close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Es tut sich was in Empelde - Gasspeicher Hannover

EinbettenHerunterladen
GHG - Gasspeicher Hannover GmbH
Es tut sich was in Empelde
Bohrungen für K5 laufen, K2 wird modernisiert
Während drei Kavernen in Betrieb sind, modernisiert GHG eine ältere Kaverne und
arbeitet an einer fünften. Zwei weitere Kavernen sind darüber hinaus in Planung.
Werden alle Kavernen nacheinander realisiert, ist der Abschluss der Arbeiten für 2018
vorgesehen.
Der Gasspeicher im Betrieb
B 65
K2
K5
K4
K6 K7
K1
K3
Empelde
GHG Betriebsgelände
- 100 m
Zechstein 1
- 500 m
abgelenkte
Bohrung
Salzstock
Zum Einspeichern setzt GHG derzeit drei
gasbetriebene Verdichter mit einer Leistung
von je 2.500 kW ein. Ein weiterer elektrisch
angetriebener Verdichter ist noch im Bau.
Für jede Kaverne stehen Ein- und Ausspeicherstränge mit Vorwärmern, Entfeuchtern sowie
Mess- und Regeltechnik zur Verfügung.
Über die Manifold genannte Verteilschiene
können die Verdichter, Kavernen, Ausspeicherstränge und überregionalen Transport­
leitungen miteinander verschaltet werden.
Zurzeit nutzt die GHG die Kavernen K1, K3
und K4 für die Erdgasspeicherung. Die
Kavernen K1 und K3 werden seit 1982 im
Salzstock Benthe als Erdgasspeicher ein­
gesetzt. Die Kaverne K4 ist seit 2009
betriebsbereit.
- 1.000 m
Aktuelle Veränderungen bei GHG
Zechstein 2
Kaverne
K7
- 1.500 m
3-D-Bild der neuen Kaverne
Momentan arbeitet GHG also an zwei Kavernen: sowohl die Vorbereitung für die geplante
K5 als auch die Modernisierung der K2 finden
statt.
Die Vorbohrung der K5 ist bereits erfolgt.
Die große Bohranlage soll in eine Teufe von
circa 1.800 Metern vordringen. Sie wurde
im September 2009 aufgebaut und verrichtet
bis voraussichtlich Mitte November 2009
in Empelde ihren Dienst. Diese Bohrung hat
zwei Aufgaben: Zuerst dient sie der Unter­
Die Bohranlage steht, im Vordergrund das GHG-Verwaltungsgebäude
Die Bohranlage wird aufgerichtet
Die zehn Meter hohe Lärmschutzwand, auf der
Betonplatte steht jetzt die Bohranlage
suchung des Salzes im Bereich der geplanten Kaverne.
Wenn die K5 am vorgesehenen Ort realisiert werden
kann, wird später durch dieses Bohrloch das Frisch- und
Solwasser transportiert. Die Bohrungen erfolgen abgelenkt – daher liegt der Bohrplatz nicht direkt über der
Kaverne. Eine zehn Meter hohe Lärmschutzwand und
diverse organisatorische Maßnahmen verringern übrigens die von den Bohrarbeiten ausgehenden Geräusche
deutlich. Die erforderlichen Genehmigungen für die K5
wurden bereits 2008 erteilt.
Auch der Verdichterneubau geht weiter. Für die Einspeicherung von Erdgas entsteht südlich des Solbetriebs­
geländes eine neue Verdichtereinheit. In ihr wird der
Druck des angelieferten Erdgases erhöht, damit eine
möglichst große Menge des so komprimierten Energie­
Der Neubau der Verdichteranlage
trägers in den Kavernen Platz findet. Ein neues Gebäude
nimmt den Verdichter sowie den Elektromotor zum
Antrieb auf. Für Stromversorgung, Steuerung und Neben­­
aggregate schließt sich an der Nordseite der Verdichter­
halle ein flacher Bau an. Nur die Luftkühler mussten
außerhalb dieses Gebäudes aufgestellt werden. Zurzeit
läuft noch die Montage des Verdichters.
GHG – Gasspeicher Hannover GmbH · In der Beschen 1 · 30952 Ronnenberg OT Empelde · www.gasspeicher-hannover.de
Stand November 2009
Die 1982 in Betrieb gegangene K2 wird gerade modernisiert. Es ist auch ein Nachsolen der Kavernen vor­
gesehen. Hierfür können die bereits bei der Aussolung
der K4 eingesetzten obertägigen Soleinrichtungen und
Pipelines genutzt werden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
786 KB
Tags
1/--Seiten
melden