close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kann bei den Reformierten jeder glauben, was er will?

EinbettenHerunterladen
NOVEMBER 2013 |
1
Kirchgemeinden des Längenbergs
REGIONALREDAKTOR
RIGGISBERG
ZIMMERWALD
RÜEGGISBERG
OBERBALM
Peter Diggelmann, Telefon 031 371 85 55, pdiggelmann@bluewin.ch
editorial
regionale anlässe
Kann bei den Reformierten jeder glauben, was er will?
Regionaler Gottesdienst in
Zimmerwald
So wurde im September in einer Radiosendung,
gefragt,die an die Debatte um die Äusserungen
der Pfarrerin Ella de Groot aus Muri-Gümligen
anknüpfte. In dieser Frage schwingt natürlich
der Vorwurf der Beliebigkeit mit. Wenn jeder und
jede glauben kann, was er oder sie will, dann
weiss man ja nicht mehr, woran man sich halten
kann, was bei den Reformierten gilt.
Trotzdem ist meine Antwort ein klares und eindeutiges Ja. Ja, bei uns Reformierten kann jeder
glauben, was er will. Wir kennen kein Lehramt
und wir haben Bekenntnisfreiheit. Und das ist
gut so! Allerdings meine ich damit keine Beliebigkeit. Denn zum reformierten Erbe gehört die
Bindung an die biblische Botschaft. Jeder kann
glauben, was er will, solange er es im Gespräch
mit und in Verantwortung vor der biblischen Botschaft tut. Diese Bindung an den Geist der biblischen Botschaft ist der eine Schutz vor Beliebigkeit.
Der andere liegt im Wort «wollen». Ist damit gemeint, dass jeder glauben kann, wozu er gerade
Lust hat? Nein! Glauben heisst «vertrauen», und
«vertrauen» verträgt sich nicht mit Beliebigkeit.
Wir können etwas wollen, weil wir gerade Lust
darauf haben. Aber es gibt auch ein tiefes inneres
«Wollen» - das, was ich wirklich will, was mir gut
tut und wovon ich überzeugt bin. Was ich wirklich will, das ist nicht beliebig, das ist Herzensund Vernunftangelegenheit. Und dieses «Wollen» meine ich, wenn ich mit Überzeugung sage:
Ja, bei den Reformierten kann jeder glauben, was
er will. Und niemand kann anderen Glaubenssätze und Glaubensaussagen vorschreiben - auch
wenn er sie für noch so richtig und begründet
hält. Das Wollen im Sinne der inneren Überzeugung geht der Lehre immer voraus. Und deshalb
müssen wir es auch aushalten, wenn in unserer
Kirche Glaubensaussagen vertreten werden, die
wir selbst nicht teilen können.
Widersprechen dürfen wir, das Gespräch führen
sollen wir. Denn reformiert ist nicht jeder für sich
allein. Reformiert sind wir als Gemeinschaft von
Christinnen und Christen, die einander von ihrem Glauben erzählen und nach einem zeitgemässen Verständnis der biblischen Botschaft suchen. Nur brauchen wir dazu keinen Zwang und
können es aushalten, dass die Grenzen dessen,
was reformierter Glaube ist, offen und fliessend
sind.
Bleibt die Frage, ob es einen Gott gibt. Ist diese
Überzeugung dann nicht doch eine Grundbedingung des Christlichen? Vertrauen braucht ein
Gegenüber, dem ich vertraue. Dieses Gegenüber
kann ich mit eher dynamischen Bildern umschreiben oder mit personalen Vorstellungen.
Beten - das ist meine Überzeugung - kann ich nur
zu einem Gott, den ich mir als personales Gegenüber vorstelle. Aber das ist wiederum eine
menschliche Vorstellung, ein Hilfsmittel, um
dem Geheimnis Gottes zu begegnen. Dietrich
Bonhoeffer hat einmal geschrieben: «Einen Gott,
den es gibt, gibt es nicht.» Diese paradoxe Formulierung erinnert uns daran, dass wir es in allen
Gottesbildern mit menschlichen Vorstellungen
zu tun haben und Gott nicht in dem Sinne existiert wie all die anderen Dinge, die wir begreifen
und einordnen können. Deshalb sollten wir unsere eigenen Gottesbilder nicht zum alleinigen
Massstab des Christlichen machen.
3. Abendmusik in der Kirche
Riggisberg mit dem
Vokalquartett Urbärn
Simone Rychard, Anja Loosli
Nik Loosli, Matthjas Bieri
Pfr. Bernd Berger
herzliches Dankeschön an alle Teilnehmenden und alle
Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen beigetragen
haben. Weitere Fotos unter www.ref.ch/oberbalm zu
mit Pfrn. Susanne Berger. Aus der Reihe
«Geflügelte Worte» das Thema: «Sein
Licht nicht unter den Scheffel stellen»
(Mt 5,13-16). Musikalische Gestaltung:
Streichensemble Philomusica unter
der Leitung von Ruedi Tschanz,
Orgel: Pia Messerli
Mit Festakt zur Schenkung des Portraits
von Johann Heinrich Ringier, Gemälde
des ersten Pfarrers zu Zimmerwald,
durch Dr. Manuel und Monika Kehrli-Bürger, Zimmerwald, an die Kirchgemeinde.
Anschliessend Apéro.
Siehe dazu den Artikel «Das Ende einer
Odyssee» (unter Zimmerwald).
Sonntag, 3. November, 20.00 Uhr
Herzlich grüsst Sie
9. Oberbalmer Bettagslauf und Spaghettiplausch vom 14. September 2013
Mit etwa 100 Teilnehmenden war unser 9. Oberbalmer
Bettagslauf zwar etwas kleiner als in den vergangenen
Jahren. Trotzdem war es wieder ein schöner Erfolg. Ein
Sonntag, 10. November,
10.00 Uhr
sehen. Wir freuen uns schon auf unser Jubiläum im
kommenden Jahr, den 10. Oberbalmer Bettagslauf am
13. September 2014
Ha am en Ort es Blüemeli gseh
’s isch äben e Mönsch uf Ärde
Chante en mon coeur pays aimé
Soir d’Octobre
T’algordast
Giu enten quella val
Vieni sulla barchetta
und weitere Lieder nach Ansage
Für alle Aufführungen gilt:
Eintritt frei - Kollekte zur Deckung der
Unkosten.
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr
groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren laß die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines
mehr. Wer jetzt allein ist, wird es lange
bleiben, wird wachen, lesen, lange Briefe
schreiben und wird in den Alleen hin und
her unruhig wandern, wenn die Blätter
treiben.
Rainer Maria Rilke
Samstag, 30. November, 17.00 Uhr:
TAIZÉ-Gottesdienst in der Kirche Riggisberg (musikalische Einstimmung ab
16.50 Uhr). Es wird eine Kinderhüte angeboten.
Nur in der tiefsten Stille können wir
die Stimme unserer Seele hören.
Argumente übertönen sie, zu viele
Worte vertreiben sie.
Paul Brunton
Inhalt
Riggisberg
Rüeggisberg
Oberbalm
Zimmerwald
Seite 2/3
Seite 4/5
Seite 5
Seite 6
2
Kirchgemeinde Riggisberg
| NOVEMBER 2013
veranstaltungen (fortsetzung)
kirchliche chronik
Konzert Riggisbergchor und erweiterter Oberstufenchor in der Taufen
Kirche Riggisberg
15. September: Daniel Schmid, geb. am
Pfarramt I: Daniel Winkler, Telefon 031 802 04 49, dawi@bluewin.ch
Pfarramt II: Saara Folini, Telefon 031 802 09 82, saara.folini@gmx.ch
Präsidentin Kirchgemeinderat:
Karin Zehnder, Telefon 031 802 03 40, zehnder-leuenberger@bluewin.ch
Sigristenamt:Silvia Wyss-Moser, Tel. 0848 838 828, silviapaulwyss@bluewin.ch
Stv. Annerös Heger, Tel. 0848 838 828, anneroes.heger@gmx.ch
www.kirche-riggisberg-rueti.ch
GOTTESDIENSTE IM november
So 03. 09.30 Uhr Gottesdienst zum Reformationssonntag mit Abendmahl in
der Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini. Musikalische Mitwirkung: Barbara Moser (Querflöte) und Pia Messerli
(Orgel).
