close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles was Sie wissen müssen - Schongau

EinbettenHerunterladen
Oktober 2013
SCHONGAUER
SPIEGEL
Alles was Sie wissen müssen
Offizielles Organ der Gemeinde SchongauGemeindenachrichten, Schule Schongau
Aus der Region, Einladungen/Veranstaltungen, Dorfleben, Pfarrei Schongau,
Veranstaltungskalender und Vieles mehr...
1
Inhalt
Inhalt
Gemeindenachrichten
Schulnachrichten
Dorfleben
Aus der Region
Pfarrei Schongau
Veranstaltungskalender
2
6
7
21
25
28
Impressum
18. Jahrgang, Oktober 2013 Herausgeber: Gemeinde Schongau Adresse: Schongauer Spiegel, Gemeindekanzlei, 6288 Schongau Redaktion, Inserate: Andrea Muheim-Kretz Die nächste Ausgabe
(November 2013) erscheint Ende Oktober 2013 Redaktionsschluss ist der 15.10.2013. Einsendungen,
die nach diesem Datum eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden. Beiträge bitte per EMail an: schongauerspiegel@schongau.lu.ch Aus Qualitätsgründen können Inserate, Fotos, Logos
und andere Bilddaten nur noch berücksichtigt werden, wenn diese elektronisch eingehen! Bilder
bitte nicht nur im Dokument (.pdf, .doc, etc.) sondern zusätzlich als .jpg-Datei separat senden.
2
Gemeindenachrichten
Bauwesen
Baugesuche
Bütler Max, Huobweid 3, Hünenberg See, für den
Neubau eines Milchviehlaufstalles mit Fahrsilo
und Abbruch der bestehenden Scheune Nr. 112a,
auf Grundstück Nr. 941 GB Schongau, Peyerhof
Baubewilligungen
Kottmann-Rosenberg Martin, Schönboden 3,
Schongau, für den Neubau einer Remise, auf
Grundstück Nr. 274 GB Schongau, Schönboden
Bütler-Elmiger Isabelle und Adrian, Alpenstr. 25,
Hochdorf, für den Neubau eines EFH mit Garage
und den Abbruch des Schopfes Nr. 35a, auf Grundstück Nr. 1078 GB Schongau, Alte Poststrasse
Lindenberg-Garage, Schongau, für zwei beleuchtete Reklamen an Garage Nr. 22d, auf Grundstück Nr. 1289 GB Schongau, Oberschongau
Abbruchbewilligung
Moos Familienstiftung, Schongau, für den
Abbruch der Scheune Nr. 22a, auf Grundstück Nr. 1431 GB Schongau, Oberschongau
3
Gemeindenachrichten
Kurznachrichten aus Rat
und Verwaltung
Neuerungen bei der Prämienverbilligung
Der Kanton Luzern hat im Rahmen der Teilrevision des Krankenversicherungsgesetzes das Prämienverbilligungsgesetz revidiert und am 1. Juli
2013 in Kraft gesetzt. Dies hat zur Folge, dass es
für den Anspruch auf Prämienverbilligung verschiedene Neuerungen gibt.
Neu: Vereinfachtes Anmeldeverfahren
Bisherige Bezüger
Sie erhalten von der Ausgleichskasse Luzern ein
bereits ausgefülltes Anmeldeformular. Sie brauchen das Formular nur noch mit Datum und Unterschrift zu bestätigen.
Einsenden bis 31. Oktober 2013 an die Ausgleichskasse Luzern, Postfach, 6000 Luzern 15
Neue Bezüger
Das Anmeldeformular können Sie im Internet
ausfüllen und ausdrucken www.ahvluzern.ch
Es kann auch bei der AHV-Zweigstelle bzw. Gemeindekanzlei Schongau oder bei der Ausgleichskasse Luzern bezogen werden. Sie brauchen das
Formular ebenfalls nur noch mit Datum und Unterschrift zu bestätigen und bis am 31. Oktober
2013 an die Ausgleichskasse Luzern einzusenden.
Neu: Gesuch für Familie in Anmeldung enthalten
Die im selben Haushalt wohnenden Ehepartner,
Kinder und junge Erwachsene (Jg. 1989 bis 1995)
in Ausbildung sind im Anmeldeformular berücksichtigt. Sie brauchen diese nicht mehr zusätzlich aufzuführen. Junge Erwachsene, die nicht in
Ausbildung, sind und Personen ab Jahrgang 1989
müssen selber ein Anmeldeformular ausfüllen.
Neu: Anmeldung für 2014 bis 31. Oktober 2013
einreichen. Der Anspruch für das kommende Jahr
ist mit dem Anmeldeformular bis 31. Oktober
2013 geltend zu machen. Bei einer Anmeldung
nach dem 31. Oktober 2013 besteht allenfalls
nur ein anteilmässiger Anspruch auf Prämienverbilligung.
Neu: Anmeldung bei der Ausgleichskasse. Das
Anmeldeformular ist neu bei der Ausgleichskasse des Kantons Luzern einzureichen.
Adresse: Ausgleichskasse Luzern, Postfach,
6000 Luzern 15
Neu: Auszahlung erfolgt direkt an Krankenversicherung. Die Auszahlung erfolgt ab 2014
nicht mehr an die Bezüger der Prämienverbilligung, sondern wird direkt an Ihre Krankenversicherung ausbezahlt. Sie erhalten dadurch eine
monatlich reduzierte Prämienrechnung.
Anspruch auf Prämienverbilligung
Anspruch auf Prämienverbilligung haben Personen:
- die am 1. Januar 2014 im Kanton Luzern steuerrechtlichen Wohnsitz haben oder quellensteuerpflichtig sind.
- die nach Krankenversicherungsgesetz obligatorisch krankenversichert sind.
- soweit die Richtprämien einen bestimmten
Prozentsatz des massgebenden Einkommens
übersteigen.
Anspruch Kinder und junge Erwachsene
Mindestens 50 % Anspruch auf Richtprämien
haben:
- Kinder, sofern das massgebende Einkommen
der Eltern 80‘000 Franken nicht übersteigt.
