close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Renier Baaken Was für'n Zirkus! Turbulentes Zirkusstück

EinbettenHerunterladen
Renier Baaken
einsehen, dass nur das Zusammenhalten aller vor dem
Was für'n Zirkus!
sicheren Untergang schützt. Und zum Schluss gelingt es
Turbulentes Zirkusstück, besonders geeignet für
den Tieren tatsächlich, den Direktor davonzujagen und
Freilichtbühnen
ihren eigenen Zirkus zu eröffnen.
(Große Fassung)
Ein lustiges Stück mit vielen Tierrollen, das sich
E 533
besonders gut auch für Freilichtbühnen eignet!
Bestimmungen über das Aufführungsrecht des Stückes
Darsteller: 19 Spieler/innen
Was für'n Zirkus! (E 533)
Spieldauer: Ca. 90 Minuten
Das Recht zur einmaligen Aufführung dieses Stückes
Aufführungsrecht: Bezug von 12 Textbüchern zzgl.
wird durch den Kauf der vom Verlag vorgeschriebenen
Gebühr
Bücher und Zahlung einer Gebühr erworben. Für jede
Personen:
Wiederholung bzw. weitere Aufführung des Stückes
Die Menschen
muss eine vom Verlag festgesetzte Gebühr vor der
Eduard Kilamanschi, der Direktor
Aufführung an den Deutschen Theaterverlag, Pf 20 02
Milena, seine Nichte
63, 69 459 Weinheim/Bergstraße gezahlt werden, der
Der Tierpräparator / Der Metzger / Der Hundefänger
dann die Aufführungsgenehmigung erteilt. Die Gebühr
Die Tiere
beträgt 10 % der Gesamteinnahmen bei einer im Verlag
Bernhard Brummel, der Bär
zu erfragenden Mindestgebühr.
Faustus, das Schwein
Diese Bestimmungen gelten auch für
Robbi, der Seehund
Wohltätigkeitsveranstaltungen und Aufführungen in
Bodo von Löwenzahn, der Löwe
geschlossenen Kreisen ohne Einnahmen.
Professor Knösel, der Papagei
Unerlaubte Aufführungen, unerlaubtes Abschreiben,
Pantolio Fix, der Affe
Vervielfältigen oder Verleihen der Rollen müssen als
Madame Belinda, die Pudelmutter
Verstoß gegen das Urheberrecht verfolgt werden.
(mit ihren Kleinen:
Den Bühnen gegenüber als Handschrift gedruckt.
Schnuddel, Kuddel, Muddel, Ruddel, Buddel, Huddel,
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, Verfilmung,
Luddel, Paddel, Naddel ... )
Rundfunk- und Fernsehübertragung, sind vorbehalten.
Hassan, die Riesenschlange
Das Recht zur Aufführung erteilt ausschließlich der
Brunhilde Beuttel, das Känguruh
Deutsche Theaterverlag,
und Mister Winz, der virtuelle Floh
Postfach 20 02 63, D- 69 459 Weinheim/Bergstraße.
1. AKT
Für die einmalige Aufführung dieses Stückes ist der Kauf
In der Mitte hinten die Rückfront vom Zelt des Zirkus
von 12 Textbüchern und die Zahlung einer Gebühr
Kilamanschi mit dem Manegeneingang. Davor rechts der
vorgeschrieben. Zusätzliche Textbücher können zum
Löwenkäfig, der Schlangenkorb mit Deckel, der
Katalogpreis nachbezogen werden.
Pudelwohnwagen und die aufgespannte Känguruh-
Zum Inhalt:
Hängematte. Links der Pfahl für den Bären, der
Eduard Kilamanschi ist ein schrecklicher Zirkusdirektor.
Affenkäfig, die Papageienschaukel, die Badewanne für
Er sorgt schlecht für seine Tiere, quält sie sogar, bringt
den Seehund und die Transportkiste für das Schwein. Im
es aber auch nicht fertig, seinem Zirkus die nötigen
Hintergrund irgendwo der Direktionswagen. Überall
Einnahmen zu verschaffen, um ihn am Leben zu halten.
verstreut Zirkuspodeste und -geräte, Kostümteile,
Schließlich möchte er alles verkaufen, und zwar
Requisiten.
zuallererst die Tiere. Nacheinander bietet er sie einem
Die Nachmittagsvorstellung im Zelt läuft gerade. Dünne
Tierpräparator, einem Metzger und einem Hundefänger
Drehorgelmusik, ab und an schwacher Applaus aus dem
an. Aber durch die Nichte des Direktors erfahren die
Zelt und Peitschenknallen.
Tiere von diesen Plänen und wehren sich listig. Nur
Knösel:
Hassan, die Schlange, macht nicht mit und droht, alles
(rast in wilder Flucht aus dem Zelteingang. Hinter ihm
zu verraten. Schließlich muss aber auch Hassan
die Stimme des Direktors: "Raus mit dir, du Versager!")
1
Jemineh, ist das wieder ein Tag. Den ganzen Morgen hat
Jaaa.
es geregnet und die Kostüme sind pitschnass geworden,
Knösel:
mittags gab's nichts zu essen und jetzt sind nur ein paar
Seht ihr gern Zirkustiere?
Zuschauer im Zelt bei unserer Nachmittagsvorstellung.
Publikum:
Kein Wunder:
Jaa.
Regen am Morgen ist aller Laster ... Dingsbums ... oder
Knösel:
so ähnlich.
Warum seid ihr dann nicht auf der anderen Seite, im Zelt
(regt sich auf)
... Oder wollt ihr lieber sehen, wie es hinter der Manege
Aber es könnten sich wirklich ein paar Leute mehr
zugeht?
unsere Vorstellung ansehen!
Publikum:
(Dünner Applaus aus dem Zelt)
Jaaa.
Hör' sich das einer an: Klappe-di-klappe-di-klapp und
Knösel:
Aus!
Ich fühle mich seeeehr geschmeichelt, dass ihr
(schaut durch den Zeltschlitz)
meinetwegen gekommen seid.
Dabei sieht Brummel doch ganz niedlich in seinem rosa
Hassan:
Röckchen aus.
(schaut über den Korbrand)
(kommt kopfschüttelnd nach vorn)
Unssssinn! Allessss Blödssssinn! Die Leute kommen
Aber die Leute bleiben wohl lieber zuhause!
grundsssätzlich meinetwegen, um sssich sssu gruseln.
(sieht plötzlich die Zuschauer)
Und nicht wegen deinem blöden Gesssabber.
HUCH!! Da sind ja ganz viele, die nicht zuhause sind.
