close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ankündigung_Reisigl (pdf, 76KB) - Interdisziplinäres Zentrum für

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt
der Gemeinde Herrischried
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 79737 Herrischried
www.herrischried.de • eMail: info@herrischried.de
Druck + Verlag: Huber-Druck, 79736 Rickenbach, Tel. 07765 910 30 - Fax 910 31
eMail: huber-druck@t-online.de
44. Jahrgang
Donnerstag, den 13. November 2014
Volkstrauertag 2014
am 16. November 2014
Nummer 46
Wir denken am Volkstrauertag
an die Opfer von Gewalt und Krieg,
Kinder, Frauen und Männer aller Völker.
Wir gedenken
der Soldaten, die in den Weltkriegen
starben, der Menschen, die durch
Kriegshandlungen oder danach in
Gefangenschaft, als Vertriebene und
Flüchtlinge ihr Leben verloren haben.
Wir gedenken derer,
die verfolgt und getötet wurden, weil sie
einem anderen Volk angehörten, einer
anderen Rasse zugerechnet wurden oder
deren Leben wegen einer Krankheit oder
wegen einer Behinderung als lebensunwert
bezeichnet wurde.
Wir gedenken derer,
die ums Leben kamen, weil sie Widerstand
gegen Gewaltherrschaft geleistet haben,
und derer, die den Tod fanden, weil sie an
ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben
festhielten.
Wir trauern
um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege
unserer Tage, um die Opfer von
Terrorismus und politischer Verfolgung.
Wir gedenken heute auch derer,
die bei uns durch Hass und Gewalt gegen
Fremde und Schwache Opfer geworden
sind.
Wir trauern
mit den Müttern und mit allen, die Leid
tragen um die Toten. Aber unser Leben
steht im Zeichen der Hoffnung auf
Versöhnung unter den Menschen und
Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem
Frieden unter den Menschen zu Hause und
in der Welt.
Die Gedenkfeier findet in Görwihl nach dem Gottesdienst um 10.00 Uhr vor der Pfarrkirche statt.
Die Vereinsvertreter werden gebeten, sich dort einzufinden. Die Kränze für Herrischried und die Ortsteile
werden anschließend an dem jeweiligen Kriegerdenkmal niedergelegt.
Seite 1
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Abfallkalender
Impressum
Blaue Tonne: Do. 27. November 2014
Gelber Sack:
Fr. 28. November 2014
Altpapiersammlung FC
Sa. 15. November 2014
Schadstoffsammlung
Fr. 28 November 2014 in:
Wehr, Festplatz Ludingarten, von 12.00 – 15.00 Uhr,
Görwihl, Bauhof Hotzenwaldhalle, von 15.30 - 18.30 Uhr.
Fragen/Reklamationen/Bestellung Blaue Tonne/
Spermüll/Holz/Restmüll: LRA Waldshut 07751/86-5401
Weitere Termine und Hinweise zur Müllentsorgung entnehmen
Sie dem Müllkalender des Landratsamtes Waldshut.
Öffnungszeiten Recyclinghof Hottingen:
Mittwoch 14.00 – 17.00 Uhr, Freitag 15.00 – 17.00 Uhr
Samstag 09.00 – 13.00 Uhr
Herausgeber:
Bürgermeisteramt Herrischried
Hauptstr. 28, 79737 Herrischried
Tel.: 07764/9200-0
Fax : 07764/9200-49
Mail: gemeinde@herrischried.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil : Bürgermeister Christof Berger
oder sein Vertreter im Amt
Verantwortlich für den kirchlichen Teil, Vereinsnachrichten,
Allgemeinen Teil: Die jeweiligen Verfasser der Texte
Verantwortlich für den redaktion.Teil, Herstellung und Anzeigenannahme,
Einlegung von Beilagen:
Huber Druck Rickenbach
Annahmeschluss:
Dienstag 12.00 Uhr
www.huber-druck.eu
Ärztetafel
Grundsätzlich erreichen Sie einen Arzt über 01805 19292430 (Leitstelle DRK) In dringenden Notfällen Tel. 112
Hausärztliche Dienstregelung unter der Woche
Zu Nachtzeiten ist der diensthabende Arzt über
DRK Waldshut Tel 01805 19292 430 (gebührenpflichtig) erreichbar. Von dort werden Sie mit dem Dienstarzt verbunden
Gemeindeverwaltung
Ortsverwaltungen
Sprechstunden des Rathauses
Zentrale 9200-0
Fax 9200-49
Bürgermeister9200-0
Hauptamt
Tamara Sibold 9200-11
Großherrischwand (Baumgartner K.) 1266
Hogschür (Günther Arzner) 1234
Hornberg (Barbara Beck) 933666
Niedergebisbach (Paul Schlageter) 6256
Rütte (Ewald Stoll) 6653
Wehrhalden (Josef Stoll) 6195
Mo-Di-Do 08.30 - 12.00 Uhr
Mi
08.30 - 12.00 Uhr
14.00 - 19.00 Uhr
Fr
08.30 - 13.00 Uhr
Sprechstunden Ortsverwaltungen
Hogschür nach Badarf
Wehrhalden nach Bedarf
(Entgegennahme von Anträgen
Öffnungszeiten der Tourist-Information
Mo. - Fr. 09.00 - 12.30 Uhr
14.30 - 16.30 Uhr
Melde- Passamt, Renten
Tanja Deutschmann 9200-12
Grundbuchamt
Volker Schneider 9200-13
Sekretariat
Gisela Frank
Edeltraud Banholzer
9200-14
Rechnungsamt
Roland Frank 9200-20
Veranlagung
Margrit Neumann 9200-21
Kasse, Mahnwesen
Nicole Stoll
9200-23
Rechnungsamt
Hannelore Matt
Gisela Frank
9200-24
9200-24
Bauamt
Christine Kaiser
9200-30
Tourist-Information
Edeltraud Banholzer Helga Sandmann
9200-40 und 41
Feuerwehr 112
Kommandant Dröse 1416
Wassermeister 0172/7666103
Dorfhelferinnenstation 933953
Krankenschwester 07761/50395
Kindergarten Niedergebisbach 264
Kindergarten Wespennest 6562
Nikolaus-Rombach-Schule560
Hebamme 557
Kläranlage Murgtal
929810
Fax: 929819
Energiedienst AG
Service-Nummer0180/1605040
Störungs-Nummer0180/1605044
Forstverwaltung07674/920041
Tierschutzverein WT
07741/684033
Notruf0151/55414785
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Öffnungszeiten Gemeindebibliothek
Mo.
10.00 - 12.00 Uhr
Mi.
15.30 - 17.30 Uhr
Tel.
07764 / 929615
Dienstzeiten Polizeiposten Görwihl, Segeten 36
Mo/Di/Do/Fr
7.30 - 17.00 Uhr
Mi
13.00 - 20.00 Uhr
Tel.:
07764 / 932998-0
Fax:
07764 / 932998-9
Wichtige Rufnummern
Ärztl. Notdienst
0180 / 519292430
Zahnärztl./
Apotheken Notdienst
0180 / 322255530
Rettungsdienst
07751 / 19222
Ambulanter Pflegedienst AWO
und AWO Tagespflege
07761 / 93 98 9-0
Caritas Soz. Stat. St. Martin
Team Hotzenwald
07765 / 918837
Telefonseelsorge 0800 111 0111
Lörrach-Waldshut
0800 111 0222
Blinden-und Sehbehindertenverein
Südbaden e.V. Freiburg Tel. 0761 / 36 122
Fax: 0761 / 36 123
Seite 2
Mitteilungen der Gemeindeverwaltung
Bericht aus der Gemeinderatssitzung
vom 03. 11.2014
TOP 1 Bekanntgaben
Zu dem in der letzten Gemeinderatssitzung angesprochenen Thema Ausgleichsmaßnahmen der Schluchseewerk AG für die durch
das geplante PSW Atdorf entstehenden Eingriffe berichtete Bürgermeister Berger über neuere Erkenntnisse. Es sei der Eindruck
entstanden, dass die Ausgleichsmaßnahmen nicht in den durch
das Projekt am meisten betroffenen Gemeinden, sondern im östlichen Landkreis, Bereich Klettgau, durchgeführt werden sollen.
Bürgermeister Berger hatte Unterlagen dazu vom Landratsamt erhalten und den Gemeinderäten zur Verfügung gestellt, aus denen
die Gründe für dieses Vorgehen hervor gehen würden. Vorgegeben
sei, dass die unterschiedlichen Engriffe jeweils mit entsprechenden Maßnahmen auszugleichen seien. In Nähe zum geplanten
Becken seien sogenannte Standardmaßnahmen aus Managementplänen eingeplant. Diese seien jedoch nicht ausreichend, um den
Ausgleich für den Eingriff, der durch das PSW Atdorf verursacht
werde, zu schaffen. Dazu brauche es spezielle Maßnahmen, sog.
Kohärenzmaßnahmen, deren Umsetzung jedoch am ehesten im
Gebiet des Klettgau-Rückens möglich sei. Dennoch solle die Vorgabe, den Ausgleich dort zu schaffen wo der Eingriff stattfindet,
weiterhin vordringlich sein.
Bürgermeister Berger lud daraufhin die Gemeinderäte und die
Bevölkerung zu einem Bürgergespräch zur touristischen Entwicklung im Hotzenwald, welches am Mittwoch, 05. November 2014
um 19.00 Uhr in der Rotmooshalle stattfinde, ein.
Des Weiteren berichtete Bürgermeister Berger über eine Dokumentation zur „Zukunftswerkstatt Biospährengebiet“, welche er
an die Gemeinderäte weitergeleitet habe. Er betonte, dass er die
bereits getroffene Entscheidung des Gemeinderats, am weiteren
Verfahren nicht mehr teilzunehmen, damit nicht in Frage stelle,
sondern lediglich die Möglichkeit, evtl. neue Gedanken und Erkenntnisse zum BSG aufzugreifen, geben möchte.