- Junge Erwachsene (Jg. 1989 bis 1995), sofern sie sich am 1. Januar 2014 in einer mindestens 6 Monate dauernden Ausbildung befinden
und das massgebende Einkommen der Familie
80‘000 Franken nicht übersteigt.
4
Gemeindenachrichten
Mitteilungen des Steueramtes - Informationen
zum Steuerbezug
Mit dem Abschluss des Informatikprojekts
LuTax wurden die Aufgaben im Steuerbezug
neu geregelt. Die Wohnsitzgemeinde ist für den
Bezug sämtlicher Einkommens- und Vermögenssteuern verantwortlich, auch für den Bezug
der direkten Bundessteuer. Bei den juristischen
Personen ist die Sitzgemeinde für den Bezug
verantwortlich. Sie erhalten in Zukunft mit der
Steuerveranlagung die Schlussrechnung für die
Staats- und Gemeindesteuern sowie auch die
Rechnung für die direkte Bundessteuer.
Fragen im Zusammenhang mit der direkten Bundessteuer sind an das Steueramt Schongau zu
richten, Tel. 041 917 14 51, E-Mail: steueramt@
schongau.lu.ch
Buchsbaumzünsler-Befall
Tageskarte SBB
Der Monat Oktober wird je länger je mehr zum
Reise- und Wandermonat. Sicher sind Sie auch
hin und wieder mit dem öffentlichen Verkehr
unterwegs. Dazu kann Ihnen die Tageskarte der
SBB, die auf der Gemeindekanzlei für Fr. 40.00
erhältlich ist, gute Dienste leisten. Es hat noch
einige Karten im Monat Oktober. Reservieren
Sie die Karten über das Internet www.schongau.
ch GA-Reservationen oder per Telefon 041 917
14 51.
Jungbürgerfeier
Die diesjährige Jungbürgerfeier findet am Freitag, 25. Oktober 2013 statt. Der Gemeinderat bittet die diesjährigen JungbürgerInnen dieses Datum vorzumerken. Jede und jeder JungbürgerIn
erhält eine persönliche Einladung.
Die asiatische Schmetterlingsraupe „Buchsbaumzünsler“ frisst sich durch Buchsbäume und
Sträucher und kann innert kürzester Zeit ganze
Pflanzen zum Absterben bringen. Da sie zuerst
im Innern der Pflanzen frisst, fällt der Befall erst
auf, wenn kahlgefressene und verbräunte Stellen
sichtbar werden.
Der Befall kann mit einem für die Raupen des
Buchsbaumzünslers geeigneten Insektizid (erhältlich in Gartenzentren und im Fachhandel)
behandelt werden.
Voranzeige Gemeindeversammlung
Strassenreinigung nach Erntearbeiten
Bettina Bucher gewinnt in Thun an der Schweizermeisterschaft über 300 Meter Gewehr Liegend
Gold, zudem holte sie im Dreistellungsmatch Silber. Im Liegendprogramm, ihrer Lieblingsdisziplin, dominierte die Schweizermeisterin Bettina
Bucher von A-Z. Sie gewinnt mit einem respektablen Vorsprung von 5 Punkten. Das bedeutete,
dass sie den Schweizermeistertitel souverän verteidigte.
Der Gemeinderat Schongau gratuliert Bettina
Bucher ganz herzlich zu ihrem erneuten Schweizermeistertitel und wünscht ihr weiterhin viel
Erfolg.
Bei gewissen Arbeiten durch die Landwirtschaft
ist es unvermeidlich, dass Strassen verschmutzt
werden. Wir weisen ein weiteres Mal darauf hin,
dass es jedoch selbstverständlich ist, dass die
Verursacher die verschmutzten Strassen reinigen.
Der Gemeinderat dankt allen, welche diese Reinigung unverzüglich nach der Verschmutzung
vornehmen.
Die Budgetgemeindeversammlung findet dieses
Jahr am Dienstag, den 03. Dezember 2013, 20.00
Uhr, in der Mehrzweckhalle Schongau statt. Die
Traktandenliste mit allen Unterlagen erhalten Sie
rechtzeitig zugestellt. Reservieren Sie sich das
oben erwähnte Datum.
Schongauerin Bettina Bucher erneut CHMeisterin
5
Gemeindenachrichten
Mutationen Einwohnerkontrolle
Zuzüge
Wegzüge
Wir heissen in Schongau folgende Personen herzlich willkommen:
- Bühlmann Karin, Rüedikerstrasse 15
- Geiser Samuel, Oberschongauerstr. 16
- Kramis-Ullmann Thierry und Laura mit Sohn
Lars, Mülirain 7
- Blank Michael, Rüedikerstrasse 15
- Sonderegger Andreas, Uelistrasse 1
- Lehmann Virginia mit Tochter Giulia,
Uelistrasse 1
Seit der letzten Meldung sind 6 Personen aus
der Gemeinde weggezogen.
Die gegenwärtige Einwohnerzahl beträgt: 951
Chilbi in Schongau
Sonntag, 6. Oktober 2013
ab 13.00 Uhr auf dem Schulhausareal
 diverse
Chilbistände der Dorfvereine
 Karussell
 Kleintier-Bingo
 Raclette-Stube
 Spielwarenstand
Schulchilbi ab 13.00 Uhr in der
Mehrzweckhalle
 diverse
Stände
 Kaffeestube
Das Restaurant Kreuz lädt ein:
zur Chilbi-Metzgete
Freitag, 4. bis
Sonntag, 6. Oktober
6
Schule
Schulnachrichten
SCHULCHILBI
Räbeliechtli-Umzug
Bald ist wieder Chilbi. Schülerinnen, Schüler und
Lehrpersonen freuen sich darauf, unsere Besucherinnen und Besucher - Sie also - in der Turnhalle
mit Chilbiständen und Kaffeestube zu unterhalten
und für Gemütlichkeit zu sorgen.
Die Kinder basteln wider fleissig hübsche Preise
für das Glücksrad.
