close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Mensch – Was ist er noch? - Evangelische Akademie Tutzing

EinbettenHerunterladen
Tagungsleitung
Tagungsstätte
Dr. Christoph Meier, Evangelische Akademie Tutzing
Evangelische Tagungsstätte Wildbad,
91541 Rothenburg o.d.T., Taubertalweg 42.
Bitte richten Sie Ihre Anfragen nicht an die Tagungsstätte, sondern
ausschließlich an die Tagungsassistenz. Sie ist während der Tagung
unter 0160 - 66073 86 (Funktelefon), bzw. unter (0 98 61) 977-0 zu
erreichen. Sie können ebenso eine Nachricht in Tutzing hinterlassen.
Tagungsorganisation
Doris Brosch
Telefon (0 8158) 251-125
Telefax (0 8158) 99 64 24
Email: brosch@ev-akademie-tutzing.de
beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von
Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie hierfür nach Möglichkeit die beiliegende Anmeldekarte. Ihre Anmeldung wird nicht bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie von
uns nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten.
Anmeldeschluss ist der 11. Juni 2004.
Verkehrsverbindungen
Die Evangelische Tagungsstätte Wildbad liegt im Süden von Rothenburg o.d.T. und grenzt an die Altstadt. Rothenburg o.d.T erreicht man
über die A7, die B25 (Richtung Feuchtwangen und Würzburg), die
B13 (Richtung Nürnberg). Rothenburg ist Bahnstation. Abholung am
Bahnhof ist möglich, wenn Sie Ihre genaue Ankunftszeit der Tagungsstätte melden. Tel.: (0 98 61) 977- 0, Fax 2605
Bad Mergentheim
B25 Richtung
Würzburg
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir
bis spätestens zum 11. Juni 2004 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % (bei Ermäßigung ausgehend vom vollen Preis), mit Tagungsbeginn
100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt.
Historische Altstadt
be
r
für die gesamte Tagungsdauer:
Bahnhof
Ansbach
Nürnberg
u
Ta
Preise
Teilnahmebeitrag
Vollpension im Einzelzimmer
Vollpension im Doppelzimmer
Verpflegung
(ohne Übernachtung und Frühstück)
ROTHENBURG o.d.T.
Schrozberg
€ 40,00
€ 89,00
€ 85,00
€ 35,00
Ermäßigung
€ 20,00
€ 44,50
€ 42,50
€ 17,50
Kassel
Ulm A7
Langenburg
Künzelsau
WILDBAD
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
Dinkelsbühl
vom 18. bis 20. Juni 2004
Ihre Zahlung erbitten wir bei Ankunft. Bestellte und nicht in
Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
Ermäßigung
erhalten Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum
vollendeten 30. Lebensjahr), ÄrztInnen im Praktikum, Zivildienstleistende, Wehrpflichtige und Arbeitslose gegen Vorlage ihres
aktuellen Ausweises.
B25 Feuchtwangen
Der Mensch –
Was ist er noch?
In Rothenburg o.d.T.
Tagungsnummer : 2212004
Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstraße 2+4 · 82327 Tutzing
Internet: www.ev-akademie-tutzing.de
D e r M e n s c h – Wa s i s t e r n o c h ?
Programm
In der abendländischen Tradition sieht sich der Mensch als
„Krone der Schöpfung“. Die jüdisch-christliche Überlieferung,
die diese Tradition geprägt hat, bezeichnet ihn als „Ebenbild
Gottes“. Als solches ist er von Gott ermächtigt, sich die Erde
„untertan“ zu machen und über die anderen Lebewesen zu
„herrschen“. An anderer Stelle ist von „bebauen und bewahren“ die Rede. Beide Traditionsstränge entfalteten ihre je eigene Wirkungsgeschichte; häufig wurden sie auch gegeneinander
gestellt. Im Kern aber laufen sie auf das Gleiche hinaus: Der
Mensch darf sich als von höchster Instanz beauftragt und damit legitimiert verstehen, die Welt und alles, was darinnen ist,
nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Diesen „Auftrag“ hat er
im Laufe der Geschichte intensiv – Kritiker meinen exzessiv –
wahrgenommen: mit großen Erfolgen zum Segen der Menschheit, aber auch mit schädlichen Auswirkungen, bis hin zur Gefährdung des gesamten Ökosystems und darin sogar der eigenen Existenz.
