close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinder-MRT: Was ist das ideale Narkosemittel?

EinbettenHerunterladen
Journal Club
Referat
Kinder-MRT:
Was ist das ideale Narkosemittel?
In der S-Gruppe wurden bei 4 Kindern ergrafie (MRT) unterziehen, müssen sediert
oder anästhesiert werden, um Bewegung zu
(0,06 µg/kg/min) (PR-Gruppe),
▶▶ die andere Hälfte wurde mit Sevofluran
(1,3 MAC) anästhesiert (S-Gruppe).
höhte endtidale CO2-Partialdrücke über
8,8 kPA beobachtet (vs. 2 Kinder mit Drücken
von 8 bzw. 7,3 kPa in der PR-Gruppe). Dies
vermeiden. Eine Gruppe um den Dänen Niels
Die Probanden beider Gruppen atmeten
deuteten die Forscher als Tendenz zur Atem-
Anker Pedersen befasste sich mit der Frage,
spontan, wobei die PR-Gruppe zur Unter-
depression in der Sevofluran-Gruppe.
welche von 2 verschiedenen Anästhesie-Me-
stützung über einen binasalen Katheter Sau-
thoden für diesen Zweck am tauglichsten ist.
erstoff zugeführt bekam, während die Kinder
Fazit Die Propofol-Remifentanil-Mischung
der S-Gruppe per Larynxmaske an einem
sorgt für eine komfortable Aufwachraum-
Auf der Suche nach dem idealen Anästheti-
MR-gängigen Narkosegerät atmeten.
phase, musste aber durch Bolusgaben er-
kum für Kinder, die sich einer MRT unterzie-
Die Kinder aus der PR-Gruppe hatten im Auf-
gänzt werden. Sevofluran ist zwar sicher für
hen müssen, fanden dänische Ärzte heraus,
wachraum niedrigere Raten an postnarkoti-
die MRT, ist jedoch mit höheren Raten an
dass eine Propofol-Remifentanil-Mischung
schem Delir (gemessen mit dem von 0 bis 20
Delir und Atemdepressionen assoziiert. Kei-
der Gabe von Sevofluran nicht überlegen ist.
reichenden Paediatric Anaesthesia Emer-
ne der beiden Methoden ist also ohne Nach­
Die Forscher untersuchten in einer randomi-
gence Delirium Score PAED). Sie konnten,
teile.
sierten, prospektiven, einfach verblindeten
verglichen mit der Sevofluran-Gruppe, frü-
Studie 120 Kinder während einer MRT. Zur
her aus dem Aufwachraum auf die Normal-
Einleitung der Narkose erhielten sie entwe-
station gebracht werden (63 vs. 71 min).
der Thiopental oder Sevofluran, je nachdem,
Dr. med. Christian Busch, Hamburg
▶▶ Allerdings hatten sich 15 Kinder der PR-
Pedersen NA, Jensen AG, Kilmose L, Olsen KS.
ob ein i. v.-Zugang zu etablieren war.
Gruppe (gegenüber 0 aus der anderen
Propofol-remifentanil or sevoflurane for children
▶▶ Die eine Hälfte der kleinen Patienten
Gruppe) während der MRT bewegt und
undergoing magnetic resonance imaging? A ran-
bekam zur Narkose-Aufrechterhaltung
benötigten daher zusätzliche Propofol-­ domised study. Acta Anaesthesiol Scand 2013;
eine standardisierte Mischung aus Pro-
Bolusgaben.
57: 988–995
pofol (56 µg/kg/min) und Remifentanil
Bildnachweis: KH Krauskopf
Abb. Eine MRT bei Kindern erfordert häufig die vorherige Sedierung oder eine Anästhesie, um Bewegungen während der Aufnahme zu vermeiden. Welches ist die beste
Methode, um Nebenwirkungen zu vermeiden? Heruntergeladen von: Thieme Verlagsgruppe. Urheberrechtlich geschützt.
Kinder, die sich einer Magnetresonanztomo-
192
Journal Club 4-13.indd 192
27.11.2013 13:04:33
Journal Club AINS 4 · 2013
Kommentar
Die Autoren greifen eine wichtige Fragestel-
In der Propofol-Remifentanil-Gruppe (PR)
Ob es sinnvoll ist, Remifentanil für eine an
lung auf, nämlich, welches Anästhesie-­ kam es nach durchschnittlich 20 min bei 15
sich schmerzlose Untersuchung zu verwen-
Regime
den, kann die Studie nicht abschließend
für
MRT-Untersuchungen
im
von 60 Kindern (25 %) zu Bewegungen bzw.
