close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

! Was kostet ein Unternehmen?

EinbettenHerunterladen
+H
*V
!
23. und 24. September 2002.
Maritim Kurhaushotel, Bad Homburg.
10. Handelsblatt-Jahrestagung Mergers & Acquisitions.
Was kostet ein
Unternehmen?
Bewertungspraxis – Preisverhandlung – Steuerplanung – Auswirkungen
der Schuldrechtsreform – Praxisbericht der Tchibo Holding AG.
Unter Mitwirkung von:
Prof. Dr. Wilhelm Haarmann,
Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,
Partner, Haarmann Hemmelrath
Raimund W. Herden,
Managing Director – Head of Investment Banking,
Dresdner Kleinwort Wasserstein
Wolfgang Braun, Vorstand der META Group AG und
Geschäftsführer der META Mergers & Acquisitions GmbH
Dr. Götz Eilmann, Partner, Linklaters Oppenhoff & Rädler
Dr. Harald Gesell, Partner, Linklaters Oppenhoff & Rädler
Thomas Liesen, Senior Manager, KPMG Consulting AG
Malcolm Thwaites, Managing Director and Co-Head of Investment
Banking Germany, Merrill Lynch Capital Markets Bank Ltd.
Dr. Thomas Töben, Partner, P+P Pöllath + Partner
Dr. Gerhard H. Wächter, Rechtsanwalt und Partner,
Wächter Rechtsanwälte
Christoph Wollny, Geschäftsführender Gesellschafter,
FORENSIKA GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Mit freundlicher Unterstützung von:
Reinhard Pöllath,
Rechtsanwalt und Partner,
P+P Pöllath + Partner und Mitglied des
Aufsichtsrates, Tchibo Holding AG
Ulrich H. Wolff,
Partner,
Linklaters Oppenhoff & Rädler
Weitere Informationen zu
Handelsblatt-Veranstaltungen im Internet:
www.handelsblatt.com/veranstaltungen
Substanz entscheidet
Dr. Matthias Bruse,
Rechtsanwalt und Partner,
P+P Pöllath + Partner
02 Was kostet ein Unternehmen?
Der Markt für Unternehmenskäufe ...
... steckt immer noch in einer tiefen Flaute. Weltweit hat sich das M&A-Geschäft halbiert und das erste Quartal 2002 war so schlecht wie zuletzt vor sechs Jahren. Deutschland ist
dennoch einer der interessantesten Märkte. Der Restrukturierungsbedarf ist zur Zeit enorm,
die Deutschland AG bricht auseinander und der Mittelstand baut um.
Eine Vielzahl von M&A-Projekten scheitert, deshalb ist eine gute Vorbereitung von großer Bedeutung. Nutzen Sie die Kenntnisse von Praktikern des Unternehmenskaufs, um Fehler zu
vermeiden. Im Vordergrund der Konferenz stehen Finanzierungs- und Strukturaspekte sowie
gesellschafts- und steuerrechtliche Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten.
Informieren Sie sich am 23. und 24. September über die verschiedenen Facetten des
Unternehmenskaufs und -verkaufs.
– Wie finden Sie den richtigen Preis?
– Wie viel „Vorlauf“ benötigt ein gut vorbereiteter Verkauf?
– Nach welchen Kriterien sollen die Berater ausgewählt werden?
– Was muss ich als Käufer tun, um über die Vertragsverhandlung den Kaufpreis zu drücken?
– Welche Verhandlungstechniken gibt es, um das Kaufpreisrisiko zu minimieren?
– Was ändert sich durch das neue Schuldrecht im Hinblick
auf die Gestaltung von Unternehmenskaufverträgen?
– Zugesicherte Eigenschaften vs. garantierte Beschaffenheit –
altes Problem mit neuem Namen?
– Wie präsentieren Sie Ihr Unternehmen käufergerecht?
– Wann eignet sich welches Finanzierungsinstrument?
!
Am 24. September 2002 haben Sie die Gelegenheit,
Ihre Kenntnisse in zwei Foren Ihrer Wahl zu vertiefen.
Die Themen der Foren:
Forum A
Post Merger Integration
parallel
Forum B
Steuern
Das neue Schuldrecht
und der Unternehmenskauf
parallel
Forum D
Bewertung
und
Forum C
Wer sollte teilnehmen?
– Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer
– Leiter aus dem Finanz- und
Rechnungswesen
– Controller
– Investmentgesellschaften und Banken
– Rechtsanwälte und Notare
– Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
– VC- und PE-Gesellschaften
Was kostet ein Unternehmen?
03
Auswirkungen der Schuldrechtsreform.
1. Konferenztag, 23. September 2002.
9.00
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Dr. Matthias Bruse, Rechtsanwalt und Partner,
P+P Pöllath + Partner, München
9.15
Facts und Trends im M&A-Markt
Malcolm Thwaites, Managing Director and
Co-Head of Investment Banking Germany,
Merrill Lynch Capital Markets Bank Ltd.
10.00
Bewertung und Due Diligence-Prüfung
durch den Wirtschaftsprüfer
– Rolle des Wirtschaftsprüfers bei
Unternehmensakquisitionen
– Marktvergleichsverfahren der
Unternehmensbewertung
– Ertragswert und Discounted Cashflow-Verfahren
– Abstimmung von Bewertungsmethode,
Akquisitionsprozessphase und Due Diligence
13.00
– Inhalt einer (vollumfänglichen) Financial Due Diligence
Prof. Dr. Wilhelm Haarmann,
14.30
Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,
Partner, Haarmann Hemmelrath, Frankfurt
10.50
Pause mit Kaffee und Tee
11.20
Preisfindung im M&A-Prozess
– Bewertungsmethoden
– Grundprinzip des M&A-Marktes
– Praxisbeispiele
– Gründe für unterschiedliche Preisfindungen
– Bewertung vs. Preisfindung
Raimund W. Herden,
Managing Director – Head of Investment Banking,
Dresdner Kleinwort Wasserstein, Frankfurt
12.15
15.30
Vorbereitung eines Unternehmensverkaufs aus
Verkäufersicht
– Das Unternehmen für den Käufer attraktiv machen,
z. B. Investitionsverhalten, Management-Incentives,
Bilanzpolitik und Informationsmanagement
– „Herstellung“ des Kaufgegenstandes
(Präakquisitorische Umgestaltungen)
– Gesellschafts- und Gesellschaftervertrag,
insbesondere Vinkulierung, Vorkaufsrechte,
Mitverkaufsrechte und -pflichten
– Vertragsbeziehungen zu wesentlichen Lieferanten
und Kunden, insbesondere Laufzeiten,
„Key-Man-Klauseln“ und „Change-of-Control-Klauseln“
– Steuerliche Aspekte
– Verhandlungsteam/Berater
Dr. Matthias Bruse
Gemeinsames Mittagessen
Steuern sparen für Verkäufer und Käufer
– Steuerfreiheit nach § 8b Abs. 2 KStG für verdeckte
Gewinnausschüttungen; Sachdividenden, Gewinne
aus eigenen Anteilen, Gewinne bei Verschmelzung,
Umwandlung, Formwechsel
– Steuerfreie Dividenden und eingeschränkter
Kostenabzug: § 8b Abs. 3 und 5 KStG;
§ 3c Abs. 1 und Abs. 2 KStG; § 8a KStG
– Steuerbefreiung auch für Gewerbesteuer bei zwischengeschalteter Personengesellschaft
– Risiken bei grenzüberschreitendem Anteilstausch
– Streubesitzdividenden und Gewerbesteuer: Verhältnis
von § 8 Nr. 5, § 9 Nr. 7 GewStG und DBA-Freistellung
– Keine Steuerfreiheit für vermögensverwaltende
Kapitalgesellschaften mit Finanzholdingstatus
(§ 8b Abs. 7 KStG)
Dr. Thomas Töben, Partner,
P+P Pöllath + Partner, Berlin
Pause mit Kaffee und Tee
04
Was kostet ein Unternehmen?
Bewertungspraxis.
1. Konferenztag, 23. September 2002.
16.00
17.00
18.00
Sicherung des vereinbarten Kaufpreises in den
Vertragsverhandlungen
– Was hat die Vertragsgestaltung mit dem Kaufpreis
zu tun?
