close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FAQ's Fair reisen: Was heisst das? - fairunterwegs

EinbettenHerunterladen
FAQ's
Fair reisen:
Was heisst das?
Fair reisen klingt gut. Deshalb schreiben sich den Begriff immer wieder Anbieter oder
Veranstalter auf die Fahne, ohne genau zu klären, welche Kriterien damit abgedeckt sind. Mal
sind ein paar ethische Grundsätze gemeint, die Reisende einhalten, mal geht es um einen
Freiwilligeneinsatz irgendwo im Abseits, mal werden Hotels, die ihre Waren aus fairem Handel
beziehen, schon zu Fairen Hotels - egal, wie es etwa mit den Arbeitsbedingungen aussieht.
Doch Faire Reisen sind nicht etwas Beliebiges; es sind Reisen, die strengen Kriterien zu Löhnen
und Arbeitsbedingungen, zur Unternehmensführung und der Verteilung der Gewinne, zu den
Handelsbeziehungen sowie zu Menschenrechten und dem Schutz von Kultur und Umwelt
genügen.
Fair Trade Tourism (FTT) - der südafrikanische Pionier
2003 entwickelte die südafrikanische Organisation Fair Trade Tourism FTT ein System zur
Überprüfung und Auszeichnung von Unterkünften und Freizeitaktivitäten, die Kriterien rund um
die folgenden sieben Grundwerte einhalten.
1. Fairer Anteil
2. Faire Mitsprache
3. Respekt
4. Verlässlichkeit
5. Transparenz
6. Nachhaltigkeit
7. Kundenzufriedenheit
Heute tragen über sechzig Betriebe in Südafrika das "Fair Trade Tourism"-Siegel. Jährlich
berichten sie dem unabhängigen Zertifizierungsrat über ihre Fortschritte, alle drei Jahre wird
nochmals genau vor Ort geprüft, ob der Betrieb das Gütesiegel weiter tragen darf.
Fair Trade Holiday - die Weiterentwicklung des bewährten Systems
Einzelne faire Angebote in Südafrika sind ein guter Anfang, aber für eine faire Reise braucht es
mehr. Dazu müssen auch die Bus- oder Mietwagenfirmen und andere Dienstleister sowie die
Reiseveranstalter und die Reisenden selbst ein Stück Verantwortung übernehmen. Im
Austausch mit vielen Partnern entwickelte Fair Trade Tourism sein Zertifizierungssystem weiter
und konnte 2010 die ersten Reisearrangements nach Südafrika in der Schweiz auf den Markt
bringen. Reiseveranstalter, die faire Reisen anbieten, müssen aufzeigen, dass die Wirkung ihrer
Unternehmenstätigkeit auf die Menschenrechte, die Arbeitsbedingungen, die Umwelt und die
Artenvielfalt genau definierten Minimalstandards genügt und stetig verbessert wird. Zudem
müssen sie nachweisen, dass sie mit ebenso verantwortlichen Partnern zusammenarbeiten und
ihre Geschäftsbeziehungen zu diesen Partnern gerecht sind. KundInnen, die eine Fair Trade
Reise buchen, zahlen eine "Fair Trade Prämie", die der Reiseveranstalter an die Gastgeber
weiterleitet. Fair Trade Reisen werden mit dem Siegel "Fair Trade Holidays" ausgezeichnet.
Jetzt braucht es mehr Angebote und mehr Buchungen
Zurzeit sind Fair Trade Reisen in der Schweiz, in Holland, Deutschland und England erhältlich.
Jetzt will FTT das Angebot an zertifizierten Betrieben auf insgesamt acht Destinationen im
südlichen Afrika ausweiten: Botswana, Lesotho, Madagaskar, Mosambik, Namibia, Südafrika,
Swasiland und Tansania. Als erste neue Destination hat Madagaskar eine Fair Trade Tourism
Zertifizierung lanciert. So sollen Reisende möglichst bald unter einer Vielfalt von Fair TradeAngeboten und -Reisen durch das Südliche Afrika wählen können.
Fair reisen: Was bringt das?
Durch den Fairen Handel im Tourismus erhalten Menschen eine Chance, die sonst aussen vor
bleiben. Wie zum Beispiel Betty Hlungwani: Als ihr Vater starb, war sie erst 14. Sie musste die
Schule abbrechen und als Hilfsverkäuferin arbeiten. Doch die Besitzer der Shiluwari Lakeside
Lodge im Nordosten Südafrikas stellten Betty an und förderten sie über Jahre. Heute ist sie die
Managerin des Fair Trade Tourism-zertifizierten Betriebes. Den guten Ruf unter den
TouristikerInnen der Provinz Limpopo hat sie mit Ausdauer und harter Arbeit erworben, aber die
Gelegenheit erhielt sie im Fair Trade Betrieb. Fair Trade Reisen sind etwas für Menschen, die
die Weichen im Tourismusgeschäft anders stellen möchten. Sie gönnen sich eine
beeindruckende Erfahrung und geben gleichzeitig etwas zurück an die Menschen und das Land,
das sie besuchen. Es ist ein Engagement aus Respekt gegenüber den Menschen und den
Gegenden, die ihr Ferienerlebnis ermöglicht haben.
Möchten Sie mehr zum Thema wissen?
Dieses Factsheet mit Links auf dazu passende spannende Berichte und weiterführende
Informationen finden Sie hier:
http://www.fairunterwegs.org/fair-tipps/faqs/fair-trade-reisen.html
akte 2014
Das Reiseportal www.fairunterwegs.org bietet Ihnen die nötigen Tipps und Informationen, wie
Sie Ihre Ferien attraktiv gestalten und zugleich bei Vorbereitung, Buchung und unterwegs dafür
sorgen können, dass die schönen Urlaubslandschaften geschont werden und Ihre
GastgeberInnen fair am Tourismus teilhaben.
Unterstützen Sie uns jetzt mit einer Spende, damit wir Ihre Fragen weiterhin kompetent
beantworten können:
www.fairunterwegs.org/fairunterwegsorg/spenden.html
für Ferien mit Zukunft
arbeitskreis tourismus & entwicklung
Missionsstrasse 21
Tel. +41 (0)61 261 47 42
CH-4009 Basel
Fax +41 (0)61 261 47 21
info@akte.ch
info@fairunterwegs.org
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
244 KB
Tags
1/--Seiten
melden