close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015.03. Dez IV_Sek_RA (pdf, 149 KB)

EinbettenHerunterladen
Curriculum
ORALE MEDIZIN
2. A
ufla
Grundlagen und Praxiskonzepte der Systemischen ZahnMedizin
Auftakt: 28.03.2014
Ort:
Pluradent AG & Co KG / Kaiserleistraße 3 / 63067 Offenbach
ge
Vorwort
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
besonders junge Zahnärztinnen und Zahnärzte
verstehen sich heutzutage als wichtige Facharztgruppe innerhalb der gesamten Medizin.
Lange geht es nicht mehr nur um die Zähne
und Karies, sondern vielmehr um die Mundgesundheit des Patienten und die nachgewiesenen Zusammenhänge zwischen oralen
Erkrankungen und dem gesamten Organismus.
Wissenschaftliche Studien aus vielen Bereichen der Medizin weisen diese Kausalität evidenzbasiert nach. Im Hinblick auf multimorbide
Patienten und ein steigendes Durchschnittsalter der Bevölkerung vernetzen sich ZahnMediziner und Mediziner, um die komplexen Krankheitsbilder interdisziplinär zu betrachten.
Dieses fordert ein fundiertes Wissen über die
Zusammenhänge zwischen allgemeiner körperlicher Verfassung und zahnärztlicher Behandlungsmöglichkeit, aber auch über ätiopathogenetische Zusammenhänge allgemein
– und zahnmedizinischer Erkrankungen. Viele
Universitäten haben Ihre Lehrpläne den Gegebenheiten angepasst.
Der Blick über den Tellerrand
Noch ein anderes Phänomen hält vermehrt
Einzug in die Zahnarztpraxis: Patienten, denen
mit den Mitteln der Schulmedizin nicht geholfen werden kann, lassen die Frage aufkommen,
ob der Mensch wie eine Maschine funktioniert
und auch dementsprechend „repariert“ werden
kann. Oder ob es noch etwas gibt, das sich der
Zahnmedizin entzieht und nach anderen Gesetzmäßigkeiten funktioniert. Damit betreten
wir das Gebiet der Oralen Medizin.
Orale Medizin ist die Integration von komplementärer-, Evidenz basierten Zahnmedizin in
die konventionelle Zahnmedizin. Nach einer
Studie der TKK sind z. Zt. 50 % der Menschen
in Deutschland chronisch krank! Die meisten
von Ihnen fordern interdisziplinäre Konzepte,
besonders von uns Zahnärzten. Dieser Trend
entwickelt sich zum Wachstumsboom.
2
Immer mehr Patienten hinterfragen: Sind meine Zähne schuld an meinen Beschwerden? Die
Aufgabe der Zahnärzte ist nicht nur die Zahngesundheit sondern die Gesamtgesundheit zu
verbessern. Über Hilfswissenschaften, wie Humanökologie, Immunologie, Psychologie tritt
die Zahnheilkunde wieder mitten in die allgemeine Medizin. Das Curriculum Orale Medizin
vermittelt diese Erkenntnisse und die entsprechenden Praxiskonzepte.
Das neue Curriculumskonzept
Das Goethe-Zitat „Es reicht nicht zu wissen,
man muss es auch anwenden“ ist das Motto
für unser neues Konzept. Was nützt das ganze
Wissen, wenn man es nicht auch am Patienten
umsetzen kann. Noten lesen zu können, heißt
noch lange nicht, dass man das Instrument beherrscht.
Am 2. Tag jedes Moduls erhalten Sie Ihr eigenes Umsetzungskonzept, auf der Basis Ihrer
persönlichen Ausrichtung. Themen, wie z. B.
wie begeistere ich meine Mitarbeiter und meine Patienten, wie kommuniziere ich die Verfahren der Oralen Medizin ergebnisoptimiert nach
innen und außen, wie mache ich schwierige
Patienten zu Aposteln meiner Praxis, werden
individuell gecoacht. „Wir wollen nicht nur Theoretiker aus Ihnen machen, sondern auch erfolgreiche Umsetzer.“
Ich bin sicher, dass Sie sich, neben Ihrer Begeisterung für Orale Medizin, auch anstecken
lassen, von den Reizen dieses speziellen Curriculums. Sie werden erleben: für wissenschaftlichen Austausch, Kollegialität und Freundschaft
haben Sie den ideellen Rahmen. Erwerben Sie
den Tätigkeitsschwerpunkt*: Diagnose und
Therapie im Zahn-, Mund-, und Kieferbereich
im Zusammenhang mit allgemeinen Erkrankungen (Rheuma, Diabetes, Kopf- und Rückenschmerzen). *juristisch geprüft und freigegeben.
