-258825-56470).
Der aktuelle Notdienstplan ist auch auf der Internetseite www.lakrlp.de der Landesapothekerkammer jederzeit abrufbar.
Ein Apothekenotdienst wechselt jeweils morgens um 8.30 Uhr.
■■ Rettungsdienst/Krankentransport
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald
Servicenummer aus allen Ortsnetzen...................................... 19222
■■ Bezirksdienst der Polizei
Die Sprechstunde der Bezirksbeamten der Polizeiinspektion
Hachenburg findet donnerstags in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr
in der Verbandsgemeindeverwaltung, Kirburger Straße 4, Bad Marienberg, Zimmer Nr. 105, statt.
■■ Energieversorgung Mittelrhein AG
Stromversorgung........................................................ 0261/392-2440
Kabel-TV/Internet..................................................... 0261/20162-222
KEVAG Telekom GmbH
■■ Entstörungsdienste
Wasser- und Klärwerk
Bei Störungen in der Wasserversorgung oder der Abwasserbeseitigung ist der Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke Tag
und Nacht zu erreichen unter den Rufnummern
für das Wasserwerk..................................................... 0170/1889930
für das Klärwerk.......................................................... 0171/7777972
Sozial- und Pflegedienste
- Anzeige ■■ Pflegedienst Weingarten
Mittelgasse 1 Rennerod
Häusliche Krankenpflege und Außerklinische Intensivpflege
Ihr 24-h-Pflegetelefon:............................................... 02664-990500
................................................................................ u. 0172-6754285
Gepflegt und betreut zu Hause:
Für die Versorgung in den eigenen vier Wänden stehen Ihnen
unsere Fachkräfte mit einem abgerundeten Versorgungsprogramm
zur Verfügung.
Pflege und Betreuung mit einem für Sie individuell abgestimmten
Dienstleistungs-Service ermöglichen ein sicheres u. betreutes Wohnen zu Hause.
- Kompetente und kostenlose Pflegeberatung vor Ort
- Häusliche Betreuung für demenzerkrankte Menschen
- Abwicklung aller Formalitäten, Kassenkontakte, etc.
- Koordination aller an der Pflege beteiligten Berufsgruppen
- Kranken- und Altenpflege, Essen auf Rädern
Außerklinische Intensivpflege und Heimbeatmung
■■ Ambulanter Pflegedienst Klose
Mühlenstraße 18, 56479 Seck
„Der familiäre Pflegedienst im Westerwald“
Rund um die Uhr im Einsatz oder erreichbar:
Telefon: 02664/90294 oder 0171/4172397
- Anzeige -
- Anzeige ■■ DRK-Sozialstation Westerwald
Kompetentes Pflegeangebot aus einer Hand
Häusliche Krankenpflege, HausNotruf, MenüService,
Behinderten-Fahrdienst
Bornwiese 1, 56470 Bad Marienberg......................... 02661/95104-0
Mobiltelefon (24-Std. Rufbereitschaft)......................... 0163/6942701
Behinderten-Fahrdienst......................................... 07000-37 55 8 99
(Bestellungen: Mo.-Do. 7-16 Uhr – Fr. 7-12 Uhr)
- Anzeige ■■ Diakoniestation Hachenburg - Bad Marienberg
Häusl. Krankenpflege, Verhinderungspflege, Pflegenachweise nach
§ 37.3 SGB XI, Pflegeberatung & Kurse, Demenz-/Seniorenbegleitung, Hausnotruf, etc.
Pflegetherapeutin Wunde (ICW) - Wundmanagerin
35 Jahre Erfahrung – Wir sind da, wenn Sie uns brauchen Rufen Sie an!
24 Stunden erreichbar unter..................................Tel.: 02662/9588-0
- Anzeige ■■ Häuslicher Pflegedienst Klaus-Günter Balzer
Pflegeversicherung, Grund- und Behandlungspflege, hauswirtschaftliche Versorgung, Mahlzeitendienst, kostenlose Pflegeberatung, Pflegenachweis nach § 37,3 SGB XI, Krankenhausnachsorge, Urlaubs-/Verhinderungspflege, 24-Stunden-Bereitschaft
Erreichbar rund um die Uhr unter Telefon Telefon: 02661/939677
(Neunkhausen); 02662/942666 (Hachenburg); Mobil: 0171/1712619
- Anzeige ■■ Ambulantes Pflegeteam Vital GmbH
Pflegeberatungs- und Entlastungszentrum Theis
Gemeinsam sind wir stark! Heike Theis & Team
- ambulante Krankenpflege u. medizinische Versorgung
- ambulante Betreuung nach §45
- hauswirtschaftliche Leistungen
- Vermittlung von Senioren-WG Plätzen
www.pflegeentlastungszentrum.de
Lindenstraße 9, Pottum................................................... 02664/8803
Wäller Blättchen
4
- Anzeige ■■ Solitäre Tagespflegeeinrichtung iDeeCafé
Zur Entlastung pflegender Angehöriger
- Qualifizierte Betreuung und pflegerische Versorgung
- Fahrdienst
Um auch für Ihre Entlastung eine optimale Lösung zu finden,
beraten wir Sie gerne.
Heike Theis & Team
www.tagespflege-ideecafe.de
Lindenstraße 8, Pottum ............................................ 02664 9975997
- Anzeige ■■ Mobili Pflegeteam Hof
Alltagshilfe und Krankenpflege, 24 Std...................... 02661/9169894
- Anzeige ■■ Senioren- und Pflegezentrum Becher
Villa Sonnenmond, 56479 Neustadt / Rd.
Aufnahme Tag + Nacht ................................................ 02664/9957-0
Beratungsdienste
■■ Kinderschutzdienst Westerwald
- Deutsches Rotes Kreuz
Fachdienst für misshandelte und sexuell missbrauchte Kinder
und Jugendliche und deren Angehörige
Tel.: ...................................................................... 02662 / 96 97 46-0
Unsere telefonischen Sprechzeiten sind:
montags, dienstags und donnerstags .......... von 10.00 bis 12.00 Uhr
■■ Pflegestützpunkt Bad Marienberg
Beratung für kranke, behinderte und pflegebedürftige Menschen,
sowie deren Angehörigen
Kostenlos und neutral informieren wir Sie im Pflegestützpunkt oder
bei Ihnen zuhause über medizinische und pflegerische Leistungen
sowie Angebote in der Region.
Bei Rechtsfragen arbeiten wir mit der Verbraucherzentrale von
Rheinland-Pfalz zusammen.
Bei uns erhalten sie Beratung und Information rund um das Thema
Pflege. Beratungsstellen finden sie in jeder Verbandsgemeinde des
Landes Rheinland/-Pfalz.
Unsere Beratungsstelle im Bad Marienberg befindet sich in der
Bornwiese 1 56470 Bad Marienberg
Ihre Ansprechpartner sind:
Gabi von Albert, Dipl. Sozialarbeiterin (FH),
Telefon ..................................................................... 02661-9178060
Mobil ...................................................................... 0176 - 10138620
E-Mail .............................gabi.von-albert@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Kurt Minge, Pflegeberater, Telefon .......................... 02661-9173940
Mobil ................................................................... 0152 - 09 01 38 65
E-Mail ....................................kurt.minge@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Termine nach Vereinbarung
Büchereien
■■ Gemeindebücherei Langenbach b. K.
Schulweg 16 (neben der Firma Mann)
Öffnungszeiten: Dienstag: 16.30 - 19.30 Uhr
Donnerstag: 9.30 - 11.30 Uhr
E–Mail Adresse: buecherei-langenbach@gerthold.de
Tel.: 02661 / 9177936
Sofa, eine Tasse Tee / Kaffee - und ein gutes Buch!
DeVa Gant: Der Fluss der Erinnerung
Stürmische Gefühle und eine mitreißende Heldin vor der exotischen
Kulisse der Karibik …
Nach dem vorzeitigen Tod der jungen Hausherrin Colette liegt tiefe
Trauer über dem hochherrschaftlichen Anwesen der Familie
Devoisin. Als Frederic Devoisin seine Schwägerin und langjährige
Geliebte Agatha heiratet, sind die Kinder entsetzt und finden nur bei
ihrer Gouvernante Charmaine Schutz. Als zwischen Colettes Stiefsöhnen erneut ein Konkurrenzkampf ausbricht, entdeckt die
unschuldige Charmaine neue Seiten einer Familie, die sie einst zu
kennen glaubte – und sie muss entscheiden, wer von den Devoisins
ihren Hohn und wer ihre Hingabe oder gar ihr Herz verdient.
Judith Lennox: Die geheimen Jahre
Judith Lennox erzählt die Geschichte der temperamentvollen Thomasine – eingebettet in die Natur der ostenglischen Fenlands und in
das Paris und das London der Zwanzigerjahre.
Seit ihrer Kindheit in den rauhen Fens kennen sich Thomasine, die
früh ihre Eltern verloren hat, Daniel, der Sohn des Dorfschmieds,
Nr. 43/2014
und Nicholas, dessen wohlhabende Familie ein privilegiertes
Leben führt. Doch als Nicholas aus dem Krieg heimkehrt und Thomasine seinem überstürzten Heiratsantrag zustimmt, ahnen sie
noch nicht, wie stark die Gegensätze zwischen ihren beiden Welten tatsächlich sind …
Katherine Webb: Das verborgene Lied
Unheilvoller Klang der Vergangenheit
In einem einsamen Cottage auf den Klippen von Dorset lebt die
betagte Dimity Hatcher. Niemand ahnt, mit welcher Tat aus Liebe
und Eifersucht sie einst eine ganze Familie zerstörte. Über siebzig
Jahre bleibt ihr Geheimnis unentdeckt, bis eines Tages ein junger
Mann vor ihrer Tür steht. Zach ist auf der Suche nach seinen Wurzeln, die ihn an die Küste Dorsets führt. Mithilfe der unnahbaren
Hannah, Dimitys Nachbarin, kommt er nach und nach der verheerenden Wahrheit auf die Spur
■■ Gemeindebücherei Neunkhausen
Öffnungszeiten: Dienstag 16.30 - 18.30 Uhr
Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr
Unser Buch der Woche
Lori Nelson Spielman: Morgen kommt ein neuer Himmel
Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben,
festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren,
ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat:
einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung. Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer
gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung
zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar
innerhalb von 12 Monaten.
Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals.
Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein
Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt.
Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben?
Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film.
Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter
Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt
liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen
und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett
in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett
dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand
zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern … Kann Elizabeth
ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?
Wäller Blättchen
5
■■ Gemeindebücherei Norken
geöffnet: dienstags 18 bis 19 Uhr
Buchtipps:
Romane von Joan Aiken
Joan Aiken, * 1924, war die Tochter des amerikanischen Lyrikers
Conrad Aiken. Sie wuchs in England auf, in einem Haus, in dem es
angeblich spukte. Ihre ersten Gedichte und Schauergeschichten
schrieb sie im Alter von fünf Jahren. Sie lebte in der englischen
Grafschaft Somerset, wo ist im Jahr 2004 verstorben ist.
Viele ihrer Bücher sind eine Mischung aus Kriminalroman und Mystik. Sie fesseln den Leser durch subtile Spannung.
Schattengäste
Ein Paradies schien es zu sein, das alte Mühlenhaus mit seinem
Fluss, seinem Bach und seinem Wehr.
Seine Geschichte reichte zurück bis in die Zeit der alten Briten.
Pferde und Schweine gab es dort, und einen Steg zur Insel, wo
immer noch die verfallene Mühle stand.
Für Cosmo, der nach dem mysteriösen Tod seiner Mutter in Australien verstört hier landet, ist das Leben bei Cousin Eunice neu und
verheißungsvoll. Wenn da bloß nicht die Schule gewesen wäre, mit
Nr. 43/2014
all den Gemeinheiten, die Kinder „den Neuen“ oft antun. Cosmos
Schulkameraden machen ihm den Anfang schwer. Mit wem also
kann er über den unheimlichen Besucher in der Mühle sprechen.
Angst und Bangen
Die Schauspielerin Cat bekommt eine Rolle in einer TV-Serie. Bei
Außenaufnahmen auf einem Landsitz in Dorset lernt sie den Besitzer kennen.
Die beiden verlieben sich, heiraten und machen eine Hochzeitsreise
nach Venedig. Die Idylle scheint perfekt. Doch als Cat ihrem Mann
sagt, dass sie sich erinnert, ihn vor vielen Jahren als liebevoller
Begleiter eines dahinsiechenden Greises gesehen zu haben, ändert
er plötzlich sein Verhalten ihr gegenüber.
Die Fünf-Minuten-Ehe
London, 1815: Als ihre Mutter plötzlich erkrankt, sieht Philadelphia
Carteret keine andere Möglichkeit, als ihren wohlhabenden Großonkel Lord Bollington um Hilfe zu bitten. Doch schon kurz nach ihrer
Ankunft auf Chase, dem Familiensitz, wird sie in ein gefährlichen
Ränkespiel verwickelt.
Eine Doppelgängerin und andere zwielichtige Gestalten trachten ihr
nach dem Leben.
Amtliche Bekanntmachungen
Verbandsgemeinde
Restaurant „Hofer Mühle“ in Hof feierte silbernes Jubiläum
Gepflegte Gastlichkeit mit rustikalem Ambiente für zufriedene Gäste
Zu den vielen Gratulanten des
Jubelpaars José und Inge Vazquez
(Mitte) mit ihren beiden Töchtern
Janka und Sarah gehörten auch
Bürgermeister Jürgen Schmidt (l.) und
Ortsbürgermeister Bernd Weber (r.)
sowie für den Hofer Gewerbeverein
Detlef Fischbach (2.v.l.). Alle wünschten
den beiden rührigen Inhabern weiterhin
ganz viele und hungrige Gäste und
persönlich alles Gute.
Foto: Röder-Moldenhauer
Das historische Gebäude der „Hofer Mühle“ hat eine lange
Geschichte. 1837 wurde es von den Gebrüdern Krumm erbaut und
als Mühle betrieben. Karl und Christiane Rübsamen, geb. Theis,
übernahmen sie im Sommer 1896, bevor die Mühle im Februar 1919
von Hugo-Rudolf und Emilie Neeb geb. Rübsamen, den Großeltern
der heutigen Mitinhaberin Inge Vazquez, erworben wurde.
Diese vererbten das imposante Gebäude 1958 an Inges Eltern,
Edmund und Elli Neeb. Im Jahre 1979 übergaben sie das große
Anwesen an ihre Tochter Inge nebst Ehemann José Vazquez. Damit
blieb die lange Familientradition des Hauses gewahrt, auch wenn
sich die Nutzung änderte. José und Inge schufen sich zunächst
neue Wohnräume, bevor sie in riesiger Eigenleistung große Bereiche des Hauses zu einem Lokal aus- und umbauten. Natürlich benamten sie dies „Hofer Mühle“, die sie am 13. Oktober 1989 feierlich
eröffneten.
Nun feierten José und Inge das schöne 25-jährige Restaurantjubiläum, und viele treue Gäste kamen gerne, um zu gratulieren, zu
loben und zu feiern.
Beliebt bei Jung und Alt aus nah sind
die schmackhaften Steaks in vielerlei
Größen und Varianten, die José Vazquez, besser bekannt als „Jupp“,
gekonnt auf einem großen Holzkohlengrill zubereitet. Dazu gibt es verschiedene Beilagen. Gepflegte Getränke bis
hin zu Weinen aus Spanien, der Heimat
von José, runden das kulinarische
Angebot ab.
Auf drei Ebenen finden die Gäste
gemütliche Räumlichkeiten mit viel Holz
vor, sei es in der Gaststube mit Theke,
im Grillraum oder im separaten Obergeschoss.
Für die Verbandsgemeinde Bad Marienberg überbrachte Bürgermeister Jürgen Schmidt herzliche Glückwünsche.
Er lobte das Inhaberehepaar Jupp und Inge mit ihren drei Töchtern
Janka, Sarah und Ina als äußerst fleißige Familie, die ein altes ortsprägendes Gebäude mit riesigem Fleiß und Mühe erhalten und
bewirtschaftet hätten.
Dank der ausgezeichneten Qualität der Speisen und Getränke als
auch des freundlichen und persönlichen Service sei ihre „Hofer
Mühle“ weit über die Gemeinde hinaus bekannt und beliebt, was
sich auch an der treuen, langjährigen Gästeschar feststellen ließe.
Jupp und Inge könnten stolz auf ihre Lebensleistung sein, denn sie
hätten gemeinsam viel geschaffen und erreicht. Ohne Arbeit könnten beide schlecht sein, denn immer wieder würde ihnen eine bauliche Veränderung und Verbesserung bis hin zum gepflegten riesigen
Garten um die Mühle einfallen. „Macht weiter so!“, appellierte der
Bürgermeister im Interesse zufriedener und dankbarer Gäste und
des historischen Anwesens.
Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg
Wäller Blättchen
6
Nr. 43/2014
ACHTUNG!
Aus technischen Gründen sind am Freitag, dem 31. Oktober 2014, sämtliche Meldevorgänge (An-, Ab-und Ummeldungen, Beantragung und Aushändigung von Personalausweisen / Reisepässen u.s.w.) nicht möglich!
Wir bitten um Ihr Verständnis!
-Bürgerbüro Bad Marienberg-
■■ Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung 2014
des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,
seit 65 Jahren führt der Landesverband
Rheinland-Pfalz im Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge seine jährliche Hausund Straßensammlung durch. Für Ihre über
diesen langen Zeitraum gewährte Hilfe danke
ich Ihnen ganz herzlich.
Mit Ihrer ideellen und materiellen Unterstützung haben Sie dazu beigetragen, dass für
die unvorstellbar große Zahl der Opfer von
Krieg und Gewaltherrschaft würdige Ruhestätten im Ausland erbaut und erhalten werden
konnten.
Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt alle Mittel und Kräfte ein,
um in den westeuropäischen Staaten die Grabanlagen zu erhalten
und in den mittel- und osteuropäischen Staaten für die gefallenen
deutschen Soldaten und zivilen Kriegsopfer angemessene Grabstätten zu schaffen.
Der Volksbund gibt den Toten ihre Namen zurück und erinnert dauerhaft an deren Leiden und Sterben.
Neben der Aufgabe, einen Beitrag zur Anlage und Erhaltung der
Kriegsgräberstätten zu leisten, betreut der Landesverband Rheinland-Pfalz die Angehörigen der Opfer, unterstützt die Schulen in
ihrer Friedensarbeit und organisiert Jugendbegegnungen im Inund Ausland. Er bietet den jungen Menschen die Chance zum
Abbau von Vorurteilen und schafft somit die Grundlagen für Versöhnung und Verständigung.
Für seine vielfältigen Aufgaben benötigt der Volksbund Hilfe. Nur
mit Ihrer Unterstützung wird es gelingen, die Verpflichtung gegenüber allen Opfern einzulösen: sie nicht zu vergessen und an ihren
Gräbern zum Frieden zu mahnen. Ich bitte Sie daher, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei der
Haus- und Straßensammlung
vom 27. Oktober bis 22. November 2014
mit einer Spende zu unterstützen. Den ehrenamtlichen Sammlern
und Sammlerinnen gilt meine große Anerkennung für ihr vorbildliches Engagement. Ihnen danke ich herzlich für Ihre Zuwendungen. Sie helfen, aus der Erinnerung an die Vergangenheit eine
gemeinsame Zukunft wachsen zu lassen.
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Wäller Blättchen
7
Nr. 43/2014
Stille Feiertage
im November
Feiertagsruhe respektieren
Die stillen Feiertage im November unterliegen besonderen Schutzbestimmungen
(Gesetz zum Schutz der Sonn- und Feiertage).
Anlässlich der bevorstehenden Feiertage
Allerheiligen (01.11.2014), Volkstrauertag (16.11.2014) und Totensonntag
(23.11.2014) bittet die Verbandsgemeindeverwaltung, Fachbereich Öffentliche
Ordnung, alle, die Feiertagsruhe an diesen Tagen zu respektieren.
Dies ist nicht zuletzt auch ein Akt der
Rücksichtnahme auf die vielen Menschen,
die Möglichkeiten zur inneren Einkehr und
zur Entspannung suchen.
An o.a. Tagen gelten Einschränkungen für
alle Veranstaltungen und Darbietungen,
die nicht dem Charakter der Feiertage
entsprechen, insbesondere für Tanz- und
Sportveranstaltungen sowie bei öffentlichen Versammlungen, die nicht der Religionsausübung dienen.
Nähere Bestimmungen enthält das Gesetz
zum Schutz der Sonn- und Feiertage.
Verbandsgemeindeverwaltung
-örtliche Ordnungsbehörde■■ LEADER Förderperiode 2014-2020
Einladung zur öffentlichen Lokalkonferenz
zur Erstellung der „Lokalen Integrierten
Ländlichen Entwicklungsstrategie,
Bereits seit 2000 unterstützt und fördert die
Lokale Aktionsgruppe (LAG) Westerwald
über die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER die Entwicklung des ländlichen Raums
in den acht Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Gebhardshain, Hachenburg, Rennerod,
Selters, Wallmerod, Westerburg und Wirges.
Um an die Erfolge der vergangenen Jahre
anzuknüpfen, bewirbt sich die LAG Westerwald nun auch für die neue LEADER-Förderperiode 2014 bis 2020.
Für die Bewerbung und Anerkennung beim
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Ernährung, Weinbau und Forsten ist die
Erarbeitung einer Lokalen Integrierten Entwicklungsstrategie, kurz LILE, erforderlich.
Diese wird von der LAG gemeinsam mit einer
breiten Öffentlichkeit und mit Unterstützung
des Büros Stadt-Land-plus in den kommenden drei Monaten erarbeitet.
Hierzu finden insgesamt 4 Lokalkonferenzen
zur Beteiligung der Öffentlichkeit statt, in
denen die Rahmenbedingungen der neuen
Förderperiode erläutert sowie erste Entwürfe
für Leitbild und Handlungsfelder vorgestellt
und diskutiert werden.
Die Lokalkonferenz für die Verbandsgemeinden Bad Marienberg und Rennerod findet
statt am
Montag, den 03.11.2014
um 19:00 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Hof
Sportzentrum - 56472 Hof
Herzlich eingeladen sind alle Menschen, die
mit kreativen Ideen zur Entwicklung im Westerwald beitragen oder sich über den LEADER-Prozess informieren möchten.
Um Anmeldung bis zum 24.10.2014 wird
gebeten - per Email an
leader-ww@stadt-land-plus.de oder per Telefon unter 06742 87800.
Weitere Informationen zu LEADER 20142020 im Westerwald, darunter eine Liste der
bisherigen Projekte, befinden sich im Internet
unter www. leader-westerwald.de
Wäller Blättchen
8
Nr. 43/2014
Aus den Gemeinden
Stadt Bad Marienberg
Samstag, 25.10.
10:30 - 17:00 Uhr Seminar:
Der Anspruch auf die selbstverschuldete Unmündigkeit
Bad Marienberg, Marienberger Seminare, Zinhainer Weg 44
Referent: Dr. Gerd Achenbach
Info und Anmeldung: Tel. 02661-6702
19:00 Uhr Hubertusabend
Bad Marienberg, Steig-Alm, Wildparkstr.
Stimmungsvolles Waidmannsheil mit Zithermusik
20:00 Uhr Mensch Markus: Halbzeit - Gibt es ein Leben
nach dem Fünfzigsten?
Bad Marienberg, Forum im Schulzentrum, Kirburger Str.
Markus Maria Profitlich live! Karten: 25,- € VVK, 28,- AK, Vorverkauf: Buchhandlung Millé, Touristinfo Bad Marienberg
Einlass: 18:30 Uhr (freie Platzwahl)
Sonntag, 26.10.
09:00 Uhr Wanderung
der Westerwaldvereins Bad Marienberg
Bad Marienberg, Treffpunkt: Touristinfo, Wilhelmstr. 10
Rundwanderung auf der „Sonnenterrasse über dem Lahntal“
oberhalb von Kemmenau. Streckenlänge ca. 10 km.
Info und Anmeldung: Tel. 02661-983626
Dienstag, 28.10.
8:00 - 12:00 Uhr Wochenmarkt
Bad Marienberg, Marktplatz
Zum umfangreichen Angebot gehören frisches Obst, Gemüse,
Fisch, Textilien, Blumen und Backwaren.
Wir gratulieren
Am 27. Oktober 2014 vollendet
Frau Elfriede Gelhausen, Westerburger Straße 12
ihr 80. Lebensjahr.
Am 28. Oktober 2014 vollendet
Frau Elvira Donath, Unter den Eichen 6
ihr 90. Lebensjahr.
Die Stadt Bad Marienberg und die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute,
Gesundheit und Wohlergehen.
Sabine Willwacher Jürgen Schmidt
Stadtbürgermeisterin Bürgermeister
■■ Amtliche Bekanntmachung
der Stadt Bad Marienberg
Berufung in den Stadtrat
Frau Antje Tropp, Poststraße 9, hat ihr Stadtratsmandat zum
21.10.2014 niedergelegt.
Gemäß § 45 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz (KWG) in Verbindung mit
§ 64 Kommunalwahlordnung (KWO) wurde
Herr Niels Horstkamp,
Nassauische Straße 14,
als nächster noch nicht berufener Bewerber mit der höchsten Stimmenzahl des Wahlvorschlages der Christlich Demokratischen Union
Deutschlands (CDU) ab dem genannten Datum in den Stadtrat
berufen.
Die Voraussetzungen der Wählbarkeit nach § 4 KWG sind gegeben.
Die Einberufung wird hiermit gemäß § 66 Abs. 3 KWO bekannt
gemacht.
Bad Marienberg, Sabine Willwacher
15.10.2014
Gemeindewahlleiterin für die Wahl des Stadtrats
Wäller Blättchen
9
■■ Sitzung des Stadtrates
Die Mitglieder des Stadtrates der Stadt Bad Marienberg sind hiermit
zu einer Sitzung auf
Dienstag, den 28. Oktober 2014, 19.00 Uhr
in das Dorfgemeinschaftshaus im Stadtteil Langenbach mit nachstehender Tagesordnung eingeladen:
I. Öffentlicher Teil:
1. Verpflichtung eines nachgerückten Ratsmitglieds
II. Nichtöffentlicher Teil:
2. Vertragsangelegenheiten
-Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 19.30 UhrIII. Öffenticher Teil:
3. Ausbau Triftstraße – 2. Abschnitt
3.1. Vorstellung des Entwurfs durch das Ingenieurbüro
3.1.1. Beratung und Beschlussfassung über die Anerkennung
des Entwurfs
4. Bebauungsplanangelegenheiten
4.1. 1. Änderung des Bebauungsplanes „Gewerbepark – Teil 1“
4.1.1. Anerkennungsbeschluss
5. Nachwahl von Ausschussmitgliedern
6. Wahl der Elternbeauftragten für die Kindertagesstätten
7. Kenntnisgaben/Verschiedenes
Sabine Willwacher, Stadtbürgermeisterin
Bölsberg
■■ Information über die Gemeinderatssitzung
vom 13. Oktober 2014
A Öffentlicher Teil:
TOP 1 Seniorenfeier
Die Seniorenfeier ist eine gemeinsame Veranstaltung der Ortsgemeinde und des Heimatverein Bölsberg e. V., welche am Samstag,
dem 15. November 2014 ab 14:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus
Bölsberg stattfindet. Es sind alle Bölsberger eingeladen die 60
Jahre und älter sind.
Kaffee und Kuchen sowie die Getränke werden vom Heimatverein
gestiftet und die Ortsgemeinde zahlt das Abendessen.
Anmeldungen nimmt der Ortsbürgermeister gerne entgegen. Die
Telefonnummer der Ortsgemeindeverwaltung ist 950162.
TOP 2 Nikolausfeier
Die Nikolausfeier wird am 06. 12. 14 im Dorfgemeinschaftshaus
durchgeführt. Die Bölsberger Kinder bis zum Alter von 12 Jahren
erhalten eine Tüte mit Süßigkeiten.
Ein Liedvortrag oder ein Gedicht, ausgeführt von den Kindern,
hören der Nikolaus und der Knecht Ruprecht sehr gerne.
TOP 3 St. Martins-Umzug
Der St. Martinsumzug wird am 11. 11. 14 erfolgen. Die Hauptorganisation erfolgt durch den 1. Beigeordneten Reiner Held. Kinder sind
mit ihren Eltern herzlich willkommen. Nähere Einzelheiten werden
noch bekannt gegeben.
TOP 4 Vorstellung der Straßenbeleuchtung
Ein Beauftragter der Firma Zoth stellte dem Rat die LED Beleuchtungskörper, die in der Talstraße eingebaut werden sollen, vor. Der
Gemeinderat ließ sich auch über die Vorteile der Langleuchten, die
sich im alten Teil des Dorfes befinden, unterrichten.
Bei dem Gesamtumbau könnten die Hälfte der Stromkosten gespart
werden.
TOP 5 Verabschiedung der Hauptsatzung
Die neu erstellte Hauptsatzung wurde vom Vorsitzenden vorgestellt,
die mit einer Abänderung genehmigt wurde. Diese Satzung wird
durch die Verbandsgemeinde Bad Marienberg im „Wäller Blättchen“
veröffentlicht.
TOP 6 Verschiedenes
Der Rat wurde über folgende Maßnahmen informiert:
•
Spülmaschine im Dorfgemeinschaftshaus war defekt und
musste durch eine Fachfirma repariert werden,
•
Motorsense defekt und ist durch eine Fachfirma für 166,00 €
repariert worden,
•
Weg zur Halde wurde mit Splitt ausgebessert,
•
am Friedhof wurde die Außenanlage mit Rindenmulch versehen, auf dem südlichen Gräberfeld ist Mutterboden aufgetragen und dann mit Grassamen eingesät worden,
•
Verkehrssicherung am Friedhof und an dem Weg zum Friedhof, da teilweise ausgedörrte Zweige heruntergefallen waren,
•
durch den Förster Panthel wurden Bäume gestellt, die hoffentlich noch in diesem Jahr verkauft werden können,
•
ein Mulchgerät soll auf der Halde das dort vorliegende Geäst
zerkleinern und damit Platz schaffen,
•
Bürger, die Interesse haben, Flüchtlinge auf irgendeine Art behilflich zu sein, können sich beim Ortsbürgermeister melden.
B Nichtöffentlicher Teil:
TOP 7 Auftragsvergabe Straßenbeleuchtung
Die Firma Zoth erhält als Billigstanbieter den Auftrag, in der gesamten Ortsgemeinde die Straßenlampen auf LED umzurüsten.
Nr. 43/2014
TOP 8 Grundstücksangelegenheit
Dem Antrag auf Auslassung einer Ökofläche konnte nicht entsprochen werden.
TOP 9 Verkauf der Holzkonstruktion „Ziegenstall“
Da die Aktion „Ziegenstall“ in der Steinwiese nicht durchgeführt
wird, möchte die Gemeinde das dafür vorgesehene Holz verkaufen.
TOP 10 Ausrüstung Gemeindebüro:
Das Gemeindebüro befindet sich im Wohnhaus des Vorsitzenden,
Bergstr. 6. Die Gemeinde beteiligt sich an der büromäßigen Ausstattung und den anfallenden Telefongebühren.
Paul Gerhard Krüger, Ortsbürgermeister
■■ Verlagerung der Astabladestelle
Die auf der Halde abgelagerten Äste sind gemulcht worden. Die
Halde selbst ist nass und der Boden schlammig. Damit in den
nächsten Jahren bessere Möglichkeiten der Anfahrt und der Zerkleinerung der Äste bestehen, wird die Lagerstätte verlegt.
Bitte in Zukunft an der Zufahrt zur Halde, etwa 40 Meter vor der Haldenauffahrt, auf dem dortigen größeren freien Platz, das Holz
lagern. Die Lagerstätte ist längsseitig des Zufahrtweges, etwa 1
Meter entfernt anzulegen. Das Geäst kann dort 3 bis 4 Meter breit
gelagert werden.
Die Ablagerungsstelle ist im Moment durch ein provisorisches
Schild kenntlich gemacht.
Paul Gerhard Krüger
Dreisbach
■■ Vertretung des Ortsbürgermeisters
In der Zeit vom 25. - 31. Oktober 2014 werde ich von unserem 1.
Beigeordneten Herr Andreas Heidrich vertreten.
Herr Heidrich ist unter der Tel.: Nr. von der Gemeinde, 0170/3400678
erreichbar.
Jürgen Held, Ortsbürgermeister
■■ Friedhofsgang Allerheiligen
Der diesjährige Friedhofsgang zu Allerheiligen findet am 02. November 2014 um 14:00 Uhr statt.
Jürgen Held, Ortsbürgermeister
Fehl-Ritzhausen
■■ Spielenachmittag in Fehl-Ritzhausen
Der nächste Spielenachmittag im Dorfgemeinschaftshaus findet am
Montag, 27, Oktober 2014 um 14.00 Uhr statt.
Weitere spielfreudige Mitmenschen sind herzlich willkommen um
einen kurzweiligen Nachmittag zu verbringen.
Volker Uhr, Ortsbürgermeister Ingrid Schürg
■■ Waldweihnachtsmarkt
Am 13. Dezember, ab 13:00 Uhr, findet unser zweijährig wiederkehrender Weihnachtsmarkt rund um die Grillhütte statt.
Bei ganz schlechtem Wetter werden wir auf die Räumlichkeiten des
Dgh. zurückgreifen.
Wer noch Interesse hat, dekoratives oder brauchbares dort auszustellen / zu veräußern, kann sich bei Sonja Eller unter 02661-61763
anmelden.
Volker Uhr, Ortsbürgermeister
Großseifen
■■ Gemeindebauplätze „Am Kirchwäldchen“
noch vorrätig
Weiterhin äußerst niedrigen Kapitalmarktzins
sollte man nutzen
Mit seinem vollständigen Endausbau präsentiert sich das Baugebiet
in herrlicher Südhanglage. Vom insgesamt 26 Grundstücken umfassenden Gebiet sind bis jetzt neun mit Eigenheimen bebaut.
Die Gemeinde besitzt im Baugebiet noch vier Grundstücke, die auf
Käufer warten. Neben Großseifer Interessenten sind selbstverständlich auch Ortsfremde herzlich willkommen. Was den Kaufpreis anbelangt, wurde der ehemals festgelegte Preis von 32,50 €/m2 (ohne
Einmalbeiträge Kanal/Wasser und Erschließungskosten) drastisch
gesenkt. Mit dieser Entscheidung soll insbesondere jungen bauwilligen Familien mit Blick auf deren Baufinanzierung entgegen gekommen werden. Der genaue Kaufpreis ist letztlich Verhandlungssache,
liegt aber ganz erheblich unter dem vorgenannten Preis.
Neben den weiter historisch günstigen Finanzierungsmöglichkeiten
auf dem Kapitalmarkt dürfte von großem Vorteil für Kaufinteressenten auch sein, dass Klarheit über alle Nebenkosten für die Bau-
Wäller Blättchen
10
grundstücke herrscht. Denn angesichts des bereits vollständigen
Endausbaues können diese bereits jetzt in endgültiger Höhe beziffert werden.
So belaufen sich die Einmalbeiträge der Verbandsgemeindewerke
und die Erschließungskosten der Gemeinde beispielsweise für ein
604 m2 großes in Gemeindebesitz befindliche Grundstück zusammen auf exakt 37,41 €/m2. Dem ist natürlich der reine Flächenpreis
noch hinzuzurechnen.
Nach diversen Verkäufen in der Vergangenheit sind die restlichen
zum Verkauf und zur sofortigen Bebauung stehenden gemeindlichen Bauplätze im nachstehend abgebildeten Lageplan farblich
gekennzeichnet.
Kaufinteressenten wollen sich bitte an die Gemeindeverwaltung wie
folgt wenden:
Telefon: 02661/40070 oder 40994
Email: gemeinde.grossseifen@t-online.de
Persönlich:
Sprechstunde dienstags 19 - 20 Uhr
bzw. nach Vereinbarung im Bürgerhaus
Nr. 43/2014
Nichtöffentlicher Teil
4. Grundstücksangelegenheiten
5. Kenntnisgaben und Verschieden
Ulla Martain, Ortsbürgermeisterin
Hof
■■ Saison 2014 geht zu Ende
Die Astgutablagerstätte im Steinbruch ist für das Jahr 2014
letztmalig am Samstag, 25. Oktober 2014 von 14.00 – 16.00 Uhr
geöffnet.
Um entsprechende Beachtung wird gebeten.
Ebenfalls schließt die Grillhütte mit Beginn der Frostperiode für
das Jahr 2014 ab dem 31. Oktober 2014 und wird winterfest hergerichtet.
Ein herzlicher Dank geht von dieser Stelle an unseren Haldenwärter
und Hüttenwart Alexander Meng.
Herr Meng hat mit seinem Einstieg im Sommer 2014 mit großem
Interesse und allseitiger Beliebtheit die Betreuung der beiden Anlagen ausgeführt.
Bernd Weber, Ortsbürgermeister
Kirburg
■■ Sylvesterfeier
Nach dem Beschluss des Gemeinderates beginnt das Jubiläumsjahr 2015 bereits am 31. Dezember 2014. Mit einer gemeinsamen
Sylvesterfeier wollen wir die Feierlichkeiten zum 800. Geburtstag
beginnen.
Merken Sie sich bereits heute diesen Termin vor. Nähere Informationen gibt es an dieser Stelle in den kommenden Wochen.
Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung aller Kirburger
Vereine gemeinsam mit der Ortsgemeinde.
Die Bewirtung übernimmt das Team der „Alten Vogtey“; das Feuerwerk ist natürlich Sache unserer örtlichen Feuerwehr.
Hans – Alfred Graics, Ortsbürgermeister
■■ Bilder - Abende
Die Saison 2014/2015 steht an und es wäre schön, wenn wir uns im
Winterhalbjahr wieder im Dorfgemeinschaftshaus treffen würden.
Hier soll wieder Raum für die Erinnerung an schöne Touren oder
Urlaube sein, die wir gemeinsam „erleben“ können.
Also, wenn Sie Lust haben, über Ihre Fahrt, Ihren Urlaub zu berichten, wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung.
Hans – Alfred Graics, Ortsbürgermeister
■■ Handarbeitsausstellung
Am 9. November 2014 ist es wieder soweit. Im Rahmen des Dorfcafes schaffen wir wieder eine Bühne für alle, die in ihrer Freizeit basteln, sägen, stricken, sticken u. s. w.
Selbsthergestellte Sachen (also auch Schmuck, Bilder oder Holzsachen) können an diesem Tag präsentiert werden. Die Adventszeit
steht vor der Tür. Gelegenheit also, besonders weihnachtliche
Sachen vorzustellen.
Interessenten können sich bei der Gemeindeverwaltung anmelden
und sich einen Stellplatz reservieren lassen.
Natürlich laden wir bereits heute auch an diesem Nachmittag zum
Anschauen ein.
Im Rahmen des Dorfcafes sind Sie ganz herzlich eingeladen, nach
Kirburg zu kommen.
Hans – Alfred Graics, Ortsbürgermeister
Jürgen Steup, Ortsbürgermeister
Hardt
■■ Einladung zur Gemeinderatssitzung
Die Mitglieder des Gemeinderates werden zu einer öffentlichen/
nicht öffentlichen und interessierte Bürger und Bürgerinnen zu einer
öffentlichen Gemeinderatssitzung zum Dienstag, den 28.10.2014,
20.00 Uhr in die Gemeindeverwaltung eingeladen.
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragestunde
2. Beratung und Beschlussfassung zur Festlegung der Steuerhebesätze 2015
3. Kenntnisgaben und Verschiedenes
■■ Offenes Dorfgemeinschaftshaus
Die Zukunftsinitiative 2030 der Verbandsgemeinde war Thema in
der letzten Ratssitzung.
Im heutigen Bericht können Sie einige angedachte Aktionen nachlesen.
Dem Rat ist es aber sehr wichtig, hier Wünsche und Anregungen
unserer Bürger zu berücksichtigen.
Was ist Ihnen wichtig?
Welche Angebote würden Sie sich wünschen?
Haben Sie Ideen für ein Treffen?
Wollen Sie Ihre Kenntnisse einbringen?
So wären z.B. Hilfen bei der Bedienung des Handys oder des PC
denkbar. Kochen oder Backen - ggfl. unter Einbeziehung des Backhauses - also Möglichkeiten genug, um aus unserem Dorfgemeinschaftshaus einen echten Mittelpunkt unserer Gemeinde zu machen.
Ohne die Unterstützung unserer Bürger ist dies alles aber nicht
machbar.
Es wäre also schön, wenn ich an dieser Stelle das ein oder andere
in den nächsten Wochen vorstellen könnte.
Hans - Alfred Graics, Ortsbürgermeister
Wäller Blättchen
11
■■ Termine:
26.10.2014, 14:30 Uhr: SG Kirburg/Hof - TuS Bad Marienberg in Hof
Langenbach b. K.
■■ Seniorenfeier 2014
Unsere diesjährige Seniorenfeier findet am 15. November 2014,
14.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Dazu lade ich alle Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahre mit ihren Partner, die selbstverständlich jünger sein können, recht herzlich ein.
Da keine besonderen Einladungen verschickt werden, bitte ich die
Angehörigen wenn nötig, die Seniorinnen und Senioren auf die
Feier aufmerksam zu machen.
Sollte jemand abgeholt werden müssen, bitte ich die Telefonnummer 939374 anzurufen.
Ich hoffe, dass ich viele ältere Mitbürger(innen) begrüßen kann.
Artur Schneider, Ortsbürgermeister
■■ Vorbereitung Weihnachtsmarkt
Zur Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtsmarktes am 6.
Dezember lade ich die Vereinsvertreter und Interessenten zu einer
Besprechung am Donnerstag, 06. November, 19.30 Uhr in den
Gasthof „Zur alten Eiche“ ein.
Hallo Mädels, also
hört mal, mir hat
mein erstes Programm so viel Spaß
gemacht, dass ich
unbedingt nachlegen
musste! Es gibt so
viel Neues zu erzählen! Also Piccolo auf
und loslegen!“
Mit „Kinsky legt los!“,
ihrem ersten Soloprogramm, hat sich
Margie Kinsky zum
weiblichen ShootingStar der Comedyszene
gemausert.
Und
das
ganz
bodenständig
und
natürlich,
ohne
schrilles Dekolleté,
Permanent-Make-up
und pinke Plüschklamotten. Aber mit
jeder Menge „Mutterwitz“ - im wahrsten
Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen - von denen sie sechs sogar selbst gemacht hat! Und alle mit
demselben Mann, nämlich Bill Mockridge, auch bekannt als Erich
Schiller aus der „Lindenstraße“ …
Nr. 43/2014
gute Stunde, um gemeinsam Glühwein o. ä. zu trinken, etwas Weihnachtliches zu singen oder einer Geschichte zu lauschen. Alles
ganz unkompliziert – es ist kein Dekorationswettbewerb, sondern
einfach eine gemütliche Stunde zusammen bei einem Heißgetränk.
Der erste und der dritte Adventssonntag sind bereits jetzt vergeben,
wer mitmachen will, wendet sich einfach an den Ortsbürgermeister.
Es ist natürlich auch möglich, sein Angebot in der Woche zu
machen.
Also, Termine vormerken und mitmachen – detaillierte Ankündigungen folgen!
Karsten Lucke, Ortsbürgermeister
Mörlen
■■ Sitzung des Gemeinderates
Hiermit werden die Mitglieder des Gemeinderates sowie alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Sitzung des Rates für Freitag,
31.10.2014, 19.30 Uhr ins Bürgerhaus Mörlen eingeladen.
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1. Genehmigung der Niederschriften
2. Bericht des Ortsbürgermeisters über Angelegenheiten
der Ortsgemeinde
3. Wahl des Bauausschusses
4. Festlegung der Steuerhebesätze 2015
5. Auftragsvergabe Sanierung / Neugestaltung Festplatz
am Bürgerhaus
6. Änderung das Bebauungsplanes „Auf der Struth“
7. Kenntnisgaben /Verschiedenes
Thomas Ax, Ortsbürgermeister
■■ Schön war’s
Am vergangenen Donnerstag, dem 16.10.2014 starteten wir mit insgesamt 31 Personen zum diesjährigen Seniorenausflug.Ziel war die
ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Sicher gelenkt von einem “zarten Rehlein“ - so nannte sich unser wohlbeleibter Busfahrer selbst
–-erreichten wir gegen Mittag unsere erste Station; das Haus der
Geschichte. Zuvor hatten sich alle am mitgebrachten Lunchpaket
gestärkt. Im Museum führte uns eine Mitarbeiterin durch die aktuelle
Dauerausstellung und beleuchtete die letzten Jahrzehnte ost- und
westdeutscher Geschichte. Vieles haben die Teilnehmer selbst miterlebt und konnten ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Manche
Erinnerung kam dank der ausgestellten Gegenstände auf. Im
Anschluss an so viel Information, ging es nach einem Abstecher bei
der Fa. Haribo, mit dem Bus zurück zur Innenstadt. Bei schönem
Wetter und milden Temperaturen bummelten wir durch die Fußgängerzone, tranken Kaffee, beobachteten das Treiben auf dem Markt
oder schauten uns die Auslagen in den Geschäften an. Der Tag
endete schließlich mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant “Zum Wiesental“ in Altenkirchen.
Gegen 21.30 Uhr erreichten wir wieder unseren Ausgangsort und
waren uns einig: Schön war`s
■■ Vertretung
Vom 31. Oktober bis 02. November werde ich von Herrn Beigeordneten Torsten Becker vertreten. In dringenden Fällen ist Herr Becker
unter Tel. 02661 938759 oder 0170 478 2221 zu erreichen.
Ortsgemeinde Langenbach Artur Schneider, Ortsbürgermeister
Lautzenbrücken
■■ Mehr Gemeinschaft in Lautzenbrücken
Erweitertes Herbst- und Adventsprogramm - Vorankündigung
In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Gemeinderat mit den letzten
drei Monaten des Jahres beschäftigt. Wie schon rund um die Ortsbürgermeisterwahl angeklungen, liegt uns sehr daran, mehr für die
Dorfgemeinschaft zu tun.
Am 15. November werden wir zum ersten Mal in Lautzenbrücken
einen Sankt-Martins-Umzug machen. Wir starten um 17.00 Uhr an
der Talstraße, Ecke Hohensayner Weg (Richtung Weiher). Ziel wird
die Grillhütte sein, die wir nach einem Umzug mit den eigenen
Laternen rund um die Gemeinde erreichen. Dort wird für das leibliche Wohl gesorgt sein, und wir können den Abend gemeinsam ausklingen lassen.
Am 06. Und 07. Dezember finden wieder die alljährlichen Nikolausund Seniorenfeier in der Mehrzweckhalle statt.
Ab dem ersten Adventssonntag möchten wir unsere Garagen und
Carports in lebendige Adventskalender umfunktionieren. Jeweils
eine Partei öffnet an einem Adventssonntag ihre Pforten für eine
Thomas Ax, Ortsbürgermeister
Wäller Blättchen
12
■■ Bentjeshecke /Grüncontainer
Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass der Grüncontainer nur
bis Ende Oktober genutzt werden kann.
Für Ast- bzw. Baumschnitt steht Ihnen noch bis Ende November die
Bentjeshecke zur Verfügung.
Wir bitten Sie die Ablagerungen rechtzeitig unter Telefonnummer
02661/1667 mit Herrn K. Schneider abzusprechen. Ablagerungen in
Eigenregie sind nicht möglich.
Thomas Ax, Ortsbürgermeister
■■ Grabpflege
Leider häufen sich die Beschwerden hinsichtlich fehlender Fürsorge
einzelner Grabstätten auf dem Mörlener Friedhof.
Nicht nur angesichts der bevorstehenden Feiertage im November
rufe ich an dieser Stelle nochmals dazu auf, die letzten Ruhestätten
zu pflegen und mit der notwendigen Würde vor Verwahrlosung und
Verwilderung zu schützen.
Ich danke all denjenigen, die kontinuierlich dafür Sorge tragen, dass
die Grabstätten der Angehörigen gepflegt sind.
Thomas Ax, Ortsbürgermeister
Neunkhausen
■■ Einladung
Einladung des Sport-, Hallen- und Sozialausschusses zu einer
öffentlichen Sitzung ins Bürgermeisteramt für Mittwoch, den
29.10.2014 um 18:30 Uhr.
Tagesordnung:
1. Terminplanung 2015
2. Kenntnisgabe/Verschiedenes
■■ Ausschusssitzungen:
29.10.2014 Sport-, Hallen- und Sozialausschuss
06.11.2014 Bau- und Liegenschaftsausschuss
■■ Termine:
03.11.2014 Spielnachmittag für Jung und Alt in der Villa
(15:00-ca 17:00 Uhr)
06.11.2014 Senioren-Café-Kränzchen in der Villa
(15:00-18:00 Uhr)
14.11.2014 Einwohnerversammlung Thema Dorfladen
18:00 Uhr Bürgerhaus
28.11.2014 Weihnachtsfreude
in der Kindertagesstätte Neunkhausen
Rudi Neufurth, Ortsbürgermeister
Nisterau
■■ Friedhofsangelegenheiten
An alle Bürgerinnen und Bürger,
auf dem Friedhof wurden Bepflanzung und Grabschmuck entwendet; ich bitte doch darum, die Augen offen zu halten und, sollte
jemandem von Ihnen etwas aufgefallen sein oder zukünftig etwas
auffallen, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden.
An alle pflichtbewussten Benutzer des Friedhofcontainers:
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die den Friedhofscontainer dafür benutzen wofür dieser vorgesehen ist, nämlich
für die Entsorgung des auf dem Friedhof anfallenden Grünabfalls.
Ebenfalls möchte ich an all diejenigen richten, die den Container als
Abladestelle für privaten Rasen- und Heckenschnitt zweckentfremdet verwenden, da dieser dafür nicht vorgesehen ist.
Weitere unrechtmäßige Nutzung könnte dazu führen, dass der Container in Zukunft nicht mehr aufgestellt sein wird.
Markus Schell, Ortsbürgermeister
■■ Sitzung des Gemeinderates
Die Mitglieder des Gemeinderates werden zur Sitzung am Dienstag, dem 28. Oktober 2014 um 19.30 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Nisterau eingeladen
Tagesordnung
A Öffentlicher Teil
1. Feststellung des Jahresabschlusses 2013
2. Beschluss über die Entlastung des Ortsbürgermeisters und
der Beigeordneten sowie des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Marienberg und der Beigeordneten.
3. Festlegung der Steuerhebesätze 2015
4. Jugendraum der Gemeinde
5. Kenntnisgaben / Verschiedenes
B Nichtöffentlicher Teil
6.Finanzangelegenheiten
7.Grundstücksangelegenheiten
Markus Schell, Ortsbürgermeister
Nr. 43/2014
Nistertal
■■ Einladung Bau- und Liegenschaftsausschuss
Die Mitglieder des Bau- und Liegenschaftsausschusses werden eingeladen für Samstag, den 08.11.2014, 10 Uhr Treffpunkt: Spielplatz Am Kornfeld, Ortsteil Erbach
Tagesordnung:
1. Einzäunung Spielplatz Am Kornfeld
2. Baumfällarbeiten in der Waldstraße und in der Gartenstraße
3. Verkehrsinseln in der Brückenstraße
Beate Held, Ortsbürgermeisterin
■■ Einladung
Die Mitglieder des Gemeinderates werden gemäß § 34 Gemeindeordnung (GemO) zu einer öffentlichen Sitzung für Mittwoch,
29.10.2014, 19.30 Uhr im Bürgerhaus mit folgender Tagesordnung
eingeladen:
Öffentlicher Teil
1. Einwohnerfragestunde
2. Änderung und Ergänzung der Hauptsatzung
3. Steuerhebesätze für das Haushaltsjahr 2014
4. Jahresabschluss 2013
5. Entlastung der Ortsbürgermeisterin und der Beigeordneten sowie des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Marienberg und der Beigeordneten
6. Kirmes 2015
7. Spendenannahme
8. Auftragsvergabe Heizungsumrüstung Kindergarten
9. Verschiedenes
Nichtöffentlicher Teil
10.Vertragsangelegenheiten
Beate Held, Ortsbürgermeisterin
■■ Häckselplatz
Hiermit möchten wir darauf hinweisen, dass der Häckselplatz der
Ortsgemeinde ab dem 09.11.2014 über die Wintermonate geschlossen ist.
Wir bitten um Beachtung!
Beate Held, Ortsbürgermeisterin
Wäller Blättchen
13
Norken
■■ Aktion „Sauberes Norken“
Unsere alljährliche Aktion „Sauberes Norken“ findet am Samstag,
dem 25.10.2014 statt.
Wir treffen uns um 9.00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus.
In mehreren Gruppen wollen wir wieder Aufräum- und Verschönerungsaktionen im Dorf durchführen. Nach getaner Arbeit lädt die
Gemeinde alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zu einem Imbiss
in die Grillhütte ein. Ich hoffe, dass sich auch in diesem Jahr wieder
die Mitglieder der Vereine an der Aktion beteiligen. In den letzten
Jahren waren sehr viele Helfer im Einsatz, auch viele Kinder waren
mit von der Partie.
Vielleicht nutzen einige Grundstückseigentümer die Gelegenheit,
ihre Bäume und Hecken an Straßen und Gehwegen zurückzuschneiden, damit Gefahrenstellen beseitigt werden.
Eine Entsorgung von Grünabfällen „Auf den Andern“ ist an diesem
Tag nach Absprache mit Herrn Vinzenz Hahmann, Tel. 3269 oder
0171-3834635 auch länger möglich.
Den anfallenden Müll muss die Gemeinde selbst entsorgen.
An diesem Tag findet keine Entsorgung durch die WAB statt, da
es keine offizielle Aktion des Westerwaldkreises ist.
Ich bitte daher die Bürgerinnen und Bürger, keinen privaten Müll an
unserer Müllsammelstelle abzuladen. Bei Zuwiderhandlungen muss
mit einer Anzeige gerechnet werden!
Es ist eine interne Aktion zur Verschönerung unseres Dorfes und
keine offizielle Aktion der Kreisverwaltung.
F. Wagner, Ortsbürgermeister
■■ Teilen wie der Heilige Martin - Martinszug in Norken
Am Mittwoch, 12.11.2014 findet unsere diesjährige Martinsfeier
statt. Wir beginnen um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der
kath. Kirche. Anschließend begleiten uns der Musikverein Nauroth
und die Freiwillige Feuerwehr beim Laternenzug zum Martinsfeuer
an die Grillhütte. Die Kindergartenkinder und die Grundschulkinder
erhalten einen Gutschein für ihre Brezeln.
Die übrigen Brezeln werden in der Grillhütte verkauft.
Wie in den Jahren zuvor versorgt das Team unserer Unesco-Kindertagesstätte Nauberg-Räuber gemeinsam mit dem Elternausschuss
in der Grillhütte die Teilnehmer mit Glühwein, Kinderpunsch und
Bratwurst.
An der Grillhütte werden dann zwei Präsentkörbe im Wert von 30,00
€ und 20,00 € verlost.
Vielen Dank an Alle, die durch den Kauf von Losen mitgeholfen
haben,die Not in unserer Welt ein wenig zu lindern.
F. Wagner, Ortsbürgermeister
■■ Feierstunde anlässlich des Volkstrauertages
Hiermit lade ich alle Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, dem
16.11.2014 um 15.00 Uhr zur Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages in die Friedhofshalle Norken ein.
Die Feier wird vom Evang. Gem. Chor mitgestaltet.
Die Kollekte ist bestimmt für die Arbeit der Deutschen Kriegsgräberfürsorge.
F. Wagner, Ortsbürgermeister
■■ Neuer Elternausschuss
in der UNESCO-Kindertagesstätte „Nauberg-Räuber“
Am 25.09.2014 fand unsere alljährliche Elternausschusswahl statt.
Folgende Eltern dürfen wir für das Jahr 2014/2015 im Elternausschuss begrüßen:
Daniela Stamos (1. Vorsitzende), Katharina Lang (2. Vorsitzende),
Anja Dost, Juliane Helsper-Fietzke, Cordula Wenzelmann und Kathrin Schütz. Das Kita-Team freut sich auf eine tolle Zusammenarbeit!
Nr. 43/2014
Spielzeug- und Secondhandbasar
Der Spielzeug- und Secondhandbasar im Herbst fand am
12.10.2014 statt und brachte uns einen Erlös von 390 € ein. Davon
werden wir für die einzelnen Gruppen Weihnachtsgeschenke beim
Christkind bestellen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern, die uns an diesem
Tag tatkräftig unterstützt haben.
Unnau
■■ Fototermin in der Kita!
Am Donnerstag, den 06.11.2014 kommt der Fotograf in die Kita Villa Sonnenschein.
Alle Eltern deren Kinder die Einrichtung nicht
besuchen, haben die Möglichkeit ihr Kind von
13.00 - 15.00 Uhr fotografieren zu lassen.
Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte
bis Montag, den 31.10.2014 telefonisch unter:
02661-5600 in der Kita, damit wir die Termine entsprechend abstimmen können und für Sie nicht
allzu große Wartezeiten entstehen.
■■ Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses
Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses sind zu einer
nichtöffentlichen Sitzung auf
Donnerstag, den 30.10.2014 - 17.00 Uhr
in das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung, Kirburger Straße 4, 56470 Bad Marienberg, mit folgender Tagesordnung eingeladen:
1. Wahl der/des Ausschussvorsitzenden
2. Wahl der/des stellvertretenden Ausschussvorsitzenden
3. Prüfung und Empfehlungsbeschlussfassung des Jahresabschlusses 2013
4. Kenntnisgaben - Verschiedenes
Ulrich Leukel, Ortsbürgermeister
Kirchliche Nachrichten
Wäller Blättchen
■■ Baptistengemeinde Bad-Marienberg
Samstag, 25.10.2014; 18.00 Uhr Bibel- und Gebetstunde in
56470 Bad Marienberg, Steinweg 2
Sonntag, 26.10.2014; 10.00 Uhr Gottesdienst in 56470 Bad Marienberg, Steinweg 2
Montag, 27.10.2014; 19.00 Uhr Gemeinschaft in russ. Sprache mit
Kaffee-Kuchen (gerne auch mit Drogen- bzw. Alkoholabhängigen) in
56470 Bad Marienberg, Steinweg 2
Samstag, 01.11.2014; 18.00 Uhr Bibel- und Gebetstunde in
56470 Bad Marienberg, Steinweg 2
Alle Interessierten sind herzlich zu allen Veranstaltungen der
Gemeinde eingeladen.
■■ Ev. Kirchengemeinde Bad Marienberg
Öffnungszeiten Gemeindebüro Bad Marienberg:
Di, Mi 09.00-12.00 Uhr; Do 15.00-18.00 Uhr
Tel.: 02661/61506; e-Mail: ev.kirche.bad.mbg@gmx.de
Ev. Pfarramt I: Bad Marienberg
Donnerstag 23.10.
Freitag 24.10. 16.00-18.00 Uhr Intercrosse; 17.30 Uhr Jungschar;
19.00 Uhr Ensemble „Unsere Zeit“ im ev. Gemeindehaus
Sonntag 26.10. 09.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Dienstag 28.10. 15.00-16.30 Uhr Frauenstunde im ev. Gemeindehaus; 19.00-20.30 Uhr Cross over
Mittwoch 29.10. 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev. Gemeindehaus
Ev. Pfarramt II: Fehl-Ritzhausen
Freitag 24.10. 17.30 Uhr Jungschar in Bad Marienberg
Sonntag 26.10. 11.00 Uhr Gottesdienst
Mittwoch 29.10. 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Ev. Pfarramt III: Höhn
Freitag 24.10. 16.00-18.00 Uhr Intercrosse in Bad Marienberg;
17.30 Uhr Jungschar in Bad Marienberg; 19.00 Uhr Ensemble
„Unsere Zeit“ im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Samstag 25.10. 18.00 Uhr Taize´-Gottesdienst
Dienstag 28.10. 19.00-20.30 Uhr Cross over in Bad Marienberg
Mittwoch 29.10. 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg
Ev. Pfarramt IV: Hof
Die Kinder- und Jugendarbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit dem
CVJM Hof e.V. (www.cvjm-hof.net)
Donnerstag 23.10. 17.00-18.00 Uhr Gemeindebücherei
Freitag 24.10. 17.30-19.00 Uhr Jungenjungschar
Sonntag 26.10. 09.30 Uhr Gottesdienst – der Kirchenbus fährt
Dienstag 28.10. 17.30-19.00 Uhr Mädchenjungschar
Mittwoch 29.10. 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht im ev. Gemeindehaus Bad Marienberg; 17.30-19.00 Uhr Jungscharsport; 20.00
Uhr Frauenchor
Donnerstag 30.10. 17.00-18.00 Uhr Gemeindebücherei
Der Teenkreis Hof findet jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von
19.30-21.00 Uhr in den
Gemeinderäumen statt (entfällt in der Ferienzeit).
Seniorennachmittag der Pfarrei Hof
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag der Pfarrei Hof am
Sonntag, dem 26. Oktober 2014 um 14.30 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Nisterau.
Eingeladen sind alle Einwohner ab dem 70. Lebensjahr mit ihren
Partnerinnen/Partnern. Wir freuen uns auf Sie!
Abfahrtzeiten Bus:
Hof 14.00 Uhr, Bach 14.05 Uhr
■■ Ev. Kirchengemeinde Kirburg
Pfarramt: Köln-Leipziger Str. 22, 57629 Kirburg, Tel. 02661/5407,
Fax: 02661-64259; E-Mail: EvKigem.Kirburg@t-online.de
Wir laden herzlich ein:
Sonntag, 26.10.2014, 10.00 Uhr Gottesdienst (Wolfgang Cloos)
Sonntag, 02.11.2014, 10.00 Uhr Gottesdienst m. Taufe (Pfr. Stein)
Chor: Gem. Chor Lautzenbrücken
In den Ferien finden keine Kinder- u. Jugendstunden statt.
■■ Kath. Pastoraler Raum Hachenburg
(Bereich Bad Marienberg, Mörlen und Nistertal)
Pfarramt Hachenburg: Tel. 02662-2055
Aufruf der deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag 2014
In diesem Jahr blicken wir zusammen mit dem Internationalen
Katholischen Missionswerk Missio auf die Kirche in Pakistan: ein
Land, in dem das Recht auf freie Religionsausübung eingeschränkt
und der Alltag der Christen von Angst und Gewalt geprägt ist. Trotz
drohender Repression bezeugen Christen in der mehrheitlich muslimischen Gesellschaft in Pakistan eindrucksvoll ihren Glauben.
Liebe Schwestern und Brüder, lassen wir unsere Glaubensgeschwister in Pakistan und andernorts nicht allein! Seien Sie solidarisch mit den ärmsten Diözesen in Asien, Afrika und Ozeanien! Wir
bitten Sie um Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei der Kollekte zum diesjährigen Weltmissionssonntag am 25./26.10.2014.
14
Nr. 43/2014
Fortbildungsnachmittag für Besuchsdienste
Der Caritasverband bietet am Mittwoch 5.11.14 ab 14:30 Uhr einen
Fortbildungsnachmittag für alle ehrenamtlichen Mitarbeitenden in
den Kirchengemeinden und Einrichtungen der Caritas als auch
sonstigen Interessenten/-innen im Pfarrzentrum in Dernbach an.
Thema: chronische Schmerzen. Weitere Informationen bei der Caritas, Tel. 02602-160669.
Jugendprogramm der KFJ
- Jugendgottesdienst – 26.10./17 Uhr und 14.12./17:00 Uhr,
St. Bonifatius in Nassau
- „unGlaub(l)ich“ 03.-09.11.14 Aktionstage für Jugendliche,
St. Peter in Ketten in Montabaur
- Nacht der Lichter – am 28.11.14 um 19 Uhr Lichterfeier,
Mariä Geburt in Marienhausen
- Mädchenkulturnacht – 12./13.12.14 in Westerburg
Weitere Infos: http://kfj-westerwald-rhein-lahn.de,
Tel. 02602 - 680231.
■■ Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt
Bad Marienberg
Pfarramt Bad Marienberg, Tel. 02661-5965; Fax 02661-5766;
eMail: pfarramt@mariahimmel.de
Büroöffnungszeiten: Montags und Mittwochs bis Freitags
10:00 - 12:00 Uhr
Freitag 24.10. 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr: Lebensmittelausgabe der
Westerwaldkreistafel für Bad Marienberg in der Weidenstrasse 7 in
Bad Marienberg an Bedürftige, 16:00 Uhr Eucharistiefeier im Seniorenzentrum „Sonnenhof“
Sonntag 26.10. 10:30 Uhr Hochamt in Bad Marienberg, 16:00 Uhr
Gottesdienst in polnischer Sprache in Bad Marienberg
Mittwoch 29.10. 19:00 Uhr Vorbereitungstreffen für den Sternsingertag im Pfarrheim in Nistertal
Freitag 31.10. 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr: Lebensmittelausgabe der
Westerwaldkreistafel für Bad Marienberg in der Weidenstrasse 7 in
Bad Marienberg an Bedürftige
Krippenspielproben
Die Proben für das diesjährige Krippenspiel beginnen nach den
Herbstferien. Alle Kinder die gerne mitmachen möchten, können
sich bei Susanna Cappel, Tel. 02661/6755 oder bei Ute Siegmund,
Tel. 0173/6998994 melden.
DJK Basketball-Training
Nach den Herbstferien geht es am 3.11.14 weiter. Trainingszeiten:
Montags 20 Uhr, dienstags 18 Uhr und mittwochs 20 Uhr.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage
„www.djk-badmarienberg.de“.
Weitere Informationen siehe unter „Kath. Pastoraler Raum
Hachenburg“.
■■ Kath. Kirchengemeinde Mariä Empfängnis Mörlen
Pfarramt Mörlen, Tel. u. Fax 02661-981856;
eMail: mariaempfaengis1@freenet.de
Büroöffnungszeit: Dienstags 09:00 - 12:00 Uhr
Freitag, 24.10. 15:45 Uhr Wort-Gottes-Feier im Seniorenzentrum
„Hildegardis“
Sonntag, 26.10. 09:00 Uhr Hochamt in Norken, Amt f. verst. Ehel.
Anna u. Josef Brenner, Amt f. verst. Christian Schneider
Montag, 27.10. 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Spielenachmittag der
Frauengemeinschaft im Pfarrheim Mörlen
Dienstag, 28.10. 19:30 Uhr Chorprobe im Pfarrheim in Mörlen
Mittwoch, 29.10. 19:00 Uhr Vorbereitungstreffen für den Sternsingertag im Pfarrheim in Nistertal, 19:00 Uhr Eucharistiefeier in Mörlen, Hl. Messe f. verst. Ehel. Thekla u. Alfons Schuster
Spielenachmittage der Frauengemeinschaft im Pfarrheim Mörlen
Die nächsten Termine: 27.10. / 10.11. und 24.11.14 jeweils von 15
bis 17 Uhr. Vorhinweis: der Elisabethentag der Frauengemeinschaft
findet am 18.11.14 um 14:00 Uhr im Pfarrheim Mörlen statt.
Weitere Informationen siehe unter „Pastoraler Raum Hachenburg“
■■ Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Nistertal
Tel. 02661-9518171, e-mail: s.nonn@bistum-limburg.de
Fr, 24.10. 16.30-20.00 Uhr DRK-Blutspende im Pfarrheim
Sa, 25.10. 17.30 Uhr Läuten der Kapellenglocke (P. Leyendecker)
So, 26.10 10.30 Uhr Hochamt (Pfr. Roth/Diakon M. Krämer/F. Helmer); Messd.: Christian, Lena-Marie, Niklas, Rieke, Amt für + Bernhard Schäfer, Amt für + Christina Benner, Amt für + Egon Zanger
und ++ Angehörige, - die Kollekte ist für MISSIO bestimmt -,
18.00 Uhr Rosenkranzandacht (G. Westermaier),
Messd.: Jonas, Julia
Mo, 27.10. 19.15 Uhr Strickkreis
Di, 28.10. 15-17.00 Uhr Sprechstunde im Pfarrbüro, 19.30 Uhr
Organistentreffen in Nistertal im Pfarrheim, 20.00 Uhr Probe des
Kirchenchores
Mi, 29.10. 19.00 Uhr Vorbereitungstreffen Sternsinger
Fr, 31.10. 19.00 Uhr Klöppeln, 19.00 Uhr Vorabendmesse zu Allerheiligen (P. Guido/H.P. Schmitz/A. Kexel)
Wäller Blättchen
Rosenkranzandachten
An den Sonntagen im Oktober wollen wir wieder den Rosenkranz
beten – jeweils Sonntagabend um 18 Uhr.
Gräbersegnung an Allerheiligen
Weil Allerheiligen und Allerseelen in diesem Jahr auf ein Wochenende fallen, sieht die Regelung für die Gräbersegnung wie folgt aus:
Fr, 31.10.2014: 19.00 Uhr Vorabendmesse zu Allerheiligen
Sa, 01.11.2014: Kein Gottesdienst
So, 02.11.2014: 10.30 Uhr Eucharistiefeier, anschl. Gräbersegnung
auf dem Büdinger Friedhof
St. Martin am 11.11.2014
Am Dienstag, den 11 November 2014 reitet St. Martin wieder durch
die Straßen, und alle Kinder können ihn mit ihren Laternen begleiten. Die St. Martinsfeier beginnt um 18.00 Uhr mit einem kurzen
Martinsspiel vor der Kirche (bei Regen in der Kirche) Der St. Martinszug geht dann - begleitet vom Musikzug - über den Kapellenweg, die Büdinger Straße und die Parkstraße bis zum Festplatz
(Sportplatz). Dort brennt das große Martinsfeuer.
Das Verteilen der Brezeln und der Verkauf der Getränke und Speisen erfolgt am Kindergarten und am Feuerwehrhaus. Das Geld, das
der Bettler eingenommen hat, kommt einem sozialen Zweck zugute,
den die Feuerwehr festlegt.
Kinderkleider für eine bedürftige Familie
Eine Familie aus unserer Pfarrgemeinde braucht unsere Hilfe. Sie
benötigt für einen Jungen Oberteile und Hosen in Größe 170 sowie
Damenoberbekleidung in Größe 42-44. Sie können die Kleider
gerne dienstags während der Öffnungszeiten unseres Pfarrbüros
(15.00 - 17.00 Uhr) abgeben. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Vorankündigungen:
Sternsingernachmittag
Zur Vorbereitung der nächsten Sternsingeraktion findet auch in diesem Jahr ein Sternsingernachmittag für die interessierten Kinder ab
dem 2. Schuljahr statt.
Bitte vormerken: Sa, 15.11.2014 von 14.00 - 18.30 Uhr in Bad Marienberg
Die Anmeldezettel hierfür werden/ wurden verteilt.
Adventlicher Basar am 1. Advent , 29.11.2014, ab 13.00 Uhr
im Pfarrheim
Fleißige Helferlein gesucht! Wer Interesse hat, etwas beizutragen, beim
Basteln zu helfen möchte oder Fragen hat melde sich bitte bei Angelika
Brenk-Kneib: Tel. 02661-40211 oder brenk-kneib@t-online.de.
Auch Kuchen und Plätzchenspender/innen werden gesucht! Alle
gefertigten Arbeiten können dienstags von 15.00 - 17.00 Uhr im
Pfarrbüro abgegeben werden. Wir bitten um rege Teilnahme - der
Erlös ist für die Erhaltung des Pfarrheims bestimmt.
Termine in unserer Katholischen Bücherei im letzten Quartal 2014
Auf diese Veranstaltungen möchten wir Sie noch einmal ganz
besonders hinweisen:
26. Oktober 2014, Buchausstellung im Pfarrheim Schönberg
02. November 2014 im Bürgerhaus Nistertal
09. November 2014 in der Ev. Kirche Unnau
24. November 2014 Buchabend „Lieblingsbücher“
■■ Kath. Kirchengemeinde Mariä Heimsuchung Höhn
Tel. 02661-4540; Fax: 02661/9518939 e-mail: maria.
heimsuchung@t-online.de
Do., 23.10.2014, 9.00 h Eucharistiefeier: keine Sprechstunde im
Pfarrbüro; 16.00- 18.00 h Bücherei (Takes)
Fr., 24.10.2014, 15.00- 17.30 h Hauskommunion (Weststr., Bleichstr., Dammstr., Birkenstraße); 19.30 h Märchenerzählerin im Pfarrheim Probe Kirchenchor entfällt
So., 26.10.2014, 30. Sonntag im Jahreskreis, Ende der Sommerzeit; 10.30 h Hochamt, Amt für Hubert und Johanna Hastrich und
verst. Angehörige, Amt für Jakob und Sofie Theisen und verst.
Angehörige, Amt für Alfred und Johanna Helsper und Schwiegersohn Horst Hering; 11.30- 12.00 h Bücherei (Weis)
Di., 28.10.2014, 17.30- 18.30 h Sprechstunde von Herrn Hamacher
Do., 30.10.2014, 9.00 h Eucharistiefeier; Keine Sprechstunde im
Pfarrbüro; 16.00- 18.00 h Bücherei (Helsper-Kram); 18.30 h Treffen er Kleingruppenleitung Abenteuerland in der Bücherei
Einführung neues Gotteslob
Nach langem Warten ist es nun endlich so weit. Wir werden das
neue Gotteslob im ganzen pastoralen Raum Rennerod mit den Gottesdiensten am Allerheiligentag, den 1.11.2014 einführen. Zunächst
noch ein Rückblick. Wir haben das neue Gotteslob bisher noch nicht
eingeführt, weil bei Veröffentlichung des neuen Gotteslobs im Mai
diesen Jahres noch kein Orgelbuch für die Organisten vorlag. Daher
haben wir im Pastoralteam beschlossen, mit der Einführung zu warten bis die Orgelbücher in allen Gemeinden vorliegen. Für Höhn
bedeutet dies: Die Einführung des neuen Gotteslobs ist am
1.11.2014 um 10.30 Uhr im Festhochamt. Hier werden dann auch
die Bücher gesegnet. Ab diesen Tag wird in allen Gottesdiensten
nur noch aus dem neuen Gotteslob gesungen. An den Kirchtüren
liegen dann auch die neuen Gotteslobausgaben zur Verwendung im
Gottesdienst aus. In den Orten, die am 1.11.2014 keinen Gottesdienst haben, werden die Gebetbücher in dem am nächsten darauf
15
Nr. 43/2014
folgenden Gottesdienst gesegnet. Im Rahmen der Einführung des
neuen Gotteslobes wird es ein so genanntes Lied des Monats
geben, das in den einzelnen Pfarreien eingeübt wird und dann
einen Monat lang in allen Gottesdiensten gesungen wird.
Sollten Sie noch ein neues Gotteslob benötigen, können Sie sich
gerne an unsere Büchereien wenden, die Ihnen ein Exemplar
bestellen können.
Allerheiligen/Allerseelen
In diesem Jahr fällt Allerheiligen auf einen Samstag und Allerseelen
auf einen Sonntag. Die Gottesdienstregelung sieht wie folgt aus:
Samstag, 1. November 2014 um 10.30 h Hochamt zu Allerheiligen, Sonntag, 2. November 2014 um 10.30 h Hochamt zu Allerseelen (in diesem Gottesdienst gedenken wir in besonderer Weise
aller Verstorbenen seit dem letzten Allerseelentag). Um 14.30 h ist
dann die Andacht mit anschl. Friedhofsgang.
Buchausstellung im Pfarrheim in Höhn
Die Katholische Öffentliche Bücherei Höhn lädt ganz herzlich ein
zu einer großen Buchausstellung am Sonntag, den 16.11.2014 von
11.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Es werden Sachbücher, Romane, Erzählungen, Bilderbücher, Kinder -und Jugendbücher und Kalender
angeboten.
Ein Bücher – Schnäppchenmarkt lädt zum Stöbern ein!
Das Büchereiteam freut sich auf Ihren Besuch und verwöhnt Sie
gerne mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.
Weitere Informationen siehe Pfarrei St. Josef Höhn-Schönberg!
■■ Kath. Kirchengemeinde St. Josef Höhn-Schönberg
Tel. 02661-4401
Do. 23.10. 19.00 h Rosenkranzandacht Dreisbach
Fr. 24.10. 19.00 h Eucharistiefeier in Schönberg, Amt für die Verst.
der Frauengemeinschaften, Neuhochstein und Schönberg
Sa. 25.10. 17.30 h Vorabendmesse in Ailertchen, Amt für Margarete
Kaiser und verst. Angeh.
Mo. 27.10. 19.00 h Rosenkranzandacht in Neuhochstein
Di. 28.10. 19.00 h Rosenkranzandacht in Ailertchen
Mi. 29.10. 19.00 h Rosenkranzandacht in Schönberg
Do. 30.10. 19.00 h Rosenkranzandacht in Dreisbach
Fr. 31.10. 19.00 h Vorabendmesse zu Allerheiligen in Ailertchen
Frauengemeinschaft Neuhochstein und Schönberg
Am Freitag, dem 24. Oktober 2014 um 19.00 h besuchen wir
gemeinsam den Gottesdienst in Schönberg. Anschließend gehen
wir zum „Gemütlichen Beisammensein“ ins Pfarrheim.
