close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informelles Treffen der Bildungsminister der Europäischen Union

EinbettenHerunterladen
Referenten
Anfahrt
Prof. Dr. jur. H. Frister
Lehrstuhlinhaber
Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf
UKD
Universitätsklinikum
Düsseldorf
Prof. Dr. med. D. Häussinger
Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
Prof. Dr. med. S. Kahl
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie
DRK Kliniken Berlin
Salvador-Allende-Str. 2-8, 12559 Berlin-Köpenick
Prof. Dr. med. W. T. Knoefel
Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
Prof. Dr. med. A. Kroesen
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie
Krankenhaus Porz am Rhein
Urbacher Weg 19, 51149 Köln
Prof. Dr. med. R. Kubitz
Chefarzt der Medizinischen Klinik I
Bethanien Krankenhaus Moers
Bethanienstraße 21, 47441 Moers
Fr. Dr. med. S. Leonhardt
Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiolologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
PD Dr. med. M. Oette
Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin/Gastroenterologie
Krankenhaus der Augustinerinnen
Jakobstraße 27 – 31, 50678 Köln
Prof Dr. med. R. Reinehr
Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin
Krankenhaus Herzberg
Alte Prettiner Straße, 04916 Herzberg
Dr. med. M. Schmitt
Chefarzt der Medizinischen Klinik II
Reinhard-Nieter-Krankenhaus
Friedrich-Paffrath-Str. 100, 26389 Wilhelmshaven
PD Dr. med. T. Schwandner
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
Asklepsios Klinik Lich
Goethestr. 4, 35423 Lich
Prof. Dr. med. S. vom Dahl
Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiolologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
Dr. med. M. Wenning
Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin
St. Martinus-Krankenhaus Düsseldorf
Gladbacher Straße 26, 40219 Düsseldorf
Veranstaltungsort
Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Universitätsklinikum Düsseldorf
Leber- und Infektionszentrum / Gebäude 13.57, 2. OG
Moorenstraße 5
40225 Düsseldorf
28. Düsseldorfer Endoskopietag
Parkmöglichkeiten stehen zur Verfügung
Anreise via Autobahnen:
Von Osten ist die Universität vom Hildener Kreuz (A 3/A 46) über das
Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd (A 46) zu erreichen. Verlassen Sie die A
46 im Tunnel (Ausfahrt Zentrum/Universität). An der ersten Ampelanlage mündet die Universitätsstraße, die sich durch den Campus zieht.
Von Westen treffen im Autobahnkreuz Neuss-Süd die A 46 und die A
57 zusammen. Nach der Rheinbrücke (Fleher Brücke) die Ausfahrt Bilk/
Benrath/Universität nehmen. Dann die Ausfahrt rechts (Universität/
Benrath).
Öffentliche Verkehrsmittel:
Ab Hauptbahnhof Düsseldorf mit der Straßenbahnlinie 707 direkt zur
Universität (Haltestelle Uni-Klinik/ Moorenstraße), Fahrzeit ca. 25
Min.
www.uniklinik-duesseldorf.de/anreise
Samstag, 18. Oktober 2014
9:00 Uhr bis 13:30 Uhr
mit Industrieausstellung ab 8:30 Uhr
im Leber- und Infektionszentrum
(Geb. 13.57, 2. OG)
Klinik für Gastroenterologie,
Hepatologie und Infektiologie
Direktor: Universitätsprofessor Dr. D. Häussinger
Programm
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
hiermit dürfen wir Sie sehr herzlich zu unserem 28. Düsseldorfer Endoskopie-Tag einladen.
Neben den innovativen Techniken zur Behandlung des
metabolischen Syndroms (EndoBarrier™) sowie der Darmatonie/Inkontinenz mittels Schrittmacher (Interstim™) ist
ein zentrales Thema unserer Veranstaltung die Diagnose
und Behandlung von Pankreaserkrankungen. Die Endosonographie bietet hierbei faszinierende Möglichkeiten in
Früherkennung, Dignitätsbeurteilung und Therapie. Über
den Stellenwert der chirurgischen Behandlung und die
hiermit verknüpften Erwartungen an den Gastroenterologen wird aus dem eigenen Hause berichtet werden. Über
neue Entwicklungen in der konservativen und chirurgischen Proktologie soll informiert werden. Auch rechtliche
Aspekte sollen gewürdigt werden.