– Strategien eines Kaufes zur Sicherung und des
Verkaufes zur Erhöhung der Gegenleistung
– Definition des Kaufpreises
– Representation & Warranties und Kaufpreisanpassung
Ulrich H. Wolff, Partner,
Linklaters Oppenhoff & Rädler, Frankfurt
Info-Telefon 0211 . 96 86 - 35 42
Vom Erstkontakt bis zum Notar – Erfahrungen eines
Unternehmers beim Unternehmenserwerb
– Vorbereitung Jahre vor dem „Erstkontakt“
– Management-Interessen bei Zielgesellschaft,
Verkäufer, Käufer
– Handelnde und Helfer (öffentliche und stille)
– Bietung, Markt, Signale
– Synergien und Disynergien
– Das Wichtigste für den Verkäufer liegt vor dem Gebot
– Das Wichtigste für den Käufer liegt nach dem Kauf
– Was bedeutet „2/3 der Transaktionen vernichten
Wert“?
Reinhard Pöllath, Rechtsanwalt und Partner,
P+P Pöllath + Partner, München und Mitglied des
Aufsichtsrats der Tchibo Holding AG, Hamburg
Sponsoring und Ausstellungen
Ende des ersten Konferenztages
Das Handelsblatt zwei Monate kostenlos!
Im Anschluss lädt Sie das Handelsblatt herzlich zu
einem gemeinsamen Umtrunk ein. Nutzen Sie die
Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern und Referenten.
Für Fragen zu dieser Konferenz stehen Ihnen
Frau Dipl.-Kff. Dörthe Siebels zur Brügge,
Senior Konferenz-Managerin und
Frau Reingard Hertzler,
Senior Konferenz-Assistentin,
gerne zur Verfügung.
E-Mail: reingard.hertzler@euroforum.com
Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit,
dem exklusiven Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen und
Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren.
Ihre Fragen zu den Ausstellungskapazitäten,
der Zielgruppenanalyse sowie der Entwicklung
Ihres individuellen Sponsoring-Konzeptes
beantworten wir Ihnen gerne.
Frau Berit Patzig, Sales-Managerin
Telefon: 0211. 96 86 – 3712
Telefax: 0211. 96 86 – 4712
E-Mail: berit.patzig@euroforum.com
Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an unserer Veranstaltung
machen wir Ihnen heute ein exklusives Angebot:
Lesen Sie das Handelsblatt, Deutschlands führende Wirtschaftsund Finanzzeitung, für zwei Monate kostenlos.
Dieses Angebot ist vollkommen unverbindlich und
endet automatisch.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse!
Was kostet ein Unternehmen?
05
Preisverhandlung und Steuerplanung.
2. Konferenztag, 24. September 2002.
Es finden jeweils vor- und nachmittags zwei Foren parallel statt.
09.00 – 12.00
Forum A:
Post Merger Integration – M&As erfolgreich gestalten
– Praxisbeispiel eines erfolgreichen Cross Border Mergers
– Vorgehensweise – Die Integration beginnt bereits
vor dem Closing
– „Hard Facts“ und „Soft Skills“ – die Balance ist entscheidend
Thomas Liesen, Senior Manager,
KPMG Consulting AG, Düsseldorf
und
Bestimmung des „Fair Value“ eines IT-Unternehmens
– Ansätze zur Bewertung eines Unternehmens
– Korrektur der Discounted Cash Flow-Formel für IT-Unternehmen
– Analyse von IT-Transaktionen (M&A-Prozess)
– Kritische Erfolgsfaktoren bei Mergers & Acquisitions
– Ausblick für Mergers & Acquisitions (M-Kurven) und
Konsequenzen auf die Transaktionspreise
– Praktische Beispiele und Erfahrungen
Wolfgang Braun, Vorstand der META Group AG und
Geschäftsführer der META Mergers & Acquisitions GmbH, Ismaning
10.30 – 10.50
Pause mit Kaffee und Tee
parallel
Forum B:
Steuern
– Steuereffiziente Umstrukturierungen vor oder nach Kauf
von Anteilen/Buchwertaufstockung?
– Verhältnis von § 8b Abs. 1 und Abs.2 KStG:
Kapitalrückzahlung = Veräußerung oder Dividende/Aufstockung
durch Schütt-Aus-Hol-Zurück?
– Vor- und Nachteile von GmbHs als Zwischenholding für Private.
Steuerneutral „rein“ und „raus“?
