close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gottesdienstordnung vom 28 . Februar bis 13. März 2011 Was ist los

EinbettenHerunterladen
Gottesdienstordnung
vom 28 . Februar bis 13. März 2011
Mo,28.2.
18:00 PZ: KDFB Singkreis
Di, 1.3.
7:25 Pfarrk.: Schul-Eucharistie
Marianne Daschner f. + Cousin Alfons Tischner
M: Fischer B.; Frank S.
Mi, 2.3.
7:25 Willm.: Schul-Eucharistie
Theresa Werner f. + Eltern
M: Hupf M. Oswald M.
So, 6.3.
9. Sonntag
L1: Deut 11,18.26-28.32; L2: Röm 3,2125a.28
Ev: Mt 7,21-27
9:00 Pfarrkirche: Eucharistie
Euch. für die Pfarrgemeinde; Ortschaft Saisting zu Ehren d. Hl. Sebastian; Geschwister Maik f. + Vater
z. Stg.; Kinder f. + Eltern Josef u.
Maria Plötz ; Maria Wutz f. + Ehemann, Sohn u. Verwandtschaft
M: Rauscher Maria u. Th.; Spitzhirn M.; Daiminger F.; Tauer T.; Holzfurtner D.
20:00 PZ: Filmtreff
18:00 Rhanwalting: Rosenkranz
Do, 3.3.
Mi, 9.3.
14:00 PZ: Seniorenrunde
17:00 PZ: Kinderchor
18:45 Kolmberg: Rosenkranz
19:00 Kolmberg: Eucharistie
Elisabeth Siebenherl f. + Schwiegermutter u. Vater Ludwig z. Stg.; Rudolf Schneider f. + Eltern u. Bruder
Karl; Josef Althammer f. + Eltern,
Ehefrau u. 4 Brüder; Willi Wenzlick f.
+ Großeltern
L: Engels M.
M: Wild J.; Zimmermann J.
Fr, 4.3.
19:00 Schlossk.: Eucharistie
M: Wölfel M.; Göttlinger A.
19:30 PZ: Weltgebetstag der
Frauen
19:30 PZ: Chorprobe
Sa, 5.3.
16:00 Pfarrkirche: Beichte
16:15 Pfarrkirche: Rosenkranz
16:30 Pfarrkirche: Eucharistie
Willi Höcherl f. + Mutter u. Bruder z.
Stg.; Sonja Deml u. Geschwister f. +
Eltern, Großeltern u. Bruder; Sylvia
Zollner f. + Bruder u. Angehörige;
Ottilie Schlaghaufer f. + Eltern u.
Brüder; Fam. Stefan Göttlinger f. +
Vater u. Schwiegervater; Fr. Brunner
f. + Mutter u. Schwägerin
M: Althammer V.; Panzer C.; Löffler L.; Hiegl
D.; Zobel V.; Ederer N.
Aschermittwoch
19:00 Pfarrkirche: Wortgottesdienst m. Auflegung der Asche
M: Saurer M. u. K.
Do, 10.3.
17:45 Krankenkommunion Weiher
und Kolmberg
18:45 Kolmberg: Rosenkranz
19:00 Kolmberg: Eucharistie
Rese Neumann f. + Ehemann Günther; Marille Winkler f. + Onkel Albert Seidl; Sofie Striever f. + Eltern
u. Bruder; Josef Fischer f. + Oma
Franziska
L: Vögerl G.
M: Heumann St.; Wild J.
Fr, 11.3.
10:00 Krankenkommunion
16:00 Kolmberg: Kreuzweg
18:00 Krankenkommunion Klessing
19:00 Pfarrkirche: Eucharistie
d. FFW Waffenbrunn
FFW Waffenbrunn f. + Ehrenkommandanten Josef Göttlinger, Festmutter Karolina Göttlinger u Kameraden; Gabriele Reiner f. + Ehemann;
Günther Breu f. + Onkel August Irrgang u. Anton Karl; Therese Göttlinger f. + Eltern u. Geschwister
19:00 Geigen: Kreuzweg
19:30 PZ: Chorprobe
Sa, 12.3.
9:00 Pfarrkirche: Eucharistie
mit den Erstkommunionkindern und Zulassung zur Taufe
von Daniela Brahmer
18:00 Pfarrkirche: Beichte
18:45 Pfarrkirche: Rosenkranz
19:00 Pfarrkirche: Eucharistie
Fam. Ludwig Meier f. + Mutter; Michael Fischer f. + Eltern; Albert
Weindl f. + Eltern, Bruder Andreas u.
Schwester Fanni; Ida Ederer f. +
Mutter
M: Pöschl A.; Spitzhirn T.; Müller D.; Göttlinger Martin; Eichstetter V.;
So, 13.3.