Knösel:
Guten Tag!
Ach was. Dich schauen die Leute nur mal kurz an, dann
Publikum:
reichts ihnen, du miese Riesenschlange. Aber bei mir
Guten Tag.
bleiben sie lange. Na ja, ich habe ja auch was zu bieten.
Knösel:
Hab' Frohsinn im Herzen und Grütze im ... Dingsbums ...
Also, sehen tu ich viele, aber hören tu ich fast nix.
oder so ähnlich.
GUTEN TAG!!
Hassan:
Publikum:
In deinem Dingsbums ist Hafergrütze.
Guten Tag!!
Knösel:
Knösel:
(beleidigt)
Schon viel besser. Gestatten, mein Name ist KNÖSEL ...
Hau ab in deinen Korb, du Fiesling!
PROFESSOR Knösel ... mit langem öööh. Alle Papageien
(setzt sich auf den Deckel)
sind gelehrt, aber nur wenige haben wie ich den
Bitte vielmals um Entschuldigung, Kinder, aber dieser
Professorentitel. Und von Beruf bin ich Stimmenimitator.
ungebildeten Schlange fehlt es am nötigen Respekt.
Wisst ihr, was das ist?
Dünkel, nichts als Dünkel! Nur weil die meisten Leute
(Reaktionen aufnehmen)
Angst vor ihr haben. Dabei tanzt auch sie nach der Flöte
Richtig, das ist jemand, der Stimmen nachmacht. Gar
unseres Direktors.
nicht so einfach, kann ich euch sagen. Nicht jeder kann
(Tusch, dünner Applaus aus dem Zelt)
wie ich perfekt eine Kuh nachmachen. MUUUUUHHH!
Au weia, das Bärentänzchen ist zu Ende, schnell auf
Ich wette, ihr könnt das nicht.
meinen Platz, sonst gibt's schon wieder Ärger.
(Reaktionen aufnehmen)
(klettert auf seine Schaukel)
Oh, na ja, Kuh ist ja auch einfach, aber ein Schaf ist
Direktor:
schon schwieriger: BÄAÄÄH. Das könnt ihr bestimmt
(treibt den Bären, der sich das rosa Tutu verschämt
nicht.
vorhält, mit der Peitsche aus dem Zelt)
(Reaktionen aufnehmen)
Wenn du noch einmal mitten im Tanz dein Kostüm
Na ja, lassen wir das. Geht ihr gerne in den Zirkus?
verlierst, ziehe ich dir das Fell über deine
Publikum:
Blumenkohlohren, du Stinksack. Und den Dreivierteltakt
2
werde ich dir, wenn nötig, einprügeln, Mistvieh!
Mann, hast du mich erschreckt.
(kettet den Bären an den Pfahl)
Knösel:
Du wirst mich noch kennenlernen!
Tschuldige. Soll nicht wieder vorkommen.
(ab ins Zelt)
(zum Publikum)
Knösel:
Also das ist Brummel, unser Tanzbär.
Seit wann ziehst du dich beim Tanzen aus, Brummel?
Brummel:
Brummel:
Ich bin kein Tanzbär. Ich bin ein grosser, dicker Bär und
Ich hab' mich nicht ausgezogen. Der Haken an meinem
kann Tanzen nicht ausstehen und dieses Röckchen hasse
Röckchen ist aufgegangen und boing stand ich plötzlich
ich, weil mich alle darin auslachen.
im Freien. Und dann bin ich auch noch über das Ding
Knösel:
gestolpert und alle haben gelacht. Und das, wo ich mich
Aber die Kinder hier bestimmt nicht.
sowieso in dem albernen Kostüm zu Tode schäme.
(zum Publikum)
Hassan:
Nicht wahr, ihr lacht Brummel doch nicht aus?
(ist wieder aufgetaucht)
Publikum:
Ob mit oder ohne Röckchen, du siehsssst immer
Nein.
lächerlich ausss.
Brummel:
Knösel:
Ja, jetzt hab' ich ja auch ne Hose an. Ach, ich wäre viel
Hör'nicht auf dieses gehässige Monstrum.
lieber ein Gewichtheber und würde Eisenstangen
(setzt sich auf den Korbdeckel)
verbiegen und Ketten zerreissen. Aber unser Direktor
Hassan:
meint, nur als Tanzbär ist ein Bär ein guter Zirkusbär.
(gedämpft aus dem Korb)
Und dabei kann ich mir doch keinen Dreivierteltakt
Ich ein gehässssigesss Monssstrum? Dassss werde ich
merken.
mir genauessstensss merken ...
Hassan:
Knösel:
(taucht kurz auf)
Ruhe im Korb!
Ja, weil du nicht bis drei zählen kannst.
(zu Brummel)
Brummel:
Wir haben heute übrigens ganz viel Besuch! Jede Menge
Kann ich wohl! Sogar viel weiter. Ich werd's dir
Kinder schauen uns zu.
beweisen! Eins - zwei - drei - vier - sechs -
Brummel:
Knösel:
(der gerade das Tutu weggelegt hatte, in Panik)
Fünf! Fünf! Nach vier kommt fünf, nicht sechs.
Aber ich hab' doch nichts an!!! Wo ist meine Hose ... wo
Brummel:
ist meine Hose? ... Alle wegsehen, alle wegsehen, alle
Nein, sechs!
umdrehen und die Augen zuhalten. Ogottogottogott,
Knösel:
wo ist meine Hose?
Nein, FÜNF!!
Knösel:
Brummel:
Auf der Leine, Brummel, auf der Leine.
SECHS !!!!!
(zum Publikum)
Knösel:
Alles aufstehen, alles umdrehen, alle Augen zuhalten!
F Ü N F !!!
(Währenddessen versucht Brummel, gleichzeitig seine
(zum Publikum)
Latzhose von der Leine zu nehmen, sie anzuziehen und
Sagt ihr es ihm. Was kommt nach vier?
die verhedderten Träger zu richten = Slapsticknummer)
Publikum:
Hassan:
Fünf.
(ruft dazwischen)
Knösel:
Hosenscheisssser.. .Hosenscheisssser..
Siehst du, die Kinder wissen es besser. Fünf!
Brummel:
Brummel:
(hat die Hose an, völlig geschafft)
Das hab' ich doch gemeint.
3
Knösel:
(denkt, Knösel habe das gesagt)
Aber gesagt hast du's nicht.
Halt' den Schnabel, du Buntspecht.
Brummel:
Knösel:
Man wird sich doch noch mal versprechen dürfen.
(entrüstet)
(Aus dem Zelt Tusch und dünner Applaus.)
Ich habe doch überhaupt nichts gesagt!
Knösel:
Brummel:
Die Seehundnummer ist zu ende. Rasch auf unsere
Ich hab's aber gehört.
Plätze!
Knösel:
Direktor:
(zum Publikum)
(lockt den Seehund mit vorgehaltenem Hering in
Hab' ich was gesagt?
Richtung Badewanne)
(Reaktionen aufnehmen)
... und ab morgen werden wir die Nummer ändern. Du
Siehst du?
wirst mit SIEBEN Bällen jonglieren und mit der Nase die
Brummel:
GROSSE Holzkugel auffangen, du faules Flossenvieh.
Wer war es dann?
Und damit du ein wenig eifriger wirst, gibt es diesen
Publikum:
Hering erst morgen. Schau ihn dir gut an.
Die Schlange.
(in die Runde)
Knösel:
Mistviecher, alle!
Danke!
(ab ins Zelt)
(zu Brummel)
Robbi:
Die Schlange!
Meine arme Nase, meine arme Nase ...
Brummel:
Knösel:
(zum Korb, öffnet den Deckel)
Was ist denn mit deinem Riecher, Robbi?
HALTS MAUL!!
Robbi:
(schmettert den Deckel zu)
Meine arme Nase, meine arme Nase ...
Robbi:
Knösel:
Ohjeohjeohje!
Was hat er denn?
Knösel:
Brummel:
(zu Robbi)
(ist dazugekommen)
Warum benutzt ihr denn nicht den leichten Pusteball?
Sieh sie dir doch an. Sie ist ganz wund.
Robbi:
Knösel:
Weil der ein Loch hat, und die Luft immer rausgeht, und
Ja richtig. Die sieht sogar ziemlich platt aus.
unser Direktor keine Zeit und Lust hat, ihn wieder
Robbi:
dichtzumachen. Deswegen!
Ohjeohjeohje. Ist doch kein Wunder. Ich muss die bunte
Brummel:
Holzkugel immer mit der Nase auffangen, wenn sie mir
Tja, da können wir auch nicht helfen.
zugeworfen wird. Und die ist so schwer und hart, dass
(zu Knösel)
meine Nase hinterher ...
Oder könntest du den Pusteball reparieren? Du kannst
Knösel:
und weisst doch immer alles.
... ganz schön wehtut. Du hast dir die Nase verstaucht.
Knösel:
Brummel:
Leider nein. Mit meinem Schnabel würde ich noch mehr
Au weia, wenn ich nur dran denke, fühlt sich meine
Löcher reinpieken.
Nase auch schon ganz platt an.
Robbi:
Hassan:
(resigniert)
(von hinten)
Da kann man nichts machen. Und morgen soll ich die
Sssoll ich sssie dir in die Länge ziehen, du Plattnase?
GROSSE Holzkugel auffangen. Dabei ist meine Nase jetzt
Brummel:
schon ganz wund.
4
Knösel:
weggeflutscht.
Und wie! Da muss Salbe drauf.
Direktor:
Brummel:
Halt den Mund. Misch dich nicht ein.
Gut gesagt. Hast du denn welche?
Milena:
Knösel:
Aber Onkel Eduard, er konnte wirklich nichts dafür ...
Leider nein.
Direktor:
Brummel:
Mund halten! Und wieso bist du nicht in der Manege
(zum Publikum)
und bereitest die nächste Nummer vor?
Habt ihr zufällig Nasensalbe mit?
Milena:
(Reaktionen aufnehmen)
Ich geh' ja schon.
Dann können wir dir auch keine Salbe auf die Nase tun.
(resigniert ab ins Zelt)
Robbi:
Direktor:
Mir würde schon ein Hering reichen.
(zum Affen)
Knösel:
Du weisst, was dir blüht, wenn du nicht genügend
Auf die Nase?
zusammenklaust!
Robbi:
(zum Seehund)
Nein, in den Magen. Ich habe heute den ganzen Tag
Na, glüht deine Nase auch schön?
noch nicht mal 'ne winzige Sardine zu fressen
(in die Runde)
bekommen.
Miestviecher, alle!
Brummel:
(ab ins Zelt)
(zum Publikum)
Robbi:
Habt ihr zufällig einen Hering mit?
Ohjeohjeohje!
(Reaktionen aufnehmen)
Brummel:
Schade!
Der hat heute wieder eine Laune!
(Dünner Applaus und Tusch aus dem Zelt)
Knösel:
Knösel:
(zu Fix)
Achtung! Das war das Ende der Flohnummer. Alles auf
Was hast du denn angestellt, Fix?
die Plätze.
Fix:
Direktor:
Habt ihr doch gehört!
(treibt mit einem Stöckchen den Affen, der eine kleine
(zwängt sich durch die Gitterstäbe seines Käfigs)
Schachtel trägt, aus dem Zelt. Hinter ihnen folgt Milena)
Mir ist das Sprungseil für Mister Winz aus den Fingern
Warte Freundchen, wenn du noch einmal den Bindfaden
gerutscht.
loslässt, auf dem der Floh den dreifachen Salto macht,
(öffnet die Schachtel und spricht hinein)
werde ich DICH einen dreifachen Salto machen lassen,
Tut mir leid, Kollege, aber es war wirklich keine Absicht.
aber ohne Netz und über glühenden Kohlen. Und wieviel
Hast du dir weh getan?
Zuschauer hast du in der Pause beklaut? Zeig deine
(horcht in die Schachtel)
Taschen!
Robbi:
(stülpt sie um)
Ist er vielleicht auf die Nase gefallen?
Was, nichts? Überhaupt nichts? Freundchen, wir werden
Fix:
uns noch gründlich miteinander beschäftigen, das
Er sagt: Nein.
verspreche ich dir. Rein mit dir in den Käfig, und das
Brummel:
Abendessen fällt auch für dich aus!
Aber erschreckt wird er sich haben.
Milena:
Fix:
Aber Onkel Eduard, Fix hat den Bindfaden nur
Er sagt: Und wie!
losgelassen, weil du ihm auf die Finger gehauen hast. Da
(in die Schachtel)
ist er zusammengezuckt und der Faden ist
Bist du mir böse?
5
(zu den anderen, erleichtert)
gebracht habe, sie zu beklauen. Nur einen Lutscher habe
Er sagt: Nein.
ich erwischt, aber den hat mir ein kleines Mädchen
(zum Publikum)
geschenkt. Ich mag zwar keine Lutscher, aber Fans darf
Also, Kinder, in der Schachtel ist unser weltberühmter
man nicht enttäuschen.
