close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurz-Programm-Liste Ritzinger-2015 - NEU A4

EinbettenHerunterladen
Niederschrift
über die Sitzung des Werkausschusses der Gemeindevertretung Schenefeld
am Donnerstag, 06.November 2014, in der Amtsverwaltung Schenefeld
Beginn:
Ende:
19:30 Uhr
20:10 Uhr
Anwesend:
Vorsitzender
Ausschussmitglieder
Klaus Albers
Frank Schnoor
Klaus Hass
Gerhard Boll (fehlt)
Stefan Höft
Joachim Wittler
Volker Wolfsteller
weitere Mitglieder der GV
Friedrich Tödt
Thorsten Schulz
weitere Teilnehmer
Hans-Jürgen Schnoor, stv. Wehrführer
Der Vorsitzende eröffnet die Sitzung und begrüßt die Gäste. Gegen Form, Frist und
Inhalt der Einladung sowie der geänderten Tagesordnung werden keine Einwände
erhoben.
Tagesordnung Neu
1.
2.
3.
4.
Antrag auf Reduzierung von Abwassermengen
Bauhofangelegenheiten
Feuerwehrangelegenheiten
Mitteilungen und Anfragen
Zu 1.)
Herr Raspe (Firma Gradert) hat noch einmal die Situation aus Sicht der Firma
Gradert geschildert. Nach eingehender Aussprache kommt der Ausschuss
einstimmig zur Entscheidung, den Antrag der Firma Gradert abzuweisen. Von der
Abwassermenge sind die nachgewiesenen, entsorgten Emulsionen abzuziehen.
Zusätzlich weist der Ausschuss Herrn Raspe darauf hin, wenn alle Zahlen plausibel
vorliegen, über den Vorgang erneut entscheiden zu wollen. Die Verwaltung wird
gebeten, einen entsprechenden Ablehnungsbescheid zu erstellen.
Zu 2.)
Nach eingehender Beratung sieht der Ausschuss von einer Vermietung des alten
Klärwerks ab. Zunächst sollen erst einmal eigene Grünabfallcontainer dort, wenn
möglich, abgestellt werden. Dem Antragsteller ist ein ablehnender Bescheid seitens
des Amtes zu erteilen.
Zu 3.)
Die Verwaltung wird gebeten, eine Reinigung des Regenrückhaltebeckens in der
Marktstraße zu prüfen und ggfs. mit der unteren Naturschutzbehörde abzusprechen.
Der Sandfang im Gewerbegebiet ist als Notfalllöschstelle der Feuerwehr
eingerichtet. Die Verwaltung wird, in Zusammenarbeit mit den Gemeindearbeitern,
gebeten, zu prüfen:
a) die ungefähre Höhe des zur Zeit gesammelten Sandes
b) den notwendigen Abstand des Entnahmerohres zum Sand
c) eine eventuelle Höherlegung des Saugrohres.
Hans-Jürgen Schnoor berichtet über den Ausfall eines 34 Jahre alten
Stromerzeugers. Eine notwendige Ersatzbeschaffung wird einstimmig befürwortet.
Die Feuerwehr wird in Zusammenarbeit mit dem Amt die notwendigen Daten
liefern, um eine zügige Ersatzbeschaffung einzuleiten sowie evtl.
Fördermöglichkeiten auszuschöpfen.
Zu 4.)
Das von einer Wackener Familie erbetene Schreddergut wird aus persönlichen
Gründen nicht mehr benötigt. Dies ergab eine telefonische Nachfrage des
Ausschussvorsitzenden.
Zusätzlich informierte er den Ausschuss über einen Schaden im Hauptpumpwerk
Feldscheide. Hier liegen allerdings noch nicht alle Angebote vor.
Klaus Albers
Vorsitzender u. Protokollführer
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
13 KB
Tags
1/--Seiten
melden