close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aufgenommene Schüler/inner im Schuljahr 2015/16

EinbettenHerunterladen
HEIDAK Seminare
2014 / 2015
2
Inhaltsverzeichnis
HEIDAK Seminare 2014 ...................................................................................................................... 4
HEIDAK Seminare 2015 ...................................................................................................................... 9
Seminarkosten ................................................................................................................................. 10
Anmeldeinformationen ...................................................................................................................... 10
Basic 1 - 4....................................................................................................................................... 12
Basic 1 .......................................................................................................................... 13
Basic 2 .......................................................................................................................... 14
Basic 3 .......................................................................................................................... 15
Basic 4 .......................................................................................................................... 16
Anmeldeformular Basics ................................................................................................... 17
Master of Using Spagyrik .................................................................................................................. 18
Anmeldeformular Master of Using Spagyrik ......................................................................... 20
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik ................................................................................................. 22
Anmeldeformular Master- / Diplom-Workshop Spagyrik ......................................................... 24
HEIDAK Q-Potenzen .......................................................................................................................... 26
Intensivlehrgang Q-Potenzen ............................................................................................. 27
Workshop Q-Potenzen ...................................................................................................... 28
Anmeldeformular Q-Potenzen Intensivlehrgang / Workshop ................................................... 29
Stoos-Seminare................................................................................................................................ 31
Sonntagsseminar ............................................................................................................. 31
Stoos Hauptseminar ......................................................................................................... 32
Anmeldeformular Stoos-Seminare ...................................................................................... 33
Intensivseminar................................................................................................................................ 34
Zusatzseminar.................................................................................................................................. 35
Anmeldeformular Intensivseminare und Zusatzseminar......................................................... 36
Indikationsbezogene Tagesseminare ................................................................................................. 38
Tagesseminar „Tierspagyrik - Katzen und Hunde“................................................................ 38
Tagesseminar „Tierspagyrik - Pferde und Rinder“ ................................................................ 39
Tagesseminar Masterthema: „Sexualität“............................................................................ 40
Tagesseminar Masterthema: „Kinder und Jugendliche“ ........................................................ 41
Tagesseminar „Autoimmunkrankheiten“ ............................................................................. 42
Anmeldeformular indikationsbezogene Tagesseminare .......................................................... 43
Sortimentsbezogene Tagesseminare .................................................................................................. 44
Tagesseminar Tinkturen; „Bitterstoffe, die verkannten Glücksbringer“.................................... 44
Tagesseminar Tinkturen; „Burnout-Syndrom in kraftvolle Bahnen lenken“ .............................. 45
Tagesseminar NEUE Mineralessenzen ................................................................................ 46
Tagesseminar HEIDAK-Fertigarzneimittel............................................................................ 48
Anmeldeformular sortimentsbezogene Tagesseminare .......................................................... 49
Regionale HEIDAK-Abendseminare .................................................................................................... 50
Frühling 2014: „Hände und Füsse“ ................................................................................... 50
Herbst 2014: „Trennungsschmerz“ ................................................................................... 53
3
HEIDAK Seminare 2014
Januar:
Do
23. Januar
Mo
27. Januar
Mi
29. Januar
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
9: „Kinder und Jugendliche“
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
3: „Die Frau im 21. Jahrhundert“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
9: „Kinder und Jugendliche“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Helena Flühler,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Februar:
Do
13. Februar
Mo
17. Februar
Mi
19. Februar
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
10: „Schlaf-Nerven“
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
4: „Sexualität und sexuell übertragbare Krankheiten“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
10: „Schlaf-Nerven“
März:
Mo
10. März
Di
11. März
Do
13. März
Mo
17. März
Basic 1, Wirkaspekt Phyto
Tagesseminar:
„Tierspagyrik - Katzen und Hunde“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
11: „Stoffwechsel, Nieren-Blase“
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
Nicole Mumenthaler HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
5: „Der Mann im 21. Jahrhundert“
Mo
17. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
St. Gallen:
Hotel Walhalla
Bahnhofplatz
Di
18. März
Basic 2, Wirkaspekt Mineral
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
18. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Luzern:
Bahnhof Restauration,
im Bahnhof Luzern
Mi
19. März
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
11: „Stoffwechsel, Nieren-Blase“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
19. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Bern:
Sorell Hotel Ador
Laupenstrasse 15
Do
20. März
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
1: „Bewegungsapparat“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
20. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Basel:
Hotel Hilton
Aeschengraben 31
4
Fr
21. März
Tagesseminar:
Masterthema: „Sexualität“
Manfred Meier,
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
24. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Hans Ambauen
Chur:
Hotel Chur
Welschdörfli 2
Di
25. März
Tagesseminar:
Tinkturen; Bitterstoffe, die verkannten Glücksbringer
Christine Funke
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
25. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Winterthur:
Hotel Banana City
Schaffhauserstrasse 8
Mi
26. März
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
1: „Bewegungsapparat“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
26. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Do
27. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Hans Ambauen
Fr
28. März
Tagesseminar:
„Autoimmunkrankheiten“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
31. März
Regionales Abendseminar
„Hände und Füsse“
Manfred Meier
Zürich: HB Zürich, Bahnhof
Restauration,
Raum les Alcina
02. April
Basic 3, Wirkaspekt Homöo
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
03. April
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
12: Prüfung, Einblick Lehrgang „Dipl. Spagyriker
HEIDAK“, „SPABIONIK“
Hans Ambauen,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
07. April
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
6: „Nervensystem“
Hans-Josef Fritschi
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
08. April
Tagesseminar:
NEUE Mineralessenzen
Hans-Josef Fritschi
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Thun:
Hotel Freienhof AG
Freienhofgasse 3
Olten:
Congress Hotel Olten
Bahnhofstr. 5
April:
Mi
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
12: Prüfung, Einblick Lehrgang „Dipl. Spagyriker
HEIDAK“, „SPABIONIK“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
2: „Frau sein“
Mi
09. April
Do
10. April
Di
15. April
Basic 1, Wirkaspekt Phyto
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
16. April
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
2: „Frau sein“
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
5
Mai:
Mo
05. Mai
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
7: „Immunsystem und Allergien“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
07. Mai
Basic 2, Wirkaspekt Mineral
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
08. Mai
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
3: „Haut“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
12. Mai
Basic 3, Wirkaspekt Homöo
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
14. Mai
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
So
18. Mai
Stoos Sonntagsseminar
Mo
19. Mai
Stoos Hauptseminar
Di
20. Mai
Stoos Hauptseminar
Mi
21. Mai
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
3: „Haut“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
27. Mai
Basic 4, Wirkaspekt Aroma
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans-Josef Fritschi
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
Seminarhotel, Stoos
Seminarhotel, Stoos
Seminarhotel, Stoos
Juni:
Mo
02. Juni
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
8: „Die Welt verändert sich schnell – wie kann der
Mensch adäquat reagieren“
Di
03. Juni
Intensivseminar
Mi
04. Juni
Intensivseminar
Do
05. Juni
Mi
11. Juni
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
4: „Mann sein“ / „Herz, Kreislauf“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
4: „Mann sein“ / „Herz, Kreislauf“
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
August:
Do
21. August
Mo
25. August
Mi
27. August
Fr
29. August
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
5: „Ängste und Traumata“
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
9: „Drüsen und hormonelle Steuerung“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
5: „Ängste und Traumata“
Intensivlehrgang Q-Potenzen, Tag 1
6
September:
Luzern:
Ameron Hotel Flora,
Seidenhofstrasse 5, Luzern
Mi
03. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Do
04. Sept.
Tagesseminar:
„Tierspagyrik - Pferde und Rinder“
Nicole Mumenthaler HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
05. Sept.
Basic 1, Wirkaspekt Phyto
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
08. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Chur:
Hotel Chur
Welschdörfli 2
Di
09. Sept.
Tagesseminar:
HEIDAK-Fertigarzneimittel
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
10. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Do
11. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Do
11. Sept.
Basic 2, Wirkaspekt Mineral
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
12. Sept.
Zusatzseminar (Wiederholung Stoos-Sonntagsseminar)
Hans-Josef Fritschi,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
15. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Manfred Meier
Di
16. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Di
16. Sept.
Tagesseminar:
Tinkturen; Burnout-Syndrom in kraftvolle
Bahnen lenken
Christine Funke
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
17. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Thun:
Hotel Freienhof AG
Freienhofgasse 3
Do
18. Sept.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
6: Zwischenprüfung, „Bauchorgane“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
19. Sept.
Intensivlehrgang Q-Potenzen, Tag 2
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
Winterthur:
Hotel Banana City
Schaffhauserstrasse 8
Bern:
Sorell Hotel Ador
Laupenstrasse 15
Olten:
Congress Hotel Olten
Bahnhofstr. 5
Basel:
