close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Crash - was nun?

EinbettenHerunterladen
Fotos: LPD LA1 Bilder: Beschädigte Dienst-KFZ
Crash - was nun?
Foto: Johannes
Wurzer Im Bild:
Damensiegerin
Sonja Fersterer
Grundsätzliches zu Verkehrsunfällen mit Dienst-KFZ
H
auptsache es ist halbwegs glimpflich ausgegangen!
Bei der weiteren Vorgangsweise sind einige Punkte zu
beachten: Wenn es sich bei einem VU mit Dienst-KFZ
nicht um eine entschuldbare Fehlleistung handelt, kommt es
grundsätzlich zu Ersatzvorschreibungen nach dem Organhaftpflichtgesetz. Bei einer Gesamtschadenssumme bis 700.- €
wird über die Höhe der Vorschreibung zwischen der LPD Salzburg und Fachausschuss verhandelt. Bei höheren Schadenssummen verhandelt ein Unterausschuss des ZA mit Vertretern des BM.I.
Um das jeweilige Verschulden als entschuldbare Fehlleistung qualifizieren zu können, bedarf es allerdings entsprechend berücksichtigungswürdiger Gründe. Diese Gründe
sollten allerdings bereits bei der Erstmeldung vom Lenker des
Dienst-KFZ angeführt werden.
Foto: Johannes
Wurzer Im Bild:
Herrensieger u.
Bezirksmeister
Michael Rattensberger
Solche Gründe können sein:
•
•
Extreme Witterungs- oder Straßenverhältnisse,
Dringende Einsatzfahrt (vor allem bei Einsatzfahrten
mit Blaulicht),
•
Dunkelheit oder sonstige Sichtbehinderungen,
•
Das Fehlen eines Beifahrers bei unvermeidbarem
Rückwärtsfahren;
Ebenso sollten in der Erstmeldung die wirtschaftlichen Verhältnisse, wie etwa finanzielle Belastungen, Versorgungspflichten, außergewöhnliche Ausbildungskosten für Kinder, etc. des
Dienst-KFZ-Lenkers angeführt werden, um gegebenenfalls
soziale Elemente ins Treffen führen und eine Vorschreibung
abwenden zu können bzw. Gründe für eine Reduzierung der
Forderung zu haben. Nicht erwähnt sollte in der Erstmeldung
ein eventuell vorhandener Versicherungsschutz werden.
Bei Vorhandensein einer privaten Amts- und Organhaftpflichtversicherung sollte mit dieser vor Anerkennung der
endgültigen Ersatzvorschreibung, das ist die Unterzeichnung,
Kontakt aufgenommen und die weitere Vorgangsweise abgesprochen werden.
Foto: Johannes
Wurzer Im Bild:
Alter schützt vor
Torheit nicht
– v.l.n.r. Jessi
Braun, Sonja Fersterer, Joachim
Buchner
Website direkt:
Walter Deisenberger
Einfach und schn
www
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
211 KB
Tags
1/--Seiten
melden