Freitag 18. Juni 2004
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.15 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dr. Christoph Meier, Evangelische Akademie Tutzing
19.30 Uhr
anschließend
Selbstgestalter und Selbstzerstörer?
Was der Mensch technologisch aus sich gemacht hat
Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl, Lehrstuhl für Philosophie I,
Ludwig-Maximilians-Universität München
Informelles Beisammensein in den Räumen des
Tagungshauses
16.45 Uhr
Willensfreiheit und Bewusstsein
Dr. Bettina Walde, Arbeitsbereich Theoretische
Philosophie, Universität Mainz
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Rundgespräch
mit den Referentinnen und Referenten des Tages
anschließend
Informelles Beisammensein in den Räumen des
Tagungshauses
Samstag, 19. Juni 2004
Eine weitere Folge vieler wissenschaftlicher Erkenntnisse und
technischer Entwicklungen ist eine zunehmende „Entzauberung“ nicht nur der Welt, sondern auch des Menschen selbst.
Den historischen Kränkungen für die „Krone der Schöpfung“
durch Galileo, Darwin, Freud und andere sind noch weit tiefer
gehende gefolgt, und in immer kürzeren Abständen kommen
neue immer grundsätzlichere Infragestellungen hinzu. Die Evolutionsbiologie in einer langen Geschichte und neuerdings
auch die Genomforschung haben den Abstand zur Tierwelt auf
ein Minimum reduziert. Neurowissenschaftler erklären Bewusstsein und Gefühle als bloße Funktionen von Nervenzellen
und stellen in der Konsequenz den freien Willen in Frage. In der
Medizin sind lebensnotwendige Körperfunktionen substituierbar, Organe austauschbar, Zeugung, Geburt und Sterben zunehmend manipulierbar geworden. Das Rad solcher Entwicklungen dreht sich ständig weiter und für viele stellt sich drängend die Frage: Der Mensch – was ist er noch, was bleibt ihm
Eigenes, was kann er sein, was will er werden?
Zum Nachdenken und zur Diskussion über diese Fragen im
interdisziplinären Gespräch zwischen Biologie, Neurowissenschaften, Medizin, Psychologie, Philosophie und Theologie
laden wir alle Interessierten herzlich nach Rothenburg ein.
Dr. Christoph Meier, Studienleiter, Referat Franken
Dr. Friedemann Greiner, Akademiedirektor
Die Tagung ist für das “Fortbildungszertifikat” der Bayerischen Landesärztekammer anrechenbar (1. Tag 1 Punkt,
2. Tag 8 Punkte, 3. Tag 4 Punkte) und für Ärzte im Praktikum empfohlen (1 Stempel pro Tag, max. 2 Stempel für
die gesamte Tagung).
8.15 Uhr
Frühstück
9.00 Uhr
Genforschung, Gentechnik und ihre Folgen für das
Selbstverständnis des Menschen
Prof. Dr. Jens Reich, Max-Delbrück-Centrum für
molekulare Medizin, Berlin-Buch
10.15 Uhr
Stehkaffee/Tee
10.45 Uhr
Selbsterhaltung auf Kosten des Selbst?
Organtransplantation und Menschenbild
Dr. Oliver Decker, Dipl.-Psych., Selbst. Abteilung
Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie,
Medizinische Fakultät, Universität Leipzig
12.00 Uhr
13.45 Uhr
Sonntag, 20. Juni 2004
8.00 Uhr
Morgenandacht
in der Hauskapelle
Dr. Christoph Meier, Evangelische Akademie Tutzing
8.15 Uhr
Frühstück
9.00 Uhr
„Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“
Prof. Dr. Wofgang Schoberth, Lehrstuhl Evangelische
Theologie I, Systematische Theologie, Universität
Bayreuth
10.30 Uhr
Pause
10.45 Uhr
Was ist der Mensch - was will er werden?
Prof. Dr. Gernot Böhme, Fachbereich Philosophie,
Technische Universität Darmstadt
12.00 Uhr
Abschlussgespräch im Plenum
12.30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen
Mittagessen
Der Mensch in der Evolution
Prof. (em.) Dr. Hinrich Rahmann, Institut für Zoologie,
Universität Hohenheim
15.00 Uhr
Kaffeetrinken
15.30 Uhr
Freiheit des Willens – eine Illusion?
Professor Dr. Thomas Goschke, Institut für Psychologie I,
Technische Universität Dresden
16.30 Uhr
Pause
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden