close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erbschänke „Zum Schwan“ - CSU-Ortsverband Schwanstetten

EinbettenHerunterladen
Erbschänke „Zum Schwan“
Die Erbschänke in der Mitte von Schwand wurde in der
zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts erstmals erwähnt. Nach
der Zerstörung durch Wallensteins Truppen 1632 wurde sie
anschließend wieder aufgebaut. Der „Schwan“ hat in seiner
langjährigen Geschichte schon viele Stürme erlebt, jetzt steht
er wieder zum Verkauf an.
In der CSU-Fraktion wurde lange darüber diskutiert und nach
Möglichkeiten gesucht, wie dieses einmalige Objekt für die
Gemeinde erhalten werden kann, nachdem nach Auskunft der
Verwaltung für die Marktgemeinde kein Vorkaufsrecht besteht. Die CSU-Fraktion stellte deshalb in der Gemeinderatssitzung am 27. März einen Antrag an die Verwaltung, eine
Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben mit dem Ziel, den
„Schwan“ seiner ursprünglichen Bestimmung wieder zuzuführen. Die Marktgemeinderätin Eva Knörle und Wolfgang
Knörle erarbeiteten hierzu ein Konzept, wie solch ein Projekt
zu finanzieren wäre. Das Ergebnis stellte Wolfgang Knörle in
der Aprilsitzung im Gemeinderat vor.
Die Grundidee ist, dass sich Bürgerinnen und Bürger zu einer
Gesellschaft zusammenfinden, die das nötige Startkapital
zum Erwerb des Objekts aufbringen. Knörle legte in seiner
überzeugenden Präsentation ausführlich Chancen und
Risiken dar. Dabei hätte die Beteiligung der Gemeinde an
einem Investment Vorbildcharakter und könnte sich positiv
auf die Bürgerbeteiligung auswirken. Knörle unterstützte in
seinen Ausführungen die Idee einer Machbarkeitsstudie.
Nach ausführlicher Diskussion stimmte der Marktgemeinderat mit großer Mehrheit grundsätzlich der Durchführung einer
Machbarkeitsstudie zu. Vor Einleitung weiterer Schritte ist ein
Wertgutachten mit Aussagen zum aktuellen Wert, Sanierungsaufwand, Brandschutz und laufenden Unkosten einzuholen, sofern der Eigentümer einverstanden ist.
Wir von der CSU glauben, dass hier zumindest ein erster
kleiner Schritt getan ist, um den „Schwan“ wieder seiner
ursprünglichen Nutzung als Gaststätte, Herberge und Veranstaltungsort zuzuführen.
Dr. Bernd Schulze
Was es sonst noch aus dem Marktgemeinderat zu berichten gibt
In der ersten Hälfte des Jahres 2012 wurde im Gemeinderat
viel angesprochen, angestoßen und auf den Weg gebracht.
Energiekonzept für den Markt Schwanstetten
Im Januar 2012 wurde die Erstellung eines kommunalen
Energiekonzeptes für die Liegenschaften des Marktes
Schwanstetten in Auftrag gegeben. Das Angebot beläuft sich
auf ca. 10.000 €, wobei das Bayerische Staatsministerium für
Wirtschaft und Verkehr dieses mit 50% fördert.
Umbau Rathaus
Für weitaus mehr Diskussionen sorgte die Umgestaltung im
Rathaus (siehe gesonderter Bericht).
Sanierung der Ufermauer am Hembach (Boxlohe)
In Schwand ist die Sanierung der Ufermauer am Hembach
weit vorangeschritten. Für diese Maßnahmen belaufen sich
die Kosten auf ca. 143.759,77 €.
Haushalt 2012
Im März standen die Haushaltsberatungen an. In zwei
Sitzungen wurde er vorberaten und dann in der Gemeinderatssitzung zur Abstimmung gebracht. Hier einige interessante Zahlen:
Der Haushalt hat ein Gesamtvolumen von 13.006.900 €,
unsere freiwilligen Fördermaßnahmen für Vereine und
Gesundheitspflege betragen ca. 71.000 €. Unsere Schulden
konnten - wie auch die vielen Jahre zuvor - weiter abgebaut
werden und belaufen sich auf 145 € pro Kopf. Es wurden aber
auch die Rücklagen um ca. 2.250.000 € reduziert, so dass diese
nur noch 1.187.000 € betragen.
Erweiterung der Kindertagesstätte
Die Erweiterung der bestehenden Kindertagesstätte der
Katholischen Kirchenstiftung Schwanstetten geht zügig voran, hier haben wir sicher wieder gut in die Zukunft investiert.
Wahl eines Jugendbeirats
Zum Jugendbeirat des Marktes Schwanstetten wurden
Monika Siebert-Vogt, Reinhardt Müller und Albrecht Müller
gewählt. Sie werden sich zukünftig in Zusammenarbeit mit
dem Kulturamt um die Verbesserung der offenen Jugendarbeit kümmern. Wolfgang Hutflesz, CSU-Fraktionssprecher
v.l.: Jutta Freytag,
Hans Nerreter,
1. Vorstand
FF Leerstetten
Klaus Rühl
Foto PS
Die Fraktion der CSU unterstützt
auch weiterhin unsere
Feuerwehren in Schwand und Leerstetten
2
v.l.:
Spielleiter Otto Meyer,
Turniersieger Rudolf
Schlaug,
CSU-Fraktionssprecher
Wolfgang Hutflesz,
1. Vorstand
FF Schwand
Norbert Hochmeyer
www.csu-schwanstetten.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden