close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesellschaftslehre – was ist das? - Schulbuchzentrum Online

EinbettenHerunterladen
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Gesellschaftslehre – was ist das?
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 12/13
Gesellschaftslehre – Was
ist das?
- Menschen leben in Gesellschaften
- Die vier Themenbereiche
des Faches Gesellschaftslehre
DURCHBLICK
S. 12/13
Menschen leben in Zeit
und Raum
- Zeit messen und darstellen
- Die Einteilung der Vergangenheit in Epochen
DURCHBLICK
S. 14/15
Du und deine eigene Geschichte
- Etwas über sich selbst herausfinden
- Die Geschichte(n) deiner
Vorfahren
DURCHBLICK
S. 16/17
- Eine Zeitleiste erstellen
- Eine Mappe für Gesell-
Lernfeld: Individuum und Gesellschaft
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Schülerinnen und Schüler …
o beschreiben Räume, Zeiten Wirtschaft
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Herrschaft als die vier Themenbereiund Gruppen nach sozialen und demokratiche des Faches Gesellschaftslehre
schen Grundsätzen.
o ordnen sich in ihr historisches Umfeld ein
o nehmen an ausgewählten Beispielen Stel(Herkunft, Ort, Region).
lung zum Ausmaß der Verwirklichung von
o vergleichen Lebensformen und LebenssiKinderrechten weltweit.
tuationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben, wie Zeit erlebt, gemessen,
eingeteilt und gedeutet wird.
o ordnen sich in ihr historisches Umfeld ein
(Herkunft, Ort, Region).
o ordnen sich in ihr historisches Umfeld ein
(Herkunft, Ort, Region).
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines Plakats vor.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o zeichnen einfache Zeitleisten.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o recherchieren an außerschulischen Orten, befragen Zeitzeugen.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines Plakats vor.
o fertigen Collagen an.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o zeichnen einfache Zeitleisten.
o gestalten zur Sicherung von Arbeitsergebnissen eine Mappe nach vorgegebe-
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
schaftslehre führen
nen Kriterien.
Unsere neue Schule
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK, S. 22/23
o
Wir lernen im Team
- Einen Steckbrief erstellen,
über Herkunft, Interessen,
Stärken und Schwächen
sprechen
- Die Klasse als Team
o
DURCHBLICK, S. 24/25
o
Wir gestalten unser Zusammenleben
- Klassenregeln erstellen
- Klassenraum gestalten
o
o
o
DURCHBLICK, S. 26/27
Wir wählen unseren Klassensprecher
- Die Aufgaben eines Klassensprechers
- Eine Klassensprecherwahl
durchführen
DURCHBLICK, S. 28
Wir entdecken unsere
Schule
- Die Schule erkunden
o
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Herrschaft und politische Ordnung
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
ordnen sich in ihr historisches Umfeld ein o beurteilen das Verhalten von Individuen
o werten Bild- und Sachquellen, Tabellen,
(Herkunft, Ort, Region)
und Gruppen nach sozialen und demokraund leicht verständliche Sachtexte aus,
tischen Grundsätzen.
auch durch Vergleiche.
benennen eigene Stärken und Schwäo stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
chen
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
lernen Vorteile der Teamarbeit kennen
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
beschreiben eigenes und fremdes Verhal- o erörtern Regeln, Verfahren und Kategoo entnehmen einfachen Texten wesentliche
ten in ihrem unmittelbaren sozialen Umrien (Gerechtigkeit, Toleranz, GewaltfreiInformationen.
feld (Familie, Schule, Freizeit) und verheit) zur Konsenssuche und Konfliktreguo führen ein Brainstorming durch
gleichen es mit Hilfe vorgegebener Katelierung.
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasse
gorien.
eigene Positionen
benennen Wege zur Entschärfung und
Lösung sozialer Konflikte.
benennen eigene Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte
benennen eigene Beteiligungs- und Mito begründen am Beispiel eigener Beteilio entnehmen einfachen Texten wesentliche
wirkungsrechte in ihrer Schule und begungs- und Mitbestimmungsrechte in der
Informationen.
schreiben am Beispiel der Wahl des
Schule die Vorzüge einer demokratischen o werten Bild- und Sachquellen, Tabellen,
Klassensprechers / der KlassensprecheWahl.
und leicht verständliche Sachtexte aus,
rin das Wahlrecht als Mittel der politiauch durch Vergleiche.
schen Partizipation
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasse
eigene Positionen
o ordnen sich in ihr historisches Umfeld ein
(Herkunft, Ort, Region)
o führen ein Interview durch
o orientieren sich mit Karten an übersichtlichen Orten.
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Plakats vor.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
DURCHBLICK, S. 29
Methodenseite: Eine
Wandzeitung gestalten
DURCHBLICK, S. 30/ 31
So funktioniert unsere
Schule
- Beispiel einer Schulhofverschönerung
- Sich in der Schule engagieren
DURCHBLICK, S. 32/33
o benennen eigene Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte
o lernen Schülervertretung und Schulleitung als Gremien der Schule kennen.
o begründen am Beispiel eigener Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte in der
Schule die Vorzüge einer demokratischen
Wahl.
o führen ein Interview durch
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasse
eigene Positionen
o fertigen Collagen an
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o benennen Wege zur Entschärfung und
Lösung sozialer Konflikte.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o erörtern Regeln, Verfahren und Kategorien (Gerechtigkeit, Toleranz, Gewaltfreiheit) zur Konsenssuche und Konfliktregulierung.
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasse
eigene Positionen.
o führen ein Interview durch
So lösen wir Konflikte
- Streitsituationen in der
Schule
- Das StreitschlichterProgramm
Kursiv: zusätzliche Kompetenzen
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Leben in vorgeschichtlicher Zeit
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 38/39
Unser Wissen über die Geschichte
- Aus Quellen Wissen schöpfen
Suchen und Finden im Internet
DURCHBLICK
S. 40/41
Archäologie - Sache nach unserer Vergangenheit
- Unser Wissen über die ersten
Menschen
Leben in der Altsteinzeit
- Die Entwicklung des Menschen
DURCHBLICK
S. 42/43
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Räumliche Disparitäten, Mensch und Umwelt
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o entnehmen einfachen Texten wesentlio unterscheiden zwischen Sach-, Textche Informationen.
und Bildquellen
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über
lokale Ereignisse.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
Leben in der Altsteinzeit
- Der Alltag der Jäger und
Sammlerinnen
DURCHBLICK
S. 44/45
Leben in der Altsteinzeit
- Die Macht der Werkzeuge und
der Waffen
- Jagd in der Steinzeit
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o kennen die Forschungsgebiete der
Archäologie
o beschreiben, wie die Entwicklung
des Menschen dargestellt wird.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen (nach sozialen und demokratischen Grundsätzen).
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 46/47
Leben in der Jungsteinzeit
- Milderes Klima verändert die
Pflanzen- und Tierwelt
DURCHBLICK
S. 48/49
Leben in der Jungsteinzeit
- Alltag in der Jungsteinzeit
DURCHBLICK
S. 50/51
Leben in der Jungsteinzeit
- Ackerbau, Viehzucht und
Erfindungen verändern das
Leben
DURCHBLICK
S. 52/53
Ötzi – eine archäologische
Sensation
- Der Gletschermann: eine über
5000 Jahre alte Mumie im ewigen Eis
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o beschreiben am Beispiel des Übergangs von der Altsteinzeit zur Jungsteinzeit den Einfluss von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben am Beispiel des Übergangs von der Altsteinzeit zur Jungsteinzeit den Einfluss von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o berichten auf der Basis archäologischer Erkenntnisse über Einzelheiten der Lebensbedingungen der Eismumie „Ötzi“
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen (nach sozialen und demokratischen Grundsätzen).
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o verwenden kartei- und computergestützte Kataloge in Bibliotheken.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über
lokale Ereignisse.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen (nach sozialen und demokratischen Grundsätzen).
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen (nach sozialen und demokratischen Grundsätzen).
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 54/55
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
Von der Jungsteinzeit zur Metallzeit
- Kupfer, Bronze und Eisen:
Neue Werkstoffe setzen sich
durch
- Berufe entstehen
Kursiv: zusätzliche Kompetenzen
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Ägypten – Hochkultur am Nil
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Herrschaft und politische Ordnung, Räumliche Disparitäten
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o beschreiben den Gesellschaftsaufo beurteilen das Verhalten von Individuen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
bau einer antiken Hochkultur (Ägypund Gruppen nach sozialen und demokraInformationen.
S. 60/61
ten, Griechenland oder Rom), wichtischen Grundsätzen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
tige Aufgaben des Staates sowie
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einDer Pharao – König und Gott
- Herrscher mit grenzenloser
Formen der Legitimierung von Herrfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
Macht
schaft.
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o beschreiben den Gesellschaftsaufo beurteilen das Verhalten von Individuen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
bau einer antiken Hochkultur (Ägypund Gruppen nach sozialen und demokraInformationen.
S. 62/63
ten, Griechenland oder Rom), wichtischen Grundsätzen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
tige Aufgaben des Staates sowie
o beurteilen, inwieweit und mit welchen MitSchaubilder, Tabellen, Diagramme, einDie ägyptische Gesellschaft
- Die Bevölkerung – Untertanen
Formen der Legitimierung von Herrteln gesellschaftliche Gruppen in der Antike
fache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
des Pharao
schaft.
Einfluss auf politische Entscheidungen
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
nehmen konnten.
durch Vergleiche.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 64/65
Die Schrift - Grundlage des
Wissens
- Die Schreiber: Wissen ist
Macht
DURCHBLICK
S. 66/67
Ägypten – eine frühe Hochkultur
- An Flüssen entstehen Hochkulturen
- Landwirtschaft im Niltal
o beschreiben die Bedeutung einer
Schrift für das Funktionieren eines
Staates.
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
o beurteilen, inwieweit und mit welchen Mito entnehmen einfachen Texten wesentliche
teln gesellschaftliche Gruppen in der Antike
Informationen.
Einfluss auf politische Entscheidungen
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
nehmen konnten.
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden MenKompass und physischen sowie polischen.
tischen Karten in Räumen (Himmelso beurteilen Auswirkungen menschlichen
richtungen, Gradnetz).
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o erläutern, dass es, abhängig von
den natürlichen Voraussetzungen,
Räume mit hoher und geringer Siedlungsgunst gibt.
o beschreiben ein lokales Umweltproblem / Umweltphänomen
o beschreiben Folgen von Umweltproblemen / Umweltphänomenen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen) sachgerecht Daten und Informationen aus topographischen und thematischen Karten.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 68/69
Ägypten – eine frühe Hochkultur
- Vor 5000 Jahren:
Ackerbau am Nil
- Der ägyptische Kalender
DURCHBLICK
S. 70/71
Alltag im alten Ägypten
- Wohnen in Lehmhütten und
Palästen
- Familienleben
o beschreiben ein lokales Umweltprob- o beurteilen die Naturausstattung eines
lem / Umweltphänomen
Raumes für die dort wirtschaftenden Meno beschreiben Folgen von Umweltschen.
problemen / Umweltphänomenen
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
o beschreiben, wie Zeit erlebt, gemesHandelns auf die Umwelt vor Ort.
sen, eingeteilt und gedeutet wird.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen) sachgerecht Daten und Informationen aus topographischen und thematischen Karten.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 72/73
Ein Rollenspiel durchführen
Alltagssorgen im alten Ägypten
DURCHBLICK
S. 74/75
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben soziale, politische und
wirtschaftliche Interessen und Ursachen, die in der Antike zu Unterdrückung und Konflikten, aber auch
zum friedlichen Zusammenleben
zwischen Völkern führten.
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
o verkörpern“ Themen durch Standbilder,
und Gruppen nach sozialen und demokraübernehmen Rollen in Rollenspielen und
tischen Grundsätzen.
berichten anschließend über die eigenen
o beurteilen, inwieweit und mit welchen MitGefühle.
teln gesellschaftliche Gruppen in der Antike o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Einfluss auf politische Entscheidungen
Informationen.
nehmen konnten.
o beurteilen die Interessen menschlichen
Handelns in Konfliktsituationen.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
Das Totengericht
- Eine Station auf dem Weg ins
Jenseits
DURCHBLICK
S. 76/77
Pyramiden und Grabkammern
- Wohnungen für die Ewigkeit
- Mumifizierung: Vorbereitung
für das Leben im Jenseits
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und
leicht verständliche Sachtexte aus, auch
durch Vergleiche.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und
machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entwickeln Vermutungen und einfache
Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Die Griechen
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Herrschaft und politische Ordnung, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o beschreiben die Physiognomie vero beurteilen die Naturausstattung eines
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
schiedener Räume sowie UnterRaumes für die dort wirtschaftenden MenInformationen.
