close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Saison geht in die Endphase – und was kommt - FC Inde Hahn

EinbettenHerunterladen
Der Hahner
Lacrosse-Express
rollt wieder ...
LACROSSE-HERREN:
März 2008
Die Saison geht in die Endphase
– und was kommt dann?
FUSSBALL: 1. Mannschaft
Die Hinrunde und die ersten Rückrundenspiele sind gespielt. Ein dreitägiges Trainingslager in der Sportschule
Hennef sowie zahlreiche Testspiele und Trainingseinheiten – dank Kunstrasen fast ausschließlich bei optimalen Bedingungen – sind schon wieder Vergangenheit.
Nun folgen die letzten Saisonspiele – was werden sie
für unsere Erste bringen? Wir hatten Gelegenheit, mit
Trainer Oliver Heinrichs über die kommenden Aufgaben
zu sprechen.
Hallo Oliver, mit welchem Gefühl gehen du und
die Mannschaft an die kommenden Aufgaben?
Vor uns liegen nun ausnahmslos schwere Aufgaben
– das haben die ersten Spiele nach der Winterpause
gegen SC Münsterbusch, TV Konzen und Adler Werth
gezeigt. Diese Spiele haben uns gezeigt, dass wir es
keineswegs einfach haben werden, unser Ziel zu erreichen. Für alle Teams geht es um wichtige Punkte für die
Qualifikation zur eingleisigen A-Liga. Desweiteren hat
uns schon die Hinrunde gelehrt, dass die Spiele
gegen uns für den jeweiligen Gegner immer
ein kleines Highlight bedeuten.
Das beflügelt manchen
Gegner und auf uns lastet
dann ein gewisser Druck,
denn die Gegner haben rein
gar nichts zu verlieren. Die
Folge ist sicherlich eine
gewisse Anspannung,
Unsere Neuzugänge: Denis Kalic, Dominik Poncette, Ibo Celik
und Christian Wanders mit Trainer Oliver Heinrichs.
Es fehlt: Tschia Atruschi
aber ich denke, die kann auch leistungsfördernd wirken. Deshalb war auch der Sieg im
ersten Spiel wichtig für die kommenden Aufgaben.
Leider gab es
dann den enttäuschenden Rückschlag im zweiten Spiel
gegen Konzen, der uns zurückgeworfen
hat.
Man hat sich in der Winterpause mit fünf weiteren Neuzugängen
verstärkt. Kannst du uns zu
diesen Spielern etwas sagen?
Wir haben den Kader im Winter
weiter ergänzt. Ob diese Spieler Ver­
stärkungen sein können, möchte
ich erst nach ein paar weiFortsetzung auf Seite 3
Nach einer verkorksten Hinrunde der Saison 2007/08
mit zwei Niederlagen stehen die Chancen für das Hahner Lacrosse-Team schlecht, diesmal überhaupt das
Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft zu erreichen. Mit der Mannschaft aus Düsseldorf ist in diesem
Jahr ein ernst zu nehmender Konkurrent um die beiden
ersten Plätze in der Bundesliga West hinzugekommen.
Nachdem aber gleich acht unserer Lacrosser sich im
Winter einen Platz im Kader der A-Nationalmannschaft
und damit für die Europameisterschaft in Finnland erspielen konnten und unser größtes Talent Max K. sogar
mit der U19 nach Kanada zur U19-WM fliegen wird,
kommt Hoffnung für die Rückrunde auf.
Seit Trainingsbeginn Anfang Februar wird fleißig
dreimal pro Woche mit ca. 20 Jungs trainiert, um in
der Rückrunde voll angreifen zu können. Am 29.03.08
kommt es um 18 Uhr am Kitzenhausweg gleich zum
ersten Härtetest: es gilt, die 7:9-Niederlage aus dem
Hinspiel gegen Spitzenreiter Düsseldorf vergessen zu
machen. Wer noch nie ein Lacrossespiel gesehen hat,
der sollte diese Gelegenheit nutzen und beim Spitzenspiel dabei sein – die anderen werden das sowieso tun.