Zum Thema Breitbandversorgung teilte Bürgermeister Berger
mit, dass er dieses nun in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rickenbach aufgreifen werde. In Kürze sei dazu eine Informationsveranstaltung für die beiden Gemeinderäte von Rickenbach und
Herrischried geplant.
TOP 2 Fragen und Anregungen aus dem Gemeinderat, Bürgerfrageviertelstunde
Fragen und Anregungen aus dem Gemeinderat:
Gemeinderat Bernhard Kühnel äußerte seinen Ärger über die Länge der Bauzeit bei den Brückensanierungsarbeiten in der Hetzlemühle. Beim heutigen Stand der Technik sei ihm unbegreiflich,
weshalb die Arbeiten nicht in einem kürzeren Zeitraum hätten abgeschlossen werden können. Er wollte wissen, ob für die Gemeinde die Möglichkeit bestanden hätte in den Ablauf einzugreifen und
kritisiert außerdem die Umleitungsstrecke.
Bürgermeister Berger klärte dazu auf, dass der Bauzeitraum bereits in der Ausschreibung vorgegeben werde, jedoch nach Auftragsvergabe von den Baufirmen sehr oft nicht eingehalten werde.
Er habe die Dauer der Baustelle mehrfach beim Straßenbauamt
des Landratsamtes beanstandet und die Auskunft erhalten, dass
man keine Firma für die Durchführung der Schwarzdeckenarbeiten gefunden habe. Die Einforderung von Schadensersatz sei
schwer umsetzbar, da dieser nicht beziffert werden könne.
Zur Umleitung bemerkte Bürgermeister Berger, dass diese offiziell über Großherrischwand erfolgt sei. Dies liege daran, dass
bei Sperrung einer Kreisstraße die Umleitung ebenfalls über eine
Kreisstraße oder Landstraße erfolgen müsse. Den Verkehr auf eine
Gemeindestraße über Niedergebisbach umzuleiten sei nicht möglich gewesen. Um die von den Auto- und Busfahrern genutzte Talstraße möglichst gut und sicher befahrbar zu halten, hätten sowohl
das Straßenbauamt als auch die Gemeinde Görwihl regelmäßig
Seite 3
die Bankette wieder aufgefüllt und befestigt.
Zum Thema Straßenverkehr appelliert Bürgermeister Berger an
die Bevölkerung, insbesondere die Elternschaft, das tagsüber geltende Durchfahrtsverbot bei der Schule einzuhalten. Die Nichtbeachtung gefährde die Sicherheit der Kinder. Deshalb werde er
hier verstärkte Kontrollen durch den Polizeiposten Segeten veranlassen.
Gemeinderat Christian Dröse sprach in seiner Funktion als Kommandant der Gesamtfeuerwehr eine Einladung zur diesjährigen
Generalversammlung am Samstag, 22. November 2014 um 20
Uhr in der Lochmatthalle aus.
Ein weiteres Anliegen von Herrn Dröse betraf den Volkstrauertag. Er bat um Mitteilung, ob dieser nun wie beschlossen nur an
einem Ort stattfinden werde. Bürgermeister Berger informierte,
dass die Gedenkfeier zentral für alle Gemeinden in Görwihl stattfinde, jedoch die Kranzniederlegung wie bisher in jedem Ort erfolge. Allerdings stünden entsprechende Beschlussfassungen der
Gemeinden Görwihl und Rickenbach noch aus. Er hoffe, dass die
Vereine, welche die Feier in der Vergangenheit mitgestaltet hätten,
auch zukünftig mit einer Abordnung teilnehmen werden.
Nach dem aktuellen Sachstand beim Thema Notarztversorgung
im Hotzenwald erkundigte sich Gemeinderat Dirk Bürklin. Leider konnte Bürgermeister Berger dazu keine neuen Erkenntnisse
liefern. Außer, dass Rettungsassistenten ab sofort eine Zusatzausbildung erhalten könnten, wodurch mehr Erste Hilfe vor Ort geleistet werden könnte. Nach Auffassung von Herrn Bürklin sollte
dieses wichtige Thema dennoch nochmals aufgegriffen werden.
Ein Standort auf dem Hotzenwald sei erforderlich, da ansonsten
die Hilfeleistungsfristen nicht eingehalten werden könnten. Anstatt eine weitere Rettungswache im Tal einzurichten, hätte diese in Rickenbach oder Görwihl angesiedelt werden können. Eine
Beteiligung anderer als der neuen Standortgemeinden sei bei der
Standortfrage leider nicht erfolgt, so Bürgermeister Berger. Aus
dem Gemeinderat wurde ergänzt, dass die Abwägung dabei nach
der Anzahl der Fälle erfolge und sich auf dem Hotzenwald nur ein
geringer Personenkreis befinde. Auch die Abrechnung der Honorare erfolge zum Teil nach Anzahl der Fälle. Gemeinderat Bürklin
plädierte dafür, diese Entscheidung nicht einfach zu akzeptieren
und auch zukünftig für eine notärztliche Versorgung auf dem Hotzenwald zu kämpfen.
TOP 3 Ortskernentwicklung
hier: Neubau oder Sanierung des Rathauses
Bürgermeister Berger blickte zunächst auf den bisherigen Prozess
innerhalb des Themas „Ortskernentwicklung“ zurück. Nachdem
für eine Sanierung des Rathauses verschiedene Sanierungsprogramme, z.B. „ELR“ und „Konjunkturprogramm“, erfolglos angefragt worden seien, habe sich letztendlich mit dem Städtebauförderprogramm die einzige Fördermöglichkeit aufgetan. Auch hier
seien zunächst zwei Antragstellungen ohne Erfolg geblieben. Erst
nach Einbeziehung der Bürger und Durchführung der Workshops
habe man die Aufnahme in das Programm mit Bescheid vom
21.03.2012 bewilligt bekommen. Die Umsetzung des Projektes
und aller Maßnahmen der Ortskernentwicklung müsse bis 2020,
bzw. spätestens 2022, erfolgt sein.
Eine Sanierungsplanung habe Herr Freter bereits für die früheren
Antragstellungen im Jahr 2009 erarbeitet. Bei einer fachtechnischen Überprüfung dieser Planung durch das Regierungspräsidium Freiburg sei festgestellt worden, dass die Sanierungskosten
deutlich höher seien als die Neubaukosten und man habe die Förderung für eine Sanierung ausgeschlossen. Zwischenzeitlich habe
das Regierungspräsidium jedoch wieder eine gegensätzliche Aussage getroffen. Verschiedene Standorte für einen Rathaus-Neubau
seien mit dem Ergebnis, an dem aktuellen Standort festzuhalten,
untersucht worden.
Zur Finanzierung der beiden Varianten erörterte Bürgermeister
Berger kurz, dass der Fördersatz bei einer Sanierung zur Berechnung des förderfähigen Aufwands bei 60 % und die Finanzhilfen
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
ebenfalls bei 60 % liegen würden, d.h., bei 36% der Kosten.. Hingegen würden bei einem Neubau lediglich 30 % der Kosten als
förderfähig anerkannt. Mit Ausnahme des Gebäuderestwertes, der
Abbruchkosten und der Kosten für Umzug und Zwischenunterkunft, wo der Fördersatz bei 100 % liege, betrage der Zuschuss
beim Neubau ebenfalls 60 %. Die Höhe der Ausgleichsstockhilfe
richte sich nach den vorhandenen Eigenmitteln. Diese müssten zunächst vollständig eingesetzt werden. Ob zusätzlich eine Kreditfinanzierung möglich wäre, sei unklar. In der Vergangenheit seien
Kredite nur für kostenrechnende Einrichtungen gewährt worden.
Mit der Beschlussfassung könne nicht abgewartet werden, bis die
weitere Entwicklung der Gemeinschaftsschule im Frühjahr 2015
feststehe. Denn für die Beantragung der Ausgleichstockmittel
2016 müssten die Antragsunterlagen ausgearbeitet werden. Mit
der heutigen Beschlussfassung entscheide sich der Gemeinderat
nicht abschließend, sondern lediglich für die Variante Sanierung
oder Neubau.
Bürgermeister Berger übergab das Wort an Herrn Architekt Freter, der dem Gemeinderat die in der Baukommission beratenen
Varianten näher vorstellte. [Anmerkung: Diese Modelle wurden
im Mitteilungsblatt vom 16.10.2014 Nr. 42 im Bericht aus der Gemeinderatssitzung zu TOP 8 beschrieben].
Bei dem Vergleich der Varianten sollten nicht nur die Zahlen, sondern auch die Vor- und Nachteile von Bedeutung sein.
Herr Freter begann mit Modell 1 – Sanierung des gesamten bestehenden Rathauses. Mit aktualisierten Gesamtbaukosten in Höhe
von 2,65 Mio. € sei diese Variante im Vergleich zum Neubau nicht
nur sehr teuer, sondern im Hinblick auf die Folge-Energiekosten
für das gesamte Volumen unwirtschaftlich.
Das Modell 2 A sehe eine Teilsanierung, beschränkt auf Erd- und
Obergeschoss, vor. Allerdings stelle sich die Abtrennung sehr
schwierig dar, da flankierende energetische Maßnahmen am gesamten Gebäude erforderlich werden würden. Ein nur zur Hälfte
saniertes Gebäude sei langfristig keine sinnvolle und wirtschaftliche Lösung für die Gemeinde, zumal die Baukosten für die Teilsanierung ca. 1,85 Mio. € betragen würden. Auf Nachfrage von
Gemeinderätin Laule informierte Herr Freter, dass die grundsätzliche Förderfähigkeit dieser Variante noch geklärt werden müsse.
Angesichts der sehr hohen zu erwartenden Sanierungskosten wäre
diese Frage jedoch nachrangig.
Bei der Reduzierten Sanierung (Modell 2 B) sei eine Veräußerung
oder Umnutzung des nördlichen Gebäudeteils angedacht. Eine
Nutzung auf allen Ebenen, erfordere massive konstruktive Eingriffe, so Herr Freter. Dies zeige sich an den Baukosten mit 2,2
Mio. €. Zudem sei fraglich, ob die Abtrennung und Veräußerung
des nördlichen Gebäudeteils umgesetzt werden könne.