S. 82/83
schiede im Landschaftsbild.
schen.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, IllustratioDie Griechen – ein Volk, viele
nen) sachgerecht Daten und Informationen
Stadtstaaten
- Hellas und die Hellenen
aus thematischen Karten.
- Griechen gründen Kolonien
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
o beschreiben den Götterglauben als
DURCHBLICK
Informationen.
Aspekt der griechischen Kultur
S. 84/85
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
Die griechische Götterwelt
o verwenden und belegen unter Anleitung
- Der Glaube der Griechen
einfache Zitate aus Primärquellen und ma- Götter und Helden in griechichen Angaben über die Herkunft verwendeschen Sagen
ter Materialien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
o beschreiben die Olympischen Spiele
Informationen.
S. 86/87
der Antike als Teil des Götterglauo verwenden und belegen unter Anleitung
bens der Griechen
einfache Zitate aus Primärquellen und maDie Olympischen Spiele
- Wettkämpfe zu Ehren der Götchen Angaben über die Herkunft verwendeter
ter Materialien.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 88/89
Bürger übernehmen die Herrschaft
- Demokratie – eine Erfindung
der Athener
o beschreiben den Gesellschaftsaufbau einer antiken Hochkultur, wichtige Aufgaben des Staates sowie
Formen der Legitimierung von Herrschaft.
Ein Schaubild auswerten
DURCHBLICK
S. 90/91
o beschreiben den Gesellschaftsaufbau einer antiken Hochkultur
Alltag in der Polis
- Leben in Athen (S. 90)
Familienleben in Athen
DURCHBLICK
S. 92/93
Das Erbe der Griechen
- Griechische Wurzeln unserer
Kultur
- Anfänge der Wissenschaft in
Griechenland
o beschreiben Lehrsätze und Erkenntnisse der antiken griechischen Forscher als grundlegend für die modernen Wissenschaften
Einen Kurzvortrag halten
Kursiv: zusätzliche Kompetenzen
o beurteilen, inwieweit und mit welchen Mito entnehmen einfachen Texten wesentliche
teln gesellschaftliche Gruppen in der Antike
Informationen.
Einfluss auf politische Entscheidungen
o entwickeln Vermutungen und einfache Franehmen konnten.
gen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o diskutieren die Möglichkeiten unterprivileo entnehmen einfachen Texten wesentliche
gierter Gruppen in der Antike, ihre InteresInformationen.
sen durchzusetzen.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o würdigen die Kulturleistungen der Meno entnehmen einfachen Texten wesentliche
schen im antiken Griechenland.
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen aus.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Wir leben in Gruppen
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 98/99
Gruppen bestimmen unser
Leben
- Warum leben Menschen in
Gruppen
- Wie formen sich Gruppen?
(forming)
- Welche Gruppen lassen sich
unterscheiden?
DURCHBLICK
S. 100/101
Lernfeld: Individuum und Gesellschaft, Herrschaft und politische Ordnung
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o vergleichen Lebensformen und Leo beurteilen das Verhalten von Individuen
o werten Bild- und Sachquellen, Tabellen, und
benssituationen von unterschiedliund Gruppen nach sozialen und demokraleicht verständliche Sachtexte aus, auch
chen Sozialgruppen und Kulturen.
tischen Grundsätzen.
durch Vergleiche.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
Eigene Interessen – fremde
Interessen
- In Gruppen gibt es unterschiedo benennen Wege zur Entschärfung
liche Interessen (storming)
und Lösung sozialer Konflikte.
- Eine Gruppe gibt sich Regeln
(norming)
- Erklärung der Begriffe Konsens,
Kompromiss und Hierarchie
o benennen Wege zur Entschärfung
DURCHBLICK
und Lösung sozialer Konflikte.
S. 102
Gegen jede Regel – Mobbing
im Internet
- Erklärung der Begriffe Cybermobbing, Soziale Netzwerke
- Nutzungsverhalten der Sozialen
Netzwerke von Jugendlichen
o erörtern Regeln, Verfahren und Kategorien o entnehmen einfachen Texten wesentliche
(Gerechtigkeit, Toleranz, Gewaltfreiheit)
Informationen.
zur Konsenssuche und Konfliktregulierung. o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o erörtern Regeln, Verfahren und Kategorien o entnehmen einfachen Texten wesentliche
(Gerechtigkeit, Toleranz, Gewaltfreiheit)
Informationen.
zur Konsenssuche und Konfliktregulierung. o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
DURCHBLICK
S. 103
Eine regionale Tageszeitung
nutzen (Methodenseite)
DURCHBLICK
S. 104/105
Leben in der Familie
- Unterschiedliche Familienformen kennen lernen (Großfamilie,
Kleinfamilie, Patchworkfamilie)
DURCHBLICK
S. 106/107
Familie- so war das früher
- Kinderreichtum früher
- Kleinfamilien heute
- Erziehungsziele früher und
heute
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o „verkörpern“ Themen durch Standbilder und
berichten anschließend über die eigenen
Gefühle.
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen aus.
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasseeigene Positionen.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
In unserer Region
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 112/113
Unser Nahraum
- Leben und Wirtschaften
- Landkreise und Gemeinden in
Niedersachsen
DURCHBLICK
S. 116
Sich versorgen
- Einkaufsmöglichkeiten im Nahraum
DURCHBLICK
S. 118
Verkehr im Nahraum
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Ökonomie und Gesellschaft
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
o benennen bedeutende Städte, GeInformationen.
birge und Gewässer in Niedersacho entnehmen unter Benutzung gegebener
sen und beschreiben deren Lage.