Hotel Hilton
Aeschengraben 31
Mo
22. Sept.
Di
23. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Manfred Meier
St. Gallen:
Hotel Walhalla
Bahnhofplatz
Mi
24. Sept.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
6: Zwischenprüfung, „Bauchorgane“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
25. Sept.
Basic 3, Wirkaspekt Homöo
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
30. Sept.
Regionales Abendseminar
„Trennungsschmerz“
Hans Ambauen
Zürich: HB Zürich, Bahnhof
Restauration,
Raum les Alcina
10: „Der Weg zur inneren Mitte, Psyche, Seele und
der eigene Sinn des Lebens“
7
Oktober:
Mo
13. Okt.
Basic 4, Wirkaspekt Aroma
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Di
14. Okt.
Tagesseminar: Masterthema: „Kinder und
Jugendliche“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
15. Okt.
Basic 1, Wirkaspekt Phyto
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
16. Okt.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
7: „Sexualität: Lust statt Frust“
Helena Flühler,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
20. Okt.
Basic 2, Wirkaspekt Mineral
Helena Flühler
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
22. Okt.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
7: „Sexualität: Lust statt Frust“
Helena Flühler,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
23. Okt.
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
24. Okt.
Intensivlehrgang Q-Potenzen, Tag 3
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
Manfred Meier
Mo
27. Okt.
Di
28. Okt.
11: „Ein Blick in die Zukunft, Evolution
chronische-degenerative Erkrankungen“
HEIDAK, Emmenbrücke
Basic 3, Wirkaspekt Homöo
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
November:
Mi
5. Nov
Workshop Q-Potenzen
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Do
6. Nov.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
8: „Immunsystem“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
7. Nov.
Basic 4, Wirkaspekt Aroma
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
12. Nov.
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
8: „Immunsystem“
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
14. Nov.
Intensivlehrgang Q-Potenzen, Tag 4
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Mo
17. Nov.
Dipl. Spagyriker HEIDAK
Lehrgang Montag
Manfred Meier,
12: Schlussprüfung, Einblick in die Arbeit mit Hans-Josef Fritschi
Urtinkturen
HEIDAK, Emmenbrücke
8
HEIDAK Seminare 2015
Januar:
Do
08. Januar
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
9: „Kinder und Jugendliche“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Fr
09. Januar
Intensivlehrgang Q-Potenzen, Tag 5
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Mi
21. Januar
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
9: „Kinder und Jugendliche“
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Hans Ambauen,
Manfred Meier
HEIDAK, Emmenbrücke
Februar:
Do
Mi
Master of Using Spagyrik
05. Februar Lehrgang Donnerstag
10: „Schlaf-Nerven“
Master of Using Spagyrik
25. Februar Lehrgang Mittwoch
10: „Schlaf-Nerven“
März:
Do
05. März
Mi
25. März
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
11: „Stoffwechsel, Nieren-Blase“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
11: „Stoffwechsel, Nieren-Blase“
April:
Do
23. April
Mi
29. April
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Donnerstag
12: Schlussprüfung, Einblick in den Lehrgang
Dipl. Spagyriker und „Spabionik“
Master of Using Spagyrik
Lehrgang Mittwoch
12: Schlussprüfung, Einblick in den Lehrgang
Dipl. Spagyriker und „Spabionik“
9
Seminarkosten
HEIDAK Lehrgänge
Spagyrik
Ergänzende Workshops
Basic 1, Wirkaspekt Phyto
Fr. 195.-
Basic 2, Wirkaspekt Mineral
Fr. 195.-
Basic 3, Wirkaspekt Homöo
Fr. 195.-
Basic 4, Wirkaspekt Aroma
Fr. 195.-
Master of Using Spagyrik
Mittwoch-Lehrgang
Fr. 2340.-
Lehrgang (12 Tage, inkl. Prüfung)
Master of Using Spagyrik
Donnerstag-Lehrgang
Master- /DiplomWorkshop Spagyrik
Fr. 195.-
Workshop Q-Potenzen
Fr. 195.-
Fr. 2340.-
Lehrgang (12 Tage, inkl. Prüfung)
Dipl. Spagyriker HEIDAK
(12 Tage, inkl. Prüfung)
Fr. 2340.-
Homöopathie
Intensivlehrgang Q-Potenzen (5 Tage)
Fr. 975.-
Anmeldeinformationen
•
•
•
•
•
•
Die HEIDAK-Seminare sind ausschliesslich für Fachpersonen aus Drogerie, Apotheke, Arzt- und
Naturheilpraxen.
Niveau-Verantwortung: Dr. med. Burkart Nuber
In den Seminarkosten inklusiv sind das Mittagessen sowie die Zwischenverpflegung.
Die Seminarkosten werden bei A-Partnern automatisch dem Seminarkonto belastet, solange
Guthaben vorhanden ist.
Anmeldungen werden bis 2 Wochen vor dem jeweiligen Seminar entgegengenommen.
Den Stand der Anmeldungen finden Sie jeweils unter: www.heidak.ch
10
Seminarkosten
Spagyrik- / Tinkturen - Seminare
g
Indikationsbezogene Tagesseminare
Fr. 195.-
Sortimentsbezogene Tagesseminare
Fr. 195.-
Regionalseminare
Kostenlos
Stoos-Seminare:
Stoos Sonntagsseminar
Fr. 195.-
Stoos Hauptseminar
Fr. 390.-
Hotelkosten Stoos-Seminare
EZ / DZ (Vollpension)
2 Tage, 1 Übernachtung
235.- / 215.-
3 Tage, 2 Übernachtungen
(mit Sonntagsseminar)
430.- / 390.-
Intensivseminar
Fr. 195.-
Kontakt und Anmeldung unter
HEIDAK AG
Gerliswilstrasse 35
6020 Emmenbrücke
Telefon: 041/269 41 41
Fax: 041/269 41 43
E-Mail: info@heidak.ch
Homepage: www.heidak.ch
11
Basic 1 - 4
Inhalt:
Die Grundausbildungen Basic 1 – 4 haben das Ziel, den Aufbau des
bewährten HEIDAK-Systems zu verstehen, sämtliche Grundlagen
dafür zu kennen und die HEILOG-Rezeptursoftware selbständig
anwenden zu können.
Die Wirkaspekte der HEIDAK Spagyrik werden an den einzelnen
Basic Tagen mit den Schwerpunkten Phyto-Spagyrik, MineralSpagyrik, Homöo-Spagyrik und Aroma-Spagyrik behandelt.
Die Teilnehmer lernen die Werkzeuge kennen, die den Beratungsalltag erleichtern und das individuelle Selbststudium ermöglichen.
Das Wissen aller besuchten Basic Seminare kann jeweils am letzten
Tag mit einer schriftlichen Prüfung getestet werden.
Basic 1
• 10.
• 15.
• 05.
• 15.
Basic 3
• 02.
• 12.
• 25.
• 28.
•
•
März 2014
April 2014
September 2014
Oktober 2014
April 2014
Mai 2014
September 2014
Oktober 2014
Basic 2
• 18.
• 07.
• 11.
• 20.
März 2014
Mai 2014
September 2014
Oktober 2014
Basic 4
• 27. Mai 2014
• 13. Oktober 2014
• 07. November 2014
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR
- Punkte.
12
Basic 1
Referentin:
Helena Flühler, Drogistin EFZ und
dipl. Heilpraktikerin
Empfohlen:
Im 1. Lehrjahr und für Neueinsteiger
Voraussetzung: Keine
Inhalt:
Tagesthema: HEIDAK-SPAGYRIK WIRKASPEKT PHYTO
• Geschichte und Philosophie der Spagyrik nach dem
Zimpelverfahren
• Herstellung von Spagyrik nach dem erweiterten Zimpelverfahren
der SPAGYRIK Produktions AG
• Aufbau des HEIDAK-Systems in seine 14 Indikationsgruppen
• Spezialitäten des HEIDAK-Systems
• Zusammenstellung und Herstellung einer spagyrischen Mischung
mit Hilfe der HEILOG-Rezeptursoftware
• Kennenlernen der Grundessenzen zu den Indikationen:
- Immunsystem / Infektionen
- Ohren / Augen
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die Herstellungsqualität der Spagyrik
nach dem Verfahren nach Zimpel.
• Die Teilnehmer kennen den Wirkaspekt der Phyto-Spagyrik und
können dessen Bedeutung nachvollziehen.
• Sie kennen die Vielfalt der Behandlungsmöglichkeiten mit dem
HEIDAK-System.
• Sie kennen die Funktionen der HEILOG-Rezeptursoftware und
können selbständig Ad-hoc-Mischungen herstellen.