Die Vorbereitungen auf diesen Abend stehen im Mittelpunkt und jeder Hahner Lacrosser ist heiß auf dieses
Spiel. Man will von Anfang an zeigen, dass Düsseldorf
zum ersten Mal in dieser Saison keine Punkte mitnehmen wird! Spieler und Trainer hoffen auf große Unterstützung der Fans, um den zweiten Platz hinter den bereits qualifizierten Antlers aus Düsseldorf zu erreichen,
der zur Teilnahme am DM-Viertelfinale in Frankfurt und
dann möglicherweise dem Halbfinale im Mönchengladbacher Hockeypark bedeuten würde.
Am 03.05.08 kommt es dann zum Rückspiel gegen
die Mannschaft aus Frankfurt, die uns diesen wichtigen
zweiten Platz noch streitig machen kann. Die in der Hinrunde fehlende Euphorie ist jedenfalls zurückgekehrt,
was unser Team zuversichtlich macht, die Saison erneut erfolgreich beenden zu können und vielleicht ein
zweites Mal den Titel des Deutschen Meisters nach
Hahn zu holen ... sticks up!
Tabellennachbarschaft teilweise nur einen oder keinen
Punkt abgezogen bekommen. Erfreulicher da schon die
beiden folgenden Wochen mit einem deutlichen Sieg in
Rott und einem Remis gegen Mützenich, das eigentlich
nach dem Spielverlauf ein Sieg hätte werden müssen.
Man kann nur hoffen, dass sich die Mannschaft an
Nach schleppender
Vorbereitung soll
es besser werden
FUSSBALL: 2. Mannschaft
Unsere Zweite hat sich in der Winterpause mit 14 Trainingseinheiten und vier Freundschaftsspielen vorbereitet. Gegen Donnerberg und Westwacht Aachen II verlor
man, gegen Germania Freund reichte es zu einem Unentschieden und gegen Haaren II gab es den einzigen
Sieg. In der Meisterschaft würde das vier Punkte mit
diesen Leistungen orientiert und auch in den nächsten
Wochen fleißig Punkte für den Klassenerhalt sammeln
wird. Einen Dank möchte der Trainer an Oliver Heinrichs
und die 1. Mannschaft richten, die die Zweite schon in
der Vorbereitung unterstützt haben und das auch in der
Zukunft sicher gerne tun werden.
Auf zum
Kitzenhaus-Lauf!
LAUFTREFF:
Unser Lauftreff hat einige ruhige Wochen hinter sich.
Wie üblich wurde im Winter das Trainingspensum
etwas reduziert, damit man ausgeruht in die neue
anstrengende Laufsaison gehen kann. Bei den ersten Läufen in Eschweiler und Eupen zeigten unsere
Langstreckler schon beeindruckende Leistungen - in
einigen Fällen sogar persönliche Bestzeiten, was in
dieser frühen Saisonphase eher ungewöhnlich ist.
Man kann ziemlich sicher sein, dass es auch in den
nächsten Wochen noch einiges von unserer Laufabteilung zu berichten gibt. Neben den Volksläufen und
dem regelmäßigen gemeinsamen Training, das wie
immer mittwochs und samstags stattfindet, rückt so
langsam auch die Vorbereitung des 6. Hahner Kitzenhaus-Laufs wieder in den Vordergrund. Man hofft,
auch in diesem Jahr wieder mehr als 300 Teilnehmer
aller Alters- und Leistungsklassen an den Start unseres beliebten Volkslaufes zu bringen. Genau jetzt
sollte jeder Leser überlegen, ob er nicht auch einmal
dabei sein möchte - noch ist genug Zeit für eine entsprechende Vorbereitung - gerne zusammen mit den
anderen Läufern unseres Lauftreffs, die sich über jeden Neuzugang freuen. Weitere Infos gibt es unter
www.indehahn.de!