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
o orientieren sich mit Hilfe von Globus,
sachgerecht Daten und Informationen aus
Kompass und physischen sowie politopographischen und thematischen Karten.
tischen Karten in Räumen (Himmelso nutzen Massenmedien zur Informationsberichtungen, Gradnetz).
schaffung, u.a. zur Information über lokale
o beschreiben Grundzüge der wirtEreignisse.
schaftlichen Struktur ihrer eigenen
o verwenden einfache Fachtermini.
Region im Vergleich zu anderen Regionen.
o beschreiben Grundzüge der wirto beurteilen Handlungsalternativen als Kono entnehmen einfachen Texten wesentliche
schaftlichen Struktur ihrer eigenen
sument.
Informationen.
Region im Vergleich zu anderen Reo recherchieren an außerschulischen Orten.
gionen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o beschreiben eigenes und fremdes
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Verhalten in ihrem unmittelbaren soKurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
zialen Umfeld (Familie, Schule, FreiPlakats vor.
zeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 120
Freizeit gestalten
DURCHBLICK
S. 122-124
Bildung und Arbeit
- Sich bilden und fortbilden
- Arbeiten und Wohnort
- Die Bäckerei – ein Handwerksbetrieb in der Nähe
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe
vorgegebener Kategorien.
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen Regionen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o verwenden einfache Fachtermini.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o recherchieren an außerschulischen Orten.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 125
Standortfaktoren
- Gemeinden im Wettbewerb
DURCHBLICK
S. 126/127
Wir untersuchen einen Bach
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen Regionen.
o charakterisieren Naturräume in Niedersachsen.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
o recherchieren an außerschulischen Orten.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
o recherchieren an außerschulischen Orten.
o orientieren sich mit Karten an übersichtlichen Orten.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
In Niedersachsen
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 132-133
Die Großlandschaften in Niedersachsen
- Niedersachsen in Großlandschaften gliedern
- Naturräume charakterisieren
- Physiognomie verschiedener
Räume sowie Unterschiede im
Landschaftsbild beschreiben
DURCHBLICK
S. 140-141
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Ökonomie und Gesellschaft
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o beschreiben verschiedene Räume.
o entnehmen kurzen Informationstexten die
o gliedern Niedersachsen in die unterwichtigsten Informationen.
schiedlichen Großlandschaften.
o ordnen ihren eigene Wohnort in die
Gliederung Niedersachsen ein.
o berechnen den Abstand zwischen
den Gezeiten.
o beurteilen den Einfluss der Gezeiten auf
unterschiedliche Personengruppen.
o erklären das Phänomen der Gezeiten.
o verwenden das Fachwissen um dies kreativ
in einen Text umzuwandeln.
o bewerten Maßnahmen zum Küstenschutz.
o beschreiben das Wattenmeer.
o recherchieren weitere Bedrohungen
des Wattenmeeres.
o begründen die Notwendigkeit das Wattenmeer zu schützen.
o bewerten die Bedeutung für den Tourismus.
o bewerten die Bedeutung von Neulandgewinnung.
o wägen die Bedeutung unterschiedlicher
Ausrüstung ab.
o begründen Hannovers Stellung als politisches Zentrum und als Oberzentrum des
Einzelhandels.
o nehmen kritisch Stellung zur Ernst-AugustGalerie.
o erstellen eine Wandzeitung.
o vergleichen ihre Ergebnisse mit den Mitschülern.
o erfahren in einem Rollenspiel die Gefahren
des Wattenmeeres.
o diskutieren unterschiedliche Lösungsansätze in einer Kleingruppe.
Die Gezeiten
- Das Phänomen von Ebbe und
Flut erklären
DURCHBLICK
S. 142-144
Das Wattenmeer
- Die Bedeutung und Besonderheiten des Wattenmeeres erkennen und schätzen lernen
DURCHBLICK
S. 145-146
Landeshauptstadt Hannover
- Hannover als Verwaltungs- und
Dienstleistungszentrum erfahren
o beschreiben die Lage Hannovers
innerhalb des Bundeslandes.
o beschreiben unterschiedliche Flächennutzungen.
o stellen exemplarisch den tertiären
Sektor Hannovers dar.
o ermitteln weitere Dienstleistungen der ErnstAugust-Galerie.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 147-149
Der Wirtschaftsraum Hannover-Braunschweig
- die Bedeutung des Wirtschaftsraums erkennen
- exemplarisch den Volkswagenkonzern untersuchen
DURCHBLICK
S. 150-155
Die Landwirtschaft in Niedersachsen
- unterschiedliche landwirtschaftliche Nutzbetriebe kennenlernen
- die Unterschiede der biologischen Wirtschaftsweise erkennen
- eine Bauernhoferkundung vorbereiten und durchführen
o ordnen bedeutende Unternehmen
der Region ein.
o recherchieren mit Hilfe eines Lexikons unbekannte Begriffe.
o beschreiben die Ausweitung des
Volkswagenkonzerns.
o bewerten die Bedeutung des Wohnorts für
das Arbeitsleben.
o erkennen Unterschiede in den drei Wirtschaftsektoren.
o bewerten die Maßnahmen zum Umweltschutz des Volkswagenkonzerns.
o recherchieren welche Umweltstandards
Greenpeace für notwendig hält.
o diskutieren den Konflikt von Ökonomie und
Ökologie mit ihren Mitschülern.
o ordnen die Herkunft diverser Milchprodukte zu.
o beschreiben den Ablauf eines Milchviehbetriebs.
o beschreiben Bilder von Massentierhaltung.
o schildern die Umstellung zur biologischen Wirtschaftsweise an einem
konkreten Beispiel.
o bewerten den Einsatz moderner Technologien in der Landwirtschaft.
o beurteilen die Unterschiede eines kleinen
und großen landwirtschaftlichen Nutzbetriebs.
o nehmen Stellung zum Fruchtwechsel.
o bewerten Vor- und Nachteile unterschiedlicher landwirtschaftlicher Wirtschaftsweisen.
o entwickeln Kenntnisse über Molkereiprodukte durch eigene Recherche.
o bereiten angeleitet eine Bauernhoferkundung vor.
o werten diese Erkundung im Plenum aus.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
In Deutschland
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Mensch und Umwelt, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
o orientieren sich mit Hilfe von Globus,
DURCHBLICK
Informationen.