Auch Modell 2 C beinhalte eine reduzierte Sanierung, bei der
jedoch der nördliche Gebäudeteil abgerissen werde. Die hohen
Baukosten in Höhe von 2,7 Mio. € würden sich im zusätzlichen
Aufwand für den Teilabriss und den Treppen- und Liftanbau über
4 Geschosse begründen.
Ein Neubau wie in Modell 3 umschrieben mit Gesamtbaukosten
in Höhe von rd. 2,7 Mio. € (inkl. Abriss) bringe verschiedene
Vorteile mit sich. Zum einen stehe vor dem Gebäude mehr Fläche für die Gestaltung der Stellplätze und des Eingangsbereichs
zur Verfügung. Außerdem seien Einsparungen bei den Folge- und
Energiekosten zu erwarten. Ein Neubau könne optimal an die Bedürfnisse der Verwaltung angepasst werden.
Detaillierte Ausführungen zu den fünf Modellen sind in der „Planungsstudie Rathaus Herrischried“, welche den Gemeinderäten
vorliegt, zu finden.
Abschließend teilte Herr Freter mit, dass er eine Beibehaltung
der Modelle 2 A bis 2 C (ohne Ratssaal) als mögliche Variante
aufgrund der vielen Nachteile nicht für sinnvoll halte. Für eine
Gesamtsanierung werde keine Förderung gewährt. Die Kommission habe sich deshalb für die Neubau-Variante entschieden und
schlägt diese auch für den Gemeinderat vor.
In der anschließenden Diskussion wollte Gemeinderat Booz wissen, welche Kosten in den Kostenschätzungen enthalten seien.
Laut Auskunft von Herrn Freter, seien die Abbruchkosten, die
Baukosten für das Gebäude, die Kosten für Außenanlagen, Mobiliar und Baunebenkosten enthalten. Die Berechnungen seien, um
eine Vergleichbarkeit herzustellen, einheitlich nach der jeweiligen
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Größe, bzw. Volumen des Gebäudes erfolgt. Zum Umzug erwähnte Herr Freter, dass hier eigene Räume der Gemeinde genutzt
werden müssen, auch eine Forderung des Regierungspräsidiums.
Gemeinderätin Laule und Gemeinderat Gottschalk regten an, die
Beschlussfassung zu verschieben, bis eine Entscheidung über
die weitere Entwicklung der GMS Hotzenwald vorliege. In diesem Zusammenhang wandte sich Herr Dröse an Herrn Freter und
wollte wissen, welche Kosten für eine Neubau-Planung anfallen
würden, wenn man die endgültige Entscheidung noch vertage.
Eine Planung benötige eine gewisse Zeit und der Zeitdruck sei
groß, so Herr Freter. Sowohl die Zuschüsse als auch die Bauzeit
würden sich bereits über einen Zeitraum von 2 Jahren erstrecken.
Die Entscheidung über die Ausgleichsstockmittel für das Jahr
2016, welche bis zum 01.02.2016 beantragt werden müssen, falle
im Juli 2016. Somit sei der denkbar früheste Bauzeitraum 2017
und 2018. Dann sei das Ende des Förderzeitraums fast schon erreicht und die Umsetzung weiterer Maßnahmen der Ortskernsanierung mangels Zeitknappheit nur schwer möglich. Auch Bürgermeister Berger hielt die Realisierung von Projekten aus der
Freiflächengestaltung entlang der Hauptstraße für sehr wichtig für
die Gemeinde. Auf die Angabe einer Baukostensumme wollte sich
Herr Architekt Freter nicht festlegen lassen. Er äußerte lediglich,
dass die Genauigkeit der zu berechneten Baukosten und die Sicherheit der Planung bei ausreichend zur Verfügung gestellter Zeit
ansteigen würden.
Gemeinderat Kohlbrenner schlug vor, das derzeitige RathausGebäude stehen zu lassen und einen Neubau auf dem MiniparkGrundstück unterhalb der Kirche zu platzieren. Diesem Vorschlag
schlossen sich weitere Gemeinderäte an.
Gemeinderat Eckert äußerte Bedenken hinsichtlich der Standsicherheit der Kirche. Diese müsse in jedem Fall gewährleistet sein.
Seiner Auffassung nach, sollte der Gemeinderat heute eine Entscheidung über Neubau oder Sanierung treffen, da ansonsten der
Förderzeitraum verstreiche, ohne dass Projekte umgesetzt worden
sind.
Bürgermeister Berger griff den Vorschlag von Gemeinderat Eckert
auf, wie in der Sitzungsvorlage angegeben, über einen Neubau
oder Sanierung Beschluss zu fassen. Weiter stellte er klar, dass mit
diesem Beschluss alle Sanierungsvarianten ausgeschlossen würden. Man entscheide sich damit für den Neubau unabhängig vom
Standort und der Ausführung. Die Standortdiskussion könne dennoch nochmals aufgegriffen werden. Mit 9 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen und einer Gegenstimme wurde dieser Beschluss gefasst.
TOP 4 Feststellung der Jahresrechnung 2013
Bürgermeister Berger übergibt das Wort an Rechnungsamtsleiter
Roland Frank, der für den Gemeinderat die wichtigsten Daten der
Jahresrechnung 2013 zusammengefasst hatte. Diese Ergebnisse
werden derzeit noch für eine Extrabeilage im Mitteilungsblatt
zusammengefasst, die demnächst verteilt wird. Der Gemeinderat
hatte die Jahresrechung einstimmig beschlossen.
TOP 5 Aufnahme von Krediten aufgrund der im Rahmen des
Rechnungsabschlusses 2013 übertragenen Kreditermächtigungen (Kreditermächtigung 2012)
hier: Übertragung von Zuständigkeiten auf den Bürgermeister
Im Rahmen des Rechnungsabschlusses 2013 wurden Kreditermächtigungen aus Vorjahren in Höhe von 400 T€- ins laufende
Haushaltsjahr 2014 übertragen. Der Gemeinderat hatte einstimmig beschlossen, die Zuständigkeit zur Aufnahme auf den Bürgermeister zu übertragen.
TOP 6 Verschiedenes
Keine Wortmeldungen
Unsere Glückwünsche
Es vollenden am
14. November Frau Helga Sanders in Hogschür das 70.
14. November Herr Arnold Wieczorek in Herrischried das 80.
15. Nobember Herr Helmut Schmid in Hogschür das 70.
16. November Herr Ottomar Bild in Herrischried das 79.
16. November Herr Adolf Eckert in Herrischried das 80.
17. November Frau Martha Meyer in Niedergebisbach das 93.
Seite 4
20. November Herr Norbert Herbst in Wehrhalden das 80.
20. November Frau Maria Matt in Herrischried das 86.
Lebensjahr.
Die Gemeinde und Verwaltung übermittelt den Jubilaren auf diesem Weg herzliche Glückwünsche sowie weiterhin Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Gremium
Reinhard Maier stellvertretender Ortsvorsteher
Einladung zur Ortschaftsratsitzung Hornberg
Öffnungszeiten des Meldeamtes/Standesamtes
Sehr geehrte Ortschaftsräte,
am Mittwoch, den 19. November 2014 findet um 20.00 Uhr im
Sitzungsraum der Ortsverwaltung in Obergebisbach eine öffentliche Ortschaftsratsitzung statt.
Zu dieser Sitzung möchte ich Sie recht herzlich einladen.
Tagesordnung:
1. Feststellung von Hinderungsgründen nach § 29 der Gemeindeordnung, die sich aus der Wahl von Frau Barbara Beck zur Ortsvorsteherin ergeben
2. Verabschiedung von Herr Georg Beck als Ortschaftsrat aus dem
Fundbüro
Es wurde ein Fahrrad im Bereich Eishalle gefunden. Auskunft unter: 07764/920012, Frau Deutschmann.
Am Mittwoch, den 19. November 2014 bleibt das Meldeamt/Standesamt wegen Fortbildung den ganzen Tag geschlossen.
Wir bitten Sie um Beachtung und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Die Gemeinde informiert:
Am 15.11.2014 ist die 4 Grundsteuer-Rate für das Jahr 2011 fällig.
Wir bitten um Beachtung.
Für die Zahlungspflichtigen, die eine Einzugsermächtigung erteilt
haben, wird die Grundsteuer zur Fälligkeit abgebucht.
Die Gemeinschaftsschule Hotzenwald informiert
Nachrichten aus der SMV
Die 22 Klassensprecher der Gemeinschaftsschule trafen sich
mit ihrer Verbindungslehrerin Dagmar Keck am 05.11. zur
SMV-Tagung im Pfarrheim in Rickenbach. Zunächst stand das
Kennenlernen auf dem Programm. Die Klassensprecher aus den
Klassen 4 bis 9, aus den Schulhäusern in Herrischried, Rickenbach
und Willaringen trafen sich in diesem Rahmen zum ersten Mal.
Mithilfe verschiedener Methoden konnten sich die Schüler kennen
lernen. Danach standen die allgemeinen Aufgaben, die Rechte und
Pflichten der SMV im Mittelpunkt. Die Ideensammlung für das
Jahresprogramm schloss diesen Teil ab.
Der Kontakt war zu Beginn noch etwas zurückhaltend, aber
spätestens beim gemeinsamen Vesper in großer Runde wurde
geredet, gescherzt und gelacht.
Nun konnten die Schülersprecher gewählt werden. Die beiden
Schülersprecherinnen sind Laura Kaiser (Klasse 9) und Naima
Waßmer (Klasse 7). Dritter Vertreter für die Schulkonferenz ist
Gerhard Straumann.