Internationales Turniererlebnis
in München
LACROSSE-DAMEN:
einem Torverhältnis von 7:10 bedeuten und das wäre
nach den letzten guten Spielen der Hinrunde, als man
einen echten Lauf hatte, eher enttäuschend. Leider ist
die Vorbereitung in der Winterpause nicht ganz nach
dem Geschmack des Trainers Udo Sieger verlaufen. Um
dem gesteckten Ziel, den Klassenerhalt als Tabellenachter sicher zu erreichen, näher zu kommen, wäre eine
intensivere Vorbereitung sicher nötig gewesen. Immer
wieder fehlten Spieler an verschiedenen Trainingstagen
aus unterschiedlichsten Gründen. Die Folgen zeigten
sich dann auch in den genannten Freundschaftsspielen:
die Mannschaft hat eigentlich immer eine gute 1. Halbzeit gespielt, doch nach gut 60 Minuten schlichen sich
regelmäßig Konditions- und Konzentrationsschwächen
ein. Daran müssen die Jungs arbeiten, um schnell wieder zur Form der Monate November und Dezember zu
finden.
Leider fiel das erste Meisterschaftsspiel gegen Breinig
III aus, da diese Mannschaft zurückgezogen wurde - für
unser Team nicht von Vorteil, da die drei Pluspunkte aus
der Hinrunde nun weg sind und die Konkurrenz aus der
Am Wochenende vom
22.02. bis zum 24.02
wagten sich vier unserer
Lacrosserinnen auf den
weiten Weg über die mit
niederländischen Autos
verstopften Autobahnen
nach Süddeutschland, genauer nach Neubiberg bei
München. Dort erwartete
sie ein sensationelles Hallenturnier (Box Lacrosse),
organisiert vom Bundeswehr-Uni-Lacrosse-Team
der Münchener. Die Aachenerinnen formierten
eine Spielgemeinschaft
mit fünf Berlinerinnen des
BHC aus der Bundesliga
Nord. Es traten insgesamt 8 Damen- und 14 Herrenmannschaften an, neben diversen nationalen Teams
waren als internationale Vertreter Tschechien, Madrid,
Holland, Österreich und die Schweiz am Start. Nach
einem Welcome-Treffen am Freitagabend mussten sich
die Mädels gleich am frühen Samstagmorgen insgesamt
drei anderen Teams stellen.
Das erste Spiel gegen München gewannen sie mit
Bravour, wie auch das folgende gegen die Schweiz.
Das letzte Gruppenspiel bot jedoch eine größere Herausforderung: die Mannschaft aus Madrid hatte sich im
Laufe des Tages zu einem echten Turnierfavoriten entwickelt. Trotz großem Respekt war es ein spannendes,
sehr enges Spiel mit spielerischen Topleistungen. Letztlich endete es unentschieden, was für die ungeschlagenen Aachen-Berlinerinnen wegen des schlechteren
Torverhältnisses leider nur den zweiten Gruppenplatz
bedeutete. Am Abend fand eine wunderbare Party im
Offizierskasino des Bundeswehrcampus statt, die keine
der Teilnehmerinnen so schnell vergessen wird!
Der Sonntag begann mit dem Spiel gegen den
Sieger der anderen Gruppe, das Team aus Frankfurt.
Leider verloren die Aachen-Berlinerinnen und spielten
anschließend um den dritten Platz gegen Stuttgart. Die
Nordwestler-Kombo war den Stuttgarterinnen spielerisch überlegen und gewann souverän den dritten Platz
des Turniers. Den 1. Platz belegten bei den Damen die
Frankfurterinnen, knapp vor den Madrileninnen. Bei
den Herren gewann Team München (LCM) zur Überraschung aller mit einem deutlichen Sieg gegen die BoxLacrosse-Könige aus Tschechien!
Insgesamt waren unsere 4 Spielerinnen sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung und hatten ein tolles
Wochenende, obwohl sie den Pokal per Losverfahren
an die BHC-lerinnen verloren - das ewige Leid der Spielgemeinschaften ...
Fortsetzung von Seite 1: Erste Mannschaft
teren Meisterschaftsspielen beurteilen. Zunächst haben
alle ihre Qualitäten, aber sie müssen diese auch in die
Mannschaft einbringen und dazu auch noch Bereitschaft zeigen, sich unterzuordnen, damit es als Ganzes
auch funktioniert.