– Sperrfristen: Berechnung, Verdoppelung, Vermeidung
– Kostenabzug bei steuerfreien Dividenden:
Vorteile/Nachteile von Verschmelzung;
Umwandlung/Formwechsel in Personengesellschaft/Organschaft;
Kein Kostenabzug trotz Organschaft (§ 15 Nr. 2 KStG)
– Verlustnutzung bei Unternehmenskauf:
Neues zu § 8 Abs. 4 KStG
Dr. Thomas Töben und Dr. Matthias Bruse
12.00
Gemeinsames Mittagessen
13.30 – 16.30
Forum C:
Das neue Schuldrecht und der Unternehmenskauf
– Das alte und das neue Recht
– „Gewährleistungen“ nach neuem Recht
– Haftungsbeschränkung und -ausschluss
– Verjährungs- und Übergangsregeln
– Erste Erfahrungen aus der Praxis
Dr. Götz Eilmann, Partner,
Linklaters Oppenhoff & Rädler, Frankfurt
Dr. Harald Gesell, Partner,
Linklaters Oppenhoff & Rädler, Köln
parallel
Forum D:
Zusammenspiel von Unternehmensbewertung
und Vertragsgestaltung im M&A–Prozess
– Operatives Risiko und Garantien
– Erfolgspotenzialbewertung und variable Kaufpreisgestaltung
– Wie werden Synergien bei der Bewertung berücksichtigt?
– Ergibt sich der strategische Zuschlag aus den Synergieeffekten?
– Erfassen Ertragswertverfahren und DCF-Verfahren den
strategischen Zuschlag gleichermaßen?
Christoph Wollny, Geschäftsführender Gesellschafter,
FORENSIKA GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin
Dr. Gerhard H. Wächter, Rechtsanwalt und Partner,
Wächter Rechtsanwälte, Berlin
15.00 –15.20
16.30
Pause mit Kaffee und Tee
Ende der Veranstaltung
06
Was kostet ein Unternehmen?
Die Referenten.
Wolfgang Braun ist Vorstand der META Group AG und Geschäftsführer der
META Mergers & Acquisitions GmbH. Neben seinen fundierten Kenntnissen in
IT, Software und Services hat er im Bereich Business Development über 40
Outsourcing-Projekte geleitet und war im Bereich Corporate Strategy für mehr
als 40 Firmenbeteiligungen verantwortlich, von der Strategie-Entwicklung
über Verhandlung, Vertragsabschluss, Integration bis hin zum Management
von Beteiligungen.
Thomas Liesen ist Senior Manager im Bereich World Class Finance der
KPMG Consulting AG in Düsseldorf. Sein M&A Tätigkeitsschwerpunkt liegt in
der Beratung global agierender Unternehmen im Bereich Post Merger
Integration. Herr Liesen hat zahlreiche Beratungsprojekte für mittelständische
und große Unternehmen geleitet.
Dr. Matthias Bruse ist Rechtsanwalt und Partner bei P+P Pöllath + Partner in
München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind steuerliche und rechtliche
Beratung, insbesondere für Unternehmenskäufe, Beteiligungen, Joint Venture,
Umstrukturierungen, Finanzierungen, Börsengänge und Privatisierungen.
Malcolm Thwaites ist als Managing Director und Co-Head Investment
Banking Deutschland für Merrill Lynch tätig. Er trat der Merrill Lynch M&A
Gruppe London im April 1998 bei und wechselte im Februar 2001 nach
Frankfurt. Er betreute diverse M&A Projekte mit speziellem Fokus auf internationale Transaktionen im deutschsprachigen Markt. Vor seinem Eintritt bei
Merrill Lynch arbeitete er acht Jahre in der M&A Gruppe von Deutsche
Morgan Grenfell und verbrachte im Rahmen seiner Tätigkeit vier Jahre in
Frankfurt. Malcolm wurde 1988 Wirtschaftsprüfer bei KPMG in London.
Dr. Götz Eilmann ist Rechtsanwalt und Partner bei Linklaters Oppenhoff &
Rädler. Nach drei Jahren im Warschauer Büro arbeitet er seit 2000 im
Frankfurter Büro. Er ist spezialisiert auf die Beratung von nationalen und
internationalen Unternehmen bei Unternehmenskäufen, Joint Ventures und
Restrukturierungen. Herr Dr. Eilmann ist weiterhin in der gesellschafts- und
handelsrechtlichen Beratung von Unternehmen, insbesondere auch bei der
rechtlichen Gestaltung von Vertriebsstrukturen tätig.
Dr. Harald Gesell ist Rechtsanwalt und Partner im Kölner Büro von Linklaters
Oppenhoff & Rädler. Herr Dr. Gesell berät deutsche und ausländische Unternehmen bei nationalen und grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen und
Joint Ventures, bei Restrukturierungen und Umwandlungen. Er ist, insbesondere für Finanzinvestoren, im Bereich der gesellschaftsrechtlichen Beratung
und bei der Vorbereitung und Begleitung öffentlicher Hauptversammlungen
tätig.
Prof. Dr. Wilhelm Haarmann ist Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Partner at Haarmann Hemmelrath in Frankfurt am Main und seit
2000 Honorarprofessor an der Universität Bamberg. Nach seinem Studium
der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Münster und Freiburg arbeitete
er von 1977-1979 bei Arthur Young in Frankfurt, von 1979-1987 bei Peat,
Marwick, Mitchell & Co. in München, seit 1983 war er als Partner tätig; seit
1987 ist er Gründungspartner der Sozietät Haarmann, Hemmelrath & Partner.
Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im nationalen und internationalen
Steuer- , Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.
Raimund W. Herden ist seit dem 1. August 2001 Head of Investment
Banking Deutschland, Schweiz und Österreich der Dresdner Kleinwort
Wasserstein. Zuvor war er 14 Jahre bei Goldman Sachs tätig. Nach sieben
Jahren Erfahrung im M&A Department in New York und London, wechselte er
1994 als Leiter M&A Deutschland, Schweiz und Österreich nach Frankfurt.
Herr Herden ist Absolvent der Emory University mit einem B.B.A., summa
cum laude, in Finanzwissenschaften.
Reinhard Pöllath ist Rechtsanwalt (LL.M.) und Fachanwalt für Steuerrecht
und Mitglied des Aufsichtsrates der Tchibo Holding AG. Herr Pöllath war fast
20 Jahre in zwei großen europäischen Sozietäten tätig, daneben von 19931996 in der Geschäftsleitung eines großen Unternehmens. Seit 1997 ist er
Partner von P+P Pöllath + Partner in Berlin/München. Seine Schwerpunkte
liegen u. a. in der rechtlichen und steuerlichen Betreuung von privaten Großvermögen und Unternehmen. Er hat an zahlreichen Immobilien- und Unternehmenskäufen mitgewirkt und ist Autor einschlägiger Veröffentlichungen.
Dr. Thomas Töben ist seit April 2000 Partner bei P+P Pöllath + Partner. Von
1990 bis 1995 war er Partner einer deutschen, von 1996 bis 2000 einer französischen, international tätigen Anwalts- und Steuerberatungsfirma. Er ist
Autor zahlreicher Veröffentlichungen.
Dr. Gerhard H. Wächter war nach Auslandstätigkeiten in New York und Tokio
zunächst Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in Frankfurt/Main. Im Oktober
1990 wechselte er zur Zentrale der Treuhandanstalt nach Berlin und war an
vielen Privatisierungen beteiligt. Im Mai 1992 gründete er ein wirtschaftsberatendes Anwaltsbüro, aus dem Wächter Rechtsanwälte hervorgegangen ist.
Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind M&A-Transaktionen und Venture-Capital
sowie die Vertretung von Unternehmen in Zivilprozessen aus M&A-Transaktionen, z. T. auch mit wirtschaftskriminellem Hintergrund.
Ulrich H. Wolff ist Rechtsanwalt und Partner bei Linklaters Oppenhoff &
Rädler. Nach drei Jahren im Londoner Büro arbeitet er seit 2001 im Frankfurter Büro. Er ist Mitglied des International Boards der Sozietät. Herr Wolff
ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen und Investmentbanken bei
Unternehmensfinanzierungen (Corporate Finance), Mergers & Acquisitions
und bankrechtlichen Fragen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung
von Finanzierungen von Unternehmenskäufen und Projektfinanzierungen, insbesondere im englisch-deutschen Umfeld.
Christoph Wollny ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Geschäftsführer
der FORENSIKA GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin. Die FORENSIKA ist auf die Beratung von M&A-Transaktionen spezialisiert, mit den Schwerpunkten Due Diligence-Prüfung, Unternehmensbewertung und steuerliche
Beratung bei der Unternehmensübertragung. Herr Wollny hat eine Vielzahl
inländischer und ausländischer Transaktionen geleitet und ist darüber hinaus
als Gutachter für Gerichte tätig.
Was kostet ein Unternehmen?
07
Sponsoren und Aussteller.
Der Hauptsponsor.
Linklaters Oppenhoff & Rädler berät weltweit führende Unternehmen und Finanzinstitute im
Wirtschafts- und Steuerrecht. Aus 28 Büros in den wichtigen internationalen Wirtschafts- und
Finanzzentren bieten rund 2.200 Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Lösungen
bei den komplexesten Herausforderungen. In Deutschland sind rund 350 Berater in Büros in
Berlin, Frankfurt, Köln und München tätig. Linklaters ist laut Thomson Financial der führende
europäische Berater für Mergers & Acquisitions – für 2001 war die Sozietät in 11 von 15 europäischen Ranglisten die Nummer Eins. Die Mandanten profitieren von der engen Zusammenarbeit
gesellschaftrechtlicher Experten mit Spezialisten in transaktionsrelevanten Bereichen wie
Steuerrecht, EU- und Kartellrecht oder Arbeitsrecht; sie schätzen das spezifische Know-how
und das Verständnis für die besonderen Bedürfnisse einzelner Branchen in der Old und
New Economy.
Linklaters Oppenhoff & Rädler
Mainzer Landstraße 1, 60325 Frankfurt am Main
Ansprechpartner: Dr. Michael Lappe
Telefon: 0 69 . 710 03 – 0, Telefax: 0 69 . 710 03 – 3 33
E-Mail: michael.lappe@linklaters.com
Linklaters Oppenhoff & Rädler
Hohenstaufenring 62, 50674 Köln
Ansprechpartner: Dr. Stephan König
Telefon: 02 21. 20 91 – 0, Telefax: 02 21. 20 91 – 4 35
E-Mail: stephan.koenig@linklaters.com
Internet: www.linklaters.com
Der Förderer.
Die META Group ist eines der weltweit führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Bereich der Informationstechnologie und der Business Transformation. Mit objektiven, konsistenten und praxisnahen Empfehlungen und Strategien hilft die META Group ihren
Kunden, Innovationen schneller und effektiver umzusetzen. Mit einzigartigen Modellen werden die Kunden dabei unterstützt, die Geschwindigkeit, die Agilität und das Wertschöpfungspotenzial ihrer IT- und Business-Prozesse zu steigern. Zu allen Themenbereichen im IT- und
Telekommunikationsumfeld umfasst das Angebot der META Group strukturierte Transformationsprogramme, Subskriptions-Services, strategische Beratung, Benchmarking, Mergers &
Acquisitions-Beratung, Marktforschung und Publikationen. Die META Group berät über
2.500 Kunden weltweit.
Meta Group AG
Oskar-Messterstraße 24
85737 Ismaning
Ansprechpartner: Wolfgang Braun
Telefon: 0 89 . 996 96 05
Telefax: 0 89 . 996 96169
E-Mail: w.braun@metagroup.com
Internet: www.metagroup.de
Der Aussteller.
PricewaterhouseCoopers ist in Deutschland mit einem Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro
eines der marktführenden integrierten Dienstleistungsunternehmen mit den Bereichen
Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Steuerberatung, Corporate Finance- und Human
Resource-Beratung. Über 600 Partner und ca. 11.000 Mitarbeiter arbeiten an 39 Standorten in
Deutschland für nationale und internationale Mandanten jeder Größe. Die Angebotspalette des
auf das Fusions- und Akquisitionsgeschäft spezialisierten Unternehmensbereiches Transaction
Services umfasst unter anderem Marktuntersuchungen, Due Diligence Analyse sowie Beratung
bei der Integration nach dem Unternehmenskauf.
PricewaterhouseCoopers
Olof-Palme-Straße 35
60439 Frankfurt am Main
Ansprechpartner: Birthe Görtz
Telefon: 0 69.95 85-10 66
Telefax: 0 69.95 85-33 43
E-Mail: birthe.goertz@de.pwcglobal.com
Internet: www.pwcglobal.com/de
+H
*V
Informationen zur Anmeldung
und zur Veranstaltung.