Kompass und physischen sowie poliS. 160/161
o entnehmen unter Benutzung gegebener
tischen Karten in Räumen (HimmelsHinweise (Register, Legende, Illustrationen)
richtungen, Gradnetz).
Deutschland von Nord nach
sachgerecht Daten und Informationen aus
o benennen bedeutende Städte, GeSüd
topographischen und thematischen Karten.
birge und Gewässer in Niedersach- Vier Großlandschaften
o nutzen Massenmedien zur Informationsbesen, Deutschland und Europa und
schaffung, u.a. zur Information über lokale
beschreiben deren Lage.
Ereignisse.
o beschreiben die Physiognomie vero verwenden einfache Fachtermini.
schiedener Räume sowie Unterschiede im Landschaftsbild.
o gliedern Niedersachsen und
Deutschland nach Großlandschaften.
o benennen bedeutende Städte, Geo beurteilen die Naturausstattung eines
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
birge und Gewässer in NiedersachRaumes für die dort wirtschaftenden MenInformationen.
S. 162/163
sen, Deutschland und Europa und
schen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
beschreiben deren Lage.
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Der Hamburger Hafen
o beschreiben die Physiognomie verZeitleisten, Dokumentarfilme und leicht ver- Deutschlands größter Seehaschiedener Räume sowie Unterständliche Sachtexte aus, auch durch Verfen
schiede im Landschaftsbild.
gleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o verwenden einfache Fachtermini.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 164/165
Berlin – Hauptstadt Deutschlands
- Eine Stadt mit wechselvoller
Geschichte
- Weltstadt – Angebote rund
um die Uhr
o lokalisieren die Kontinente mit ihren
Staaten und Ozeane auf Globus
und Karte.
o benennen bedeutende Städte, Gebirge und Gewässer in Niedersachsen, Deutschland und Europa und
beschreiben deren Lage.
o benennen Folgen von Kriegen für
die betroffenen Menschen, für Wirtschaft und Umwelt.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
DURCHBLICK
S. 166/167
o benennen Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte als Mittel der politischen Partizipation.
o beurteilen Auswirkungen des Föderalismus o entnehmen einfachen Texten wesentliche
in Deutschland.
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o fertigen topografische Faustskizzen an.
o beschreiben die Physiognomie verschiedener Räume sowie Unterschiede im Landschaftsbild.
o charakterisieren Naturräume sowie
ländliche und städtische Kulturräume in Niedersachsen und Deutschland.
o erläutern, dass es, abhängig von
den natürlichen Voraussetzungen,
Räume mit hoher und geringer
Siedlungsgunst gibt.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
Die Bundesrepublik Deutschland
- Ein Bundesstaat – 16 Länder
Thematische Karten auswerten
DURCHBLICK
S. 168/169
In den Städten und auf dem
Lande
- Die Freie Hansestadt Bremen
- Ländliche Räume
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 170/171
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur einer Region.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
o verwenden einfache Fachtermini.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o benennen bedeutende Städte, Gebirge und Gewässer in Niedersachsen, Deutschland und Europa und
beschreiben deren Lage.
o beschreiben die Physiognomie verschiedener Räume sowie Unterschiede im Landschaftsbild.
o charakterisieren Naturräume sowie
ländliche und städtische Kulturräume in Niedersachsen und Deutschland.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
Das Ruhrgebiet
- Das Ende der „Kohlenpotts“
- Neue Technologien schaffen
Arbeitsplätze
DURCHBLICK
S. 172/173
Der Frankfurter Flughafen
- Frankfurt Airport
DURCHBLICK
S. 174/175
Garmisch – Partenkirchen
- Tourismus in den Alpen
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
In Europa
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Frieden und Gewalt, Mensch und Umwelt, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o beurteilen das Verhalten von Individuen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
o benennen bedeutende Städte, GeDURCHBLICK
und Gruppen nach sozialen und demokraInformationen.
birge und Gewässer in Europa und
S. 180/181
tischen Grundsätzen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
beschreiben deren Lage.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Europa – Kontinent der Vielfalt o orientieren sich mit Hilfe von GloHinweise (Register, Legende, Illustrationen)
- Europa und die Europäer
bus, Kompass und physischen sosachgerecht Daten und Informationen aus
wie politischen Karten in Räumen
topographischen und thematischen Karten.
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeo beschreiben unterschiedliche Gröschaffung, u.a. zur Information über lokale
ßenverhältnisse und Entfernungen
Ereignisse.
auf physischen Karten mit Hilfe des
Maßstabs.
DURCHBLICK
S. 182/183
Energie aus Norwegen
- Erdöl, Erdgas, Wasserkraft
DURCHBLICK
S. 184/185
Polen – Unser Nachbar im Osten
- Landwirtschaft auf dem Weg in
die Zukunft
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o beschreiben die Physiognomie verschiedener Räume sowie Unterschiede im Landschaftsbild.
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen
Regionen.
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen
Regionen.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o erstellen einfache Schaubilder und Diagramme.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 186/187
Frankreich – Unser Nachbar im
Westen
- Leben im Großraum Paris
- Die Auvergne - Menschen verlassen ihre Heimat
DURCHBLICK
S. 190
Leben und Wirtschaften in
Südeuropa
- Am Mittelmeer – heiße Sommer, milde Winter
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen
Regionen.
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen
Regionen.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o verwenden einfache Fachtermini.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 191
Landwirtschaft in Südeuropa
- Bewässerungsfeldbau
DURCHBLICK
S. 192/193
Waldverlust am Mittelmeer
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o beschreiben Grundzüge der wirtschaftlichen Struktur ihrer eigenen
Region im Vergleich zu anderen
Regionen.
o
o beschreiben Interessenkonflikte im
Umgang mit der natürlichen Umwelt.
o Entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o verwenden einfache Fachtermini.
o beurteilen die Auswirkungen von Wirtschaftsformen auf die Natur.
o Entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht
verständliche Sachtexte aus, auch durch
Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o verwenden einfache Fachtermini.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 194/195
Die Europäische Union
- Chance für Europa
- Europa in Schwierigkeiten
o orientieren sich mit Hilfe von Globus, Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen
(Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o benennen Wege zur Entschärfung
und Lösung sozialer Konflikte.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. zur Information über lokale
Ereignisse.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung und eines
Plakats vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Das römische Weltreich
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Herrschaft und politische Ordnung, Frieden und Gewalt, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
o beurteilen die Naturausstattung eines
o beschreiben die Physiognomie verDURCHBLICK
Informationen.
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschiedener Räume sowie UnterS. 200/201
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
schen.
schiede im Landschaftsbild.
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
o beschreiben anhand von ausgewähl- o beurteilen die Interessen menschlichen
Von der Stadt am Tiber zum
Handelns in Konfliktsituationen.
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verten Karten das Herrschaftsgebiet
Weltreich
ständliche Sachtexte aus, auch durch Vero beurteilen die Folgen von kriegerischen
- Die Anfänge Roms
und die Expansion einer frühen
gleiche.
Konflikten.
- Roms Weg zur Macht
Hochkultur und eines antiken Staao erörtern Möglichkeiten eines friedlichen
o entnehmen unter Benutzung gegebener
tes (Ägypten, Griechenland oder
Zusammenlebens von Völkern.
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
Rom).
sachgerecht Daten und Informationen aus
o benennen Folgen von Kriegen für
topographischen und thematischen Karten.
die betroffenen Menschen, für Wirto entwickeln Vermutungen und einfache Fraschaft und Umwelt.
gen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
DURCHBLICK
S. 202/203
Von der Stadt am Tiber zum
Weltreich
- Das römische Militär
Thematische Karten auswerten
o benennen Folgen von Kriegen für
die betroffenen Menschen, für Wirtschaft und Umwelt.
o beurteilen die Folgen von kriegerischen
Konflikten.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 204/205
Wie wurde Rom regiert?
- Die römische Republik
- Mit Augustus beginnt die
römische Kaiserzeit
DURCHBLICK
S. 206/207
Alltagsleben im antiken Rom
- Rom – Weltstadt des Altertums
DURCHBLICK
S. 208/209
Alltagsleben im antiken Rom
- Wohnen und arbeiten in Rom
Bilder auswerten
o beschreiben den Gesellschaftsaufbau einer antiken Hochkultur (Ägypten, Griechenland oder Rom), wichtige Aufgaben des Staates sowie
Formen der Legitimierung von Herrschaft.
o stellen die Auseinandersetzungen in
einer antiken Gesellschaft um die
Behauptung von Herrschaft einerseits, um gesellschaftliche Emanzipation und politische Partizipation
andererseits dar.
o erläutern wesentliche ökonomische
Dimensionen (Steuern) des antiken
Imperialismus und ihre Folgen für
das imperiale Reich und die eroberten Gebiete.
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
o beschreiben die Wechselwirkung
von ökonomischer und sozialer Hierarchie am Beispiel einer antiken
Hochkultur (Ägypten, Griechenland
oder Rom).
o beurteilen, inwieweit und mit welchen Mitteln gesellschaftliche Gruppen in der Antike
Einfluss auf politische Entscheidungen
nehmen konnten.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o erörtern Regeln, Verfahren und Kategorien
(Gerechtigkeit, Toleranz, Gewaltfreiheit)
zur Konsenssuche und Konfliktregulierung.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o verwenden einfache Fachtermini.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o verwenden einfache Fachtermini.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 210/211
Alltagsleben im antiken Rom
- Sklaven – Menschen ohne
Rechte
DURCHBLICK
S. 212/213
Römisches Leben in der Provinz
- CCAA – Das römische Köln
- Straßen erschließen das römische Reich
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben soziale, politische und
wirtschaftliche Interessen und Ursachen, die in der Antike zu Unterdrückung und Konflikten führten.
o erläutern wesentliche ökonomische
Dimensionen (Sklaverei) des antiken
Imperialismus und ihre Folgen für
das imperiale Reich und die eroberten Gebiete.
o beschreiben soziale, politische und
wirtschaftliche Interessen und Ursachen, die in der Antike friedlichen
Zusammenleben zwischen Völkern
führten.
o bewerten die Bedeutung der Sklaverei für
die antike Gesellschaft.
o diskutieren die Möglichkeiten unterprivilegierter Gruppen in der Antike, ihre Interessen durchzusetzen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o verkörpern“ Themen durch Standbilder,
übernehmen Rollen in Rollenspielen und
berichten anschließend über die eigenen
Gefühle.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
thematischen Karten.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 214/215
o beschreiben die Physiognomie verschiedener Räume sowie Unterschiede im Landschaftsbild.
o beurteilen die Naturausstattung eines
Raumes für die dort wirtschaftenden Menschen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
Die Germanen
- Ein Volk – viele Stämme
- Aussehen und Kleidung
DURCHBLICK
S. 216/217
Die Germanen
- Ackerbauern und Viehzüchter
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
thematischen Karten.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Unsere Umwelt erhalten
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Mensch und Umwelt, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o beschreiben Umweltprobleme.
o benennen Ursachen von Umweltbelastun- o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
DURCHBLICK
o benennen Ursachen von Umweltbegen und deren Verursacher.
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
S. 228/229
lastungen und deren Verursacher.
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht vero beschreiben Interessenkonflikte im
ständliche Sachtexte aus, auch durch VerDer Mensch verändert seine
Umgang mit der natürlichen Umwelt.
gleiche.
Umgebung
o beschreiben Folgen von Umwelto nutzen Massenmedien zur Informationsbe- Unser Nahraum
problemen.
schaffung, u.a. Informationen über lokale
- Umweltprobleme
Ereignisse.
o beschreiben ein lokales Umweltprob- o benennen Ursachen von Umweltbelastun- o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
lem (Bodenversiegelung, Massengen und deren Verursacher.
Informationen.
S. 230/231
tierhaltung).
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Umweltprobleme hier und jetzt o beschreiben Folgen von Umweltproblemen.
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht ver- Bodenversiegelung
ständliche Sachtexte aus, auch durch Ver- Umweltproblem Massentiergleiche.
haltung
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. Informationen über lokale
Ereignisse.
o beschreiben und untersuchen nach
o benennen Ursachen von Umweltbelastun- o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
DURCHBLICK
Anleitung ein lokales Umweltproblem
gen und deren Verursacher.