So 10. 10.00 Uhr REGIONALER GOTTESDIENST in der Kirche Zimmerwald. Weitere Informationen zu diesem Gottesdienst im Regionalteil.
So 17. 09.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche Riggisberg mit Pfr. Daniel Winkler.
Musikalische Mitwirkung: Kirchenchor Rüeggisberg. Nach
dem Gottesdienst wird ein Kirchenkaffee angeboten.
Sa 24. 09.30 Uhr Gottesdienst ZUM TOTENSONNTAG mit Abendmahl in der
Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini & Pfr. Daniel Winkler.
Musikalische Mitwirkung: Streich - Ensemble «Philomusika».
Sa30. 17.00 Uhr TAIZÉ-Gottesdienst in der Kirche Riggisberg (musikalische
Einstimmung ab 16.50 Uhr). Es wird eine Kinderhüte angeboten.
Freitag, 15. November, 20.00 Uhr
Die aufgeführten Werke umfassen das Liedgut vom Mittelalter bis zur Gegenwart aus
Europa, den USA und Afrika, sowie aus der deutschen, der welschen und der italienischen Schweiz.
Konzert zur Adventszeit in der Kirche Riggisberg
Freitag, 29. November, 20.00 Uhr, Sonntag, 1. Dezember, 17.00 Uhr
Die Musikgesellschaft Riggisberg und der Jodlerklub Alpenrösli laden auch in diesem
Jahr zu einem gemeinsamen Konzert an zwei Abenden in unserer Kirche ein:
Eintritt frei – Kollekte.
Das BASAR-Team lädt zum Wochenende der Begegnung ein
veranstaltungen
Überkonfessionelles Dorfgebet
Donnerstag, 7. November, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Durch Gemeinschaft und
Gebet ermutigt, aufgebaut und getröstet werden. Auskunft bei Fragen erteilen:
Benjamin & Hany Wyss, 031 802 01 39.
Nachmittag für Witwen und alleinstehende Frauen: LOTTO-SPIELNACHMITTAG
Dienstag, 5. November, 14.00 Uhr im Kirchgemeindehaus.
Wir spielen auch in diesem November Lotto, und wer will, kann eine Kleinigkeit als
Preis mitbringen. Natürlich gehört auch das gemeinsame Zvieri zu diesem gemütlichen Beisammensein. Alle Witwen und alleinstehenden Frauen sind dazu herzlich eingeladen! Bei Fragen wenden Sie sich an Lydia Herren, Tel. 031 809 02 17.
Wandergruppe für Witwen und alleinstehende Frauen
Donnerstag, 7. November, 13.15 Uhr Besammlung auf dem Postplatz Riggisberg. Fahrt
bis zum Spital. Wanderung via Ey nach Hasli. Ziveri im Rest. Rössli, Hasli. Rückfahrt
mit dem Postauto, oder für die, die mögen, Rückkehr zu Fuss via Ey nach Riggisberg.
Bei Fragen wenden Sie sich an Therese Schmalz, 031 802 03 75.
Spielnachmittag für Witwen und alleinstehende Frauen
Donnerstag, 28. November, 13.30 Uhr bei Klara Häuselmann (031 809 10 02).
Mittagstisch
Donnerstag, 14. November, 12.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Anmeldung bei Erika
Krebs, Tel. 031 809 28 49 (für alle, die nicht schon für das ganze Jahr angemeldet
sind). Kosten: CHF 10.--. Wer mit dem Auto abgeholt werden möchte, melde sich auch
dort an. Es laden ein: das Mittagstisch- und das Pfarrteam. Wir freuen uns auf das gemeinsame Essen!
Offener Spielnachmittag
Donnerstag, 21. November, 14.00-17.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Spielnachmittag eingeladen. Besondere Spiele, die über
das Jassen hinausgehen, bitte selber organisieren. Bei Fragen wenden Sie sich an
Marlis Steffen, 031 809 13 64.
3. Abendmusik in der Kirche Riggisberg mit dem
Vokalquartett Urbärn
Sonntag, 3. November, 20.00 Uhr
Simone Rychard, Anja Loosli, Nik Loosli, Matthjas Bieri
Ha am en Ort es Blüemeli gseh, ’s isch äben e Mönsch uf Ärde
Chante en mon coeur pays aimé, Soir d’Octobre, T’algordast, Giu enten quella val
Vieni sulla barchetta
und weitere Lieder nach Ansage
Für alle Aufführungen gilt:
Eintritt frei - Kollekte zur Deckung der Unkosten.
22. September: Silja Wagner, geb. am
23.05.2013, Tochter des Hajes und der
Stefanie Wagner-Zeller, Kloster 1, 3088
Rüeggisberg.
6. Oktober: Melina Valentina Glauser,
geb. am 18.03.2013, Tochter des Marco
Tschanz und der Anna Glauser, Spinnstrasse 6, 3270 Aarberg.
13. Oktober: Sofie Grossenbacher, geb.
am 04.07.2012, Tochter des Simon und
der Caroline Grossenbacher-Waser, Eyweg 70, 3128 Rümligen.
20. Oktober: Levin Keller, geb. am
10.03.2012, Sohn des Reto Keller und
der Anja Keller-Ammann , Falkenfluhweg
12, 3114 Wichtrach.
gottesdienste in heimen
Altersheim Riggishof
Freitag, 8. November, 15.30 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. Christoph Nussbaumer
(Kehrsatz)
Sonntag, 24. November, 15.30 Uhr: Gottesdienst zum Totensonntag mit Abendmahl
mit Pfrn. Saara Folini.
21. September: Lea Müller, geb. am
21.12.2012, Tochter des Michel und der
Claudia Müller-Rüegsegger, Plötsch 22,
Rüti.
13. Oktober: Sven Knutti, geb. am
07.11.2012, Sohn des Roland und der Brigitte Knutti-Kropf, Hirzboden.
Autoabholdienst
Wer mit dem Auto zum Gottesdienst abgeholt werden möchte, beachte jeweils im Anzeiger die entsprechende Telefon-Nummer und melde sich dort rechtzeitig an.
Wohnheim Riggisberg
Donnerstag, 7. November, 10.15 Uhr: Gottesdienst (Saal Wohnheim) mit Pfr. Daniel
Winkler.
Sonntag, 24. November, 14.00 Uhr: Gottesdienst zum Totensonntag mit Abendmahl
im Wohnheim (Saal) für die im Wohnheim Verstorbenen mit Pfrn. Saara Folini.
01.02.2013, Sohn des Thomas und der
Yuwadee Schmid-Charoensak, Gurnigelstrasse 18.
(Trudi Macina fehlt auf dem Bild)
Samstag, 16. November, neu: 13.30 bis 17.30 Uhr
Sonntag, 17. November, 13.30 bis 17.00 Uhr
im Kirchgemeindehaus Riggisberg
• Kaffeestube (belegte Brötchen, Torten, Meringues, Vermicelles)
• Handarbeiten und Backwaren
• Glückspäckli
• Wettbewerb
• Austausch und fröhliches Beisammensein!
• Samstag um 15.00 Uhr: Märchen- und Bastelstunde für Kinder
Gaben können am Samstag ab 10.00 Uhr direkt im Kirchgemeindehaus abgegeben
werden. Auskunft erteilt: Erika von Niederhäusern, Tel. 031 809 14 01.
Wer mit einer Geldspende einen Beitrag zum Reinerlös des Basars leisten möchte,
kann das per Einzahlungsschein tun: Spar- und Leihkasse Riggisberg, 30–38128–0,
zugunsten von: CH67 0637 4042 9011 0070 2, Pfarramt I Riggisberg, Basargruppe.
Der Reinertrag des Basars kommt wie jedes Jahr verschiedenen Hilfswerken im Inund Ausland zugute.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
20. Oktober: Mael Kimathi Kyburz, geb.
am 15.05.2013, Tochter des Michael Bischoff und der Sonja Kyburz, Bernstrasse 15, 3600 Thun.