In der letzten Stunde wurde das Jahresprogramm festgelegt
und für das erste Schulhalbjahr die Arbeitskreise eingeteilt. Im
Dezember stehen zwei größere Aktionen auf dem Programm: eine
Nikolaus-Aktion von Schülern für Schüler und die Organisation
des traditionellen Weihnachtsmarktes am 11. Dezember in der
Schule in Herrischried.
Wir bedanken uns bei der katholischen Kirchengemeinde für die
Bereitstellung der Räumlichkeiten.
Schnuppertage in der Grundschule der Gemeinschaftsschule
in Herrischried
Aufgrund des großen Interesses am Konzept der
Gemeinschaftsschule im Bereich der Grundschule, bieten die
Lehrkräfte auch in diesem Schuljahr wieder Schnuppertage für
Eltern an. An diesen Terminen werden die Eltern um 8.00 Uhr
im Eingangsbereich der Schule in Herrischried von der Lehrkraft
empfangen. Die Unterrichtsmitschau, mit der Möglichkeit
Fragen zu stellen, endet um 10.10 Uhr. Folgende Termine werden
angeboten:
Schnuppertage
Dienstag, den 11.11.14 Klasse 3a Frau Buchmüller
Mittwoch, den 10.12.14 Klasse 4b Frau Schramm-Neumann
Montag, den 12.01.15 Klasse 2 Frau Leifer
Dienstag, den 03.03.15
Klasse 1a Frau Huber
Donnerstag, den 23.04.15 Klasse 1b Frau Meier
Wir bitten um Verständnis, dass wir außerhalb dieser Termine
keine Sondertermine einrichten können.
 Terminvorschau  Terminvorschau  Terminvorschau 
Terminvorschau 
Donnerstag,
den
11.12.14
Weihnachtsmarkt
der
Gemeinschaftsschule Hotzenwald im Schulgebäude in
Herrischried.
Freitag, den 23.01.2015 findet ein „Tag der offenen Tür“ der
Gemeinschaftsschule Hotzenwald statt.
Vereinsmitteilungen
Akkordeon Orchester Herrischried
Am Freitag, 14.11.14 ist wieder Orchesterprobe um 20.00 Uhr.
Schöne Zeit wünscht Euch Eure Vorstandschaft
EHC Herrischried
1. Mannschaft
SC Reinach – EHC Herrischried 4:7 ( 3:4, 1:1, 0:2)
Dieses Mal hat es besser geklappt! Am Samstag, 08.11.2014,
musste sich der SC Reinach dem EHC Herrischried mit 4:7 geschlagen geben.
Unsere Torschützen:
- Michael Schmerda (3) - Lukas Vlk (2) - Julien Gälli (1) - Heinz
Slava (1)
Strafen:
SC Reinach: 7x2 Minuten - EHC Herrischried: 5x2 Minuten
Nächstes Spiel:
Das nächste Spiel findet statt am Sonntag, 16.11.2014, um 17.30
Seite 5
Uhr gegen den EHC Lausen. Spielort ist Sissach.
Weitere Infos unter: www.ehc-herrischried.de
EHC Herrischried Jugend
Training Bambinis und Piccolos
Montag und Mittwoch 18:00 bis 19:00 Uhr
Training Moskitos und Novizen
Montag und Mittwoch 19:00 bis 20:15 Uhr
Eishockey Laufschule und Schülerhockey
In der Eishalle Herrischried
Samstag 15.11.14 von 10.00-11.00 Uhr
Samstag 22.11.14 von 09.00-10.00 Uhr
Samstag 06.12.14 von 09.00-10.00 Uhr
Samstag 20.12.14 von 09.00-10.00 Uhr
Was musst du mitbringen:
- Schlittschuhe (kannst du auch ausleihen)
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
- Fahrradhelm oder Skihelm
- Handschuhe
Mehr Infos unter:
www.ehc-herrischried.de
info@ehc-herrischried.de
le statt.
Hierzu treffen wir uns um 19.45Uhr in Uniform an der Lochmatthalle.
Eurer Abteilungskommando
FC Herrischried :
Am Donnerstag den 20.11.2014 findet von 18.30-20.00Uhr die
nächste Jugendfeuerwehrprobe statt.
Probeleitung: Gruppe 1
Fahrzeuge: 1/10; 1/47; 3/47; 6/47
Thema: Besichtigung
Bitte meldet euch im Voraus ab, wenn ihr an der Probe nicht teilnehmen könnt. Jugendwart: Bernhard Dannenberger
Altpapiersammlung ,
wie bereits angekündigt findet am kommenden Samstag den 15.
November die letzte diesjährige Altpapiersammlung statt . gesammelt wird ab 9.00 Uhr , die Papier bitte gebündelt und gut sichtbar
,am Straßenrand ablegen , für ihre Mühe besten Dank .
Ergebnisse :
D. Junioren
SG Brennet - SG Wihl/ Herrischried 7:3
SG Albbruck 2 - SG Wihl/ Herrischried 0:3
C.Junioren
FC Steinen 2 - SG Herrischried 7:1
B.Juniorinnen
FC Friedlingen - FC Herrischried 4:7
Herren
FC Herrischried - SV luttingen 1:2
Tor: Malte Haas
Damen
SG Wehr / Bergalingen - SG Wihl/ Herrischried 1:4
Tore: Lisa Böhler 3 , Selina Camenzind
Die nächsten Spiele:
Samstag den 15. 11
B.Juniorinnen
FC Herrischried - SV Nollingen 14.15 Uhr
Damen
SG Wihl/ Herrischried - SV Liel/ Niedereggenen 16.00Uhr
Tabellenführer gegen Tabellenzweiten , mit einem weiteren Erfolg könnten unsere Damen die Herbstmeisterschaft feiern , für
ein spannendes Spiel ist also gesorgt , unsere Damen würden sich
freuen ,wenn Sie zahlreich und lautstark unterstützt werden.
Sonntag den 16.11.
Herren FC Binzgen -FC Herrischried 14.30 Uhr
Gesamtfeuerwehr Herrischried
JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Samstag, 22. November 2014 um 20:00 Uhr lade ich alle Aktiven Feuerwehrangehörige und Mitglieder der Altersabteilung in die Lochmatthalle
ein.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung durch den Kommandanten
2. Totenehrung
3. Tätigkeitsbericht Kommandant
4. Tätigkeitsbericht Schriftführer
5. Tätigkeitsbericht Jugendfeuerwehr
6. Tätigkeitsbericht Altersobmann
7. Grußworte Bürgermeister
8. Ehrungen
9. Grußworte Kreisbrandmeister
10. Weitere Wortmeldungen
Christian Dröse - Kommandant -
Altersmannschaft
Die Altersmanschaft der Gesamtfeuerwehr Herrischried trifft sich
am Donnerstag den 20. November im Gerätehaus Hogschür um
20.00 Uhr.
FF Abteilung Herrischried –Probe-
Am Montag, den 17.11.2014 gehen wir Cartfahren nach LörrachBrombach. Hierzu treffen wir uns um 19.00Uhr im GH Lochmatt
und fahren gemeinsam nach Lörrach. Rückkehr ca. 22.30Uhr
Euer Abteilungskommando
FF Abteilung Herrischried
– Jahreshauptversammlung –
Am Samstag, den 22.11.2014 findet die jährliche Jahreshautversammlung der Gesamtfeuerwehr Herrischried in der LochmatthalMitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Jugendfeuerwehr Herrischried –Probe-
Freiw. Feuerwehr Hogschür
Jahreshauptversammlung
Am Samstag den 22. November findet die jährliche Jahreshauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Herrischried in der Lochmatthalle statt.´Hierzu treffen wir uns um 19:30 Uhr in Uniform
am Gerätehaus Hogschür. Abteilungs - Kommandant Tobias Feger
FFW Rütte
Am Samstag den 22.11.2014 findet die jährliche Jahreshauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Herrischried in der Lochmatthalle statt. Hierzu treffen wir uns um 19.45.Uhr in Uniform an der
Lochmatthalle.
Abt Kommandant P. Tröndle
FF Abt. Niedergebisbach-Hornberg
Am Samstag, den 22.11.2014 findet um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung statt. Wir treffen uns um 19,45 an der Lochmatthalle.
Freilichtbühne Klausenhof
Generalversammlung
Der Vorstand der Freilichtbühne Klausenhof lädt alle Mitglieder
zur Generalversammlung am
Samstag, dem 15. November 2014 um 20:00 Uhr
in das Gasthaus Waldheim in Herrischried-Kleinherrischwand ein.
TAGESORDNUNG:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Rückblick auf das „Theaterjahr 2013“
3. Bericht des Kassierers
4. Prüfungsbericht der Kassenprüfer
5. Bericht des Schriftführers
6. Entlastung des Vorstandes
7. Grußworte
8. Wahlen: turnusgemäß die des 2. Vorstandes, des Schriftführers
und 2er Beisitzer
9. Ausblick auf das Theaterjahr 2015
10. Verschiedenes (Ehrungen, Anträge, Anregungen, Aussprache
und Kritik)
11. Schlussworte
Bitte pünktlich erscheinen, damit wir rechtzeitig beginnen können. Im Anschluss bietet uns das Restaurant Waldheim eine kleine
für uns zusammengestellte Karte.
Wer an der Versammlung nicht teilnehmen kann wird gebeten sich
bei Yvonne Fischer-Lueg (07764/9333367, erschte@freilichtbuehne-klausenhof.de) oder Lisa Baumgartner (0174/6683560,
schriiber@freilichtbuehne-klausenhof.de) telefonisch oder per
Email abzumelden.
Im Namen des Vorstandes
Yvonne Fischer-Lueg
Gesangverein „Eintracht“ Herrischried
Kinderchor
Am Montag, den 17. November von 14.35 Uhr bis 15.25 Uhr Probe im Musikraum der Ge-meinschaftsschule in Herrischried.
Querbeet
Am Samstag, den 15. November um 15.30 Uhr Probe in der Gemeindehalle Lochmatt.
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage! Infos, Termine, Bilder,
Vorstandschaft und Chronik auf www.gesangverein-herrischried.de.
Seite 6
Kirchenchor Herrischried
Am Montag, den 17.November ist bei uns keine Probe.
Am Mittwoch, den 19. November und am Freitag, den 21. November ist
jeweils um 19.00 Uhr Probe in der Pfarrkirche Herrischried.
Unser 125 jähriges Jubiläum feiern wir dann am Sonntag, den 23.
November 2014
um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche.
Skiclub Hotzenwald
Mountainbiketraining für Jugendliche/Kinder
Donnerstag 14:30 – 16:30: 8-12 Jahren
Donnerstag 16:00 - 18:00: ab 13 Jahren
Freitags 16:00 - 18:00 alle Altersklassen
Bei den späten Terminen unbedingt Beleuchtung mitführen!
An kalten Tagen ausreichend Kleidung!
Treffpunkt ist immer Le-Castellet-Platz, Herrischried. Das MTB
muss fahrtüchtig sein, der passende Helm auf dem Kopf.
Weitere Infos bei Bernhard Bauer-Ewert 07765 91 78 08
Skigymnastik für Kinder und Jugend
Ab sofort: Donnerstags, von 18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Herrischried, Rotmooshalle,
Auskunft: Jürgen Kaiser; Tel.: 07764/ 932870
Skigymnastik für Erwachsene ab 16 Jahren (Herren und Damen)
Ab sofort: Donnerstags, von 19:30 – 21:30 Uhr
Ort: Herrischried, Rotmooshalle,
Auskunft: Jürgen Kaiser; Tel.: 07764/932870
Corinna Bayer; Tel.: 07761/1319
1. 14./ 15.11.2014 Brettle-Markt in der Rotmooshalle Herrischried
Freitag, 14.11.2014 Annahme der Ware ab 18.00 Uhr
Samstag, 15.11.2014 Verkauf von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Rückgabe von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Für Kuchenspenden und Mithilfe an der Theke, bitte bei AnnaLena melden: Anna-Lena.Grieshaber@gmx.de
2. 04.12.2014 findet kein Hallentraining statt.
3. 11.12.2014 18.00 Uhr Nikolausfeier in der Rotmooshalle für
alle Mitglieder. Anmeldung bis zum 01.12.2014 unter
Tel.: 07761/9990748 oder kommunikation@skiclub-hotzenwald.
de
4. 02.01.2015-06.01.2015 Skilager in St. Stephan. Anmeldung
und Info auf der Homepage.
Weitere Termine sind bereits auf der Homepage zur Planung veröffentlicht!
Aktuelle Vereinsinformationen unter: www.skiclub-hotzenwald.
de
TK Herrischried
Die nächste Musikprobe findet am Freitag, den 14. November
2014 um 20:00 Uhr in der Lochmatthalle statt. Bitte seid pünktlich und vollzählig.
SPORTVEREIN RICKENBACH
Trainingszeiten Turnhalle Rickenbach
Badminton
Do 18 – 19.30 Uhr (Günther Beck)
Ballsport
Do 20.30 – 22 Uhr (Thomas Bächle / Holger Albiez)
Basketball
Mo 18 – 20 Uhr Kinder von 7 - 14 (Felix Arzner / Tom Böhler)
Fr 19 –20.30 Uhr Erwachsene, Jugend ab 15 (Elmar Werner)
Fit und Fun
Mi 19.30 – 20.30 Uhr (Claudia Franck)
Geräteturnen
Fr 15.30 – 17 Uhr (Claudia Franck)
Gymnastik
Do 19.30 – 20.30 Uhr (Inge Becker)
Leichtathletik
Do 16.30 – 18 Uhr ab 3. Schuljahr (Carmen Fieles)
Mu-Ki-Turnen
Fr 9 - 10 Uhr (Stefanie Portele / Sarah Rüd)
Volleyball
Mo 20 – 22 Uhr (Carina Lütte)
Vorschulturnen
Mo 16 – 17 Uhr Kinder 3 – 4 Jahre (Andrea Gottstein / Karin
Friedrich)
Zeiten, Infos und mehr unter www.sv-rickenbach.de
TENNISCLUB Rickenbach
Einladung zur Mitglieder - und Generalversammlung 2014
Liebe Mitglieder des TC Rickenbach, wir möchten Euch herzlich
zur diesjährigen Generalversammlung am Freitag, den 21. November 2014 um 20.00 Uhr im Gasthof Hotel Engel in Rickenbach einladen. Anschließend gemütliches Beisammensein. Wir
bitten um rege Teilnahme, damit unser Club weiterhin besteht.
Die Tagesordnung und alle Informationen findet Ihr unter www.
tc-rickenbach.de
Imkerverein Hotzenwald
Einladung
Zu unserer Herbstversammlung am 14. November 2014 19:30
Uhr möchte ich alle Imkerinnen , Imker und Interessierte recht
herzlich einladen. Die Zusammenkunft findet im Hotel Engel in
Rickenbach statt.
Die Tagesordnung
-Begrüssung
-Rückblick auf das Bienenjahr
-Berichte
-Unsere Kulturlandschaft - dazu ein Beitrag
Blühender Naturpark - mit dem Referenten Dr. Ralf Engel
-Aussprache
-Wünsche und Anträge
Willkommen an dieser Veranstaltung sind alle die Interesse an den
Honigbienen haben. Auf eine zahlreiche Zusammenkunft freuen
wir uns. Fridolin Völkle
Kirchliche Nachrichten
Kath. Pfarrgemeinde St. Zeno
Westlicher Hotzenwald
Aufruf der deutschen Bischöfe zum Diaspora- Sonntag 2014
Liebe Schwestern und Brüder!
Glaube braucht Erfahrung und das Zeugnis der anderen. Für viele
sind Familie und Kirchengemeinde, Kindergarten und Schule zu
wichtigen Orten der Begegnung mit Jesus Christus und seinem
Evangelium geworden. Wir finden den Herrn im Gottesdienst, im
Gebet, in den Sakramenten und in der Heiligen Schrift, ebenso
aber auch im Nächsten, der unsere Hilfe braucht.
Was jedoch, wenn solche Erfahrungen ausbleiben? Wenn niemand
mehr in der Familie über Gott spricht? Wenn kein Nachbar,
kein Lehrer, keine Erzieherin von Jesus Christus erzählt, wenn
Seite 7
Jugendliche nicht mehr zur Firmung und zur Beichte gehen,
die Bibel im Schrank verstaubt und der Gottesdienst als Last
empfunden wird?
Niemals, liebe Schwestern und Brüder, dürfen wir uns damit
abfinden, dass sich Menschen um uns herum vom Glauben und
der Kirche entfremden oder nie vom Evangelium hören. Jeder
einzelne Christ ist hier gefordert. Daran erinnert das Leitwort der
diesjährigen Diaspora-Aktion: „Keiner soll alleine glauben! Ihre
Hilfe: Damit der Glaube reifen kann!“
Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken trägt in der
deutschen Diaspora, in Nordeuropa und im Baltikum dazu bei,
dass Glaubensgemeinschaft entstehen kann und erfahrbar wird.
Es ermöglicht Menschen aller Generationen eine Begegnung
im Glauben und hilft überall dort, wo Menschen in ihrem
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Glaubensleben zu vereinsamen drohen.
Wir deutschen Bischöfe bitten Sie deshalb: Helfen Sie mit und
unterstützen Sie das Bonifatiuswerk am kommenden Sonntag,
dem bundesweiten Diaspora-Sonntag, durch Ihr Gebet und Ihre
Spende – damit der Glaube reifen kann!
Für das Erzbistum Freiburg
Erzbischof Stephan Burger
Opfertüten sind in der Kirche ausgelegt.
Tauftermine Rickenbach/Herrischried
Für Rickenbach und Herrischried sind folgende Tauftermine
festgelegt:
Herrischried, Sonntag, 28.12.2014, 10:00 Uhr in der Hl. Messe
Besteht der Wunsch ein Kind in der Pfarrei Görwihl taufen zu
wollen, kann man sich an das Büro in Görwihl Tel. 07754/327
wenden.
Info-Abend Sternsinger-Aktion
Am Montag, 24. Nov. 2015 findet um 20.00 Uhr im Pfarrhaus
in Görwihl ein Informationsabend zur Sternsinger-Aktion statt.
Hierzu sind alle Sternsinger-Verantwortlichen herzlich eingeladen.
Rückblick Radwallfahrt – Rom
Am Sonntag, 30. November 2014 findet um 14.30 Uhr im
Pfarrheim ein Bildernachmittag von der Radwallfahrt nach Rom
statt. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.
Firmvorbereitung – Grundkurs: Neues Testament
Zur Vorbereitung auf die Firmung finden folgende Kursabende
zum gleichen Thema statt:
Samstag, 15.11.14 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Herrischried und
am Samstag, 22.11.14 um 20.00 Uhr im Jugendheim Rickenbach.
Treffen der Firmgruppenbegleiter
Am Montag, 17. Nov. 2015 um 20.00 Uhr findet ein Treffen der
Firmgruppenbegleiter im Jugendheim in Rickenbach statt.
Firmvorbereitung
Liebe Firmanden,
zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung im Juni 2015
möchte ich euch noch zwei Filme zeigen. Die Filme werden immer
im Pfarrheim in Herrischried gezeigt. Die Teilnahme ist freiwillig.
Hier sind die Termine und die Filmtitel:
Sonntag 16. November 18.00 Uhr Schultze gets the blues(dauert
2 Stunden)
Samstag 20. Dezember 18.00 Uhr Stille Nacht
weitere Infos bei Reinhard Lang
Lebens- und Glaubensgesprächskreis
Am Mittwoch, 19. 11. 2014 findet um 20.00 Uhr in Herrischried/
Pfarrheim der Lebens- und Glaubens-gesprächskreis statt. Bitte
eine Bibel mitbringen.
