close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

05.02.2014 Zoll zukünftig zuständig für Kfz-Steuer: Was ändert sich

EinbettenHerunterladen
One-Page-Information (OPI)
05.02.2014
WEP Rheinische Treuhand
02224/9333-0
Zoll zukünftig zuständig für Kfz-Steuer:
Was ändert sich für Autofahrer?
Die KFZ-Steuer wird künftig nicht mehr von den Finanzämtern festgesetzt und
eingetrieben, sondern geht in die Zuständigkeit des Zolls über. Hintergrund ist, dass die
Kraftfahrzeugsteuer schon seit 2009 nicht mehr in die Haushalte der Bundesländer fließt,
sondern dem Bund zusteht.
Das Gute für Autobesitzer: Dieser Schritt wird vor allem für die Autobesitzer ohne große
Auswirkung bleiben. Für den "Kundenkontakt" in Sachen KFZ-Steuer werden weiterhin die
Zulassungsstellen da sein, in denen man sein Auto an- oder ummeldet. Aber auch dort dürfte
man recht wenig von der Umstellung merken.
Autohalter müssen keine neuen Unterlagen vorlegen. Die Steuernummer bleibt gleich, die
Einzugsermächtigung wird automatisch weitergereicht. Bestehende KFZ-Steuerbescheide
bleiben gültig. Auch bereits gewährte Vergünstigungen müssen nicht neu beantragt werden. Der
Zoll tritt nur dann – optisch – in Erscheinung, wenn man auf seinen Kontoauszügen die
Einzugsermächtigung für die Steuer entdeckt. Im Moment taucht dort noch das Finanzamt auf,
künftig steht als Abbuchender der Zoll. Wer die Steuer durch Überweisung begleicht, muss die
neue Bankverbindung benutzen. Die Behörde weist übrigens darauf hin, dass im Zuge der
Umstellung der Einzug oder auch Steuererstattungen eine Weile länger dauern können.
Stärker betroffen wird zum Beispiel derjenige, der mit seiner KFZ-Steuer im Rückstand ist,
etwa, weil sein Konto nicht gedeckt war, als abgebucht wurde. Diese Schulden sind dann
ebenfalls ans Zollamt zu zahlen. Säumige Steuerzahler dürfen erst dann ein weiteres Auto
anmelden, wenn sie ihre Altschulden beglichen haben.
Wer bei einer Auto-Anmeldung nicht selbst zur Zulassungsstelle fährt, sondern eine andere
Person damit beauftragt, muss dieser nicht nur eine persönlich unterschriebene Vollmacht für das
Zulassungsgeschäft mitgeben, sondern neuerdings auch ein gesondert unterschriebenes SEPALastschriftmandat für die Abbuchung der Steuer.
Der Zoll übernimmt nicht in allen Ländern gleichzeitig. NRW ist im Februar 2014 einer der
Vorreiter.
Februar: Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
März: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
April: Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Mai: Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Fragen beantwortet ab Februar 2014 auch die zentrale Auskunftsstelle der Zollverwaltung. Bei
Fragen zum Steuerbescheid ist Voraussetzung, dass das jeweilige Hauptzollamt die Besteuerung
Ihres Autos schon übernommen hat.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter 02224/9333-0 zur Verfügung.
Michael Hamacher
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
10
Dateigröße
55 KB
Tags
1/--Seiten
melden