Beerdigungen
4. Oktober: Fritz Krebs, geb. am
23.03.1920, wohnhaft gewesen: Würzen.
10. Oktober: Erika Häfeli, geb. am
28.02.1958, wohnhaft gewesen: Wohnheim Riggisberg.
Trauung
21. September: Michel Müller und Claudia Müller-Rüegsegger, Plötsch 22, Rüti.
Gott ist Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott
und Gott bleibt in ihm. Amen.
1. Johannes 4,16
Die Basargruppe, der Kirchgemeinderat und das Pfarrteam
Basargruppe: Vorbereitung des diesjährigen Basars
Dienstag, 29. Oktober, 14.00 Uhr im Restaurant Adler. Auskunft erteilt:
Erika von Niederhäusern, 031 809 14 01.
kik - kinderkirche
KIK (Kinderkirche) im Kirchgemeindehaus
Sonntag, 3. November, 9.30 bis 10.30 Uhr
Sonntag, 17. November, 9.30 bis 10.30 Uhr, Kinder ab 4 Jahren sind herzlich willkommen!
Auskunft erteilen die beiden KIK-Leiterinnen:
Elisabeth Willen, Tel. 031 331 67 22 / Ursula Dom, Tel. 031 809 41 14
kirchliche unterweisung (kuw)
6. Schuljahr / Kirchentag
Samstag, 9. November, 8.45 - ca. 18.00 Uhr. Treffpunkt in der Kirche. Wir lernen unsere Kirche und das Kirchengelände kennen (Turm, Orgel, Kirchenfenster, Friedhof) und
beschäftigen uns mit der Geschichte unserer Kirche. Der Kirchentag wird gestaltet
vom KUW-Team und einigen Eltern. Die 6.-Klässler werden zu diesem Tag persönlich
eingeladen.
8. Schuljahr
Wahlkurs-Programm. Bei Fragen wendet euch an Daniel Winkler (031 802 04 49).
KUW-Nachholnachmittag
Mittwoch, 13. November, ab 14.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Mit den betroffenen
Kindern wird die Zeit, die nachgeholt werden muss, individuell abgemacht.
Kirchgemeindeversammlung
Mittwoch, 27. November, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Die Traktanden stehen
im Anzeigerinserat. Alle stimmberechtigten Frauen und Männer unserer Kirchgemeinde sind herzlich eingeladen. Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, an der
Entwicklung unserer Kirchgemeinde Anteil zu nehmen.
Herr, mein Gott,
es gibt Tage, an denen alles versandet ist:
die Freude, die Hoffnung, der Glaube, der
Mut.
Es gibt Tage,
an denen ich meine Lasten nicht mehr zu
tragen vermag:
meine Krankheit, meine Einsamkeit,
meine ungelösten Fragen,
mein Versagen.
Herr, mein Gott, lass mich an solchen Tagen erfahren,
dass ich nicht allein bin,
dass ich nicht durchhalten muss aus eigener Kraft,
dass du mitten in der Wüste einen Brunnen schenkst
und meinen übergrossen Durst stillst.
Lass mich erfahren,
dass du alles hast und bist,
dessen ich bedarf.
Lass mich glauben, dass du meine Wüste
in fruchtbares Land verwandeln kannst.
Sabine Naegeli
NOVEMBER 2013 |
3
Kirchgemeinde Riggisberg
aus dem leben der kirchgemeinde
aus dem leben der kirchgemeinde (fortsetzung)
gratulationen
Bilder-Rückblick auf die Seniorenferien in Brienz,
Hotel Weisses Kreuz
Rufe mich an in der Not, so
will ich dich erretten.
Sonntag, 8. September - Samstag, 14. September 2013
Psalm 50,15
Ein kleines Grüppchen von sieben Personen versammelte sich am Sonntag, 8. September auf dem Postplatz Riggisberg, um sich auf den Weg zu machen und die gemeinsamen Altersferien mit Zimmerwald im wunderschönen Dorf Brienz zu verbringen.
Das Wetter, vor allem der Föhn, sorgte für herrliche und sonnige Überraschungen.
Auch mit feinem Essen wurden wir verwöhnt. Das wunderbar duftende Brot am Morgen war ein Gedicht. Die Fröhlichkeit und Hilfsbereitschaft in der Gruppe war gross,
und es wurde viel gelacht! Ein Dankeschön an alle, die zu dieser so wunderschönen
Ferienwoche beigetragen haben.
Therese Schmalz
Beleuchtung der Kirche Riggisberg
Hat Sie die Frage auch schon interessiert, weshalb unsere wunderschön gelegene Kirche an gewissen Abenden beleuchtet ist und an anderen nicht? Die Beleuchtung der
Kirche ist für besondere Tage im Kirchenjahr oder für festliche Anlässe vorgesehen.
Sie wird an oder vor folgenden Festtagen beleuchtet:
•
•
•
•
•
•
Heiligabend (Anlass)
Weihnachten
Stephanstag
Silvester (Anlass)
Neujahr
Berchtoldstag
• Vor allen Adventssonntagen
• Vor allen Festtagsgottesdiensten, d.h.
Gründonnerstag, Karsamstag, Pfingstsamstag, vor dem Bettag, vor der Auffahrt und auch vor dem Reformationssonntag
Beschluss vom 5. Dezember 2012 (Kirchgemeinderat Riggisberg).
Die Bettagsbotschaft 2013 des Synodalrats unserer Kantonalkirche wurde am Bettags-Gottesdienst in unserer Kirche verlesen. Sie enthält wichtige Gedanken, die unser gesellschaftliches und politisches Leben betreffen.
In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
Liebe Schwestern und Brüder im christlichen Glauben
In der Präambel der Bundesverfassung steht: «dass die Stärke des Volkes sich misst
am Wohl der Schwachen». Der Synodalrat teilt die Überzeugung, dass unsere Gesellschaft künftige Herausforderungen nur bewältigen kann, wenn sie das gute Leben aller fördert. Die Schweiz ist im Vergleich mit vielen Ländern noch immer eine prosperierende Insel. Dafür sind wir dankbar. Gleichzeitig sehen wir Entwicklungen, die unser
Zusammenleben gefährden. Besonders bedenklich beurteilen wir die Tendenz, dass
Markt und Wettbewerb unser Leben auf allen Ebenen zunehmend dominieren.
Menschliche Beziehungen, das Verhältnis zur Natur und letztlich auch unsere Daseinsberechtigung als Menschen, werden den Kriterien des Marktes unterworfen. Wir
sorgen uns, weil so der Wettbewerb aller gegen alle, das Prinzip der Gewinnmaximierung und die Reduzierung des Menschen auf Leistung und Konsum nicht mehr hinterfragt werden. Die Kehrseiten dieses neoliberalen Aberglaubens wurden in den vergangenen Monaten sichtbar: Wenn Geiz geil ist, wird der Lasagne billiges Fleisch unbekannter Herkunft beigemischt. Wenn Steuern hinterzogen oder optimiert werden, fehlen dem Staat die nötigen Ressourcen für wichtige Aufgaben. Wenn nur noch investiert wird, wo schnelle Gewinne erwartet werden, fehlt das Geld für Investitionen, die
neue Arbeitsplätze schaffen und so die Zukunft aller verbessern. Wenn Menschen nur
noch nach ihrer Leistungsfähigkeit beurteilt werden, wird ihre Würde antastbar.
Die Verständigung über neue Werte und Ziele, die für unsere gesellschaftliche Entwicklung bestimmend sein sollen, scheint uns deshalb dringend nötig:
Was ist uns wichtig und muss uns wichtig bleiben? Welche Regeln braucht es, damit
die Wirtschaft nicht das gesamte Leben dominiert?
Wollen wir weiterhin akzeptieren, dass die Schere zwischen Arm und Reich sich auch
bei uns immer stärker öffnet? Hat der sein Leben am besten verbracht, der am meisten Kapital angehäuft hat? Auf Grund von welchen Werten wollen wir unser Zusammenleben in der Familie, in den Gemeinden, in unserem Land und über unsere Landesgrenzen hinaus gestalten? Gemeinsam mit allen Menschen nach tragfähigen Antworten zu suchen und am inneren Aufbau der Gesellschaft mitzuwirken, sind wir als
Christinnen und Christen aufgefordert. Der Synodalrat dankt Ihnen für Ihr Engagement. Er wünscht Ihnen dazu einen langen Atem und Gottes Segen!
Der Synodalrat
Elisabeth Burgunder, Solothurnerstrasse 26, 3322 Urtenen-Schönbühl,
1. November 1921
Marie Pulfer, Altersheim Dettenbühl,
Wiedlisbach, 7. November 1921
Rosa Urfer, Längenbergstrasse 30,
13. November 1921
Erika Krebs, Lindengässli 8,
14. November 1922
Ernst Hänggeli, Laas 12, Rüti,
10. November 1925
Frieda Beyeler-Gilgen, Alters- und Pflegeheim Wattenwil, 14. November 1926
Karl Krebs, Neuhaus, Rüti,
23. November 1926
Margrith Hählen-Bienz, Halbbachweg 4,
25. November 1926
Marie Bühlmann-Thüler, Vordere Gasse
11, 29. November 1928
Monika Pulfer-Beyeler, Gsteigstrasse 2,
4. November 1932
Toni Schlunegger, Vordere Gasse 14,
26. November 1932
Dora Messerli-Marti, Gurnigelstrasse 14,
3. November 1934
Fritz Brand, Längenbergstrasse 30,
6. November 1934
Helene Streit-Kurt, Gurnigelstrasse 13,
16. November 1934
Hans Zwygart, Gantrischweg 21,
23. November 1934
Lotti Schmutz-Strahm, Lindengässli 36,
25. November 1934
Annelies Zwahlen-Zumstein, Werner
Abeggstrasse 10, 6. November 1935
Elisabeth Rüedi-Scheuner, Hubelweid 1,
Rüti, 17. November 1935
Mit obigem Bibelwort wünschen wir den
über 75-jährigen Jubilarinnen und Jubilaren unserer Kirchgemeinde alles Gute
und Gottes Segen für das neue Lebensjahr!
Sollte jemand bei diesen Gratulationen
vergessen worden sein, dann teilen Sie
es doch bitte Pfr. Daniel Winkler mit
Tel.:031 802 04 49.
Hinweis zu den Adressen: Die Adressen
der Jubilarinnen und Jubilare werden
jährlich aktualisiert. Es kann deshalb
vorkommen, dass Adresswechsel im
Jahresverlauf nicht berücksichtigt sind.
Danke für Ihr Verständnis!
Herbst
Schon ins Land der Pyramiden
Flohn die Störche übers Meer;
Schwalbenflug ist längst geschieden,
Auch die Lerche singt nicht mehr.
Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!
Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stillstes Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.
Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
dienste
BERATUNGSSTELLE
Ehe - Partnerschaft - Familie
Die Beratungsstelle gehört zum Angebot unserer Kirchgemeinde. Nutzen Sie diese Unterstützung und Begleitung in schwierigen partnerschaftlichen oder familiären Situationen!
Adresse Beratungsstelle in der Region Bern:
Marktgasse 31, 3011 Bern, Termine nach telefonischer
Vereinbarung: Telefon: 031 311 19 72,
E-Mail: paarberatung@bluewin.ch
Homepage: www.berner-eheberatung.ch
Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.
Und es leuchten Wald und Heide,
Dass man sicher glauben mag,
Hinter allem Winterleide
Lieg' ein ferner Frühlingstag.
Theodor Storm
4
Kirchgemeinde rüeggisberG
| NOVEMBER 2013
unsere gemeinde (fortsetzung)
geburtstage
Die Kirche wird zum Kinosaal. Und zwar
am Freitag, 15. November, und am Samstag, 16. November. Gezeigt werden folgende Filme:
Pfarrer: Pfr. Hajes Wagner, Kloster 1, Tel. 031/809 03 22, pfarramt@kirche-rueeggisberg.ch
Präsidentin Kirchgemeinderat: Petra Zwahlen, Tel. 031 809 11 24
Sekretariat: Ruth Rohrbach, Sekretärin, Telefon 031/738 85 78, sekretariat@kirche-rueeggisberg.ch
Sigristenamt: Fritz Trachsel, Telefon 031/809 22 29
www.kirche-rueeggisberg.ch
GOTTESDIENSTE IM NOVEMBER
So03. 09.30 Uhr Familiengottesdienst mit Begrüssung der 1. Klässler. KUWTeam mit Pfr. Hajes Wagner. Mitwirkung Kinder-Chor Rüeggisberg.
So 10. 10.00 Uhr Regionaler Gottesdienst in der Kirche Zimmerwald. Genauere Angaben im Regionalteil.
So 17. 20.00 Uhr Abendgottesdienst im Olaf Asteson-Haus, Thanhalten, Hinterfultigen.Es singt der Männerchor Rüeggisberg, Dominik
Röglin am Flügel. Mit Pfr. Hajes Wagner.
Sa23. 17.00 Uhr Taizé-Gottesdienst in der Kirche Riggisberg.
So24. 09.30 Uhr Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag. Wir gedenken im Gottesdienst an die Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres.
Mitwirkung des Jodeldoppelquartetts Echo vor Giebelegg.
Mit Pfr. Hajes Wagner und Organist Dominik Röglin.
unsere gemeinde
Benefizkonzert für die neue Orgel
Samstag, 9. November 2013, 20 Uhr in der Kirche
Konzert mit Posaunenchor Rohrbach, Männerchor Rüeggisberg, Organistin
Yvette Lagger
Freitag, 15. November, 20.00 Uhr in
der Kirche:
«Die Kinder des Monsieur Mathieu/Les
Choristes»
Ein Film über die Kraft der Musik. Ein Lehrer an einem Internat für schwer Erziehbare gewinnt mit Musik das Vertrauen
seiner Schüler. Ein Film mit Tiefgang. Spielt im Frankreich von 1949.
Samstag, 16. November, 14.00 Uhr im Gemeindehaus:
«Pippi geht von Bord»
Ein Kinder- und Familienfilm über Pippi Langstrumpf. Es geht unter anderem um einen
Koffer voll Geld; und um das turbulente Leben von Pippi, Tommi und Annika in der Villa Kunterbunt. Produktionsjahr: 1969.
Samstag, 16. November, 20.00 Uhr in der Kirche:
«Willkommen bei den Sch’tis/Bienvenue chez les Ch’tis»
Ein heiterer und lustiger Film. Der Pöstler Philippe wird strafversetzt in den kalten
Norden Frankreichs zu einem ungehobelten Volk in eine trostlose Gegend. Doch dort
wird alles ganz anders als erwartet ...
Jeweils abends nach dem Film Bistro und gemütliches Beisammensein.
Eintritt frei, Kollekte zur Deckung der Unkosten.
Herzliche Einladung.
Ordentliche Versammlung der Kirchgemeinde
Mittwoch, 27. November 2013 um 20 Uhr in der Kirche.
Traktanden:
1. Protokoll der Frühlingsversammlung vom 30. Mai 2013
2. Voranschlag 2014
a) Beratung und Genehmigung
b) Festlegung der Kirchensteuer
3. Wahlen
a) Kirchgemeinderat
Wiederwahl von Margrit Trachsel, Baumgarten
b) Revisoren
Wiederwahl von Ernst Schweizer, Eisselmatt und Brigitte Leuthold, Holzweidli
4. Verschiedenes
Anschliessend Orgelkonzert von Dominik Röglin
Das Protokoll liegt während 30 Tagen, der Voranschlag 2014 während 10 Tagen vor der
Versammlung in der Kirche öffentlich auf. Anschliessend wird ein Apéro offeriert.
Zu dieser Versammlung heissen wir alle in der reformierten Kirchgemeinde Rüeggisberg Stimmberechtigten willkommen.
