close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Als PDF [.pdf] - Geschäftsverzeichnis

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung • NC-7004
USB-Temperatur-Luftfeuchtigkeits-Datenlogger
INHALT
Wichtige Hinweise zu Beginn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Sicherheitshinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Wichtige Hinweise zur Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Knopfzellen und deren Entsorgung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5
Konformitätserklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Ihr neuer Datenlogger. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Produktdetails. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Verwendung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Einlegen der Batterie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Inbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Der Sleep-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wechsel der Displayanzeige. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Überschreiben und Löschen der alten Aufzeichnungsdaten. . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
12
13
13
13
Die Software. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Systemvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation der Software . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwendung der Software . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sprache. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
14
14
18
22
27
27
27
Lösungen von Problemen beim Anschluss von USB-Geräten . . . . . . . . . . . . . . 28
Das USB-Gerät wird nicht erkannt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Windows versucht das Gerät jedes Mal, wenn es angeschlossen wird, neu zu
installieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Der Computer startet zu langsam oder überhaupt nicht mehr. . . . . . . . . . . . . . . . 30
3
WICHTIGE HINWEISE ZU BEGINN
Sicherheitshinweise
• Diese Bedienungsanleitung dient dazu, Sie mit der Funktionsweise dieses
Produktes vertraut zu machen. Bewahren Sie diese Anleitung daher stets gut
auf, damit Sie jederzeit darauf zugreifen können.
• Ein Umbauen oder Verändern des Produktes beeinträchtigt die
Produktsicherheit. Achtung Verletzungsgefahr!
• Öffnen Sie das Produkt niemals eigenmächtig. Führen Sie Reparaturen nie
selbst aus!
• Behandeln Sie das Produkt sorgfältig. Es kann durch Stöße, Schläge oder Fall
aus bereits geringer Höhe beschädigt werden.
• Halten Sie das Produkt fern von Feuchtigkeit und extremer Hitze.
• Tauchen Sie das Produkt niemals in Wasser oder andere Flüssigkeiten.
• Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
4
Wichtige Hinweise zur Entsorgung
Dieses Elektrogerät gehört nicht in den Hausmüll. Für die fachgerechte Entsorgung
wenden Sie sich bitte an die öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde.
Einzelheiten zum Standort einer solchen Sammelstelle und über ggf. vorhandene
Mengenbeschränkungen pro Tag/Monat/Jahr entnehmen Sie bitte den
Informationen der jeweiligen Gemeinde.
Knopfzellen und deren Entsorgung
Knopfzellen gehören NICHT in den Hausmüll. Als Verbraucher sind Sie gesetzlich
verpflichtet, gebrauchte Knopfzellen zur fachgerechten Entsorgung zurückzugeben.
Sie können Ihre Knopfzellen bei den öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde
abgeben oder überall dort, wo Knopfzellen der gleichen Art verkauft werden.
• Verwenden Sie immer Knopfzellen desselben Typs zusammen und ersetzen Sie
immer alle Knopfzellen im Gerät zur selben Zeit!
• Achten Sie unbedingt auf die richtige Polarität der Knopfzellen. Falsch eingesetzte
Knopfzellen können zur Zerstörung des Gerätes führen - Brandgefahr.
• Versuchen Sie nicht, Knopfzellen zu öffnen und werfen Sie Knopfzellen nicht in Feuer.
• Knopfzellen, aus denen Flüssigkeit austritt, sind gefährlich. Berühren Sie diese nur
mit geeigneten Handschuhen.
• Knopfzellen gehören nicht in die Hände von Kindern.
• Nehmen Sie die Knopfzellen aus dem Gerät, wenn Sie es für längere Zeit nicht
benutzen.
5
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt PEARL.GmbH, dass sich das Produkt NC7004 in Übereinstimmung
mit der EMV-Richtlinie 2004/108/EG und der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU befindet.
PEARL.GmbH, PEARL-Str. 1-3, 79426 Buggingen, Deutschland
Leiter Qualitätswesen
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Kurtasz
07.11.2014
Die ausführliche Konformitätserklärung finden Sie unter www.pearl.de. Klicken
Sie unten auf den Link Support (Handbücher, FAQs, Treiber & Co.). Geben Sie
anschließend im Suchfeld die Artikelnummer NC7004 ein.
