close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTS – Was trägt die Industrie dazu bei? - MSAGD

EinbettenHerunterladen
AMTS – Was trägt die Industrie dazu bei?
Gesundheitspolitischer Impuls „AMTS – Patientenschutz im Fokus“
12. März 2014
Medikationsprozess
Forschung; Klin. Phasen,
behördliche Zulassung (Nachweis
von Qualität, Wirksamkeit und
Unbedenklichkeit)
Praxis/ Ambulant
Adhärenz
(Klinik-) Apotheke
Patient/Einnahme
Klinik/Stationär
Nachsorge (ambulant)
Weiterbehandlung HA
Seite 2
© vfa | AMTS-Patientenschutz im Fokus | 12. März 2014| Judith Weigel
Beobachtung/ UAW
Qualitätssicherung
Medikationsprozess
Seite 3
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Forschung
Hämangiom
Wirkstoff: Sildenafil
Suspension für Kinder ab
dem ersten Lebensjahr
bei Lungenhochdruck
Kurz vor der Zulassung:
Hemangiol als orale
Lösung, dadurch belegte
Kinderindikation
(Hämangiome) und
kindgerechte
Darreichungsform
©
Bayer HealthCare
Bayer und DKFZ: strategische
Forschungsallianz für die
Entwicklung neuer Krebsmittel
und Diagnoseverfahren
verlängert
Seite 4
GSK und schwedische Uni in Uppsala
arbeiten gemeinsam am Projekt ENABLE
von der IMI
© vfa | AMTS-Patientenschutz im Fokus | 12. März 2014| Judith Weigel
Angehörige der Heilberufe
Schulungsmaterial/ Informationsmaterial
Risikokommunikation
Beteiligung an Fortbildung
Seite 5
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Patienten
www.herzbewusst.de
www.ateminfo-jugend.de
Barrierefreie Packungsbeilage
mit Vorleserfunktion
AG Beipackzettel (MSD, Pfizer,
Takeda, Novartis)
www.My-MicroMacro.de
Seite 6
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Nachmarktbeobachtung
Seite 7
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Nachmarktbeobachtung
Spontanberichtssystem:
Schwerwiegende und nichtschwerwiegende Nebenwirkungen
Incl. Medikationsfehler
Risikomanagement-Pläne
Produktsicherheit:
Arzneimittelfälschungen
Produktqualität:
Quality complaints
Periodische Unbedenklichkeitsberichte
(PSURs)
Sound-/ Look-Alikes
Seite 8
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Fazit
Ziel aller Maßnahmen ist:
Unerwünschte Ereignisse vermeiden,
Adhärenz fördern,
Anwendungssicherheit erhöhen,
AMTS verbessern,
um ein optimales Therapieergebnis zu erzielen.
Für die Industrie bieten sich verschiedenste Möglichkeiten von der
Forschung, über die Produktinformationen bis zu
Risikominimierungsmaßnahmen, um Beiträge zur AMTS zu leisten.
Der Medikationsprozess muss immer ganzheitlich betrachtet werden.
Einzelmaßnahmen allein, z.B. nur die Veränderung eines
Packungsdesigns, werden das Ziel nicht erreichen.
Seite 9
© vfa | AMTS | 12. März 2014 | Judith Weigel
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Fragen???
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
3 074 KB
Tags
1/--Seiten
melden