close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

im Donaumoos? Was ist los - Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches

EinbettenHerunterladen
Nr. 12
Juni 2007
Veranstaltungsvorschau
Was ist los
im Donaumoos?
mooseum und ARGE Donaumoos
Abendspaziergang durch das Gundelfinger Moos (Bayern-Tour-Natur)
Freitag 13.07.2007, Beginn: 19:00 Uhr (bis ca. 21:00 Uhr)
Leitung: Herr Dipl. Biol. Giorgio Demartin
Treffpunkt: Schwarzenwang (zwischen Riedhausen und Sontheim)
Anmeldungen bei der ARGE Donaumoos unter Tel.: 08221/ 74 41
oder per E-Mail an sekretariat@arge-donaumoos.de
Winterleuchten im mooseum
Sonntag, 11.11.07 von 11:00 bis 18:00 Uhr
Arbeitsgemeinschaft
Schwäbisches Donaumoos e.V.
Vorsitzender:
Beitrittserklärung
1. Stellvertr.:
(Jahresbeitrag 17,33 l; Firmen 173,33 l)
2. Stellvertr.:
Name:
Geschäftsf.:
Straße:
Ort:
(Datum + Unterschrift)
Christian Konrad
1. Bürgermeister der Stadt Leipheim
Leonhard Keller,
Präsident des Bayerischen
Bauernverbandes Schwaben
Reimut Kayser, 2. Kreisvorsitzender
Bund Naturschutz Dillingen
Dr. Ulrich Mäck, Diplom-Biologe
Geschäftsstelle:
Radstr. 7a, 89430 Leipheim-Riedheim
Tel.: 08221/ 74 41 · Fax: 08221/ 74 04
Internet: www.arge-donaumoos.de
E-Mail: sekretariat@arge-donaumoos.de
Spendenkonto: 240 015 305
Sparkasse Günzburg-Krumbach (BLZ 72 051 840)
An Haushalte mit Tagespost
Apfel- und Kartoffelmarkt im mooseum
Sonntag, 23.09.07 von 11:00 bis 18:00 Uhr
Druck auf chlorfrei gebleichtem Papier aus „Durchforstung heimischer Wälder“ durch: Druck-Service Appel, Günzburg
Sommerferienprogramm
30.07. Stadt Günzburg
31.07. vor- oder nachmittags Gemeinde Bächingen
03.08. Stadt Gundelfingen
Anfang August Stadt Leipheim
Anfang August im mooseum
Infobrief der „Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos e.V.“
Eröffnung des Erlebnispfades im Leipheimer Donaumoos
Umsetzung Ökokonto im Moos
Veranstaltungsvorschau mooseum und ARGE Donaumoos
Eröffnung des Erlebnispfades
im Leipheimer Donaumoos
Umsetzung Ökokonto
im Moos
Naturschutzbemühungen um
den Schutz und Erhalt des
Mooses und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt maßgeblich unterstützen und auch die Attraktivität als Erholungslandschaft
steigern. So werden nicht
nur die Stadt und die Natur,
sondern auch die Landwirte,
die Gastronomie und alle
Bürger davon profitieren.
Am 23. Juni 2007 findet
mit einem Radltag die offizielle Einweihung des Erlebnispfades Donaumoos
durch Staatsminister Miller
statt. Als Gäste werden
weitere hochrangige Politiker der Region erwartet.
Nach einem Gottesdienst
wird um13 Uhr im Donaumoos einiges zu erleben
sein: Torwandschießen beim
Biolandhof Weber, Kinderzeltle, Fahrradparcours
und Strohhüpfburg auf der
Straußenfarm Engelhardt
sowie Spielscheune und
Fahrrad-Reparaturservice
auf dem Schwarzfelder Hof
Mannes.
Die ARGE Donaumoos lädt
um 15 und 17 Uhr zu Führungen auf dem “Naturpfad” ins Moos. Stärken
kann man sich an den drei
Bauernhöfen und beim
Dorfladen in Riedheim. Dort
gibt es nicht nur das leckere Bauernhofeis, sondern
auch die Abgabestation
eines Rätsel-Radl-Spaß für
Kinder und Jugendliche. Das
Programm an den Stationen
endet um 18 Uhr. Danach
sind alle herzlich zu einem
Vertreter des Arbeitskreises Erlebnispfad Donaumoos, der ARGE Donaumoos
und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs stellten im Frühjahr die Infotafeln
zum Erlebnispfad auf. Der Erlebnispfad mit Wegelenkung im Naturschutzgebiet wurde freundlicherweise unterstützt von Donautal-Aktiv e.V. und
der Höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Schwaben.
gemütlichen Ausklang auf
der Straußenfarm willkommen. Parkplätze für alle
“Nicht-Radler” stehen beim
Biolandhof Weber zur Verfügung.
Die Veranstaltung findet
statt mit Unterstützung der
Stadt Leipheim, dem Arbeitskreis Erlebnispfad Donaumoos, verschiedenen Abteilungen des VfL und der
DLRG Leipheim, Dorfladen
Riedheim, Velo-Radsport
und Fahrrad Biedenbach
Leipheim sowie der ARGE
Donaumoos.
Alle Interessierten sind
herzlich eingeladen – und
denken Sie bitte daran, Ihre
Fahrräder mitzubringen
oder noch besser mit dem
Fahrrad zu kommen und
damit etwas für Ihre Gesundheit und unsere Umwelt zu tun.
Trollblumen waren früher allgegenwärtig auf feuchten Wiesen – heute
sind sie nur noch als seltene Rarität im Naturschutzgebiet zu finden.
Die Stadt Leipheim erklärte
per Stadtratsbeschluss 40
ha Stadtflächen angrenzend
ans Naturschutzgebiet “Leipheimer Moos” zu “Ökokonto-Flächen”. Das zugrundeliegende Fachkonzept
fordert eine extensive Grünlandnutzung als Wiese oder
Weide. Um eine Umsetzung
gemeinsam mit den örtlichen
Bauern zu erreichen, hat die
Stadt die ARGE Donaumoos
mit der Detailplanung zur
Umsetzung sowie den Verhandlungen und der späteren Betreuung beauftragt.
Das Projekt konnte so gemeinsam zum Erfolg geführt
werden – 12 Leipheimer,
Weissinger und Riedheimer
Landwirte sowie der Langenauer Schäfer werden nun
die Flächen gemäß den Vorgaben bewirtschaften.
Die so begonnene Umsetzung des Ökokontos wird die
Der Klappertopf – hier die Blüte
– soll auf den Wiesen rund ums
Naturschutzgebiet wieder heimisch
werden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
419 KB
Tags
1/--Seiten
melden