6
IHR NEUER DATENLOGGER
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
vielen Dank für den Kauf dieses Datenloggers. Überwachen Sie den Temperaturverlauf
sowie die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung und lassen Sie sich diese Daten am
Computer auswerten. Spüren Sie dadurch Problemstellen in der Isolierung Ihrer
Wohnung auf und enttarnen Sie undichte Fenster und Türen.
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam durch und befolgen Sie die
Hinweise und Tipps, damit Sie Ihren neuen Datenlogger optimal nutzen können.
Lieferumfang
• Datenlogger
• Knopfzelle CR2032
• USB-Kabel
• Software-CD
• Bedienungsanleitung
7
Technische Daten
Speicher:
16320 Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessungen
Messintervalle:
60 Sekunden bis zu 4 Stunden
Messbare Temperatur:
-40 °C – 60 °C
Messbare Luftfeuchtigkeit:
10% - 99% relative Feuchtigkeit
Kompatibles Betriebssystem: Windows 2000/XP/Vista
Stromversorgung:
1 x Knopfzelle CR2032 (im Lieferumfang)
Maße:
87 x 60 x 19 mm
8
PRODUKTDETAILS
1. Display
2. (+)-Taste
3. SET-Taste
4. (–)-Taste
5. USB-Anschluss
6. Messfühler
7. Reset
9
1.
2.
3.
4.
5.
Temperaturanzeige
Luftfeuchtigkeitsanzeige
Uhrzeit/Datum/Jahr
Intervallanzeige
Belegung des Speichers
10
VERWENDUNG
Einlegen der Batterie
• Öffnen Sie das Batteriefach an der Rückseite des Datenloggers, indem Sie mit
einer Münze (ein 20 Cent Stück eignet sich hierzu optimal) den Deckel des
Batteriefachs in Richtung der Aufschrift „Open“ drehen.
• Legen Sie die Knopfzelle ein (siehe Zeichnung unten) und verschließen Sie
das Batteriefach wieder. Achten Sie dabei unbedingt auf die Polarität. Die
Beschriftung der Knopfzelle zeigt nach oben.
• Warten Sie bei einem Batteriewechsel bitte 10 Sekunden, bevor Sie die neue
Batterie einsetzen.
11
Inbetriebnahme
1. Nachdem die Batterie eingelegt wurde, ist der Datenlogger bereits
aufnahmebereit.
2. Stellen Sie zuerst die aktuellen Daten ein.
3. Drücken Sie dazu mehrere Sekunden die SET-Taste, bis die Anzeige zu blinken
beginnt.
4. Stellen Sie nun ein, ob Sie sich die Uhrzeit in der gewohnten 24-StundenAnzeige anzeigen lassen wollen oder ob die Anzeige im 12-Stunden-Format
erfolgen soll.
5. Wechseln Sie die Einstellungen jeweils mit der (+)/(-)-Taste.
6. Bestätigen Sie die Eingaben durch kurzes Drücken der SET-Taste.
7. Stellen Sie nun in der Folge die aktuelle Uhrzeit und das aktuelle Datum ein.
8. In der letzten Auswahl wählen Sie noch, ob Sie sich die Temperaturen in °C
oder °F anzeigen lassen wollen.
Der Sleep-Modus
Das Gerät wechselt automatisch nach zwei Minuten Inaktivität in den SleepModus, um Batterieleistung zu sparen. Es zeichnet allerdings währenddessen
weiterhin Daten auf. Um das Gerät aus dem Sleep-Modus wieder zu aktivieren,
drücken Sie einfach eine der drei Funktionstasten.
12
Wechsel der Displayanzeige
Um zwischen den einzelnen Displayanzeigen zu wechseln, drücken Sie die (+)-Taste.
Es werden in der Folge die aktuelle Zeit, das aktuelle Datum und das Jahr angezeigt.
Das Aufnahmeintervall lassen Sie sich anzeigen, indem Sie kurz die SET-Taste drücken.