Dominik Poncette (20) kam schon während der
Hinrunde von Borussia Brand, ist jedoch erst jetzt spielberechtigt. Denis Kalic (20) hat den Weg vom SV Rott
zu uns gefunden, weil er dort keine Perspektive für
sich sah. Ibo Celik (27) ist uns vom A-Ligisten Strauch/
Steckenborn bekannt: in vielen Begegnungen der vergangenen Spielzeiten hat er uns geärgert - nun nicht
mehr. Christian Wanders (24) spielte zuletzt in Belgien
bei RW Eynatten und ergänzt unsere Offensivabteilung.
Tschia Atruschi (24) ist nach seinem Kreuzbandriss zur
Zeit noch Rekonvaleszent, aber er wird sicherlich noch
ins Meisterschaftrennen eingreifen.
Fünf Spieler – das ist im Vergleich zu anderen
Mannschaften viel, oder?
Aber man muss doch die gesamte Kadergröße beurteilen. Wir haben nun 18 Spieler - das halte ich für
absolut normal. Mit anderen Vereinen stelle ich ohnehin
keine Vergleiche an. Wir hatten mit 14 Spielern, inclusive zweier Torhüter einen sehr knappen Kader, der allerdings durchaus gut besetzt war. Die Schwächephase
in der Hinrunde zeigte uns klar, dass Ausfälle unser Ziel
gefährden. Dem wollten wir nun einfach vorbeugen. Es
wird von verschiedenen Seiten natürlich wieder ins Spiel
gebracht, dass man den Erfolg nicht kaufen kann und
wir wegen zahlreicher neuer Spieler über keine Einheit
verfügen. Wir werden diesen Quatsch nach außen in
keinster Weise kommentieren, denn das möchte ohnehin keiner hören. Uns reicht es, dass wir wissen, was
wir wollen.
Dann wünschen wir dir und der Mannschaft
alles Gute und viel Glück und Erfolg für die kommenden schweren Aufgaben.
Die Wünsche nehme ich im Namen der Mannschaft
gerne an, aber ich hoffe, dass wir uns nicht allzu oft auf
unser Glück verlassen müssen.
Kreisliga A2
1.
2.
3.
4.
5.
FC INDE HAHN I
VfB Vicht I
Fortuna Weisweiler I
SV Stolberg I
Germ. Eicherscheid I
20
18
19
18
19
42
42
33
32 30
+31
+24
+ 9
+ 8
+11
27
23
22
20
16
+30
+ 3
- 12
- 30
- 37
Kreisliga B4
8.
9.
10.
11.
12.
TuS Mützenich I
Germ. Eicherscheid II
FC INDE HAHN II E. Kornelimünster II
TV Konzen II
17
17
18
19
19
B-JUNIOREN: Disziplin heißt das
Zauberwort
Einige Neuzugänge gibt es bei unseren B-Junioren.
Hoffen wir, dass damit die Probleme, die insbeson­
dere im Bereich Disziplin vorhanden waren, mittelfristig behoben werden können. Beim ersten Saisonspiel in Dorff gab es zwar eine Niederlage, doch
da gibt es ja auch schon das geflügelte Wort „In
Dorff werden wir wohl nie gewinnen!“. Mit einem
deutlichen Sieg im zweiten Saisonspiel konnte man
das Bild aber schon wieder gerade rücken und zeigen, welche Qualität in dieser Mannschaft steckt
– solange alle fest zusammenhalten. Einen Platz in
der Nähe der Tabellenspitze kann man wohl realistischerweise erwarten.
C1-JUNIOREN: Stark auch in der
Leistungs­liga
Die C1-Junioren kann man derzeit wohl als das Aushängeschild unserer Jugendabteilung bezeichnen.
