close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kreativ.kompakt.

EinbettenHerunterladen
Technische Universität München
Vorlesungsplan für das Wintersemester 2014/2015
Studiengang:
gültig für:
Grundlage:
Stand:
Wissenschaftszentrum
Weihenstephan für Ernährung,
Landnutzung und Umwelt
Brauwesen mit Abschluss Diplom-Braumeister
Studierende mit Studienbeginn ab Wintersemester 2011/2012,
Fachprüfungs- und Studienordnung vom 19.04.2010 in
der Fassung der Änderungssatzung vom 24.01.2012
22.10.2014
Studienfakultät Brau- und
Lebensmitteltechnologie
Dieser Vorlesungsplan wird auf Basis aller uns zugänglichen Informationen erstellt und von den
Mitarbeitern des Studienbüros regelmäßig aktualisiert. Er stellt eine Orientierungshilfe ohne rechtlich
bindenden Charakter dar. Gerne nehmen wir konkrete Hinweise für Berichtigungen entgegen. Aushänge
und Listen auf anderen Websites werden von uns nicht aktualisiert. Weitere Informationen zu den
Veranstaltungen erhalten Sie von den Dozenten oder finden Sie in TUM Online (http://campus.tum.de).
Legende:
SWS = Semesterwochenstunden
P = Praktikum
H = Hörsaal
V = Vorlesung
C = Credits
S = Seminarraum
Ü = Übung
Pflichtmodule: 3. Semester (= 1. Präsenzsemester)
SWS
Lehrveranstaltung
Dozent
V
Allgemeine und Anorganische Chemie (#)(*)
Experimentalphysik 1(#)(*)
Die Übungstermine finden in weiteren Hörsälen zur
gleichen Zeit statt: H 4, S 3
Experimentalphysik 1 (Praktikum)
Das Praktikum beginnt in der Regel erst im
November. Genauere Information erhalten Sie in der
Vorlesung.
Ü
P
4
2
1
5
Härter
5
Schindler
3
Grundlagen der Getränketechnologie (#)(*)
2
Mathematik 1 (#)
2
Zellbiologie (#)(*)
3
Zeit
Ort
C
2
Schindler /
Scharnagl
Do 13-17
Becker/Kuschel
Ab 13.10.14
Mo 15-17
Petermeier
Kuttler
2
5
Ab 09.10.14
Mo 08-10
Do 08-10
V: Di 10-12
Ü: Mi 07:3009:30
Falter-Braun
Ü: Di 16-18
V: Fr 08-10
Ab 09.10.14,
Mo 10-12
Do 10-11
H 14
H 14
H 14
H 14
Praktikumsgebäude
H1
H 14
H 14
H 14
H 14
In den mit (#) markierten Modulen müssen Sie zum Ende des ersten Semesters eine Prüfung absolvieren.
Die Prüfungen finden üblicherweise (ohne Gewähr!) in den ersten beiden (02.02. bis 14.02.2015) und
letzten beiden (30.03. bis 11.04.2015) Wochen der vorlesungsfreien Zeit statt. Jede Prüfung aus der
Diplomvorprüfung (mit (*) markierte Module) darf nur einmal wiederholt werden. Eine Zulassung zu den
Prüfungen der Folgesemester setzt voraus, dass Sie mindestens zwei von vier Prüfungen der
Diplomvorprüfung bereits bestanden haben. Das Praktikum Experimentalphysik 1 ist als Studienleistung
ein Teil des Moduls Experimentalphysik 1 und wird ohne Note abgeschlossen. Um das Modul erfolgreich
abzulegen, müssen sowohl das Praktikum, als auch die Prüfung bestanden sein. „Mathematik 1“ und die
Vorlesung „Einführung in die Statistik“ sind ein Modul, werden aber in zwei getrennten Teilprüfungen
geprüft („Mathematik 1“ im Wintersemester, „Einführung in die Statistik“ im Sommersemester).
Technische Universität München
Seite 2 von 3
Wahlpflichtmodule
Während des gesamten Studiums müssen Sie mindestens 13 Credits aus dem Bereich der
Wahlpflichtmodule erwerben. Es dürfen auch über diese Verpflichtung hinaus Wahlpflichtmodule belegt
werden. Es wird empfohlen, bereits im dritten Semester mit der Belegung von Wahlpflichtmodulen zu
beginnen. Die folgenden Module dürfen ab dem dritten Semester belegt werden. Weitere, vertiefende
Module dürfen erst ab dem fünften Semester belegt werden.
Hinweis: Ein Wahlpflichtmodul wird durch die Wahl zum Pflichtmodul. Wenn Sie zur Prüfung in einem
Wahlpflichtmodul antreten und diese nicht bestehen, müssen Sie diese so oft wiederholen, bis sie
bestanden ist und können andernfalls Ihr Studium nicht abschließen.
SWS
Dozent
Lehrveranstaltung
Allgemeinbildendes Fach
Eines der folgenden Module kann gewählt
werden:
- Analyse und Modellierung dynamischer
Systeme
Zeit
Ort
Biber
Mo 08-12,
ab 01.12.14 08-10
CIP PU
Do 19:45-22:00
C
V
Ü
P
2
0
0
4
-
Big Band
Muskini
-
Chor- und Orchesterarbeit
Mayer
-
Ethik und Verantwortung
Wernecke
-
Französisch
GommeringerDepraetere
-
Italienisch
Alfieri
-
Jazz -Projekt
Muskini
-
Kommunikation und Präsentation
Mende
-
Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
Langenberg
Collongues;
Soto Ferrara
2
-
Spanisch
-
Technik, Natur und Gesellschaft
Zachmann
Geschichte der Brautechnologie
2
5
Zarnkow/
Meussdoerffer
Getränkeschankanlagen
Das Modul Getränkeschankanlagen besteht aus
dieser Vorlesung mit Prüfung im Wintersemester
sowie aus einem Praktikum, das im
Sommersemester stattfindet. Um das Modul zu
bestehen und die Credits zu erhalten, muss
sowohl die Prüfung bestanden, als auch das
Praktikum im Sommersemester erfolgreich
absolviert werden.
2
6
Becker/Tippmann
MWS, ZHG
O: Mi 18:00
C: Mi 20:00
Ab 15.10.14
Mi 12:15-13:45
A2.2 Do 13-14:30
B1.2 Do 14:4516:15
A1.1 Mi 10:30-12
A1.2 Mi 12:1513:45
A1.1 Mi 14-15:30
Sprachlabor
Do 18-19:30
MWS, ZHG
Ab 22.10.14
Mi 10:15-14
Ab …
Mo 13-15
A1 Mo 14-15:30;
A1 Di 13-14:30
A2.1 Di 14:4516:15
B1.1 Di 16:30-18
Ab 15.10.14
Mi 11:30-13
Im Block,
Ende WS
im Block, vorauss.
Ende des
Semesters
H 14
H 16
H8
Sprachlabor
S1
H4
Sprachlabor
H 14
O 18
Technische Universität München
Seite 3 von 3
Grundlagen der Energieversorgung
2
4
Thiele
Sensorische Analyse der Lebensmittel
2
4
Becker/
Kollmannsberger
Wassermanagement 1 - Trink- und Abwasser
2
5
Glas
5
Först/Nied/
Meixner
Werkstoffkunde
2
Do 11-13
Ab 13.10.14
Mo 13-15 oder
Mi 12-13:30
Ab 15.10.14
Mi 08-10
Ab 14.10.14
Di 15-17
H 14
H 10
H 10
H8
O 18
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
269 KB
Tags
1/--Seiten
melden