Die Quelle in mir darf sprudeln“
Ein Abend zum Kraft schöpfen mit Besinnung, Bewegung und
Begegnung
Die Quelle in mir ist ein Bild für die Wirkung der Kraft zum
Leben im Menschen selbst, eine Kraft, die schöpferisch wirkt, die
wirklich ist. Wir laden Frauen ein aus dieser inneren Quelle zu
schöpfen am Freitag, den 28. November 2014 von 18.00-21.00
Uhr im Kath. Gemeindehaus, Eisenbahnstr. 29, Waldshut
Leitung des Abends: Helene Wunsch und Gabriele Trapp,
Regionalfrauenreferentin
Kosten: € 7
Veranstalterin: Frauenreferat der Katholischen Regionalstelle,
Region Hochrhein
Sprechstunde des Caritas Sozialdienstes
Der Caritasverband Hochrhein bietet Hilfe und Unterstützung in
verschiedenen sozialen Problembereichen an. Die Beratung und
Hilfe ist kostenlos und steht allen Menschen unabhängig von
Alter, Herkunft, Nationalität und Religion offen.
An folgenden Terminen werden in Rickenbach Sprechzeiten
angeboten: 26.11., 10.12.2014
Die Sprechstunden finden jeweils von 14:00 – 15:30 Uhr im
Haus Marienwald (ehemaliges Kinderheim) in Rickenbach statt.
Termine können auch telefonisch unter der Nummer 07761 -56
98-54 vereinbart werden.
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Montag und Donnerstag: 9 – 11.00 Uhr
Pfarrbüro: Tel: 07764-221, Fax 07764-94 0 99
E-Mail: st.zeno.herrischried@t-online.de
Internet: www.se-rickenbach-herrischried.de
Sprechzeit Pfarrer Stahlberger:
Montag, 17. November: 11.00 Uhr
In dringenden Angelegenheiten können Sie Pfarrer Stahlberger
im Pfarrhaus in Görwihl unter der Telefonnummer: 07754/237
erreichen.
Bernhard.Stahlberger@se-goerwihl.de
Evangelische Kirchengemeinde
Murg-Rickenbach-Herrischried
Öffnungszeiten Pfarrbüro Murg:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 09:00 – 12:00 Uhr
Telefon: 07763-6961
e-mail: info@ekimurg.de
Wochenspruch:
„Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.“
2. Korinther 5,10
Samstag, 15. November
09:00 Uhr Konfirmanden-Ausflug zum Gebetshaus in Freiburg
Treffpunkt Bahnhof Murg 9:20 Uhr oder
Treffpunkt Bahnhof Bad Säckingen 9:25 Uhr
Schüler-Fahrkarte nicht vergessen!
Sonntag, 16. November / Vorletzter Sonntag
Kollekte: Für Zeichen des Friedens
09:30 Uhr Hauptgottesdienst in Murg (Pfr. Brüggemann)
11:00 Uhr Hauptgottesdienst in Herrischried (Pfr. Brüggemann)
Dienstag, 18. November
14.30 Uhr Senioren-Cafe im evang. Gemeindehaus Murg
Mittwoch, 19. November / Buß- u. Bettag
19:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Murg (Pfr. Brüggemann)
Allgemeine Nachrichten
Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftsgymnastik
Mittwoch 18.30 Uhr im Kindergarten in Hänner.
Anmeldung bei Gudrun Roemer, Hebamme, Tel. 07763 / 802692
Gemeindebücherei Rickenbach
(unter der Turnhalle)
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Öffnungszeiten:
Mittwoch 19 – 20 Uhr
Freitag 14.30 – 15.30 Uhr
Lesetipp: ROLAND WEIS „Bierleichen“ ein SchwarzwaldKrimi
Ein Mord im Sudhaus der Staatsbrauerei Rothaus und seine
Seite 8
Aufklärung. Neben der Krimi-Handlung erfährt man viel über die
Geschichte der Rothaus-Brauerei und der Brauerei-Gaststätte.
Tauschbibliothek: Bringen Sie Ihre ausgelesenen Bücher und
tauschen sie gegen andere um.
Selbsthilfegruppe für Angehörige von Suizidopfern
Die Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von
Suizidopfern trifft sich jeweils am ersten Mittwoch im Monat um
19:30 in den Räumen des Caritasverbandes Hochrhein, Poststraße
1, 79761 Waldshut- Tiengen.
Ansprechpartnerin ist Frau Dagmar Reinker, Tel. 07751/ 2606, EMail: d-reinker@t-online.de oder
Caritasverband Hochrhein, Barbara Scholz, Tel. 07751/ 8011-33,
E- Mail: b.scholz@caritas-hochrhein.de
Deutsches Rotes Kreuz
DRK Kleiderkammer Görwihl
Die Kleiderkammer des DRK Görwihl hat wie folgt geöffnet:
Kleiderannahme: Montag, den 1. Dezember 2014 von 17.00 bis
18.00 Uhr.
Kleiderausgabe: Dienstag, den 25. November 2014 von 15.00 bis
17.00 Uhr
Während der Ausgabe können keine Kleidungsstücke
angenommen werden.
Caritas-Sprechtag
Der nächste Sprechtag des Caritasverband Hochrhein e.V. findet
am Mittwoch, den 26. November 2014 von 14.00 bis 15.30 Uhr
in der Sozialstation Rickenbach statt.
Weitere Termine können unter Tel-Nr. 07761/5698-54 vereinbart
werden.
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
Der nächste Termin in Bad Säckingen findet am Montag, den 1.
Dezember 2014, statt.
Von 08.30 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 15.30 Uhr.
Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 07751-89580.
Kampagne „Blühender Naturpark“:
Gut besuchte Informationsveranstaltung
Feldberg – Im Rahmen der 2013 erfolgreich gestarteten
Kampagne „Blühender Na-turpark“ fand am 5. November erneut
eine Informationsveranstaltung statt. Fast 50 Interessierte folgten
der Einladung ins Haus der Natur am Feldberg.
Die Kampagne „Blühender Naturpark“ hat zum Ziel, den
Naturpark artenreicher und blu-menbunter machen. Es sollen
optisch attraktive und ökologisch wertvolle Bereiche entstehen. Angesprochen sind Gemeinden (Straßenrandstreifen,
Verkehrsinseln, Bereich der Ortseingänge), auch in Kooperation
mit ortsansässigen Betrieben (Gewerbeflächen und Firmenareale).
Seit dem Startschuss 2013 beteiligen sich inzwischen rund 40
Naturpark-Gemeinden an der Kampagne.
Bei der diesjährigen Infoveranstaltung am 5. November im Haus
der Natur wurden Erfah-rungen aus 2013 und 2014 ausgetauscht
und ergänzt durch Erfahrungsberichte aus den Gemeinden
Sexau und Kleines Wiesental. Zudem gab es Fachvorträge
zu „Gebietsheimi-schen Gehölzen in Baden-Württemberg“
(Johannes Schach, Institut für Botanik und Landschaftskunde,
Karlsruhe) und „Farbenpracht im Frühjahr – Insektenfreundliche
Frühlingsblüher“ (Holger Loritz, Netzwerk Blühende Landschaft).
Im Anschluss wurden die weiteren Schritte der Kampagne
vorgestellt.
Fast 50 Personen nahmen daran teil, darunter Vertreter
der Naturpark-Gemeinden, vor al-lem von Bauhöfen oder
Gartenämtern, sowie ehrenamtliche Akteure von Imkervereinen
und Naturschutzgruppen.
Projektmanager Holger Wegner freute sich über den großen
Anklang: „Das Thema Blühender Naturpark stößt immer noch
auf wachsendes Interesse. Voraussichtlich werden im kommenden
Jahr in der Hälfte der 115 Naturpark-Gemeinden Maßnahmen für
mehr Blütenvielfalt und blütenbesuchende Insekten umgesetzt.“
Von Seiten des Naturparks wird das Projekt inhaltlich begleitet.
Es gibt Beratungsangebote, wie Freiflächen in den Dörfern und
Seite 9
Städten ökologischer gepflegt bzw. gestaltet werden können.
Zunehmend sollen auch Gewerbebetriebe einbezogen werden.
Auch im kommenden Jahr soll wieder Saatgut zentral beschafft
werden, das dann an die Gemeinden abgegeben wird. Es werden
standortangepasste Saatmischungen verwendet mit heimischen
Pflanzenarten, die ein- oder mehrjährig sind. Des Weiteren stehen
die Feldschilder „Bienenweide“, „Hummeltummelplatz“ und
„Falterfutter“ zur Kennzeichnung der Blühflächen zur Verfügung.
Der Naturpark hat darüber hinaus Informationsmaterial zur
Kampagne für die breite Öffentlichkeit entwickelt.
Sämtliche Informationen finden Sie auf unserer Website unter
www.naturpark-suedschwarzwald.de/Natur/bluehendernaturpark-suedschwarzwald
„Die Quelle in mir darf sprudeln“
Ein Abend zum Kraft schöpfen mit Besinnung, Bewegung und
Begegnung
Die Quelle in mir ist ein Bild für die Wirkung der Kraft zum
Leben im Menschen selbst, eine Kraft, die schöpferisch wirkt, die
wirklich ist. Wir laden Frauen ein aus dieser inneren Quelle zu
schöpfen am Freitag, den 28. November 2014 von 18.00-21.00
Uhr im Kath. Gemeindehaus, Eisenbahnstr. 29, Waldshut
Leitung des Abends: Helene Wunsch und Gabriele Trapp,
Regionalfrauenreferentin
Kosten: € 7
Veranstalterin: Frauenreferat der Katholischen Regionalstelle,
Region Hochrhein
Karriere mit Zukunft in der Steuerverwaltung
Nur noch wenige Ausbildungsplätze zu vergeben!
Das Finanzamt Waldshut-Tiengen stellt zum 15.09.2015 bzw.