Sie haben sich in der Herbstsaison für die Leistungsliga qualifiziert und spielen dort nach einer intensiven Vorbereitung momentan so erfolgreich, dass
sie nach einem Unentschieden gegen Westwacht
Aachen zum Auftakt und anschließend drei Siegen
in Folge an der Tabellenspitze liegen. Hier zahlt sich
die gute Trainingsarbeit des Trainertrios Herbert Nießen, Stephan Schroeder und Olaf Schäfer aus, mit
der das große Talent der Jungs gefördert wird. Man
darf durchaus optimistisch sein, dass auch der weitere Saisonverlauf positiv sein wird und unser Team
dann vielleicht sogar die Qualifikation für die Sondergruppe schaffen kann.
C2-JUNIOREN: Aussicht auf Besserung
Improvisation ist derzeit bei unseren C2-Junioren
gefragt. Einige Abgänge haben die Mannschaft geschwächt, Neuzugänge müssen integriert werden,
Trainer Sven Sturm ist beruflich stark eingespannt
und man hat eine recht starke Gruppe für die Frühjahrssaison erwischt. Da muss man schon an die Disziplin aller Beteiligten appellieren, damit die aktuelle
Spielzeit ordentlich über die Bühne gebracht werden
kann. Für den Sommer gibt es gute Aussichten auf
eine deutliche Besserung der Situation und darauf
sollte man schon jetzt hinarbeiten.
D2-JUNIOREN: Meisterschaftsknoten
noch nicht geplatzt
Die D2 hat in der Winterpause an diversen Hallenturnieren teilgenommen und hier beachtlichen Erfolg
erzielt. Neben einem Turniersieg und einem 2. Platz
konnte man auch mit den anderen Turnieren zufrieden sein. Die Vorbereitungsspiele auf dem Feld liefen
dagegen eher durchwachsen. Auch das erste Meisterschaftsspiel wurde leider verloren, doch nach den
Osterferien geht es mit neuem Elan weiter - dann
hoffentlich auch wieder erfolgreicher. Der Kader der
Mannschaft hat sich um einen weiteren Spieler erweitert: vom SV Breinig kam Alexander Funk zu uns.
Ihn heißen wir auf diesem Wege herzlich willkommen in seiner neuen Mannschaft!
E1-JUNIOREN: Diesmal noch besser?
Weiter im Aufwärtstrend befinden sich unsere E1-Junioren. Das fleißige Training mit den Trainern Kerstin
Kleinert und Jürgen Senden trägt erste Früchte und
führt dazu, dass man zuletzt auch spielerisch mithalten und erfreuliche Ergebnisse erzielen konnte. Für
die Meisterschaftsrunde kann man sich daher berechtigte Hoffnungen auf eine Verbesserung des in
der Herbstrunde erreichten vierten Tabellenplatzes
machen.
F-JUNIOREN:
Aufwärtstrend setzt sich
kontinuierlich fort
Nach dem 4. Platz in der letzten Saison verlief auch die Vorbereitung auf die neue Saison sehr erfolgreich.
Bei den Hallenturnieren des VfB Vicht und VfR Venwegen konnte jeweils der 2. Platz erreicht werden,
wobei man sich beim letzteren Turnier nur der Werks­
elf von Bayer 04 Leverkusen mit einem knappen 0:1
geschlagen geben musste. Dieser positive Trend
setzte sich auch in der Meisterschaft mit einem 2:0Sieg gegen den TV Konzen fort. Trotz zweier Abgänge und einem Neuzugang im neuen Jahr hat sich die
Mannschaft mittlerweile gefestigt. Deshalb können
Trainer bzw. Eltern stolz auf die Mannschaft sein, die
sich in kurzer Zeit sehr positiv entwickelt hat. Nach
den vielen stürmischen Wochen fehlt nun nur noch
das passende Wetter, um eine erfolgreiche Saison zu
spielen. Die beiden Trainer Yorick Berger und Martin
Kaufmann sind jedenfalls sehr optimistisch.