HINWEIS:
Die Kapazität des Datenspeichers wird durch 10 Balken im Display angezeigt.
Jeder Balken zeigt jeweils 10% des belegten Speichervolumens an.
Überschreiben und Löschen der alten Aufzeichnungsdaten
Der Datenlogger überschreibt automatisch die ältesten Daten, sobald der
Speicher voll ist.
Manuell können Sie den Datenbestand löschen, indem Sie die SET-Taste gedrückt
halten, während Sie die Batterie einlegen.
Reset
Zeigt das Display 888 oder lässt sich der Datenlogger nicht mehr bedienen,
drücken Sie die RESET-Taste an der Rückseite des Datenloggers.
13
DIE SOFTWARE
Systemvoraussetzungen
• Betriebssystem: Windows 20000/XP/Vista
• Internet Explorer: 6.0 oder besser
• Arbeitsspeicher: min. 128MB, 256MB empfohlen
• CD-ROM Laufwerk
Installation der Software
1. Legen Sie die Software-CD in ein freies Laufwerk Ihres Computers.
2. Rufen Sie bei Windows XP den „Arbeitsplatz“ (bei Vista „Computer“) auf.
3. Wechseln Sie auf das Laufwerk, in dem die Software-CD eingelegt wurde.
4. Starten Sie die Datei „DataLogger.exe“ per Doppelklick.
5. Wählen Sie die Setup-Sprache aus und bestätigen Sie Ihre Wahl, indem Sie auf
„OK“ klicken.
14
6. Der Installations-Assistent wird nun gestartet. Klicken Sie auf „Weiter“, um mit
der Installation fortzufahren.
7. Sie können nun den Zielordner/Installationspfad ändern. Klicken Sie zum
Bestätigen auf „Weiter“. Wenn Sie den Zielordner/Installationspfad nicht
ändern wollen, klicken Sie einfach auf „Weiter“, um fortzufahren.
15
8. Wählen Sie den Startmenü-Ordner. Klicken Sie auf „Weiter“. Wenn Sie den
Ordnernamen beibehalten wollen, klicken Sie auf „Weiter“, um fortzufahren.
9. Hier haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich ein Desktop-Symbol zum Start von
DataLogger einzurichten.
16
10.Hier wird Ihnen eine Übersicht über die Installationsoptionen angezeigt.
Klicken Sie auf „Installieren“, um die Installation mit den gewählten
Einstellungen durchzuführen.
11.Nach Abschluss der Installation klicken Sie auf „Fertigstellen“.
17
12.Stellen Sie hier nochmals die Sprache ein und klicken Sie auf „Speichern“.
Verwendung der Software
• Rufen Sie die Datenlogger-Software über „Start“ ➡ „Alle Programme“ ➡
„DataLogger“ oder über das Datalogger-Icon auf dem Desktop auf.
• Schließen Sie den Datenlogger mittels des mitgelieferten USB-Kabels an einen
freien USB-Port Ihres Computers an.
• Sie sehen nun den Hauptbildschirm.
18
Wenn der Datenlogger mit Ihrem PC verbunden ist, erscheint rechts unten im
Fenster der Hinweis „Verbunden“.
Konnte keine Verbindung herstellt werden oder besteht keine Verbindung, sehen
Sie den Hinweis „Nicht verbunden“.
19
Geräte-Informationen
Geräte-ID
Hier sehen Sie die Geräte-ID des angeschlossenen
Datenloggers.
Temperatur
Hier sehen Sie die vom Datenlogger gemessene
Temperatur. Sie können unter Menü einstellen, ob die
Temperaturanzeige in °F oder °C erfolgen soll.
Luftfeuchtigkeit
Hier sehen Sie die vom Datenlogger gemessene
Luftfeuchtigkeit.
Mess-Intervall
Hier wird Ihnen das eingestellte Mess-Intervall
angezeigt. Sie können die Zeitabstände, in welchen der
Datenlogger die Messwerte aktualisiert, unter Menü
einstellen.
Aufzeichnungen
Das Gerät zeigt Ihnen an, wie viele Mess-Aufzeichnungen
bereits erfolgt sind.