Neben dem Überblick über die erwähnten Gebiete wird es
auch in diesem Jahr wieder themenbezogene Fallvorstellungen geben. Die gleichzeitig stattfindende Industrieausstellung gibt Ihnen Gelegenheit, die vorgestellten Techniken z. T. direkt in Augenschein zu nehmen.
Für unsere diesjährige Fortbildungsveranstaltung konnten
jeweils namhafte Referenten gewonnen werden, die uns
einen exzellenten Überblick über das jeweilige Gebiet geben werden. Es ist ausreichend Zeit für die Diskussion eingeplant.
Wir würden uns über Ihre Teilnahme an unserem 28. Düsseldorfer Endoskopie-Tag sehr freuen.
Prof. Dr. med. D. Häussinger
Direktor der Klinik
Prof. Dr. med. S. vom Dahl
Dr. med. S. Leonhardt
Oberarzt der Klinik
Funktionsoberärztin der Klinik
Ab 08:30
Industrieausstellung
12:30-12:55
Rechtliche Aspekte bei endoskopischen
Prozeduren - was ist zu beachten?
Prof. Dr. H. Frister, Düsseldorf
09:00-09:05
Begrüßung
Prof. Dr. D. Häussinger, Düsseldorf
13:00-13:10
09:05-09:25
Die Rolle der Endosonographie bei
Diagnostik und Therapie der akuten
und chronischen Pankreatitis
Prof. Dr. S. Kahl, Berlin
Fallvorstellung: Ungewöhnliche Blutungsquelle bei rezidivierender oberer GI-Blutung
Prof. Dr. R. Kubitz, Moers
13:15-13:25
Fallvorstellung: Eine weitere ungewöhnliche
Ursache einer GI-Blutung
Dr. M. Schmitt, Wilhemshaven
13:30
Schlusswort
Prof. Dr. S. vom Dahl, Düsseldorf
Session I
09:30-09:50
Was erwartet der Chirurg vor und nach
Pankreaschirurgie an endoskopischer
Diagnostik und Therapie ?
Prof. Dr. W.T. Knoefel, Düsseldorf
09:55-10:05
Fallvorstellung: Zystische Formation
nach Pankreasteilresektion
PD Dr. M. Oette, Köln
10:10-10:20
Fallvorstellung: Coiling bei Pankreasgangfistel
Prof. Dr. S. vom Dahl, Düsseldorf
10:25-10:45
Update Proktologie
Prof. Dr. A. Krösen, Köln
10:50-11:15
Pause mit Kaffee und Imbiss
Mit Diskussionen und Industrieausstellung
Session II
11:15-11:40
Darmschrittmacher,- welche Patienten
profitieren ?
PD Dr. T. Schwandner, Lich
11:45-12:05
Erfahrungen mit dem EndoBarrier™ zur
Behandlung der Adipositas
Dr. M. Wenning, Düsseldorf
12:10-12:20
Fallvorstellung: Die endoskopische Submukosadissektion (ESD) ist eine sichere
Methode zur Resektion submukosaler
Tumoren
Prof. Dr. R. Reinehr, Herzberg
Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Nordrhein mit 4
Punkten zertifiziert
Wir danken für Ihre freundliche Unterstützung:
■ BHT
■ Boston Scientific (500 €)
■ Cook Medical Deutschland GmbH (500 €)
■ GIDynamics
■ Falk Foundation e.V (2000 €)
■ FUJI
■ Hitachi
■ Leufen
■ Medtronic
■ Medworks
■ Norgine GmbH (500 €)
■ Olympus
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 863 KB
Tags
1/--Seiten
melden