close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Microsoft PowerPoint - 03_R\366tzschke - Was - LUWOGE consult

EinbettenHerunterladen
Herzlich Willkommen
Referent:
Holger Rötzschke
Dipl.-Bauingenieur (FH)
Bauberatung HECK MultiTherm
Mehr als 40% Wärmeverlust
über die Fassade
Quelle:
Fachverband Wärmedämm Verbundsysteme e.V.
2
HECK Multi-Therm –
Wärmedämm-Verbundsysteme
“Die
Nr. 1“
im Außenwandbereich
Vorteil:
Vollumfassende Wärmedämmung der
gesamten Gebäudehülle, einschließlich der
tragenden Konstruktion
3
HECK MultiTherm Wärmedämm-Verbundsysteme
Überdämmen von geometrischen und
materialbedingten Wärmebrücken
Tauwasserfreie Konstruktion
Nutzung des Mauerwerks als
Wärmespeicher
4
Was tun,
wenn eine
Außendämmung
nicht möglich ist?
5
WAS TUN
wenn eine Außendämmung nicht möglich ist ?????
Denkmalgeschützte Gebäude oder Fassaden
Erhaltenswerte Fassaden (z. B. Fachwerk, Sichtmauerwerk, Natursteinfassade)
Gebäude mit technischen und rechtlichen Einschränkungen zum
Anbringen einer Außendämmung (z. B. ungenügender Grenzabstand)
Verbesserung der Wärmedämmung von einzelnen Räumen oder Wohnungen
Keller mit nachträglichem Heizbedarf
Unregelmäßig beheizte Räume oder Gebäude
(z. B. Kirchen, Versammlungsräume)
Bestehende WDVS Fassaden mit geringen Dämmstoffstärken
6
HECK Innendämmung
- eine sichere Wahl
7
Bauphysikalische Grundlagen
Wärmeschutz
Innen- oder Außendämmung – ist doch dem Wärmestrom „egal“!
i
1
a
Innendämmung
i
a
2
Außendämmung
Alle Widerstände werden addiert!
Ergebnis unabhängig von der Schichtanordnung:
8
Wärmedurchlasswiderstände
R1 = R2
Wärmedurchgangskoeffizienten
U1 = U2
Oberflächentemperaturen
θsi,1 = θsi,2
WOHER DIE ANGST
vor Innendämmung ?????
9
Bauphysikalische Grundlagen
Tauwasserschutz
10
Bauphysikalische Grundlagen
Tauwasserbildung bei Innendämmung
innen
außen
Wasserdampf
Temperatur
Kondensatebene
11
Quelle: TU Dresden
Bauphysikalische Grundlagen
Innendämmung mit Dampfsperre
Quelle: TU Dresden
innen
außen
Wasserdampf
Temperatur
Nur eine dichte Dampfsperre kann das Eindringen
von Wasserdampf in die Konstruktion verhindern.
12
Bauphysikalische Grundlagen
Innendämmung mit Dampfsperre
Quelle: Institut für Wohnen und Umwelt, Hessen
Nachteil:
Austrocknung der Wand nach
innen ist nicht möglich
Lückenloser Einbau baupraktisch
schwer herzustellen
Nutzer darf Dampfsperre nicht
schädigen
13
-10°C
Bauphysikalische Grundlagen
Kapillaraktive Innendämmung
Quelle: TU Dresden
Berücksichtigung des kapillaren Flüssigwassertransportes bei
diffusionsoffener kapillaraktiver Innendämmung
innen
außen
Wasserdampf
Temperatur
Schnelle Rückverteilung des
Kondensats durch Kapillarkräfte
Schnellere Trocknung,
Vermeidung hoher lokaler
Feuchtegehalte
Wassergehalt
Kondensationsebene auf der
Kaltseite der Innendämmung
14
Bauphysikalische Grundlagen
Glaser-Verfahren (DIN 4108-3)
Standard:
Nachweis einer anfallenden
Tauwassermenge nach DIN 4108-3
(“Glaser-Verfahren”)
Meist:
Berechnete Tauwassermengen zu groß,
da kapillarer Feuchtetransport nicht
berücksichtigt wird
15
Bauphysikalische Grundlagen
Hygrothermische Bauteilsimulation
Genauer:
Thermisch-hygrische Bauteilsimulation
(WUFI, DELPHIN, COND )
Berücksichtigung von tatsächlichen
Feuchteverhältnissen, Abtrocknungsverhalten
sowie technischen Kennwerten der Baustoffe
Realitätsnahe Erfassung und mathematische Beschreibung