Für die Unterstützung von Müttern und Vätern
für unser Chilbikafi mit vielen feinen Leckereien
danken wir schon heute - und freuen uns darauf.
Bitte merken Sie sich den Termin vor !
Am Donnerstag 7. November findet mit den
Kindergartenkindern der Räbeliechtliumzug
statt. Wir freuen uns auf diesen stimmungsvollen gemütlichen Anlass.
Herbstferien
Von Samstag, 28. September bis Sonntag 20.
Oktober sind Herbstferien.
Chom doch au a d
Schonger Schuel-Chilbi !!
Sonntag, 6. Oktober,
13 Uhr bis 16 Uhr
in der Turnhalle!
Räbeliechtli- Umzug
Räbeschnitzen:
Dienstag 5. November 2013 im Kindergarten
Umzug:
Donnerstag 7. November 2013
Abmarsch : 18.00 Uhr beim Schulhaus
Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien
Club der Familien und Kindergarten
7
Dorfleben
8
Dorfleben
Voranzeigen!
6. Oktober 2013
Chilbi
An der Chilbi drehen wir wieder am Rad. Besucht uns an unserem Lebkuchenstand und
gewinnt unser grosses Herz.
30. November 2013
Chlauseinzug mit Chlausnacht
Zu Beginn der Adventszeit organisiert der Handwerkerverein wieder den
Chlauseinzug mit Chlausnacht in der Mehrzweckhalle. In einem Umzug
wird der Samichlaus mit seinem Gefolge, Trychlen, Geislechlöpfer und
Schulkinder von der Landi zur Turnhalle ziehen. Alle Familien, die noch
Iffelen aus den Vorjahren haben, sind herzlich eingeladen am Umzug teil
zu nehmen.
Beim anschliessenden Fest in der Mehrzweckhalle wird für das leibliche
Wohl gesorgt sein. Auch für die Unterhaltung von GROSS und klein
werden einige Sachen organisiert sein.
Der Handwerkerverein Schongau freut sich auf Euer Erscheinen und dankt bereits im Voraus
für die Unterstützung.
Die Chilbi naht!!!
An der Chilbi hat sich der Frauenverein zur Verfügung gestellt das Karussell zu betreuen.
Wir machen das gerne, doch ab und zu brauchen auch wir etwas Hilfe.
Wer wäre bereit uns während dem Chilbibetriebes beizustehen? Der Zeiteinsatz ist auf 1
(1 ½) Stunde begrenzt und ihr seid immer zu zweit. Eure Aufgaben wären, der Verkauf der
Fahrten, das Karussell betreiben und ein Auge auf die Kinder haben.
Wer macht mit? Über eure (freiwillige) Mithilfe würden wir uns sehr freuen.
Meldet euch doch bei:
Angela Stadelmann 041/917 47 70
oder bei einem Vorstandsmitglied.
Herzlichen Dank, der Frauenverein Schongau
9
Dorfleben
Einweihung Erinnerungsstein
1991 beschlossen die Grundeigentümer von
Schongau eine Gesamtmelioration. Die Melioration ist eine vom Bund und Kanton unterstützte
landwirtschaftliche Strukturverbesserung, welche die Anliegen des Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutzes berücksichtigt. Sie umfasst die
Neuordnung des Grundeigentums (Güterzusammenlegung), das Ausscheiden von Land für öffentliche Werke, den Bau von Güterwegen, das
Öffnen und Renaturieren von Fliessgewässern,
das Pflanzen von Hecken und Einzelbäumen,
usw. Träger der Gesamtmelioration Schongau
ist die Güterzusammenlegungsgenossenschaft
Schongau.
In den letzten 22 Jahren wurden 47 km Wegebauten im Land (Belags-, Beton-, Spur- und
Schotterwege) sowie 12 km Waldwege realisiert,
1.2 km neue Hecken, 100 neue Einzelbäume und
1500 Hochstamm-Obstbäume gepflanzt sowie 8
Biotope angelegt. Über 890 ha Land wurde unter den 150 Grundeigentümern neu aufgeteilt, um
so grössere Nutzflächen zu erhalten. Aus bisher
802 Parzellen wurden 335 Parzellen, das zu einer
optimaleren Nutzung führte. Auch die Waldfläche
von 160 ha wurde unter den 95 Grundeigentümern
neu verteilt und aus den 347 Wirtschaftsparzellen
wurden neu 124 Parzellen. 18.4 Millionen wurden
in das Land und 1.86 Millionen in den Wald investiert, die vom Bund, Kanton, Gemeinde und den
Grundeigentümern bezahlt wurden.
Stellvertretend für die GZG-Werke steht an der
GZ-Strasse zwischen der Guggibad- und der
Oberschongauerstrasse ein Erinnerungsstein. Eine
neue Sitzbank an bester Aussichtslage, mit Blick
über weite Flächen der Zusammenlegung ladet
zum Verweilen ein. Hier wurde am 24. August in
Anwesenheit vom Vorstand der GZG zusammen
mit Regierungsrat Robert Küng, Vertreter des
lawa (Landwirtschaft und Wald) den Verantwortlichen vom Planungsbüro Trigonet AG Dagmersellen, sowie dem Gemeinderat der Abschluss des
Jahrhundertwerkes gefeiert. Nach einer kurzen
Besichtigung einiger Werke der Zusammenlegung, weihte Pfarreileiter Christoph Beeler den
Erinnerungsstein mit feierlichen Worten ein
und stellte das gelungene Werk mit den neuen
Landflächen, sowie deren Bewirtschafter und
Maschinen unter den Schutz Gottes. Regierungsrat Robert Küng ergriff im Anschluss das
Wort. Er blickte zurück auf die letzten Jahre und
war erfreut, was die GZG in den 22 Jahren geschaffen hat. Er lobte das grosse Engagement
des Vorstandes, sowie die Kompromissbereitschaft der Grundeigentümer. Auch Herr Salvisberg vom Bundesamt für Landwirtschaft hatte
viele lobende Worte für die Resultate der Gesamtmelioration.