13
Basic 2
Referentin:
Helena Flühler, Drogistin EFZ und
dipl. Heilpraktikerin
Empfohlen:
Im 1. + 2. Lehrjahr und für Neueinsteiger
Voraussetzung: • Wissen aus Basic 1
• Grundkenntnisse der HEILOG-Rezeptursoftware
Inhalt:
Tagesthema: HEIDAK-SPAGYRIK WIRKASPEKT MINERAL
• Geschichte und Philosophie der Spagyrik nach dem
Glückseligverfahren
• Herstellung der Spagyrik nach dem Glückseligverfahren
• Führung eines Beratungsgesprächs
• Einsatzmöglichkeiten der HEIDAK-Homepage
• Herstellung einer spagyrischen Mischung
• Kennenlernen der Grundessenzen zu den Indikationen:
- Frauenindikationen
- Kinderindikationen
- Urogenitalsystem
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die Herstellungsqualität der Spagyrik
nach dem Glückseligverfahren.
• Die Teilnehmer kennen den Wirkaspekt der Mineral-Spagyrik
und können dessen Wichtigkeit nachvollziehen.
• Sämtliche HEIDAK-Produkte können im Berufsalltag in die
Beratung einbezogen werden.
• Die Teilnehmer kennen den richtigen Ablauf eines Beratungsgesprächs auf der Basis des HEIDAK-Systems.
• Die Teilnehmer wissen Bescheid über die in der eigenen
Drogerie / Apotheke geltenden Vorschriften zur Ad-hoc- und
defekturmässigen Herstellung mit dem HEILOG-Rezeptursystem
und lernen diese sicher einzuhalten.
14
Basic 3
Referent:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker,
Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Empfohlen:
Im 2. + 3. Lehrjahr und für Neueinsteiger
Voraussetzung: • Wissen aus Basic 1 & 2
• Gute Kenntnisse der HEILOG-Rezeptursoftware
Inhalt:
Tagesthema: HEIDAK-SPAGYRIK WIRKASPEKT HOMÖO
• Kennenlernen des Spagyrik-Lernkartensets
• Praktische Arbeitsweise mit dem Spagyrik-Lernkartenset
• Einblick in die SPABIONIK
• Wirkaspekt der Homöo-Spagyrik
• Wie wird ein Verkaufsgespräch geführt?
• Kennenlernen der Grundessenzen zu den Indikationen:
- Allergien
- Haut
- Mund / Zähne
- Psyche / Nerven / Schlaf
Lernziele:
• Die Teilnehmer erhalten ihr persönliches Spagyrik-Lernkartenset
und kennen dessen Verwendungsmöglichkeiten.
• Die Teilnehmer kennen den Wirkaspekt der Homöo-Spagyrik und
können dessen Bedeutung nachvollziehen.
• Sie kennen den optimalen Ablauf eines Verkaufsgesprächs.
15
Basic 4
Referent:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker,
Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Empfohlen:
Im 3. + 4. Lehrjahr und für Neueinsteiger
Voraussetzung: • Wissen aus Basic 1-3
• Sehr gute Kenntnisse der HEILOG-Rezeptursoftware
Inhalt:
Tagesthema: HEIDAK-SPAGYRIK WIRKASPEKT AROMA
• Aroma-Spagyrik und deren Wirkaspekt
• Kennenlernen der HEIDAK-Marketingmöglichkeiten
• Erfahrungsaustausch im Bereich Marketing
• Erfahrungsaustausch zum Thema „Spagyrik im Fachgeschäft“
• Verkaufstraining
• Kennenlernen der Grundessenzen zu den Indikationen:
- Bewegungsapparat
- Herz-Kreislauf / Durchblutung
- Männerindikationen
- Stoffwechsel
- Verdauung / Leber-Galle
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen den Wirkaspekt der Aroma-Spagyrik und
können dessen Bedeutung nachvollziehen.
• Die Teilnehmer kennen die Marketing-Möglichkeiten von HEIDAK
und können diese in ihrem Fachgeschäft individualisiert
anwenden.
• Die Teilnehmer erhalten durch Erfahrungsaustausch mehr Sicherheit in den Bereichen Marketing und „Spagyrik im Fachgeschäft“.
• Mittels Fallbeispielen wird die Verkaufssicherheit weiter optimiert.
16
Anmeldeformular Basics
Referenten:
Basic 1 & 2: Helena Flühler
Basic 3 & 4: Manfred Meier
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 195.- pro Seminartag (inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(bitte kreuzen Sie das gewünschte Datum an)
Basic 1
O 10.
O 15.
O 05.
O 15.
Basic 3
O 02.
O 12.
O 25.
O 28.
März 2014
April 2014
September 2014
Oktober 2014
Basic 2
O 18.
O 07.
O 11.
O 20.
März 2014
Mai 2014
September 2014
Oktober 2014
Basic 4
April 2014
Mai 2014
September 2014
Oktober 2014
O 27. Mai 2014
O 13. Oktober 2014
O 07. November 2014
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
17
Master of Using Spagyrik
Der Master of Using Spagyrik baut auf den
Kenntnissen der Basic-Seminare 1-4 auf.
Innert zwölf Ausbildungstagen lernen Sie
das HEIDAK Spagyrik-Grundsortiment sowie
die 12 bekanntesten spagyrischen Mineralsalze
individuell für Ihre Kunden/innen einzusetzen und hochwirksame Mischungen zusammenzustellen.
Der Lehrgang vermittelt Ihnen die Sicherheit, auch anspruchsvolle Beratungen zu meistern und
Heilerfolge zu erzielen. Dies wird sich nebst Ihrer persönlichen Profilierung auch positiv auf den
Spagyrik-Umsatz in Ihrem Geschäft auswirken.
Referenten:
Hans Ambauen
Manfred Meier
Helena Flühler
Dipl. Drogist HF, Naturheilpraktiker und Homöopath
Dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Drogistin EFZ und dipl. Heilpraktikerin
Master of Using Spagyrik – Lehrgang Mittwoch
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
26. März 2014
16. April 2014
21. Mai 2014
11. Juni 2014
27. August 2014
24. September 2014
22. Oktober 2014
12. November 2014
21. Januar 2015
25. Februar 2015
25. März 2015
29. April 2015
„Bewegungsapparat“
„Frau sein“
„Haut“
„Mann sein“, „Herz-Kreislauf“
„Ängste und Traumata“
Zwischenprüfung, „Bauchorgane“
„Sexualität, Lust statt Frust“
„Immunsystem“
„Kinder und Jugendliche“
„Schlaf-Nerven“
„Stoffwechsel, Nieren-Blase“
Schlussprüfung, Einblick in den Lehrgang
Dipl. Spagyriker und die „SPABIONIK“
Master of Using Spagyrik – Lehrgang Donnerstag
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
20. März 2014
10. April 2014
08. Mai 2014
05. Juni 2014
21. August 2014
18. September 2014
16. Oktober 2014
06. November 2014
08. Januar 2015
05. Februar 2015
05. März 2015
23. April 2015
„Bewegungsapparat“
„Frau sein“
„Haut“
„Mann sein“, „Herz-Kreislauf“
„Ängste und Traumata“
Zwischenprüfung, „Bauchorgane“
„Sexualität, Lust statt Frust“
„Immunsystem“
„Kinder und Jugendliche“
„Schlaf-Nerven“
„Stoffwechsel, Nieren-Blase“
Schlussprüfung, Einblick in den Lehrgang
Dipl. Spagyriker und die „SPABIONIK“
18
Voraussetzung:
• Wissen Basic 1-4
• 2-3 Jahre Erfahrung in der Beratung mit spagyrischen Heilmitteln
Inhalt:
• Es werden vorwiegend Spagyrik-Essenzen des Grundsortimentes sowie die
12 bekanntesten spagyrischen Mineral-Salze behandelt
• Es werden alltägliche, wie auch komplexere Themen besprochen
• Fundiertes Spagyrik-Wissen aus den Bereichen Homöo-, Aroma-, Phyto- und
Mineral-Essenzen
• Das Prinzip von Sal, Sulfur und Merkur
• Kopf und Bauch, Geist und Gefühl
• Die alchemistische Sichtweise von Krankheiten
• Die mikrobielle Klimaveränderung im Menschen
• Die innere Harmonie, der innere Heiler, was ist die Lebenskraft?
• Was bedeutet Mann sein, was bedeutet Frau sein?
