close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inkontinenz - was hilft wirklich? 22. April 2009, zwischen 16 und 18

EinbettenHerunterladen
Beratung plus – Patienten fragen, Ärzte antworten
Inkontinenz - was
hilft wirklich?
Viele Frauen, aber auch Männer, leiden unter Inkontinenz. Beim Niesen, beim Laufen beim Hinsetzen oder
sogar im Liegen verlieren sie Urin. Inkontinenz tritt in
unterschiedlichen Schweregraden auf und kann verschiedene Ursachen haben. So können beispielsweise
eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur, eine Fehlfunktion der Blasenmuskulatur oder eine Störung der
Nervenversorgung des Harntrakts dazu führen, dass sich
der Urin nicht mehr halten lässt. Entsprechend vielfältig
sind die Möglichkeiten der Therapie.
Das Thema Inkontinenz betrifft sehr viele Menschen,
doch ist es oftmals noch immer ein Tabu, darüber zu
sprechen. Was kann man dagegen tun? Welche Operationsmethoden gibt es? Und wie kann man vorbeugen?
Ärzte beantworten Fragen über Inkontinenz. Rufen Sie
an, am
22. April 2009,
zwischen 16 und 18 Uhr
unter der Rufnummer
040-22 802 650
Die Experten für Sie am Telefon der Patientenberatung:
• Prof. Dr. Klaus-Peter Dieckmann,
Chefarzt der Urologie im Albertinen-Krankenhaus
• Priv. Doz. Dr. Sven Jürgens,
Leiter der BeckenbodenKlinik Hamburg
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
Beratung plus – Patienten fragen, Ärzte antworten
Inkontinenz - was
hilft wirklich?
Viele Frauen, aber auch Männer, leiden unter Inkontinenz. Beim Niesen, beim Laufen beim Hinsetzen oder
sogar im Liegen verlieren sie Urin. Inkontinenz tritt in
unterschiedlichen Schweregraden auf und kann verschiedene Ursachen haben. So können beispielsweise
eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur, eine Fehlfunktion der Blasenmuskulatur oder eine Störung der
Nervenversorgung des Harntrakts dazu führen, dass sich
der Urin nicht mehr halten lässt. Entsprechend vielfältig
sind die Möglichkeiten der Therapie.
Das Thema Inkontinenz betrifft sehr viele Menschen,
doch ist es oftmals noch immer ein Tabu, darüber zu
sprechen. Was kann man dagegen tun? Welche Operationsmethoden gibt es? Und wie kann man vorbeugen?
Ärzte beantworten Fragen über Inkontinenz. Rufen Sie
an, am
22. April 2009,
zwischen 16 und 18 Uhr
unter der Rufnummer
040-22 802 650
Die Experten für Sie am Telefon der Patientenberatung:
• Prof. Dr. Klaus-Peter Dieckmann,
Chefarzt der Urologie im Albertinen-Krankenhaus
• Priv. Doz. Dr. Sven Jürgens,
Leiter der BeckenbodenKlinik Hamburg
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
• Priv. Doz. Dr. Sven Jürgens,
Leiter der BeckenbodenKlinik Hamburg
• Prof. Dr. Klaus-Peter Dieckmann,
Chefarzt der Urologie im Albertinen-Krankenhaus
Die Experten für Sie am Telefon der Patientenberatung:
040-22 802 650
unter der Rufnummer
zwischen 16 und 18 Uhr
22. April 2009,
Ärzte beantworten Fragen über Inkontinenz. Rufen Sie
an, am
Das Thema Inkontinenz betrifft sehr viele Menschen,
doch ist es oftmals noch immer ein Tabu, darüber zu
sprechen. Was kann man dagegen tun? Welche Operationsmethoden gibt es? Und wie kann man vorbeugen?
Viele Frauen, aber auch Männer, leiden unter Inkontinenz. Beim Niesen, beim Laufen beim Hinsetzen oder
sogar im Liegen verlieren sie Urin. Inkontinenz tritt in
unterschiedlichen Schweregraden auf und kann verschiedene Ursachen haben. So können beispielsweise
eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur, eine Fehlfunktion der Blasenmuskulatur oder eine Störung der
Nervenversorgung des Harntrakts dazu führen, dass sich
der Urin nicht mehr halten lässt. Entsprechend vielfältig
sind die Möglichkeiten der Therapie.
Inkontinenz - was
hilft wirklich?
Beratung plus – Patienten fragen, Ärzte antworten
Donnerstag: 9 - 13; 14 - 18 Uhr
Mittwoch: 9 - 12; 14 - 16 Uhr
Montag - Dienstag: 9 - 13; 14 - 16 Uhr
Beratungszeiten:
040-22 802 650
Rufnummer:
Als Wegweiser durch das Gesundheitswesen helfen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater schnell und unkompliziert weiter. Die Auskunft am Patiententelefon ist kostenfrei.
- Ärztehaus - Humboldtstrasse 56, 22083 Hamburg
Patientenberatung der Ärztekammer Hamburg
und der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg
Freitag: 9 - 12 Uhr
Donnerstag: 9 - 13; 14 - 18 Uhr
Mittwoch: 9 - 12; 14 - 16 Uhr
Montag - Dienstag: 9 - 13; 14 - 16 Uhr
Beratungszeiten:
040-22 802 650
Rufnummer:
Als Wegweiser durch das Gesundheitswesen helfen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater schnell und unkompliziert weiter. Die Auskunft am Patiententelefon ist kostenfrei.
- Ärztehaus - Humboldtstrasse 56, 22083 Hamburg
Patientenberatung der Ärztekammer Hamburg
und der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
Freitag: 9 - 12 Uhr
Donnerstag: 9 - 13; 14 - 18 Uhr
Mittwoch: 9 - 12; 14 - 16 Uhr
Montag - Dienstag: 9 - 13; 14 - 16 Uhr
Beratungszeiten:
040-22 802 650
Rufnummer:
Als Wegweiser durch das Gesundheitswesen helfen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater schnell und unkompliziert weiter. Die Auskunft am Patiententelefon ist kostenfrei.
- Ärztehaus - Humboldtstrasse 56, 22083 Hamburg
Patientenberatung der Ärztekammer Hamburg
und der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg
Patientenberatung
Rufen Sie an!
Freitag: 9 - 12 Uhr
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
Patientenberatung
Rufen Sie an!
www.aerztekammer-hamburg.de • www.kvhh.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
142 KB
Tags
1/--Seiten
melden