Weihnachtsbuchausstellung
der Kath. öffentlichen Bücherei Nistertal am 26. Oktober 2014
von 11.00 - 18.00 Uhr im Pfarrheim Schönberg.
Es ist schon seit vielen Jahren zur schönen Tradition geworden,
dass wir unsere Weihnachtsbuchausstellung auch in Schönberg
durchführen. Wir bieten die Möglichkeit zu ungestörtem Stöbern bei
Kaffee und Kuchen.
Friedhofsgang mit Gräbersegung
Samstag, 01.11., 14 Uhr Schönberg; Sonntag, 02.11.,
14 Uhr Ailertchen und Dreisbach
Messdienerwochenende vom 14.-16.11.14 in Dreifelden
Die Einladungen sind per Email bzw. per Post an alle Messdiener
verschickt worden. Anmeldeschluss 11.11.14.
Liebe Kinder, liebe Erwachsene im Pastoralen Raum Rennerod,
am 15. November 2014 findet wieder unser SternsingerInnenAktionstag in Irmtraut in der Karl-Lefknecht-Halle statt. Er steht
unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein – Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“ Der Tag
beginnt ab 13.00 Uhr mit einem bunten Programm und endet um
17.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche in Irmtraut. Alle Kinder ab dem Alter von 8 Jahren sind dazu herzlich eingeladen. Nähere Informationen und Anmeldungen gibt es in den
Pfarrbüros, in den Schriftenständen der Kirchen und bei den Hauptamtlichen des Pastoralen Raumes. Der Anmeldeschluss ist am 06.
November 2014. Wir freuen uns sehr über das Kommen von Euch
Kindern.
Weitere Informationen siehe Kath. Kirchengemeinde Höhn.
■■ Freie Christengemeinde Ecclesia
Bismarckstraße 27, 56470 Bad Marienberg
Sonntag: 10:00 Uhr Gottesdienst
Donnerstag: 19:30 Uhr Bibel- und Gebetsstunde Frauentreff 1x pro
Monat (nach Ansage)
Kontakt: Andreas Valenta, Tel. 02661/980641
■■ Jehovas Zeugen, Versammlung Langenbach b.K.
Königreichssaal In der Trift 9 , 57520 Langenbach
Sonntag, 26.10.2014 10.00 Uhr: öffentlicher Vortrag
„Wahre Freundschaft mit Gott und dem Nächsten“
10.35 Uhr: Wachtturm-Studium:
„Immer auf die Stimme Jehovas hören“
Mittwoch, 29.10.2014 19.00 Uhr: Versammlungsbibelstudium;
19.30 Uhr: Theokratische Predigdienstschule; 20.00 Uhr: Dienstzusammenkunft
Wäller Blättchen
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich.
Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter www.jw.org
■■ Jehovas Zeugen, Versammlung Bad Marienberg
Königreichssaal Bahnche, 56472 Fehl-Ritzhausen
Freitag 24. Oktober 2014: 19.00 Uhr Versammlungsbibelstudium;
19.30 Uhr Theokratische Predigtdienstschule; 20.00 Uhr Dienstzusammenkunft
Sonntag 26. Oktober 2014: 10.00 Uhr Biblischer Vortrag mit
(Videofilme); Thema: Warum sich von der Bibel leiten lassen?;
10.35 Uhr Wachturm-Studium, Thema: Immer auf die Stimme Jehovas hören
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich.
Interessierte Personen sind herzlich eingeladen und willkommen.
Weitere Informationen unter: www.jw.org
■■ Landeskirchliche Gemeinschaft
und CVJM Bad Marienberg-Langenbach
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein!
Sonntag, 26.10. 17.3o Uhr Der moderne Gottesdienst mit Florian
Henn EGfD
Donnerstag, 30.10 19.30 Uhr Posaunenchorprobe
Freitag, 31.10. 17.00 Uhr Kinderkino (Alter ca. 4 bis 11 Jahre) 19.00
Uhr Gebetskreis
Kontaktadresse: Prediger Markus Haas Tel. 02661/8650
Internet: www.cvjm-eg-langenbach.de
■■ Candle Light Dinner für Paare
Gönnen Sie sich einen Abend für Ihre Beziehung mit einem leckeren Essen und einem Vortrag zum Thema „5 Sprachen der Liebe“
von Beate und Ralph Schöne
Samstag, 22. November 2014, 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bad Marienberg-Langenbach, Schulstraße 15
Info und Anmeldung bis 11.11. bei Sylvia Böer, Anne-Frank-Str. 5,
56470 Bad Marienberg-Langenbach, Tel. 02661-982309
Mail: sylviaboeer@web.de
Kosten: 40,00 € pro Paar
Veranstalter: CVJM / EG Bad Marienberg- Langenbach
16
Nr. 43/2014
■■ CVJM und Landeskirchliche Gemeinschaft
Lautzenbrücken/ Nisterberg
Wir laden herzlich zu unseren Veranstaltungen in der Woche vom
26.10.2014 bis 01.11.2014 ein.
Sonntag, 26.10.2014, 20.00 Uhr Bibelstunde in Nisterberg
Montag, 27.10.2014, 20.00 Uhr Indiaca in Nisterberg
Dienstag, 28.10.2014, 19.30 Uhr Gebetskreis in Lautzenbrücken,
20.00 Uhr Gemischter Chor
Weitere Informationen bei Matthias Brück (Tel. 02661/938672) oder
Pred. Markus Haas (Tel. 02661/ 8650)
Projekt Marienkäfer, Kerstin Schmidt (Tel. 02661/9539566 oder
0151/52622350). http://www.cvjm-lautzenbruecken-nisterberg.de
■■ Neuapostolische Kirche
Gemeinde Bad Marienberg
Gottesdienste, Sonntag 9.30 Uhr, Mittwoch 20.00 Uhr
■■ Freie ev. Gemeinde Nisterau
Wiesenstraße 35
Sonntag: 10.00 Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst
Montag: 20.00 Uhr Übungsstunde gemischter Chor
Dienstag: 17.45 Uhr Mädchen-Jungschar, ab 8 Jahre
Mittwoch, 9.30 Uhr Mutter-Kind-Kreis; 19.30 Uhr Jugendkreis (Jott)
Donnerstag: 20.00 Uhr „Treffpunkt Bibel“ und Gebetsstunde
Freitag: 17.30 Uhr Jungen-Jungschar, von 8 bis 14 Jahre
Seniorenkreis: jeweils am zweiten oder dritten Mittwoch im Monat
Hauskreis: T. Krumm, Tel. 0171/3518566;
U. Denker, Tel.: 02661/939990
Informationen zu den Hauskreisen erhalten Sie bei den v.g. Personen sowie über die Kontaktadresse.
Kontaktadresse: Harald Kolk, Tel. 02661/9174955,
E-Mail: harald.kolk@feg.de; weitere Informationen im Internet unter:
www.feg.de/nisterau
■■ Evangelische Kirchengemeinde
Alpenrod/Nistertal-Büdingen
Am Kirchplatz 2, 57642 Alpenrod,
Tel.: 02662/1022, Fax: 02662/3205
Sonntag, 26.10.2014, 10.00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Schmidt)
Montag, 27.10.2014, 9.30 – 11.00 Uhr Spielkreis „Himpelchen und
Pimpelchen“ im Gemeindehaus
14.30 Uhr Frauenkreis in Hirtscheid, Bürgerhaus
Donnerstag, 30.10.2014, 20.00 Uhr Chorprobe Frauenchor
Freitag, 31.10.2014, 19.00 Uhr Gottesdienst zum Reformationsfest
(Pfarrer Schmidt)
Aus Vereinen und Verbänden
■■ Jugendfeuerwehr präsentiert sich
auf dem Familien-Traum-Sonntag
Die Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Marienberg
boten viel Spiel, Spaß und Action.
Für unsere Jüngsten stand eine Löschwand bereit, wo sie im Wettbewerb das brennende Haus löschen mussten.
Aber auch die Großen staunten nicht schlecht, als sie die Folgen
beobachten durften, wenn man versucht brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Auch das qualmende Auto der Jugendfeuerwehr
Nistertal sorgte für Aufmerksamkeit.
Wie effektiv Rauchmelder sind, konnte man mit eigenen Augen am
Rauchhaus sehen.
Am Start waren 4 Jugendfeuerwehren der VG Bad Marienberg, Nistertal, Neunkhausen, Bad Marienberg und Dreisbach
Wäller Blättchen
17
Buntes Alternativprogramm am Reformationstag für Kinder (ca. 4-11 Jahre)
Herzliche Einladung zum
KINDERKINO
Am Freitag, 31.10.2014
um 17.00 Uhr
im EG-Vereinshaus, Marienberger Str. 6,
Bad Mbg.-Langenbach
Zu einem schönen Film auf der großen Leinwand gibt es ein
leckeres Fingerfood-Buffet, zu dem jeder gern etwas
Süßes oder Herzhaftes beisteuern kann.
Getränke bitte selbst mitbringen.
Der Eintritt ist selbstverständlich frei!
■■ TC Bad Marienberg
Einstiegs- und Trainingsmöglichkeiten in Bad Marienberg –
Hallenmeisterschaften in Altenkirchen
Für Interessierte aller Jahrgänge gibt es beim Tennisclub Einstiegsund Wiedereinstiegsmöglichkeiten. Wir stellen für ein kostenfreies
Schnuppertraining Gruppen von vier Spieler/innen passend zusammen. Auf diese Weise kann jeder nach vier Trainings mit der Tennisschule Sascha Müller entscheiden, ob Tennisspielen der passende
Sport ist. Durch die vielen verschiedenen Bewegungsabläufe ist
Tennis prima geeignet, um die Koordination und die Motorik zu verbessern – speziell bei Kindern. Haben Sie Interesse? Alle Infos rund
ums Tennisspielen und die Trainingsmöglichkeiten in Bad Marienberg sowie zu unseren interessanten Angeboten für Familien
bekommen Sie von Karlheinz Engel (1. Vorsitzender, Telefon: 016097 06 67 78) oder Sie schreiben eine E-Mail an info@tc-bad-marienberg.de. Der TC gibt Ihnen gerne Auskunft.
Im Clubmeisterschafts-Doppelfinale der Jungen U15 setzten sich
Yannick Holm (2. v. re.) und Miles Pandel (2. v. li.) knapp gegen
Sören Neumann (li.) und Rick Rusch durch.
Die Hallenmeisterschaften in Altenkirchen stehen an und für den
TC Bad Marienberg starten mit den Herren 30 und den Herren 40
zwei Mannschaften bei den Spielen in der ASG-Halle.
Nr. 43/2014
Die Herren 30 treffen auf Wissen und Betzdorf, die Herren 40 auf
Altenkirchen (I, II und III) und die Mannschaft von Altstadt-Hachenburg.
Tennisstunden im Winter in der Halle in Bad Marienberg-Zinhain werden online unter www.zinhain.courtmanager.de gebucht
und dort ist eine Kurzanleitung für alle, die das System noch nicht
kennen sollten. Das Restaurant des Tenniscenters in Bad Marienberg-Zinhain hält (außer montags) für die Tennisfreunde und alle
Gäste Gerichte aus der spanischen Küche bereit.
■■ NABU Bad Marienberg
Apfelsaft von der Bornwiese
Zum ersten Mal war der NABU-Stand auf dem Bad Marienberger
Kräuterwind-Gartenmarkt nicht im Zelt zu finden, sondern unter
freiem Himmel. Anlass war die Tatsache, dass es in diesem Jahr
zum Teil spritzig und klebrig zuging. Die NABU-Gruppe widmete
sich den ganzen Tag dem Thema Apfel - genauer gesagt der Frage
„Wie wird aus einem Apfel Apfelsaft?“. Mithilfe eigens mitgebrachter
zentnerschwerer Technik wurden ca. 400 kg Äpfel, die zum Großteil
an dem Morgen auf der nahegelegenen Streuobstwiese „Bornwiese“ von den Bäumen geschüttelt worden waren, zu frischem und
wohlschmeckendem Apfelsaft verarbeitet. Hierbei konnte Einblick
gewonnen werden in den Vorgang des Häckselns der Äpfel und der
anschließenden Pressung in einer Packpresse. Dabei bot sich den
jüngsten Besuchern die Gelegenheit, selbst Hand anzulegen und
die Presse zu bedienen. Ca. 200 Liter Apfelsaft wurden an die Besucher des Gartenmarktes kostenlos ausgeschenkt. Die häufigen
genussvollen Äußerungen zeigten, dass es ein besonderes
Geschmackserlebnis war. „So etwas leckeres habe ich noch nie
getrunken!“ war nur eine von vielen Bestätigungen.
Es wurde deutlich,
dass der Verlust der
Vielfalt an alten Apfelsorten eine bedauerliche Entwicklung darstellt, die einhergeht
mit einem Verlust an
Qualität und Geschmack.
So ist es ein großes
Verdienst der Stadt
Bad Marienberg und
in Person des Stadtgärtners
Matthias
Mies, mit dem Anlegen einer Streuobstwiese auf der Bornwiese etwas zum Erhalt dieses
für viele Tiere und Pflanzen hochwertigen Lebensraumes getan zu
haben.
Der NABU Bad Marienberg hofft, mit dieser Aktion einen Anreiz
gesetzt zu haben, beim Anpflanzen von Obstbäumen auf alte Hochstamm-Sorten zurückzugreifen. Informationen über geeignete Sorten und deren Bezugsquellen erhalten Interessierte beim NABU
Bad Marienberg.
■■ Feuerwehr Bad Mbg. Löschgruppe Langenbach
und Männer-Kochclub „Wenn das Lafer wüsste…“
Langenbacher Wurstküche
Samstag, 08. November 2014 ab 12.00 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus Bad Marienberg-Langenbach
Premiere der „Original Lengemer Bratwurst“
Lengemer Bratwurst vom Grill mit Bratkartoffeln.
Für die Kinder gibt es Pommes Frites
Wäller Blättchen
18
Nr. 43/2014
Verkauf von Mettwurst im Glas! Dazu eine Auswahl an Getränken.
Bratwurst und Mettwurst aus gemeinsamer eigener Herstellung von
Feuerwehr und Koch-Club!
Der Erlös der Veranstaltung ist für die Feuerwehr und die Jugendarbeit des CVJM in Langenbach bestimmt.
■■ TTG Zinnau/ Nister
Ergebnisse der letzten Spiele
Kreisliga Süd
SGN Müschenbach - TTG Zinnau/ Nister ..................................... 6:9
1. Kreisklasse Süd
TTG Zinnau/ Nister 2 - TTC Winnen ............................................. 9:3
Es spielten: Doppel: Martin Lupp/ Michael Giehl 1:0,
Christof Baldus/ Bernd Schütz 1:0
Norbert Boll/ Marco Vaupel 1:0.
Einzel: Lupp 0:2, Giehl 1:1, Baldus 2:0, Boll 1:0, Vaupel 1:0, Schütz 1:0.
2. Kreisklasse Süd
SC Westernohe 4 - TTG Zinnau/ Nister 3 ..................................... 9:7
Es spielten: Doppel: Ottmar Knoblauch/ Marcel Born 0:1, Michael
Grunwald/ Roland Schütz 1:1,
Benedikt Sans/ Tim Diehl 1:0.
Einzel: Schütz 0:2, Grunwald 0:2, Sans 1:1, Knoblauch 2:0, Diehl
2:0, Born 0:2.
3. Kreisklasse Mitte
FSV Kroppach 2 - TTG Zinnau/ Nister 4 ....................................... 8:5
Es spielten: Doppel. Detlef Groß/ Peter Born 0:1,
Michael Berndt/ Willi Kurz 1:0.