01.10.2015 insgesamt 6 Nachwuchskräfte für die Laufbahn des
mittleren Dienstes (Finanzwirt/in, Voraussetzung Realschule
oder vergleichbarer Schulabschluss) bzw. 8 Nachwuchskräfte für
den gehobenen Dienst (Bachelor of Laws, Voraussetzung Abitur
oder vergleichbarer Schulabschluss) in der Steuerverwaltung des
Landes Baden-Württemberg ein. Bereits während der praktischen
2- (mittlerer Dienst) bzw. 3-jährigen Ausbildung (gehobener
Dienst) liegt der Verdienst bei rund 1.050 € bzw. rund 1.100 €.
Es sind nur noch wenige freie Ausbildungsplätze zu vergeben,
deswegen schnell bewerben unter www.was-gibts-zu-glotzen.de .
Alle Infos unter www.was-gibts-zu-glotzen.de und direkt beim
Ausbildungsleiter Jochen Herrmann im Finanzamt WaldshutTiengen, Tel. 07741/603-170 oder E-Mail poststelle@fawaldshut-tiengen.bwl.de.
Familienpaten Ausbildung
Wir bieten an: eine Ausbildung zum Familienpaten oder zur
Familienpatin
Familienpaten bieten Familien emotionale und praktische
Unterstützung, sie stehen den Eltern mit Rat und Tat zur Seite
und stärken somit deren Fähigkeit, ihre Belastungs-situationen
selbstsicher zu meistern. In dieser Weise sind Familienpaten
ehrenamtliche weibliche und männliche Vertrauenspersonen und
Helfer für belastete Familien.
Helfen Sie Familien die Ihre Hilfe brauchen !! Werden Sie
Familienpate !!
Informationsveranstaltungen über die Familienpaten und die
Ausbildung sind am Freitag, den 21. November um 16:30 in der
ev. Hauskapelle Görwihl, Hauptstraße 4, neben dem Bäcker
Freitag, den 21. November um 19:30 im ev. Gemeindehaus in
Wehr, Bahnstraße 4, bei der Kirche
Wir berichten über die Ausbildung und über das, was Sie als
Familienpatin im Einsatz erwarten würde. Eine Patin / ein Pate
wird mit dabei sein und aus der Arbeit erzählen.
Familienpaten sagen:
„Dieses Engagement macht mich zufrieden, es kommt was zurück
von den Menschen.“
„Man ist zeitlich flexibel und hat eine große Freiheit bei den
Einsätzen.“
„Es ist sehr bereichernd mit so positiv denkenden und handelnden
Menschen zusammenzutreffen, in den Abenden und auch privat.“
Das Angebot „Familienpaten“ ist ein bewährtes und
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
erfolgreiches Programm in Zusammenarbeit mit dem deutschen
Kinderschutzbund Baden-Württemberg e.V. nach landesweit
anerkannten Qualitätsstandards. Diese schaffen Sicherheit und
klare Rahmenbedingungen. Die Ausbildungstermine sind jeweils
Freitag und Samstag, den 23. / 24. Januar, den 27. / 28. Februar
sowie den 20. / 21. März. Wenn Ihnen ein Termin mal gar nicht
passen sollte, so lässt sich sicher eine individuelle Lösung finden
– daran soll es nicht scheitern !!
Wenn Sie sich vorinformieren wollen, so können Sie jederzeit
Kontakt mit uns aufnehmen:
Pfarrerin Natalie Wiesner, Pfarramt Bad Säckingen
Tel.:
07761 55 39 717
Koordinator Gunnar Dierks, Diakonisches Werk Hochrhein
Tel.:
07761 55 35 89 0
aktive/r Familienpate/in
Tel.:
07761 29 40
Winteraktionswochen im Bernauer Samariterladen
Nimm 3, zahl 2! - vom 19.11. bis 17.12.2014
Große Auswahl an Winterbekleidung, Hemden, Blusen, Festlichem,
Schuhen für Groß u. Klein, Geschenkartikeln, Kinderbüchern,
Antikem ... Ihr Schnäppchen ist unsere Ukrainehilfe!
Abgabeschluss Weihnachtspäckchen: Am Mittwoch, 10.12.2014
Geldspenden zur Weihnachtsaktion (für Ukraine) können auch im
Samariterladen abgegeben werden.
Samariterladen, Elisabeth Kaiser, 79872 Bernau Ortsteil
Altenrond, Steingaß 1
Tel 07675/476 oder 0152 087 096 52
Öffnungszeiten: Mittwochs 9:00 -12:00 Uhr und 14.30-18:00 Uhr
www.samariterladen.de
(24.12. und 31.12.14 geschlossen)
Buchausstellung mit Kunsthandwerk
Die Bücherei Görwihl lädt am Sonntag 23. November 2014 von
14.00 bis 17.00 Uhr zu einer Buchausstellung mit Kunsthandwerk
im Pfarrsaal Görwihl ein.
Es gibt neue Bücher, CD’s und Spiele zum Anschauen und
Bestellen.
Ebenfalls gibt es Bienenwachskerzen, Töpferwaren, dekorative
Kränze, Strickwaren, Fröbelsterne und Bilder von Robert Fritz &
Michael Rudigier anzusehen und zu kaufen.
Auch für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
Um 17.00 Uhr findet das Konzert
„Lyrics & Music – Tomawho & Blondie“ statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
DAS BÜCHEREI-TEAM aus Görwihl
Freist. EFH Herrischried 155 m² Wohnfl. Terr. 5 Zi. EBK, Kamin, Gar.
Bj. 91 Holz B* 133,7 kWH 189.000
B* = Bedarfs-/V*=Verbrauchs-Ausweis
* = Energieausweis i. Vorbereitung
Umzüge & Haushaltsauflösungen
Seit über 25 Jahren Umzüge, sowie Haushaltsauflösungen
und Entsorgungen aus einer Hand, zum Festpreis.
Umzüge Brotz, 79664 Wehr, 07762 / 24 93

Gesundheitsberatung für ganzhtl. Regulation
Fabiola Arzner
November Highlights
Regenerativum ( Jentschura ) - aktiviert den Zellstoffwechsel
Natürliche Pflanzenkräfte für Körper & Seele - unterstützt die Massage
mit energiereichem Sauerstoff & ätherischen Ölen
Fußzonenmassage – Wirbelsäulenpflege n. BreussEntschlackungsmassagen
Voranzeige:
Ende November – Massagekurs für Eltern
Erlernen Sie die Kindermassage mit ätherischen Ölen & fördern und
unterstützen die Gesundheit & das Wohlbefinden Ihres Kindes
Info's und Terminvereinbarungen unter.
07764 / 514 oder 0160 / 99585410
Die schönsten
Adventskalender
für Kinder und Erwachsene
Hauptstr. 34 • WEHR • Tel. 07762 / 511 66 • Fax 511 67
www.buchhandlung-volk.de
e.mail: buchhandlung-volk@t-online.de
Immobilien W. Lütte, 07751/2011, luette.com
Stefan‘s Pizzaladen
Rickenbach - Im Zelgle 1
Tel. 07765 917 590
Adventsbasar und
Suppensonntag, 23.11.2014
Halle Hottingen ab 11.00 Uhr
Adventskränze und Gestecke
Handarbeiten u.v.m.
Kommt einfach vorbei und schaut selbst.
Wir freuen uns auf Euren Besuch
Euer Frauenkreis Hottingen
r
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Seite 10
Gottesdienstordnung
Rickenbach / Herrischried
Freitag, 14. November
14.00 Uhr Hottingen: Goldene Hochzeit
von Heinz u. Gerda Schäuble
Samstag, 15. November
19.00 Uhr Rickenbach Vorabendmesse
Zita Bednarek (Jahrtag) / Eugen Eschbach /
Verstorbene der Familie Otto Keller / Elisabeth u.
Werner Lütte / Frieda Bächle (Jungholz) / Maria u.
Wilhelm Bartholome / Manfred Seiffarth / Edwin u.
Elfriede Strittmatter / Maria Bartholome / Frieda
Hollinger / Elsa Stoll u. Tochter Ingeborg / Josef u.