• Kinder und Jugendliche
• Sexualität – Lust statt Frust
• Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
• Realität und Täuschung, ein Leben mit einer spezifischen Angst
• Zur inneren Balance zurückfinden
• Die Basis eines intakten Immunsystems
• Anatomische und physiologische Grundlagenkenntnisse der Organe, des
Bewegungsapparates und der Psyche
• Akute und chronische Störungen des Körpers erkennen, richtig einschätzen
und Rückschlüsse auf die phytotherapeutischen, homöopathischen und
spagyrischen Behandlungsoptionen ziehen
• Erfahrungen aus der Teilnehmergruppe werden eingebracht, damit
entsprechende Therapiemöglichkeiten aufgezeigt werden können
• Einblick in die Arbeit mit der SPABIONIK
Lernziele:
• Die Teilnehmer sind sicher im Beurteilen von akuten oder chronischen
Störungen des Körpers und können mit lindernden oder heilenden
Massnahmen adäquat reagieren.
• Die Teilnehmer kennen die psychosomatische Ebene von Erkrankungen und
können die Kunden entsprechend beraten.
• Die Teilnehmer kennen die Wirkungsbilder und Wirkaspekte der behandelten
spagyrischen Essenzen.
• Die Teilnehmer sind nach dem Besuch der jeweiligen Themen sicher genug,
um Personalschulungen im eigenen Team durchführen zu können.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
19
Anmeldeformular Master of Using Spagyrik
Der Master of Using Spagyrik umfasst den Besuch von 12 Seminartagen sowie die
Vorbereitung und Repetition im Selbststudium. Die bestandene Prüfung berechtigt
zum Tragen des Titels „Master of Using Spagyrik“. Um zum Schlusstest zugelassen
zu werden, müssen mindestens 85% der Ausbildungszeit besucht werden.
Referenten:
Hans Ambauen, Manfred Meier, Helena Flühler
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 2340.-
(12 Tage, inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und
Prüfungsgebühren)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(bitte kreuzen Sie den gewünschten Lehrgangstag an)
O Master of Using Spagyrik – Lehrgang Mittwoch
O Master of Using Spagyrik – Lehrgang Donnerstag
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
20
21
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
Referent:
Hans Ambauen Dipl. Drogist HF,
Naturheilpraktiker und Homöopath
Voraussetzung: • Abgeschlossener „Master of Using Spagyrik“-Lehrgang oder
• Abgeschlossener „diplomierter Spagyriker HEIDAK“-Lehrgang
Tagesthema:
14. Mai 2014
Klimakterium „Die psychische und physische
Befindlichkeit einer Frau in der Mitte des Lebens“
Inhalt:
•
•
•
•
•
Klimakterium der Frau, da führt kein Weg vorbei
Wechselwirkung, hormonelle Umstellung und Psyche
Hauptsächliche Beschwerden und die Behandlung mit Spagyrika
„Verflixte“ Phasen während der Wechseljahre
Beziehung der spagyrischen Essenzen zur spezifischen Verfassung
der Frau im Klimakterium
• Bearbeitung von Fallbeispielen aus dem Fachgeschäft
Lernziele:
• Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die wichtigen oder
kennzeichnenden klimakterischen Phasen.
• Die Beziehung zwischen dem Wesen der Frau und den
Eigenschaften der spagyrischen Essenz ermöglichen.
• Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertiefen ihr spagyrisches
Arzneimittelwissen.
• Es wird eine Plattform geboten zum Austausch mitgebrachter
Fallbeispiele von Kunden mit dem Ziel, differenzierter vorzugehen.
22
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
Referent:
Hans Ambauen Dipl. Drogist HF,
Naturheilpraktiker und Homöopath
Voraussetzung: • Abgeschlossener „Master of Using Spagyrik“-Lehrgang oder
• Abgeschlossener „diplomierter Spagyriker HEIDAK“-Lehrgang
Tagesthema:
23. Oktober 2014
„Das innere Gleichgewicht – Stimmungsschwankungen /
Melancholie / Depression“
Inhalt:
• Der Einsatz spagyrischer Essenzen im Hinblick auf Auslöser,
Gefühle und Konsequenzen von Verstimmungen
• Welche Faktoren und Auslöser führen zu Stimmungsschwankungen
• Typologie der Anfälligkeit für Stimmungsschwankungen
• Konsequenzen von Verstimmungen im Alltag
• Beschreibung der Wirkungsweise der wichtigsten spagyrischen
Essenzen zu diesem Thema
• Fragetechnik und Beobachtung am Kunden, um die Essenzen
richtig zu evaluieren
Lernziele:
• Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die wesentlichen
Faktoren und psychologischen Voraussetzungen, die zu Verstimmungen führen können.
• Sie können mit der richtigen Fragetechnik und mit viel Gespür
die Ursachen einer Verstimmung analysieren und die richtigen
spagyrischen Essenzen einsetzen.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Workshop-Tag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Workshop-Tag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
23
Anmeldeformular Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
Referent:
Hans Ambauen
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer:
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 195.- pro Seminartag (inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(Bitte kreuzen Sie das gewünschte Datum an)
Master- / Diplom-Workshop Spagyrik
O 14. Mai 2014
Tagesthema: Klimakterium „Die psychische und physische
Befindlichkeit einer Frau in der Mitte des Lebens“
O 23. Oktober 2014
Tagesthema: „Das innere Gleichgewicht – Stimmungsschwankungen /
Melancholie / Depression“
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
24
25
HEIDAK Q-Potenzen
Die Homöopathie ist neben Spagyrik eine tragende Säule im komplementärmedizinischen
Fachhandel. Die Nachfrage nach Wissen um die Wirkungsweise der spagyrischen wie auch
homöopathischen Einzelmittel nimmt täglich zu. Auch wird der Begriff Konstitutionsmittel
immer bekannter. Bei den verschiedenen Mitteln, Potenzen und Darreichungsformen den
Überblick zu bewahren, ist eine Herausforderung. Ganz besonders im Zusammenhang mit
der Einschätzung von Wirkungseintritt und Reaktion auf ein homöopathisches Mittel bei
chronischen, aber auch bei akuten Krankheiten.
Bei den homöopathischen Einzelmitteln in der Q6-Potenz kann von sanft und grundlegend
wirkenden Heilmitteln gesprochen werden, die dank ihrer Herstellungsmethode neben
Potenzierungs- auch Verdünnungsschritte enthalten und meist ebenso mild, langsam,
überschaubar wie effektiv und nachhaltig wirken. Q-Potenzen sind sowohl für akute als auch
chronische Krankheiten geeignet und für jedes Alter, vom Neugeborenen bis ins hohe Alter,
einsetzbar.
Mit dem Intensivlehrgang gewinnen Sie den Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von
Q-Potenzen, die Kombination mit Spagyrik und erlangen Sicherheit für die Kundenberatung.
26
Intensivlehrgang Q-Potenzen
Referent:
Hans Ambauen, dipl. Drogist HF,
Naturheilpraktiker und Homöopath
Voraussetzung: • Sie sind interessiert mit homöopathischen
Q-Potenzen zu arbeiten und verfügen über
homöopathische Basiskenntnisse
Inhalt:
• Der Intensivlehrgang Q-Potenzen besteht aus 5 Seminartagen
• Einführung in die Anwendung mit Q-Potenzen
• Vergleich Q-Potenzen mit anderen homöopathischen Potenzen
• Darstellung der Möglichkeit, Kunden bei chronischen Krankheiten
mit Q-Potenzen zu begleiten
• Beleuchtung der Miasmenlehre und Konstitutionstypologie
• Einführung in die Anamnesetechnik zur richtigen Mittelfindung
• Ausführliche Besprechung der wichtigsten Q-Potenzen
Arzneimittelbilder
• Konstitutionsbehandlung von Kindern
• Praxisaustausch und Besprechung von Kundenproblemen aus dem
Berufsalltag
Lernziele:
• Die Teilnehmer erlangen Sicherheit im Einsatz homöopathischer
Q-Potenzen in der Drogerie / Apotheke / Naturheilpraxis.
• Sie kennen die optimale Fragetechnik, um die Q-Potenzen
erfolgreich für ihre Kundschaft im Praxisalltag einzusetzen.
• Sie erhalten ein alternatives Verständnis für die Ursachen von
chronischen Krankheiten durch den Einblick in die Miasmenlehre.
• Sie entwickeln das Feingefühl, Konstitutionen zu erkennen und
Q-Potenzen ganzheitlich einzusetzen.
• Die Teilnehmer lernen die Arzneimittelbilder von 25 Q-Potenzen
ausführlich kennen und können sie sicher im Beratungsalltag
einsetzen.
• Sie kennen die HEIDAK-Werkzeuge zur Vertiefung des erworbenen
Wissens und nutzen sie zur persönlichen Weiterentwicklung.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR
- Punkte.
27
Workshop Q-Potenzen
Referent:
Hans Ambauen, dipl. Drogist HF,
Naturheilpraktiker und Homöopath
Voraussetzung: Intensivlehrgang Q-Potenzen
Tagesthema:
„Chronische Infektionen im Winter“
Durch die Wahl der richtigen homöopathischen Q-Potenzen im Sinne
eines Konstitutionsmittels kann eine chronische, rezidivierende
Infektion komplett therapiert und die Anfälligkeit minimiert werden.
Inhalt:
•
•
•
•
Lernziele:
• Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die wesentlichen
Faktoren und Voraussetzungen, die zu chronischer Anfälligkeit bei
rezidivierenden Infektionen im Winter führen.
• Sie setzen die wichtigsten Q-Potenz Konstitutionsmittel gegen
eine chronische Infektionsbelastung im Winter richtig ein.
• Die Chancen und das grosse Einsatzpotential von
homöopathischen Q-Potenz Nosoden werden verstanden.
Welche Faktoren und Auslöser führen zu chronischen Infektionen
Besprechung der wichtigsten Konstitutionsmittel im Winter
Wert und Einsatz der Nosoden bei chronischen Infektionen
Richtige Beratung und Verlauf einer konstitutionellen
Unterstützung im Winter bei Anfälligkeit für hartnäckige
chronische Infektionen
• Behandlung mit Q-Potenzen gleichzeitig mit oder nach Einsatz
von Antibiotika
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Workshop-Tag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Workshop-Tag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
28
Anmeldeformular Q-Potenzen
Intensivlehrgang / Workshop
Referent:
Hans Ambauen
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer:
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten pro Seminartag:
Fr. 195.- (inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(Bitte kreuzen Sie das gewünschte Datum an)
O Intensivlehrgang Q-Potenzen – Lehrgang Freitag, Daten:
- 29. August 2014
- 19. September 2014
- 24. Oktober 2014
- 14. November 2014
- 09. Januar 2015
O Workshop Q-Potenzen vom 5. November 2014
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
29
Stoos-Seminare
„Leistungsfähiger Kreislauf“
Sonntagsseminar 18. Mai 2014
Hauptseminar 19. / 20. Mai 2014
30
Stoos-Seminare
Sonntagsseminar
„Leistungsfähiger Kreislauf - Kopf und Sinne“
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Heilpraktiker, Spagyriker und Spagyrik-Buchautor
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Eine gute Durchblutung von Organen und Gewebe gehört zu den
Grundvoraussetzungen für die Gesundheit. Das zeigt sich in
besonderer Weise bei den Organen, die im Kopfbereich sitzen:
Gehirn, Ohren und Augen. Nicht wenige Krankheiten dieser Organe
sind mit einer Mangeldurchblutung verbunden, die verschiedene
Ursachen haben kann.
Das Seminar geht sowohl auf die medizinischen Hintergründe als
auch auf die komplementärmedizinische und speziell die spagyrische
Behandlung solcher Beschwerden ein. Zu den besprochenen Krankheitsbildern gehören u.a. Migräne und Kopfschmerz, Schwindel,
Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus, Hörsturz, Morbus Menière,
Störungen des Augeninnendrucks, Gefässveränderungen am Auge
und trockene Augen.
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die medizinischen Hintergründe von
Krankheiten mit Mangeldurchblutung im Kopfbereich und wissen,
wie man Kunden mit diesen Problemen umfassend berät.
• Sie kennen die spagyrischen Essenzen und sonstigen therapeutischen Hilfen und können sie zielgerichtet einsetzen.
• Die Teilnehmer haben sich theoretische und praktische Kenntnisse über die vorgestellten Gesundheitsstörungen angeeignet und
sind in der Lage, diese im praktischen Alltag umzusetzen.
31
Stoos Hauptseminar
„Leistungsfähiger Kreislauf - Herz und Gefässe“
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Heilpraktiker, Spagyriker und Spagyrik-Buchautor
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Herz- Kreislauferkrankungen gehören zu den häufigsten und
gefährlichsten Krankheiten, die den Menschen treffen können. Sie
stehen bei den Todesursachen an erster Stelle. Bei manchen von
ihnen ist eine akute Notfallversorgung notwendig. Aber auch kleinere
Störungen von Herz und Gefässen können unangenehm sein und auf
längere Sicht weitreichende Folgen haben. Das Seminar gibt einen
fundierten Einblick über die vielfältigen Formen von HerzKreislaufkrankheiten und stellt die spagyrische Behandlung mit den
entsprechenden Essenzen praktisch vor. Neben dem Herzen und den
Arterien werden auch die Venen und ihre Beschwerden angesprochen. Vorgestellt werden u.a. Krankheitsbilder wie Herzschwäche,
Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefässe, Blutdruckstörungen, Arteriosklerose, Venenentzündungen,
Krampfadern und Hämorrhoiden.
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die Krankheitsbilder von Beschwerden von
Herz, Arterien und Venen und können ihre Kunden sicher und
zielgerichtet beraten.
• Sie verfügen über ein vertieftes Hintergrundwissen zu den
spagyrischen Essenzen, die bei Krankheiten im HerzKreislaufsystem eingesetzt werden.
• Die Teilnehmer haben sich theoretische und praktische Kenntnisse
über die vorgestellten Gesundheitsstörungen angeeignet und sind
in der Lage, diese im praktischen Alltag umzusetzen.
Haupt-Seminar und Sonntags-Seminar
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
32
Anmeldeformular Stoos-Seminare
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Manfred Meier
Ort:
Sport- und Seminarhotel Stoos, 6433 Stoos SZ
Seminarkosten:
Sonntagsseminar
Fr. 195.Hauptseminar
Fr. 390.(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können für die Seminarkosten ihren
Seminarbonus einsetzen.
Hotelkosten:
2 Tage, 1 Übernachtung
Einzelzimmer (EZ) Fr. 235.Doppelzimmer (DZ) Fr. 215.3 Tage, 2 Übernachtungen
Einzelzimmer (EZ) Fr. 430.Doppelzimmer (DZ) Fr. 390.(jeweils inkl. Frühstück und Abendessen)
Annullierungskosten, die durch kurzfristige Hotelbuchungsänderungen entstehen, werden vollumfänglich verrechnet!
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________________
O Sonntagsseminar, 18. Mai 2014
O Hauptseminar, 19. / 20. Mai 2014
O EZ
O DZ mit ____________________________________________________
O Ohne Übernachtung
O Anreisetag: ________________________________________________
O Abreisetag: ________________________________________________
O Total Übernachtungen: ______________________________________
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten, ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
33
Intensivseminar
(Gleicher Inhalt wie Stoos-Hauptseminar, aber gekürzt auf
einen Seminartag und somit weniger umfassend)
„Leistungsfähiger Kreislauf- Herz und Gefässe“
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Heilpraktiker, Spagyriker und Spagyrik-Buchautor
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Herz- Kreislauferkrankungen gehören zu den häufigsten und
gefährlichsten Krankheiten, die den Menschen treffen können. Sie
stehen bei den Todesursachen an erster Stelle. Bei manchen von
ihnen ist eine akute Notfallversorgung notwendig. Aber auch kleinere
Störungen von Herz und Gefässen können unangenehm sein und auf
längere Sicht weitreichende Folgen haben. Das Seminar gibt einen
fundierten Einblick über die vielfältigen Formen von HerzKreislaufkrankheiten und stellt die spagyrische Behandlung mit den
betreffenden Essenzen praktisch vor. Neben dem Herzen und den Arterien werden auch die Venen und ihre Beschwerden angesprochen.
Vorgestellt werden u.a. Krankheitsbilder wie Herzschwäche, Herzrhythmus-störungen, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefässe,
Blutdruckstörungen, Arteriosklerose, Venenentzündungen, Krampfadern und Hämorrhoiden.
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die Krankheitsbilder von Beschwerden von
Herz, Arterien und Venen und können ihre Kunden sicher und
zielgerichtet beraten.
• Sie verfügen über ein vertieftes Hintergrundwissen zu den
spagyrischen Essenzen, die bei Krankheiten im HerzKreislaufsystem eingesetzt werden.
• Die Teilnehmer haben sich theoretische und praktische Kenntnisse
über die vorgestellten Gesundheitsstörungen angeeignet und sind
in der Lage, diese im praktischen Alltag umzusetzen.
•
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR
- Punkte.
34
Zusatzseminar
(Gleicher Inhalt wie Stoos-Sonntagsseminar)
„Leistungsfähiger Kreislauf - Kopf und Sinne“
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Heilpraktiker, Spagyriker und Spagyrik-Buchautor
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Eine gute Durchblutung von Organen und Gewebe gehört zu den
Grundvoraussetzungen für die Gesundheit. Das zeigt sich in
besonderer Weise bei den Organen, die im Kopfbereich sitzen:
Gehirn, Ohren und Augen. Nicht wenige Krankheiten dieser Organe
sind mit einer Mangeldurchblutung verbunden, die verschiedene
Ursachen haben kann.