Einzel: Berndt 0:2, Groß 1:2, Born 2:1, Kurz 1:2.
■■ TuS Bad Marienberg
Fußball
Ergebnisse vom Sonntag, 19.10.2014:
1. Mannschaft: TUS Bad Marienberg
gegen SG Wied/Merkelb...............................................................0 : 0
2. Mannschaft: TUS Bad Marienberg 2
gegen SG Kirburg/Hof 2...............................................................4 : 2
Die nächsten Heimspiele:
Sonntag, 02.11.2014:
um 12:30 Uhr gegen Spfr. Elsoff 2 (2. Mannschaft)
um 14:30 Uhr gegen SG Langenhahn (1. Mannschaft)
■■ Knobelturnier der Thekenmannschaft
„Zur Kreuzung“ Dreisbach
Am Mittwoch, dem 31.10.14 wird im Dorfgemeinschaftshaus Dreisbach, wieder geschockt und geknobelt“. Alle, die mitmachen möchten, sind ab 19.30 Uhr, Beginn 19.45 Uhr, recht herzlich in den
Spielsaal eingeladen. Nachzügler können nach entsprechender
telefonischer Rücksprache auch noch später einsteigen. Nach
selbst entwickelten (einfachen) Regeln soll der diesjährige Knobelmeister von Dreisbach ermittelt werden.
Neben Spaß und guter Verpflegung gibt es bei einem Startgeld von
3,- € Geldpreise i.H.v. 60,-€ zu gewinnen.
Wir würden uns freuen, wie in den Vorjahren viele Teilnehmer, ob
jung oder alt, ob Junge oder Mädchen, begrüßen zu können !!!
■■ SG Fehl-Ritzhausen/Eichenstruth/Großseifen
Am letzten Wochenende mussten wir in Salz bei der SG Herschbach zwei Niederlagen verbuchen.
Die I. war defensiv zu unkonzentriert und offensiv nicht auf Tore aus,
so dass sie 4:0 verlor. Die II. Mannschaft zeigte zwar eine ansprechende Leistung verlor aber dennoch 3:0.
Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 26.10.2014 treten beide Mannschaften
zu Hause in Eichenstruth an. Um 12.30 Uhr spielt die II. Mannschaft
gegen Hellenhahn und um 14.30 Uhr trifft die I. Mannschaft im Spitzenspiel auf Stockum-Püschen.
■■ SG Hahn
http://www.unsere-sg.de
SG II - SG Guckheim III ................................................................ 5:2
Torschützen waren 4x Daniel Schneider und Marc Baldus
SG I - SG Guckheim II .................................................................. 3:1
Torschützen waren Michael Wichmann, Elmar Schilling und Eric Henn
Vorschau
Sonntag, 26.10.2014
SG Fehl-Ritzhausen II – SG I, 12:30 Uhr
SV Ailertchen – SG I, 14:30 Uhr
Freitag, 31.10.2014
VFB Rotenhain/B - SGI, 19:30 Uhr
Sonntag, 02.11.2014 in Höhn
SG II - SG Westernohe III, 12:30 Uhr
SG I - SG HWW Niederroßbach II, 14:30 Uhr
■■ JSG Hahn
Spielberichte der Woche:
Donnerstag 16.10.
Meisterschaft
E-Jugend
JSG Rotenhain-Bellingen (Stockum-Püschen) I
vs. JSG Neunkirchen III ................................................................ 6:2
Freitag, 17.10.
Meisterschaft
E-Jugend
JSG Rotenhain-Bellingen (Rotenhain-Bellingen) II
vs. JSG Hattert II ........................................................................ 2:11
F-Jugend
JSG Rotenhain-Bellingen (Rotenhain-Bellingen, Hahn) I
vs. JSG Langenhahn-Rothenbach I ............................................ 4:13
Wäller Blättchen
Samstag 18.10.
Freundschaftsspiel:
E-Jugend
JSG Fehl-Ritzhausen I
vs. JSG Rotenhain-Bellingen (Höhn) III. ....................................... 6:5
Meisterschaft
D-Jugend
JSG Rotenhain-Bellingen (Hahn, Neuhochstein)
vs. TuS Bad Marienberg I .............................................................. 7:0
Torschützen: Louis Neu 2x, Pascal Krütschkow 3x, Erik Lehnhäuser
1, Jonas Beyer 1x
C-Jugend
JSG Alpenrod 1 (Hahn/Rotenhain) vs. JSG Katzenelnbogen/Kl. 1:5
Torschützen: Daniel Glanz
JSG Alpenrod II (9) vs. SSV Weyerbusch (9) ............................... 0:7
■■ SG Kirburg / Hof
SG Alpenrod - SG Kirburg / Hof ....................................... 3:1 (2:1)
Die dritte Niederlage in Folge kassierte die Strunk-Elf am vergangen Sonntag in Alpenrod.
Bei optimalen Bedingungen erwischte das Auswärtsteam einen
guten Start und konnte seine Feldüberlegenheit bereits frühzeitig in
ein Tor ummünzen.
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld, setzte Spielertrainer Benjamin
Strunk seinen Mitspieler Tim Weber auf der linken Seite schön in
Szene. Dessen gut getimter Pass versenkte Goalgetter Jannik
Oelke zur 1:0 Gästeführung im Netz (13 Min.).
Leider brachte dies nicht die gewünschte Sicherheit, wurde doch
Alpenrod mit zunehmender Spieldauer besser.
Nach einem langen Pass erzielte Tim Häbel aus halblinker Position
den 1:1 Ausgleich für die Gastgeber (28. Min.). Dieser beflügelte
nun das Schnell-Team und fortan verlagerte sich das Spielgeschehen in die Kirburger Hälfte.
In Folge dessen erzielte Alpenrods Tim Häbel noch vor der Halbzeitpause mit seinem zweiten Treffer die 2:1 Führung. Die SG Kirburg / Hof hatte erste danach wieder eine nennenswerte Torchance.
Doch nach einem Fehler eines Alpenroder Abwehrspielers scheiterte Jannik Oelke an Torhüter Fabian Wäldchen.
In der zweiten Halbzeit war Kirburg zwar bemüht das Remis zu
erzielen, jedoch fehlt es an Durchschlagskraft. Es ergaben sich
keine guten Chancen und die Heimelf wurde in der Defensive kaum
gefordert. Gefährlicher war dagegen die SG Alpenrod bei ihren
wenigen Gegenstößen. In der 67. Minute verfehlte Daniel Zimmermann nur knapp die Vorentscheidung.
Für diese sorgte dann Lukas Kuch, welcher per Drehschuss zum
3:1 traf.
Im Anschluss plätscherte das Spiel so vor sich hin und Kirburg
stemmte sich kaum noch gegen die Niederlage.
Es spielten: Nill, Ugur, B. Strunk, Oelke, Hoffmann (74. Watenphul),
Altay, Stahl, Hahn, Weber (82. Wendland), Mosbach, Wengenroth
(45. Fries)
Tore : 0:1 Oelke (13.) ,1:1 und 2:1 Häbel (28. und 34.), 3:1 Kuch (74.)
Tabellenplatz : 11. Platz / 8 Punkte / 12:16 Tore
Vorschau
Am kommenden Sonntag trifft die erste Mannschaft um 14:30 Uhr
in Hof auf die TuS Bad Marienberg.
Die Partie steht voraussichtlich unter der Leitung von Sportkamerad
Bernd Lichtenthäler.
Die zweite Mannschaft hat planmäßig spielfrei und muss erst am
02.11.2014 wieder ran.
Alle Termine und weitere Info´s auch auf der Homepage des Vereins
unter www.fc-kirburg.de
Pils-Cup 2015
Die SG Kirburg / Hof hat auch für den nächstjährigen 24. Pils-Cup
wieder gemeldet. Am 03. November findet ab 20:00 Uhr in der
Braustube „Schalander“ der Westerwälder Brauerei in Hachenburg
die Gruppenauslosung statt. Selbstverständlich nimmt die SG an
dieser mit einer Delegation teil.
Das Ergebnis dieser Auslosung, sprich die Gruppengegener werden im Internet unter www.fc-kirburg.de, sowie hier im Wäller Blättchen (am 14.11.2014) bekanntgegeben.
19
Nr. 43/2014
■■ Ski-Club Kirburg e. V.
Fahrt zur Skihalle, noch sind Plätze frei
Der Ski-Club Kirburg plant für den 01.11.2014 eine Fahrt zur längsten Skihalle der Welt, ins Alpincenter nach Bottrop. Die Abfahrt am
01.11.2014 in Kirburg wird um 8:00 Uhr, die Ankunft in Kirburg
gegen 20:00 Uhr erfolgen, jeweils Parkplatz Firma Giehl. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene je 28,00 € und für Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre je 20,00 €. Im Eintrittspreis sind enthalten
Getränke (Softdrinks, Saft, Kaffee/Tee, 3 Bier oder Wein) und Essen
vom Buffet (ab 11.30 Uhr). Die Kosten für den Bustransfer betragen
für Erwachsene je 18,00 €, die Buskosten für Kinder (bis 15 Jahre)
werden vom Verein übernommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 31 Personen insgesamt begrenzt. Kinder unter 16 Jahren dürfen nur in
Begleitung einer erwachsenen Person mitfahren!
Die Anmeldung sollte sofort unter der Tel.-Nr.: 02661/206882 oder
per E-Mail an ohain@arcor.de erfolgen. Die Skiausrüstung kann
mitgebracht werden, oder vor Ort gemietet werden. Die Preise dafür
betragen für Ski und Skischuhe jeweils 5,00 €.
Infos zur Skihalle in Bottrop findet Ihr unter: www.alpincenter.com
Die Anmeldung ist verbindlich! Die Gelder für Busfahrt und Eintritt
werden im Bus eingesammelt.
■■ TuS Weitefeld- Langenbach / Abt. Tischtennis
Spielberichte vom 17.10. bis 19.10.2014
Herren: 2. Bezirksliga
SSV Hattert : TuS Weitefeld-Langenbach 2 .................................
Kreisliga
SG Westerwald 2 : TuS Weitefeld-Langenbach 3 ........................
1. Kreisklasse
DJK Betzdorf : TuS Weitefeld-Langenbach 4 ...............................
3. Kreisklasse
TTSG Katzwinkel / Honigsessen 3 :
TuS Weitefeld-Langenbach 5 .......................................................
Westerwald-Pokal
TTF Oberwesterwald 2 : TuS Weitefeld-Langenbach ...................
SF Nistertal 07 III : TuS Weitefeld-Langenbach 4 ........................
TuS Weitefeld-Langenbach 5 : SSV Hattert 5 ..............................
Jugend: 3. Kreisklasse
TuS Weitefeld-Langenbach 4 : ASG Altenkirchen 4 ....................
8:8
9:3
3:9
8:0
2:4
4:2
2:4
8:4
■■ SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/Neunkhausen
SG Weitefeld I - SG Müschenbach .............................................. 2:0
Torschützen: Kevin Lopata, Julian Aguilar
SG Weitefeld II - TSV Liebenscheid ........................................... 2:2
Torschützen: Thomas Ross, Tim Schmidt
Vorschau:
• SG Weitefeld I - TUS Gückingen
Sonntag 26.10.2014 - 14:30 Uhr - Spielort: Friedewald
• SG Weitefeld II ä SG Westernohe
Sonntag 26.10.2014 - 12:30 Uhr - Spielort: Westernohe
■■ JSG Neunkhausen/Kausen/Elkenroth/Norken
Schnellstes Tor in der Vereinsgeschichte
E Jugend JSG Elkenroth JSG Gebhardtshainer Land-Gebhardshain .......................... 11 : 3
In der Bundesliga fiel das schnellste Tor in 9 Sekunden durch Karim
Bellaradi von Bayer Leverkusen. Unsere E Jugend benötigte Freitag
Abend genau 8,14 Sekunden bis das der Ball zum ersten Mal im
Gebhardshainer Tor einschlug.
Anstoß - Finn zu Niklas zurück zu Leonidas der passt in den Lauf
von Jeremiah - drei Schritte und dann unhaltbar unter die Latte.
Geschockt durch den frühen Rückstand hatte unsere Mannschaft
leichtes Spiel und wir konnten einiges ausprobieren. Wir waren so
überlegen das Finn es schaffte, zwei Ecken direkt zu verwandeln.
Das Ergebnis ging voll in Ordnung.
Trotzdem gibt es keinen Grund überheblich zu sein, denn nach
schneller Führung wollte jeder Tore schießen und wenn unser Torwart Jan Philipp und Robin nicht so stark verteidigt hätten, wären
sicherlich noch das ein oder andere Gegentor mehr gefallen. Hochachtung an unseren Gegner aus Gebhardshain, der nie aufgegeben
hat und jede Unkonzentriertheit von uns sofort ausgenutzt hat.
Wäller Blättchen
E2 Jugend JSG Elkenroth 2 - JSG Betzdorf ........................... 6 : 3
Ein super Spiel bot auch unser jüngerer Jahrgang am frühen Samstagnachmittag. Die Mannschaft lies sich nie aus der Ruhe bringen.
Der Rückstand nach 10 Minuten wurde bis zur Pause noch zu einer
2- 1 Führung gedreht. Nach der Pause fing man hochkonzentriert
an und lag schnell mit 5:1 in Führung. Betzdorf verkürzte dann noch
ehe Benni durch einen guten Konter zum Endstand von 6:3
abschloss. Super Wochenende für unsere E Jugend.
■■ Wandergruppe Neunkhausen
Wanderziele für das Wochenende 25./26. Oktober 2014
Intern. Volkswandertage in Winningen an der Mosel am Sa.25./
So.26.Oktober 2014 Veranstalter: „Schnelle Füße“ Koblenz
Start und Ziel: August-Horch-Halle, Uhlenweg Ecke, Marktstr.,
Winningen - Wanderstrecken: 5, 10, 20 km
Startzeiten: An beiden Tagen von 7.00 bis 14.00 Uhr
Zielschluss: jeweils um 18.00 Uhr
Intern. Volkswandertag in Nephen-Deuz am Sonntag, 26. Oktober 2014
Veranstalter: PSG Siegerland, Abt. Wandern
Start und Ziel: AWO Behindertenwerkstatt in 57250 Nephen-Deuz
Wanderstrecken: 6, 10, 16 km, Startzeiten: von 7.00 bi 12.00 Uhr
Zielschluss: 16.00 Uhr
■■ Musikzug der FF Nistertal
Einladung zur jährlichen Mitgliederversammlung
des Musikzuges der FF Nistertal 2014
Liebe Musikerinnen und Musiker, liebe Feuerwehrkameraden,
hiermit lade ich Euch am Freitag, den 07.11.2014 um 20.00 Uhr im
Bürgerhaus Nistertal zur jährlichen Mitgliederversammlung des
Musikzuges ein.
Die Tagesordnung gliedert sich wie folgt: 1. Begrüßung / Ergänzung
der Tagesordnungspunkte; 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit; 3.
Protokoll der letzten Mitgliederversammlung; 4. Rechenschaftsberichte; 5. Kameradschaftskasse, a) Rechenschaftsbericht des Kassenwartes, b) Rechenschaftsbericht der Kassenprüfer, c) Entlastung des Kassenwartes; 6. Wahl der zwei Kassenprüfer; 7. Antrag
des Ausschusses auf Rücknahme des Antrages der Mitgliederversammlung vom 25.10.2013 bezüglich der Einräumung einer Briefwahlmöglichkeit für Mitgliederversammlungen des Musikzuges der
FF Nistertal; 8. Kindergartenkooperationen; 9. Verschiedenes.
■■ SF Nistertal
Verbandsoberliga Südwest Herren
SF Nistertal - TV Leiselheim II ...................................................... 9:7
Das erwartete spannende, knappe Spiel kam in Nistertal zu Stande.
Zum Glück mit dem besseren Ende für Sportfreunde. Damit hat
auch die funktionierendere Mannschaft gewonnen!
Ohne Rahn und Skotzke, dafür mit Pierre Mohr hoffte man vor der
Partie auf einen Punkt. Doch die Doppel sorgten für das erste Break
als Jörn und Yannic Müller das Gästespitzendoppel bezwang. Moritz
Beib und Kai Otterbach gewannen souverän und Felix Beib/Pierre
Mohr waren erwartungsgemäß chancenlos. Spannendes dann im
oberen Paarkreuz. 3 Abwehrspieler und Moritz spielten dort. Moritz
zog in den beiden Begegnungen gefühlte 2 Milliarden Top-Spins
und klagte am Sonntag über erheblichen Muskelkater. Insgesamt
ging das Duell mit 3:1 an Nistertal, denn Kai Otterbach rächte sich
gegen den „Alleskönner“ Edwin Pleyer und hielt sich auch an Cipu
schadlos. Moritz bezwang ebenfalls Pleyer und hatte auch Cipu „liegen“. 2:1 Sätze und 7:1 im 4. Satz muss einfach reichen, hat es
aber nicht. Cipu fischte danach einfach alles, es wurden sehr viele
sehenswerte Ballwechsel zelebriert und bei 11:10 hatte Moritz
sogar einen Matchball - leider vergeben. In der Mitte dann ein sehr
solider, starker und konzentrierter Yannic Müller.
Er schlug locker den bis dahin noch ungeschlagenen Flügel und
auch Oberle war machtlos. Felix Beib unterlag Flügel und machte
gegen Oberle ein sehr gutes Spiel. Dann der Schock: Beim Stand
von 3:6 im 5. Satz wollte Felix per „Becker-Hecht“ noch einen Ball
erreichen, fiel unglücklich auf die Schulter, diese hat er sich ausgekugelt und landete im Krankenhaus - ein brutaler Sport, dieses
Tischtennis! Beim Spielstand von 8:5 musste das 2. Paarkreuz dann
noch mal ran. Jörn Müller (mit einem unfassbar starken, sicheren 1.
Spiel und Sieg) hatte keine Chance gegen den cleveren Kaufhold.
Pierre Mohr und das Abschlussdoppel spielten dann fast parallel.
Pierre (mit einem leichten Trainingsrückstand von einem Jahr)
schaffte es trotzdem in den 5. Satz und erspielte sich dort zum 10:6
4 Matchbälle am Stück. Zwischenzeitlich war aber bereits das Doppel von Moritz und Kai beendet. Ein deutliches 3:0 gegen sich „zankende“ Gäste. Dadurch war es dann egal dass Pierre alle Matchbälle „versemmelte“ und trotz dem großen Opfer (Felix im
Krankenhaus) wurde der Sieg viel umjubelt!
Am kommenden Wochenende steht ein Heim-Doppelspieltag an.
Am Samstag sind die äußerst starken Frei-Laubersheimer um 15.00
Uhr zu Gast, am Sonntag um 11.00 Uhr dann der TV Oberstein um
den starken Tschechen Zaspal. Mal gespannt welche 6 Leute auf
Nistertaler Seite am Tisch stehen nach den Verletzungen von
Michael Skotzke und Felix Beib.
20
Nr. 43/2014
Wäller Blättchen
21
■■ Taekwondo Axel Müller e.V.
Vorschau:
Am kommenden Samstag geht
es für unser Team zum Pokalturnier des Nordens nach Hannover. Da für Carolin Stahl im
November noch hochklassige
Weltranglistenturniere anstehen
und für Justin Grützmacher,
Nina Schätz und Marina Stremel die Deutsche U21 Meisterschaft stattfindet, kann dort
noch einmal Praxis gesammelt
werden.
Außerdem sind in Hannover
Michelle Schein und Marlen
Kohlberg dabei. Weitere Infos
unter: www.lztam.de.
Wissenswertes
■■ Neue Trauergruppe ab Herbst 2014
Abschied nehmen – Trauer leben – Neues wagen
Der Hospizverein Westerwald lädt Frauen und Männer, die den Verlust eines geliebten Menschen betrauern ein, ab Herbst 2014 in
einer begleiteten Gruppe mit anderen Betroffenen ein Stück des
Weges gemeinsam zu gehen. Ziel ist es, durch Austausch und
Gespräch mit ausgebildeten Trauerbegleitern, mit der Trauer leben
zu lernen. Vorgesehen sind 7 Treffen. Am Donnerstag, den
13.11.2014 um 19:00 Uhr findet im Seniorenzentrum des Vogthofes
in Hachenburg – in der Judengasse – der erste Abend statt.
Die Kosten betragen 40 €, jedoch sollten finanzielle Gründe einer
Teilnahme nicht im Wege stehen - im Einzelfall ist Ermäßigung möglich. Neben den Treffen in der Gruppe stehen die Trauerbegleiter(innen) auch weiterhin für Einzelgespräche zur Verfügung.
Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Hospizvereins Westerwald, Dillstraße 12 in 56410 Montabaur, Tel.:
02602/916 916 oder per E-Mail an hospiz-ww@t-online.de.
■■ Beeindruckende
Plakate informieren über Tafelarbeit
Wanderausstellung thematisiert Armut und Essensvernichtung
Westerwaldkreis. Mit einer neuen Wanderausstellung will die Westerwaldkreis Tafel zeigen, dass es auch im Westerwald Armut gibt.
Acht großformatige Tafeln thematisieren nicht nur die sinnlose Vernichtung von gutem Essen und die damit verbundenen Probleme,
sie stellen auch die Arbeit der Einrichtungen vor, die die Ausstellung
ins Leben gerufen haben: die Westerwaldkreis Tafel, der Förderverein Westerwaldkreis Tafel Montabaur-Wirges e. V. und der Förderkreis Westerwaldkreis Tafel. Gestaltet wurden die Plakate vom
Öffentlichkeitsreferenten des Evangelischen Dekanats Selters,
Peter Bongard, der die thematischen Schwerpunkte fotografisch
umgesetzt und um informative Texte ergänzt hat. Zunächst sind die
Drucke parallel vom 13. bis zum 24. Oktober in den Kreissparkassen Montabaur und Westerburg zu sehen. Danach gehen sie als
Wanderausstellung in öffentlichen Räumen sowie bei Veranstaltungen auf die Reise.
Zurzeit gibt es 2300 Tafelkunden im Westerwaldkreis, von denen
700 noch Kinder sind. Die Wanderausstellung soll dazu beitragen,
dass zwei Missstände ins Bewusstsein rücken: die enorme Vernichtung von Lebensmitteln sowie die Tatsache, dass es auch im Westerwald Armut und soziale Ausgrenzung gibt. Probleme, denen sich
die Tafelarbeit seit Jahren widmet. Außerdem werben die Initiatoren
mit den Plakaten für ehrenamtliches Engagement – als Unterstützung für die 420 Menschen, die sich in den acht Ausgabestellen der
Westerwaldkreis Tafel engagieren. Die Wanderausstellung will
außerdem deutlich machen, dass die Tafelarbeit Kosten verursacht.
Hier werben der Förderverein und der Förderkreis um Spender,
Sponsoren und Mitglieder, damit sie helfen können, die finanziellen
Lasten der Tafelarbeit im Westerwald zu tragen und die Arbeit langfristig zu ermöglichen. Weiterhin weist sie auf das vorbildliche Miteinander verschiedener Partner wie den Sponsoren, den Trägern, der
Caritas oder den Kirchengemeinden hin. Und sie will helfen, Vorurteile abzubauen, den Betrachter neugierig zu machen und Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen.
Wer sich für die Wanderausstellung interessiert und sie für eine
eigene Veranstaltung buchen will, kann sich mit der Koordinatorin
der Tafelarbeit im Westerwaldkreis, Petra Strunk (Telefon
02663/943026, E-Mail: p.strunk@diakonie-westerwald.de oder dem
Vorsitzenden des Fördervereins Montabaur-Wirges, Alfons Henkes
(Telefon 02602/16771, E-Mail: alfons.henkes@t-online.de) in Verbindung setzen.
Nr. 43/2014
Die Ausstellungswände sowie die für das Aufstellen notwendigen
Ständer wurden von der Firma von bergh GmbH aus Montabaur
gesponsert.
- Anzeige ■■ In Balance:
Das neue Zukunftsmodell von Fingerhut Haus
Von unten bis oben durchdacht – eine neue Generation des Bauens
zeigt Fingerhut Haus (www.fingerhuthaus.de) mit dem Satteldachhaus „Balance“ R 103.10.
Funktionale und optische Wohnvielfalt sowie hohe Effizienz vereint
das 164 qm große Fertighaus auf zwei Ebenen. Dabei schafft Fingerhut Haus die Balance zwischen moderner Architektur und ökonomischem Wohnen.
Durch eine wärmedämmende Gebäudehülle und innovative Heiztechnik ist das Fertighaus ein „echter Energiesparer“ und als Effizienzhaus 70, 55, 40 sowie als EnergiePlus Haus realisierbar.
Komfort, Modernität und Effizienz bilden den Grundstein für das Satteldachhaus „Balance“ R 103.10. So ist der Zweigeschosser architektonisch offen gestaltet und bietet individuellen Wohncharakter.
Zudem baut Fingerhut Haus zu Gunsten der Umwelt und Einsparpotenziale auf „Nachhaltigkeit“: das Haus setzt mit moderner sowie
regenerativer Heiz- und Haustechnik hohe ökologische Maßstäbe.
Fertighaus „Balance“: mehr als ein (Sattel-)Dach über dem Kopf
Das Satteldachhaus „Balance“ R 103.10 ist ein Zukunftsmodell:
Neben der Heiztechnik und der hoch wärmedämmenden Gebäudehülle zeichnet sich das familienfreundliche Fertighaus durch eine
attraktive Architektur aus. Das Haus mit über zwei Meter hohem
Kniestock und zeitlosem Satteldach bietet Raum zum Leben und
Entfalten auf zwei offen angelegten Ebenen. Außen ist der kompakte
Baukörper durch eine optionale zweifarbige Fassadengestaltung
optisch gegliedert. Zudem erhöht ein Flachdach-Erker als additives
Bauteil das Wohngefühl und unterstreicht das moderne Ambiente.
- Anzeige ■■ Familienministerin Irene Alt, Sparkassenverband
Rheinland-Pfalz und LBS Rheinland-Pfalz übergeben
landesweit PAULA-Puppen
an rheinland-pfälzisches Rotes Kreuz
PAULA zeigt: „Helfen ist ein Kinderspiel“
Mainz. „Kinder haben einen ganz natürlichen Reflex, anderen Menschen in Notsituationen zu helfen.
Über das Projekt „PAULA“ erfahren sie, dass sie gebraucht werden,
und nicht zu klein sind, um Hilfe zu leisten“, sagt Irene Alt, rheinland-pfälzische Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend
und Frauen und Schirmherrin des „PAULA-Projekts“ des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz.
Wäller Blättchen
22
Nr. 43/2014
Gemeinsam mit Sparkassen-Präsidentin Beate Läsch-Weber, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mainz Thorsten Mühl sowie LBS-Vorstandsvorsitzendem Max Aigner übergibt sie in der DRK-Kindertagesstätte „Mainzelkinder“ in Mainz je eine PAULA-Puppe symbolisch
an Vertreter/-innen der 31 Kreisverbände des rheinland-pfälzischen
Roten Kreuzes. „Mit dem Projekt PAULA erfahren Kinder Selbstwirksamkeit.
Dies ist ein wichtiges Element für die Persönlichkeitsentwicklung
und ermutigt zugleich, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen“,
unterstreicht Ministerin Irene Alt die Intention des Projekts. das von
den rheinland-pfälzischen Sparkassen und der LBS finanziell unterstützt wird. DRK-Landesgeschäftsführer Norbert Albrecht betont:
„Gemeinsam mit PAULA setzen sich Kinder im Vorschulalter zwischen 5 und 6 mit dem Thema Erste Hilfe auseinander und erfahren
zugleich Selbstsicherheit und Spaß am Helfen. Ich danke den Sparkassen und der LBS Rheinland-Pfalz für ihr großartiges Engagement. Mit ihrer Unterstützung können wir das Projekt PAULA weiter
vorantreiben und schon die Kleinen mit dem Thema Erste Hilfe vertraut machen.“
In Folge werden Mitarbeiter/-innen des Roten Kreuzes oder
Erzieher/-innen der örtlichen Kitas im Umgang mit PAULA ­geschult.
Die Kursleitung erlangt einen detaillierten Einblick in das Konzept,
wird auf verschiedene Fälle in der Lerngruppe vorbereitet und
erlernt praktische Tipps und Tricks für den Umgang mit PAULA.
Beate Läsch-Weber begründet das g
­ esellschaftliche Engagement
der Sparkassen wie folgt: „Die Förderung von K
­ indesbeinen an ist
den Sparkassen ein besonders wichtiges Anliegen.
PAULA ist die ideale Lehrerin. Sie erobert die Herzen der Kinder im
Sturm und öffnet damit die Tür für ein Thema, das uns alle angeht,
nämlich Erste Hilfe. Auch LBS-Vorstands­vorsitzender Max Aigner
freut sich über die Partnerschaft mit dem rheinland-pfälzischen
Roten Kreuz: „Kinder sind die ­Zukunft unserer Gesellschaft. Sie zu
fördern, zu entwickeln und zu s­ tärken ist unsere Aufgabe. PAULA ist
dabei ein ideales Projekt.
“Hintergrund „PAULA-Projekt“:
„PAULA – Helfen ist ein Kinderspiel“ – so lautet das Projekt des
rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes für Vorschulkinder in
Kindergärten und Kindertagesstätten. In diesem Projekt ­
­
werden
Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren spielerisch und kindgerecht an die Themen „Erste Hilfe“ und „Hilfsbereitschaft“
­herangeführt. Wesentliches Ziel ist es, ihnen Selbstsicherheit am
Helfen zu vermitteln, damit sie im Notfall aus Eigeninitiative und
Selbstverständnis heraus handeln können. Es geht darum,
­umsichtiges und unfallvermeidendes Verhalten zu schulen und soziale Kompetenzen wie z.B. Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und
Verantwortungsbewusstsein gegenüber s­chwächeren und hilfsbedürftigen Menschen einzuüben. Eine tragende Rolle spiel
die Namensgeberin des Projekts - PAULA. Als pädagogisch einsetzbare Handpuppe ist sie sowohl Projektionsfläche für die K
­ inder als
auch eine wichtige Vermittlerin zur Kursleitung.
IMPRESSUM:
Die Heimat- und Bürgerzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der Zweckverbände nach § 27 der
Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan.
1994 -GVBl. S. 153 ff.- und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen, erscheint
wöchentlich. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag + Druck
Linus Wittich KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451
(PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.: 0 26 24 / 911-0.
Fax: 0 26 24 / 911-195. Internet-Adresse: www.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: waellerblaettchen@bad-marienberg.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Verbandsgemeindeverwaltung, der Bürgermeister. Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: Trudi Eudenbach, unter
Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb der Verbandsgemeinde wird die Heimatund Bürgerzeitung kostenlos zugestellt; im Einzelversand durch den Verlag
0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos
und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Artikel müssen mit
Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein und sollten grundsätzlich über die Verbandsgemeinde eingereicht werden. Gezeichnete Artikel
geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Anzeigen
übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag erstellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und
Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z.
Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtbelieferung ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
76
Dateigröße
5 528 KB
Tags
1/--Seiten
melden