Präsident Fredy Stutz zeigte auf, wie ihn die Zusammenlegung in den letzten Jahren begleitet
hat. Er dankt allen, die in irgend einer Art zum
guten Gelingen des Genossenschaftswerkes beigetragen haben. Er findet auch dankende Worte
an alle, welche die schöne Umgebung beim Erinnerungsstein gestaltet haben. Das steinerne
Erinnerungsdenkmal und die eichene Sitzbank
weisen auf das grosse Genossenschaftswerk
hin, welches mit viel Weitsicht für die Zukunft
geschaffen wurde.
Nach dem Apéro, wurden die geladenen Gäste
zu einem Imbiss in’s Mühlistübli eingeladen.
In dieser gemütlichen Runde gab es noch einige
Erlebnisse der letzten 22 Jahren untereinander
auszutauschen. Im Oktober 2013 wird die GZG
aufgelöst und eine UHG (Unterhaltsgenossenschaft) gegründet, welche die Werke (Strassen,
Biotope, Hecken und einzelne Bäche) pflegen
und unterhalten wird.
10
Dorfleben
Freitagsturnen – TAIWA DO
Fitness mit Spass für Alle. Ein abwechslungsreiches Fitnesstraining zur
Verbesserung von Kondition, Kraft und Koordination. Eine neue Trendsportart ohne
Körperkontakt und kein Kampfsport. Eine gute Gelegenheit, unverbindlich Neues
kennenzulernen.
TAIWA DO
Freitag, 27. September 2013, 20.15 Uhr, Turnhalle Schongau
Leitung: Nadja Merotto, Kosten: Fr. 10.- / Mitglieder TV Fr. 5.-
Neue Sportangebote Turnverein Schongau
ZUMBA
Donnerstag, 9.30 – 10.20 Uhr, Turnhalle Schongau
wöchentlich, erstmals 24. Oktober 2013
Leitung: Gaby Keiser, Schongau
mit Kinderhort in der Spielgruppe Unkostenbeitrag
Pilates/Yoga
Mittwoch, 19.00 – 19.50 Uhr, Aula Schulhaus Schongau
wöchentlich, erstmals 23. Oktober 2013
Leitung: Claudia Moser & Monika Herzog, Schongau
Kosten bei beiden Sportangeboten pro Lektion: Fr. 10.-, für Mitglieder TV Fr. 5.Erwerb Mitgliedschaft jederzeit möglich.
Wir freuen uns auf Deine Bewegung!
www.tvschongau.ch
Kirchenchor Schongau singt in Einsiedeln
Der Chor hat eine einmalige Gelegenheit bei einer Primizfeier in Einsiedeln, den Gottesdienst mit zu
gestalten.(6.Oktober 2013 Kilbi)
Am 2. Februar 2014 werden wir das angekündigte 110-jährige Jubiläum, im Veranstaltungskalender,
mit anschliessendem Apero, nach holen.
11
Dorfleben
PLAUSCHLOTTO
Frauenverein
Schongau
.
Donnerstag, 24. Oktober 2013 um 20.00 Uhr im Restaurant Kreuz
Liebst du das Spiel mit den Zahlen? Liebst du das Kribbeln im Bauch kurz bevor du Lotto oder
Superlotto rufen kannst? Dann bist du genau richtig bei uns.
Du und du und du auch, ihr seid alle herzlich willkommen im Kreuzsaal zu einem lustigen,
spannungsgeladenen Abend.
Mittagstisch
Es geht weiter mit dem Mittagstisch im Rest. Kreuz, Schongau.
Jede Frau und jeder Mann die
lieber in Gesellschaft ihr Esen
geniessen möchte ist/sind herzlich willkommen.
Probieren geht über studieren !
Anmeldung: Tel. 041/917 14 16
22. Oktober
26. November
17. Dezember
Herzlich lädt ein
Anita Brechbühl & Team
12
Dorfleben
Holzbau, Gebäudehüllen und
Spenglerarbeiten unter einem Dach
Seit Anfang des Jahres bietet die Holzbau Erni AG auch
Spenglerarbeiten am Gebäude an. Unser langjähriger
Mitarbeiter Alex Keller hat während 2 Jahren die Zweitlehre zum Spengler absolviert und arbeitet seit Januar
wieder in unserer Firma.
Beinahe kein Gebäude in der Schweiz kann wetterfest verpackt werden, ohne dass
Abschlüsse in Blech, Regenrinnen oder geschweisste Abdichtungen nötig sind. Aus
diesem Grund hat sich die Holzbau Erni AG entschlossen, eine Spenglerei mit allen
nötigen Maschinen und Werkzeugen einzurichten. Neben Holzbau, Bedachungen
und Fassaden führen wir nun auch sämtliche Spenglerarbeiten aus und können so
unseren Kunden eine ganzheitliche Lösung bieten.
Mit unserer eigenen Spenglerabteilung können wir Detailfragen frühzeitig klären
und optimale Lösungen dazu finden. Wird die Gebäudehülle dann am Bau
erstellt, sind die verschiedenen Arbeiten auf einander abgestimmt und der
Baustellenablauf verläuft reibungslos.
Natürlich stehen Ihnen die Spezialisten der Holzbau Erni AG nicht nur für
Neubauten zur Verfügung. Gerne übernehmen wir auch Sanierungs- und
Reparaturarbeiten an Ihrer Gebäudehülle. Falls Ihre Immobilie einen Service
benötigt, sind wir gerne für Sie da.
13
Dorfleben
www.sg-schongau.ch
Einladung
zum Endschiessen 2013
mit Wirtschaftsbetrieb in der Schützenstube
Samstag, 12. Oktober
Sonntag, 13. Oktober
13.30 - 15.30Uhr
11.30 - 13.00Uhr
Für Teilnehmer ohne eigene Waffe steht ein Stgw 90 zur Verfügung,
sowie Betreuung durch unsere Schützenmeister.