Dr. Wolfgan
g
Ihr Dr. Wolfgang H. Koch
H. Koch
Beirat für die zahnärztliche Fortbildung der NWM GmbH
Kurzüberblick
•
•
•
•
•
•
Sie erhalten den Praxisschwerpunkt Orale Medizin
Das Curriculum besteht aus 4 Modulen à 2 Tage
Das Curriculum ist anhand der Leitsätze und
Empfehlungen der Bundeszahnärztekammer konzipiert
Sie erhalten 72 Fortbildungspunkte nach den
Richtlinien der BZÄK und DGZMK
+ 15 Punkte extra bei Absolvierung des
gesamten Curriculums
2 Jahre kostenlose Mitgliedschaft im
Deutschen Parodontosehilfe e.V.
Inhaltsverzeichnis
Termine & Preise
Modul I
Modul II Modul III Modul IV
28. / 29.03.2014
02. / 03.05.2014
20. / 21.06.2014
17. / 18.10.2014
790,- € (zzgl. MwSt.)
790,- € (zzgl. MwSt.)
790,- € (zzgl. MwSt.)
790,- € (zzgl. MwSt.)
Komplettbuchung 2.900,- € zzgl. MwSt. (Sie sparen 260,- € !)
Veranstaltungsort
Pluradent AG & Co KG
Kaiserleistraße 3
63067 Offenbach
in Kooperation mit
Seite 04
Ihr Referenten-Team / Einführung
Seite 05
Modul I
1. Tag: Kraniofaziale Orthopädie
Seite 06
Modul I
2. Tag: Systemische Behandlung von orofazialen Schmerzen
Seite 07
Modul II
1. Tag: Behandlungskonzepte der
systemischen Umwelt-ZahnMedizin
2. Tag: Praxisenergie
Seite 08
Modul III
1. Tag: Versteckte Potenziale in der
eigenen Praxis entdecken!
2. Tag: Praxisenergie
Seite 09
Modul IV
1. Tag: Systemische Behandlung der
Parodontitis chronica
2. Tag: Praxisenergie
Seite 10Anfahrtsskizze
aus allen Richtungen
Anmeldung
•
•
Mit dem beiliegenden Fax-Formular (letzte Seite)
Online unter:
netz-werk-medizin.de/anmeldung_om2014
OM
Call
•
Fragen zur Organisation
0 23 23 / 14 75 31 -601 oder 667
Ansprechpartnerin: Frau Christine Gudd
Seite 11
Anfahrtsskizze
im Detail
Seite 12
Anmelde-Formular
Zeiten für das OM Curriculum
Freitags
10.00 - 11.30 hSeminar
11.30 - 12.00 hKaffeepause
12.00 - 13.30 hSeminar
13.30 - 14.30 hMittagspause
14.30 - 16.00 hSeminar
16.00 - 16.30 hKaffeepause
16.30 - 18.00 hSeminar
Samstags
09.00 - 10.30 hSeminar
10.30 - 11.00 hKaffeepause
11.00 - 12.30 hSeminar
12.30 - 13.30 hMittagspause
13.30 - 17.00 hSeminar
netz-werk-medizin.de
3
Ihr Referenten-Team
Zahnärztin, Osteopathin, Praxisschwerpunkt Kraniofaziale Orthopädie/Kieferorthopädie
Dr. Anne Li
nd
erhaus
Diplom-Psychologe,
charisma-in-der-patientenführung.de
. Dipl.-Psych
mel
Martin Sim
PD Dr. rer. nat. et med. habil. Stephan
Sudowe, Studium der Biologie, Leiter der
Abteilung Immunologie und Zellkultur,
Ganzimmun Diagnostics AG
Leitung Beratung, Consultant und QMAuditorin bei der prodent consult GmbH.
