close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bewahrung der Schöpfung Was tut die Kirche? - Evangelische

EinbettenHerunterladen
Anmeldung
Ihre schriftliche Anmeldung (Rückmeldekarte, Fax
oder E-Mail) senden Sie bitte bis 1. Mai 06 an:
Evangelische Akademie
Sachsen-Anhalt e.V.
Lutherstadt Wittenberg
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Schloßplatz 1 d
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tagungsleitung: Katja Geißler
in Kooperation mit
Pfr. Klaus Breyer, Umweltbeauftragter der Ev.
Kirche von Westfalen
Dr. Hans Diefenbacher, Beauftragter des Rates
der EKD für Umweltfragen
Hans-Joachim Döring, Beauftragter für den Kirchlichen Entwicklungsdienst der EKM
Eberhard Hitzler, Referent für Entwicklungspolitik
im Kirchenamt der EKD
Tagungsassistentin: Eva-Maria Herz-Michl
Telefon:
(03491) 49 88-47/48
Fax:
(03491) 40 07 06
E-Mail:
herz-michl@kfh-wb.de
Homepage: www.ev-akademie-wittenberg.de
Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn keine
schriftliche Absage erfolgt. Eine besondere Bestätigung erwarten Sie bitte nicht.
Frieden - Gerechtigkeit Bewahrung der Schöpfung
Was tut die Kirche?
Basel - Graz - Sibiu
12.-14. Mai 2006
Lutherstadt Wittenberg
Abmeldung
Die Anmeldung bindet auch Sie. Wenn Sie sich
nicht wenigstens vier Tage vor Beginn der Tagung abmelden, verpflichten Sie sich, eine Ausfallgebühr von 20,- € zu zahlen.
Kosten
Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung und
Übernachtung im DZ:
70,- €
EZ-Zuschlag pro Nacht:
15,- €
Tagungsort
Evangelische Akademie, Schloßplatz 1d
06886 Lutherstadt Wittenberg
Diese Tagung wird gefördert durch den
Evangelischen Entwicklungsdienst.
Der Beitrag der Kirchen
zur Bewahrung der Schöpfung
in Vorbereitung auf die 3. EÖV in Sibiu
Hinweise für
Anreise mit der Bahn: Aus Richtung Magdeburg bitte
schon Wittenberg/Altstadt (Elbtor) aussteigen. Fußweg
von dort ca. 5 Minuten.
Anfahrt mit PKW: Zufahrt über Elbstraße, Wallstraße
mit Parkmöglichkeiten an der Wallstraße.
Tagung an der
Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Tag. Nr. 21/2006
Aus gutem Grund fordern die Kirchen mehr Engagement für Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der
Schöpfung und für eine nachhaltige Entwicklung. Die
Kirchen sind aber auch selbst Akteure und gefordert
ihr Reden und Tun im eigenen Einflussbereich glaubwürdig in Einklang zu bringen. „Vergesst nicht: an euren Taten wird man euch messen“ (Mt 7,2).
Zur Vorbereitung und als Beitrag zur 3. Europäischen
Ökumenischen Versammlung (EÖV) 2007 in Sibiu
stellen wir auf den Prüfstein, was in den Kirchen und in
ihren Werken in Deutschland für die Bewahrung der
Schöpfung, für eine zukunftsfähige Entwicklung in den
letzten Jahren erreicht bzw. nicht erreicht wurde, z.B.
beim Klimaschutz in den Gemeinden und Einrichtungen, bei der Ausrichtung der Beschaffung und Geldanlage an ökologisch-ethischen Kriterien, in der Zusammenarbeit mit Partnergemeinden und -institutionen in
den Ländern des Südens. Uns bewegt dabei die Frage, welche Akzente das gesellschaftliche Engagement
der Kirchen für Umwelt und Entwicklung zukünftig haben muss und welche Konsequenzen sich daraus für
das kircheninterne Handeln ergeben. Aus dieser Analyse wollen wir künftige Schritte für die Einrichtungen
und Gemeinden der Kirchen und ihre haupt– und ehrenamtlich Engagierten ableiten.
Als Veranstalter der Tagung laden Sie herzlich ein:
die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten
der Beauftragte des Rates der EKD für Umweltfragen.
Ablauf der Tagung
Freitag, den 12.05.06
18.00
Abendessen
19.00
Nachhaltige Entwicklung in Deutschland
Anspruch und Realität
Dr. Hans Diefenbacher, Beauftragter des Rates der
EKD für Umweltfragen
Dr. Günther Bachmann, Geschäftsführer des Rates
für nachhaltige Entwicklung
Samstag, den 13.05.06
9.00
Andacht
9.15
Die Kirchen: Promotoren für eine nachhaltige
Entwicklung in Deutschland?!
Dr. Reinhard Hermle, Misereor
Pfr. Klaus Breyer, Umweltbeauftragter der Ev. Kirche von Westfalen
11.00 - 13.00 Kirchliche Handlungsfelder
Themenblock A
Unser täglich Brot... Die Kirchen und die Landwirtschaft in Nord und Süd zwischen Ernährungssicherung,
Grüner Gentechnik und Weizen verheizen
Dr. Bernhard Walter, Brot für die Welt
Uwe Hartmeier, Institut für Kirche und Gesellschaft, EKvW
Lokale Agenda 21
Rolle und künftige Arbeitsschwerpunkte der Kirche
Dr. Hans-Hermann Böhm, Umweltbeauftragter der Ev.
Landeskirche in Württemberg
Hans-Jürgen Hörner, Umweltbeauftragter Kirchenkreis
Recklinghausen
Themenblock B
Klima sucht Schutz - ist dafür Platz in der Kirche?
Jobst Kraus, Ev. Akademie Bad Boll
Mit Sonne, Wind und Wasser gegen Armut
Kirchliches Engagement für Erneuerbare Energien im
Rahmen der MDG
Richard Brand, Ev. Entwicklungsdienst / Brot für die Welt
Schutz vor der Klimakatastrophe
Ein neues Arbeitsfeld der Diakonie Katastrophenhilfe. Ein
Vorsorgeprojekt aus Asien
Peter Rottach
13.00
Mittagessen
Themenblock D
Umwelt und Entwicklung
Die Nachhaltigkeit der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit
Eberhard Hitzler, Referent für Entwicklungspolitik im
Kirchenamt der EKD
Hans-Joachim Döring, Beauftragter für den Kirchlichen
Entwicklungsdienst der EKM
Fairer Kaffee in die Kirchen - Vom Reden zum Tun
Bruno Inkermann, Ökumenische Werkstatt Kassel,
EKKW
Kirche bildet nachhaltig
Beitrag der Kirche zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung
Dr. Klaus Seitz, eins Entwicklungspolitik
Barbara Riek, Leiterin des Referats Bildung und Inlandsförderung, eed
Katja Geißler, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
18.00
Abendessen
19.00
Zusammenfassung der Ergebnisse aus den
Themenblöcken
21.00
Ausklang
Sonntag, den 14.05.06
9.00
"auf dass du lange lebest in dem Lande..."
Biblische Botschaften zur Nachhaltigkeit
Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit der Pommerschen Evangelischen Kirche
9.30
Dienst auch an der Umwelt
Umweltmanagement in diakonischen Einrichtungen
Martin Möller-Rost, Ev. Johanneswerk, Bielefeld
Von Rom über Wittenberg nach Sibiu
Die 3. EÖV in Sibiu und der Beitrag aus Wittenberg
Pfr. Michael Riedel-Schneider, Projektstelle 3.EÖV,
EKD
10.30
Abschlussdiskussion und Verabschiedung des
deutschen Beitrags für Sibiu
Sustainable Churches
Vom Umwelt– zum Nachhaltigkeitsmanagement
Günter Koschwitz, KATE Stuttgart
12.00
Mittagessen
14.30 - 18.00 Kirchliche Handlungsfelder
Themenblock C
Bewahrung der Schöpfung mit System
Kirchliches Umweltmanagement
Dr. Volker Teichert, FEST Heidelberg
Beschaffung nach Kriterien der Nachhaltigkeit
KVOR Rainer Gritzka, Referent für Personal, Organisation und Verwaltung, EKD
Mit Geld zu mehr Nachhaltigkeit?!
Vermögensanlage der Kirche
OKR Thomas Begrich, Leiter der Finanzabteilung der
EKD
Ende der Tagung
Hinweis:
Grundlagentexte für die Tagung sind die Charta Oecumenica
und das Wittenberger Memorandum.
Sie können als pdf-Datei angefordert werden bei:
Eva-Maria Herz-Michl, herz-michl@kfh-wb.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
382 KB
Tags
1/--Seiten
melden