8. Gruppenwettkampf
am Endschiessen der SG Schongau
Dieses Jahr führt die SG Schongau anlässlich des Endschiessen
wiederum einen Gruppenwettkampf durch. Eine Gruppe besteht aus 4
Teilnehmer/innen.
Teilnahmeberechtigt ist Jedermann/-Frau
(Mindestalter 10 Jahre, Allfällige Differenzen erledigt der Vorstand)
Wir freuen uns, wiederum alle Schützen/innen und "Nichtschützen" am
Endschiessen sowie am Absenden mit Begleitung begrüssen zu dürfen.
Eine Gelegenheit mit dem Schiesssport Bekanntschaft zu machen.
Es lohnt sich bestimmt!
Vorstand
SG Schongau
weitere Infos unter: www.sg-schongau.ch
Anmeldeformular:
Gruppen-Name:
............................................................
Verein / Firma:
……………………………………………
Kontakt-Person:
............................................................
Adresse:
…………………………………………...
Ort:
…………………………………………...
Telefon:
............................................................
Teilnehmer:
Name
Vorname
Jahrg.
Wohnort
1.
…………………………………………………………………….
2.
…………………………………………………………………….
3.
…………………………………………………………………….
4.
…………………………………………………………………….
weitere Formulare unter: www.sg-schongau.ch
14
Dorfleben
Armut im Alter ist unsichtbar
aber Realität – Pro Senectute
hilft älteren Menschen
Im Kanton Luzern ist mindestens jeder fünfte Mensch von finanziellen Sorgen geplagt. Es
braucht wenig, um aus einem gesicherten Dasein
in finanzielle Not zu geraten. Dies zeigt z.B. die
reelle jedoch anonymisierte Geschichte von Jürg
Fischer, 78, der kurz vor seiner Pensionierung
einen schweren Herzinfarkt erleidet. Seine Frau
fällt in eine Depression und wird später pflegebedürftig. Die Ersparnisse des Paares gehen zur
Neige und selbst die Finanzierung einer Brille
oder einer Spezialmatratze für die bettlägerige
Gattin wird zum Problem. In solchen Momenten
hilft Pro Senectute Kanton Luzern. Die Sozialarbeitenden beraten die älteren Menschen und
deren Angehörige und Bezugspersonen kostenlos und diskret. Die Ratsuchenden werden mit
Lösungsvorschlägen unterstützt und bei Abklärungen mit Sozialversicherungen und Krankenkassen begleitet.
Haussammlungen vom 30. September bis 26. Oktober 2013
Weitere Dienstleistungen sind:
- klären von Fragen rund ums Älter werden
- Informationen über soziale Einrichtungen,
Hilfsmittel, Dienstleistungen, Aktivitäten etc.
- Hilfestellungen bei Fragen zu Finanzen, Recht,
Gesundheit und Wohnen
- Entlastungsmöglichkeiten von pflegenden
Ange hörigen, z.B. Familiengespräche etc.
Weiter Informationen zur Herbstsammlung
Um die kostenlosen Angebote weiterhin flächendeckend im ganzen Kanton Luzern anbieten zu
können, ist Pro Senectute Kanton Luzern auf private Unterstützung angewiesen. Freiwillige Helferinnen und Helfer werden während der traditionellen Haussammlung vom 30. September bis
26. Oktober 2013 in den Gemeinden des Kantons
Luzern unterwegs swin, um für armutsbetroffene
Seniorinnen und Senioren zu Sammeln Einen Teil
dieses gesammelten Geldes wird später für die Altersarbeit in der eigenen gemeinde eingesetzt. Jede
einzelne Spende hilft mit, vielen älteren Menschen
ein normales Leben zu ermöglichen, Perspektiven
zu vermitteln ind ihre Lebensfreude zu verbessern.
Herzlichen Dank für ihre Spende.
Pro Senectute Kanton Luzern, Geschäftsstelle,
Jürg Lauber, Leiter Mittelbeschaffung, Bundesplatz 14, 6002 Luzern, Telefon 041 226 1 88,
info@lu.pro –senectute.ch
Spielabende für die
„Grossen“
Die nächsten Spielabende sind
immer am 2. Mittwoch des
jeweiligen Monats ab Uhr 19.30
im Untergeschoss des Schulhauses.
09. Oktober ab 19.30 Uhr
13. November ab 19.30 Uhr
11. Dezember ab 19.30 Uhr
Jeder kann sein Lieblingsspiel
mitnehmen.
Der Frauenverein
15
Dorfleben
Die „Wandergruppe Schongau“
lädt ein.
Gründungsversammlung der
U nte r h a l t s g e n o s s e n s c h a f t
(UHG) und Auflösung der Güterzusammenlegungsgenossenschaft (GZG)
Das Landschaftsbild der Gemeinde Schongau hat
sich während der Gesamtmelioration nachhaltig
verändert. Durch die Arrondierung des Landes
konnten die meisten Betriebe aufgewertet und mit
neuen Strassen und Wegen erschlossen werden.
Natur und Landschaft und damit der Lebensraum
für Mensch, Tier und Pflanzen wurde durch verschiedene Projekte und Massnahmen verbessert.
wählt. Toni Langenstein wird seine Stelle mit
der Gründung der UHG antreten. Für spezielle
Arbeiten hat der Strassenmeister die Möglichkeit weitere Hilfskräfte beizuziehen. An die
Grundeigentümer wird appeliert, zu den über 50
Kilometer Strassen und Bewirtschaftungswegen Sorge zu tragen, damit unnötige Folgekosten erspart bleiben.
Mit der Nachfolgeorganisation, der Unterhaltsgenossenschaft, wird sichergestellt, dass diese
Werke weiterhin ordnungsgemäss unterhalten
werden.
Voranzeige
Die Gründungsversammlung der Unterhaltsgenossenschaft und die Auflösung der Güterzusammenlegungsgenossenschaft findet statt:
Mittwoch, 16. Oktober 2013, 19.30 Uhr im Restaurant Kreuz Schongau.
Allen Genossenschaftern wird zehn Tage vor
der Versammlung die Einladung mit diversen
Beilagen zugestellt.
