close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

5 Neuer Wyss GartenLaden 8 Was Sie alles erwarten dürfen 16

EinbettenHerunterladen
Ausgabe Nr. 25, April 2011, www.wyss-blumen.ch
5 Neuer Wyss GartenLaden
Die Freude am Gärtnern kommt in die Stadt.
8 Was Sie alles
erwarten dürfen
Dienstleistungen vom Wyss GartenHaus.
16 Sommerliches Blütenmeer
Pflanzenreichtum für das
«grüne Wohnzimmer».
Liebe Gartenfreundinnen
und Gartenfreunde
Die Natur streift das Wintergewand ab und erwacht im Frühling
immer wieder zum Neuen. Ein frischer Duft liegt in der Luft, die
Sonne kitzelt uns ins Freie hinaus, die Blütenpracht der vielen
Frühlingsboten begeistert in leuchtenden Farben, und immer
wieder entdecken wir unsere Freude an diesem Erwachen aufs
Neue. Diese Frühlingsbegeisterung finden Sie auch bei Wyss – und
hier gibt es ebenso viel Neues zu entdecken! Die GartenNews
strahlen pünktlich zur neuen Jahreszeit in einem neuen, frischen
Look. Lassen Sie sich zudem von unserer neuen Kräuterbroschüre inspirieren, damit Sie die gustatorischen Freuden der unentbehrlichen Küchenkräuter noch intensiver auskosten können.
Und nach dem grossen Um- und Neubau zeigt sich der Frühling
im Wyss GartenHaus Muttenz von seiner schönsten Seite – mit
einem noch umfangreicheren Angebot, einer modernen Einrichtung und mit über 200 m2 mehr Verkaufsfläche.
Am 25. März 2011 eröffnete Wyss im Herzen von Biel den ersten
GartenLaden nach einem völlig neu entwickelten Konzept. Wir
wollen damit der wachsenden Bedeutung des urbanen Gärtnerns
entsprechen und mit dem neuen Ladenformat nach dem Wegzug
Ende Juni 2010 wieder in Biel präsent sein. Der GartenLaden
soll Stadtbewohnerinnen und -bewohnern das Werken mit Erde,
Pflanzen und Gemüse näher bringen und die Sinne fürs Gärtnern
wecken. Bei der Sortimentsgestaltung wird auf Innovation und
Nachhaltigkeit gesetzt und eine breite Auswahl an saisonalen
sowie regionalen Produkten angeboten. Der zweite GartenLaden
mit Standort Bern ist bereits in Planung.
Wyss bringt frischen Wind in die neue Gartensaison, mit einem
harmonischen Zusammenspiel von Innovation und Tradition.
Lassen auch Sie sich von der neuen Gartenlust anstecken und
begeistern! Ich wünsche Ihnen einen vielversprechenden Start
in das neue Gartenjahr und viel Freude an Ihrem persönlichen
Stück Natur.
Ihr Ulrich Wyss
Rechnungen sicher und bequem bezahlen?
Ganz einfach. Mit Wyss und PayNet.
Neu können Sie die Rechnungen vom Wyss GartenHaus via PayNet auch elektronisch empfangen und bezahlen – einfach,
bequem und sicher direkt via E-Banking. Statt einer Papierrechnung senden wir die elektronischen Zahlungsdaten an PayNet.
Dafür müssen Sie sich vorgängig über Ihr E-Banking anmelden und Wyss als Rechnungssteller auswählen. PayNet wiederum
stellt Ihnen die Zahlungsdaten und die Rechnung als PDF-Dokument direkt via E-Banking zur Verfügung. Nachdem Sie alle Angaben der Rechnung am Bildschirm überprüft haben, können Sie mit wenigen Mausklicks die Zahlung auslösen. Das Abtippen der
Zahlungsdaten vom Einzahlungsschein entfällt. Über 90 Schweizer Banken haben die E-Rechnungsfunktion im E-Banking heute
schon integriert. Weitere Informationen zur E-Rechnung erhalten Sie unter: www.paynet.ch oder www.e-rechnung.ch.
2
Schwarzäugige Susanne
Die Thunbergia alata ist eine langsam wachsende Schlingpflanze, die sich durch eine reiche Blüte auszeichnet. Die
in Südostafrika beheimatete Pflanze gehört zur Familie
der Akanthusgewächse. Sie eignet sich mit einer Kletterhilfe zur Begrünung sonniger Hauswände, Pergolen, niedriger Zäune oder Pyramidengerüste. Ebenfalls wirkt sie als
Hängepflanze in Blumenkästen oder an kleinen Mauern
sehr attraktiv.
Inhalt
4 Schmecken gut, tun gut – Aromatische Küchenkräuter. 6 Neueröffnung in Muttenz. 9 Accessoires – passend zu Ostern.
10 Tor zur Gartenlust – Einblick in einen Kundengarten. 12 Grüne Sorgen/Neuheiten im Wyss GartenHaus.
14 Geranien – vielseitiger Balkonschmuck. 22 Profitieren mit MONDO und Wyss. 23 Veranstaltungskalender.
Impressum
GartenNews, Kundenmagazin Wyss GartenHaus, erscheint i.d.R. 3x/jährlich
Druckauflage April-Ausgabe: 42'700 Exemplare
Adresse: Wyss Samen und Pflanzen AG, Schachenweg 14 c, 4528 Zuchwil
Redaktion: Corinne Farine-Seematter, Wyss Samen und Pflanzen AG
Konzept, Gestaltung und Realisation: Andrea Eggenschwiler, eggenschwiler & friends werbung, Solothurn
Druck: Vogt-Schild Druck AG, Derendingen
Papier: Allegro Silk, 100 g/m2, FSC, von Sappi Schweiz AG, Biberist
3
Schmecken gut, tun gut!
Aromatische Küchenkräuter.
Der Trend der letzten Jahre geht zurück zur Natur. So erleben zahlreiche
vergessene Kräuter eine Renaissance. Denn ihre gesunden Inhaltsstoffe –
Vitamine, Mineralien, ätherische Öle, Bitter- und Gerbstoffe – machen
frische Kräuter für die Küche unentbehrlich. Einzigartig sind ihr Ge-
schmack, ihr Wohlgeruch und ihre Würzkraft. Das Wyss GartenHaus
sorgt mit einem Kräuterangebot von über 80 Sorten dafür, dass Sie
diese Freuden immer wieder auskosten können.
Was wäre Pesto ohne Basilikum? Oder
Ofenkartoffeln ohne Rosmarin? Undenkbar! Direkt vom Garten in die Küche werden aus Ihren Kräutern köstliche Gerichte.
Vielen wird auch eine heilende Wirkung zugeschrieben. Lassen Sie sich von unserer
neuen Kräuterbroschüre informieren und
inspirieren – eine wahre Schatztruhe! Auf
36 Seiten finden Sie
kompaktes Wissen:
Geschichte der Gewürz- und Heilkräuter, Standort, Pflege
und Unterhalt, Verwendung. Mit vielen
ansprechenden Fotos. Die kostenlose
Broschüre kann im
Wyss GartenHaus
bezogen werden.
Unsere Kräuterpflanzen stammen grössten-
teils aus Schweizer Produktion. Wir beziehen die verkaufsfertigen Küchenkräuter
von unserem Lieferanten Roduit-Plants in
Fully (VS) wie auch von unserer eigenen
Baumschule in Heinrichswil (SO). Aufgrund
dieser kurzen Transportwege bieten wir
beste Frische und Qualität.
