close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mai 2012 Alles, was Gott geschaffen hat, ist gut - rene-boettger.de

EinbettenHerunterladen
* Boas Köninger
Rainer Fugmann
Eckhard Velt
* Thomas Ludwig Brinkop
* Mirja Christin Brinkop
Dr. Carsten Schwill
Birgit Krogmann
Heike Brinkop
Annemarie Tetzlaff
Firyal Okon
Annkathrin Pankow
Heike Prey
Rita Lamm
Thomas Kolodziej
01.05.
02.05.
03.05.
09.05.
09.05.
11.05.
16.05.
17.05.
19.05.
20.05.
20.05.
23.05.
27.05.
31.05.
Mai 2012
In meines Vaters Hause sind viele
Wohnungen. Wenn's nicht so wäre,
hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten?
Johannes 14,2
Herausgeber: Freie evangelische Gemeinde Wedel
Höbüschentwiete 11
22880 Wedel
Tel:
04103 - 900740
Tel:
04103 - 900740
Gemeindeleitung
Pastor: Georg Bollmann
Fax:
04103 - 900741
Tel:
04103 - 912719
Norbert Prey
Tel:
04122 - 2188
Gemeindebrief: René Böttger
Tel:
04103 - 1879277
Älteste: Dr. Henning Knautz
eMail: rene@rene-boettger.de
Burkhard Czygan
Bankverbindung der FeG: Stadtsparkasse Wedel
Tel:
04103 - 97 00 55
BLZ 221 517 30,
KtoNr. 69 795
Kindergarten Lütt Arche: Tel: 04103 - 90 07 37
Bankverbindung:
Stadtsparkasse Wedel
Fax: 04103 - 90 07 38
BLZ 221 517 30
KtoNr. 90 921
Internet: www.feg-wedel.de
eMail: feg@feg-wedel.de
Namentlich gekennzeichneteArtikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
8
Alles, was Gott geschaffen hat,
ist gut, und nichts ist verwerflich,
was mit Danksagung empfangen wird.
1. Timotheus 4,4
1
Monatliche Veranstaltungen
„Was steht ihr hier und seht zum Himmel?
Gott hat Jesus aus eurer Mitte zu sich in den Himmel genommen;
aber eines Tages wird er genauso zurückkehren.“
(Apostelgeschichte 1,11).
Gebetszeit
Beten für Israel
Gehörlosen- Bibelstunde
Missionsgebet nach dem Gottesdienst
Mini-Club "Kaffee & mehr"
03.05.
08.05.
15.05.
20.05.
24.05.
Do
Di
Di
So
Do
19:00
19:00
17:00
11:30
10:00
Besondere Veranstaltungen
Liebe Gemeindebriefleser(-innen)!
„ Den sind wir los – der kommt nicht mehr wieder!“ – da waren sich die Hohenpriester
und Pharisäer sicher, als Jesus am Karfreitag im Grab lag. Nur, dass sie sicherheitshalber
noch ein paar Wachen davor stellen ließen – man kann ja nie wissen.
Doch dann geschieht Ostern, und genau diese Wachen sind es, die ihnen selbst die
Auferstehung bezeugen.
Jesus kam wieder und hat damit den Tod besiegt, diese so absolut erscheinende Grenze
menschlichen Lebens. Dieses „Come-Back“ hatte keiner auf der Rechnung.
Vierzig Tage später: „Jetzt ist er weg – wird er wohl wiederkommen?“ so ähnlich werden
wohl die Jünger bei der Himmelfahrt Jesu gedacht haben. Aber noch während sie
zweifelnd zum Himmel starren, bekommen sie die obige Zusage von zwei Engeln:
…“eines Tages wird er genauso zurückkehren.“
Haben wir dieses „Come-Back“ Jesu auf unserer Rechnung oder haben wir es auch
schon abgehakt? Es ist ja nicht zu vergleichen mit dem Comeback eines „Stars“, der nach
dem Ende seiner Karriere noch einmal versucht, an alten Erfolg anzuknüpfen. Dieses
Wiederkommen Jesu wird in der Macht und Herrlichkeit Gottes geschehen. Da kommt
nicht nur irgendein „Stern“ zurück sondern der Herr des Himmels selbst. Nichts wird ihm
vergleichbar sein. Wer ihm vertraut darf sich schon jetzt darauf freuen, denn er/sie darf
dabei sein. Wohl dem, der diese Hoffnung hat. Lassen wir uns schon jetzt durch den
Himmelfahrtstag hieran erinnern.
Frauenfrühstück
Christlicher Männerstammtisch in der Teestube
Gemeindeausflug am Himmelfahrtstag
FeG Kongress 2012 in Kassel
05.05.
10.05.
17.05.
25.05.-27.05.
Sa
09:30
Do ab 19:30
Do ab 12:00
Fr-So
Zur Info
Sitzung Vorstand FeGN mit der Gemeindeleitung FeGN
Ältestenkreis
Ältestenrat FeGN
Gemeinderat
03.05.