Das Seminar geht sowohl auf die medizinischen Hintergründe als
auch die komplementärmedizinische und speziell die spagyrische
Behandlung solcher Beschwerden ein. Zu den besprochenen Krankheitsbildern gehören u.a. Migräne und Kopfschmerz, Schwindel,
Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus, Hörsturz, Morbus Menière,
Störungen des Augeninnendrucks, Gefässveränderungen am Auge
und trockene Augen.
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die medizinischen Hintergründe von
Krankheiten mit Mangeldurchblutung im Kopfbereich und wissen,
wie man Kunden mit diesen Problemen umfassend berät.
• Sie kennen die spagyrischen Essenzen und sonstigen therapeutischen Hilfen und können sie zielgerichtet einsetzen.
• Die Teilnehmer haben sich theoretische und praktische Kenntnisse über die vorgestellten Gesundheitsstörungen angeeignet und
sind in der Lage, diese im praktischen Alltag umzusetzen.
•
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Seminartag 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EM
- Punkte.
35
Anmeldeformular Intensivseminare und Zusatzseminar
Referenten:
Hans-Josef Fritschi, Manfred Meier
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 195.- pro Seminartag (inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(Bitte kreuzen Sie das gewünschte Datum an)
O Intensivseminar - Dienstag, 03. Juni 2014
O Intensivseminar - Mittwoch, 04. Juni 2014
O Zusatzseminar - Freitag, 12. September 2014
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
36
37
Indikationsbezogene Tagesseminare
Tagesseminar „Tierspagyrik - Katzen und Hunde“
Zwischen Mensch und Tier bestehen enge Beziehungen. Das Tier ist ein
treuer Gefährte und ein Familienmitglied. So hat sich auch in der
Tierheilkunde die Nachfrage nach natürlichen Heilmethoden durchgesetzt.
Die Spagyrik, seit Jahrhunderten erfolgreich beim Menschen eingesetzt,
kann auch Tieren unkompliziert und mit sehr gutem Erfolg verabreicht werden.
Referentin:
Nicole Mumenthaler, dipl. Drogistin HF,
Tierhomöopathin und Heilpraktikerin
Inhalt:
• Tierspagyrik in der Drogerie / Apotheke / Naturheilpraxis;
Kundenbedürfnis und Chance zur Spezialisierung
• Anwendungsmöglichkeiten und Dosierung bei Katzen und Hunden
• Erste Hilfe-Box, tierspezifische Bedürfnisse.
• Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Behandlung von Menschen
und Tieren
• Heilungshindernisse bei Erkrankung und Behandlung von Katzen und
Hunden, Grenzen der Spagyrik
• Welche Informationen sind wichtig für die richtige spagyrische Mischung
• Ganzheitliches Denken in der Tierheilkunde
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die wichtigsten, alltäglichen Krankheitsbilder
von Katzen und Hunden, die mit spagyrischen Essenzen im Rahmen der
Selbstmedikation behandelt werden können.
• Die Teilnehmer kennen die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten,
Dosierungen und tierartspezifischen Besonderheiten der Behandlung mit
spagyrischen Essenzen.
• Die Teilnehmer kennen die wichtigsten spagyrischen Essenzen in der
Behandlung von Katzen und Hunden und erkennen die Tiertypen der
spagyrischen Mittel.
• Die Teilnehmer können die Tierhalter entsprechend deren Bedürfnisse
beim Zusammenstellen der tierspezifischen Spagyrik-Box beraten.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
38
Tagesseminar „Tierspagyrik - Pferde und Rinder“
Referentin:
Nicole Mumenthaler, dipl. Drogistin HF,
Tierhomöopathin und Heilpraktikerin
Inhalt:
• Tierspagyrik in der Drogerie / Apotheke / Naturheilpraxis;
Kundenbedürfnis und Chance zur Spezialisierung
• Anwendungsmöglichkeiten und Dosierung bei Pferden / Rindern
• Erste Hilfe-Box, tierspezifische Bedürfnisse
• Heilungshindernisse bei Erkrankung und Behandlung von Pferden und
Rindern, Grenzen der Spagyrik
• Welche Informationen sind wichtig für die richtige spagyrische Mischung
• Artgerechte Fütterung und Bedürfnisse
• Impfungen und Entwurmung: Nebenwirkungen und Risiken
• Verletzungen / Kastrationsbegleitung mit Spagyrik
• Pferde: Lähmungserscheinungen, Arthrose, Kolik, 1. Hilfe, erschwerter
Fellwechsel, Sommerekzem, Mauke, Insektenstiche, Augenentzündungen,
Husten, Nervosität, Ängste, Stärkung alter Pferde, Equine Sarkoide, Fieber
• Rinder: akute Mastitis, Fruchtbarkeitsstörungen, Stoffwechselprobleme,
Bronchitis bei Kälbern, Immunschwäche, Durchfall, Geburtsbegleitung
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die wichtigsten alltäglichen Krankheitsbilder von
Pferden und Rindern, die mit spagyrischen Essenzen im Rahmen der
Selbstmedikation behandelt werden können.
• Die Teilnehmer kennen die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten,
Dosierungen und tierartspezifischen Besonderheiten der Behandlung mit
spagyrischen Essenzen.
• Die Teilnehmer lernen die Besonderheiten der Beratung von Haltern von
Pferden und Rindern kennen und erkennen Parallelen und Unterschiede
zur Beratung und Behandlung von Menschen.
• Die Teilnehmer kennen die wichtigsten spagyrischen Essenzen in der
Behandlung von Pferden und Rindern und erkennen die Tiertypen zu den
spagyrischen Mitteln.
• Die Teilnehmer können die Tierhalter entsprechend deren Bedürfnissen
beim Zusammenstellen der tierspezifischen Spagyrik-Box beraten.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
39
Tagesseminar Masterthema: „Sexualität“
Die Sexualität hat sich in den letzten Jahren stark
verändert. Die Menschen sind offener und experimentierfreudiger geworden. Sexualität gehört heute in den Alltag
der Medien, der Werbung und der Gespräche. Durch diese
Veränderung steigt aber auch der Druck. Sexualität ist
heute mit zum Teil grossen Erwartungen verbunden und genau dies führt vermehrt zu
Problemen. Diese gehen von Unsicherheit und Versagensangst bis hin zur Impotenz.
Referenten:
Helena Flühler, Drogistin EFZ und dipl. Heilpraktikerin
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
• Die Sexualität im Wandel der Zeit
• Sexualität aus Sicht von Mann und Frau – Unterschiede und
Gemeinsamkeiten
• Sexualität im Spannungsfeld heutiger Erwartungen
• Die sexuelle Entwicklung – von der Pubertät bis ins hohe Alter
• Probleme der Frau
• Probleme des Mannes
• Spagyrische Konzepte anhand von Fallbeispielen
• Spezifische Essenzen zur Sexualität
Lernziele:
• Kennen der Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Sexualität unter
dem Blickwinkel von Mann und Frau.
• Wissen, welche sexuellen Entwicklungsschritte wir von der Pubertät bis
ins hohe Alter durchlaufen und wie dabei entstandenen Problemen
entgegengewirkt werden kann.
• Vertraut sein mit den Problemen der Frau sowie des Mannes und die
Kundin/den Kunden ganzheitlich und kompetent beraten können.
• Kennen der Eigenschaften und Wirkungen spezifischer Essenzen zur
Sexualität.
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Seminar 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
40
Tagesseminar Masterthema: „Kinder und Jugendliche“
Referent:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker,
Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
• Kinderkrankheiten der Vergangenheit und der
Gegenwart
• Was hat sich verändert in den letzten 20 Jahren
• Impfungen und Impfbegleitung
• Detailbesprechung: Keuchhusten, Masern, Infektiöse
Mononukleose (Pfeiffer), Windpocken und Meningitis
• Kindliches Immunsystem und das „ewig krank“-Problem
• Wachstumsschmerzen
• Lungenschwäche und Asthma
• Fundierte Kenntnisse von spagyrischen Essenzen, aufgeteilt in
homöopathisches, aroma- und phytotherapeutisches Wirkprinzip
• Komplettierende Ergänzungsmassnahmen in der Drogrie /
Apotheke / Naturheilpraxis
• Erfahrungen aus der Teilnehmergruppe, entsprechend werden die
Heilmöglichkeiten mit HEIDAK-Produkten aufgezeigt
Lernziele:
• Die Teilnehmer sind sicher im Beurteilen von Kinderkrankheiten
und können mit lindernden oder heilenden Massnahmen adäquat
reagieren oder eine fachgerechte Triage vornehmen.
• Die Teilnehmer kennen die Vor- und Nachteile von Impfungen und
können eine individuelle Impfbegleitung mit HEIDAK-Produkten
anbieten.