Was kostet ein Unternehmen?
Internet-PDF
Ja, ich nehme/wir nehmen teil am 23. und 24. September 2002
zum Preis von E 1.695,- zzgl. 16 % MwSt. p. P.
(P21297M012)
Ich nehme an folgenden Foren teil:
vormittags:
A oder
B
nachmittags:
C oder
D
Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte senden sie mir die
Tagungsunterlagen zum Preis von E 295,- zzgl. 16% MwSt.
Lieferbar ca. zwei Wochen nach der Veranstaltung.
Ja, ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme
das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten.
Ich interessiere mich für Ausstellungs- und
Sponsoringmöglichkeiten.
Bitte korrigieren Sie meine Adresse wie angegeben.
Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf:
0211. 96 86 – 33 33
Name (1)
Position
So melden Sie sich an:
(Bitte verwenden Sie möglichst nebenstehende Anmeldung, ggf. in Kopie.)
per Telefax
telefonisch
E-Mail
schriftlich
0211. 96 86 - 40 40
0211. 96 86 - 35 42
anmeldhb@euroforum.com
EUROFORUM Deutschland GmbH
Postfach 1112 34, 40512 Düsseldorf
Termin und Ort
23. und 24. September
Maritim Kurhaushotel Bad Homburg
Ludwigstraße
61348 Bad Homburg (bei Frankfurt am Main)
Telefon: 0 6172 . 6 60 – 0
Telefax: 0 6172 . 6 60 – 1 00
Wir über uns:
Handelsblatt-Veranstaltungen vermitteln Ihnen in hochkarätigen Managementseminaren wichtige
Wirtschaftsinformationen zu aktuellen Themen. Wir bieten damit Führungskräften aus Wirtschaft
und Industrie Foren für Know-how-Transfer und Meinungsaustausch. Mit der Planung und
Organisation der Veranstaltungen haben wir die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt.
Abteilung
www.handelsblatt.com/veranstaltungen
E-Mail
Ihre Daten:
Name (2)
Ansprechpartner im Sekretariat
Ihre Daten werden von der EUROFORUM Deutschland GmbH und dem Handelsblatt zur Organisation der Veranstaltung verwendet. Wir werden sie gerne künftig über unsere Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie auch per
Fax, E-Mail oder Telefon kontaktieren sowie Ihre Daten mit anderen Unternehmen (insb. der
Informa Group plc) in Deutschland und international zu Zwecken der Werbung austauschen
dürfen. Sollten Sie die Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, so streichen Sie bitte
entsprechende Satzteile oder setzen sich mit uns in Verbindung (Telefon: 0211.96 86–33 33).
Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Sie können der Verwendung Ihrer
Daten zu den genannten Zwecken jederzeit widersprechen.
Anschrift
Teilnahmebedingungen:
Position
Abteilung
E-Mail
Firma
Telefon
Telefax
Beschäftigtenzahl
bis 20
21 - 50
51 - 100
101 - 250
251 - 500
501 - 1000
1001 - 5000
über 5000
Rechnung an
Zimmerreservierung:
Name
Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur
Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort
Handelsblatt-/EUROFORUM-Konferenz vor.
Abteilung
Anschrift
Datum
Die Teilnahmekosten betragen E 1.695,- zzgl. 16% MwSt. p. P. und sind nach Erhalt der Rechnung fällig. Im Preis inbegriffen sind Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und die Rechnung. Die Annullierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, bis 7 Tage vor
Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Absagen danach
wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Selbstverständlich ist die Vertretung des angemeldeten Teilnehmers jederzeit möglich. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich
der Veranstalter vor.
Unterschrift
Per Fax an Frau Reingard Hertzler: 0211. 96 86 – 40 40
Für weitere Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Zum Inhalt:
Frau Dipl.-Kff. Dörthe Siebels zur Brügge, Senior Konferenz-Managerin,
Telefon: 0 59 31. 84 67 93, E-Mail: doerthe.siebelszurbruegge@euroforum.com
Zur Organisation:
Frau Reingard Hertzler, Senior Konferenz-Assistentin,
Telefon: 0211. 96 86 – 35 42, E-Mail: reingard.hertzler@euroforum.com
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
22
Dateigröße
264 KB
Tags
1/--Seiten
melden