Salto-Mortale-Floh Mister Winz. Er ist ein bisschen klein
Robbi:
und man muss sehr aufpassen, dass man ihn nicht
(hoffnungsvoll)
verliert ...
Das ist nicht zufällig ein Lutscher mit
Fix:
Heringsgeschmack?
Heh, mit wem redest du denn?
Fix:
Brummel:
Weiss ich nicht.
Hier sind ganz viele Kinder, die uns zuschauen.
Knösel:
Fix:
Schau nach, das steht doch auf dem Einwickelpapier.
Tatsächlich!
Fix:
(nach vorn)
(konzentriert)
Hallo, hallo! Wisst ihr, wer ich bin?
Na ja, da steht irgendwas drauf ...
(Reaktionen aufnehmen)
Brummel:
Na ja, natürlich bin ich ein Affe, aber nicht irgendein
Sag' mal, kannst du etwa nicht lesen?
ixbeliebiger Affe. Ich bin Pantolio Fix, der Meister der
Fix:
flinken Finger, der König der Zauberkünstler, das
Nein, und du?
magische Super-As, kurz: Ich bin der Grösste!
Brummel:
(demonstriert)
Ich auch nicht.
Hokuspokus verschwindibus ...
Fix:
Knösel:
Aber Professor Knösel wird doch sicher lesen können.
... mach mit dem Angeben mal Schluss!
Knösel:
Fix:
(wichtig)
(unbeirrt)
Selbstverständlich! Zeig mal her.
... kalle, walle, mappe ...
(liest)
Brummel:
Ich ...
... Jetzt halt' endlich die Klappe!
Alle:
Fix:
Ja?
(beleidigt)
Knösel:
Tü!!
... habe
Hassan:
Alle:
(aus dem Korb)
JA??
Darf man fragen, warum der grosssse Magier in der
Knösel:
Manege nur den Bindfaden für den Floh-Ssssalto halten
... leider meine Brille verlegt.
darf und keine eigene grossssse Zzzzaubernummer hat?
Alle:
Fix:
(enttäuscht)
Na, weil ich doch während der Vorstellung und in der
Ohhhh.
Pause das Publikum beklauen muss.
Robbi:
Hassan:
Aber vielleicht können die Kinder lesen.
Dann warst du aber heute nicht ssssehr erfolgreich.
(geht mit dem Lutscher ins Publikum)
Fix:
... Die sagen, es steht H O N 1 G drauf. Igittigitt. Sowas
Also erstens, du hässlicher Wanderaal, sind heute nur
Ekliges.
ganz wenig Zuschauer in der Vorstellung; und zweitens
Brummel:
waren die alle so nett, dass ich es nicht übers Herz
HONIG???
6
(stürzt ins Publikum)
Milena:
Her mit dem Lutsch am Stiel. Honig!!! Mein
(hinter ihm)
Lieblingslutscher!
Ich kann ja ein bisschen mit Faustus üben, Onkel Eduard.
(heftig lutschend zur Bühne zurück)
Direktor:
Möchte jemand mal ablutschen?
Hier wird nicht geübt, hier wird gerechnet, und zwar
Alle:
Zack-zack. Oder ich werde mit dem Stock nachhelfen.
Nein.
MIilena:
Brummel:
Bitte, bitte, Onkel Eduard, nicht die Tiere schlagen.
Wunderbar!
Direktor:
(lutscht begeistert)
Wer hier wen schlägt, entscheide ich! Und wenn du
Fix:
nicht endlich den Mund hältst, kannst du auch ein paar
Du könntest wenigstens Danke sagen.
Hiebe abbekommen.
(horcht in die Schachtel)
(zu Knösel)
Wie bitte?.. .Du magst Honiglutscher? ... Moment, der
Wieso bist du nicht auf deiner Schaukel?
Lutscher kommt gleich.
Knösel:
(zu Brummel)
(zetert)
Mister Winz möchte abbeissen.
Ich wollte ... ich bin ... ich habe ... ich werde ...
Brummel:
Direktor:
Mit Vergnügen. Der beisst ja nicht viel ab.
Mistviecher, alle!
(hält den Lutscher in die Schachtel. Wenn er ihn wieder
(mit Milena ab ins Zelt)
herauszieht, fehlt ein riesiges Stück)
Knösel:
Heh, das reicht ja für zwei Monate!
Blöder Heini!
Knösel:
Faustus:
Wer andern eine Grube gräbt, hat selbst kein ...
(aus der Kiste)
Dingsbums ... oder so ähnlich..
Ich bin nicht blöde, ich kann mir nur keine Zahlen
(Tusch und dünner Applaus aus dem Zelt)
merken.
Ich glaube, die nächste Nummer ist zu Ende. Jeder an
Knösel:
seinen Platz!
Ich hab' doch nicht dich gemeint.
(zum Publikum)
Faustus:
Ihr verratet dem Direktor doch nicht, dass wir alle so
(boxt sich durch ein loses Brett aus seiner Kiste)
herumlaufen, wenn er nicht hier ist, oder? ... Danke!
Wer soll sich auch sowas Schwieriges merken: Wieviel
(will auf seine Schaukel, schafft es aber nicht mehr so
drei mal drei ist. Oder zwei mal fünf. Oder noch
ganz, bevor der Direktor auftritt)
schlimmer: Drei mal sieben.
Direktor:
Brummel:
(scheucht das Schwein vor sich her)
Das ist doch ganz einfach. Drei mal drei ist ... ööhh ...
Das ist ja zum Auswachsen! Faustus, die rechnende Sau
Faustus:
steht auf dem Programmzettel, aber wer nicht rechnen
Siehst du, du weisst es auch nicht.
kann, ist dieses fette Schwein! Wie oft sollst du grunzen,
Brummel:
wenn ich dich frage, wieviel drei mal fünf ist? He, wie
Aber klaro. Ich rechne nur sorgfältig. Drei mal drei ist ...
oft? FÜNFZEHN mal! Genau FÜNFZEHN! Nicht vierzehn,
(an die Rampe)
nicht sechzehn, und erst recht nicht wie heute DREIZEHN
Drei mal drei ist ...
mal! Ich werde dir die Schweinebeine langziehen. Du
Publikum:
sollst rechnen und grunzen, bis dir die Zahlen zu den
Neun.
Ohren heraushängen. Rein in deine Kiste, und wenn das
Brummel:
morgen wieder passiert, mach' ich persönlich aus dir
Ja natürlich: NEUN. Ist doch ganz einfach.
Hackfleisch.