Im November wünschen wir den folgenden Jubilarinnen und Jubilaren heitere
und lichte Geburtstage und Gottes reichen Segen auf dem weiteren Lebensweg:
Margaretha Zbinden, Schwanden, Helgisried, 1.11.1934
Carl Lüthy, Stygenacker, Rüeggisberg,
5.11.1929
Rosalie Hostettler, Schwendi, Hinterfultigen, 6.11.1937
Staub Hans, Elsenholz, Rüeggisberg,
7.11.1925
Rosalie Marti, Wydern, Hinterfultigen,
10.11.1932
Johanna Burri, Vorderfultigen,
10.11.1937
Ernst Scheuner, Haulist, Hinterfultigen,
11.11.1936
Rosina Marti, Wyler, Helgisried,
15.11.1936
Lydia Guggisberg, Altersheim Riggishof,
Riggisberg, 21.11.1937
Martha Bärtschi, Brügglen, Rüeggisberg, 25.11.1924
Walter Messerli, Schwanden,
26.11.1937
Friedrich Pfander, Rohrbach, Helgisried,
28.11.1928
«Herr, dein Wort ist meines
Fusses Leuchte und ein Licht
auf meinem Wege.»
Psalm 119,105
«reformiert.» - Beitrag
Geschätzte Leserin, geschätzter Leser,
Dieser November – Ausgabe
von«reformiert.» liegt wiederum ein
Einzahlungsschein bei, mit dessen Hilfe sie freiwillig etwas an unsere laufenden Kosten für die Gemeindeseiten
beisteuern können. Die Abonnementskosten betragen Fr. 12.— oder mehr..
Der Kirchgemeinderat bedankt sich
herzlich für alle Zuwendungen!
kirchliche chronik
Der Kirchgemeinderat
Benefizkonzert für die neue Orgel
Montag, 11. November 2013, 20 Uhr in der Kirche
Feier zum Martinstag
In vielen Gegenden wird am 11. November ein Fest gefeiert. Kinder ziehen mit bunten
Laternen durch die Strassen und singen Martinslieder. Wer war dieser Martin?
Die Klassen der Schulstandorte Fultigen und Ziegelacker gestalten in der Martins­
kirche eine besinnliche Feier mit Texten und viel Musik rund um die Martinslegende.
Benefizkonzert für die neue Orgel
Samstag, 23. November 2013, 20 Uhr in der Kirche
Konzert mit Terzett Tavelgruss, Alphorngruppe Abendrot
Organist Dominik Röglin
Adventsmärit
Am Samstag, 30. November, von 10.00 bis 21.00 Uhr findet in der Klosterruine der
Adventsmärit statt. Die Kirchgemeinde ist mit ihrem Stand beim Pfarrhaus und mit
dem Kerzenziehen im Autounterstand mit dabei. Zu kaufen gibt es Kerzen, verschiedene heisse Getränke, Gutscheine für die Seniorenferien und die Orgel-CD zugunsten
der neuen Orgel. Wir freuen uns sehr über ihren Besuch!
Kerzenziehen im Autounterstand des Pfarrhauses
Das Kerzenziehen findet dieses Jahr wie folgt statt:
Mittwoch 27. November, 14 – 18 Uhr im Autounterstand des Pfarrhauses
Donnerstag 28. November, 14 – 18 Uhr im Autounterstand des Pfarrhauses
Freitag 29. November, 14 – 18 Uhr im Autounterstand des Pfarrhauses
Samstag 30. November (Adventsmärit), 10 – 20 Uhr im Autounterstand des Pfarrhauses. Ruth Riesen, Krommen, freut sich über Helferinnen fürs Kerzenziehen
Interessierte melden sich telefonisch bei ihr: 031 809 35 15.
Rückblick Seniorenferien in Vitznau
17 Seniorinnen und Senioren aus Rüeggisberg verbrachten eine erholsame Ferienwoche. Wir logierten im Hotel Terrasse am See direkt am See. Die Woche bleibt in
bester Erinnerung. Wir freuen uns bereits auf die Ferienwoche im nächsten Jahr und
hoffen wieder auf zahlreiche Anmeldungen. Die nächste Ferienwoche findet statt
vom Montag, 8. – Sonntag, 14. September 2014 im Hotel Krone und Murtenhof, Murten.
Das Leitungsteam.
Beerdigungen
Im ablaufenden Kirchenjahr haben wir
auf dem Friedhof und im Gottesdienst
von denfolgenden Mitmenschen für immer Abschied nehmen müssen:
19.12.2012, Vifian Werner, 20.08.1956,
Kehr, Brügglen
20.12.2012, Zimmermann - Stähli Hansruedi, 15.02.1930, Steffisburg
20.12.2012, Beyeler – Krebs Karl,
27.12.1917, Eisselmatt Helgisried
24.12.2012, Guggisberg Rudolf,
27.01.1932, Dorf, Oberbütschel
28.12.2012, Staub – Schweingruber Peter, 04.08.1930, Gümligen
31.12.2012, Blatter – Blaser Emma,
05.08.1914, Dorf, Oberbütschel
30.01.2013, Bigler Hansueli, 18.06.1935,
Baumgarten, Niederbütschel
22.02.2013, Brönnimann –Zaugg Ernst,
10.11.1946, Dornacker, Rüeggisberg
15.03.2013, Riesen Hans, 15.04.1917,
Fehli, Rüschegg Heubach
26.03.2013, Bühlmann – Britt Anna Elise, 5.12.1919 Hinterfultigen
20.06.2013, Maurer-Egli Martha,
17.10.1933, Ochsenweid, Rüeggsiberg
31.07.2013, Habegger – Schlüchter
Christoph, 04.03.1977, Moos, Oberbütschel
10.10.2013, Krebs Friedrich, 18.07.1935,
Hangenbach,
Am Toten- und Ewigkeitssonntag, 24. November, gedenken wir im feierlichen Gottesdienst in unserer Martinskirche allen
Verstorbenen namentlich in der Fürbitte.
Zu diesem Gottesdienst sind alle Angehörigen, Freunde, Bekannten und Interessierten aus der Gemeinde herzlich eingeladen.
Fortsetzung >>>>>>>>>>>>>
NOVEMBER 2013 |
5
Kirchgemeinde rüeggisberG
unser jugend
Fyre mit de Chlyne u Grosse
Chunsch o?
Samstag, 16. November 2013, 9.30 Uhr in der Kirche Rüeggisberg. Herzliche Einladung an Kinder und Eltern.
Adventsbasteln
Die Kirchgemeine lädt auch dieses Jahr wieder ein zum Adventsbasteln für Gross
und Klein. Damit die Bastelarbeit gelingt und damit sie an einem Nachmittag fertig
wird sollte jedes Kind mindestens eine Begleitperson mitbringen: Tanten, Onkel,
Grossväter, Göttis, Gotten, Nachbarn, Mütter, Geschwister usw. dürfen gerne mitmachen. Das Adventsbasteln findet wie folgt statt: Am Samstag, 23. November, von
14.00 bis 17.00 Uhr im Gemeindehaus Rüeggisberg.
Bitte bis Mitte Oktober anmelden bei: Katechetin Eva Schären, 079 300 23 39,
Länggassstrasse 52, 3012 Bern.
kirchliche unterweisung (kuw)
1. Klasse
Begrüssungs- und KUW Einschreibe-Gottesdienst
Am Sonntag, 3. November, 9.30 Uhr in der Kirche, begrüsst das KUW-Team die 1.
Klässler mit ihren Familien in einem Familiengottesdienst. Es singt der Kinder-Chor
Rüeggisberg.
KUW II 5. Klasse KUW - Nachmittage,
Klasse altes Schulhaus Rüeggisberg, im Gemeindesaal
Rüeggisberg, Freitag, 1. November 13, 8.00 – 11.30 Uhr
Donnerstag, 7. November 13, 8.00 - 11.30 Uhr und Dienstag, 12. November 13,
13.30 – 15.45 Uhr (Eva Hachen)
Kirchgemeinde oberbalm
Pfarramt: Bernd Berger, Telefon 031 849 01 55 oder 079 226 89 47, bergerbernd@bluewin.ch, Montag
freier Tag, keine Beerdigungen
Präsidentin Kirchgemeinderat: Kathrin Günter, Telefon 031 849 35 09
Sekretariat: Mira Neumann, Telefon 031 971 73 04, kirche.oberbalm@bluewin.ch
Sigristenamt: Elisabeth Riesen, Telefon 031 849 09 80 und Barbara Zaugg, Telefon 031 849 34 71
Fahrdienst: Anmeldung bei Werner Hunziker, Telefon 031 849 09 07
www.ref.ch/oberbalm
GOTTESDIENSTE IM NOVEMBER
So 03. 09.30 Uhr Gottesdienst zum Reformationssonntag mit Abendmahl
(sitzende Form); Pfr. B. Berger.
So 10. 10.00 Uhr Regionaler Gottesdienst in der Kirche Zimmerwald (s. Regionalteil)
So 17. 09.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. B. Berger.
So24. 09.30 Uhr Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag mit Gedenken für die
Verstorbenen; Pfr. B. Berger.
unsere jugend
Wahlfachkurs für die Schülerinnen und
Schüler der 8. Klasse: Echt cool …bist du
sicher?
Freitag, 15. November 19.00-21.00 Uhr;
Samstag, 16. und 30. November 9.00
-11.30 Uhr im Kirchgemeindehaus
Zimmerwald
diverses
Klasse Vorderfultigen
Im Gemeindehaus Rüeggisberg
Freitag, 8. + 15. November 13, 8.00 – 11.30 Uhr im Handarbeitszimmer des Schulhauses Vorderfultigen
Freitag, 29. November 13, 13.30 – 15. 45 Uhr (Eva Hachen)
KUW III
Block II «Wahlfachkurse»
A) «Gospel» gemeinsam singen und musizieren, Kirche Rüeggisberg
Leitung: Eva Schären, Katechetin und Jürg Bernet, Organist (Zimmerwald)
Samstag, 23. + 30. November 13, 9.00 – 12.00 Uhr, Sonntag, 1. Dezember 13, 18.00 –
20.30 Uhr, Vorbereitung + Jugendgottesdienst Längenberg in der Kirche Oberbalm
C) «Sterben – Tod – (ewiges) Leben»
Chefeli, Oberbalm (gegenüber Schulhaus), Leitung: Pfr. Bernd Berger (Oberbalm)
Donnerstag, 7., 14. + 21. November 13, 17.00 – 19.00 Uhr, Abschlussgottesdienst:
Sonntag, 24. November 13,
9.30 Uhr, Kirche Oberbalm
Bibeltreff im Pfarrhaus
Der nächste Bibelabend findet statt am
Mittwoch, 13. November,
von 20.00 - 21.30 Uhr im Pfarrhaus. Keine Anmeldung nötig. Herzliche Einladung.
D) «Echt cool bist du sicher?»
Kirchgemeindehaus Zimmerwald
Leitung: Pfrn. Susann Müller (Zimmewald), Freitag, 15. November 13, 19.00 – 21.00
Uhr, Samstag, 16. + 30. November 13, 9.00 – 11.30 Uhr
Sonntag, 1. Dezember 13, 18.00 – 20.30 Uhr, Vorbereitung Drinks + Jugendgottesdienst Längenberg in der Kirche Oberbalm
Abschluss Block II «Wahlfachkurse» Jugendgottesdienst Längenberg
Sonntag, 1. Dezember 13, 19.00 Uhr, in der Kirche Oberbalm
Sonntagschule
Am 17. November im Chefeli.
Samstag, 16. November: Fiire mit de
Chliine «Licht im Dunkeln»; mit J.Kiener, Katechetin um 16.00 Uhr in der
Kirche Zimmerwald
unsere senioren / diverses
Seniorennachmittag
am Mittwoch, 20. November von 14.00 bis 16.00 Uhr im Schulhaus Oberbalm. Elisabeth Riesen liest berndeutsche Geschichten; anschliessend Zvieri
Offener Mittagstisch
Am Freitag, 1. November ab 11.15 Uhr im Restaurant Bären, für alle, die gerne in gemütlicher Runde essen möchten. Anmeldung bis 10.30 Uhr direkt bei Frau Marggi, Tel.
031/849 01 60.
Bibelstunde
13. November um 20.00 Uhr bei Familie Berger, Brüchen; mit Pfr. B. Berger.
Kirchenchor
Proben für die Liturgische Adventsfeier jeweils montags um 20.00 Uhr im Schulhaus
Oberbalm; Samstag, 23. November, 9.30-13.00h Intensivprobe
wir danken
Kollekten Oktober 2013
OeMe Seftigen, Bezirksfeier
OeMe Seftigen, reg. Klosterg­ottesdienst Zimmerwald
Bettagskollekte, Synodalrat
1500.20
156.20
137.40
diverses (fortsetzung)
geburtstage
Oberbalmer Herbstbasar 2013
Elisabeth Spycher-Grünaug, Jurablickweg 5, 17. November 1930
Bertha Krebs-Lauber, Hubelgasse 14, 18.
November 1930
Herzliche Einladung zum Herbstbasar am Freitag, 8. November, von 13.30 Uhr bis zirka 21.30 Uhr in der Mehrzweckhalle.
Verkauf von Bastel-, Strick– und Näharbeiten; adventliche Gestecke, Backwaren, Artikel aus dem fairen Handel.
Versuchen Sie bei der Tombola Ihr Glück oder geniessen Sie einen Basarkaffee und
feine Torten.
Für die Kinder gibt es um 14.00 Uhr + 15.00 Uhr ein Kasperlitheater, Glücksfischen,
Schminken und Basteln.
Ab 17.00 Uhr wird warme Hamme, Wienerli oder Schüblig mit Kartoffelsalat und Züpfe serviert und am Abend werden Sie ab 20.00 Uhr von der Trachtengruppe und der
Musikgesellschaft Oberbalm unterhalten.
Das Basarkomitee, der Kirchgemeinderat und das Pfarramt sowie die Musikgesellschaft und die Trachtengruppe freuen sich auf Ihren Besuch!
Martinsfeier und Liechtliumzug am Dienstag,
19. November 2013, von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr
Treffpunkt für Martinsfeier: um 18 Uhr in der Kirche Oberbalm, anschliessend Liechtliumzug durchs Dorf, danach gemütliches Zusammensein im Schulhaus.
Jugendgottesdienst am 1. Dezember
um 19.00 Uhr in der Kirche Oberbalm
Konfunterricht am 28. November,
18.00-20.00 Uhr im Chefeli.
Besucherdiensttreffen
Am Dienstag, 19. November, findet um
13.30 Uhr im Gemeindesaal die Zusammenkunft der Besucherdienstgruppe
statt. Wenn Sie im Besuchsteam mitwirken möchten, melden Sie sich bitte beim
Pfarramt. Wir sind froh um Unterstützung.
7. – 9. Klasse
So. 1. Dezember 13, 19 Uhr
Jugendgottesdienst Längenberg in der Kirche Oberbalm mit den KUW-8.Klässlern.
Unterweisungsteam Oberstufe Zimmerwald und Rüeggisberg.
Täschlisammlung
Ende November werden wir wieder in der Kirche und bei verschiedenen Anlässen die
Täschli für die Wintersammlung auflegen oder Sie können diese beim Pfarramt anfordern. Wir werden Projekte des HEKS in Zimbabwe und Serbien unterstützen. Mit unseren Spendenfranken können wir unmittelbare Not lindern und Zukunftsperspektiven eröffnen. Nähere Infos zu den Projekten finden Sie unter www.oeme.ch.vu. Recht
herzlichen Dank für Ihre Spenden! Die Couverts können Sie bis Ende Jahr beim Pfarramt, bei L. Thomet und bei allen Mitgliedern des Kirchgemeinderats abgeben oder in
den Opferstock in der Kirche einlegen.
Kalender und Losungsbüchlein 2014
Bitte bestellen sie Kalender und Losungsbüchlein bis 15. November beim Pfarramt mit
untenstehendem Talon
Kalender und Losungsbüchlein 2014
Name:

KUW
KUW I: Blockunterricht zum Thema Taufe für die 2. und 3. Klasse am Mittwoch,
30. Oktober und 20. November von 8.30
– 12.00 Uhr und am 13. und 27. November
von 14.00 – 15.30 Uhr im Schulhaus
Oberbalm.
kuw (Fortsetzung
Vorname:
Adresse:
Tel.:
__ Abreisskalender (Fr. 16.80) __ Losungsbüchlein normal (Fr. 9.80)
__ Kalender in Buchform (Fr. 24.-)
__ Losungsbüchlein Grossdruck (Fr. 13.50)
«Hab keine Angst und fürchte
dich nicht, denn der Herr,
dein Gott ist mit dir auf allen
deinen Wegen.»
Josua 1,9
konzerte
Konzerte
Sonntag, 27. Oktober: Sternstunde - Daniel Zisman, Violine; Nancy Benda, Viola;
Isabelle Trüb, Klavier und Niall Brown, Violoncello spielen W.A. Mozart: Klavierquartett in g-moll und J. Brahms: Klavierquartett in c-moll um 17.00 Uhr in der Kirche
Sonntag, 1. Dezember: Sternstunde - Daniel Zisman, Violine; Nancy Benda, Viola;
Christina Bauer, Klavier und PierreBernard Sudan, Violoncello spielen G.
Mahler: Klavierquartett in a-moll und J.
Brahms: Klavierquartett in g-moll um
17.00 Uhr in der Kirche
ADVENTSKONZERT 2013
des Kirchenchors Niederscherli
am Samstag, 30. Nov. um 20.00 Uhr in
der Kirche Oberbalm
Magnificat
Antonio Vivaldi (1678 – 1741)
Exsultate, jubilate
W. A. Mozart (1756 – 1791)
Nicolaimesse
Joseph Haydn (1732 – 1809)
Kirchenchor Niederscherli, Orchester ad
hoc, Konzertmeister: Herbert Schaad,
Leitung: Niklaus Loosli
Anja Loosli, Sopran; Madeleine Merz, Alt;
Achim Glatz, Tenor; Matthjas Bieri, Bass
Kollekte zur Deckung der Kosten (empfohlener Betrag Fr. 30.--)
Weiteres Konzert: Kirche Niederscherli,
Sonntag, 1. Dez. um 17.00 Uhr
Türöffnung jeweils 30 Minuten vor Beginn
Mit Unterstützung der Kirchgemeinde
Köniz
6
Kirchgemeinde zimmerwald
Pfarramt:Susanne Berger, Telefon 031 812 00 80, berger@postbox.ch
Andrea Figge (Heim Kühlewil) Telefon 031 960 31 22/079 350 36 41, a.figge@kuehlewil.ch
Susann Müller-Graf (KUW), Telefon 031 802 07 01, mueller-grafs@bluewin.ch
Präsidentin Kirchgemeinderat: Monika Gysler, Telefon 031 819 11 93
Vize-Präsidentin: Iris Hänni, Telefon 031 819 42 41
Katechetin: Jasmine Kiener Wetter, Telefon 031 812 11 68, j.kiener@bluewin.ch
Sekretariat: Eliane Schenk, Telefon 031 812 00 82, sekretariat.kgz@bluewin.ch,
Öffnungszeiten: Dienstag, 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag: 8.30 bis 11.30 Uhr
Sigristenamt: Monika Gysler, Telefon 031 819 11 93, Heidi Stucker, Telefon 031 819 09 95
www.ref.ch/zimmerwald
| NOVEMBER 2013
unsere jugend (fortsetzung)
geburtstage im november
8. Klasse
Wahlkurs Echt cool – bist du sicher?
Samstag, 16. + 30. November, 9.00 - 11.30 Uhr, Freitag, 15. November, 19.00 - 21.00
Uhr. Ort: Kirchgemeindehaus Zimmerwald. Leitung: Pfrn. Susann Müller, Pfr. Bernd
Berger & Markus Wildermuth, Fachstelle für Suchtprävention
85 Jahre
Rudolf Hänni-Aeberhard, Ausserdorf,
Niedermuhlern, 9. November
Abschluss:
Regionaler Jugendgottesdienst.
Sonntag, 1. Dezember, 19.00 Uhr. Kirche Oberbalm (Siehe oben!)
9. Klasse
Donnerstag, 28. November, 18.00-19.30 Uhr. Konfirmationsunterricht im Kirchgemeindehaus Zimmerwald. Pfrn. Susann Müller
veranstaltungen
GOTTESDIENSTE IM NOVEMBER
So03. 09.30 Uhr Familiengottesdienst mit Taufen: Du bist einzigartig!
zum Thema: Taufe und Tauferinnerung mit Susann Müller, Pfrn.,
Jasmine Kiener, Katechetin und Elisabeth Schaad, KUW- Mitarbeiterin. Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse wirken mit! In
diesem Gottesdienst wird zum ersten Mal unser Taufbuch zu
sehen sein. Musikalische Gestaltung: Sascha Pulfer, Trompete, Orgel: Jürg Bernet. Anschliessend Züpfe, Kaffee und Sirup
So 10. 10.00 Uhr Regionaler Gottesdienst in Zimmerwald, mit Pfrn. Susanne
Berger. Aus der Reihe «Geflügelte Worte» das Thema: «Sein
Licht nicht unter den Scheffel stellen» (Mt 5,13-16). Musikalische Gestaltung: Streichensemble Philomusica unter der
Leitung von Ruedi Tschanz, Orgel: Pia Messerli. Mit Festakt zur
Schenkung des Portraits von Johann Heinrich Ringier, Gemälde
des ersten Pfarrers zu Zimmerwald, durch Dr. Manuel und Monika Kehrli-Bürger, Zimmerwald, an die Kirchgemeinde. Anschlies­
send Apéro.Siehe dazu den Artikel «Das Ende einer Odyssee»
Sa 16. 16.00 Uhr Fiire mit de Chliine zum Thema Licht im Dunkeln
Kirche Zimmerwald, Jasmine Kiener, Katechetin und Elisabeth
Schaad, KUW Mitarbeiterin. Musik: Schülerinnen und Schüler
der Oberstufe
So 17. 20.00 Uhr Gottesdienst mit Pfr. Bernd Berger (Oberbalm). Orgel:
Pia Messerli
So24. 09.30 Uhr Ewigkeitsgottesdienst im Gedenken an die Verstorbenen,
mit Pfrn. Susanne Berger. Aus der Reihe «Geflügelte Worte» das
Thema: «Der Mensch lebt nicht vom Brot allein» (5 Mose 8,3).
Orgel: Esther Stöckli
Ordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 4. November 2013
Montag, 4. November 2013, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Zimmerwald
Traktanden:
1. Genehmigung des Protokolls der Kirchgemeindeversammlung vom 13. Mai 2013
2. Beratung und Genehmigung des Budgets 2014
3. Demission/Wahlen
4. Verschiedenes
Zu dieser Versammlung sind alle Stimmberechtigten herzlich eingeladen.
Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung und das Budget 2014 liegen im Sekretariat der Kirchgemeinde sowie in den Verwaltungen der Gemeinden Niedermuhlern
und Wald auf.
unsere jugend
Weihnachtsgeschenke basteln für alle Klassen
Samstag, 30. November, 9.00-11.30 Uhr
Werkraum Schule Wald
Anmeldung bis Dienstag, 19. November 2013
Jasmine Kiener 031 812 11 68 / 079 676 93 94, j.kiener@bluewin.ch
Susann Müller 031 802 07 01, mueller-grafs@bluewin.ch
Fiire mit de Chliine zum Thema: Licht ins Dunkle
Samstag, 16. November, 16.00 Uhr
Mit Jasmine Kiener, Katechetin und Elisabeth Schaad, KUW Mitarbeiterin,
Musik: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Kirche Zimmerwald
Familiengottesdienst mit Taufen: Du bist einzigartig!
Sonntag, 3. November, 9.30 Uhr
zum Thema: Taufe und Tauferinnerung mit Susann Müller, Pfrn., Jasmine Kiener, Katechetin und Elisabeth Schaad, KUW- Mitarbeiterin. Schülerinnen und Schüler der 2.
Klasse wirken mit! In diesem Gottesdienst wird zum ersten Mal unser Taufbuch zu
sehen sein.Musikalische Gestaltung: Sascha Pulfer, Trompete, Orgel: Jürg Bernet
Anschliessend Züpfe,Kaffee und Sirup!
KUW I
2. Klasse, Freitag, 1. November, 13.30 - 15.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Zimmerwald, mit J. Kiener, Katechetin und E. Schaad, KUW Mitarbeiterin. Thema: Taufe
Sonntag, 3. November, 9.30 Uhr Familiengottesdienst, Kirche Zimmerwald
(Siehe oben)
KUW II
4. Klasse, Freitag, 8. und 29. November, 13.30 – 15.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Zimmerwald, mit J. Kiener, Katechetin und E. Schaad, KUW Mitarbeiterin
Thema: die Bibel
Sonntag, 1. Dezember, 9.30 Uhr Familiengottesdienst, Kirche Zimmerwald
KUW III
Voranzeige
Regionaler Jugendgottesdienst
Sonntag, 1. Dezember 19.00 Uhr, Kirche Oberbalm, Thema: Bezieh-Hunger
Mitwirkung der 8. Klässler und Team der regionalen Jugendarbeit Längenberg,
Bernd Berger, Pfr. und Eva Schären, Katechetin
94 Jahre
Hans Guggisberg, Bernstrasse, Englisberg, 5. November
Blühender November
Bald klingen weihnachtliche Lieder,
Advent öffnet die erste Tür,
und wie in allen Jahren wieder
schmückt sich das Land mit Tannenzier.
Meine Gefühle kommen ins Schwanken:
die Sonne lächelt jeden Tag,
an vielen Balkonen blühen und ranken
leuchtende Blumen wie Granat.
Noch kurz geniess ich die Sinfonie
der roten Blüten auf Dunkelgrün
und stimme mich ein auf die Zeremonie
der Tannenparade mit Kerzenglühn.
Elisabeth Kreisl, *1940
Der Kirchgemeinderat
Ordentliche Begräbnisgemeindeversammlung, Montag, 4. November 2013,
20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Zimmerwald, im Anschluss an die Kirchgemeindeversammlung
Traktanden:
1. Protokoll der Versammlung vom 13. Mai 2013
2. Beratung und Genehmigung Budget 2014
3. Totalrevision Organisationsreglement
4. Gemeinschaftsgrab: weitere Bestattungsart
5. Verschiedenes
Zu dieser Versammlung sind alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Wald und Niedermuhlern herzlich eingeladen. Das Protokoll der Versammlung vom 3. Mai 2013, das Budget 2014 sowie das revidierte Organisationsreglement
liegen im Sekretariat der Kirchgemeinde im Pfarrhausanbau und in den Verwaltungen
der Gemeinden Wald und Niedermuhlern zur Einsichtnahme auf.
Der Begräbnisgemeinderat
Gottesdienste im Alters-und Pflegeheim Kühlewil:
Freitag, 8. November, 10.00 Uhr, Heim Kühlewil, Gottesdienst mit Pfrn. Andrea Figge,
Klavier: Trudi Schwander
Sonntag, 24. November, 15.30 Uhr, Heim Kühlewil, Ewigkeitsgottesdienst im Gedenk
an die Verstorbenen, mit Pfrn. Andrea Figge,
Klavier: Esther Stöckli
91 Jahre
Wilhelm Guggisberg-Riesen, Bachmühle, Niedermuhlern, 23. November
Das Ende einer Odyssee
Liebe Jubilare,
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für das neue Lebensjahr, begleitet von Gottes Segen, wünschen wir Ihnen von ganzem Herzen,
Kirchgemeinderat
und Pfrn. Susanne Berger
Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Geburtstag hier öffentlich gemacht wird,
melden Sie sich bitte spätestens 2 Monate vor Ihrem Geburtstag bei unserer
Sekretärin Eliane Schenk, Telefon: 031
812 00 82, e-mail: sekretariat.kgz@bluewin.ch
kirchliche chronik
Johann Heinrich Ringier (1668-1745), der erste Pfarrer von Zimmerwald, blickte vor
zwölf Jahren gerahmt von einer düstern Ecke eines Antiquitätengeschäfts im Zürcher
Niederdorf herab. Das schlichte Porträt des spätbarocken Theologen, gemalt von dem
Porträtisten Johann Rudolf Dälliker, hing wie Blei in dem Laden. Sein(e) Besitzer entschieden sich daraufhin, Ringiers Konterfei auf Reisen zu schicken. Das Bild zierte in
den folgenden Jahren immer wieder die Wände von Auktionshäusern in der gesamten
Schweiz und aufgrund der digitalen Auktionskataloge auch zunehmend Seiten im Internet. Im vergangenen Frühling wurde der betagte Theologieprofessor aus den Klauen des Kunsthandels erlöst und fand zurück an seine erste Pfarrstelle.
Taufen
15. September: Blatter Joel Simon, Niedermuhlern, geb. 12.12.2012
22. September: Tschirren Anja, Zimmerwald, geb. 15.02. 2013
Zimmerwald war für Johann Heinrich Ringier, der von der bernischen Obrigkeit 1699
als erster Pfarrer in der neu errichteten Kirchhöre Zimmerwald eingesetzt wurde,
bloss ein Zwischenhalt. Seine Installation in Zimmerwald gestaltete sich schwierig, da
zum Zeitpunkt des Stellenantritts das Pfarrhaus nicht fertiggestellt war und die
Pfründe vorerst ungenügend dotiert war. Nach seiner Tätigkeit als Feldprediger in holländischen Bernerregimentern setzte er seine theologischen Studien in Franeker und
Groningen, England und Frankreich fort. Sein Ziel war ein Lehrstuhl an der Hohen
Schule in Bern. Nachdem er sich 1700 mit Magdalena Salome Fellenberg, einer Tochter des Kirchmeiers Beat Fellenberg, vermählt und 1707 seine zweite Pfarrstelle in
Seeberg angetreten hatte, konnte er 1715 endlich seine Tätigkeit als Professor der
griechischen Sprache und katechetischen Theologie in Bern aufnehmen, später der
didaktischen Theologie. Ringier war einer der ersten Schweizer Theologen, der, abweichend von der gängigen Lehre, in Anlehnung an die Ansichten in Holland und England,
liberalere und tolerantere theologische Standpunkte vertrat. Ringier übersetzte theologische Schriften aus dem Englischen und verfasste zahlreiche Kommentare, katechetische und erbauliche Schriften.
Bestattungen
09. September: Blaser-Lüthi Albert,
Englisberg, geb. 07.04. 1933
19. September: Rudolf Tschirren-Hofer,
Niedermuhlern, geb. 17.10. 1928.
Nach vielen Jahren in der Ungewissheit des Antiquitätenhandels und der Auktionshäuser hat Johann Heinrich Ringier in der Kirche Zimmerwald nun eine feste Bleibe
erhalten, an einem Ort, den der Dargestellte ursprünglich nur als Zwischenhalt eingeplant hatte.
Seniorenferien in Brienz,
Hotel Weisses Kreuz
Trauung
14. September: Kiener Manfred und Witschi Nicole, Zimmerwald
Sonntag, 8. September - Samstag,
14. September 2013
Manuel Kehrli
Johann Heinrich Ringier (1668-1745), Pfarrer in
Zimmerwald 1699 bis 1706. Gemälde von
Johann Rudolf Dälliker, 1740, Öl auf Leinwand,
81 x 63,5 cm.
Ein Bericht von Theres Schmalz sowie
weitere Bilder finden Sie auf der Gemeindeseite von Riggisberg
Sie sind herzlich eingeladen, im Gottesdienst
vom 10. November am Festakt zu dieser Schenkung teilzunehmen. Dr. Manuel Kehrli erzählt
die Geschichte des Portraits des ersten Pfarrers der Kirche in Zimmerwald, Johann Heinrich Ringier. Das Portrait wird in der Kirche enthüllt und platziert. Anschliessend wird Ihnen
ein Apéro serviert.
Gottesdienst in der Kirche Sigriswil
zum Abschluss der Seniorenferien
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
24
Dateigröße
1 357 KB
Tags
1/--Seiten
melden