close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eislaufsaison startet am Samstag Was man über den Eispark noch

EinbettenHerunterladen
Eislaufsaison startet am Samstag
Der mobile Eispark im Aalener Greut zum ersten Mal überdacht – von 23. November bis 16.
Februar
Das Zelt für die Eisbahn im Aalener Greut steht. Im Innern werden derzeit über 200 Paar
blaue und schwarze Schlittschuhe sortiert, jede Menge Wasser auf die künftige, 800
Quadratmeter große Eisfläche gesprüht und der „Hüttenzauber“ mit Zeltbahnen und Holz
gebaut. Denn am kommenden Samstag, 10 Uhr, startet die Eislaufsaison in Aalen – zum
ersten Mal unter einem Zeltdach.
Ulrike Schneider
Aalen. Schlittschuhfans dürfen schon mal die Tage zählen. Am Samstag, 23. November, ist es
soweit: dann beginnt um 10 Uhr auf dem Greutplatz, exakt dort, wo einst die Eishalle
gestanden hat, erneut die Eislaufsaison – nach sieben Jahren erstmals wieder unter einem
Dach. „Das Zelt macht den Schlittschuhspaß vom Wetter unabhängig“, erklärt Klaus
Przybylinski von der Firma Interevent aus Dorsten, die bereits zum zweiten Mal die mobile
Eisbahn in die Kocherstadt bringt.
20 mal 40 Meter misst die Fläche, auf der bis 16. Februar Kufenfans ihre Runden drehen
können. Die 800 Quadratmeter werden derzeit präpariert. „Wir sprühen das Wasser
gleichmäßig auf die Fläche von 20 mal 40 Meter, das bringt besseres Eis“, erklärt
Projektleiter Przybylinski. Spätestens am Samstag soll es zwischen sechs und acht Zentimeter
dick sein.
Direkt daneben sortieren vier der sieben Interevent-Mitarbeiter Leihschlittschuhe nach
Größen. Über 200 Paar sind es, die nach und nach in den Regalen im Kassenbereich landen.
„Uns liegt sehr an der Hygiene“, betont der Projektleiter. Daher könne, wer wolle, spezielle
Hygienesocken für die Leihschuhe erwerben.
Szenenwechsel. Am anderen Ende wird gehämmert und ein Zelt im Zelt aufgestellt. Dort wird
die Unterkochener Familie Asbrock als „Ihr Hüttenwirt“ während den kommenden Monaten
im „Hüttenzauber“ für Kulinarisches sorgen. Ein Imbiss für den schnellen Hunger wird
ergänzt durch eine stilisierte Hütte, in der bis zu 40 Gäste Platz finden. „Bei uns können
Gruppen für Weihnachtsfeiern, Familienfeste oder für eine Hüttengaudi reservieren“, sagt
Michael Asbrock.
Doch auch die Eisbahn selbst könne auch von Schulen oder Firmen gebucht werden, ergänzt
© Schwäbische Post 20.11.2013
Was man über den Eispark noch wissen
muss
Öffnungszeiten Montags bis freitags, 12 bis 19 Uhr; samstags 10 bis 21 Uhr;
sonntags10 bis 19 Uhr.
In den Ferien öffnet der Eispark auch werktags bereits um 10 Uhr.
Schulklassen haben die Gelegenheit in der Zeit von 8 bis 12 Uhr Schlittschuh zu laufen.
Die Eintrittspreise sind gestaffelt.
Einzelkarten Erwachsene 5 Euro; Kinder (bis 18 Jahre) 3,50 Euro.
Abendtarif ab 18 Uhr: Erwachsene 4 Euro, Kinder (bis 18 Jahre) 2,50 Euro.
Familienkarte für zwei Erwachsene plus vier Kinder kostet 14 Euro.
Stadtwerketarif Für Inhaber der Stadtwerke-Kundenkarte (+tarif, ++tarif) ergeben sich jeweils
50 Cent, bzw. 1 Euro Nachlass auf jede Karte.
Verleih Schlittschuhe kosten pro Stunde 3 Euro; eine Fahrhilfe 1 Euro.
Buchungen unter der Mobilnummer 0178-5409462
© Schwäbische Post 20.11.2013
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
26 KB
Tags
1/--Seiten
melden