• Die Teilnehmer kennen die Eigenheiten des kindlichen Immunsystems und können eine gezielte Essenzauswahl treffen.
• Die Teilnehmer kennen die Problematik von Wachstumsschmerzen
und Lungenschwäche / Asthmatendenz und können lindernde oder
heilende Massnahmen ergreifen.
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
41
Tagesseminar „Autoimmunkrankheiten“
„Ernsthaft krank- Wenn unser Immunsystem
falsche Aggressionen entwickelt “
Referent:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker,
Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Der Begriff Autoimmunerkrankung ist heute in vieler
Munde. Kundinnen und Kunden kommen ins Fachgeschäft und
verlangen Auskünfte oder unterstützende Möglichkeiten. Der Spagat
zwischen der schulmedizinisch verordneten Therapie und einer
ganzheitlichen Sicht der Dinge ist heikel und verlangt ein grosses
Grundwissen und viel Fingerspitzengefühl.
Folgende Krankheiten werden an diesem Seminartag behandelt:
„Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, chronische Gastritis, Diabetes,
Polymyositis, rheumatoide Arthritis, Alopecia areata (kreisrunder
Haarausfall) und der Themenkreis Schilddrüse.
Das Seminar geht neben grundsätzlichen Überlegungen zur Unterstützung von Autoimmunkrankheiten konkret auf häufig vorkommende Leiden ein und zeigt Mittel und Wege auf, wie mit
Spagyrik eine sinnvolle ergänzende Behandlung möglich ist.
Lernziele:
•
•
•
• Die Teilnehmer wissen, wie sie mit Kunden bei Autoimmunkrankheiten umgehen können und wie die Beratung seriös und
umfassend gestaltet wird.
• Sie wissen, wie eine spagyrische Begleitbehandlung in konkreten
Krankheitsfällen aufgebaut werden soll.
• Die Teilnehmer kennen die Krankheitsbilder häufig vorkommender
Autoimmunerkrankungen und die jeweils passenden spagyrischen
Essenzen.
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
42
Anmeldeformular indikationsbezogene Tagesseminare
Referenten:
Helena Flühler, Manfred Meier,
Nicole Mumenthaler
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer
Jeweils von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 195.- pro Seminartag (inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
(Bitte kreuzen Sie das gewünschte Datum an)
O Tagesseminar „Tierspagyrik - Katzen und Hunde“, 11. März 2014
O Tagesseminar Masterthema: „Sexualität“, 21. März 2014
gfdg
O Tagesseminar „Autoimmunkrankheiten“, 28. März 2014
O Tagesseminar „Tierspagyrik - Pferde und Rinder“, 04. September 2014
O Tagesseminar Masterthema: „Kinder und Jugendliche“, 14. Oktober 2014
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
43
Sortimentsbezogene Tagesseminare
Tagesseminar Tinkturen; „Bitterstoffe,
die verkannten Glücksbringer“
Referentin:
Christine Funke, Apothekerin Offizin FPH,
Naturheilmittelspezialistin, ESD-Fachlehrerin
Voraussetzung: Grundkenntnisse der Phytotherapie
Inhalt:
•
•
•
•
•
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die Bedeutung der Bitterstoffe in der
heutigen Zeit.
• Die Teilnehmer kennen das ganzheitliche Wirkungsspektrum der
Bitterstoffe.
• Sie kennen die vielsichtigen Anwendungsmöglichkeiten von Bitterstoffpflanzen.
• Sie können Bitterstoffpflanzen differenzieren und gezielt
einsetzen.
• Die Teilnehmer wissen wie man ein „Elxir ad longam vitam“
(Elixier für langes Leben) zusammenstellt.
Geschichtlicher Hintergrund der Bitterstoffe
Physiologische und energetische Wirkaspekte der Bitterstoffe
Ganzheitliches Wirkspektrum der Bitterstoffe
Pflanzenmonografien aus klassischer und energetischer Sichtweise
Anwendung der Bitterstoffe als Grundlage eines glücklichen
Lebens
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Workshop-Tag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Workshop-Tag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
44
Tagesseminar Tinkturen; „Burnout-Syndrom in
kraftvolle Bahnen lenken“
Referentin:
Christine Funke, Apothekerin Offizin FPH,
Naturheilmittelspezialistin, ESD-Fachlehrerin
Voraussetzung: Grundkenntnisse der Phytotherapie
Inhalt:
• Zeitzeichen Burnout-Syndrom: innere Unruhe, depressive
Verstimmung, Schlaflosigkeit, innere Leere und Langeweile
• Phytostabilisatoren als Mittel für nervliche und emotionale
Stabilität
• Physiologische und energetische Wirkaspekte von
Phytostabilisatoren
• Wirkungsmechanismus und ganzheitliches Wirkspektrum der
Phytostabilisatoren
• Pflanzenmonografien aus klassischer und energetischer Sicht
• Anwendung von Phytostabilisatoren als Grundlage für eine
stabile Lebensstruktur
• Zusammenstellung von Rezepturen
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen Anzeichen und Symptome des
Burnout-Syndroms.
• Die Teilnehmer kennen das ganzheitliche Wirkungsspektrum der
Phytostabilisatoren.
• Sie kennen die vielschichtigen Anwendungsmöglichkeiten von
Phytostabilisatoren.
• Sie können Phytostabilisatoren differenzieren und gezielt einsetzen
• Sie sind vertraut in der Zusammenstellung von Rezepturen.
h
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Workshop-Tag 4
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Workshop-Tag 50 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR
- Punkte.
45
Tagesseminar NEUE Mineralessenzen
Im Herbst 2013 hat die HEIDAK AG ihr bewährtes spagyrisches
Mineralessenzen-Programm deutlich erweitert. Nun stehen neben
den 12 Grundsalzen der Schüssler-Therapie auch alle
Ergänzungsmittel als spagyrische Essenzen zur Verfügung. Zusätzlich
können jetzt wichtige Spurenelemente wie z. B. Selen, Kobalt oder
Molybdän in spagyrischer Form eingesetzt werden.
Referent:
Hans-Josef Fritschi, Heilpraktiker,
Spagyriker und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
Das Seminar führt in die Arbeit mit Mineralessenzen ein, stellt ihre
Wirkungsweise vor und beschreibt ausführlich alle 21 neuen
Essenzen, von Argentum colloidale bis Zincum chloratum. Zudem
erhalten die Teilnehmer wertvolle Hinweise für den praktischen
Einsatz bei zahlreichen Indikationen.
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die theoretischen Grundlagen der MineralSpagyrik und können die Wirkweise der Essenzen erklären.
• Sie verfügen über das Grundwissen von 21 neuen Mineralessenzen
und deren Einsatzgebiete.
• Die Teilnehmer wissen, bei welchen medizinischen Indikationen
die neuen Essenzen eingesetzt werden können und welche
Rezepturen sich besonders eignen.
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricder Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
46
Neues Buch zur Mineral-Spagyrik
Dieses Buch bietet erstmals eine umfassende Einführung in die Mineral-Spagyrik.
Die beiden Autoren Hans-Josef Fritschi und Manfred Meier präsentieren dem Leser
ihr Wissen aus ihrer langjährigen Erfahrung. In ihrem Buch vermitteln sie die
Mineral-Spagyrik sowohl theoretisch fundiert als auch praxisorientiert und leicht
nachvollziehbar.
•
•
•
•
Idee, Philosophie und Wirkmodell der Mineral-Spagyrik
Grundlagen zur praktischen Anwendung
Arzneimittelbilder der spagyrischen Mineralessenzen
In Indikationsregister mit rund 700 Symptomen, Modalitäten und Krankheitsbildern
47
Tagesseminar HEIDAK-Fertigarzneimittel
Referent:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker,
Aromatherapeut, Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
•
•
•
•
•
•
•
Lernziele:
•
•
•
•
•
•
Alle spagyrischen und homöopathisch-spagyrischen
Fertigarzneimittel der HEIDAK werden vorgestellt
Welches System liegt dem Aufbau der Arzneimittel zugrunde
Was bedeutet homöopathisch-spagyrisch
Dosierung und Anwendungsdauer
Wirkbilder der Fertigmischungen und ausgewählte Wirkbilder der
einzelnen Essenzen
Wirkbilder der spagyrisch aufbereiteten Mineralsalze
Fallbeispiele und Tipps aus der Praxis
Die Teilnehmer kennen die Fertigarzneimittel der HEIDAK und
können diese gezielt und indikationsbezogen einsetzen.
Die Teilnehmer kennen und verstehen das System, das hinter der
Zusammenstellung der Mischungen steht und können dieses dem
Kunden verständlich erklären.
Die Wirkbilder der wichtigsten Essenzen sind bekannt.