Fix:
7
Und sieben mal drei rechnet man ganz einfach so:
(Der Korb wird umgestülpt)
Sieben ist vier und drei ... also vier im Sinn und drei
Brummel:
beiseite ... drei mal drei ist neun, das weiss man ja ...
So, der hält jetzt erst mal sein Lästermaul!
und jetzt holen wir die vier aus dem Sinn dazu und
Hassan:
rechnen neun und vier ... das macht dreizehn auf die
(lüftet den Korb vom Deckel)
Hand. Also: Drei mal sieben ist dreizehn!
Denkste!!
Robbi:
Faustus:
(zum Publikum)
Dann setz' ich mich eben drauf.
Stimmt das?
Hassan:
Publikum:
(verzweifelt)
Nein.
Nicht drauf setzen. Du stinkst.
Knösel:
Faustus:
Sondern?
Wer stinkt?
Publikum:
Hassan:
21.
(aus dem Korb)
Knösel:
Du, du, du!!!
Genau. Das habe ich auch ausgerechnet.
Faustus:
(zu Faustus)
Ich kann nichts riechen.
21.
(zu den anderen)
Faustus:
Ihr?
Wie soll ich dumme Sau mir das bloss merken?
Alle:
Robbi:
(lügen)
Warum musst du denn unbedingt diese langweilige
NEIN!!!
Rechennummer machen?
Knösel:
Brummel:
Jetzt lasst uns aber mal überlegen, wie wir Faustus
Ja, gibt es nicht etwas, was du besser kannst?
helfen können.
Faustus:
Robbi:
Und ob, ich wär' so gern ein Clown. Mit einer dicken
Die kleine Milena wollte doch mit ihm üben.
roten Nase und lustigen grossen Schuhen und einer
Fix:
weiten karierten Hose ...
Glaubt ihr, dass das was nutzt?
Hassan:
Alle:
(schaut aus dem Korb)
(zögernd)
Lächerlich. Ein Clown mit einer dicken Schweinenase!
Nein.
Faustus:
Knösel:
(jammert)
Vielleicht kann sie ihm in der Manege leise vorsagen?
Ich wär' aber doch so gern ein Clown ...
Brummel:
Fix:
Ja sicher, aber dazu müsste man mit ihr reden.
Hassan, lass deine fiesen Bemerkungen. Brummel, Robbi,
Robbi:
fasst mal mit an. Wir stellen den Stänkerer auf den Kopf.
Also ich nicht, ich trau mich nicht.
Hassan:
Fix:
Hilfe, lasssst dasss.
Die kleine Milena ist doch immer ganz lieb zu uns. Nur
(sie versuchen den Korb anzuheben)
gegen ihren bösen Onkel kann auch sie nichts
Robbi:
ausrichten.
Ohje, ist der schwer.
Robbi:
Knösel:
Ich trau' mich trotzdem nicht.
Kinder helft alle mit: Hau-ruck, Hau-Ruck, Hau-Ruck ...
Knösel:
8
Dann werde ich das übernehmen.
bist.
Brummel:
Knösel:
Aber wann?
Man müsste ein Eis auf Robbis Nase legen, das kühlt.
Fix:
(will eins aus Beuttels Bauchladen nehmen)
Am besten nach der Vorstellung, wenn ihr Onkel in
Beuttel:
seinem Wohnwagen die Einnahmen zählt. Stimmts,
Moment, dann stimmt meine Kasse hinterher wieder
Mister Winz?
nicht.
(horcht in die Schachtel)
Fix:
Er hält das auch für das Beste. Sollen wir, Faustus? ...
Ich hab da noch irgendwo ...
FAUSTUS!!!
(in die Schachtel)
Faustus:
Mister Winz, kann ich das Markstück wiederhaben?
(abwesend)
Danke.
Hassan hat gesagt, ich stinke ...
(zu den anderen)
Robbi:
Habe ich gestern vor dem Zelt ...
Wir wollen mit der kleinen Milena reden, damit sie dir
Alle:
vorsagt.
... geklaut?
Faustus:
Fix:
(abwesend)
Nein, im Dreck gefunden.
Er hat gesagt, ich stinke ...
(zu Beuttel)
Brummel:
Hier, nimms und gib Robbi ein Eis für seine Nase.
HÖR ENDLICH MAL ZU! WIR WOLLEN ...
Robbi:
Knösel:
Danke Freunde. Oh, tut das gut.
Leise.
Faustus:
(horcht)
Aber nicht lecken!
Da kommt wer. Ab auf die Plätze!
Robbi:
(Seitlich am Zelt vorbei kommt Frau Känguruh mit einem
Nur das, was runterläuft. Du hast nicht zufällig ein Eis
Bauchladen für Eis, Würstchen, Nüsse und Luftballons)
mit Heringsgeschmack?
Beuttel:
Beuttel:
Was macht ihr denn für einen Krach während der
Nein, aber Erdbeergeschmack ist ganz ähnlich.
Vorstellung?
Brummel:
Knösel:
Wie klug du bist, mein Beuttelinchen.
(erleichtert)
Beuttel:
Ach du bist es bloß!
Und wie groß und stark du bist, mein Schleckleckerchen.
Beuttel:
Knösel:
Was bitte heisst: "Ach du bist es bloß?"
Hört auf zu turteln und lasst uns lieber überlegen, was
Brummel:
wir der kleinen Milena sagen, damit sie Faustus hilft.
(stürzt sich liebevoll auf sie)
Fix:
Oh du mein Beuttelchen. Du hast uns so erschreckt.
Na ganz einfach, dass er nicht rechnen kann und es auch
Robbi:
nicht lernen wird, und wir nicht wollen, dass der
Ohjeohjeohje. Jetzt hab' ich mir die Nase angestoßen, als
Direktor aus ihm Hackfleisch macht.
ich in die Wanne gesprungen bin.
Faustus:
Beuttel:
Was für ein grässliches Wort!
(zu Brummel)
Brummel:
Das tut mir leid, Honigmäulchen.
Und das muss verhindert werden, nicht wahr, mein
Brummel:
Schlappöhrchen?
Schon gut, Patschefüsschen. Ich bin froh, dass du da
(langt ganz nebenbei in ihren Beutel)
9
Beuttel:
Da kann man wohl was machen! Wir müssen uns
Bleib mir vom Honig, du Naschnase! Die Honigbonbons
endlich mal wehren.
sind für Leute da, die sie kaufen können.
Fix:
(Brummel seufzt)
Nee, mein Lieber. Das habe ich einmal probiert und
Na ja, einen aus der Tüte kannst du haben. Das wird
dafür so viel Prügel bezogen ... nicht wahr, Mister Winz?
schon niemand merken.