tatsächlicher Prozesse der Zuströme und Abflüsse von Feuchte und
Wärme
16
Geprüfte Systeme
Hygrothermische Bauteilsimulation
HECK Innendämmsysteme
gutachterlich geprüft durch externes,
unabhängiges Prüfinstitut
an typischen, überwiegend anzutreffenden
Bestandswänden
17
Geprüfte Systeme
Systemsicherheit
Versuchsraum am
- Institut für Bauphysik
Standort IBP Holzkirchen
80er-Jahre Gebäude
Ziegelmauerwerk (U-Wert ca. 1,7 W/m²K)
Befeuchtungsprofil:
4-Personen Haushalt
100 m²-Wohnung
2,4 Liter Wasser/Tag
Geprüft wurde:
HECK Innendämmsystem:
80 mm HECK IDP MS
Diverse Fehlstellen
18
Geprüfte Systeme
Systemsicherheit
Überprüfung der messtechnischen Untersuchungen
durch Simulation mit WUFI®
Sehr gute qualitative Übereinstimmung
von Theorie und Praxis
19
Geprüfte Systeme
Systemsicherheit
Messtechnische Untersuchungsergebnisse
Zu- und Abnahme der Feuchte der
HECK IDP sehr deutlich ausgeprägt
kritischen
Feuchtemengen
Nachweis überKeine
sehr
gutes
Sehr schnelle Trocknung bei Änderung
Austrocknungsverhalten
der Raumklimaverhältnisse
Sehr große Systemsicherheit –
auch bei geringfügig vorhandnenen
zusätzlichen Feuchtemengen,
z. B. Schlagregen
20
HECK Innendämmung
Sehr hohe Systemsicherheit!
Geprüft in Theorie und Praxis!
21
Allgemeine Grundlagen
Innenseitige Dämmung von Außenwänden
Innendämmungen
sind bauphysikalisch vertretbar
und
baukonstruktiv machbar!
Aber etwas kritischer zu betrachten als
außenliegende Wärmedämmung
22
Bauphysikalische Grundlagen
zur Ausführung von Innendämmung
Wärmebrücken
Wärmebrücken sind Bereiche in Bauteilen, durch die Wärme schneller
nach außen transportiert wird, als durch angrenzende Bauteile
Schwachstellen mit erhöhten Wärmestrom
Gefahr von Tauwasser- und Schimmelbildung wegen niedrigeren
Oberflächentemperaturen
regelmäßig bei einbindenden Innenbauteilen
(Innenwände, Geschoßdecken...)
23
Bauphysikalische Grundlagen
Beispiele von optimierten Wärmebrücken
“Mit zunehmender Dämmstoffdicke steigen die
bauphysikalischen Risiken maximale Dämmstoffdicke ist nicht automatisch
die beste Gesamtlösung”
Konstruktive Maßnahme:
Anbringen einer flankierenden
Dämmung am Innenbauteil
(Verzögerungsstreifen)
bis ca. 50 - 100 cm ins Rauminnere
24
HECK Innendämmung
Lösungen zur energetischen
Altbausanierung
25
Die HECK Innendämmung
Lösungen für die vielfältigsten Anwendungsbereiche
Die mineralische Lösung
MINERALISCHER
DÄMMPUTZ
Die Spezialputzlösung
DÄMMPUTZ EPS
Die EnEV-Lösung
INNENDÄMMPLATTE MS
Wärmeleitfähigkeit:
λ = 0,090 W/(m—K)
26
λ = 0,070 W/(m—K)
λ = 0,042 W/(m—K)
Die HECK Innendämmung
HECK Innendämmplatte MS (HECK IDP MS)
Eigenschaften
Hydrophil
Leicht zu bearbeiten
Rein ökologische Herstellung
Prüfsiegel „wohnbiologisch empfohlen“
Allgemein bauaufsichtlich zugelassen
27
Die HECK Innendämmung
HECK Innendämmplatte MS (HECK IDP MS)
Hydrophile Platte und
hydrophiler Kleber
=> Große Systemsicherheit !!!
28
Die HECK Innendämmung
HECK Innendämmplatte MS (HECK IDP MS)
Untergrundvorbereitung
Tiefengrund W
Kleber
K+A RENO
Dämmplatten
Innendämmplatte MS
Armierung/Oberputz
Tiefengrund W
Armierungsgewebe fein
K+A PLUS
Beschichtung
Silikat-Innenfarbe
Zubehör - optional
Innendämmplatte FL
Schraubdübel STR-U
29
Die HECK Innendämmung
HECK Innendämmplatte MS (HECK IDP MS) - Verarbeitung
30
1.
2.
5.
6.
3.
7.
4.
8.
Vielen Dank
für Ihre
Aufmerksamkeit
31
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 097 KB
Tags
1/--Seiten
melden