11.05.
12.05.
24.05.
Do
Fr
Sa.
Do
18:00
18:00
09:30
20:00
Vorschau
Hafenfest
10.06. So
Euer Henning Knautz
Redaktionsschluss für den Gemeindebrief Juni ’12 ist am Freitag, den 18.05.2012
Für interessante Beiträge und Anregungen sind wir sehr dankbar
2
Infos zur Gemeinderatssitzungbei Arne Brinkop
7
Darstellung auf einer Glocke
Sonntag - Gottesdienste
06.05.
13.05.
20.05.
27.05.
03.06.
10.06.
10:00
10:00
10:00
10:00
10:00
Norbert Prey / Lars Offe
Pastor Georg Bollmann / Georg Bollmann Abschluß Bibelunterricht
Pastor Georg Bollmann / Dr. Henning Knautz
Frank Hoffmann / Norbert Prey Pfingsten
Pastor Georg Bollmann / Joachim Hege
kein Gottesdienst in unserer Gemeinde, sondern auf dem Hafenfest
Wochen - Gottesdienste
17.05. Do
11:00
Gottesdienst Himmelfahrt anschließend an den
23.05. Mi
10:00
Vormittagsgottesdienst mit Pastor Georg Bollmann mit
Gottesdienst gemeinsame Fahrradtour
Abendmahl
Wöchentliche Veranstaltungen
Kindergottesdienst
So
Japanischer Gottesdienst
So
Gebetsstunde
Mo
Ort wird im Gottesdienst mitgeteilt
Vormittags-Bibelkreis
Mi
nicht am 23.05.
Mini-Club
Mi+Do
bis 3 Jahre nicht am 23.05.
Biblischer Unterricht
Mi
im Gemeindehaus
Deutschunterricht für Japaner
Do
Pfadfinder "Likedeeler"
Do
Hauskreise
Koordination - Email: hauskreis@feg-wedel.de
6
10:00
14:00
15:30
10:00
10:00
17:00
10:00
17:00
Erstaunt!
So etwas hatten sie noch nie gesehn. –
Entsetzt!
Was sich hier kundtat,
war nun wirklich nicht zu verstehn.
Nicht zu den Sternen wollte er gehn,
sondern zum Vater ins Paradies.
Deutlich sind die Spuren noch zu sehn,
die er auf der Erde hinterließ
Zum Himmel fuhr Jesus dort.
Die Jünger blieben allein zurück.
Eine Wolke nahm ihn fort,
damit entschwand ihr ganzes Glück.
Nun bezeugt’s die Glocke hell und klar,
dass die Verheißung gilt: Jesus kommt
wieder.
Freut euch, denn das wird wahr.
Kurt Henninger
3
Pfingsten
Pfingsten
U
nd als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander. Und
es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und
erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen zerteilt,
wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von
dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen, wie der Geist es ihnen
gab auszusprechen.
E
s wohnten aber in Jerusalem Juden, die waren gottesfürchtige Männer aus allen
Völkern unter dem Himmel. Als nun dieses Brausen geschah, kam die Menge
zusammen und wurde bestürzt; denn ein jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache
reden. Sie entsetzten sich aber, verwundertensich und sprachen: Siehe, sind nicht diese alle,
die da reden, aus Galliläa? Wie hören wir denn jeder seine eigene Muttersprache?
S
Ee
entsetzten sich aber alle und wurden ratlos und sprachen einer zu dem anderen: Was
will das werden? Andere aber hatten ihren Spott und sprachen: Sie sind voll süßem
Wein.
D
a trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe
Männer, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan,und lasst euch
meine Worte zu euren Ohren eingehen! Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr
meint, ist es doch erst die dritte Stunde am Tade; sondern das ist’s, was durch den Propheten
Joel gesagt worden ist: “Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich
ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch.”
APOSTELGESCHICHTE2,1-8.12-17
Nachruf
Am Dienstag, dem 10.April 2012, wurde unser Gemeindemitglied Max Brinkop im
Alter von 99 Jahren nach einem langen und erfüllten Leben von seinem Herrn
heimgerufen.
Gott hat ihn vielfältig begabt. Und mit diesen Gaben hat er die Gemeinde über
Jahre engagiert unterstützt. Insbesondere seine Hilfsbereitschaft und seine
Musikalität wurden sehr geschätzt.
Wir werden Max und seine freundliche und liebenswerte Art schmerzlich
vermissen.
Wir wissen Max jetzt in den Händen des Vaters im Himmel, auf den Max sein
Vertrauen gesetzt hat. Er ist uns nur ein Stück voraus. Eines Tages werden wir mit
ihm zusammen unserm Herrn ein ewiges Loblied singen. Darauf dürfen wir uns jetzt
schon freuen. Für seine Familie erbitten wir, dass dieser Gedanke ihnen Trost gibt.
Georg Bollmann
4
5
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
26
Dateigröße
1 992 KB
Tags
1/--Seiten
melden