Euch. für die Pfarrgemeinde; Monika
Schuhbauer f. + Ehemann z. Stg.;
Max Brunner f. + Josef Göttlinger;
Fam. Lankes f. + Schwiegersohn
Alois
M: Rauscher Markus; Göttlinger Ch.; Wanninger L.; Karl R.; Fischer Marie-Sophie; Fischer D.
1. Fastenso. 13:00 Balbersdorf: Kreuzweg
L1: Gen 2,7-9; 3,1-7; L2: Röm 5,12-19
Ev: Mt 4,1-11
8.00 PZ:
Kommunionbuchausstellung
18:00 Rhanwalting: Rosenkranz
19:00 Pfarrkirche, Willmering:
Kreuzweg
Was ist los im Kirchenjahr?
Alles hängt von Ostern ab.
Und weil Ostern in diesem Jahr
sehr spät ist, fallen
der Aschermittwoch
und
der Höhepunkt
des
Karnevals
in
den
Geh in die Tiefe!
Der Prophet Joel wird
deutlich:
Ein Fasten, das nur
die Oberfläche betrifft,
ist Selbstbetrug. Fasten
muss ganz tief in einen
hineingehen und dort
seine „Sprengkraft“
entfalten. „Zerreißt
eure Herzen, nicht
eure Kleider!“
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
Unterschriftenaktion der KAB
Die KAB setzt sich ein für eine gerechtere
Arbeitswelt. Sie möchte z.B. erreichen, dass
Menschen für ihre Arbeit auch angemessen
entlohnt werden. Insbesondere die Behandlung von Leiharbeitern gehört zu einer der
größten Ungerechtigkeiten. Müssen sie doch für ein weit geringeres Entgelt in vielen Betrieben meist die gleiche Arbeit
verrichten wie die Stammbelegschaft.
Bei der nun im Bundestag vorgesehen Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes möchte die KAB über eine
Unterschriftenaktion den Politikern, die sich für eine gerechte Entlohnung der Leiharbeit einsetzen, den Rücken
stärken. Wer das Anliegen der KAB unterstützen will, hat
dazu am 5. und 6. März jeweils vor und nach den Gottesdiensten auf dem Kirchplatz die Möglichkeit.
März.
Mit
dem
Aschermittwoch beginnt
die Fastenzeit. Wir
lassen uns mit der Asche
bezeichnen (entstanden durch
das Verbrennen der Palmzweige des letzten Palmsonntags)
als Zeichen unserer Sterblichkeit und unserer Bereitschaft
zur Umkehr. Vor dem Aschermittwoch liegen die sechs „tollen Tage“ des Karnevals.
Warum eigentlich sechs Tage?
Der Karneval (= carne, vale =
Fleisch, ade) war die letzte Gelegenheit vor der fleischlosen
Fastenzeit noch einmal Fleisch
zu essen. Dieses musste frisch
geschlachtet werden, und dafür
waren der Montag und Dienstag vor dem Aschermittwoch
zeitlich zu knapp. Am Freitag,
Samstag und Sonntag durfte
nicht geschlachtet werden und
deshalb wurde der Donnerstag
(der „Fettdonnerstag“) zum
letzten Schlachttag vor der Fastenzeit. Schade, dass vielen
Menschen die enge Verbindung
zwischen Karneval und Fastenzeit kaum noch bewusst ist, der
Karneval genutzt wird, „um
über die Stränge zu schlagen“
ohne sich auf die
Fastenzeit mit
ihrer ganz
eigenen
Wichtigkeit
und
Be-
deutung
einzulassen.
In den März
fällt auch schon
ein wenig weihnachtlicher Glanz. Das liegt einmal
am Fest des heiligen Josef am
19. März, der uns ansonsten
nur in der Weihnachtszeit begegnet. Das Fest lädt aber ein,
Josef in seiner ganzen Vielfalt
kennenzulernen. Mit ihm wird
unser Glaube geerdet. Josef, der
Arbeiter, der Schreiner. Er ist
den Menschen nahe. Deshalb –
so glaube ich – war „Josef“ zu
früheren Zeiten auch ein so beliebter Vorname und deshalb
sind so viele katholische Kirchen ihm geweiht. Seit 1870 ist
der heilige Josef Patron der
ganzen katholischen Kirche.
Und am 25. März feiert die
Kirche das „Fest der Verkündigung des Herrn“. Maria empfängt – neun Monate vor Weihnachten – im Heiligen Geist Jesus. Dieses Fest wird in Rom
seit dem 7. Jahrhundert gefeiert, in früheren Zeiten begann
am 25. März ein neues bürgerliches Arbeitsjahr.
Hinweise und Termine
KDFB Singkreis
Der Singkreis des KDFB probt
am Montag, 28.2., diesmal
schon um 18.00 Uhr im PZ.
Herzliche Einladung dazu.
Filmtreff
Am Mittwoch, 2.3., findet der
nächste Filmabend statt. Wir
schauen in Kinoatmosphäre
einen interessanten Film. Es
wäre schön, wenn sich uns
noch ein paar Filmfreunde anschließen würden. Beginn ist
um 20.00 Uhr.
Seniorenrunde
Die Seniorenrunde trifft sich
am Donnerstag, 3.3. um 14.00
Uhr im PZ.
Kinderchor
Der Kinderchor probt immer
donnerstags von 17 bis 18 Uhr
im PZ. Weitere Interessenten
sind herzlich willkommen!
Am Donnerstag, 10.3. findet
kein Chor statt. Wir machen Ferien.
Weltgebetstag der Frauen
Am Freitag, 4.3. feiern wir mit
allen Frauen den Weltgebetstag
der Frauen um 19.30 Uhr im
PZ. Er wurde von Frauen aus
Chile gestaltet. Anschließend
feiern wir eine Agape. Es sind
Frauen aller Konfessionen herzlich dazu eingeladen.
Aschermittwoch
Mit dem Aschermittwoch beginnt die Zeit der Vorbereitung
auf Ostern. Um 19 Uhr feiern
wir in der Pfarrkirche den Gottesdienst mit Auflegung der
Asche als Zeichen für die Besinnung und Umkehr, die die österliche Bußzeit prägen.
Der Aschermittwoch ist ein gebotener „Fast- und Abstinenztag“. Alle Christen (ab dem 14.
Lebensjahr) sind verpflichtet,
an diesem Tag auf Fleischspeisen zu verzichten. Darüber hinaus gilt für alle Christen zwischen 18 und 60 Jahren, dass sie
an diesem Tag fasten (einmalige Sättigung).
Fastenkalender
Nach dem Fasching beginnt am
9. März die österliche Bußzeit,
die Fastenzeit. Als Begleiter für
diese Zeit bietet sich der Fastenkalender von Misereor an.
Er kann in der Pfarrkirche für
2,50 € erworben werden. Nähere Infos finden sich auch auf
der Homepage von Misereor.
Gottesdienstzeit am
Samstag
Mit dem ersten Fastensonntag
wird die Vorabendmesse wieder um 19:00 beginnen. In der
ganzen österlichen Bußzeit besteht bereits ab 18:00 die Möglichkeit zum Empfang des Bußsakramentes (Beichte), nach
Wunsch auch gerne als Beichtgespräch.
Info: „Zulassung zur Taufe“
Das Katechumenat ist die Vorbereitungszeit auf die Taufe;
dieses ist gegliedert in eine
„Zeit der entfernteren Vorbereitung“ und die „Zeit der näheren Vorbereitung“. Mit der Feier der „Zulassung zur Taufe“
beginnt der Teil des Katechumenats, der direkt auf die Taufe hinführt. Da der traditionelle
Tauftermin der Kirche die Osternacht ist, findet die Feier der
Zulassung zur Taufe sechs Wochen vorher, zu Beginn der österlichen Bußzeit (am ersten
Fastensonntag) statt.
Die historische Entwicklung
war eigentlich umgekehrt: Die
ganze Gemeinde schloss sich
den Taufbewerbern an, die sich
in den 40 Tagen durch Fasten
und Gebet auf ihre Taufe vorbereiteten – so entwickelte sich
die uns bekannte „Fastenzeit“.
KommunionbuchAusstellung
Herr Maier bietet, wie in den
vergangenen Jahren, die Möglichkeit an, am Sonntag. 13.3. ab
8.00 Uhr vor und nach dem
Gottesdienst, im Saal des PZ
eine Kommunionbuchausstellung zu besuchen. Hier können
Bücher, Rosenkränze und andere Geschenke z. B. für Erstkommunion und Firmung bestellt
werden.
Krankenkommunion
Wegen der Frühjahrsferien
wird die Krankenkommunion
im März am 10. und 11.3. gespendet; für Freitagvormittag
ergeben sich damit Zeitänderungen. Bei Unklarheiten geben
Sie bitte Pfr. Reißer (Tel. 2577)
Bescheid.
Do., 10.3., abends:
17:45 Weiher
18:00 Kolmberg
Fr. 11.3., vormittags:
10:00 Waffenbrunn
10:15 Rhanwalting
10:30 Brennet
10:45 Willmering
11:00 Prienzing
11:45 Kolmberg (BgmSimeth)
Fr. 11.3. abends:
18:00 Klessing
Kreuzwege in der Fastenzeit
Die Kreuzwege werden in der
Fastenzeit in folgenden Ortschaften gebetet:
Pfarrkirche: Sonntag 19 Uhr
Willmering: Sonntag 19 Uhr
Kolmberg: Freitag 16 Uhr
Geigen: Freitag 19 Uhr
Balbersdorf: Sonntag 13 Uhr
Mit den Schülern beten wir den
Kreuzweg am Freitag um 16
Uhr, abwechselnd in der Pfarrkirche und in Willmering.
Kerzenspende Lichtmess
Für Kerzen wurden in Kolmberg 230 Euro und in Balbersdorf 45 Euro gespendet. Allen
Spendern dafür ein herzliches
Vergelt´s Gott.
Sebastianiamt
Es sind wieder Spenden für ein
Sebastianiamt eingegangen:
Saisting 5 Euro.
Dafür ein herzliches Vergelt´s
Gott.
Pfarrbrief
Pfarrwallfahrt Jordanien
Alle Interessenten für die Pfarrwallfahrt mögen sich bitte spätestens in der Woche bis zum 4.
März im Pfarrbüro oder bei Pfr.
Michael Reißer anmelden!
Pfarrei Mariæ Himmelfahrt, Waffenbrunn
Minis-Zeitung
Wenn aus dem Hörrohr das Füllhorn
Die neue Ausgabe der MinisZeitung liegt am Zeitschriftenstand in der Pfarrkirche auf
und kann kostenlos mitgenommen werden. Wie immer freuen
sich die Minis über eine kleine
Spende und Ihr Interesse.
A
Kath. Pfarrgemeinde Mariæ Himmelfahrt, Hauptstr. 14, 93494 Waffenbrunn
Tel. 09971/2577, Fax: 09971/768235, www.pfarrei-waffenbrunn.de
Pfarrer Michael Reißer, Email: pfarrer@pfarrei-waffenbrunn.de
Sprechzeiten des Pfarrers nach Vereinbarung und nach den Gottesdiensten.
Pfarrbüro: Hauptstr. 14, im Pfarrzentrum; Email: pfarramt@pfarrei-waffenbrunn.de
Pfarrbüroöffnungszeiten: Di. 8-10, Mi. 9.30-11.30, Do. 16-18 Uhr
Kontoverbindung: 620 537 936, BLZ 742 510 20, Sparkasse Cham
der Taten wird
uf dem Ende einer Rede liegt ein
besonderes Gewicht. Dass die
Worte vom Hören und Tun am Ende
der Bergpredigt stehen, hebt sie hervor.
Vieles wurde in der Bergpredigt Jesu
gesagt: Ihr sollt eure Feinde lieben
und auf Gewalt
verzichten, ihr seid das
Salz der Erde und das
Licht der Welt. Vieles
empfindet man als
Zumutung und
schon hat man
mit dem Hören
seine
Schwierigkeiten.
Seniorenausflug
Die Senioren und weitere Interessierte sind am Mittwoch, 16.3.
zu einer Bildungsfahrt ins
„Golddorf“
Harrling
(bei
Zandt) mit dem preisgekrönten
Friedhof herzlich eingeladen.
Anschließend besuchen wir
den Bio-Bauernhof mit Ziegenbetrieb in Anzenberg. Der Eigentümer informiert seine Gäste über den Laufstall, den Melkstand und die Verarbeitung der
Milch. Die Besucher können die
vielen „Mutterziegen“ mit ihren Jungen bewundern. Mit
selbstgebackenen Bauernbrot
werden Kostproben serviert.
Verschiedene Käsesorten und
weitere Schmankerl können im
Hofladen gekauft werden. Zur
Brotzeit kehren wir im Berggasthof Wieser in Heitzelsberg
ein.
Die Kosten für die Führungen
und Kostproben betragen 5
Euro pro Person. Die Busfahrtkosten richten sich nach der
Teilnehmerzahl. Abfahrt ist um
13.15 Uhr. Zusteigemöglichkeit
ist in Waffenbrunn und Willmering. Rückkehr ca. 18.00 Uhr.
Anmeldung bitte bei Fr. Stauner Tel. 09971/6604.
Nr. 5, 28.2.2011
V
on klein
auf hören
wir oft nicht gut, lassen
uns ermahnen und rufen
und oft genug haben
wir’s hinterher doch nicht gehört. Und jetzt eine
weitere Zumutung. Wir sollen die Worte nicht
nur hören, sondern sie auch tun.
Z
uhörer hat Jesu immer genug gehabt, das ist
ihm nicht das Wichtigste. Wichtiger sind
ihm diejenigen, die nach dem Hören das Tun
anfangen, die beginnen mit dem Ausprobieren
und Anwenden. Selbst wenn das mitunter
Risiken in sich birgt.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
533 KB
Tags
1/--Seiten
melden