(horcht in die Schachtel)
Knösel:
Er kann es bestätigen, er war dabei.
Achtung!!
(zu Bodo)
(dünner Applaus und Tusch aus dem Zelt)
Wenn du wenigstens noch ein paar Zähne hättest, dann
Die Raubtiernummer ist zu Ende. Alles auf die Plätze.
könntest du den Direktor mal so richtig beißen.
(Milena führt den humpelnden Löwen am Halsband aus
Robbi:
dem Zelt zu seinem Käfig)
Ohjeohjeohje. Ich würd' mich das auch mit Zähnen nicht
Milena:
trauen.
Komm, armer Bodo. Schön vorsichtig. Beinahe hättest
Hassan:
du dir beide Vorderpfoten verbrannt beim Sprung durch
(ist mittlerweile aus seinen Korb gekrochen)
den brennenden Reifen. Ruh dich erst mal aus, dann
Tja, nicht jeder hat sssso schöne nadelssspitze
gehts dir wieder besser.
Giftzzzähne wie ich.
(zum Seehund)
Beuttel:
Was hast du denn auf deiner Nase? Ein Eis? Tut die Nase
Die sind dir doch schon lange gezogen worden.
weh? Ich werde dir nachher Salbe drauftun ...
Brummel:
Direktor:
Wie klug du bist, mein Patschefüßchen.
(brüllt aus dem Zelt)
Hassan:
Milena!!!
(äfft ihn nach)
Milena:
"Wie klug du bist, mein Patschefüsssschen." Wenn ich
Sofort, Onkel Eduard.
ssso grossssse Füsssse hätte, würde ich mich
(ab)
totschämen.
Knösel:
Beuttel:
(verträumt)
Lauf du mal den ganzen Tag mit diesem Bauchladen
Ist sie nicht süüüsss?
herum, dann hättest du auch grosse Füsse.
Fix:
Fix:
Und ob und wie! Dabei geht's ihr selber gar nicht gut.
(lästert)
Gestern hat ihr Onkel sie wieder mal verhauen. Ich hab's
... oder einen Knoten im Hinterteil.
durchs Wohnwagenfenster gesehen.
Knösel:
Brummel:
Hört auf, euch zu streiten. Jetzt gibt es Ernsteres zu
Bodo, ist was Besonderes passiert?
überlegen. Wenn Bodo noch oft durch den brennenden
Bodo:
Reifen springen muss, wird er sich sicher mal gefährlich
(resigniert)
verbrennen.
Nein, nur das Übliche. Ich bin einfach zu alt, um durch
Robbi:
den brennenden Reifen zu springen und verbrenne mir
Ohjeohjeohje. Wenn ich an brennende Reifen denke,
jedesmal den Pelz dabei. Ich hab schon ganz viele kahle
wird mir ganz heiss.
Stellen.
(taucht in die Wanne und prustet Wasser)
Beuttel:
Faustus:
Ist das nicht furchtbar, Brummelchen?
Mir auch.
Brummel:
(Dünner Applaus und Tusch aus dem Zelt)
Tja, Beuttelchen, da kann man nichts machen.
Knösel:
Knösel:
Das war die letzte Nummer. Alles auf die Plätze.
10
Direktor:
Brummel:
(kommt mit der Pudelfamilie, gefolgt von Milena)
Ich tu, was ich kann, Mausezähnchen.
So, jetzt habe ich die Nase endgültig voll von Euch
Fix:
Versagern. Nur die Pudeldressur hat einigermassen
Freunde, ich habe das ungute Gefühl, es geht uns an
geklappt, alles andere war eine einzige Schweinerei.
den Kragen.
Faustus:
(in die Schachtel)
(grunzt)
Was meinst du, Mister Winz?
Direktor:
(horcht)
Ruhe! Der grosse Stimmenimitator-Papagei kriegt bei der
Faustus:
Vorstellung einen Schluckauf ...
Das musste ja mal so kommen.
Knösel:
Hassan:
Hicks!
Wenn ich richtig ssssugehört habe, hat er mich nicht
(versucht im folgenden, den Schluckauf zu unterdrücken)
erwähnt!
Direktor:
Bodo:
... das Schwein kann nicht rechnen, der Löwe sieht aus
Du tust ja auch nix anders, als dich den ganzenTag hier
wie ein zerfledderter Bettvorleger, der Seehund ist zu
herumzukringeln. Liegst auf deiner faulen
dumm zum Jonglieren, der Tanzbär verliert den Rock ...
Schlangenhaut und giftest uns an.
Milena:
Hassan:
Aber Onkel Eduard!
Paaah! Mein Schlangentanz issst immer ein voller Erfolg.
Direktor:
Ich brauche mich nur aufzzzurichten und den Leuten in
Ruhe! Und du, meine Liebe, verlierst auf dem
die Augen zu blicken ...
Balancierseil das Gleichgewicht ...
(tut es bei Beuttel)
Milena:
Brummel:
... weil du gegen das Seil gestossen bist!
... bis dir mal einer auf die Nuss haut!
Direktor:
(tut es)
Ihr seid alle Nichtskönner, Faulpelze, unnütze Fresser!
Hassan:
Aber das wird Folgen haben!
Au, du widerlicher Mottenpelz, du alter Läussseteppich,
(zu Beuttel)
du .. . du . . . du
Her mit den Einnahmen.
Beuttel:
(entreisst sie ihr)
Oh du mein starker Held!
Ihr werdet euch wundern!
Knösel:
(will ab)
Ruhe, Kollegen, Ruhe! Bis auf Madame Belinda mit ihren
Milena:
Kleinen und Hassan sitzen wir alle in einem Boot.
Aber Onkel Eduard ...
Robbi:
Direktor:
Au fein. Bootfahren ist toll!
Und mit dir habe ich noch ein Hühnchen zu rupfen.
Fix:
(zerrt sie mit sich ab)
Du Dösel, das sagt man doch nur so
Robbi:
Belinda:
Ohjeohjeohje!
Was heisst, bis auf uns? Ich hab' auch so meine Sorgen. -
Knösel:
Kuddel, lutsch nicht an Naddels Schleife!
Das Wort ,"rupfen" hör' ich gar nicht gerne.
Bodo:
(schüttelt sich)
Wieso? Eure Nummer klappt doch.
Brrr!
Belinda:
Beuttel:
Habt ihr euch schon mal überlegt, dass die
(zu Brummel)
Pudelnummer immer die letzte im Programm ist, und
Du musst mich beschützen, Samtpfötchen.
dass meine Kleinen eigentlich längst im Bett sein
11
müssten?
(scheucht die Kleinen in den Wohnwagen)
(Die "Kleinen" toben mittlerweile herum)
Bin gleich zurück!
- Schnuddel, zieh' Wuddel nicht an den Ohren. - Die
Fix:
Kleinen sind immer völlig übermüdet. -Buddel, hör' auf,
Leute, ich weiß, dass unser lieber Herr Direktor jede
im Dreck zu wühlen. Dein Kostüm wird schmutzig. - Als
Menge leckere Sachen in seinem Wohnwagen hat.
alleinerziehende Mutter muss man sich ja alles gefallen
Vielleicht kann ich ein Fresspaket organisieren.
lassen. -Ruddel, du sollst nicht auf Steine beissen!
(will ab, bremst aber)
Knösel:
Halt! Wer kümmert sich solange um Mister Winz?
(zum Publikum)
Beuttel:
Seid ihr auch der Meinung, dass wir uns wehren
Gib die Schachtel her, ich passe auf Mister Winz auf.
müssen?
(hüpft wieder in ihre Hängematte; Fix ab)
(Reaktionen aufnehmen)
Mister Winz! Ich stecke sie in meinen Beutel, da kann
Ja? Und würdet ihr uns helfen dabei? ... Prima, Danke.
ihnen nichts passieren.
Brummel:
Robbi:
Als erstes reden wir mit der kleinen Milena.
(ruft Fix nach)
Faustus:
Schau mal, ob du einen Hering findest. Sieht aus wie ein
Sehr gut!
Fisch und riecht ungeheuer gut ... Oh, er ist schon weg
Hassan:
...
Macht was ihr wollt. Ich geh' in meinen Korb.
Brummel:
Robbi:
Los, alle auf ihre Plätze!
Vielleicht bringt sie ja eine Salbe mit Heringsgeschmack
Knösel:
für mich mit!
Moment, da gibt es noch ein Problem.
Beuttel:
(winkt die anderen zu sich an die Rampe)
Am besten gehen wir alle auf unsere Plätze, damit sie
Was machen wir, wenn sich diese Giftnudel von Hassan
sich nicht erschreckt.
einmischt?
(zu Brummel)
Bodo:
Bis gleich, Dickerchen.
Der ist doch in seinem Korb.
Brummel:
Knösel:
Fall nicht aus der Hängematte, Knicköhrchen.
Aber er kann jederzeit raus und uns bei Milena
Knösel:
schlechtmachen.
(wichtig)
Beuttel:
Und ich rede mit ihr!
Das ist wahr, und wir können ja nicht die ganze Zeit auf
Faustus:
den Korb aufpassen ...
Na sicher. Du redest ja sowieso andauernd.
Robbi:
Knösel:
Ohjeohjeohje!
Das ist nicht wahr. Mein Wahlspruch ist: Reden ist Silber,
Brummel:
Schweigen ist ... Dingsbums ... oder so ähnlich. Ich
(rennt denkend im Kreis herum)
werde ab sofort den Schnabel nicht mehr aufmachen.
Das ist ein übles Problem.
Bodo:
Beuttel:
Ach hab' dich nicht so. War doch nur Spass!
(horcht in die Schachtel)
Belinda:
Mister Winz meint, vielleicht können uns die Kinder
Ich muss aber erstmal meine Kleinen ins Bett bringen
helfen.
damit sie für heute abend vorschlafen können.
Faustus:
Schnuddel, lass das fallen und nimm Budddel mit!
Die da?
Nuddel, Wuddel, Ruddel, ab mit euch! Und alle die
Knösel:
Zähne putzen, Mami schaut nach!
Was für ein genialer Floh. Natürlich: Vorsicht ist die
12
Mutter des ... Dingsbums ... oder so ähnlich.
Na ja, die kleine Milena hat FAST einen so zarten und
Brummel:
leichten Tritt wie du, Hopserchen.
(zum Publikum)
Knösel:
Würdet ihr uns helfen?
Jeder auf seinen Platz.
(Reaktionen aufnehmen)
(zum Publikum)
Danke.
Und ihr vergesst nicht, auf den Korb aufzupassen, ja?
(zu den anderen)
Also, dann los.
Sie helfen uns.
Milena:
Bodo:
(kommt mit der Salbe, zu Robbi)
Aber wie?
So, da bin ich wieder. Zeig mal deine Nase ... nun sei
Knödel:
nicht ängstlich, die Salbe brennt bestimmt nicht.
Ach so ja. Wie denn?
Knösel:
Beuttel:
(voll Würde)
Augenblick!
Hochverehrtes kleines Fräulein Milena. Als sicherlich
(horcht)
Berufenster möchte ich mich anfänglich für Ihre
Mister Winz meint, wenn Hassan den Deckel von seinem
Bekümmernis um unseren Mitkünstler Robbi herzhaft
Korb hochhebt, dann könnten uns die Kinder warnen,
bedanken und Ihnen zuvorderst anheimstellen, in Ihre
und einer von uns kann sich ganz schnell auf den Korb
Überlegungen fürderhin mit einzubeziehen, dass ...
setzen.
öhhh ... wie wir alle zu berichten wissen ... öhhh..
Faustus:
.sowohl als auch ... öhhh ... und sowieso.. .öhhh..
Ich ... ICH ... ICH!
runderum ...
Knösel:
(verliert endgültig den Faden)
Was für ein genialer Floh! Fantastisch.
Verdammt, jetzt hab' ich mich verheddert!
Brummel:
(überlegt verzweifelt)
(zum Publikum)
Milena:
Sagt ihr uns Bescheid, wenn Hassan seinen Kopf aus
(zum Publikum)
dem Korb streckt, während wir mit Milena reden?
Also so was, jetzt habe ich mir doch glatt eingebildet,
Publikum:
unser Papagei hätte geredet. Als ob Tiere reden könnten,
Jaa!
oder?
Beuttel:
(Reaktionen aufnehmen)
Au fein!
Was, ihr meint, diese Tiere hier können reden? ... Alle? ...
(hopst vor Freude und stellt dann fest, dass Mister Winz
Das glaub' ich nicht ... Also gut, ich probier's mal.
durchgeschüttelt wird)
(zu Knösel)
Oh je, Entschuldigung, Mister Winz, das wollte ich nicht.
Guten Tag.
Ich steck Sie wieder in den Beutel.
Knösel:
Faustus:
Öhhhhhh ...
Es kann losgehen.
Milena:
Bodo:
GUTEN TAG!
Jetzt muss nur noch Milena kommen.
Knösel:
Brummel:
Öhhhhhhhhhhh ...
(mit dem Ohr am Boden)
Milena:
Ich höre ihren zarten Tritt.