BAMBINI: Auch der Trainer
ist bald wieder fit
Nach einer kurzen Weihnachtspause ging die Saison
unserer Bambini schon früh los. Beim Turnier von
Raspo Brand konnten unsere Kleinsten wertvolle
Hallenerfahrungen sammeln. Auch wenn sie nur den
letzten Platz belegten, gelang ihnen immerhin gegen
den Turniersieger ein Unentschieden. In Eschweiler
stand das nächste Hallenturnier auf dem Programm.
Hier reichte es zum Einzug in das Halbfinale – da
beide Finalspiele knapp mit 1:2 verloren wurden,
blieb am Ende der 4. Platz unter 11 Mannschaften.
Ein toller Erfolg für unsere Jüngsten, doch der wurde
sogar noch getoppt durch den Turniersieg beim Turnier der Walheimer Hertha (s. Foto).
Auch unsere Allerkleinsten (Jahrgang 2002) zeigten
bei einem Freundschaftsspiel eine super Leistung!
Das Spiel wurde zwar unglücklich 1:2 verloren, aber
Spaß und Freude am Fußball waren groß und stehen
in dieser Altersklasse absolut im Vordergrund. Dies
zeigt sich auch im Training, wo 20 Kinder Woche
für Woche begeistert hinter dem Ball herjagen. Ein
besonderer Dank geht an Franz-Josef Hansen, der
in den letzten Wochen das Training unter Mithilfe
einiger Eltern allein geleitet hat. Trainer Ralf Offermann ist nach überstandener OP aber schon bald
wieder voll belastbar und das muss man als Bam­
bini-Trainer auch sein.
Neue Jugendleitung
Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder:
Die Suche nach einem neuen Jugendleiter wurde in
der Winterpause erfolgreich abgeschlossen. Mit Bernd
Hofmann und Daniel Stärk wurden sogar gleich zwei
gefunden, die sich die Arbeit nun teilen werden. Bernd
Hofmann ist den meisten sicher als Spieler unserer 1.
Mannschaft bekannt - er verfügt zwar nur über kurzzeitige Erfahrung als Jugendtrainer, besitzt aber fraglos den
nötigen fußballerischen Background, um diese Aufgabe
anzupacken. Ihm zur Seite steht mit Daniel Stärk ein
noch junger Mann, der aber schon jahrelange Erfahrung
als Trainer mitbringt und zusammen mit Bernd Hofmann
insbesondere den sportlichen Bereich unserer Jugendabteilung weiter entwickeln wird. Für den Verwaltungsbereich, der insbesondere das Passwesen umfasst, wird
Ellen Kindel verantwortlich sein, die sich in dieses Thema
schon in den vergangenen Monaten eingearbeitet hat.
Ihrem Mann Udo Kindel möchten wir an dieser Stelle
ganz herzlich für seine Arbeit als kommissarischer Jugendleiter danken – seine Aufgaben werden nun Schritt
für Schritt auf die Schultern der beiden Neuen übergehen.
F.C. Inde Hahn e.V., Kitzenhausweg, 52076 Aachen, Telefon/Fax: 0700-INDEHAHN
Internet: www.indehahn.de, eMail: post@indehahn.de
Abteilungen: Fußball (Junioren, Senioren, Alte Herren), Lacrosse (Damen und
Herren), Lauftreff, Volleyball Damen, Volleyball Damen und Herren, Boule
Gründungsdatum: 30.05.1946, Anzahl Mitglieder: etwa 460
1. Vorsitzender: Hans-Jürgen Kindel, Hochhausring 14, 52076 Aachen
Verantwortlich für die Vereinszeitung:
Norbert Kindel, Willemslägerweg 14, 52159 Roetgen
IBIS-like, Folge 7
Bio Smørbrød
Die saftigen
Mehrkorn-Sandwichschnitten
wurden für die höchste
Auszeichnung der DLG
ausgewählt.
Manfred Offermann
Franz Lövenich
Erich Krott
Runde Geburtstage feiern in den nächsten Wochen:
80 Jahre
60 Jahre
50 Jahre
Hans Grohs
Hildegard Henschel
Waltraud Werker
„Herzlichen Glückwunsch!”
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 057 KB
Tags
1/--Seiten
melden