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
S. 232/233
(Müll).
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch VerGEOaktiv Seite
gleiche.
Umweltproblem Müll
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. Informationen über lokale
Ereignisse.
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 234/235
Umweltproblem Müll
- Was geschieht mit dem Müll?
- Recycling
- Müll vermeiden
DURCHBLICK
S. 236
GEOaktiv Seite
Wir ermitteln „Energiefresser“
DURCHBLICK
S. 237/238
Umweltproblem Energieverbrauch
- Wir brauchen Energie
- Energiesparen ist Umweltschutz
o beschreiben Folgen von Umweltproblemen.
o entwickeln Lösungsvorschläge für
Umweltprobleme (Müll).
o beurteilen Auswirkungen menschlichen
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o erörtern Möglichkeiten und Grenzen zur
Lösung lokaler Umweltfragen.
o entwickeln Möglichkeiten eigenen Engagements für die bedrohte Umwelt.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. Informationen über lokale
Ereignisse.
o recherchieren an außerschulischen Lernorten.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung oder eines
Plakats vor.
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung.
o beschreiben ein lokales Umweltprob- o beurteilen Auswirkungen menschlichen
lem (Energieverbrauch).
Handelns auf die Umwelt vor Ort.
o benennen Ursachen von Umweltbe- o entwickeln Möglichkeiten eigenen Engalastungen und deren Verursacher.
gements für die bedrohte Umwelt.
o beschreiben Interessenkonflikte im
Umgang mit der natürlichen Umwelt.
o beschreiben Folgen von Umweltproblemen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. Informationen über lokale
Ereignisse.
o recherchieren an außerschulischen Lernorten.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung oder eines
Plakats vor.
o beschreiben und untersuchen nach
Anleitung ein lokales Umweltproblem
(Energieverbrauch).
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 239
Methodenseite
Ein Expertengespräch führen
o nutzen Massenmedien zur Informationsbeschaffung, u.a. Informationen über lokale
Ereignisse.
o entwickeln einen Fragekatalog, befragen
einen Experten und werten das Gespräch
aus.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags, einer Wandzeitung oder eines
Plakats vor.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Naturkatastrophen
Lernfelder: Räumliche Disparitäten, Individuum und Gesellschaft, Mensch und Umwelt, Ökonomie und Gesellschaft
DURCHBLICK-Thema
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
Schülerinnen und Schüler …
o benennen die Ursachen und Gefah- o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
ren von Naturkatastrophen (Erdbevon Naturkatastrophen (Erdbeben) für
Informationen.
S. 244/245
ben).
Umwelt und Mensch.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Die Erde bebt
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht ver- Erdbeben in Neuseeland
ständliche Sachtexte aus, auch durch Ver- Darum bebt die Erde
gleiche.
o nutzen Massenmedien zur Inforationsbeschaffung.
o verwenden einfache Fachtermini.
o entwickeln Vermutungen und einfache Fragen zu leicht verständlichen Quellen.
o benennen die Ursachen und Gefah- o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
ren von Naturkatastrophen (Vulkanvon Naturkatastrophen (Vulkanausbrüche)
Informationen.
S. 246/247
ausbrüche).
für Umwelt und Mensch.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Wenn Berge Feuer speien
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht ver- Der Ausbruch des Merapi
ständliche Sachtexte aus, auch durch Ver- Vulkanausbrüche
gleiche.
o verwenden einfache Fachtermini.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags vor.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation von
Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
DURCHBLICK
Informationen.
S. 248
o führen unter Anleitung einfache ExperimenGEOaktiv Seite
te durch.
Naturkatastrophen im Experiment
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung.
DURCHBLICK
S. 249
Methodenseite
Ein Modell bauen
DURCHBLICK
S. 250
Methodenseite
Einen Film untersuchen
DURCHBLICK
S. 251
o benennen die Ursachen und Gefahren von Naturkatastrophen (Hochwasser).
o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
von Naturkatastrophen (Hochwasser) für
Umwelt und Mensch.
o benennen die Ursachen und Gefahren von Naturkatastrophen (tropische Wirbelstürme).
o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
von Naturkatastrophen (tropische Wirbelstürme) für Umwelt und Mensch.
Hochwasserkatastrophen an
Flüssen
- Eingriffe des Menschen in die
Natur – und die Folgen
DURCHBLICK
S. 252/253
Tropische Wirbelstürme
- Hurrikan Katrina
- Entstehung tropischer Wirbelstürme
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags vor.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o vertreten bei Entscheidungen in der Klasse
eigene Positionen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Lexika.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Inforationsbeschaffung.
o verwenden einfache Fachtermini.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 254/255
o benennen die Ursachen und Gefahren von Naturkatastrophen (Tsunami).
o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
von Naturkatastrophen (Tsunami) für Umwelt und Mensch.
o beschreiben Möglichkeiten und
Grenzen zur Vorhersage von und
zum Schutz vor Naturkatastrophen.
o beurteilen im Ansatz die Folgewirkungen
von Naturkatastrophen für Umwelt und
Mensch.
Zerstörerische Flutwelle
- Tsunami in Japan
- Die Entstehung eines Tsunami
DURCHBLICK
S. 256/257
Leben mit der Bedrohung
- Naturkatastrophen vorhersagen?
- Leben mit der Bedrohung
DURCHBLICK
S. 258/259
Orientierung
- Die Erde
o lokalisieren die Kontinente mit ihren
Staaten und Ozeane auf Globus und
Karte.
DURCHBLICK
S. 260
Methodenseite
- Mit dem Gradnetz arbeiten
DURCHBLICK
S. 261
o orientieren sich mit Hilfe von Globus,
Kompass und physischen sowie politischen Karten in Räumen (Himmelsrichtungen, Gradnetz).
o lokalisieren die Kontinente mit ihren
Staaten und Ozeane auf Globus und
Karte.
Globus - verkleinertes Abbild
der Erde
- Die Kontinente und Ozeane
der Erde auf dem Globus
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o nutzen Massenmedien zur Inforationsbeschaffung.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags vor.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Kurzvortrags vor.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise (Register, Legende, Illustrationen)
sachgerecht Daten und Informationen aus
topographischen und thematischen Karten.
o verwenden einfache Fachtermini.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Bild- und Sachquellen, Plakate,
Schaubilder, Tabellen, Diagramme, einfache
Zeitleisten, Dokumentarfilme und leicht verständliche Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
Kinder in aller Welt
DURCHBLICK-Thema
DURCHBLICK
S. 264/265
Lernfelder: Individuum und Gesellschaft, Ökonomie und Gesellschaft
Fachwissen
Beurteilung und Bewertung
Schülerinnen und Schüler …
o vergleichen Lebensformen und Leo bewerten die wirtschaftliche Lage von
benssituationen von unterschiedliKindern in unterschiedlichen Lebenssituachen Kulturen.
tionen.
Erkenntnisgewinnung u. Kommunikation
o entnehmen unter Benutzung gegebener
Hinweise Informationen aus topographischen und thematischen Karten.
Kinder in aller Welt
- Kinder stellen sich vor
-Kinderleben vergleichen
DURCHBLICK
S. 266/267
o beurteilen Handlungsalternativen als Konsument.
Menschen haben Bedürfnisse
- Was sind Bedürfnisse?
DURCHBLICK
S. 268/269
Kinder haben Rechte
- Schutz und Unterstützung für
Kinder
- Die UNKinderrechtskonvention
- Kindersoldaten
DURCHBLICK
S. 270/271
Leon aus Deutschland
- Leben in Frieden und Sicherheit
o beschreiben soziale, politische und
wirtschaftliche Interessen und Ursachen, die in der Antike zu Unterdrückung und Konflikten, aber auch
zum friedlichen Zusammenleben
zwischen Völkern führten.
o nehmen an ausgewählten Beispielen Stellung zum Ausmaß der Verwirklichung von
Kinderrechten weltweit.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben eigenes und fremdes
Verhalten in ihrem unmittelbaren
sozialen Umfeld (Familie, Schule,
Freizeit) und vergleichen es mit Hilfe vorgegebener Kategorien.
o bewerten die wirtschaftliche Lage von
Kindern in unterschiedlichen Lebenssituationen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o nutzen altersgemäß angelegte Schaubilder,
Diagramme
o bearbeiten in Gruppen arbeitsteilig Aufgaben unter Anleitung.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o fertigen Collagen an.
o verwenden einfache Fachtermini.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 272/273
Pablo aus Brasilien
- Leben auf der Straße in Lateinamerika
DURCHBLICK
S. 274/275
Kinder in den USA
- Leben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
DURCHBLICK
S. 276/277
Kinder in Ruanda
- Aufwachsen und leben ohne
Eltern
o beschreiben fremdes Verhalten in
ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und
vergleichen es mit Hilfe vorgegebener Kategorien.
o nennen die Rechte von Kindern
gemäß der Kinderrechtserklärung
der UN.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o nehmen an ausgewählten Beispielen Stellung zum Ausmaß der Verwirklichung von
Kinderrechten weltweit.
o bewerten die wirtschaftliche Lage von
Kindern in unterschiedlichen Lebenssituationen.
o verwenden und belegen unter Anleitung
einfache Zitate aus Primärquellen und machen Angaben über die Herkunft verwendeter Materialien.
o Fertigen einen Steckbrief an
o Stellen Erkenntnisse in Form von Rollenspielen dar
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o beschreiben fremdes Verhalten in
ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und
vergleichen es mit Hilfe vorgegebener Kategorien.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o vergleichen die materiellen Lebensbedingungen von Kindern in verschiedenen Regionen und unter
verschiedenen Herrschaftsverhältnissen.
o vergleichen die materiellen Lebensbedingungen von Kindern in verschiedenen Regionen und unter
verschiedenen Herrschaftsverhältnissen.
o benennen Folgen von Kriegen für
die betroffenen Menschen
o beurteilen das Verhalten von Individuen
und Gruppen nach sozialen und demokratischen Grundsätzen.
o bewerten die wirtschaftliche Lage von
Kindern in unterschiedlichen Lebenssituationen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o erörtern Regeln, Verfahren und Kategorien
(Gerechtigkeit, Toleranz, Gewaltfreiheit)
zur Konsenssuche und Konfliktregulierung.
o nehmen an ausgewählten Beispielen Stellung zum Ausmaß der Verwirklichung von
Kinderrechten weltweit.
o Beurteilen die Folgen von kriegerischen
Konflikten
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen
o Stellen Erkenntnisse in Form von Rollenspielen dar
Vorschlag für einen schuleigenen Arbeitsplan mit dem neuen Durchblick 5/6 Gesellschaftslehre (978-3-14-110425-7)
DURCHBLICK
S. 278/279
Kinder in Südasien
- Große Armut, viele Kinder
DURCHBLICK
S. 280/281
Kinderleben nach dem zweiten
Weltkrieg
- Flucht und Neuanfang
o vergleichen die materiellen Lebensbedingungen von Kindern in verschiedenen Regionen und unter
verschiedenen Herrschaftsverhältnissen.
o beschreiben fremdes Verhalten in
ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Familie, Schule, Freizeit) und
vergleichen es mit Hilfe vorgegebener Kategorien.
o vergleichen Lebensformen und Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen.
o beschreiben soziale, politische und
wirtschaftliche Interessen und Ursachen, zu Unterdrückung und Konflikten führten
o benennen Folgen von Kriegen für
die betroffenen Menschen
o nehmen an ausgewählten Beispielen Stellung zum Ausmaß der Verwirklichung von
Kinderrechten weltweit
o bewerten die wirtschaftliche Lage von
Kindern in unterschiedlichen Lebenssituationen.
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen
o stellen Arbeitsergebnisse in Form eines
Comics und eines Plakats vor.
o fertigen Collagen an.
o geben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Rückmeldung zur Präsentation
von Arbeitsergebnissen hinsichtlich Verständlichkeit und Anschaulichkeit der Präsentation.
o beurteilen die Folgen von kriegerischen
Konflikten
o entnehmen einfachen Texten wesentliche
Informationen.
o werten Quellen und leicht verständliche
Sachtexte aus, auch durch Vergleiche.
o recherchieren an außerschulischen Orten
befragen Zeitzeugen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
133 KB
Tags
1/--Seiten
melden