Ausgebildete ZMF, Praxismanagerin und
Spezialistin für Praxisorganisation, insbesondere QM und Abrechnung
e
han Sudow
Prof. Dr. Br
aun
Zahnarzt, Spezialist für CMD / Orofaziale
Schmerzen Zahnärztliche Schlafmedizin
Zahnarzt,Naturheilverfahren/Homöopathie, Ganzheitliche Zahnmedizin Prophylaxe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Dr. Roland
Sc
s
re
Dr. Horst Ka
hule
Zahnarzt, Ressortleiter Umwelt-ZahnMedizin der Internationalen Gesellschaft für
Ganzheitliche ZahnMedizin e.V. und Wissenschaftlicher Beirat des Curriculums
Umwelt-ZahnMedizin
4
(ZMF)
Leitender Oberarzt, Abteilung für Zahnerhaltungskunde, Medizinisches Zentrum
für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde,
Uni Marburg
PD Dr. Step
ews
Dr. Uwe Dr
Petra Karl
Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Sportmedizin, seit
2006 betreibt eine naturheilkundliche
Privatarztpraxis mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement
Peter H. Vo
lkmann
Programmübersicht
Modu I: 28.03.2014 - 29.03.2014
1. Tag: Kraniofaziale Orthopädie (CMD)
Fr, 28.03.2014 - Ihre Referentin: Dr. Anne Linderhaus
Es geht um ein inderdisziplinäres Praxiskonzept für Zahnärzte zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen
innerhalb und außerhalb des Craniomandibulären Systems. Betroffene
Patienten und deren Ärzte und Therapeuten fragen bei uns Zahnärzten
nach, ob diese Beschwerden mit Form- und Funktionsstörungen im Kausystem zu tun haben. Nur mit einem interdisziplinären Konzept können
wir solchen Patienten helfen.
Theorie 10:00 -12:00
Orale Anzeichen einer CMD:
•
Bisslage ( Angle- Klassen, Mittellinienabweichungen, Tiefbiss...)
•
Bruxismuszeichen ( Wangen -/ Zungenimpressionen,
keilförmige Defekte, Schlifffacetten...)
•
Kiefergelenk - grob: Manuelle Form- und Funktionsanalyse
Körperliche Anzeichen einer CMD:
•
Hals-/ Nacken-/ Schulter-/ Rückenschmerzen,
orthopädische Probleme, Therapieresistenz bei rein
orthopädisch – physiotherapeuthischer Behandlung
>>>falscher Biss als Ursache? - Folien von Erich Wühr
>>> Wdhlg. Faszienmodell
Praxis 12:00-13:00
•
posturalneurologische Tests: Kopfrotation im Stand
und im Sitzen ohne und mit Watterolle, FOKUDA
bzw. Unterberger Tretversuch
Mittagspause
Theorie 14:00 - 15:30
Behandlungsmöglichkeiten einer CMD:
•
z.B JIG – Schiene ( neuromuskuläre Entkoppelung...) Konzept der kraniofazialen Orthopädie erklären –
Übersichtsfolie von Erich Wühr / Netzwerk...
Praxis 15:45 -18:30
Osteopathische Herangehensweise:
•
Inspektion /
Palpation im Stand – PRAXIS
>>Auffälligkeiten, die auch ein
Zahnarzt sofort erkennen kann
>> evt. einfache Triggerpunkte
der Kennmuskulatur
Freie Gestaltung, ggf. manuelle Struktur und Funktionsanalyse
netz-werk-medizin.de
5
Programmübersicht
Modul I: 28.03.2014 - 29.03.2014
2. Tag: Systemische Behandlung von orofazialen Schmerzen
Sa, 29.03.2014 - Ihr Referent: Dr. Horst Kares
In diesem Modul bekommen Sie einen wissenschaftlich fundierten Überblick über den internationalen Konsens auf dem Gebiet der orofazialen
Schmerzen. Auf Grundlage der „Evidenzbasierten ZahnMedizin“ werden
sinnvoll Verfahren aus der Diagnostiktherapie von orofaziale Schmerzen
geschildert; aus der Praxis – für die Praxis. Im Mittelpunkt steht hier nicht
die Rehabilitation der Okklusion, sondern die stufenweise schonende
und neu orientierte Behandlung von orofazialen Schmerzen.
Teil I - Theorie
•
Evidenzbasierte Medizin
•
Akuter und chronischer Schmerz
•
Differenzial-Diagnostik orofazialer Schmerzen
Teil II - Theorie
•
Risikofaktoren
•
Bruxismus / Wach-Bruxismus
•
Geschlechtsspezifische Faktoren
Teil III - Praxis
•
Anamnese / Symptomenliste
•
Screening
•
somatische und psychometrische Diagnostik
Teil IV - Praxis
•
neurologisches Screening
•
Management von Bruxismus
•
Medikamentöse Schmerztherapie
6
Programmübersicht
Modul II: 02.05.2014 - 03.05.2014
1. Tag: Behandlungskonzepte der systemischen Umwelt-ZahnMedizin
Fr, 02.05.2014 - Ihre Referenten: PD Dr. Stephan Sudowe & Dr. Uwe Drews
Die Aufgabe der modernen Umwelt-ZahnMedizin ist es, durch detaillierte Analysen krank machende Belastungen in der Mundhöhle des
Patienten nachzuweisen und diese schnellstmöglich zu reduzieren. Es
werden Themen wie Unverträglichkeitsreaktionen, Risikominimierung
bei Implantation, Zahnherdentzündungsregulationen und die Charakterisierung von unbekannten Dentalwerkstoffen im Mund des Patienten besprochen. Insbesondere das Thema Entzündung unterstreicht
den systemischen Anspruch von Ärzten und Patienten an eine moderne
Orale Medizin und fordert eine interaktive Kooperation von Medizin und
ZahnMedizin.
Teil I und II
Einführung in die Immunologie (inkl. kurzes Immunologie-Quiz)
•
Reaktionen des angeborenen Immunsystems /
Schwerpunkt Entzündungsreaktionen
•
Kurzdarstellung: genetische Polymorphismen und ihre
Bedeutung für die Umwelt-Zahnmedizin; Epigenetik
•
Reaktionen des adaptativen Immunsystems und
Konsequenzen für die Diagnostik
•
praktische Umsetzung umweltmedizinischer Labor-Analytik /
Schwerpunkt: Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen
Teil III und IV
•
Praktischer Umgang mit umweltmedizinischer Labor-Analytik
Schwerpunkt: Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen
•
Management chron. Entzündungsreaktionen, ausgelöst durch
zahnärztliche Werkstoffe
2. Tag:
Maßgeschneidertes
Praxiskonzept
Das Gelernte umsetzen
Sa, 03.05.2014 Ihr Referent: Dipl.-Psych. Martin Simmel
Leitsatz: „Nicht die Summe der besten Einzelleistungen liefert das beste
Teamergebnis, sondern die am besten
aufeinander abgestimmten!“
•
„Wie mache ich aus meinem Praxisteam ein Hochleistungsteam!“
Lernerfolgskontrolle
netz-werk-medizin.de
7
Programmübersicht
Modul III: 20.06.2014 - 21.06.2014
1. Tag: Versteckte Potenziale in
der eigenen Praxis entdecken!
Fr, 20.06.2014 - Ihre Referentin: Petra Karl (ZMF)
Statistiken belegen: Bis zu 30 % der in den Praxen erbrachten Leistungen
werden nicht abgerechnet bzw. fließen den Praxen nicht zu. Ein gewaltiges Potenzial! Durch die Umsetzung des Gelernten können die Teilnehmer ganz oder teilweise das Kurshonorar refinanzieren.
Teil I • Wie analysiere ich die verschiedenen Abrechnungsbereiche
in meiner Praxis?
Teil II
• Umsetzung der entdeckten Potenziale im GKV Bereich:
• Konservierend/chirurgisch
• PA / KBR / ZE
Teil III • Überprüfung der PKV Abrechnung und Umsetzung einschl. der
zahntechnischen „chairside-Leistungen“ in nachfolgenden
Themenbereichen:
• Konservierend/chirurgisch
• PA / KBR / ZE / FAL
• Implantologie
Teil IV
• Zuzahlungsmöglichkeiten bei GKV Patienten
Teil V
• Entdeckungsreise: Wo finden Sie weitere
ungenutzte Praxis-Potenziale?
8
2. Tag:
Maßgeschneidertes
Praxiskonzept
Das Gelernte umsetzen
Sa, 21.06.2014 Ihr Referent: Dipl.-Psych. Martin Simmel
Leitsatz: „It´s a hard life but
somebody has to live it!“
•
•
Stressmanagement für Profis
Umgang mit sogenannten
schwierigen Patienten
Lernerfolgskontrolle
Programmübersicht
Modul IV: 17.10.2014 - 18.10.2014
1. Tag: Systemische Behandlung der
Parodontitis chronica
Fr, 17.10.2014
In keinem anderen Fachgebiet der ZahnMedizin ist so viel Bewegung
wie in der Parodontologie, was die wissenschaftlichen Fortschritte durch
die Grundlagenforschung betrifft. Die Orale Medizin fordert über die
normale Parodontalbehandlung hinausgehende Diagnose- und Therapiemaßnahmen, sogenannte Add-on-Behandlungen. Dieses bedeutet
einen gewaltigen Aufschwung nicht nur für die Fachdisziplin Parodontologie, sondern vor allem für die Praxen, die sich verantwortungsbewusst
dieser Aufgabe stellen.
Teil I und II - Ihr Referent: Prof. Dr. Braun
• Keimspektrum und die zwingende Notwendigkeit
einer add on Therapie u.a. am Beispiel der antimikrobiellen
Photodynamischen Therapie (aPDT)
• Systemische Auswirkung der PAR
Teil III - Ihr Referent: Dr. Roland Schule
• Unterstützende ParodontitisBehandlung durch Homöopathie
Teil IV - Ihr Referent: Peter H. Volkmann
• Unterstützende Parodontitis-Behandlung
durch orthomolekulare Therapie
2. Tag:
Maßgeschneidertes
Praxiskonzept
Das Gelernte umsetzen
Sa, 18.10.2014 Ihr Referent: Dipl.-Psych. Martin Simmel
Leitsatz: „Handeln kommt von Hand!“
•
Anwendung und Umsetzung
der Lerninhalte (Know How) im
Alltag (Do How)
Lernerfolgskontrolle
netz-werk-medizin.de
9
ANFAHRTSSKIZZE
AUS ALLEN RICHTUNGEN
Pluradent AG & Co KG
Kaiserleistraße 3
63067 Offenbach
0 69 / 8 29 83-0
0 69 / 8 29 83-271
offenbach@pluradent.de
www.pluradent.de
10
IM DETAILEN
Für den Fall, dass Sie öffentliche
Verkehrsmittel nutzen möchten:
Ab Frankfurt Hauptbahnhof mit der S1, S8 oder S9 bis zur Haltestelle
Offenbach Kaiserlei, von dort aus ca. 5 Minuten Fußweg bis zum Depot.
Durchgang geradeaus durchs Omega Haus möglich.
netz-werk-medizin.de
11
FAX-ANMELDUNG
Curriculum
Orale Medizin
Bitte beachten Sie:
Herr
Frau
Sie erhalten 15 Fortbildungspunkte extra bei
Absolvierung des gesamten Curriculums!
Dr.
Dr. med. dent.
Modul I
•
•
Kraniofaziale Orthopädie
Systemische Behandlung von
orofazialen Schmerzen
Modul II
•
•
•
•
790,- € (zzgl. MwSt.)
20. / 21.06.2014
Straße
PLZ / Ort
790,- € (zzgl. MwSt.)
17. / 18.10.2014
Systemische Behandlung der
Parodontitis chronica
Praxisenergie
Alle Module
Telefon / Fax
E-Mail | Der Umwelt zuliebe
ersteckte Potenziale in der
V
eigenen Praxis entdecken!
Praxisenergie
Modul IV
•
790,- € (zzgl. MwSt.)
02. / 03.05.2014
Vorname / Name
Berufsbezeichnung
Behandlungskonzepte der
systemischen Umwelt-ZahnMedizin
Praxisenergie
Modul III
•
790,- € (zzgl. MwSt.)
28. / 29.03.2014
Unterschrift
Firmenstempel
2.900,- € (zzgl. MwSt.)
(Sie sparen 260,- €)
Das Online-Anmeldeformular finden Sie unter:
www.netz-werk-medizin.de/anmeldung_om2014
Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere AGBs.
Einzusehen auf www.netz-werk-medizin.de/agb.html
+49 (0) 23 23 - 147 531 - 633
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
3 613 KB
Tags
1/--Seiten
melden