20
Verlauf
Hier werden Ihnen die maximal und minimal gemessenen Werte für die
Temperatur und die Luftfeuchtigkeit angezeigt. Sie erhalten eine detaillierte
Übersicht aller Messwerte unter Menü ➡ Verlauf ➡ Suchen.
Gestern
Hier finden Sie die maximalen und minimalen Temperatur- und
Luftfeuchtigkeitswerte des vorherigen Tages angezeigt.
Heute
Hier finden Sie die maximalen und minimalen Temperatur- und
Luftfeuchtigkeitswerte des Tages angezeigt.
21
Die Menüleiste des Hauptfensters bietet Ihnen vier Einstellungsoptionen: Menü,
Verwaltung, Sprache und Hilfe.
Menü
Wenn Sie auf Menü klicken, stehen Ihnen folgende Menüpunkte zur Verfügung:
Einstellungen, Historie, Diagramm und Beenden.
22
Einstellungen
Bezeichnung
Weisen Sie dem Datenlogger einen eindeutigen
Namen zu.
Temperatureinheit
Wählen Sie zwischen der Anzeige in Grad Celsius (C°)
oder Fahrenheit (F°).
Datum
Legen Sie das Anzeigeformat des Datums fest.
Mess-Intervall
Legen Sie den Abstand zwischen den einzelnen
Messungen fest. (Bereich ist variabel zwischen 1 bis
240 Minuten).
23
Historie
•
•
•
•
•
•
Dieses Fenster zeigt Ihnen den Messverlauf in numerischen Werten.
Rufen Sie Ihre Werte auf, indem Sie auf Suchen klicken.
Um die Messwerte als CSV-Datei zu exportieren, klicken Sie auf Als CSV-Datei
exportieren.
Wenn Sie die Werte nur für einen bestimmten Zeitabschnitt benötigen, legen
Sie die Start- und die Endzeit fest und rufen die entsprechenden Werte auf,
indem Sie auf den Suchen-Button klicken.
Verwenden Sie mehrere Datenlogger, wählen Sie das jeweilige Gerät über die
Geräte-ID oder über die Geräte-Bezeichnung aus. Die Geräte-Bezeichnung
können Sie unter Einstellungen als Namen eintragen.
Klicken Sie auf Beenden, um das Fenster zu schließen.
24
Diagramm
•
•
•
•
•
Dieses Fenster zeigt Ihnen den graphischen Verlauf der Messwerte an.
Rufen Sie Ihre Werte auf, indem Sie auf Suchen klicken.
Wenn Sie die Werte nur für einen bestimmten Zeitabschnitt benötigen, legen
Sie die Start- und die Endzeit fest und rufen die entsprechenden Werte auf,
indem Sie auf den Suchen-Button klicken.
Drucken Sie die Als Bilddatei exportieren-Taste, um die Grafik als JPEG-Datei
zu exportieren.
Mit der Computermaus können Sie durch gleichzeitiges Klicken und Ziehen
einen bestimmten Bereich des Diagramms auswählen. Automatisch werden
Ihnen nun die Detailinformationen angezeigt.
25
•
•
•
Über Auswahl können Sie zwischen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsanzeige
wählen.
Verwenden Sie mehrere Datenlogger, wählen Sie das jeweilige Gerät über die
Geräte-ID oder über die Geräte-Bezeichnung aus. Die Geräte-Bezeichnung
können Sie unter Einstellungen als Namen eintragen.
Klicken Sie auf Beenden, um das Fenster zu schließen.
Beenden
Wenn Sie auf Beenden drücken, schließen Sie die Software-Anwendung.
26
Verwaltung
•
•
Mit dem Button Geräte-Informationen löschen löschen Sie die bisherigen
Datenaufzeichnungen auf Ihrem PC. Trennen Sie dazu vorher den Datenlogger
von Ihrem PC.
Über den Zurücksetzen-Button stellen Sie die Werkseinstellungen des
Datenloggers wieder her. Beachten Sie, dass hierbei alle persönlichen
Einstellungen verloren gehen.
Sprache
Wählen Sie hier Ihre Software-Sprache aus. Um Ihre Einstellung zu speichern,
klicken Sie auf „Speichern“.