Berta Huber, Fridolin u. Mathilde Egle / Otto Vogt,
Alois u. Elisabeth Frommherz / Robert Schneider
sowie alle verstorbenen Angehörigen
Diaspora-Kollekte
Sonntag, 16. November
14.00 Uhr Rickenbach: Taufe
Celine Sophie Schneider, Nils Neugebauer ,
Joris Bren , Paulina Maria Eckert
Mittwoch, 19. November
17.30 Uhr Rickenbach/Jugendheim
Rosenkranz
20.00 Uhr Herrischried/Pfarrheim: Lebens- und
Glaubensgesprächskreis
Donnerstag, 20. November
19.00 Uhr Egg: Wortgottesfeier mit eucharist.
Segen
Sonntag, 23. November
10.00 Uhr Herrischried Festgottesdienst
125 Jahre Kirchenchor + Investitur von Pfarrer
Bernhard Stahlberger
mit Kirchenchor Herrischried u. Strittmatt,
sowie der TK Herrischried u. MV Rickenbach
für alle verstorb. Aktiv- u. Passivmitglieder des
Kirchenchores / Anton u. Monika Mutter / Maria
Kocum u. Frieda Schlachter / Josef Siebold / Michael
u. Artur Eckert / Claus Philipp / Frieda Deutschmann
sowie alle verstorb. Angehörigen
anschl. Festakt in der Pfarrkirche mit Gastchören
17.00 Uhr Rickenbach Goldene Hochzeit
von Rosa u. Josef Lauber
Seite 11
Mittwoch , 26. November
17.30 Uhr Rickenbach/Jugendheim
Rosenkranz
19.00 Uhr Glashütten: Hl. Messe
Donnerstag, 27. November
19.00 Uhr Egg Hl. Messe
Samstag, 29. November
19.00 Uhr Herrischried Vorabendmesse
Hilda Knöpfle(Jahrtag) / Hildegard Frank (Jahrtag) /
Berthold Waßmer/ Erwin, Luise u. Johann Hofmann/
Elfriede Schlachter / Karl-Friedrich Waßmer /
Walter Tröndle / Helga Wagner
sowie alle verstorb. Angehörigen
Sonntag, 30. November - 1. Advent
10.00Uhr Rickenbach
Kinderkirche (Beginn in der Kirche)
10.00 Uhr Rickenbach Wortgottesdienst mit
Kommunionfeier
Görwihl
Sonntag, 16. November
10.00 Uhr Gemeinsamer ökum. Gottesdienst
zum Volkstrauertag der drei Gemeinden +
Kinderkirche
18.00 Uhr Oberwihl Sonntagsmesse
Dienstag, 18. November
17.00 Uhr Rüßwihl Wortgottesfeier (Caronna)
Mittwoch, 19. November
19.00 Rotzingen Wortgottesfeier (Büchner)
Samstag, 22. November
19.00 Uhr Niederwihl Vorabendmesse mit
Frauenchor
Dienstag, 25. November
19.00 Uhr Rüßwihl Hl. Messe
Sonntag, 30. November - 1. Advent
10.00 Uhr Strittmatt Sonntagsmesse
14.00 Uhr Engelschwand Andacht (S/Sch/M)
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
November Veranstaltungen
Fr. 14.11. Theater „Die listigen Wiiber vom Wald“
19.00 Uhr Pfarrsaal Herrischried
mit Mutabor-frei nach Shakespeare
Sa. 15.11. Brettlemarkt / Skiclub Hotzenwald
14.00 Uhr Rotmooshalle Herrischried
Sa. 15.11. Eis-Disco-Schaumparty
18.30 Uhr Eissporthalle Herrischried
Sa. 15.11. Jahreskonzert / MV Bergalingen
20.15 Uhr Gemeindehalle Willaringen
So. 16.11. Volkstrauertag / Görwihl
Sa. 22.11. Flohmarkt für Kleine und Große Leute
Kindergarten Willaringen
11.00 Uhr Gemeindehalle Willaringen
Sa. 22.11. Jahreskonzert / TK Strittmatt
20.15 Uhr Hotzenwaldhalle Görwihl
So. 23.11. Adventsbasar mit Suppensonntag
Frauenkreis Hottingen
11.00 Uhr Vereinshalle Hottingen
So. 23.11. Eishockespiel
EHC Herrischried-HC Fischbach Gösl.
18.30 Uhr Eissporthalle Herrischried
28.- 29.11. Adventsverkauf
Frauengemeinschaft Herrischried
Beim Schmidt´s Markt Herrischried
Sa. 29.11. Nacht der Musik / Seelsorgeeinheit
ab 17.00 Uhr Katholische Kirche Görwihl
Sa. 29.11. Guggemix-Abend / Eisbärparty
Hotzenguggis Herrischried
20.00 Uhr Rotmooshalle Herrischried
Sa. 29.11. Jahreskonzert / TK Altenschwand
20.15 Uhr Gemeindehalle Willaringen
So. 30.11. Seniorennachmittag
Kath. Landjugend Rickenbach
14.00 Uhr Gemeindehalle Willaringen
So. 30.11. Seniorennachmittag
Landfrauen Altenschwand
14.30 Uhr Schule Altenschwand
So. 30.11. Kirchenkonzert / MV 1860 Rickenbach
17.00 Uhr Kirche Rickenbach
Veranstaltungen aus der Nachbarschaft
So. 16.11.
Sa. 22.11.
Verkaufsoffener Sonntag
13.00 Uhr Bad Säckingen
Vorweihnachtlicher Markt / Todtmoos
11.00-19.00 Uhr Sparkassenplatz
Schröger Tagesfahrten / Tel. 07754- 92040
15.11.2014 Luzern, ca. 5 Std.
22.11.2014 Zürich, ca. 5,5 Std.
29.11.2014 Freiburg Weihnachtsmarkt, ca. 5 Std.
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Regelmäßige Angebote
Montag
15.00-17.00 Uhr Spielgruppe im Pfarrsaal,
Kinder sind herzlich willkommen
15.00 Uhr Gymnastikprogramm für Erwachsene
Beweglich & Fit mit Frau Henniger in der Turnhalle
im Rathaus Herrischried, außer in den Ferien
18.30-19.30 Uhr Med. Qi-Gong, Atem-/Rückenübungen
mit Frau Simon, außer in den Ferien / Rotmooshalle
Herrischried / Gäste sind willkommen u. kostenlos!
Dienstag
Boule-Spielen für Alle
20.00 Uhr Rotmooshalle Herrischried
Infos: Freimut Maass, Tel. 07764-554
Kinder und FC Mitglieder sind kostenlos!
Mittwoch
14.00 Uhr Besichtigung des Kavernen-Kraftwerkes
Bad Säckingen Treffpunkt: Kavernenkraftwerk
ohne Anmeldung, Info-Telefon: 07763-9278-0
16.00 Uhr Speckführung - Metzgerei Boll in Görwihl
Anmeldung: Tel. 07754-226 / kostenlos
Donnerstag
14.30-19.30 Uhr Kindertanz ab 3 Jahren, Jazz- und
moderner Ausdruckstanz für Jugendliche u.
Erwachsene, kostenlose Probestunde, Voranmeldung
Tanzstudio Ines Ippers-Marohn, Tel. 07764-932800
Sonntag
14.00-15.30 Uhr Bogenschießen-Schnupperkurs
Anmeldung bis samstags in der HWS Sport- und
Erlebniswelt bei Holger Wycisk, Tel. 07764-1312
Gymnastik
Bauch, Beine, Po / Infos: Dora Werner, Tel. 07764 / 6112
Kegeln
2 Kegelbahnen und Pool Billiard im
Gasthof Wehrhalder Hof Tel. 07764-932734
Reiten
Heilpädagogisches Reiten, Information: Brigitte Englisch,
Sägestr. 2, 79737 Herrischried, Tel. 07764/6512
Meisterbetrieb, Qualifizierte Reitausbildung
in Dressur & Springen in der Reithalle, geführte Ausritte.
Info: Gestüt Diana, Tel. 07764/6359
Tinker-Bell, Ausritte und Reitstunden
Anmeldung: Gabriele Meschler
Tel. 07764-9333544 Giersbach
Pony-Reiten „Blue Pony“
Info: Angelika Kuphal, Tel. 07764-1582
Sägestr. 31, 79737 Herrischried
Bücherei in der Rotmooshalle, Tel. 07764/929615
Öffnungszeiten:
Montag: 10.00-12.00 Uhr
Mittwoch: 15.30-17.30 Uhr
Seite 12
www.herrischried.de
E-Mail: info@herrischried.de
Freilichtmuseum Klausenhof
Der strohbedeckte Klausenhof ist aus
dem Jahre 1424 und damit eines der
ältesten Häuser im Schwarzwald.
Herrischried – Großherrischwand
Tel. 07764 – 6465 Fam. Meister
Im November und Dezember ist
der Klausenhof geschlossen!
Gruppen auf Anfrage möglich!
7. Dezember Weihnachtsmarkt
11.00 Uhr im Klausenhof!
Glaswerkstatt
Modernes Kunsthandwerk in
traditioneller Machart und
Ausstellung / Glasmacherhandwerk und Glashütten im
Schwarzwald
Dirk Bürklin, Tel. 07764 – 6170
Gegenüber vom Klausenhof
Dienstag – Samstag:
14.00–17.00 Uhr
HWS Sport- Erlebniswelt
Axtwerfen, Bogenschießen,
Niederseilgarten mit dem
Outdoor-Spezialisten,
Holger Wycisk.
Termine nach Absprache
Anmeldung:
Tel. 07764-1312
www.hws-events.de
Eissporthalle
Familien-Eis-Disco
Jeden 1. Samstag im Monat
Familien-Eisdisco auch für
Jugendliche unter 12 Jahren
mit Eltern!

Samstag, 6. Dezember
18.30-22.00 Uhr
Familien-Eis-Disco

Stöckeln auf dem Eis
Jeden Mittwoch ab 14.00 Uhr
und Freitag ab 19.00 Uhr
Eishockey für Jedermann auf
abgesperrter Fläche!
Eishockey-Spiele
Sonntag, 23. Nov. / 18.30 Uhr
Sonntag, 07. Dez. / 18.30 Uhr
Eissporthalle Herrischried
Öffnungszeiten:
Montag
Ruhetag
Die. bis Do. 14.00 – 17.30 Uhr
Freitag
14.00 – 22.00 Uhr
Samstag
14.00 – 17.30 Uhr
Sa. Eisdisco 18.30 – 22.00 Uhr
Sonntag
10.00 – 17.30 Uhr
Für Kindergeburtstage
wird die Arctisbar
von Dienstag bis Sonntag
kostenlos zur Verfügung gestellt!
Anmeldung erforderlich:
Eishalle, Tel. 07764-1239
>>>>><<<<<<<
15. November Schaumparty
18.30-22.00 Uhr
Atelier Cremers
Aquarelle, handgeformtes und
gedrehtes Porzellan, naturalistisch bemaltes Holz, Bauernmalerei und Aquarell-Kurse
Infos und Anmeldung:
Marijke Cremers
Tel. 07764-6680
Hallenbad Herrischried
Mit Vital-Sonnenbänken,
Ruhebereich und Wasserfall
**************
Öffnungszeiten:
Montag u. Dienstag Ruhetag
Mi. u. Fr.
11.00 - 21.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 13.00 Uhr
Samstag
11.00 - 16.00 Uhr
So- u. Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr
Wohlfühlinsel Herrischried
Beim Freizeitzentrum, Liftstr. 69
Stefan Berchtold, Tel. 07764-929956
Fitness-Studio / Solarium
Krankengymnastik
Montag - Freitag
09.00 - 12.00 & 15.00 - 21.00 Uhr
Sauna
freitags - gemischte Sauna
von 16.00-22.00 Uhr
Montag - Freitag
Aquacycling - Kurse
Seite 13
Infos: Tel. 07764-933 58 94
www.herrischried.de
Mitteilungsblatt Herrischried Nr. 46 - 13. November 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
144
Dateigröße
1 161 KB
Tags
1/--Seiten
melden