Na, reden würde ich das nicht gerade nennen.
Beuttel:
Brummel:
(eifersüchtig)
(stürzt zuhilfe)
Wie war das?
Doch, doch. Er kann schon reden. Er weiss nur nicht,
Brummel:
was er sagen soll.
13
Knösel:
(Der Deckel von Hassans Korb hebt sich,
(beleidigt)
Kinderreaktionen, Faustus setzt sich drauf, und Hassan
Ich weiß immer, was ich sage.
quietscht protestierend)
Milena:
Milena:
Ihr könnt ja tatsächlich reden.
Ich weiss wirklich nicht, wie ich euch helfen kann.
Beuttel:
Robbi:
(hopst aus der Hängematte)
Ohjeohjeohje!
Na klar.
Knösel:
Bodo:
Man müsste ganz andere Nummern in der Manege
Wir tun's nur nicht oft ... ich meine, mit Menschen
machen ...
reden.
Brummel:
Milena:
Ja, ich wäre ein toller Gewichtheber.
Und warum gerade mit mir?
(demonstriert)
Faustus:
Faustus:
Weil du die Tiere liebst und uns verstehst, deswegen ...
Und ich ein Super-Clown ...
Brummel:
(steht vom Korb auf)
... und deswegen haben wir eine grosse Bitte an dich ...
Belinda:
Beuttel:
... und wir würden gern ein richtiges Pudelballett
... ja, uns nämlich zu helfen ...
machen, anstatt immer nur Pfötchen zu geben und
Faustus:
Männchen zu machen ...
... besonders mir, wegen dem Rechnen ...
Robbi:
Fobbi:
... und ich wäre S0000 gut im Wasserballpusten und
... und mir wegen der Nase ...
könnte mit Heringen jonglieren.
Bodo:
Bodo:
... und mir wegen dem Feuerreifen ...
Die würden doch alle fix in deiner Schnute landen.
Belinda:
(und wieder hebt sich der Deckel von Hassans Korb, etc)
(kommt dazu)
Knösel:
... und mir wegen meinen Kleinen ...
Ruhe, Ruhe. Das hilft uns alles auch nicht weiter.
Brummel:
Milena:
... und mir wegen dem ...
Nein, darauf würde sich Onkel Eduard nie einlassen.
(verschämt)
Beuttel:
... na du weisst schon ...
Vor allem jetzt, wo er so richtig sauer ist.
Alle:
Robbi:
... dem ROSA Röckchen.
Ohjeohjeohje!
Knösel:
Fix:
Nun fallt doch nicht so über Milena her. Ihr macht sie ja
(kommt in Panik angerast)
ganz konfus.
Freunde, Kollegen, ich habe eine furchtbare Nachricht
Milena:
für euch.
Nein, nein. Ich weiss schon, was ihr meint. Aber ich habe
Bodo:
keine Ahnung, wie ICH euch helfen kann. Onkel Eduard
Was ist, hat er dich beim Klauen erwischt?
ist durch nichts von seinem Willen abzubringen. Ich
Beuttel:
muss ja auch immer auf dem Seil balancieren, obwohl
Und dich verhauen?
mir dabei schwindlig wird.
Robbi:
Knösel:
Und dir die Heringe wieder weggenommen?
Sicher, aber vielleicht können wir zusammen mit ein
Fix:
bisschen List und Tücke ...
Viel, viel schlimmer! Ich schleiche gerade unter dem
14
Wohnwagenfenster lang, da höre ich unseren Direktor
stopft man aus.
reden. Erst denke ich, der führt Selbstgespräche und
Robbi:
schaue vorsichtig durchs Fenster, und da sehe ich, er
Ohjeohjeohje.
redet ...
Faustus:
Brummel:
(glücklich)
... mit jemand anderem.
Da habich ja Schwein gehabt!
Fix:
(will beruhigt in seine Kiste)
Gut mitgedacht, Brummel. Und wisst ihr, mit wem?
Knösel:
Robbi:
Hiergeblieben. Jetzt wird zusammen überlegt, wie wir
Mit dem Heringslieferanten?
aus dem Schlamassel wieder rauskommen
Fix:
(Hassan, mittlerweile unbeachtet, schaut zu)
Nein, mit einen Tierpräparator!
Brummel:
Faustus:
Hat jemand eine Idee?
Was ist denn das, ein Pipirator?
Bodo:
Knösel:
ICH ... nicht.
(ominös)
Beuttel:
Das ist ein Mann, der Tiere ausstopft.
ICH ... auch nicht.
Bodo:
Fix:
Wie geht das denn?
Man müsste einfach abhauen.
Knösel:
Knösel:
Na, erst wird man totgemacht, und dann mit Holzwolle
Und wovon willst du dann leben?
gefüllt und irgendwo hingestellt.
Fix:
Brummel:
Wir machen unseren eigenen Zirkus auf.
Ich glaub, ich krieg' ne Gänsehaut.
Milena:
Beuttel:
Ohne Zelt und Wohnwagen? Das geht nicht.
Brummelchen, halt mich ganz fest, ja?
Faustus:
Bodo:
Mir fällt überhaupt nichts ein ...
Das klingt nicht besonders lustig.
Robbi:
Belinda:
Ohjeohjeohje.
Ist es auch nicht. Einer Cousine von mir ist das passiert.
Beuttel:
Jetzt liegt sie auf einem. Kaminsims herum und ist ganz
Mister Winz, haben Sie einen Vorschlag? Ja? ...
staubig.
(horcht)
Robbi:
... Wie bitte? ... Ausstopfen tut man nur gutaussehende
Ohjeohjeohje!
und gesunde Tiere. Und wir sollen uns möglichst
Milena:
hässlich machen, damit uns der Tierpräparator nicht
Dann hat er seine Drohung wahr gemacht. Er will euch
nimmt?
loswerden.
Knösel:
Knösel:
Was für ein genialer Floh! Glänzend. Der Schein regiert
Aber dagegen muss man doch was tun!!!
die ehhh ... Dingsbums ... oder so ähnlich.
Fix:
Brummel:
Ja sicher, aber was?
Aber wie machen wir das?
Faustus:
Knösel:
Ich möchte nicht ausgestopft sein.
Tjaaaa ... gar nicht so einfach.
Milena:
(zum Publikum)
DU wirst wohl auch nicht ausgestopft. Aber Bären,
Habt ihr eine Idee, wie man Brummel hässlich machen
Känguruhs, Löwen, Papageien, Affen und Seehunde, die
kann?
15
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
37 KB
Tags
1/--Seiten
melden