GenussReich mit Kräutertee
Kräuter – Genuss ohne Grenzen! Kaum ein
Aufgussgetränk bietet eine so grosse geschmackliche Vielfalt wie Kräutertee, egal
ob würzig, blumig, süss, oder herb.
Only Nature-Kräutertee. Mit natürlichen
Zutaten von fruchtig-würzig bis frischkräuterartig. 100 g, CHF 6.80
Familientee. Mit vielen milden und feinen
Zutaten wie Apfelstücke und Himbeerblätter. Ohne Zusatz von Aroma.
100 g, CHF 6.20
Heile Welt. Mit einem lieblich-fruchtigen
Geschmack von Melisse und Pfefferminze.
100 g, CHF 7.00
Cool-Mint. Ein einzigartig «cooles»
Geschmackserlebnis. 100 g, CHF 6.20
Schlechtwettertee mit Honig. Cremig-warme Nuancen verbinden sich hervorragend
mit vielen Kräutern. 100 g, CHF 6.50
Ruhige Stunde. Imposante Mischung
feinster Kräuter und Beeren.
100 g, CHF 7.50
Sorglos. Gewürze und Fruchtstücke
bringen Frische in diesen Kräutertee.
100 g, CHF 4.80
Einblick in die 16 ha grosse
Wyss oborper
ExerBaumschule
sequi exerilivon
quismol
cillaortie et se Paniamet nit epo.
4
Sorgfältig ausgewählte und qualitativ
hochwertige Kräutertees erfreuen Ihren
Gaumen! Teeshop im Wyss GartenHaus für
Sie in Aarau, Bern, Muttenz, Oberwil, Volketswil und Zuchwil sowie im neuen GartenLaden in Biel.
Rosmarin
Die Heilpflanze des Jahres
2011* heisst Rosmarin
(Rosmarinus officinalis).
Ein beliebtes Gewürz mit
heilender Wirkung.
Verwendung: Bei Bedarf werden
Blätter, Zweigspitzen und Blüten
geerntet. Die Blätter verwendet
man frisch, getrocknet oder gefroren, in Öl oder Essig. Rosmarinzweige sind sehr gut für die Herstellung von Würzölen geeignet.
Die Blüten sind essbar und eignen
sich zum Garnieren von Speisen sowie zur Herstellung von Rosmarinzucker. Rosmarin ist ein intensives
Gewürz, das sich gut für mediterrane Gerichte eignet. Dieses Küchenkraut passt zu Gemüse, Pilzen, in
Zwiebelsuppe, Gulasch, Minestrone, zu Hackfleisch, Geflügel, Lamm,
Schweinebraten, Fisch, Hülsenfrüchten, in Salat, Kräutersaucen.
Wirkung:Dem Rosmarinöl wird eine
starke antiseptische und entzündungshemmende Wirkung zuge-
schrieben. Die Pflanze wird ausserdem als Tee zur Anregung des
Kreislaufs und der Verdauung angewendet. Im Badewasser soll Rosmarin die Durchblutung fördern
und Gicht und Rheuma lindern. Zu
hohe Dosen können Benommenheit und Krämpfe auslösen.
Blüten: Lila-blau.
Blütezeit: Mai.
Wuchs: Bis 1 m, Kleingehölz, Laub
immergrün, aromatisch duftend.
Standort: Sonnig, warm. Humoser,
durchlässiger Boden.
Besonderes: Nur an sehr
geschützter Lage winterhart.
*Gekürt vom «Verein zur Förderung
der naturgemässen Heilweise nach
Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus.»
GartenLaden
GartenLaden
GartenLaden
Die Freude am Gärtnern
kommt in die Stadt:
Wyss eröffnete den ersten GartenLaden in Biel.
Gärtnern in der Stadt ist in und hat, nicht zuletzt seit die amerikanische First Lady zum Spaten griff und im
Garten des Weissen Hauses Spinat, Broccoli und Salatköpfe anpflanzte, auch hierzulande viele Nachahmer
gefunden. Denn ob Blumen-, Kräuter- oder Gemüsegarten: Mit etwas Fantasie und den nötigen Grundlagen
bietet sich auch auf kleinstem Platz die Möglichkeit, den Balkon, die Terrasse, das Dach oder den Hinterhof
in eine grüne Oase zu verwandeln. Mit der Eröffnung des GartenLadens an der Silbergasse 42 in Biel greift
Wyss diesen urbanen Gartentrend jetzt auf und hat ein Ladenlokal geschaffen, das altbekannte, traditionelle
Elemente mit dem Anspruch an eine sinn- und lustvolle Lebensgestaltung verbindet. Der ländliche Lifestyle
wird für Menschen in der Stadt erlebbar gemacht, die Wert auf Qualität, Originalität und Stil legen.
Das neue Stadtgeschäft mit Charme –
urban, stilvoll und vielseitig
Bei der Sortimentsgestaltung setzt Wyss
auf Innovation und Nachhaltigkeit und
bietet Garten- sowie Pflanzenliebhabern
eine breite Auswahl an saisonalen und regionalen Produkten. Das Sortiment reicht
von frischen Schnittblumen, Zimmer- und
Balkonpflanzen, Setzlingen, Küchenkräutern, Samen, Sprossen, Erde, Werkzeugen,
Gartenhilfsmitteln und Pflanzengefässen
bis hin zu schönem und sinnvollem Zubehör für drinnen und draussen. Bei der
Sortimentsgestaltung berücksichtigt der
GartenLaden bewusst Hersteller aus der
Region; speziell bei Schnittblumen wird
Wert darauf gelegt, dass sie im natürlichen,
saisonalen Wechsel eingekauft werden
und aus Schweizer Produktion stammen.
Auch finden sich verschiedenste Produkte,
die von Kleinbetrieben handwerklich hergestellt sind. Als absolutes Novum führt
der GartenLaden Bacsac® im Sortiment.
Die von Designern in Paris für mobiles
Gärtnern entwickelten Pflanzgefässe aus
Geotextil-Jute sind der neuste Trend zur
Bepflanzung und eine echte Alternative zu
schweren Töpfen und Pflanzcontainern. Ein
weiteres Highlight stellt das vom Designer
Reto Wick entwickelte und in seiner Werkstatt hergestellte Mobiliar in Wick-Beton
dar: Seine Möbel sind nicht nur Bestandteil der Ladeneinrichtung, sondern werden
auch im GartenLaden zum Verkauf angeboten. Eine feine Auswahl an Delikatessen
und rund 250 verschiedene Teesorten aus
aller Welt, die im Tee-Corner bereit stehen,
ergänzen die vielfältige Auswahl. Fachkundige Beratung durch gärtnerisch ausgebildetes Verkaufspersonal und verschie-
dene Veranstaltungen mit Themen rund
ums Gärtnern runden das Angebot ab und
machen den Laden erst richtig interessant. Der erste GartenLaden befindet sich in
einer neu erbauten Liegenschaft auf dem
ehemaligen Gaswerkareal im Herzen der
Stadt Biel. Unter dem Begriff «Esplanade»
wird das ehemalige Industriegelände im
Umfeld des Kongresshauses neu gestaltet
und soll in naher Zukunft ein attraktives,
lebendiges Zentrum für Wohnen, Arbeiten
und Einkaufen bilden.
Zweiter GartenLaden in Bern
Wyss ist vom zukünftigen Erfolg des neuen
GartenLaden-Konzepts in der Stadt überzeugt und wird bereits Mitte April 2011
den zweiten GartenLaden in Bern an der
Moserstrasse 14B eröffnen.
5
Meter
ellte, sechs
Der neu erst
sbau
la
G
2 m breite
hohe und 2
Neueröffnung
in Muttenz.
Das Wyss GartenHaus Muttenz steht wieder
in voller Pracht. Seit mehreren Monaten wurde hier neben laufendem Betrieb renoviert,
angebaut und neu eingerichtet. Am 18. und
19. März 2011 war es soweit: Das GartenHaus
öffnete seine neuen Türen – mit einem noch
vielseitigeren Sortiment, einer modernen Einrichtung und mit über 200 m2 mehr Verkaufsfläche als vorher. Im neuen GartenHaus macht
das Einkaufen jetzt noch mehr Spass! Der einladende Glaskubus südseitig und die neuen
Präsentationsflächen zeigen das Sortiment
von seiner schönsten Seite – Pflanzen und
Blumen, Töpfe und Gartenwerkzeug genauso
wie die kulinarischen Spezialitäten und Tees.
Grund genug, das neue Aufblühen zu feiern.
6
Am 18. und 19. März 2011 profitierten die Kundinnen
und Kunden von 10 % Eröffnungsrabatt, speziellen Eröffnungsangeboten, dem Glücksrad mit attraktiven Sofortpreisen – und pünktlich zur neuen Jahreszeit von einem
breiten Frühlingsangebot mit 40 Sorten Narzissen, Tulpen und Hyazinthen.
Die Belegschaft vom Wyss GartenHaus Muttenz stand
während des gesamten Eröffnungsevents der Kundschaft
wie gewohnt beratend mit Tipps und Tricks zur Seite. Und
Centerleiter André Gebhard weiss, warum sein Team in
Zukunft noch mehr über sich hinaus wachsen wird: «Wir
erleben den Frühling gleich doppelt! Die Natur erwacht
zum Neubeginn, und in unserem modern umgebauten
GartenHaus ist ebenfalls der Frühling ausgebrochen.
Wir sind begeistert! Sie auch? Kommen Sie vorbei und
spüren Sie die neu geweckte Gartenlust!»
André Gebhard, Leiter GartenHaus Muttenz, mit seinen
Stellvertreterinnen Silvana Frank und Rita Hänggi
Der Familie Thiyagarajah aus Binningen gefällt die angenehme Atmosphäre im grossen, hellen GartenHaus
Herr und Frau Lätt aus Allschwil sind von der
ansprechenden Pflanzenwelt beeindruckt
Ursula Sommer und Sohn Tobin Meyers aus Binningen
bestaunen das umfangreiche Sortiment
Familie Kunz aus Münchenstein lobt die Produktqualität
und das kompetente, freundliche Personal
Franziska Rohner und Thomas Dättwiler aus Obermumpf sammeln bei den schönen Präsentationen Ideen
für die eigene Kreativität
Franziska Schweizer und Samuel Vollmeier aus Basel
finden die neue Ladengestaltung sehr übersichtlich
Das Narzissen-Geschenk erfreut Gross und Klein
7
Was Sie von uns alles
erwarten dürfen!
Als zusätzliche Dienstleistung für Kundinnen und Kunden hat die Wyss Samen und Pflanzen AG eine spezielle Werkstatt eingerichtet. Hier werden Gartengeräte (alle Marken) repariert und gewartet. Weiterhin können
Sie bei uns Geräte für Ihre Gartenarbeiten mieten. Gerne bepflanzen wir auch Ihre Gefässe und überwintern
jegliche Kübelpflanzen. Sparen Sie Zeit und profitieren Sie von unserem umfangreichen Service-Angebot!
Unser Fachpersonal kümmert sich um alles und beantwortet gerne Ihre Fragen.
Mehr Informationen unter: www.wyss-blumen.ch
Gerätevermietung
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Geräte für Ihre Gartenarbeiten bei uns im
Wyss GartenHaus zu mieten.
Mietgerät Heckenschere (Elektro)
Kabelrolle 25 m (inkl. FI-Schalter) Rasenigel
Rasenmäher (Benzin)
Rasenmäher (Elektro)
Rasenwalze
Streuwagen für Dünger und Rasensamen Motorhacke (Benzin)
Vertikutierer (Benzin oder Elektro)
Teichsauger
Preis pro Stunde* CHF 10.00
CHF 30.00
CHF 30.00
CHF 30.00
CHF 30.00
CHF 20.00
Preis pro 1/2 Tag*
CHF 35.00
CHF 9.00
CHF 9.00
CHF 75.00
CHF 75.00
CHF 9.00
CHF 9.00
CHF 75.00
CHF 75.00
CHF 50.00
Natürlich können Sie diese Geräte in jedem Wyss GartenHaus auch kaufen.
*Die Preise sind ohne Transport gerechnet.
Eintopfservice
Unser Fachpersonal berät Sie gerne bei Ihren Gefässbepflanzungen und führt diese
Arbeiten auch im Wyss GartenHaus aus. Für die Bepflanzungen verwenden wir je nach
Eignung und Kundenwunsch Erde, Blähton oder Greenplant®-Mineralsubstrat.
Für Gefässbepflanzungen werden nur die Pflanzen und das Material verrechnet. Der
Arbeitsaufwand ist für unsere Kundschaft kostenlos. Wählen Sie das passende Gefäss
aus unserem Sortiment im GartenHaus aus oder bringen Sie eines von zu Hause mit.
Preisbeispiele: Bepflanzung von Balkonkistchen und Gefässen im Wyss GartenHaus
Produkt
Balkonkistchen/Gefäss
Balkonkistchen/Gefäss
Balkonkistchen/Gefäss
Balkonkistchen/Gefäss
Länge/Durchmesser
Bis 40 cm
60 cm
80 cm
100 cm
Die Preise verstehen sich ohne Transportkosten.
8
Materialaufwand
CHF 4.00
CHF 6.00
CHF 8.00
CHF 10.00
Accessoires –
passend zu Ostern
Die Natur erwacht, das Osterfest steht bevor – die ideale Zeit, um mit
liebevoll gestalteten Accessoires unser Zuhause zu verschönern; egal
ob edel und schnörkellos, verspielt und lebenslustig oder mit dem
unverwechselbaren natürlichen Charme. Lassen Sie sich im Wyss
GartenHaus inspirieren.
9
Tor zur Gartenlust
«Folgen Sie mir in den Garten.
Gehen Sie gemeinsam mit mir auf die Reise.
Riechen Sie die feuchte Erde, die duftenden Blumen,
beobachten Sie Vögel und Insekten. Spüren Sie den Wind auf Ihrem
Gesicht, und lauschen Sie dem Rauschen der Zweige. Lassen Sie sich von der
Wärme der Sonne durchdringen. Schenken Sie allem, was in Ihnen und um Sie herum
geschieht, Ihre volle Aufmerksamkeit. Sagen Sie ja zum Leben und zur Einheit mit dem Garten,
der ein Spiegel Ihres Lebens ist.»
Ruth Galli aus Deitingen, Kundin vom Wyss
GartenHaus in Zuchwil, öffnete für uns das
Tor und liess uns einen Blick in den «Spiegel Ihres Lebens» werfen – ein Garten, der
beeindruckender kaum sein könnte. Im
Gespräch auf dem grosszügigen Sitzplatz
erfuhren wir mehr über diese gärtnerische
Leidenschaft.
Frau Galli, wie gross ist Ihr Garten?
Und wie viele Pflanzen hegen und pflegen
Sie hier?
R. Galli: «Die Fläche des Gartens umfasst
insgesamt 2‘800 m2. Grosse Freude bereiten mir zum Beispiel die 52 Rosensorten.