Anlässlich der letzten Sitzung hat der Vorstand
der GZG, Toni Langenstein-Bachmann, Hinterdorfstrasse 8, 6288 Schongau, mit einem Pensum
von zirka 20% zum neuen Strassenmeister ge-
das Wandern ist des Müllers Lust, das Wandern ist
des SchongauerInnen`s Lust
Komm‘ doch auch mal mit? Irene Steiger, Luzia Furrer und Beat Notter planen sehr
unkomplizierte Wanderungen über Stock und Stein. Dauer jeweils ca. 3-4 Stunden.
Die nächste Wanderung findet am
Donnerstag, 25. Oktober 2013, 9 Uhr
statt. Treffpunkt beim Rest. Ulrich Oberschongau (…und bei jedem Wetter…)
Verpflegung aus dem Rucksack.
Nächste Daten zum Reservieren:
28. November / 19. Dezember
Jeweils um 9 Uhr beim Rest. Ueli
… und wir freuen uns über das gesellige Beisammensein und der rege Austausch mit allen
Teilnehmenden.
Irene Steiger steht für Fragen gerne zur Verfügung.
041 917 29 73 / 079 586 46 42.
16
Dorfleben
Fussball-Plauschturnier in Schongau
Erstmals präsentierte sich dieses Jahr das Dorfturnier in neuer Form. Neben dem traditionellen Fussball
konnten die Mannschaften mit den zwei neuen Funktionssportarten „Töggele“ und „Boddysoccer“ weitere
Punkte sammeln. Alle drei Disziplinen wurden gleich gewertet und mit viel Ehrgeiz, Geschicklichkeit,
Ausdauer und Stehvermögen zeigten die Mannschaften vollen Einsatz.
Rangliste:
1. Oranjes
2. Puzzels Bar
3. Ruebekäller Crew
4. Traktor Schongau
5. Fenster Stutz und Füschtli
7. Schonger Ostflögu
16 Punkte
15 Punkte
14 Punkte
13 Punkte
je 10 Punkte
4 Punkte
17
Dorfleben
____ KOTTMANN
SCHONGAU _____
Verkauf und Service von:
F
F
F
F
ECHO und STIHL Motorsägen
Rasenmäher und Motorsensen
Forst- und Gartengeräte
Bekleidung
F
F
F
F
René Kottmann
G:
P:
Alte Poststr. 8, 6288 Schongau
Vermietung von:
Rasenvertikutierer
Heckenschere
Gartenhacke
Motorsäge, Hochentaster
079 340 15 94
041 917 46 67
renekottmann@bluewin.ch
Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag
Samstag
Montag und Dienstag geschlossen
08.00 - 12.00
08.00 - 12.00
13.00 - 18.30 (oder nach telefonischer
geschlossen Vereinbarung 079 340 15 94)
efghefghefghefghefghefghefghefghefgh
RASENMÄHER - WINTERSERVICE
………..…Rasenmäher jetzt bringen, oder wird nach Wunsch abgeholt !
SCHNEEFRÄSEN JETZT BESTELLEN !
efghefghefghefghefghefghefghefghefgh
18
Dorfleben
19
Dorfleben
20
Dorfleben
Spitalbesuch
Am 11. September versammelten sich 19 aufgeregte Kinder vor dem Spital Muri.
Nach einem freundlichen Empfang wurde den
Kindern den Spitalalltag erklärt und sie durften
sich auf verschiedenen Stationen umsehen.
Auf dem Notfall wurde einem Kind den Arm eingegipst und sogleich wieder aufgeschnitten. Jedes
Kind konnte sehen, dass dies überhaupt nicht weh
tut.
Auf der Wöchnerinnenabteilung wurde uns ein
neugeborenes Baby gezeigt. „ Jöh wie härzig“ war
von überall zu hören. Weiter ging es zur Ambulanz, wo auch der Höhepunkt wartete. Alle Kinder
durften eine Runde im Rettungswagen mitfahren
inklusive Blaulicht. War das ein Erlebnis ! Die
Kinderaugen strahlten!
Danach war die 1 ½-stündige Führung auch schon
vorbei und die Kinder kamen noch in den Genuss
einer von Thilo Schmuck gespendeten Glace.
Herzlichen Dank
Club der Familien
Stilltreffen Seetal
LA LECHE LEAGUE Stilltreffen Seetal
Zum Stilltreffen in Hochdorf
sind alle interessierten Mütter und Väter mit ihren Babys
und Kleinkindern eingeladen.
Es werden Themen rund ums
Stillen, um den Breistart, ums
Schlafen und Wachen, Tragen,
Abstillen besprochen. Der Austausch von Erfahrungen unter
Müttern und Vätern in einer
ähnlichen Lebenssituation kann
sehr wohltuend sein. Die anwe-
senden Stillberaterinnen stehen
beratend zur Seite und geben Informationen weiter
Datum: Montag 21. Oktober
2013 20.00 Uhr bis ca. 22.00
Uhr
Ort: Schulhaus Weid, Eingang
Sagenbachstrasse, Hochdorf
Anmeldung nicht erforderlich,
Teilnahme kostenlos.
Auskunft und telefonische Stillberatung:
Monika Schmid- Herzog,
041 917 40 31
Pascale Horat- Schwab,
041 910 08 85
Weitere Informationen unter
www.stillberatung.ch
21
Aus der Region
Das ElternForum Hitzkirch lädt Sie herzlich ein zum Vortrag
Erfolg in der Schule
Lern- und Arbeitstechniken für die Begleitung von Kindern beim Lernen
Dienstag, 5. November 2013, 19:30 – 21:45 Uhr
Schulhaus Passarelle, Mehrklassenraum, 6285 Hitzkirch
Liebe Eltern
Welches Geheimnis steckt hinter Schulerfolg? Intelligenz, gute Lehrer, Fleiss? Auch,
aber ebenso wichtig sind die Eltern. Sie haben eine Schlüsselrolle beim Erfolg ihrer
Kinder in der Schule. Ihre ermutigende Begleitung hilft den Kindern, ihr Potenzial
auszuschöpfen. Durch effizienteres Lernen erzielen die Kinder bessere Noten und
haben mehr Spass am Lernen.
Referenten:
Frau Dr. med. H. Wolf
(hat sich mit Lernpsychologie auseinandergesetzt)
Herr U. Wolf, dipl. Chemiker ETH
(Autor von Lehrmitteln über Lern- und Arbeitstechniken)
Themen des Abends
 Systematischeres Lernen - Zeit sparen mit dem Pareto-Prinzip
 Gedächtnisstrategien - Mit Spass und Fantasie auswendig lernen
 Vier goldene Regeln fürs Lernen von Fremdsprachen
 Konzentration fördern – Ablenkungen vermeiden
 Freude am Lesen fördern
Mehr Infos über das ganze Lernprogramm von Wolfs auf www.erfolginderschule.ch
Wir freuen uns auf den informativen Abend.
ElternForum Hitzkirch
Anmeldung bis Mittwoch 23.10.2013, Türkollekte
Telefonisch oder per SMS bei Nadja Meier, 041/240 20 23 oder 076/488 20 23
Per E-Mail: mail@elternforum-hitzkirch.ch
22
Aus der Region
Gesundheitsfördernde Institution
Ausbildungsbetrieb
Alterswohnheim
Chrüzmatt
6285 Hitzkirch
Der Mensch im Mittel
In der Chrüzmatt sind an die 100 Betagten zu Hause. Die MitarbeiterInnen dürfen in
verschiedenen Arbeitsbereichen interessante Dienstleistungen erbringen. Dabei bilden
wir junge Nachwuchskräfte zu Berufsleuten aus.
FREIE LEHRSTELLEN 2014
Auf den 1. August 2014 haben wir noch folgende Ausbildungsplätze frei:
Fachfrau / Fachmann Hauswirtschaft EFZ
Fachmann / Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ
Bitte setzen Sie sich unter www.zapaplus.ch und www.zigg.ch über die Möglichkeiten
und Anforderung der aufgeführten Berufe ins Bild.
Besuchen Sie uns unter
www.chruezmatt-hitzkirch.ch
Zusatzinformationen erteilen wir Ihnen gerne unter:
041 919 95 11 oder info@chruezmatt-hitzkirch.ch
Etwas für Sie? – Dann senden Sie Ihre Unterlagen an:
Alterswohnheim Chrüzmatt, Cornelistrasse 3, 6285 Hitzkirch
Innerhalb der Mädchenarbeit bietet die offene Jugendarbeit Hitzkirchertal
regelmässig einen Mädchenabend an, wo Mädchen- und Gruppenspezifische
Themen Platz finden. Es wird zusammen gekocht und gegessen. Die Mädchen
bringen ihre Ideen ein und die Abende werden mit Spielen, und vielem mehr
gemeinsam gestaltet:
Girls Time
Joy–Time für Mädchen – Spass und Spannendes
erleben, zusammen mit anderen Mädchen.
Während den Schulwochen
immer am Dienstag zwischen
17.30 und 20.30 im Joy.
Schau einfach mal vorbei!
Mehr Infos: Tel.: 041 917 26 36
E-Mail: suscabucher@jugendhitzkirch.ch
23
Aus der Region
Neue Angebote der Jugendarbeit
„Skaten leicht gemacht“. Dieses Angebot wurde vor den Sommerferien so gut besucht, dass es
nun fortgesetzt wird. Damals haben elf interessierte Jungs und ein Mädchen sich regelmässig
von Noel Eichenberger in die Kunst des Skatens
einführen lassen. Es war nicht einfach die Kurven und Sprünge zu meistern. „Probier e mol de
Fuess grad z’stelle!“
Doch nach einigen Tipps und etwas Geduld beim
Üben gelingt die waghalsige Fahrt über das Hindernis oder die Drehung im Bowl. Organisiert
wird das Skaten von der Jugendarbeit Hitzkirchertal, der Skateverein stellt das Personal zur
Verfügung. Die Jugendlichen sind begeistert und
lernen schnell.
Ab sofort findet dieses Angebot jeden Mittwoch-Abend bis Ende der Herbstferien, bei
Reparatur und Verkauf von
Occasions- und Neuwagen
aller Marken
gutem Skatewetter von 17:00 bis 18:30 Uhr im
Skatepark in Hitzkirch statt.
Der Workshop „Parkour & Freerunning“ startet
nach den Herbstferien und findet am Donnerstag,
24. und 31. Oktober von 17:00 bis 18:30 Uhr
statt.
Diese Sportart gewinnt zunehmend an Interesse.
Mit Sprüngen und Saltos überwinden Jugendliche
im Gelände und in bewohnten Gebieten verschiedenste Hindernisse und setzen sich so, scheinbar
mühelos, fort.
Der Worshop wird von einem erfahrenen „Freerunner“ geleitet. Interessierte Jugendliche können
sich bei der Jugendarbeit näher informieren und
anmelden.
Seit 1973
Lindenberg-Garage AG
6288 Schongau
Tel. 041 917 14 39
www.lindenberg-garage.ch
Mütter-Väterberatung/
Kleinkindberatung
für Schongau
Nächste Beratung:
7. Oktober ab 13.30 Uhr
Beratung in Schongau, Bibliothek
neben Schulhaus
Anmeldung:
Montag bis Freitag
8.00 - 11.45 und 14.00 - 17.00
SoBZ, Tel. 041/ 914 31 31
Beraterin:
Christine Geiser
Mütterberaterin
Telefonberatung:
Montag bis Freitag
8.00 - 9.30 Uhr
Tel. 041 914 31 41
Dienstag und Freitag
erreichen Sie Frau Antonia Walker (Ferien 11. Oktober)
Montag bis Donnerstag erreichen Sie Frau Christine Geiser
Garage Küng Otto
6288 Schongau
An- und Verkauf
von Occasionen
atelier für architektur und gestaltung
Ihr Architekt für alle Bauten
werner jäggi, architekt, holzweidstrasse 6, 6288 schongau
tel. 041 918 00 80, 079 434 01 84, email: info@jaeggi-jason.ch
www.jaeggi-jason.ch
Service
Reparaturen
Telefon 041 917 0 2 20
Natel 079 432 71 18
25
Aus dem Pfarreileben
ökumenischer Sommergottesdienst
Am ersten Samstag nach Schulbeginn waren alle
Gläubigen von Schongau zum jährlichen ökumenischen Sommergottesdienst eingeladen.
