close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bergbühne Fischbach

EinbettenHerunterladen
Wohngebäudetarif nach Wert 1914
1. Prämiensätze Wohngebäude bis 250.000 Mark (Wert 1914):
Grundprämiensatz gemäß Tarifzone / Bauartklasse
Deckungsumfang: Feuer, Leitungswasser, Sturm / Hagel
Tarifzonen:
BAK / FHG
Leitungswasser - Sturm
I–I
I – II
II – I
II – II
III – I
III – II
IV – I
IV – II
I / II
0,32 ‰
0,38 ‰
0,37 ‰
0,44 ‰
0,43 ‰
0,49 ‰
0,45 ‰
0,52 ‰
III
0,51 ‰
0,57 ‰
0,60 ‰
0,66 ‰
0,66 ‰
0,73 ‰
0,71 ‰
0,77 ‰
Deckungsumfang: Leitungswasser, Sturm / Hagel
Tarifzonen:
BAK / FHG
Leitungswasser - Sturm
I–I
I – II
II – I
II – II
III – I
III – II
IV – I
IV – II
I / II
0,23 ‰
0,29 ‰
0,28 ‰
0,34 ‰
0,34 ‰
0,40 ‰
0,36 ‰
0,43 ‰
III
0,25 ‰
0,32 ‰
0,34 ‰
0,41 ‰
0,41 ‰
0,47 ‰
0,45 ‰
0,52 ‰
Versicherte Gefahren
Prämiensatz
Feuer, Leitungswasser, Sturm / Hagel
______ ‰
(siehe vorstehende Tabelle)
 Einschluss Elementar (Erdbebenzone I, II)
Selbstbeteiligung 1.500 €
(nicht bei Vorschäden in den letzten 10 Jahren am Versicherungsort)
Zuschläge wegen Gefahrerhöhung:
 ZÜRS GK 1
0,07 ‰
 ZÜRS GK 2
0,31 ‰
 Schwimmbecken vorhanden
0,07 ‰
0,07 ‰
 Photovoltaikanlage vorhanden
 gewerbliche Nutzung vorhanden
Betriebsart:
Anteil
_____________________________ ______ %
Zuschlag gemäß Tarif
Zwischensumme Prämiensatz:
Zwischenberechnung (Wertermittlungsbogen Wert 1914, Neubauwert, Gutachten-Bausachverständigen)
Versicherungssumme 1914
________________ Mark
x
Prämiensatz
_________ ‰
x
Altersfaktor
_________
x
Neuwertfaktor 16,08 (2013)
_____________
______ ‰
______ ‰
=
_________ EUR
=
_________ EUR
 Einschluss „unbenannte Gefahren“
Sofern Deckungsumfang
Feuer, Leitungswasser,
Sturm/Hagel vereinbart gilt:
Nachlässe:
(Klausel 0966), Selbstbeteiligung 10% des
Schadens, mindestens 500 €
Zuschlag
+ 15%
Grobe Fahrlässigkeit beitragsfrei mitversichert (Klausel 0973)

500 € Selbstbehalt
 1.000 € Selbstbehalt
Gesamtprämie:
./. 25%
=
./. 35%
(Mindestprämie 100 €)
_________ EUR
_________ EUR
Altersfaktor
Die Prämie erhöht sich entsprechend dem Gebäudealter auch während der Vertragslaufzeit gemäß der nachfolgend genannten
Staffelung. Die Erhöhung wird jeweils zum Hauptfälligkeitstermin des Vertrages wirksam.
GebäudeGebäudeGebäudeGebäudeGebäudeAltersfaktor
Altersfaktor
Altersfaktor
Altersfaktor
Altersfaktor
alter
alter
alter
alter
alter
0
5
10
15
20
1,000
1,167
1,334
1,500
1,667
1
6
11
16
21-30
1,034
1,200
1,367
1,534
1,734
2
7
12
17
31-50
1,067
1,234
1,400
1,567
1,803
3
8
13
18
51-70
1,100
1,267
1,434
1,600
1,875
4
9
14
19
ab 71
1,134
1,300
1,467
1,634
1,950
Stand: 01.01.2013
2. Einschluss GLAS:
Deckungsumfang inkl. Mehrscheiben-Isolierverglasung und gerahmter Sicherheitsgläser
Alle mit dem Gebäude festverbundenen, dem allgemeinen Gebrauch dienenden Scheiben, wie
Treppenhaus- und Türverglasungen, Keller- und Bodenfenster sowie Windfänge und Trennwände aus
Glas
Alle mit dem Gebäude festverbundenen Außen- und Innenscheiben, Profilbaugläser, Glasbausteine,
Betongläser und Dachverglasungen - ausgenommen Werbeanlagen – mitversichert sind Wintergärten
bis zu einer Grundfläche von 30 qm
Mindestbeitrag
Prämiensatz
40,00 €
0,10 ‰
40,00 €
0,30 ‰
ASC Assekuranz-Service Center GmbH
Harburgerstr. 13 - 95444 Bayreuth - Telefon: +49 921 76446-0 - Telefax: +49 921 76446-20 - eMail: info@asc-online.de - web: www.asc-online.de
Geschäftsführer: Sybille Heinl, Renate Winterling, Norbert Schmitt, Herbert Winterling - HRB Nr. 2398 Bayreuth - Steuer-Nr.: 208 / 121 / 80127 - IHK-Reg.: D-0IZ5-FM2IK-18 nach § 34 d GewO
3. Annahmerichtlinien / Tarifierung:
Annahmerichtlinien für ständig bewohnte Gebäude bis zu einer Versicherungssumme von 250.000 Mark (Wert 1914), die nicht älter
als 80 Jahre sind oder innerhalb dieses Zeitraumes kernsaniert* wurden. Büro- und Praxisräume etc. werden als Wohnfläche gerechnet,
der gewerbliche Anteil darf jedoch nicht über 80 % betragen. Versicherbar sind nur Risiken mit einem gewerblichen Flächenanteil der
Gefährdungsklassen 1 und 2.