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten für das Tagesseminar 4
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Seminartag 50 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
48
fbc
Anmeldeformular sortimentsbezogene Tagesseminare
Referenten:
Christine Funke, Manfred Meier,
Hans-Josef Fritschi
Ort:
HEIDAK AG, 6020 Emmenbrücke
Dauer
Von 9.15 bis 17.00 Uhr
Kosten:
Fr. 195.- pro Seminartag (inkl. Seminarunterlagen,
Mittagessen)
A-Partner können ihren Seminarbonus einsetzen.
Teilnehmer:
Maximal 24 Personen
(berücksichtigt nach Reihenfolge der Anmeldung)
Online-Anmeldung:
www.heidak.ch
Anmeldung per Fax:
Name und Vorname: ____________________________________
O Tagesseminar Tinkturen: „Bitterstoffe, die verkannten Glücksbringer“,
25. März 2014
O Tagesseminar NEUE Mineralessenzen,
08. April 2014
O Tagesseminar HEIDAK-Fertigarzneimittel,
09. September 2014 – Kostenlos
O Tagesseminar Tinkturen: Burnout-Syndrom in kraftvolle Bahnen lenken“,
16. September 2014
Fachgeschäft (Stempel):
Sie erhalten ca. 2 Wochen vor dem Seminar eine Einladung mit Wegbeschreibung.
49
kalt
Regionale HEIDAK-Abendseminare
Frühling 2014: „Hände und Füsse“
Sie sind täglich im Einsatz und leisten Grossartiges. Aber oft werden
sie vernachlässigt und schlecht gepflegt. Erst wenn sie Probleme
bereiten, werden wir uns ihrer Wichtigkeit bewusst –
unsere Hände und Füsse!
Referenten:
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Hans Ambauen, dipl. Drogist HF, Naturheilpraktiker und Homöopath
Inhalt:
• Hände und Füsse etwas näher kennenlernen
• Beschwerden an den Händen:
- Flecken, Pigmentveränderungen, Haut generell
- Schmerzen
- Nagelwachstumsstörungen
- Umlauf, Fremdkörper
• Beschwerden an den Füssen:
- Warzen
- Pilzerkrankungen
- Übermässiges Schwitzen / Geruchsbildung
• Unterstützungsmöglichkeiten der Spagyrik bei Hand- und
Fussproblemen allgemein und spezifisch
• Die wichtigsten spagyrischen Essenzen für diesen Themenbereich
werden vorgestellt
Lernziele:
• Die Teilnehmer kennen die wichtigsten Krankheiten und
Beschwerden an Händen und Füssen.
• Sie lernen, die wichtigsten Krankheitsbilder richtig zu beurteilen.
• Sie kennen die Wirkungen der passenden spagyrischen Essenzen.
• Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Abendseminar 2
• Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Abendseminar 16.5 Punkte.
• Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR.
- Punkte.
50
Anmeldeschluss:
O
O
O
O
O
O
O
O
O
St. Gallen: Montag, 17. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Walhalla, Bahnhofplatz, 9001 St. Gallen
Referent: Manfred Meier
07. März 2014
Luzern: Dienstag, 18. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Bahnhof Restauration, im Hauptbahnhof Luzern
Referent: Manfred Meier
07. März 2014
Bern: Mittwoch, 19. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Sorell Hotel Ador, Laupenstrasse 15, 3001 Bern
Referent: Manfred Meier
07. März 2014
Basel: Donnerstag, 20. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Hilton, Aeschengraben 31, 4051 Basel
Referent: Manfred Meier
10. März 2014
Chur: Montag, 24. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Chur, Welschdörfli 2, 7000 Chur
Referent Hans Ambauen
10. März 2014
Winterthur: Dienstag, 25. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Banana City, Schaffhauserstrasse 8, 8400 Winterthur
Referent: Manfred Meier
15. März 2014
Thun: Mittwoch, 26. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Freienhof, Freienhofgasse 3, 3600 Thun
Referent: Manfred Meier
15. März 2014
Olten: Donnerstag, 27. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Congress Hotel Olten, Bahnhofstr. 5, 4601 Olten
Referent: Hans Ambauen
15. März 2014
Zürich: Montag, 31. März 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Bahnhof Restauration „Au premier“ im Hauptbahnhof Zürich, Raum „Alcina“
Manfred Meier
15. März 2014
Getränke und eine kleine Verpflegung stehen jeweils bereit.
Anmelden können Sie sich und Ihr Team via Homepage:
www.heidak.ch oder per Fax an: 041 269 41 43.
Wichtig: Bitte genaue Teilnehmerzahl und Fachgeschäft angeben.
Fachgeschäft:
Anzahl Personen:
51
52
Herbst 2014: „Trennungsschmerz“
Trennung, Zellteilung ist die Grundvoraussetzung des Lebens
schlechthin. So entsteht auch der Mensch. Von der Lösung aus der
symbiotischen Mutter-Kind-Beziehung bis zum Tod ist ein langer
Weg von Trennungen zu gehen. Wie gehen wir mit der Trennungserfahrung um?
Referenten:
Hans Ambauen, dipl. Drogist HF, Naturheilpraktiker und Homöopath
Manfred Meier, dipl. Drogist HF, Spagyriker, Aromatherapeut,
Homöopath und Spagyrik-Buchautor
Inhalt:
• Trennungen erschüttern Geist, Seele und oft auch den Körper!
Erläuterung der psychosomatischen Trennungsstörungen
• Unterstützung der Verarbeitung und entsprechende Harmonisierungsarbeit mit spagyrischen Essenzen
• Festlegung der Auswahlprioritäten spagyrischer Essenzen bei
Trennungserfahrungen, differenziert nach Alter, Geschlecht und
Verarbeitungsstrategie
Lernziele:
• Die Teilnehmer erkennen die TrennungsschmerzVerarbeitungsstrategie der Kunden und treffen die richtige Wahl
der spagyrischen Essenzen.
• Die wichtigsten psychosomatischen Auswirkungen von unverarbeitetem Trennungsschmerz sind bekannt.
•
•
•
Geprüft und empfohlen durch den SDV. Drogisten/innen erhalten pro Abendseminar 2
Anerkannt vom schweizerischen Apothekerverband im Kompetenzkreis 1.
Apotheker/innen erhalten pro Abendseminar 16.5 Punkte.
Entspricht der Fortbildungsordnung des EMR
- Punkte.
53
Anmeldeschluss:
O
O
O
O
O
O
O
O
O
Luzern: Mittwoch, 03. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Ameron Hotel Flora, Seidenhofstrasse 5, 6002 Luzern
Referent: Hans Ambauen
20. August 2014
Chur: Montag, 08. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Chur, Welschdörfli 2, 7000 Chur
Referent Hans Ambauen
20. August 2014
Winterthur: Mittwoch, 10. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Banana City, Schaffhauserstrasse 8, 8400 Winterthur
Referent: Hans Ambauen
01. September 2014
Bern: Donnerstag, 11. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Sorell Hotel Ador, Laupenstrasse 15, 3001 Bern
Referent: Hans Ambauen
01. September 2014
Olten: Montag, 15. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Congress Hotel Olten, Bahnhofstr. 5, 4601 Olten
Referent: Manfred Meier
01. September 2014
Basel: Dienstag, 16. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Hilton, Aeschengraben 31, 4051 Basel
Referent: Hans Ambauen
06. September 2014
Thun: Mittwoch, 17. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Freienhof, Freienhofgasse 3, 3600 Thun
Referent: Hans Ambauen
06. September 2014
St. Gallen: Dienstag, 23. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Hotel Walhalla, Bahnhofplatz, 9001 St. Gallen
Referent: Manfred Meier
10. September 2014
Zürich: Dienstag, 30. September 2014, 19.30 – 21.30 Uhr
Bahnhof Restauration „Au premier“ im Hauptbahnhof Zürich, Raum „Alcina“
Referent: Hans Ambauen
10. September 2014
Getränke und eine kleine Verpflegung stehen jeweils bereit.
Anmelden können Sie sich und Ihr Team via Homepage:
www.heidak.ch oder per Fax an: 041 269 41 43.
Wichtig: Bitte genaue Teilnehmerzahl und Fachgeschäft angeben.
Fachgeschäft:
Anzahl Personen:
54
Kontakt
HEIDAK AG
Gerliswilstrasse 35
6020 Emmenbrücke
Telefon: 041/269 41 41
Fax: 041/269 41 43
E-Mail: info@heidak.ch
Homepage: www.heidak.ch
Also lautet der Beschluss,
dass der Mensch was lernen muss.
Lernen kann man, Gott sei Dank,
aber auch sein Leben lang.
Wilhelm Busch,
1832 -1908
55
56
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
10
Dateigröße
5 803 KB
Tags
1/--Seiten
melden