Zum Abschluss der Sommerzeit stand ein Rückblick auf die Ferien im Zentrum der Feier. Zeit
der Erholung sei wichtig – so wurde aus einer
afrikanischen Geschichte zitiert - damit die Seele
nachkommen könne und der Mensch das Gleichgewicht wieder finde.
Zuerst durften Kinder aus einem alten Reisekoffer verschiedene Reiseerinnerungen bestaunen,
dann erzählten verschiedene Leute von ihren
Ferienerfahrungen und der Kraft, die daraus erwächst. Pfarrer Peter Moser aus Hochdorf, der
seinen allerersten Gottesdienst im Seetal feierte,
ging in seiner Predigt auf die alte Weisheit ein,
dass der Mensch wirklich Pausen und Erholungszeiten brauche, um gesund zu bleiben. Gott
wolle dabei helfen, dass das gelinge.
Nach dem Segen nutzten die Gottesdienstbesucher ausgiebig die Gelegenheit, bei einem reichen Apéro auf dem Kirchenplatz noch lange zu
verweilen und den lauen Sommerabend ferienmässig ausklingen zu lassen.
26
Aus dem Pfarreileben
Gib der en Schupf!
Am 13. September trafen sich 20 erwartungsfrohe junge Erwachsene aus Aesch, Mosen und
Schongau, um gemeinsam ins Firmprojekt 2014
zu starten. Nachdem das ganze Projekt im Detail
erläutert war und auch keine Fragen mehr offen
waren, eröffneten die Firmbegleiter in einem
kleinen Theater den Firmlingen das Motto, das
sie in den folgenden Monaten der Vorbereitungszeit begleiten wird: „Gib der en Schupf!“
Um sich mit dieser Aufforderung auseinanderzusetzen, wurden 3 Gruppen gebildet, welche von
Erwachsenen begleitet werden. Ebenfalls konnten sich die Firmlinge auch schon ihren „ChileSchnupper“-Platz – ein kleiner „Sozialeinsatz“
im Rahmen der Pfarreiarbeit – reservieren. Dann
klang diese erste Zusammenkunft mit Snacks
und Getränken gemütlich aus.
Dankesabend im Schongi-Land
Am 23. September lud die Pfarrei Schongau zum
Dankesabend für ihre Mitarbeitenden ein. Fast
50 Personen, die sich als Freiwillige oder Angestellte für die lebendige Pfarreigemeinschaft
auf dem Lindenberg einsetzen, folgten der Einladung ins Mühlistübli im Schongi-Land.
Beim Apero dankte Kirchenratspräsident Bruno
Kretz für die vielfältigen Dienste am Pfarreileben und lud Alle ein, den gemeinsamen Abend
zu geniessen. Ob Kirchenchörler, Lektorin oder
Geschäftsprüfer, für Alle stand ein herzlich zubereitetes Nachtessen bereit, das einlud, das gemeinsam Geleistete im Dienste der Kirche zu
feiern und den gemütlichen Abend zu geniessen.
28
Veranstaltungskalender Oktober 2013
Oktober 2013
Tag
Anlass
Veranstalter
6.
9.
12.
12./13.
13.
16.
18.
22.
24.
25.
26.
Chilbi
Spieleabend für die „Grossen“
Verkehr
Endschiessen
Schlussfahrt
Gründung UHG / Auflösung GZG
Es Stück zum Glück
Mittagstisch
Plauschlotto
Jungbürgerfeier
E-Learning Nothelferkurs
Vereine / Schule /Pfarrei
Frauenverein
Feuerwehr
Schützengesellschaft
Motoclub
Güterzusammenlegung
Ladies Night
ProSenectute
Frauenverein
Gemeinde
Samariterverein
Pfarrei Schongau
Tag
Anlass
6.
18.
19.
23.
26.
30.
Festgottesdienst zum Kilbisonntag
Gedächtnismesse der Sales-Patres in Oberschongau
MISSIO-Gottesdienst, anschl. Kulinarisches aus Tansania
Wendelinsgottesdienst
Kleinkinderfeier in der Pfarrkirche Aesch
Ministrantenhock
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
1980-2010
Schreinerei Innenausbau
1980-2010
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
einereiSchreinerei
Innenausbau
Innenausbau
6288
Schongau
6288
6288 Schongau
6288 Schongau
Schongau
6288 Schongau
30 Jah
1980-20
gepflegter Innenausbau
gepflegter Innenausbau
gter Innenausbau
gepflegter
Innenausbau
Hausund Zimmertüren
Haus- und Zimmertüren
gepflegter Innenausbau
und Zimmertüren
Haus- undaller
Zimmertüren
Schränke
Art
Schränke aller Art
Hausund Zimmertüren
ke aller Art Schränke
aller
ArtGlasbruch
Reparaturen
und
Reparaturen und Glasbruch
aturen und Glasbruch
Reparaturen
und Glasbruch
Schränke
aller Art
Tel. 041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917
17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Reparaturen
und
Glasbruch
1 - 917 17 29 Tel.
weibel@svema.ch
041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer
Ausstellung!
Probeliegen
in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917 17 29
weibel@svema.ch
Probeliegen in unser
� Sanitäre Anlagen
� Werkleitungen
� Projektierung /
Planung
Heideggstrasse
6284 Gelfingen
041 917 23 36
079 206 11 02
� Service- und
Guggibadstrasse 10
Reparaturarbeiten
6288 Schongau
041 917 00 58
stierli@wassermeister.ch
079 641 02 36
www.stierli-sanitaer.ch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
4 373 KB
Tags
1/--Seiten
melden