Voraussetzung für die Annahme ist, dass nicht mehr als 2 Vorschäden in den letzten 5 Jahren eingetreten sind.
Denkmalgeschützte Objekte sind nicht versicherbar.
Viele Deckungserweiterungen zu den VGB, siehe Rahmenvereinbarung
*Kernsanierung umfasst bauliche Maßnahmen, die das betreffende Gebäude in seiner Substanz (Mauern, Decken, Böden, Putz)
vollständig wiederherstellt und in einen zumindest fast neuwertigen Zustand versetzt. Grundvoraussetzung ist eine komplette Erneuerung
des Rohrleitungssystems, der elektrischen Leitungen und des Daches.
Elementarschadendeckung
Die Elementarschadendeckung kann für Überschwemmungsrisiken die sich nach ZÜRS in GK 3 oder GK 4 befinden sowie für
Erdbebenrisiken in Zone III nicht gezeichnet werden.
PLZ in Erdbebenzone III:
04626 - 04639
07580
08248
08265 - 08267
08393
08451 - 08459
71083 - 71101
71111
71126
71149 - 71159
72070 - 72149
72181
72336 - 72519
72531 - 72532
72539 - 72555
72585
72654
72760 - 72829
78554 - 78570
78580 - 78589
78592
78597 - 78603
88515
88605
88631
88637
Gewerbenutzung
Die nachstehenden Gewerbeobjekte werden wie Wohngebäude gewertet und zum Wohnungsanteil des zu versichernden Objektes
gerechnet: Büro- und Praxisräume (z.B. Reisebüros, Notare, Fahrschulen, Ärzte, med. Massagepraxen und Kosmetiksalons), öffentliche
Verwaltungen, Feuerwehren, Apotheken, zahntechnische Labore, Parfümerien, Drogerien, Banken und Sparkassen.
Versicherbar sind nur Risiken mit einem gewerblichen Flächenanteil der Gefährdungsklassen 1 und 2.
Anteil:
Betriebsart:
Gefahrenklasse (GK) 1
Gefahrenklasse (GK) 2
bis 10 %
bis 20 %
bis 30 %
bis 40%
bis 80 %
-
0,28 ‰
0,21 ‰
0,42 ‰
0,28 ‰
0,56 ‰
0,35 ‰
0,70 ‰
Bauartklassen (BAK)
BAK
Außenwände
Dacheindeckung
I
Massiv (Mauerwerk, Beton)
Hart
II
Stahl- oder Holzfachwerk mit Stein- oder Glasfüllung, Stahl- oder Stahlbetonkonstruktion mit Wandplattenverkleidung aus nicht brennbarem Material (z.B.
Profilblech, Asbestzement, kein Kunststoff)
(z.B. Ziegel, Schiefer, Betonplatten,
Asbestzementplatten, Metall, gesandete
Dachpappe)
III
Holz, Holzfachwerk mit Lehmfüllung, Holzkonstruktion mit Verkleidung jeglicher Art, Stahl- oder Stahlbetonkonstruktion mit Wandplattenverkleidung
aus Holz oder Kunststoff, Gebäude mit einer oder mehreren offenen Seiten
IV
Wie Klasse I oder II
Weich
Wie Klasse III
(z.B. vollständige oder teilweise
Eindeckung mit Holz, Ried, Schilf, Stroh
u.ä.)
V
Anmerkung: Bei gemischter Bauweise gilt die ungünstigere Bauartklasse, wenn auf diese ein Anteil von mehr als 25 % der Bausubstanz
entfällt (z.B. nach cbm umbauter Raum).