Es sind auch ungefähr 45 Buchskugeln
im Garten verteilt, dazu kommen Hecken
und Pyramiden. Von den Azaleen und
Rhododendron besitze ich 30 Stück. Und
natürlich habe ich die über 4‘000 Blumensetzlinge selber gezogen. Heute kaufe
ich lediglich Begonien, Stiefmütterchen,
Hängegeranien und Buchs. Im Jahr 2010
waren es rund 300 Begoniensetzlinge. Im
Wyss GartenHaus finde ich immer wieder schöne Geranienneuheiten, welche
ich dann oftmals selber weiter veredle.»
Wie ist Ihre Gartengestaltung aufgebaut,
was ist alles in diesem Paradies zu finden?
10
R. Galli: «Ich versuche immer Dreiergruppen zu bilden, da wir drei Kinder haben,
die uns viel Freude bereiten. Der Garten
lebt vor allem von den Pflanzen; ergänzt
werden sie dekorativ von verschiedenen
Wasserelementen und schönen Statuen
aus Verona. Bei den Rosen sind unter anderem die Sorten Nostalgie, Schneewittchen, Westerland, Da Vinci und Unterseen
zu finden. Aus den Wildtrieben einer herrlichen Duftrose habe ich ein eigenständiges
Bäumchen gezogen, welches mich nun immer wieder aufs Neue mit seiner Schönheit
und dem wunderbaren Duft verzaubert. Das
Ufer des Oeschbachs wird geziert von Mohn
und Beeren, zum Beispiel Heidelbeeren.
Hier haben auch der Osmanthus sowie ein
prächtiger Gewürzstrauch von Wyss ihren
Platz gefunden. Hinter dem Haus pflege ich
einen separaten Garten mit Schnittblumen
und Zierpflanzen für Blumensträusse. Immer freitags binde ich dann einen Strauss.
Froh bin ich um die automatische Bewässerung im ganzen Garten, die uns auch
mal unbeschwerte Ferien ermöglicht.»
Welche Blume oder Pflanze
ist Ihr absoluter Favorit?
R. Galli: «Da kann ich eigentlich nur die Rose
im Allgemeinen nennen. Denn hierzu habe
ich seit Kindesalter einen ganz besonde-
ren Bezug. Bei uns fand man nicht den zu
erwartenden klassischen Bauerngarten.
Wir pflegten einen französischen Garten
mit Buchs in Rondellen und als Oval. Hier
waren Rosen natürlich nicht wegzudenken.
Da aber das Geld knapp war, konnten wir
uns schöne Exemplare vom Gärtner nicht
leisten. Also führte der Sonntagsspaziergang meinen Vater und mich oftmals in den
Wald, wo wir wilde Rosen suchten. Diese
kultivierten wir schliesslich im Topf, zogen
sie auf Stammform, bildeten eine Krone
und veredelten sie schliesslich. Bis zu 40
Rosenbäumchen schmückten so unseren
Garten. Durch die Mutter entstand eine
Beziehung zu Steinnelken. Ansonsten mag
ich eigentlich alle Blumen, auch Schnittblumen. Im Wyss GartenHaus erkundige
ich mich oftmals in der Floristik, was es
Neues auszuprobieren gibt. Auch Kräuter
dürfen in meinem Garten nicht fehlen.»
Wie viel Zeit wenden Sie wöchentlich
für die Gartenarbeit auf?
R. Galli: «Ab Mitte März bin ich in meiner
Werkstatt anzutreffen, wo ich aussäe und
pikiere, tüftle und plane. Von Anfang Jahr
an bis Mitte Juli verbringe ich täglich acht
Stunden mit Arbeiten rund um den Garten,
bis schliesslich alles schön überwachsen
ist. Danach geniesse ich mein eigenes
???????
grünes Paradies! Im Winter verbringe ich
natürlich nicht so viel Zeit mit Gartenarbeit. Diese Zeit nutze ich dann für anderweitige Tätigkeiten. Es werden Pläne für
die nächste Bepflanzung erstellt, Artikel
geschrieben, unter anderem für die Hauseigentümerzeitung, und vorgekocht. Ich
koche sehr gerne und habe jeden Mittag
acht hungrige Mäuler am Tisch. Gerade
aber in der aktiven Gartensaison wird die
Zeit oftmals knapp … Also koche ich im
Winter die Speisen vor, friere sie ein und
kann so im Frühling etwas Feines für meine Lieben auftischen und mich gleichzeitig dem Garten widmen. Ohne das grosse
Verständnis von meinem Ehemann Theo
Galli wäre all dies aber so nicht möglich. Er
unterstützt mich bei meiner Leidenschaft
und hilft mir bei den handwerklichen und
technischen Belangen.»
Welcher ist Ihr besonderer Gartentipp?
R. Galli: «Ich werde oft gefragt, weshalb
ich unter anderem bei den Tagetes und
Funkien keinen Schneckenbefall habe.
Hier sind die Igel die Antwort darauf. Ich
biete diesen Tierchen ein Zuhause in meinem Garten und sie halten dafür diesen
Bereich von Schnecken frei. Und im Februar/März, wenn noch alles gefroren ist,
streue ich ein wenig Schneckenkörner. In
dieser Zeit bleiben die Igel von der giftigen
Zwischenmahlzeit verschont. Die kleinen
Schneckchen jedoch fressen bereits davon
und haben so keine Möglichkeit, Eier zu legen. Und nach einer Regenzeit streue ich
der Hecke entlang etwas Schneckenkörner
als «Grenze». Für eine besonders schöne,
kräftige Farbe beim Rittersporn verwende
ich Bananenschalen. Schneiden Sie diese
in kleine Stückchen und vermischen Sie
die Schale dann oberflächlich mit der Erde.
Wenn die Rosen verblüht sind, sollte man
die vergangenen Blüten sofort abschneiden. So kann man sich bis dreimal im Jahr
an einer wunderbaren Blütenpracht erfreuen. Oft lasse ich mich professionell von
den Fachleuten im Wyss GartenHaus beraten. Die Herren Schmid, Marti, Nielsen und
vor allem auch Ilco Gerasimov helfen mir
immer freundlich und kompetent weiter.»
Sie führen jeweils Publikumsanlässe
wie einen «Tag der offenen Tür» durch?
R. Galli: «Ja, ein- bis dreimal im Jahr führe
ich bei uns an der Subingenstrasse 11 in
Deitingen einen «Tag der offenen Tür» durch.
Und auch sonst sind Besucher herzlich willkommen – bitte einfach auf Voranmeldung
(Tel. 032 614 06 72).»
Das Tor zur Gartenlust
mit Spiegelweiher
Stark vertreten ist das Element
Wasser; hier als liebevoll gestalteter
Teich
In Fachzeitschriften und -büchern findet man sehr
viel Wissenswertes
Andenken an die Reisen
nach Verona – edle Statuen
Ruth Galli, Deitingen
Perfektionismus: von Hand
geschriebene Schieferplättchen
mit deutschem und lateinischem
Pflanzennamen
11
Dürfen wir
vorstellen?
Macht der Gummibaum Probleme? Blühen die Rosen nicht so wie sie sollten?
Oder stellt sich eine Frage zu Neupflanzungen? Kein Problem! Andy Fässler,
Leiter GartenHaus Zuchwil, beantwortet
Ihre Fragen.
«Mein Sohn hat letzten Herbst eine wunderschöne Kannenpflanze bekommen. Sie hatte
sicher 20 Stück bis 15 cm grosse Kannen. Nun
sind leider auch die letzten verdorrt. Der Pflanze
selber geht es aber gut. Sie wächst und macht
neue Blätter. Im Sommer hatten wir sie in einem
Strauch hängen, das hat ihr gefallen. Nun hätten
wir aber sehr Freude, wenn sie nicht nur grün ist,
sondern auch wieder neue Kannen macht. Wir
sprühen sie auch immer wieder mit Wasser ein.
Was machen wir falsch? Wie kann ich die Pflanze
dazu bringen, wieder Kannen zu produzieren. Für
Ihre Tipps sind wir sehr dankbar.» (S. Buri)
Andy Fässler: «Kannenpflanzen brauchen zur
Entwicklung der Kannen sehr viel Licht und genügend Feuchtigkeit (nur mit kalkfreiem Wasser
sprühen und giessen). Eventuell hatte die Pflanze im Sommer etwas zu wenig Licht. Die Kannen
entwickeln sich an der Spitze des Blattes. Im
Winter bei geringer Lichtintensität wird es
schwierig sein, dass sich aus den Blättern Kannen bilden. Ich empfehle Ihnen, die Pflanze im
Frühling (März) stark zurückzuschneiden und
mit Orchideendünger alle 3 Wochen zu düngen,
damit sich viele neue Blätter und (bei genügend
Licht) neue Kannen bilden.»
Schildern Sie uns Ihr Anliegen. Senden Sie, mit
dem Vermerk «Grüne Sorgen», eine E-Mail oder
einen Brief an: Wyss Samen und Pflanzen AG,
Redaktion GartenNews, Schachenweg 14c,
4528 Zuchwil, corinne.farine@wyss-blumen.ch
Andy Fässler
Leiter GartenHaus
Zuchwil
12
Mixis™
Märchenhafte Pflanzenkombinationen aus
Schweizer Produktion für Garten und Balkon.
Mixis™-Mischungen mit Schneeflocke (Sutera),
Eisenkraut (Verbena) oder Zauberglöckchen
(Calibrachoa).
Im 13-cm-Topf, CHF 6.90
Die Profi-Erde für Hobbygärtner
Hochwertige Erde von Wyss für gutes Gedei-
hen! In Ihrem Wyss GartenHaus finden Sie
die Qualitätserde zu günstigen Preisen für:
Balkonpflanzen, Moorbeetpflanzen, Rosen,
Orchideen, Kakteen, Kräuter und Gemüse,
Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Tomaten, Rasen.
Ab 5 Liter für CHF 4.50
Neuheiten
im Wyss
GartenHaus.
Bacsac®
Als absolute Neuheit wird Bacsac® angeboten, von Pariser Designern entwickelte Textil-Pflanzgefässe für mobiles
Gärtnern. Erhältlich in verschiedenen
Formen und Grössen ab CHF 29.00.
b
r
e
w
e
Wettb
s von
Glück eine it
s
a
w
t
e
it
Sie m
»–m
Gewinnen «Mein Naturgar ten r den Traum
3 Büchern den Anregungen fü
en
inspirierenen Grün.
nden Sie d
n
age und se
e
Fr
d
ig
n
e
u
e
d
n
n
e
e
m
lg
vo
yss Sam
ur die fo
uchwil.
11 an: W
en Sie n
4c, 4528 Z
0. April 20
Beantwort
1
3
g
m
e
a
w
n
is
e
b
t
efüll
Schach
Talon ausg
ne Farine,
, Frau Corin
G
A
n
ze
n
a
Pfl
für
im Herbst
mit Sie es
a
d
,
te
n
p
e
ä
ze
ss
re
au
erbst
n Sie jetzt
typische H
Was müsse
d leckere,
n
u
e
ck
e
w
Z
dekorative
können?
kreuzen: verwenden
Antwort an
e
g
ti
ch
ri
Bitte
Kohl
Kürbis□
l□
e
Fench
ame
Name, Vorn
r.
Strasse, N
PLZ, Ort BACSQUARE mit 9 Pflanzfächern,
330 l, 90/90/40 cm, CHF 179.00
Aufrechte Balkongeranie
(Pelargonium zonale) 'Abelina'
Leuchtend dunkelrote, halbgefüllte
Blüten und dunkelgrünes Blattwerk.
Mittlerer Wuchs.
Im 13-cm-Topf, CHF 5.90
Oster
n 24
. Apr
il 20
11
13
Geranien – prächtig, vielseitig,
pflegeleicht
Mit den blühwilligen Geranien lassen sich Fenstersimse, Balkone und Terrassen farbenfroh gestalten.
Das Erfolgsrezept der Geranien sind die grossen Blüten, ihre Vielseitigkeit sowie ihre Genügsamkeit. Diese
Attribute liessen die Geranie in unseren gemässigten Breiten zum Balkonschmuck Nummer eins werden. Und
sie sind es noch immer. Das Geranien-Sortiment im Wyss GartenHaus umfasst über 80 Sorten aus Schweizer
Produktion.
'Flower Fairy White Splash'
'Fireworks Red-White'
Aufrechte Balkongeranien (Pelargonium zonale)
Fireworks Geranien
Mit einer riesigen Farbpalette warten die aufrecht wachsenden Geranien auf. Das
Farbspektrum reicht von Weiss über das klassische Rot, Rosa- und Lachsfärbungen bis hin zu Dunkelviolett und vielen spannenden Farbmischungen. Die Blüten
erscheinen von April bis zu den ersten Frösten im Herbst. Sie stehen in Dolden an
langen aufrechten Stängeln, sind gefüllt oder einfach blühend. Die Blätter sind
samtig behaart, rundlich, leicht gewellt und dunkelgrün bis bräunlich. Bei manchen ist diese Zone so ausgeprägt, dass das Blatt als eigentlicher Schmuck der
Pflanze gilt. Die Pflanzen werden 15 bis 40 cm hoch.
Diese speziellen Pflanzen unter
den aufrechten Geranien haben
einfache, bizarre, sternförmige
Blüten, ein fächerähnliches,
gelapptes Laub mit mehr oder
weniger ausgeprägter brauner
Zonierung. Sie sind enorm reich
blühend. Da sie sehr witterungsbeständig sind, eignen sie sich
sogar fürs Freiland. In Beeten
wachsen sie gut flächendeckend.
Sie können aber auch in Balkonkistchen oder als Einzelpflanzen
in Töpfen gepflanzt werden.
Exer sequi exerili quismol oborper
cillaortie et se Paniamet nit epo.
Exer sequi exerili quismol oborper
cillaortie et se Paniamet nit epo.
'Blanche Roche'
'Pink Capitatum'
Hängende
Balkongeranien
(Pelargonium peltatum)
Duftgeranien
Die grazilen, aber nicht minder
zahlreichen Blüten der Hängegeranien faszinieren. Die Blätter sind
glänzend grün, ohne Behaarung.
Die Triebe wachsen hängend und
erreichen eine Länge bis zu 80 cm.
Ideal sind diese Pflanzen auch für
Ampeln.
14
'Flower Fairy Violet'
Die meisten Duftpelargonien
bilden kleine und einfache Blüten,
die an Wildformen erinnern. Sie
verbreiten einen zarten Charme in
Malve-, Rosa-, Purpur- oder Weisstönen und verleihen einen Hauch
Romantik. Die Duftpalette reicht
von Zitrone, Minze, Apfel bis zu eher
herben Noten. Duftgeranien können
Mücken vertreiben.
'Little Lady Bicolor'
Little Lady Geranien
Little Lady ist eine kleinwüchsige
aufrechte Geranie, die an einem
hellen Ort (auch im Zimmer)
gehalten werden kann. Genau so
gut eignet sie sich für den Balkon.
'Angeleyes Bicolor'
Angeleyes-Geranien
(Pelargonium crispum)
'Occold Shield'
Blattschmuck-Geranien (Pelgardini)
Je nach Sorte werden goldorange-braune, dunkelgrüne oder panaschierte Blätter
zum Blickfang. Sie wachsen aufrecht und erreichen eine Höhe von 20 bis 30 cm.
Die Blütendolden sind nicht so gross wie bei der Pelargonium zonale. Da hier
das Laub einen grossen dekorativen Wert hat, wäre es auch schade, wenn es von
überreichem Blütenflor verdeckt würde.
Angeleyes-Geranien sind eine
wertvolle Bereicherung des Geraniensortiments: Sie begeistern mit
vielen, hübschen Blüten und mit
einem sehr aparten, kompakten
Wuchs. Es sind auch Sorten mit
zweifarbig gezeichneten Blüten
erhältlich. Die Höhe beträgt
20 bis 30 cm. Sie haben kleines,
festes Laub, das je nach Sorte
rundlich oder tief gelappt ist.
Englische Geranien,
Edelgeranien (Pelargonium grandiflorum)
Mit grossen samtigen Blüten und
Blättern heben sich die Englischen
Geranien hervor. Die auffallend
grossen Blüten ziehen mit dem
häufig vorkommenden dunklen
Auge in der Blütenmitte alle Blicke
auf sich.
'Aristo Velvet Red'
Ideen für sommerliche Bepflanzungen
von Doris Gribi, Wyss GartenHaus Zuchwil
«Ton-in-Ton» Balkonkistchen für einen sonnigen Standort, bepflanzt in Rosa und Violett mit Geranien (Pelargonium), Eisenkraut
(Verbena), Petunien (Petunia) und Gundelrebe (Glechoma).
«Elegant» Bepflanzung an einem schattigen Standort in Weiss und Grün mit Hortensien (Hydrangea), Zierspargel (Asparagus
densiflorus) als beliebte Strukturpflanze, fleissiges Lieschen (Impatiens) und Ziergräsern.
«Verspielt» Ein bunt bepflanztes Gefäss an sonnigem Standort mit einem roten Hibiskus-Stämmchen (Hibiscus), die Unter-
bepflanzung mit Efeu (Hedera), leuchtend gelbem Husarenknopf (Sanvitalia) und blauen Petunien 'Million Bells' (Petunia).
Tipp: Kombinieren Sie die Pflanzen am besten auch nach dem jeweiligen Wasserbedarf. Machen Sie bei grösseren Gefässen
unbedingt eine Drainage.
15
Sommerliches Blütenmeer
Ganz nach Ihrem Geschmack können Sie sich aus einem riesigen Blumenangebot Ihre Favoriten zusammenstellen. Vom Frühjahr bis zum späten Herbst dominieren die einjährigen Balkonpflanzen. Ein reiches
Angebot finden Sie im Wyss GartenHaus – für Ihr «grünes Wohnzimmer» auf Balkon oder Terrasse!
16
Leberbalsam (Ageratum houstonianum)
Blüte: Kleine, kompakte, verzweigte Büschel. Blaue, violettblaue oder weisse
Blütenstände.
Blütezeit: Mai bis Herbst.
Wuchs: 30 cm hoch.
Standort: Sonnig (ist sehr kälteempfindlich).
Unterhalt/Pflege: Verwelkte Blüten entfernen. Regelmässig giessen und
düngen. Ageratum bevorzugen lockere Erde, reich an Humus.
Sommermargerite
(Argyranthemum frutescens)
Blüte: Reich blühend. Einfache gelbe
oder weisse Blüten mit gelbem Auge.
Auch erhältlich in hell- und dunkelrosa.
Blütezeit: April bis zum ersten Frost.
Wuchs: 30 bis 50 cm hoch. Stark und
kompakt wachsend.
Standort: Sonnig.
Unterhalt/Pflege: Verwelkte Blüten
entfernen. Regelmässig giessen und
düngen (keine Staunässe!).
Angelonie (Angelonia
angustifolia)
Blüte: Reich blühend in Weiss,
Hellrosa, Dunkelblau. Viele kleine
Blüten, die an filigrane Orchideen
erinnern, reihen sich an aufrecht
wachsenden Blütenrispen.
Blütezeit: Mai bis Oktober.
Wuchs: 30 cm hoch. Kompakter,
mittelstarker Wuchs.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Unterhalt/Pflege: Normal feucht
halten. Beim Pflanzen Langzeitdünger einbringen, bei Bedarf
flüssig nachdüngen. Verblühtes
entfernen.
Besonderes: Erhältlich ab Mitte Mai.
17
Gazanie
(Gazania splendens)
Blüte: Zahlreiche, bis zu 10 cm
grosse Blüten in vielen Farbvariationen.
Gazanien öffnen ihre Blüten besonders
in der Mittagszeit, wenn die Sonne
voll scheint.
Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost.
Wuchs: 20 bis 25 cm hoch.
Standort: Sonnig. Warme Lage.
Unterhalt/Pflege: Gazanien benötigen
eine kräftige Gartenerde, reichliche
Wässerung und gute Düngung.
Verblühtes entfernen.
DrachenflügelBegonie
(Begonia hybrida)
'Dragon Wing'
Blüte: Grosse, scharlachrote
oder rosafarbene Blüten.
Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost.
Wuchs: 40 cm hoch. Üppig,
stark verzweigt, stark wachsend.
Leicht überhängend. Gut geeignet
für Ampelbepflanzung. Standort: Sonnig bis halbschattig.
Unterhalt/Pflege: Lockerer Boden.
Wird das Laub rötlich bis bronzefarben, muss gedüngt werden.
Mittlerer bis hoher Wasserbedarf.
18
Zweizahn
(Bidens ferulifolia)
Blüte: Unzählige, sternchenförmige,
goldgelbe Blüten. Blütezeit: Mai bis zum ersten Frost.
Wuchs: 20 bis 40 cm hoch. Robust.
Mittelstarker Wuchs. Halbhängend.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Unterhalt/Pflege: Durchlässige,
nährstoffreiche Erde. In den Sommermonaten hoher Wasser- und Düngerbedarf. Gleichmässig feucht halten
(keine Staunässe!). Düngung mit
Langzeit- oder Flüssigdünger,
jeweils in halber Konzentration.
Gut geeignet für Ampelbepflanzung. Fleissiges Lieschen
(Impatiens hybrida)
Blüte: Zierliche Blüten in Rot-, Rosa-,
Pink-, Orange-, Violett- und Lachstönen
sowie in Weiss. Im Fachhandel sind
auch mehrfarbige und gefüllt blühende
Sorten erhältlich.
Blütezeit: April bis Oktober.
Wuchs: 20 bis 40 cm hoch. Kompakt
und buschig wachsend.
Standort: Halbschattig bis schattig.
Heller Platz möglich, aber ohne direkte
Sonne. Bei sommerlichem Dauer-
regen ist die Pflanze für einen überdachten Platz dankbar.
Unterhalt/Pflege: Kälteempfindlich,
daher erst ins Freie setzen, wenn keine
Nachtfröste mehr auftreten. In
humosem, nahrhaftem Boden gleichmässig feucht halten. Staunässe
vermeiden. Düngen alle 14 Tage.
Goldmargerite (Euryops
chrysanthemoides)
Blüte: Goldgelbe Strahlenblüten, die
endständig an den Trieben erscheinen.
Bis 9 cm breit. Attraktiver Dauerblüher.
Blütezeit: April bis September.
Wuchs: 30 bis 50 cm hoch.
Standort: Sonnig, hell.
Unterhalt/Pflege: Ausgiebig giessen
und düngen. In der Wachstumsperiode
alle 2 Wochen mit Nährstoffdünger.
Verblühtes entfernen.
Wandelröschen (Lantana camara)
Blüte: Hübsche Blüten, deren Farbe mit der Zeit dunkler wird. Da in einem
Blütenstand viele kleine, unterschiedlich alte Blüten zusammenstehen,
gibt es Blütenköpfchen in zwei bis drei Farbtönen.
Blütezeit: Dauerblüher. Mai bis September.
Wuchs: 20 bis 40 cm hoch; auch als «Bäumchen» kultivierbar (mehrjährig,
aber frostfrei).
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Unterhalt/Pflege: Mässig feucht halten, Staunässe vermeiden.
Mit abgestandenem Wasser giessen, da das Wandelröschen etwas
kalkempfindlich ist. Daher auch kalkfreies Substrat verwenden.
Während der Wachstumsperiode bis August regelmässig düngen
und Verblühtes entfernen.
19
Husarenknopf (Sanvitalia)
Blüte: Korbblütler mit vielen 2 bis 3 cm breiten, gelben Blütenköpfchen mit
grüner oder dunkler Mitte.
Blütezeit: April bis Oktober.
Wuchs: Kompakt, bis 20 cm hoch. Die Triebe wachsen zu Beginn aufrecht,
später waagrecht und bilden dann als Bodendecker einen dichten, blühenden Teppich. Dekorativ wirken die langen Triebe auch in Ampeln
und Blumenkästen.
Standort: Liebt Sonne, akzeptiert auch Halbschatten, allerdings fördern
hohe Lichtmengen die Blütenentwicklung.
Unterhalt/Pflege: Geeignet für grossflächige Bepflanzungen. Den Boden
ausreichend feucht halten; Staunässe jedoch vermeiden. Die Pflanzen
gedeihen gut in sandiger Gartenerde oder normaler Balkonblumenerde.
Sie sind nicht anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Gelegentlicher
leichter Rückschnitt fördert die Blütenbildung.
Petunie (Petunia)
Lobelie, Männertreu
(Lobelia erinus)
Blüte: Lockere Blütenstände mit
unzähligen, zierlichen Blüten in Blau,
Weiss, Violett oder Purpur.
Blütezeit: Mai bis September.
Wuchs: 10 bis 20 cm hoch.
Kompakt und buschig wachsend.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Unterhalt/Pflege: Humoser, tiefgründiger Boden. Die Erde sollte
gleichmässig feucht gehalten werden.
Staunässe vermeiden. Regelmässig
düngen und die Pflanzen Ende Juli
zurückschneiden. Lobelien eignen
sich auch zur Unterbepflanzung oder
als Ampelpflanzen.
20
Blüte: Zahlreiche trichterförmige
grosse Blüten, die das Blattwerk
fast vollständig überdecken.
Enorme Farbenvielfalt, auch
zweifarbige, geäderte und
gefüllte Blüten sind zu finden.
Blütezeit: Mai bis September.
Wuchs: 20 bis 40 cm hoch.
Kompakt bis stark wachsend,
aufrecht oder hängend.
Die Ranken der hängenden
Arten können bei guter Pflege
sehr lang werden.
Standort: Sehr sonnig, warm.
Unterhalt/Pflege: Petunien
benötigen viel Wasser und Nährstoffe. Erst ab Mitte Mai auspflanzen, wenn keine Fröste mehr zu
erwarten sind. Düngung ein- bis
zweimal pro Woche. Das Entfernen
verblühter Blütenstände fördert
die Blühfreudigkeit.
Schneeflocke (Sutera hybrida, syn. Bacopa)
Blüte: Zierliche Blüten in Weiss, Dunkel- und Hellrosa oder Lavendelblau.
Blütezeit: Mai bis September.
Wuchs: 20 bis 30 cm hoch. Halbhängend bis niederliegende Formen.
Standort: Sonnig bis halbschattig. Ideal ist ein heller, nicht unbedingt sonniger
Standort.
Unterhalt/Pflege: Bevorzugt leicht feuchte, nahrhafte, saure Böden.
Die Erde darf nicht austrocknen. Es muss regelmässig gegossen werden.
Wöchentlich düngen.
Eisenkraut (Verbena hybrida)
Blüte: Zierliche Blüten in weissen, roten,
pinkfarbenen oder violetten Dolden.
Auch zweifarbige Sorten sind erhältlich.
Die meisten verströmen einen angenehmen Duft. Blütezeit: Mai bis November.
Wuchs: 20 bis 30 cm hoch. Benötigen
ausreichend Pflanzabstand, damit
sie sich breit ausdehnen können.
Das Zurückschneiden der Triebspitzen an den Jungpflanzen fördert
den buschigen Wuchs. Standort: Sonnig und hell.
Unterhalt/Pflege: Durchlässiger
Boden, ohne Staunässe. Regelmässig
düngen. Verblühtes entfernen.
Schwarzäugige Susanne
(Thunbergia alata)
Blüte: Reich blühend. Die gestielten
Blüten erscheinen aus den Blattachseln. Charakteristisch für die schnell
verblühenden Blüten ist der scharf
umrissene purpurfarbene Schlund,
der sich von der gelben, orangen, lachs-
farbenen oder weissen Krone abhebt.
Blütezeit: Mai bis Oktober.
Wuchs: 100 bis 150 cm hoch.
Ausdauernde, langsam wachsende
Schlingpflanze.
Standort: Sonnig, warm. Unterhalt/Pflege: Die Pflanze
bevorzugt einen nährstoffreichen,
fruchtbaren Boden. Ausreichend
wässern und regelmässig düngen,
Staunässe vermeiden. Der Blütenflor
bleibt zahlreich, wenn verwelkte
Blüten schnell entfernt werden.
Sollen die Pflanzen rankend gezogen
werden, benötigen sie eine Kletterhilfe.
Dipladenie
(Dipladenia sanderi)
Blüte: Dauerblüher in feurigem
Rot, Pink, Weiss oder zweifarbig.
Die grossen, glockenförmigen
Trichterblüten haben etwa 5 cm Ø.
Blütezeit: Mai bis Oktober.
Wuchs: 30 bis 40 cm. Je nach Sorte
kann die Pflanze mehr oder weniger
stark ranken. Standort: Sonnig hell; möglichst ein
warmer, geschützter, aber luftiger(!)
Platz, ohne direkte Sonne.
Unterhalt/Pflege: Normale Blumenerde verwenden. Das Substrat kann leicht
sauer, neutral oder leicht kalkhaltig
sein. Erst giessen, wenn die oberste
Erdschicht wieder abgetrocknet ist,
nicht austrocknen lassen. Während
der Blüte alle 1 bis 2 Wochen mit
Flüssigdünger düngen. Ab August
nicht mehr düngen. Sollen die
Pflanzen rankend gezogen werden,
benötigen sie eine Kletterhilfe.
21
Eine blühende Zusammenarbeit!
1986 verbündeten sich die Wyss Samen und Pflanzen AG und MONDO,
um für Kundinnen und Kunden mit «grünem Daumen» einen Mehrwert
zu generieren. Seither sind MONDO-Punkte zum Sammeln auf Select®Produkten wie Blumen- und Gemüsesamen, Blumenzwiebeln, Anzuchtund Gartenhelfern zu finden. Im Rahmen von Sonderaktionen werden
ausgewählte Artikel von Select® im MONDO-Magazin angeboten. Buchtipp: Aktuell
«Mein Naturgarten»
Mit diesem Buch öffnet uns Aino
Adriaens die Pforten zu Ihrem privaten Gartenparadies. Sie lässt uns
teilhaben am ständig wechselnden
Schauspiel der Natur, den vielfältigen Betätigungen des Gärtners, aber
auch an den Momenten wohltuender
Musse und sinnreicher Erlebnisse.
Und während wir Aino Adriaens über
Wege und vorbei an verwunschenen
Lieblingsplätzen folgen, begegnen wir
so manch inspirierender Anregung für
den Traum vom eigenen Grün. Mit ein
wenig Fantasie und Geduld gestalten
und geniessen Sie Ihr eigenes grünes
Paradies, sei es auf dem Balkon oder
im Garten.
«Mein Naturgarten», Mondo-Verlag, jetzt erhältlich in Ihrem Wyss GartenHaus für
CHF 54.90 oder bei MONDO für CHF 29.90 + 250 MONDO-Punkte. www.mondo.ch
22
Neu schenken wir Ihnen mit jeder
Ausgabe unserer GartenNews
MONDO-Punkte. Profitieren Sie
bereits jetzt! 250 Mondo-Punkte (gültig bis 31. Mai 2011).
Mondo-Punkt ausschneiden oder
Code WYSSGN25001 auf mondo.ch
eingeben.
Dieser Verlag bietet originelle Ideen für die ganze Familie. Sammeln
Sie MONDO-Punkte und profitieren
Sie von mehr als 450 attraktiven
Angeboten: exklusive Bildbände,
Reiseführer, Kochbücher, Ratgeber,
Bilderbücher, Spiele und Spielsa-
chen, Dekorations-, Sport- und Out-
door-Artikel oder interessante Angebote von Partnerfirmen wie die
Wyss Samen und Pflanzen AG. Die
Punkte sind auf über 1'000 Markenartikeln, bei LeShop.ch und
ExtraFilm.ch zu finden.
Veranstaltungskalender
Sonntags- und Feiertagsverkäufe
GartenHaus Bern GartenHaus Buttisholz GartenHaus Volketswil GartenHaus Zuchwil Ostermontag
Ostermontag
Frühlingsfest im
mit
Sonntagsverkauf
Sonntagsverkauf
Ostermontag
Pfingstmontag
25.April 2011
25.April 2011
17.April 2011
3.April 2011
25.April 2011
13.Juni 2011
9 –16 Uhr
9 –16 Uhr
10–17 Uhr
9 –17 Uhr
9 –17 Uhr
9 –17 Uhr
Sonderpräsentationen
•Der Frühling grüsst, der Osterhase lacht! Vom 1. bis 25. April 2011 finden Sie im
Wyss GartenHaus alles für Ihre festliche O
sterdekoration und den Frühlingsgruss.
•Zeit für ein Dankeschön: Vom 29. April bis 8. Mai 2011 präsentieren wir Ihnen
tolle Geschenkideen zum Muttertag!
•Rosige Zeiten: Erleben Sie am 3./4. Juni 2011 in der Mall des Shoppingcenters
VOLKI-LAND. Es erwartet Sie ein Meer an Rosen, sei es für die Vase, für den Topf
oder für den Garten. Lassen Sie sich verzaubern!
•Einen Rosenblick mal: Pünktlich zum Sommeranfang finden Sie im Wyss
GartenHaus rund 140 wunderschöne Rosensorten aus eigener Baumschule,
mit vielen Spezialitäten und Begleitpflanzen. Profitieren Sie zudem am
17./18. Juni 2011 von unseren rosigen Spezial-Angeboten und Aktivitäten!
•Die Schmetterlinge sind los! Vom 8. Juli bis 26. August 2011 spazieren Sie inmitten
des Gartencenters in Zuchwil durch ein Schmetterlingshaus – mit hunderten von
Schmetterlingen in allen Farben und Grössen, welche frei herumfliegen.
Dieser Besuch wird zum Erlebnis für die ganze Familie!
Sommergartenfestival
eug!
n
N
u
n
f
f
erö
t in
Gärtnern komm
m
a
e
d
u
e
Fr
ie
D
te den ersten
e
n
ff
rö
e
s
s
y
W
die Stadt!
em völlig neu
in
e
ch
a
n
n
e
d
a
GartenL
t an der Silberp
ze
n
o
K
n
e
lt
e
entwick
men und Pflan
lu
B
l.
ie
B
in
2
4
gasse
er
evorzugt aus d
b
n
o
is
a
S
ch
a
zen n
etzlinge, Erde,
S
t,
u
tg
a
a
S
,
n
Regio
enhilfsmittel,
Werkzeug, Gart
ör
nvolles Zubeh
in
s
d
n
u
s
e
n
ö
sch
ines
d draussen, Fe
n
u
n
e
n
n
ri
d
r
fü
ene
sowie auserles
,
e
ch
ü
K
ie
d
r
fü
und
dige Beratung
Tees. Fachkun
Themen rund
it
m
n
e
g
n
u
lt
ta
Verans
en den Laden
ch
a
m
rn
e
n
rt
ä
ums G
ressant.
erst richtig inte
in Biel
2011
seit 25. März
asse 42
an der Silberg
in Bern
2011
15./16. April
trasse 14 B
an der Mosers
Ein einzigartiger Anlass, der die Besucher rund ums Thema Garten inspirieren, animieren und unterhalten soll! Im August findet zum dritten Mal das Gartenfestival im und
um den 25'000 m2 grossen Versuchs- und Schaugarten, direkt angrenzend an das Wyss
GartenHaus in Zuchwil, statt.
Öffnungszeiten
Freitag
19. August 2011, 13.00 –19.00 Uhr
Samstag 20. August 2011, 09.00 –19.00 Uhr
Sonntag 21. August 2011, 09.00 –17.00 Uhr
23
Wyss GartenHaus Oberwil
Mühlemattstrasse 8
4104 Oberwil
Telefon 061 401 40 52
Fax 061 401 53 86
ghoberwil@wyss-blumen.ch
Mo – Fr 09.00 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 16.00 Uhr
Wyss GartenHaus Bern
Schosshaldenstrasse 61
3006 Bern
Telefon 031 352 31 31
Fax 031 351 04 87
ghbern@wyss-blumen.ch
Mo –Fr 09.00 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 16.00 Uhr
Wyss GartenHaus Volketswil
Wyss GartenHaus Buttisholz
(bis 30.06.2011)
Guglern 34
6018 Buttisholz
Telefon 041 928 15 50
Fax 041 928 10 80
ghbuttisholz@wyss-blumen.ch
Mo –Fr 09.00 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 16.00 Uhr
Wyss GartenHaus Zuchwil
Gartenstrasse 32
4528 Zuchwil
Telefon 032 686 69 69
Fax 032 686 69 00
ghzuchwil@wyss-blumen.ch
Mo – Fr 09.00 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 17.00 Uhr
Wyss GartenHaus Muttenz
St. Jakobs-Strasse 76
4132 Muttenz
Telefon 061 461 74 24
Fax 061 461 74 95
ghmuttenz@wyss-blumen.ch
Mo –Fr 09.00 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 16.00 Uhr
www.wyss-blumen.ch
Wyss Samen und Pflanzen AG, 2011
8604 Volketswil
Telefon 044 945 31 09
Fax 044 945 20 58
ghvolketswil@wyss-blumen.ch
Mo – Fr 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa 09.00 bis 20.00 Uhr
eggenschwiler-friends.ch
Wyss GartenHaus Aarau
Neumattstrasse 7
5000 Aarau
Telefon 062 824 09 30
Fax
062 824 09 32
ghaarau@wyss-blumen.ch
Mo –Fr 09.00 bis 18.30 Uhr
Sa 08.00 bis 16.00 Uhr
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
20
Dateigröße
3 485 KB
Tags
1/--Seiten
melden