­Kindesalter besonders geeignet erscheint.
Aufwachreaktionen. Man muss kein Phar-
­beantworten. In der PR-Gruppe zeigte sich
Die Zahl dieser Untersuchungen hat sich in
makologe sein, um den ursächlichen Mecha-
erwartungsgemäß eine höhere Rate an
den letzten Jahren vervielfacht. Damit ist an
nismus zu verstehen: nach einer Einleitung
Atemfrequenzen < 10/min als in der S-Grup-
vielen Standorten ein völlig neuer Arbeitsbe-
mit 5–10 mg/kg KG Thiopental wurde eine
pe, was ausreichend über den µ-Agonismus
reich entstanden: die sog. weiße Zone, also
kontinuierliche Propofolgabe mit 3,4 mg/kg
von Remifentanil erklärt werden kann. Be-
Sedierungen und Allgemeinanästhesien au-
KG/h gestartet, als initialer Propofol-Bolus
kannt ist zudem, dass die Komplikationsrate
ßerhalb des dem Anästhesisten vertrauten
wurden 3 mg Propofol appliziert. Es liegt auf
bei MRT-Untersuchungen steigt, je mehr
OP-Umfeldes. Die dezentrale Lage, die be-
der Hand, dass damit keine ausreichende
zentral wirkende Medikamente verwendet
sonderen räumlichen und apparativen Be-
Hypnosetiefe im MRT erzielt werden kann,
werden.
dingungen sowie die Distanz zu anästhesio-
auch nicht mit einer Remifentanil-Supple-
Die Frage, welches der beiden Anästhesiever-
logischem personellen „Back-Up“ sind dabei
mentierung von 0,06 µg/kg KG/min. In der
fahren besser geeignet ist für MRT-Sedierun-
besondere Herausforderungen, die es zu
Sevoflurangruppe (S) wurde dagegen nach
gen / Anästhesien kann die Studie nicht wirk-
bewältigen gilt – neben der Tatsache, dass im
Einleitung mit 1,3 MAC (alterskorrigiert)
lich beantworten, dafür hat sie zu viele
MRT viele Kinder, v. a. auch Neugeborene
eine profunde Anästhesietiefe induziert, was
Limitationen. Sie weist aber auf diesen wich-
und Säuglinge, untersucht werden, die eine
erklärt, dass sich keines der Kinder bewegt
tigen, weiter expandierenden Bereich der
bekannte oder nur vermutete Komorbidität
hat – trotz invasiver Atemwegssicherung
radiologischen Diagnostik im Kindesalter
mit sich bringen.
mittels Larynxmaske.
hin, der für viele anästhesiologischen Klini-
Ideal wäre daher ein Anästhesieverfahren,
Problematisch erscheint hinsichtlich des
ken eine echte Herausforderung darstellt.
das möglichst sicher anzuwenden ist (gerin-
Studiendesigns auch die inhomogene Einlei-
Zugleich hat das Fachgebiet hier aber auch
ge Rate an Komplikationen), eine möglichst
tungssituation: Konnte kein i. v.-Zugang ge-
die Chance, sich weiter zu profilieren, indem
perfekte Bildgebung ermöglicht (geringe
legt werden, wurden die Kinder inhalativ
sie diese Untersuchungen für den ­Radiologen
Rate an Bewegungsartefakten) und für Kin-
eingeleitet. Bei 40 % (PR-Gruppe) bzw. 50 %
effektiv und effizient möglich macht, und
der wie Eltern möglichst komfortabel ist
(S-Gruppe) der Kinder war dies der Fall, was
gleichzeitig für ein Maximum an Sicherheit
(Vermeiden von Nebenwirkungen wie PONV,
möglicherweise mit der Logistik vor Ort zu-
und Komfort der Kinder sorgt. Wir warten
Delir, traumatische Einleitung). Leider haben
sammenhängt (i. v.-Punktion direkt vor ge-
also gespannt auf weitere Studien.
die Autoren nur einen – zwar klinisch rele-
planter Untersuchung im MRT-Bereich).
Heruntergeladen von: Thieme Verlagsgruppe. Urheberrechtlich geschützt.
Dr. med. Karin Becke
Abteilung für Anästhesie
und Intensivmedizin,
Klinik Hallerwiese/
Cnopf´sche Kinderklinik
Nünberg, Diakonie Neuendettelsau
vanten, aber bezüglich der genannten Anforderungen sekundären – Endpunkt gewählt,
nämlich die Inzidenz von postoperativem
„emergence delirium“.
193
Journal Club 4-13.indd 193
27.11.2013 13:04:34
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
908 KB
Tags
1/--Seiten
melden