Stand: 01.01.2013
Fertighausgruppen (FHG)
FHG
Außenwände
I
In allen Teilen - einschließlich der tragenden Konstruktion - aus feuerbeständigen Bauteilen (massiv)
II
Fundament massiv, tragende Konstruktion aus Stahl, Holz, Leichtbauteilen
oder dergleichen, außen mit feuerhemmenden Bauteilen bzw. nicht
brennbaren Baustoffen verkleidet (z.B. Putz, Klinkersteine, Gipsplatten,
Asbestzement, Profilblech, kein Kunststoff)
III
Wie BAK II, jedoch ohne feuerhemmende Ummantelung bzw. Verkleidung
Dacheindeckung
Hart
(z.B. Ziegel, Schiefer, Betonplatten,
Asbestzementplatten, Metall, gesandete
Dachpappe)
Anmerkung: Bei den Gebäuden, die nicht unter FHG I bis III fallen, z.B. Gebäude aus Kunststoff, Schaumstoff, etc. oder mit weicher
Dachung ist eine Versicherbarkeit nicht möglich.
ASC Assekuranz-Service Center GmbH
Harburgerstr. 13 - 95444 Bayreuth - Telefon: +49 921 76446-0 - Telefax: +49 921 76446-20 - eMail: info@asc-online.de - web: www.asc-online.de
Geschäftsführer: Sybille Heinl, Renate Winterling, Norbert Schmitt, Herbert Winterling - HRB Nr. 2398 Bayreuth - Steuer-Nr.: 208 / 121 / 80127 - IHK-Reg.: D-0IZ5-FM2IK-18 nach § 34 d GewO
4. Übersicht der Leistungserweiterungen (Auszug aus der Rahmenvereinbarung)
Grundlage VGB 2000 - Fassung 2008, zusätzlich beitragsfrei
Hotelkosten
längstens 200 Tage
max. 80 € / Tag
Gebäudebeschädigung
durch unbefugte Dritte
bis 10.000 €
Mehrkosten infolge behördlicher
Wiederherstellungsbeschränkungen
für Restwerte
Verkleidung an Außenwänden
Rohbauversicherung bis max. 1 Jahr
Nutzwärmeschäden
Anprall von Fahrzeugen
Mehrkosten infolge behördlicher
Auflagen bis 100.000 €
Anprall oder Absturz
unbemannter Flugkörper
Überspannungsschäden
durch Blitz ohne Begrenzung
Unterirdische und
innenliegende Regenabflussrohre
Aufräumkosten für durch Sturm
umgestürzte Bäume
bis max. 5.200 €
Wasserzuleitungs- und
Heizungsrohre auf dem
Versicherungsgrundstück
bis 1.500 €
Wasserzuleitungs- und Heizungsrohre
außerhalb des Versicherungsgrundstücks
bis 1.500 €
Carports, Gewächs- und
Gartenhäuser,
Grundstückseinfriedungen usw.
bis 3.000 €
Ableitungsrohre auf dem
Versicherungsgrundstück
20.000 €, SB 1.000 € (Wartezeit)
Ableitungsrohre außerhalb des
Versicherungsgrundstücks
20.000 €, SB 1.000 € (Wartezeit)
Regenwasser aus Zisternen
gilt im Leitungswassersystem
als Leitungswasser
Fußbodenheizung
Armaturen
bis 260 €
Wasserverlust
bis 260 €
Mietausfall
für private Räume und für EFH und ZFH
auch gewerbliche Räume
bis zu 24 Monate
Rückreisekosten aus dem Urlaub
bis maximal 2.500 €
Aufräumungs-, Abbruch-,
Dekontaminations-, Bewegungs- und
Schutzkosten
bis max. 200.000 €
In den VGB 2000 - Fassung 2008 bedingungsgemäß mitversichert:
Klingel- und Briefkastenanlagen,
Müllboxen und Terrassen
auf dem Grundstück
bestimmungswidriges Austreten von
Wasser aus Wasserbetten
(nicht beim Befüllen)
Implosionsschäden
Stand: 01.01.2013
bestimmungswidriges Austreten von
Wasser aus Aquarien
Klima-, Wärmepumpen und
Solarheizungsanlagen
ohne Begrenzung
ASC Assekuranz-Service Center GmbH
Harburgerstr. 13 - 95444 Bayreuth - Telefon: +49 921 76446-0 - Telefax: +49 921 76446-20 - eMail: info@asc-online.de - web: www.asc-online.de
Geschäftsführer: Sybille Heinl, Renate Winterling, Norbert Schmitt, Herbert Winterling - HRB Nr. 2398 Bayreuth - Steuer-Nr.: 208 / 121 / 80127 - IHK-Reg.: D-0IZ5-FM2IK-18 nach § 34 d GewO
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
8
Dateigröße
236 KB
Tags
1/--Seiten
melden