Hilfe
Hier finden Sie Informationen zur aktuellen DataLogger-Version.
27
LÖSUNGEN VON PROBLEMEN BEIM ANSCHLUSS VON USB-GERÄTEN
HINWEIS
Beim Anschluss von USB-Geräten an einen USB-Hub oder einen Switch kann
ein auftretendes Problem von beiden Geräten verursacht worden sein. Sie
sollten die folgenden Tipps zur Problemlösung daher, soweit möglich, immer
sowohl am USB-Gerät selbst als auch an einem eventuellen
Verbindungsgerät anwenden.
Das USB-Gerät wird nicht erkannt
1. Überprüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist.
2. Überprüfen Sie, ob Ihr Computer die Systemvorausetzungen für das Gerät erfüllt.
3. Trennen Sie das Gerät von Ihrem Computer. Starten Sie Ihr Betriebssystem neu
und schließen Sie das Gerät erneut an.
4. Wenn das Gerät an einen USB-Hub angeschlossen ist, schließen Sie es
stattdessen direkt an Ihren Computer an.
5. Überprüfen Sie, ob die passenden Gerätetreiber installiert sind.
6. Die USB-Ports vorne an PCs liefern häufig nicht genug Strom oder sind sogar
ganz außer Funktion. Trennen Sie das Gerät und schließen Sie es direkt an
einen der USB-Ports an der Rückseite Ihres PCs an.
7. Sollten Sie eine PCI-Karte mit mehr USB-Ports verwenden, schließen Sie das
Gerät direkt an einen der USB-Ports Ihres Motherboards an.
28
8. Versichern Sie sich, dass Sie das Gerät in denselben USB-Port eingesteckt
haben wie bei der Installation der Gerätetreiber.
9. Deinstallieren Sie die Gerätetreiber und installieren Sie diese neu.
10.Überprüfen Sie, ob der USB-Port Ihres Computers funktioniert.
11.Überprüfen Sie, ob die USB-Ports in den BIOS-Einstellungen Ihres Computers
aktiviert sind.
12.Sollten Ihre BIOS-Einstellungen die Legacy-USB-Funktion haben, so schalten
angeschlossene USB-Geräte nach längerer Inaktivität in den Energiesparmodus.
Schließen Sie das Gerät erneut an oder schalten Sie die Energiesparfunktion
aus. Klicken Sie hierfür rechts auf „Arbeitsplatz“ und wählen Sie „Verwalten“.
Klicken Sie auf „Geräte-Manager“ “USB-Controller“ “USB-Root-Hub“.
Wählen Sie „Energieverwaltung““ und entfernen Sie den Haken im oberen Feld.
13.Windows XP erkennt die USB-Ports von Motherboards mit dem AMD-754Chipsatz in vielen Fällen nicht. Installieren Sie in diesem Fall die „Bus Master
Drivers“ oder wenden Sie sich direkt an den Kundenservice des Herstellers.
29
Windows versucht das Gerät jedes Mal, wenn es angeschlossen wird, neu zu
installieren.
1. Überprüfen Sie, ob die passenden Gerätetreiber installiert sind.
2. Versichern Sie sich, dass Sie das Gerät in denselben USB-Port eingesteckt
haben, den Sie auch bei der Installation verwendet haben.
3. Löschen Sie die Gerätetreiber und installieren Sie diese neu.
Der Computer startet zu langsam oder überhaupt nicht mehr.
Je mehr USB-Geräte an Ihren Computer angeschlossen sind, desto länger wird
das Betriebssystem zum Starten benötigen. Schließen Sie USB-Geräte erst an,
nachdem der Computer hochgefahren wurde. Nicht benötigte USB-Geräte sollten
vom Computer getrennt werden.
30
31
Kundenservice: 0 7631 / 360 - 350
PEARL.GmbH | PEARL-Straße 1–3 | D-79426 Buggingen
Service commercial : 0033 ( 0 ) 3 88 58 02 02
Pearl | 6 rue de la Scheer | F-67600 Sélestat
© REV1 / 07.11.2014 - MB//TH//VG
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
16
Dateigröße
1 318 KB
Tags
1/--Seiten
melden